Kundenrezensionen


60 Rezensionen
5 Sterne:
 (34)
4 Sterne:
 (15)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Umsetzung der Romanvorlage
Als Fan der Buchreihe war ich sehr erfreut, als ich hörte, dass Dean Koontz' "Odd Thomas" verfilmt wird. Schade ist allerdings, dass es der Streifen in Deutschland nicht einmal in die Kinos geschafft hat, sondern direkt auf DVD/BD veröffentlicht wurde. Was aber natürlich nichts über die Qualität des Films aussagt.

Zwar wurden...
Vor 4 Monaten von fictionmaster veröffentlicht

versus
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ich sehe tote Menschen
Der Film >0dd Thomas< wurde mir von dem Videothekar meines Vertrauens empfohlen. Nachdem ich >Chroniken der Unterwelt< ausgeliehen hatte, glaubte er das >0dd Thomas< mich interessieren könnte. Nun ja er hatte recht, oder. >0dd Thomas< basiert auf einem Roman von Dean Koontz. Der hat eine Reihe von 0dd Thomas Romanen geschrieben.
Story>>> Odd Thomas...
Vor 4 Monaten von Andreas´Amazon veröffentlicht


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungene Umsetzung der Romanvorlage, 23. April 2014
Von 
fictionmaster (Nürnberg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Odd Thomas [Blu-ray] (Blu-ray)
Als Fan der Buchreihe war ich sehr erfreut, als ich hörte, dass Dean Koontz' "Odd Thomas" verfilmt wird. Schade ist allerdings, dass es der Streifen in Deutschland nicht einmal in die Kinos geschafft hat, sondern direkt auf DVD/BD veröffentlicht wurde. Was aber natürlich nichts über die Qualität des Films aussagt.

Zwar wurden bei der Umsetzung einige Sachen herausgekürzt (besonders Elvis habe ich vermisst), trotzdem finde ich, hat in Sachen Handlung, Darsteller und Drehorten alles hervorragend gepasst und die Geschichte wurde sehr gut umgesetzt.

Trotzdem ist der Film letztendlich lediglich "gut". Vermutlich, weil die Story an sich einfach nicht mehr hergibt. Was allerdings großartig ist, ist das Ende. Obwohl es nahezu Eins zu Eins übernommen wurde und ich wusste, was kommen würde, gingen mir die letzten Szenen ziemlich unter die Haut. Allein dafür hat der Film die volle Punktzahl verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was für ein wundervoller Genre-Mix, 23. Januar 2014
Von 
Marc Jozefiak "horror 1966" (Hildesheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Odd Thomas (DVD)
Basierend auf einer Buch-Reihe von Schriftsteller Dean R. Koontz präsentiert Regisseur Stephen Sommers (Octalus, Die Mumie) eine Verfilmung, die den Betrachter streckenweise regelrecht aus den Socken hauen kann. Dabei ist die Grundsituation, das ein Mensch die Toten sehen kann nichts sonderlich Neues, doch die an dieser Stelle gewählte Umsetzung der Thematik ist ehrlich gesagt der absolute Hammer. Eher selten bekommt man einen Film geboten der einen solch wunderbaren-und extrem stimmigen Genre-Mix offenbart, wie es bei "Odd Thomas" der Fall ist und es präsentieren sich hier die Elemente des Thrillers, Drama, Fantasy und ein ordentlicher Schuss Komödie. Zum Ende hin lässt man dann sogar auch noch einen Hauch Tragik einziehen, so das sich insgesamt ein Gesamtbild zu erkennen gibt, das man nur als absolut herausragend bezeichnen kann. Dabei handelt es sich doch auf den ersten Blick viel eher um einen sagen wir unscheinbaren Film, an den man ohne größere Erwartungen heran geht. Doch gleich zu Beginn merkt man ziemlich schnell, das man es in vorliegendem Fall mit etwas ganz Besonderem zu tun bekommt. Sommers verleiht seiner Erzählung nicht nur von der ersten Minute an ein ordentliches-und durchgehend konstantes Tempo, er lässt zudem auch sofort erkennen, das die Geschichte trotz ernsthafter Züge mit ordentlich Humor versehen ist. Dadurch ergibt sich sogleich ein sehr hoher Sympathie-Faktor für das Szenario, der sich schon nach wenigen Minuten auch auf die Akteure des Geschehens bezieht. Hier liegt nämlich eine der großen Stärken des Filmes, der bis in die kleinsten Nebenrollen absolut perfekt besetzt ist und bis auf die zum Ende hin zu erkennenden Schurken ausschließlich sympathische Charaktere anbietet.

Allen voran geht dabei fast selbstredend Odd, der von Anton Yelchin (Fright Night) mit einer unglaublichen Spielfreude dargestellt wird, die ein ganz wesentlicher Beitrag zum insgesamt herausragenden Gesamteindruck dieser fantastischen Geschichte ist. Desweiteren spielen sich jedoch auch die anderen Akteure regelrecht in das Herz des Zuschauers und man ist wirklich spürbar beeindruckt vom Charme, den das Szenario in jeder einzelnen Einstellung erkennen lässt. Neben dem grandiosen Schauspiel erscheinen jedoch auch sämtliche anderen Zutaten der Story absolut stimmig, denn die Kombination aus Tempo, Action, Spannung und Fantasy ist so unglaublich gut in Szene gesetzt worden, das man alles andere um sich herum vergisst und richtiggehend mitfiebert, ob Odd Thomas seine Stadt vor einem drohenden Unheil bewahren kann. Neben der äußerst flüssigen Erzähl-Struktur hat Sommers das Ganze auch mit etlichen Wendungen und Überraschungsmomenten garniert, die das von Haus aus schon extrem kurzweilige Geschehen noch einmal zusätzlich aufwerten und den Betrachter bis zur wirklich letzten Minute bei Atem halten. Daran ändert auch das eher tragische Ende nichts, das sich so manch einer sicherlich etwas anders gewünscht hätte. Doch trotz der vorhandenen Tragik erscheint der Schluss-Akkord dennoch stimmig und rundet einen brillanten Film nahezu perfekt ab. Bis dahin jedoch wird man mit teilweise faszinierenden Bildern, netten Effekten und jeder Menge Spaß konfrontiert, der sich trotz der jederzeit vorhandenen Ernsthaftigkeit insbesondere im vorhandenen Wortwitz zu erkennen gibt.

Die Dialoge beinhalten eine hohe Qualität und der vorhandene Humor erscheint zu keiner Zeit überspitzt oder gar albern, sondern findet genau den richtigen Mittelweg, um auch großen Anklang beim Zuschauer zu finden. Auch der Umgang zwischen den wenigen Leuten die von der Gabe Odd Thomas wissen ist ein prägender Stempel für diese Geschichte, zeigen sich hier doch teilweise richtig emotionale Momente, die vor allem zwischen Odd und seiner großen Liebe Stormy immer wieder in Erscheinung treten. Aber auch an dieser Stelle wurde sorgsam darauf geachtet das nie ein schwülstiger Unterton einzieht, denn auch diese Zutat harmoniert absolut erstklassig mit allen anderen Elementen, was dann letztendlich für ein absolut grandioses Gesamtbild sorgt, an dem man einfach seine helle Freude haben muss. Die eingebauten Wirrungen-und Wendungen sorgen dann noch für zusätzliche Spannung, denn immer wenn man der Meinung ist nun die Aufklärung der Ereignisse vor Augen zu haben, ergeben sich immer wieder neue Aspekte, die dem Szenario noch einmal Vorschub leisten. Es handelt sich ganz schlicht und ergreifend um ein Film-Erlebnis das man in dieser Form wohl nicht unbedingt erwartet hat, denn selten habe ich in den letzten Jahren ein Werk gesehen, in dem nun wirklich alle Zutaten so dermaßen perfekt miteinander harmonieren. Zudem handelt es sich in meinen Augen auch nicht um das typische-und handelsübliche Popcorn-Kino, denn "Odd Thomas" hat schon eine sehr außergewöhnliche Note, die der Geschichte im Prinzip aus sämtlichen Poren dringt. Stephen Sommers hat so viele Dinge nicht nur richtig sondern nahezu brillant gemacht, das einem während der ersten Sichtung so auch keinerlei schwächen auffallen, jedenfalls konnte ich nichts feststellen, was mir negativ aufgefallen wäre.

Dennoch kann ich diesem wunderschönen Werk nicht die Höchstnote geben, da ich selbst mir doch ein kleines Happy End gewünscht hätte. Das ist aber lediglich die ganz eigene Sicht der Dinge in einer ansonsten kurzweiligen und äußerst unterhaltsamen Geschichte, die ansonsten in allen Belangen mehr als nur überzeugen kann. Einerseits absolut mainstreamtauglich, beinhaltet "Odd Thomas" dennoch die note des Außergewöhnlichen, was dieses Wer sehr wohlwollend vom sonst erhältlichen Einheitsbrei abhebt. Sympathische Figuren, tolle Darsteller, jede Menge Spannung- und Überraschungen sowie exzellenter Humor sorgen so für einen bunten Genre-Mix, den sich kein echter Fan durch die Lappen gehen lassen sollte, da man ansonsten etwas wirklich Wunderschönes verpassen würde.

Fazit:

Für mich gehört das Werk von Stephen Sommers schon zu diesem noch frühen Zeitpunkt definitiv zu den filmischen Highlights des Jahres, denn eine solch stimmige Gesamt-Komposition wird man wohl nicht mehr sehr oft geboten bekommen. Sämtliche Zutaten sind dabei so perfekt aufeinander abgestimmt, das ein nachhaltiger und spürbarer Eindruck im Gedächtnis hängen bleibt, so das die DVD auch sicherlich nicht das letzte Mal in den heimischen DVD-Player gewandert ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen The Frighteners trifft Constantine, 6. Februar 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Odd Thomas [Blu-ray] (Blu-ray)
The Frighteners trifft Constantine,könnte man fast Sagen.

Odd Thomas ist ein Mann der tote Personen sehen kann die Umgebracht worden sind.Die Toten sprechen nicht,daher zeigen sie Odd wer sie umgebracht hat damit diese ihre Strafe bekommen.

Odd hat eine Freundin,Stormy,die von seiner Gabe weis und der Polizei Chief,der mit Odd zusammenarbeitet und ihn entsprechend Rückhalt dabei gibt.

Eines Tages jedoch macht Odd sich sorgen,den es gibt diverse Anseichen für eine Katastrophe.Er macht sich deshalb auf dem Weg die Hinweise zu deuten und sie auch zu verhindern.

Komischerweise gibt es diesen Film bei uns schon auf DVD,und in Amerika kommt er erst im Kino.

Der Film bietet passend abgewogen Spannung,Humor,Mysterie und ein bischen Liebelei zwichen Odd und Stormy.

Wie hier bereits zu Lesen war existiert die Figur Odd Thomas in bisher 5 Büchern von Dean Kontz.Diese sollten nach dem guten Ergebnis vom Film odd Thomas ebenso verfilmt werden.Her Sommers,bitte die 4 anderen auch noch.

Anton Yelchin,bekannt als Chekov aus den neuen Stra Trek filmen macht ihr eine super Figur.Er sollte diese Figur öfters spielen dürfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ***Odd Thomas***, 24. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Odd Thomas [Blu-ray] (Blu-ray)
Hallo zusammen,
ich habe das Buch am Freitag morgen zu Ende gelesen und musste mit heute den Film kaufen.
Ich muss sagen, ich bin kritisch dran gegangen (die letzte Buchverfilmung die ich gesehen habe, hat mich schwer enttäuscht...). Aber etwa nach 20 Minuten des Films dachte ich: Och... Könnte gut werden. Und es war gut! Der Film entspricht zu etwa 80%-85% dem Buch! Das was fehlt ist die charmante "einfältige" Art von Odd (Was ihm aber nicht uncharmant macht, eben nur etwas anders...), dazu fehlten mir ein paar witzige Szenen aus dem Buch (waren eh nicht wirklich wichtig für die Handlung) und die Verbindung zwischen Odd und Stormy ist nicht so nachvollziehbar wie in dem Buch.
Trotz der Kritikpunkte gebe ich 4 Sterne. Eine der besten Verfilmungen die ich gesehen habe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wow! War begeistert!, 10. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Odd Thomas [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Film startet sehr rasant mit richtig coolen slow-motion Effekten. Danach rückt die Lovestory immer mehr in den Vordergrund, wenngleich die Action eigentlich nie zu kurz kommt. Warum die Liebesgeschichte so überzeichnet dargestellt wird, ist meiner Meinung nach pure Absicht - denn dadurch wird das Ende so genial! Für mich waren nicht alle Wendungen vorhersehbar, auf die "Schockmomente" kann man sich aber größtenteils vorbereiten ;-) Die Effekte sind sehr gut gemacht und Anton Yelchin, hier als Thomas Odd, fand ich auch in Star Trek als "Pavel Andreievich Chekov" sehr gut besetzt. Der Mann hat Potential!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer Film!!! Warum keine Serie draus machen?, 10. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Odd Thomas (DVD)
Wer auf paranormale Filme, mit Witz, Action und einer guten Detektiv-Story mit vielen Wendunge steht, der sollte diesen Film nicht missen. Die Schauspieler sind einfach absolut passend und total schräg, was dem Filme eine sehr sympahtische Note gibt.
Kann es mit jedem Hollywood Blockbuster aufnehmen!
Ich habe gesehen, dass hier auch schon einige schlechte Bewertungen gegeben wurden. Bitte, schaut euch den Film nur an, wenn ihr auf paranormale Filme, wie X-Files, Buffy oder Supernaturl steht!
Habe mir gleich die Buchreihe bestellt und hoffe, dass es auch filmisch eine Fortsetzung geben wird, da ******* Kritiker diesen Film wieder sehr schlecht geratet haben. Die Zuschauer aber meistens sehr hoch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen tolle Buchverfilmung mit Fantasygeschichte, 3. Dezember 2013
Von 
Thorsten (daheim) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Odd Thomas [Blu-ray] (Blu-ray)
Dean R. Koontz ist ein amerikanischer Horrorschriftsteller mit sehr vielen Veröffentlichungen die teilweise in mäßigen Streifen auch verfilmt wurden und meist im Schatten von Stephen King gestanden haben! Ich muss gestehen dass ich den Mann und seine Bücher seit einigen Jahren aus den Augen verloren habe, doch nun gibt es die Verfilmung einer Reihe mit dem (bei diesem Film) Titel gebenden Helden "Odd Thomas". Die Bücher tragen nicht seinen Namen. In der Seitenwelt hat es der junge Mann der mit Geistern kommunizieren kann auf bisher fünf Auftritte geschafft.
Nach dem Anschauen des von Stephen Sommers ("Die Mumie") gut inszenierten Streifens würde ich mir wünschen, dass die Buchreihe auch weiter verfilmt würde!
Odd Thomas (Anton Yelchin, "Stark Trek") ist ein junger Mann Anfang bis Mitte 20 der unter seinen Fähigkeiten um unauffällig zu sein in einer Burgerbude als Koch arbeitet, seine süße Freundin Stormy arbeitet passend dazu in einem Eisladen. Wenn er in seiner Kleinstadt unterwegs ist, kommen ihm die stummen Geister der kürzlich gewaltsam verstorbenen entgegen und wollen dass er ihre Mörder findet. Das macht er dann auch umgehend und zeigt dass er Kämpfen kann. Der leicht knurrige aber eigentlich nette Polizeichef (Willem Dafoe) weiß von seiner Gabe und deckt ihn wo er kann, bzw. sie arbeiten zusammen um Verbrecher zu erledigen. Eines Tages kommt ein seltsamer Mann umgeben von Bodacks, unsichtbaren Wesen die nur mental begabte wie Odd sehen kann. Er vermutet dass der Bursche was Großes plant. Diese durchsichtigen Monster laben sich an negativer Energie, Schmerz und Tod. Wenn sie wissen dass man sie sehen kann, erledigen sie denjenigen, weshalb Odd immer so tun muss als sähe er sie nicht. Das gibt teils recht witzige und spannende Szene, Humor und Ernst halten sich bei diesem Film gut die Waage. An sich ist es auch eine Liebesgeschichte. Zusammen mit Stormy und dem Polizeichef als Deckung begibt sich Odd sehr listig als Detektiv auf der Suche nach dem Fall.
O.k., die Zutaten sind sicherlich nicht neu und waren auch mehrfach schon in unzähligen Streifen enthalten, aber die tolle Kameraführung, die gut aufgelegten Darsteller, besonders Yelchin und der ständige, für Detektivfilme typische innere Monolog machen diesen Streifen zu einem spannenden Fantasy Highlight das gerne fortgesetzt werden darf.
Die Extras sind ganz interessante, kurze Blicke in die Dreharbeiten und drei relativ lange Interviews mit den Hauptdarstellern, dazu noch die üblichen Fremd-und Eigentrailer.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschend gut!, 2. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Odd Thomas (DVD)
Ich bin ein großer Dean Koontz Fan und vorallem die Odd Thomas Romane haben es mir angetan, bis auf den Letzten (5) habe ich alle (mehrfach) gelesen.
Der Film entspricht, bis auf ein paar kleinen Veränderungen (die aber eher förderlich waren), der Buchvorlage.
Die Darsteller sind ausgesprochen gut in ihren Rollen, vorallem Anton Yelchin als Odd Thomas passt (für mich) wie die Faust aufs Auge.
Bild und Ton sind sehr gut und auch die visuellen Effekte können mit anderen Kinoproduktionen durchaus mithalten.
Fazit: Story, Schauspieler, Drehort und Effekte sind gut.
Für jeden der die Buchreihe kennt (oder zumindest den 1. Band) unbedingt ansehen.
Für mich hat Odd Thomas jetzt ein Gesicht - und das gefällt mir!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungen..., 29. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Odd Thomas - Steelbook [Blu-ray] (Blu-ray)
Zuerst einmal muss ich sagen, ich kenne auch die Romanvorlage von Dean Koontz. Oftmals werden ja Romanverfilmung von den Zuschauern zerrissen, von wegen "Kommt nicht an das Buch heran", "Es wurde zuviel verändert" usw.. Um es kurz zu machen (Eins zu eins-Verfilmungen sind einfach unmöglich --> Meine Meinung) muss man sagen, dass "Odd Thomas" auch im Vergleich zum Roman erstaunlich gut gelungen ist. Auch wenn man zwischen Buch und Film eigentlich keinen Vergleich ziehen sollte. "Odd Thomas" ist somit eine klasse Verfilmung geworden, die nicht nur spannend, witzig und sympathisch ist, sondern sich auch bis auf Kleinigkeiten super an die Vorlage hält.

Bei der Inszenierung merkt man zu jeder Zeit, dass Regisseur Stephen Sommers die Vorlage zu schätzen weiß und alles daran hat, der Vorlage gerecht zu werden. Ein paar kleinere Änderungen machen im Vergleich zum Buch nur einige wenige Passagen aus, so dass deren Fehlen im Film überhaupt nicht stört. "Odd Thomas" ist ein Sympathieträger, wie man es selten sieht. Er ist so normal und doch gleichzeitig so unnormal, dass man sich zu jeder Zeit mit ihm identifizieren kann. Dies ist nicht nur der Vorlage zu verdanken, sondern auch Anton Yelchin - ein begnadeter Schauspieler, den man nach so einer Leistung unbedingt weiter im Auge behalten sollte. Anton Yelchin ist so sympathisch und er schafft es zu jeder Sekunde, dass man sich in Odds Gefühlswelt einfühlen kann. Besonders wenn er seiner Trauer Ausdruck verleiht, ist dies so authentisch, dass es besser einfach nicht mehr geht.

Aber auch Addison Timlin in der weiblichen Hauptrolle spielt sehr sympathisch und überzeugend. Einfach der komplette Cast, neben den bereits genannten natürlich auch von Willem Dafoe bis zu Gugu Mbatha-Raw, rundet die Leistungen perfekt ab.

"Odd Thomas" ist außerordentlich spannend und humorvoll. Besonders im großen Finale wird es verdammt spannend. Aber auch die Emotionen spielen eine große Rolle, so
kann der Film sogar zu Tränen rühren.

Die blu ray erhält man in einem hochwertigen Steelbook, welches super in jedes Sammlerregal passt. Als Bonusmaterial liegen u. a. verschiedenste Interviews, "Behind the scenes" sowie der Originaltrailer bei.

Fazit:

"Odd Thomas" ist eine packende Verfilmung, die ihrer Vorlage mehr als gerecht wird. Absolut zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute Buchumsetzung!, 5. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Odd Thomas [Blu-ray] (Blu-ray)
Der amerikanische Schriftsteller Dean R. Koontz veröffentlichte im Jahre 2004 in den USA das Buch „Odd Thomas“, welches in Deutschland im Jahre 2007 unter dem Titel „Die Anbetung“ in den Handel kam. Regisseur Stephen Sommers gefiel die Geschichte, so dass er diese 2013 verfilmt. Nun können sich die Fans über die Veröffentlichung auf DVD und Blu-ray freuen, denn Ascot Elite hat den Film gerade in den Handel gebracht.

Die Geschichte im Film dreht sich um den Imbisskoch Odd Thomas, der über mysteriöse Kräfte verfügt. So ahnt er schon bevor die neuen Kunden das Lokal betreten, dass etwas Schreckliches passieren wird – denn er hat noch nie so viele Bodachs auf einem Haufen gesehen. Die schattenhaften Wesen tauchen immer dann auf, wenn an einem Ort Unglück und Verderben anstehen. Auch wenn normale Menschen diese Kreaturen nicht sehen können – Odd Thomas kann es. Zudem kann er mit den Geistern von Toten sprechen und so viel Verderben voraussehen. Nun liegt es an ihn den Mann, der das Lokal betritt, aufzuhalten, bevor etwas Schreckliches geschieht.

Der Zuschauer bekommt hier einen düsteren und spannenden Film geboten, der über die komplette Laufzeit gut unterhalten kann. Die Atmosphäre ist gelungen und auch wenn hier eine Liebesgeschichte vorhanden ist, kommt die Action nicht zu kurz. Fans des Genres kann ich den Film ans Herz legen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Odd Thomas
Odd Thomas von Stephen Sommers
EUR 0,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen