Kundenrezensionen


91 Rezensionen
5 Sterne:
 (30)
4 Sterne:
 (21)
3 Sterne:
 (18)
2 Sterne:
 (11)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unverständliche Bewertungen
Ich habe den Trailer zum Film gesehen und musste unbedingt wissen worum es geht.

Amazon auf und rein in die Bewertungssektion. An alle: Schämt euch das ihr einen Film so grundlos zerreißt.
Sprüche wie:
das war im Buch nicht so
das war anders
der hätte dabei sein müssen

zeugen davon das ihr anscheinend...
Vor 11 Monaten von Brin veröffentlicht

versus
18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sympathischer als Twilight, aber leider nicht mehr
INHALT:
Ethan Wate lebt seit er denken kann in Gatlin, einer Kleinstadt in den Südstaaten der USA. Um dem doch sehr konservativ christlichen Alltag (hier etwas arg klischeehaft dargestellt) zu entgehen, liest er in der Kleinstadt verbotene Bücher (z.B. Wer die Nachtigall stört). Aber auch in seinen Träumen lebt er woanders als in Gatlin. Nacht...
Vor 19 Monaten von Sweesomastic veröffentlicht


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

22 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unverständliche Bewertungen, 14. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe den Trailer zum Film gesehen und musste unbedingt wissen worum es geht.

Amazon auf und rein in die Bewertungssektion. An alle: Schämt euch das ihr einen Film so grundlos zerreißt.
Sprüche wie:
das war im Buch nicht so
das war anders
der hätte dabei sein müssen

zeugen davon das ihr anscheinend nichts vom Filme machen versteht. Mag ja sein das es im Buch etwas anders abläuft aber das hier ist der Film, da kann man nicht mal eben 3 stunden zusammen schneiden und gut ist. Man muss abzüge machen.

Die Darsteller an sich sich sind absolut TOP und hauchen ihren Rollen glaubhaft Leben ein.

-Emmy Rossum als böses Mädchen überzeugt mit vielseitigkeit und eine menge an Talent.
-Emma Thompson aka Prof. Trelawney aus Harry Potter blüht in ihrer Rolle so richtig auf und lässt nach ihren Auftritten Gänsehaut zurück.
-Jeremy Irons überzeugt als dunkler Caster der aber das gute gewählt hat

Besonder hervorheben möchte ich die beiden zum größtenteil unbekannten Hauptdarsteller Alden Ehrenreich und Alice Englert. In meinen Augen enorm talentierte Darsteller die alleine weil sie absolut unverbraucht sind in den Rollen glänzen und überzeugen.

Die Story ist toll erzählt, hat eine zügiges Tempo, die Dialoge sind an manchen stellen witzig und angenehmzu verfolgen. man möchte wirklich zuhören!! Die Story ist schlüssig und man versteht wirklich das WARUMan der ganzen Sache.

Die Extras sind vielseitig und ermöglichen einen Blick hinter die Kulissen sowie Trailer

Wer noch ein Weihnachtsgeschenk sucht ist hiermit gut beraten. Ein toller Film denich mir noch öfter anschauen werde.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Sympathischer als Twilight, aber leider nicht mehr, 10. April 2013
INHALT:
Ethan Wate lebt seit er denken kann in Gatlin, einer Kleinstadt in den Südstaaten der USA. Um dem doch sehr konservativ christlichen Alltag (hier etwas arg klischeehaft dargestellt) zu entgehen, liest er in der Kleinstadt verbotene Bücher (z.B. Wer die Nachtigall stört). Aber auch in seinen Träumen lebt er woanders als in Gatlin. Nacht für Nacht träumt er von einer jungen unbekannten Frau. Eines Tages zieht Lena Duchannes in die Stadt und wird eine von Ethans Schulkameradinnen. Für ihn ist sie sein wahrgewordener Traum und er verliebt sich prompt in sie. Aufgrund von merkwürdigen Geschehnissen seit Lenas Erscheinen glaubt ganz Gatlin, angeführt von der Wichtigtuerin und streng gläubigen Mrs. Lincoln, dass sie eine Satanistin ist. Schnell soll sich für Ethan herausstellen, dass tatsächlich etwas Magisches Lena umgibt; sie ist ein Caster (oder auch eine Hexe) und zu ihrem 16. Geburtstag muss Lena sich entweder für die Seite des Lichts oder die Seite der Dunkelheit entscheiden. Ein bitterer Kampf innerhalb der Familie beginnt, denn Ihr Onkel Macon Ravenwood versucht Lena für die Seite des Lichts zu gewinnen und der Geist Ihrer Mutter Seraphine, sowie ihre einst geliebte Cousine Ridley, versuchen sie auf die Dunkle Seite der Macht :) zu ziehen...

REZENSION:
In den letzten Jahren gab es viele Filme, welche auf Bestseller-Jugendromanen basieren, und während jede einzelne Produktion hoffte an das Franchise von "Harry Potter" und "Twilight" anzuknüpfen, ist jeder Einzelne in dieser Hinsicht gescheitert. Doch diese Tatsache hat die Filmemacher aus Hollywood nicht abgeschreckt, denn in den nächsten Jahren werden immer mehr dieser Jugendbücher verfilmt. Der neuste Versuch heißt "Beautiful Creatures – Eine unsterbliche Liebe" und entspringt eigentlich der Feder von Kami Garcia und Margaret Stohl. Der Film porträtiert die vorherbestimmte und doch verdammte Liebe zwischen einem menschlichen Teenager, welcher auf allen Wegen versucht seiner Heimatstadt zu entrinnen, und einem Mädchen, dessen bevorstehender 16. Geburtstag über ihr Schicksal entscheiden wird.
"Beautiful Creatures – Eine unsterbliche Liebe" setzt relativ gekonnt auf unbekannte und bekannte Gesichter. Die Darsteller des Liebespaars sind beide Filmneulinge. Alden Ehrenreich spielt Ethan Wate, den leicht vertrottelten und büchervernarrten Teenager, der sich Hals über Kopf in die mysteriöse und in der Kleinstadt verhassten Lena verliebt. Lena Duchannes wird dabei von Alice Englert verkörpert. Auch wenn die beiden ihre Sache recht gut machen und auch dem Publikum Sympathien entlocken, überzeugen weder Ehrenreich noch Englert während der gesamten zwei Stunden. Dem gegenüber steht eine starke Besetzung der Nebendarsteller: Emmy Rossum glänzt als eine Art Sirene, die sich für die Seite der Dunkelheit entschieden hat, Jeremy Irons als Oberhaupt der Familie Ravenwood bringt eine gewisse Ernsthaftigkeit mit, welche ihn zeitweise auch als einen sehr unnahbaren Charakter darstellt, und auch Emma Thompson geht in ihrer Rolle als Bösewicht Seraphine, die mächtigste Hexe auf der dunklen Seite, komplett auf. Aber auch die Szenerie in welche die Handlung eingebettet ist, kann überzeugen. Das Südstaatenambiente der fiktionalen Kleinstadt und ihrer ländlichen Umgebung wirken real und manchmal auch magisch. Im Kontrast dazu empfindet man die Innenarchitektur des mit Pflanzen zugewachsenen Ravenwood Anwesens sehr kühl und eigenartig, mal geradlinig und dann wieder Landhaus-Gothic-Chic. Die Einrichtung strahlte jedoch stets die Ernsthaftigkeit und magische Besonderheit dieser Familie und des bevorstehenden Ereignisses aus. Hingegen verpassen die CGI-Effekte dem Zuschauer einen kleinen Hieb, denn auch wenn diese ihren Zweck erfüllen, wirken sie oftmals nur mittelmäßig.
Leider hält die Magie des Films nicht die gesamte Länge vor. Denn offenkundig wurde meines Erachtens die Handlung zum Ende hin unnötig gestreckt. Die Geheimnisse und Zauber, die sich seit Beginn des Films eingeschlichen haben, sind mit einem Mal verflogen. Als sich alles so langsam dem Ende nähert, wird der Zuschauer mit der Familiengeschichte, mit diversen Flashbacks und Bibliotheksbesuchen konfrontiert, die zeitweise auch verwirrend wirken. An dieser Stelle hätte man den Film durchaus kürzen können, da auch "Beautiful Creatures – Eine unsterbliche Liebe" nie wirklich auf Schlüsselereignisse eingeht. So erfährt der Zuschauer nicht wirklich was es bedeutet sich für die dunkle Seite zu entscheiden. Die einzigen Hinweise sind die schwarze Kleidung sowie die grundlegende gehässige Einstellung allem und jedem gegenüber und die fackelnden Augen. Auch wird nicht geklärt, warum es so fatal ist, dass sich Lena und Ethan nicht lieben dürfen, was schade ist.
Obendrein bleibt der Vergleich mit "Twilight" nicht aus. Waren es damals noch glitzernde Vampire und weichgespülte Werwölfe sind es jetzt Kajal-überstrapazierte Hexen in Gothic-Röckchen und einem scharfzüngigen Zauberer. Regisseur und Drehbuchautor Richard LaGravenese bietet mit "Beautiful Creatures – Eine unsterbliche Liebe" genau die gleiche Kombination aus schmachtender Teenie-Romantik gepaart mit dem Übernatürlichen. So ist es nicht verwunderlich, dass der Film auf dasselbe Publikum abzielt. Und da dieser Film auch der erste einer Reihe von 4 Büchern ist, ist es auch kein Geheimnis mehr, dass die Filmmacher sich natürlich den gleichen Erfolg erhoffen wie bei "Twilight". Doch ich denke, dass es nur einmal in so großem Stil funktionieren wird. Auch werden andere Buchreihen, die in den nächsten Monaten/Jahren folgen werden, den Vergleich mit "Twilight" antreten müssen und wahrscheinlich scheitern. Ein Grund dafür ist einfach, dass "Twilight" bereits vor seiner Verfilmung eine unglaubliche Anhängerschaft von Twihards hatte. Viele Zuschauer, vor allem die jungen Damen, werden sich nach "Beautiful Creatures – Eine unsterbliche Liebe" das Buch zu Gemüte führen und werden dann auf einen zweiten Teil hoffen, der höchstwahrscheinlich in die Kinos kommt. Doch letztendlich entscheidet der Kartenverkauf an den Kinokassen.

FAZIT:
"Beautiful Creatures – Eine unsterbliche Liebe" ist ein netter und humorvoller Teenie-/Tweenie-Film mit einigen gruselgotischen Szenen im Gepäck. Leider mangelt es der Geschichte an den Wieso-Weshalb-Warum-Details, was die Liebesgeschichte zwischen Lena und Ethan sehr vorhersehbar macht. So können auch die charmanten Jungschauspieler in den Hauptrollen und bezaubernde und scharfzüngige Oscarpreisträger in den Nebenrollen dem Film nicht wirklich Glanz verleihen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Zauberhafter Film - auch (und vor allen Dingen) wenn man das Buch nicht kennt, 2. November 2014
STORY:
Ethan ist in ein Mädchen verliebt. Nichts besonderes? Doch: Er kennt Sie nur aus seinen Träumen. Und sehr besonders wird es, als in seiner Klasse die neue Mitschülerin Lena auftaucht, denn genau sie ist das Mädchen (buchstäblich) seiner Träume. Nur hat die Sache einen winzigen Haken: Sie besitzt Zauberkräfte. Die junge Liebe steht fortan unter schwerer Prüfung. Denn Lena steht auch noch kurz vor ihrem 16. Geburtstag, an dem sich entscheidet, ob sie fortan gut oder böse sein wird....

MEINUNG:
Twilight. Das fällt einem unweigerlich ein. Ist aber dennoch eine völlig andere Geschichte - auch ob man nun Twilight mag oder nicht. Vor allen Dingen wirken hier beide Hauptdarsteller absolut glaubwürdig in ihren Rollen. Das Zusammenspiel der Beiden macht wirklich Spaß und unterhält von Anfang bis Ende. Eine nicht all zu kitschige Lovestory gespickt mit Magie und einem bevorstehenden Desaster: Es wird nicht langweilig. Das Buch habe ich nicht gelesen - von daher kann ich mich voll und ganz ohne Vorurteile auf die Berwertung de Filsm stürzen. Und der ist für mich slebsterklärend und lässt keine Logik-Löcher zu. Auch kann ich daher nicht wirklich etwas vermissen (was ich durch Nicht-Kennen des Buchs ja auch nicht kann **grins)...

TON & BILD:
Nix zu mäkeln am Bild der DVD
Tonspur gibt es in deutsch und englisch als DD 5.1

EXTRAS:
45 Minuten Material (u.a.. Behind the scenes und Entfallene Szenen)

FAZIT:
Ein schöner und unterhaltsamer Film, mit ein wenig Zauber. Das Ganze ist aber eher für die Menschen, die Lovestories mögen, ein großes Fantasy-Spektakel ist hier nicht zu erwarten. Die DVD ist m.E. ausreichend, und macht sich gut in einer Filmsammlung, in der auch Filme mit Gefühl stehen dürfen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, 10. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es ist ein Super spannender Film. Für alle die Fantasy und Magie mögen der Absolute muss.

Kann ihn nur empfelen :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tiefgründiger als erwartet..., 27. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... trotzdem relativ schlicht. Aber nicht langweilig. Balance zwischen Schnulze und Fantasy-"Action" ganz gut gelungen. Kein Kitsch ala Twilight. Grundsätzlich sehenswert für Fantasyfans, allerdings eher für Mädels :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Überraschend fesselnd, 10. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch zum Film habe ich nicht gelesen.

Ich als riesen Twilight-Fan ging zwar skeptisch, aber dennoch neugierig an diesen Film heran. Ich hatte mehrmals einen Trailer gesehen und bekam da schon das Gefühl, dass dieser Streifen auch etwas für mich sein könnte. Die Story sprach mich jedenfalls schonmal an (Twilight-Fan hin oder her. Ich bin nämlich nicht so eine, die sich deshalb nichts anderes ähnliches ansieht).

Nach mehrmaligem Überlegen, ob ich mir diesen Film denn nun zulegen soll oder nicht, tat ich es aufgrund der "Nimm 3 - Zahl 2" Aktion hier bei Amazon.

Als ich den Film dann gestern erhielt, musste ich ihn dann auch sofort anschauen. Nachdem ich mir die Filmbeschreibung und einige Infos auf der Rückseite der Blu-ray Hülle ansah, war mir mehr denn je klar, dass ich einen vielversprechenden Film in den Händen halte. Regisseur ist hier nämlich kein geringerer als der von "P.S., Ich liebe dich" und "Wasser für die Elefanten". Zwei meiner Lieblingsfilme. Außerdem mag ich das im Film vorhandene Südstaaten-Flair sehr.

Als der Film begann, mochte ich zunächst Ethan nicht leiden und fand Lena total unsympatisch. Auch aufgrund ihrer deutschen Synchronstimme, welche ich ziemlich schrecklich finde, weil sie so unpassend alt klingt. Daher sollte ich mir den Film vielleicht lieber nächstes Mal auf englisch ansehen. Jedenfalls hat sich meine anfängliche Abneigung gegen die zwei Hauptprotagonisten schnell gelegt und ich fand einen Zugang zum Film. Was mich wohl auch dazu brachte, war die wirklich sehr schöne Filmmusik.

Schön finde ich, dass man hier mal eher aus der Sicht eines jungen Mannes an die Handlung des Films heran geführt wird. Dies ist mal eine andere Vorgehensweise als gewohnt. Daher setzt sich der Film etwas von gleichartigen Filmen dieses Genres ab.

Die Story wird ziemlich schnell sehr spannend und man fiebert wirklich mit, auf welche Seite Lena an ihrem 16. Geburtstag wohl berufen werden wird. Den Ausgang des Films fand ich überraschend aber gut gelöst. Ich bin damit zufrieden. Mehr soll hier nicht verraten werden. :-)

Das vorhandene Bonusmaterial auf der Disc ist kurz und bündig, aber es sind genau die richtigen Extras wie ich finde. Es gibt ein paar entfernte Szene sowie einen Blick hinter die Kulissen. Alles, was man braucht.

Dies wird ein Film werden, den ich mir gerne immer wieder mit Freuden ansehe. Ich bin froh, ihm eine Chance gegeben zu haben. Sonst wäre mir wirklich was entgangen. Wenn es hier noch mehr Skeptiker gibt, gebt euch einen Ruck - es lohnt sich. :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen schlechte Buchverfilmung, 4. August 2014
Der Film hat kaum etwas von der Story im Buch übernommen : wichtige Rollen wurden weggelassen,der Abschlussball und die Geburtstagsparty ebenso . Die Story ist total verdreht und fehlerhaft . Ich habe den Film mit Leuten geschaut ,die das Buch nicht gelesen haben und sie mussten sich zwischen den Szenen alles selbst zusammenreimen weil wenig erklärt wurde.
Da hätte man echt mehr draus machen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Nach der Vorschau hatte ich mir mehr versprochen, 7. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als echter Fan von Fantasiefilmen haben mein Freund und ich uns von diesem Film sehr viel mehr versprochen. Einmal gesehen, reicht völlig aus und diese Blue-ray wird jetzt auch direkt wieder verkauft, weil sich das Aufheben bestimmt nicht lohnt. Da hätte man mehr draus machen können. Die Ideen an sich waren nicht schlecht, aber nicht optimal umgesetzt
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Kitschig weit überlegen, 13. Juli 2014
Um es mal einfach zu beschreiben würde ich sagen: an kitschig vorbei bzw. doch weit vorbei. Die Darsteller passen wirklich wunderbar, obwohl ich das gar nicht wirklich beurteilen kann, weil ich das Buch nicht gelesen habe. Aber ich war u.a. von Alden Ehrenreich absolut begeistert. Man sieht sofort dass er einer der Schauspieler ist, die wirklich in jeder Rolle überzeugen könnten. Und Alice Englert ist sehr gut auf ihn abgestimmt und sie spielt ebenfalls sehr gut. Okay die Story an sich ist vielleicht nicht total neu und sicher auch etwas kitschig aber gut gemacht. Sicher eher etwas für Jugendliche, aber jeder der es sich anschauen will oder lesen will sollte das tun. Und für die Zeit seinen Spaß haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Ja, 5. Juli 2014
Ich habe mir die DVD als Fantasy - Fan gekauft. Ich hätte eigentlich etwas mehr erwartet. Schade es lies mehr Potenzial erkennen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 210 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Beautiful Creatures - Eine unsterbliche Liebe
EUR 0,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen