Kundenrezensionen


 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


11 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Popcorn-Kino. Wer was anderes erwartet, liegt wie erwartet falsch.
Ich war aufgrund der teils echt miesen Kommentare (C-Movie und so weiter) echt sehr sehr skeptisch, ob ich die Bestellung stornieren solle. Zum Glück hab ich es nicht gemacht. Denn meine Erwartungen wurden erfüllt.

Es ist ein Kino-Action Flieger Film, über den von Nazi Deutschland besetzten Europa, mit dem Hintergrund der rasistischen...
Veröffentlicht am 18. Mai 2013 von Peter Müller

versus
46 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unfassbar, muss man gesehen haben...
... um es zu glauben, was einem hier vorgesetzt wird.
Was ist hier für Potential gewesen, um den Rassismus in der US-Army kritisch darzustellen. In Wahrheit dient dieses Thema aber nur um übelsten US-Propaganda Schrott auf die Zuschauer loszulassen.
Ich gebe zu ich schaue mir gerne Filme an wo man mal das Gehirn ausschalten kann und sich einfach...
Vor 21 Monaten von M. Worm veröffentlicht


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

46 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unfassbar, muss man gesehen haben..., 7. Oktober 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Red Tails [Blu-ray] (Blu-ray)
... um es zu glauben, was einem hier vorgesetzt wird.
Was ist hier für Potential gewesen, um den Rassismus in der US-Army kritisch darzustellen. In Wahrheit dient dieses Thema aber nur um übelsten US-Propaganda Schrott auf die Zuschauer loszulassen.
Ich gebe zu ich schaue mir gerne Filme an wo man mal das Gehirn ausschalten kann und sich einfach berieseln lässt ohne großartig nachzudenken. Dies sollte man aber nicht bei Kriegsfilmen tun. Zu groß ist der "Respekt" vor dem Schrecken den dieser mit sich bringt. Und gerade diesen Respekt zeigt dieses Machwerk nicht. OK, die Sieger schreiben die Geschichtsbücher und jeder Amerikaner hat gerührt Pipi in den Augen, wenn mal wieder gezeigt wird wie tapfer die USA gewonnen haben. "Wir haben ein Recht für unser Land zu kämpfen" Spätestens da wird klar wo die Reise hingeht.
Achtung SPOILER!
Man weiss gar nicht wo man anfangen soll. Klischees bis zum geht nicht mehr.
Die Deutschen sind natürlich finster drein blickende blonde Nichtskönner, wo man sich fragt wie sie es geschafft haben fast ganz Europa einzunehmen.
Unsere schwarzen US Sunnyboys haben aber immer ein Perlweiss-Lachen auf den Lippen mit coolen Sprüchen. Angst Fehlanzeige. Man muss das Spaß gemacht haben, dieser Krieg. Im ersten Einsatz fliegen sie auf deutsche kampferprobte Flieger zu und na klar der Deutsche Blondie erkennt natürlich sofort:" Das sind Anfänger, macht kurzen Prozess" Aber oh Wunder, die Deutschen werden in völlig unrealistischen Manövern reihenweise vom Himmel geholt und der dumme deutsche angeschossene Flieger führt die natürlich direkt zum Flughafen. Denn na klar, die Amis sind natürlich durch ihre erste Kampferfahrung nicht froh/traumatiseiert überlebt zu haben, nein, machen wir mal eben einen Flughafen mit Maschinengewehren platt.
Dann "Handlung" wie unser Schwarzer Held der im Flug seine Angebetete erkennt. Gut, dass die Italiener damals ja keine Faschisten/Nazis waren und man da wie im Urlaub durch die malerische Gegend fahren kann. Cuba Gooding hat die Mütze schräg auf dem Kopf und kann pfeiferauchend Sprüche klopfen. Die amerikanische Flagge wird oft genug ins Bild gebracht, wo selbst Michael Bay harmlos gegen ist.
So, lieber wieder coole Flugzeugaction. Auf dem Rückflug der nächsten Heldenschlacht kreuzt da doch glatt ein deutscher Zerstörer auf. Und natürlich, den macht man dann mal eben platt mit seinen MGs während die gesamte deutsche Flak kein Scheunentor zu treffen scheint, man waren die doof diese Kartoffeln. Gut, dass man die Heldentat gefilmt hat und sie seinen Kameraden per Großleinwand zeigen kann.
Der schwarze abgeschossene Pilot kommt aus der Sonne (die scheint dort wo unsere US-Helden sind) direkt in ein deutsches Lager wo natürlich schlechtes Wetter ist, unterstützt mit böser Musik. Da ist es doch praktisch, dass er in eine Baracke kommt wo die schlauen Kumpels schon einen Tunnel gegraben haben und er somit auch flugs wieder nen Sittich machen kann. Zum Glück streunt nur ein deutscher Soldat (man waren die Deutschen blöd damals) zufällig am Ausgang des Tunnels rum damit der Schwarze seinem Weißbrot Kumpel das Leben retten kann. Auch keine Problem für diesen schwarzen unbemerkt wieder zu den anderen Helden am Ende zu stoßen.
So, nun kommt das hochdramatische Ende. Natürlich haben unsere Helden keine Angst vor einem Himmelfahrtskommando nach Berlin. Wo es menschlicher wäre froh zu sein da nicht mitmachen zu müssen wollen unsere Red Tails da aber wieder mit ihrer Coolness mitwirken. Und Trommelwirbel, oh welche Überraschung, jetzt kommen die ganz großen Emotionen und katapultieren Red Tails zu den einzigen beiden Anti-Kriegsfilmen die die Amis je zustande gebracht haben (Platoon, Full Metal Jacket): welcher Pilot wird abgeschossen bevor er Blondie natürlich erst noch erledigt?? Na, na...
Oh man, dieser Film macht echt wütend, dass man heute es anscheinend noch so nötig hat so einen hirnlosen "Geschichtsunterricht" für unsere Amis zu drehen.
Man könnte endlos weiter machen aber nein hört nicht auf meine Überschrift, spart Eure kostbare Lebenszeit und vergeudet sie nicht mit diesem US-Patrioten Müll!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen FAIL!, 9. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Red Tails (DVD)
Ich habe mir den Film über Box live ausgeliehen. Ich habe davor weder etwas von dem Film gelesen noch gehört. Zur Handlung: Italien 1944, eine Staffel afroamerikanischer Jagtpiloten dümpelt mit langweiligen Aufträgen vor sich hin und wartet auf eine Chance ihr Können zu beweisen.

Die Dialoge sind derartig schlecht das sogar ein Stern zu viel ist. Die Luftkampfszenen sind zwar nett anzusehen aber das ist auch das einzigste.

Die deutschen kampferfahrenen Piloten sterben wie die Fliegen während unerfahrene Ami-Piloten die Deutschen reihenweise vom Himmel holen. Am besten gefällt mir folgender Ausschnitt: die Amis fliegen Jagtschutz für eine Landung und treffen auf Deutsche, der Staffelführer d. Deutschen als die Flieger aufeinander zufliegen "das sind Anfänger holt sie runter" -woran er auch immer das festmacht. Danach wird der Staffelführer natürlich beschädigt und nach 2 min Flug stolpern die Amis zufällig über einen riiiesen deutschen Flughafen mit betonierter Landebahn der völlig intakt ist fliegen in bester A-Team Manier drüber ballern ein bisschen und alles explodiert... Hatte diesen Flughafen vorher niemand entdeckt? Können die Deutschen nix?

Weiterhin soll rassenfeindlichkeit in der Army thematisiert werden. Ein nobles Ziel welches sich in doofen Sprüchen der Schauspieler und überflüssigem Pathos verliert.

Fazit: schlechtester Ami-Trash, um Himmels Willen Finger weg!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschung, 26. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Red Tails (DVD)
Schade. Hier wurde die Chance vergeben, einen authentischen Film über die Red Tails zu machen. Was Terrence Howard hier produziert hat, ist peinlichster Propagandamüll. Durch Computeranimationen aufgeputschte Flugszenen lassen einen an ein billiges Videospiel erinnern. Statt die Originalmittel wirken zu lassen, gibt es völlig übertriebenen Actionkitsch.
Schlimm geschichtsverfälschend wird die grausame Realität der damaligen Verhältnisse in einem grotesken, einseitigen Gemetzel verwurstet. Vor üblichem Hollywood-Pathos triefend und mit unterirdischen Dialogen durchsetzt quält sich der Streifen durch die zwei Stunden Märchenstoff, der an der Realität meilenweit vorbeischlittert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


45 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Selten sowas lächerliches gesehen!, 30. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Red Tails [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich bin eigentlich ein Fan von Weltkriegsfilmen und habe auch kein Problem mit den amerikanischen Heldenstories, aber was hier gezeigt wird, ist einfach nur lächerlich.

Nur ein paar Beispiele:
Die deutschen Elitepiloten treffen rein garnichts. Es sind hunderte amerikanische Ziele am Himmel, aber die Luftwaffe erreicht keinen Abschuss... Im Gegenzug fallen die deutschen Jäger wie die Fliegen!
Ein deutsches, ausgebautes Flugfeld wird mit normaler MG Munition total zerstört - selbstverständlich ohne Verluste, obwohl nur drei oder vier US-Jäger von gefühlt 20 Flak unter Beschuss genommen werden.
Auf dem Weg zum US HQ sehen die Red Tails plötzlich und rein zufällig einen Zerstörer. Dieser wird wieder mit normaler MG Munition komplett zerstört und das ganze, wie könnte anders sein, ohne eigene Verluste...

Das Abschussverhältnis Airforce - Luftwaffe liegt bei etwa 1:100!!!

Zu keinem Zeitpunkt kommt Kriegsflair auf. Zwischen selten Flugeinsätzen ist Sommercampstimmung im HQ angesagt und es stehen schöne Ausflüge nach Italien an der Tagesordnung.

Wie Eingangs beschrieben. Einfach nur lächerlich. Nicht kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


58 von 65 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was hätte man daraus alles machen können....., 14. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Red Tails [Blu-ray] (Blu-ray)
Ja, was wäre aus dem Stoff geworden, wenn Spielberg Drehbuch und Regie zu der Thematik übernommen hätte?

Jetzt ist es ein Action Film, dessen Bezug zum Rassenkonflikt nur als Pseudo-Motiv hergenommen wird, um eine Demoscheibe in Sachen Tricktechnik und Sound auf dem Markt zu bringen. Reicht das?

Wer auf völlig unrealistische Flugmanöver steht, wer sich für Flugphysik nicht die Bohne erwärmen kann,
wird die Luftaction mögen.

Wären da nicht die völlig dummen Gegner der locker beswingten US- hochglanz Boys:

Das die erfahrenen deutschen Piloten von unerfahrenen US-Sunnyboys mit lockeren Nazi sprüchen gleich Reheinweise vom Himmel geholt werden ohne dass die deutschen die Amis treffen oder auch Treffer den amerikanischen Maschinen nichts ausmachen ist hier völlig normal.

Das ein deutscher Staffelführer mit Amis im Gepäck so blöd ist, diese zum eigenen Flugplatz zu führen ohne per Funk vorzuwarnen und das dann die deutschen Flaks dann nicht in der Lage sind, auch nur einen US-Jäger zu treffen aber die paar US-Jäger den Flughafen zerlegen muss man auch locker sehen, denn das geht reihenweise so weiter mit einem Zug, einem Zerstörer der deutschen usw......

Auch modernste deutsche Jets machen den US-Boys nichts aus und so werden nach kurzer Schreckphase und etlichen Treffern ohne Wirkung bei den Amis nach einer Minute Eingewöhnung auch die deutschen Jets trotz aller Überlegenheit vom Himmel gefegt....

Das ganze wird garniert mit viel Pathos, stereotypischen Klischees und dümmlichen Drehbuch ohne geringsten Tiefgang, der dieser Thematik nicht im geringsten gerecht wird.

Das dümmste, unrealistichste und hohlste, was die Amis je an Film erdacht haben!
Hölzern gespielt, hohle Dialoge, unrealistischer Flugphysik und Trefferwirkung sowie noch eine hastig reingepackte kitschige Liebesszene machen das ganze zum absoluten NoGo für mich.

Technik: Ja, der Sound ist Demo, Bild perfekt auch wenn der Film nicht wie ein Kriegsfilm aussieht sondern viel mehr wie ein sonniger Tag bei einer Flugshow.....

Selbst George Lucas, dessen Firma den Film lediglich produziert hat distanzierte sich von diesem Schrott. Er hat an dem Film außer finanziell keinen Anteil.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gute Computer Animation,das wars auch schon...., 25. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Red Tails - Steelbook [Blu-ray] (Blu-ray)
Enttäuschend :-( ich habe mir echt mehr erhofft. Die Flugzeug Animationen und Kämpfe sind ja ganz gut.
ABER..... Das ein Haufen US-Außenseiter Piloten ,fast den ganzen Krieg entscheiden(so kommt es rüber im Film )ist
einfach lächerlich,auch das sie mit ihren alten P-40 so gut mithalten. Und mit ihren P-51 Mustangs natürlich
fast unschlagbar sind. Totaler Schwachsinn, die Deutschen Flieger und ihre 109er waren gefürchtet.Und ganz schlimm wird
es als die unschlagbaren Amerikaner die Me-262 (erster Düsenstrahl Kampfjet) reihenweise abschießen als wären es Segelflugzeuge.Der Film ist unterhaltsam aber Geschichtlich und Fliegerisch gehört er verboten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuschung Pur, 26. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Red Tails (DVD)
Der Film ist so überladen mit Gut-Böse Klischees dass es zum Schämen ist (George Lucas halt):
- Miese fiese Bösewichte die nicht intelligent genug sind mehr als fünf Wörter in einen Satz zu packen und nach Anfangserfolgen (zumeist die erste Kampfeinlage), wo die guten ohne Gegenwehr dahingemetzelt werden, selbst nur mehr Opfer sind.
- Natürlich sterben nur die wenigsten Guten dann aber so richtig heldenhaft und dramaturgisch inszeniert.
- Die Guten töten in kürzester Zeit gefühlt 100e Feinde egal, ob das ihr erster richtiger Kampf ist oder nicht. Natürlich explodiert alles alla Rambo-Manier, was sie beschießen.
- Flugzeuge werden flasch benannt und gewisse Typen tauchen auf (Ju87 am deutschen Feldflugplatz) wo sie zeitlich und örtlich in der Geschichte nichts zu suchen haben.
- Me262 haben im Film MGs die P51 durchsieben?! (In echt 30mm Explosivgeschoße, wo für ein Jagdflugzeug ein einziger Treffer ausreicht)
Fazit zu den letzten 2 Punkten in Bezug auf korrekte Fakten zu Luftkampf und Flugzeuge ist dieser Film noch schlechter als "Pearl Habor".
- Wir haben eine angedeutete Liebesgeschichte mit dem sterbenden, liebenden Helden. (Natürlich nach der Verlobung...)

Dieser Film geht hart an die Grenze des erträglichen! Inhalt oder eine Geschichte ist neben den Kämpfen gerade einmal angedeutet. Gute Übermenschen besiegen die Gegner wie im Schlaf und klopfen dabei noch "hochgeistige" Sprüche. Als jemand der einen Fliegerfilm (2.Weltkrieg) sucht, ist es noch mehr zum Ärgern, da man hier zwar Millionen in simulierte Luftschlachten gesteckt hat, aber keine 100 Euro/Dollar in jemanden der wenigstens die gröbsten Fakten richtig stellt, fällt dieser Film auch in dieser Kategorie gnadenlos durch.

Btw. ich habe eine DVD zu verschenken. Schmerzensgeld gibts dann aber keines von mir, die Rezension sollte Warnung genug gewesen sein ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Setzen 6, Hr. Lucas, 16. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Red Tails (DVD)
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen.Solch einen Mist kann nur ein Amerikaner verzapfen der versucht, der anscheinend minder gebildeten amerikanischen Bevölkerung, den 2. Weltkrieg zu erklären.
Ich habe viel von dem Regisseur George Lucas gehalten, aber dieser Film stellt ihn für mich ins Abseits.
Man hätte viel aus der Geschichte machen können ( z.B. latent vorhandener Rassismus )aber das einzige was an diesem *Film* gelungen ist, sind die Flugszenen ( wenn auch zum Teil Star Wars like ). Den Rest kann man getrost in die Tonne kloppen.

Schade drum :-(
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Mieser Propagandafilm, 29. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Red Tails (DVD)
Schnell zum Positiven: Die Aufnahmen, die Gefechte, die Explosionen, die Luftkämpfe und alles, was damit zu tun haben: Perfekt und tolles Popcornkino, Effekte astrein und absolut realitätsnah, aber ...

... der Rest ist einfach nur mies und beleidigend.

Meine Vorredner, die allesamt nur einen Stern gegeben haben (und das zu Recht), haben alles vorweggenommen. Schwache bis dümmliche Dialoge, schlechte bis gar keine Schauspielerleistungen, Verharmlosung der Gefahr bzw. des Krieges, keine Handlung (außer die dümmlichen und unfähigen Deutschen fertig zu machen) und völlig abstruse Geschichtsverfälschungen am laufenden Band. Nein, Danke. Einmal anschauen genügt. Werde versuchen, die DVD so schnell wie möglich wieder zu verkaufen, hoffe, dass sich jemand erbarmt (Sprichwort: Jeden Morgen steht ein Dummer auf). In diesem Sinne hoffe ich, dass er dieses üblich Machwerk von mir erwirbt, um sich selbst ein Bild von diesem Schwachsinn macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweilig!Wenig Action!Unrealistisch!, 8. Juni 2013
Rezension bezieht sich auf: Red Tails [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich hatte mich leider vom Trailer blenden lassen der schöne Luftkämpfe zeigt und erstmalig auch die Me-262 Düsenjäger.
Aber wieder einmal bestätigt es sich einmal das nur der Trailer gut war.Der Film ansich ist dermaßen langweilig und unrealistisch das man glaubt einen Russenkriegsfilm aus den 70ern zu sehen.
Langweilig deshalb weil von den ca. 120 Minuten Lauflänge nur 17 Minuten Action sind.Der Rest besteht aus belangloses Geschwafel und Liebesszenen.Ein richtiger Flugzeugfilm sieht bei mir anders aus.
Unrealistisch deshalb weil die Waffen der amerikanischen Jäger unglaubliche Zerstörungskraft besitzen die selbst heute noch ihresgleichen sucht.
Z.B.die 12,7mm MGs der Amis zerfetzen hier Flakgeschütze,einen Zug und sogar einen Leichten Kreuzer (im Film als Zerstörer gemeldet aber viel zu groß und zu große Geschütze für einen Zerstörer).Alles explodiert in wunderbarer CGI Manier.Und auch ein Flugplatz wird nur mit MGs halb eingeäschert.Mit was schießen die? Mit Antimateriepatronen?
In einen der nur 17 Minütigen Actionsequenzen wird der allererste Angriff der Tuskegee Staffel auf feindl.Jäger gezeigt.Die hatten vorher nie gegen menschliche Gegner gekämpft.Nur LKWs abgeschossen.Dazu fliegen sie noch mit völlig veralteten Maschinen die schon 1941 Schrott waren.Aber oh Wunder! Die Deutschen Dummbeutel die da anfliegen können nichts.Sie treffen nichts,selbst wenn sie (wie der hämisch grinsende deutsche Staffelführer) 4 Meter hinter einer P-40 fliegen.Es kommt sofort Freude auf bei den farbigen Luftakrobaten.Denn sie sehen das sie nichts von den "Jerrys" zu befürchten haben.Alles Nichtskönner.Also warum nur dumme Flugschüler abballern?Gleich weiter den Flugplatz einäschern.Natürlich ohne Bomben.Nur mit "Antimateriepatronen"aus den 12,7 MGs.Heißa das macht ein Heidenspaß!Eigene Verluste? Außer ein paar Kratzer nichts weiter.
Und wozu taugen eigentlich 30 Millimeter Kanonen? Angeblich die stärkste Bewaffnung eines Jägers im 2.WK. Die Me-262 hatte Vier Stück davon im Bug.Sie taugen lediglich dazu Erbsengroße Einschusslöcher in den Scheiben der P-51 zu verursachen.Auch direkte Treffer in den Leib eines Menschen durch 30mm Munition scheinen die Tuskegee Piloten nicht weiter davon abzuhalten weiter zu fliegen.Ich weiß nicht.Die Waffenberater für den Film scheinen nicht zu wissen was ein 30 Millimeter Geschoss für Löcher reißt.Das alles kümmert die Tuskegee Piloten nicht.Im Gegenteil.Lustigmachen über die"Dummjerrys" und haufenweise coole Sprüche ablassen im Luftkampf.Das einzige was man von den Deutschen zu hören bekommt ist nur der Staffelführer der wohl eher in eine fanatische SS Einheit gepasst hätte.Denn man hört immer nur "Knallt sie alle ab!Das sind Anfänger.Dumme Afrikaner.Die können nichts."Wobei auf das politisch korrekte "Afrikaner" zu achten ist.Die Tuskegees sich aber selber als Neger bezeichnen.Im ganzen Film verliert die Tuskegee Staffel nur 3 Flugzeuge und hat 2 Tote zu beklagen.
Ach ja.Es gibt auch Szenen die sind nicht mal geografisch zu erklären.In einem Luftkampf wird ein Tuskegee Pilot bei Sonnenschein und grüne Wiesen abgeballert.Er springt mit dem Fallschirm ab und landet im tiefsten Winter im Schnee.Hallo? Hat es ihn gleich mal 800 km weit in die Alpen getrieben? Zumindest ist nicht zu erkennen in welchen Teil Italiens er gelandet ist.Aber die Deutschen waren gleich da um ihn gefangenzunehmen.Vieleicht hat es ihn bis Deutschland gepustet.
Noch ein Schwachpunkt des Films ist die Musik.Absolut billig komponierte Heldenmusik die permanent lösplärrt sowie sich mal ein Flugzeug zeigt.Da der Film weder Spannung noch Dramatik zu bieten hat fehlt jegliche Musik dazu.Man hört immer nur die nervende Heldenmusik.
Die deutsche Synchro wurde nur von zweitklassigen Synchronsprechern gesprochen.Die meisten Stimmen hat man noch nie gehört und die wenigen die man kennt sind aus Sitcoms wie "The Big Bang Theorie".
Das spricht schon dafür warum der Film in den wenigsten deutschen Kinos lief.Bei uns in der Stadt lief er erst gar nicht.
Zum Glück kann ich nur sagen. Die 1.50 Euro Ausleihgebühr an die Videothek hätte ich auch an die Flutopfer spenden können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 29 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Red Tails
Red Tails von Anthony Hemingway
EUR 0,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen