Kundenrezensionen


255 Rezensionen
5 Sterne:
 (139)
4 Sterne:
 (51)
3 Sterne:
 (29)
2 Sterne:
 (20)
1 Sterne:
 (16)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


165 von 185 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I am the law!!!
Judge Joseph Dredd wurde im Jahre 1977 für das britische Science-Fiction Comicmagazin "2000 AD" erfunden und gilt heutzutage als einer der bekanntesten englischen Comichelden weltweit. Sein Schöpfer John Wagner hatte zuvor bereits einige Storys über harte Cops im Dirty-Harry Stil verfasst und wollte dieses Konzept mit Dredd zu neuen Extremen führen,...
Vor 21 Monaten von Daniel Fischer veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Judge Slomo
Was muss in den Köpfen der Filmemacher wohl vorgegangen sein, als man über neue Ideen für einen Judge Dredd Film sprach? "Hey, wir könnten so einen coolen Slow Motion Effekt benutzen, das kommt in 3 D besonders gut..."
Und so kam es dann auch. Man erfand eine Story um die Droge Slomo, die deinem Gehirn vorgaukelt, alles läuft in Zeitlupe ab-...
Vor 14 Monaten von L_Boer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

165 von 185 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I am the law!!!, 19. Januar 2013
Von 
Daniel Fischer "Spideragent" (Linz, Austria) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Dredd [Blu-ray] (Blu-ray)
Judge Joseph Dredd wurde im Jahre 1977 für das britische Science-Fiction Comicmagazin "2000 AD" erfunden und gilt heutzutage als einer der bekanntesten englischen Comichelden weltweit. Sein Schöpfer John Wagner hatte zuvor bereits einige Storys über harte Cops im Dirty-Harry Stil verfasst und wollte dieses Konzept mit Dredd zu neuen Extremen führen, indem er seinen Charakter in eine ultrabrutale Zukunft versetzte und ihn 100 prozentig hinter seinen eigenen Werten stehen ließ, auch wenn so ständig Töten für die Gerechtigkeit an der Tagesordnung stand.

Im Jahre 1995 kam mit Sylvester Stallone in der Hauptrolle bereits eine Verfilmung des Dredd-Materials in die Kinos. Diese zeichnete sich aber vor allem dadurch aus, dass sie zu bunt war, zu oft unfreiwillig komisch und Rob Schneider viel zuviel seiner nervig daherkommenden Screentime gönnte. Es musste wohl schon ein Landsmann von Mister Dredd sein, der Brite Alex Garland (unter anderem Autor von "The Beach" und Drehbuchautor von "Sunshine" und "28 Days Later"), um Dredd einen Film zu spendieren, der ihm gerecht wird. Regie führte zwar Pete Travis (8 Blickwinkel) doch in Interviews hab ich gelesen, dass Karl Urban bei Fragen sich eher an Garland gewendet hat, der auch großteils für den Schnitt verantwortlich war.

Ich mag ja grundsätzlich Filme, die sich nicht ernst nehmen, sehr gerne. Was Judge Dredd betrifft, wäre diese Herangehensweise aber falsch, denn hier muss es dem Ausgangsmaterial entsprechend ernst zur Sache gehen. Gewalt und Zynismus beherrschen diese Welt, in der die Guten nur sechs Prozent von den gesamten Verbrechen nachgehen können. Was dieses Abenteuer neben der Treue zur Quelle nun noch zu einem der besten Actionfilme des Jahres macht, kann man klar an zwei Punkten festmachen.

Erstens ist die Optik wirklich beeindruckend und ja ich sage es laut, auch der von mir ungeliebte 3D Effekt sieht stark aus vor allem dann, wenn handlungsbedingt die neue Designerdroge Slo-Mo zum Einsatz kommt. Diese Droge verlangsamt die Wahrnehmung der Zeit des Konsumenten auf ein Prozent des Normalwertes. In diesen Sequenzen fliegen Blut und Patronenhülsen dem Zuschauer so hübsch und dynamisch im wahrsten Sinne des Wortes um die Ohren, wie ich es selten gesehen habe. Diese Szenen werden effizient und klug, nicht übermäßig und selbstverliebt wie etwa in den letzen beiden "Resident Evil"- Filmen eingesetzt.

Zweitens sind die Charaktere und deren Schauspieler - allen voran die drei alle überragenden Hauptdarsteller - interessant, liebenswert und erschreckend, sucht euch ruhig selber aus was zu wem passt. Karl Urban (Star Trek) nimmt den gesamten Film über seinen Helm nicht ab. Somit hängt seine Performance rein von der Gestik seines Mundes und seiner Stimme an sich ab. Er schafft es aber mit diesen wenigen Mitteln sogar, seiner Figur eine gewisse Tiefe zu geben, innerhalb seiner reaktionären Welt, die man lernt zu respektieren, hat man ihn gegen Ende des Filmes fast schon irgendwie gerne.

Olivia Thirlby (The Darkest Hour) ergänzt seine unnahbare Art perfekt, mit ihrer mitreissenden Performance, die als eine Mischung aus selbstsicher und verletzlich daherkommt. Sie hat den ganzen Film über keinen Helm auf, da es ihre Fähigkeiten beeinträchtigen würde. Somit kann man als Ausgleich für Dredd's Verhüllung sozusagen doppelt mit ihr mitfühlen was dazu führt, dass man auf keinen Fall will, dass sie den Film nicht überlebt. Und ja, ein Judge soll sie am Ende auch werden und nein, es ist nicht klar dass sie sowieso bis zum Filmende überleben wird. Bleibt noch Lena Headey (300), die eiskalt irre ihrem Sadismus frönt, dabei aber nie overacted, sondern eher ein ziemlich mulmiges Gefühl in der Bauchgegend erzeugt, wenn man sie zu lange beobachtet.

Dies beiden Punkte werden durch eine trostlose Grundstimmung, zynische Sprüche, eine explizite aber nicht voyeuristische Gewaltdarstellungen und ein paar unvorhersehbare Aktionen zusammengeführt zu einem Actionabenteuer, dass sowohl Dredd als auch Action/Science-Fiction Fans an sich, voll zufrieden stellen müsste. Auch ein paar moralische Aktionen und schwer zu verdauende Taten werden gezeigt, was vor allem bei Anderson zur Weiterentwicklung ihres Charakters führt und in einer rein amerikanschen Produktion, sicherlich zu ein paar unnötigen (weil sich auf selbsterkärende Aktionen beziehende) oder kitschigen Szenen geführt hätte.

Insgesamt nimmt "Dredd" bekannte Zutaten und mischt sie gekonnt neu zuzsammen, bleibt sich selbst treu und ist kein Film geworden, der es jedem recht machen will. Dass diese Konsequenz sich in Amerika natürlich in einem schwachen Boxoffice Ergebnis ausgewirkt hat, war zwar irgendwie zu erwarten, ist aber trotzdem schade. So leicht lässt sich aber ein Dredd nicht unterkriegen, wir werden sicher irgendwann wieder mehr von ihm hören bzw. sehen.

"Dredd 3D" bekommt von mir 5/5 alle Bösen mit beinharter und nicht zu hinterfragender Konsequenz bestrafende Empfehlungspunkte
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen So sollte ein Judge Dredd-Film aussehen, 20. August 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dredd [Blu-ray] (Blu-ray)
Judge Dredd ist zwar kein typischer Mainstreamcomicheld, dennoch hatte er es bereits vor diesem Film auf die Kinoleinwand gebracht.
Der damalige Film mit Sylvester Stallone in der Hauptrolle war jedoch ziemlich weit von dem entfernt was die Judge Dredd-Fangemeinde von einer Verfilmung dieses Comics erwartete.

Die neue Verfilmung mit Karl Urban in der Hauptrolle ist dreckig, brutal und kompromisslos und dürfte viel eher dem entsprechen was viele Fans von einer Verfilmung dieses Comics erwarten. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger wurde dieser Film nicht für das familientaugliche Mainstreamkino konzipiert und
die Altersfreigabe ab 18 ist durchaus gerechtfertigt.

Wer Filme mit tiefgründigen Dialogen oder emotionalen, zwischenmenschlichen Tönen mag wird mit diesem Film keine Freude haben.
Die Zielklientel des Films ist klar definiert und diesbezügliche Missverständnisse kommen zu keiner Minute auf.

Karl Urban in seiner Rolle als Judge Dredd weiß absolut zu begeistern und man kauft ihm den emotionslosen und knallharten Gesetzeshüter ab.
Seine Mimik beschränkt sich dabei jedoch lediglich auf die untere Gesichtshälfte, da er seinen Helm während der gesamten Laufzeit nie abnimmt (was dem Comic ziemlich nahe kommt).

Man mag zu Gewalt in Filmen stehen wie man will, aber dieser Film zeigt mit seinen Extremzeitlupesequenzen, daß auch solche Bilder ihre ganz eigene Ästhetik haben können.
Hier nimmt man die Gewalt nur noch beiläufig wahr und ist einfach nur von den Bildern fasziniert.
In diesem Punkte ist durchaus der Vergleich mit dem Film Matrix angebracht, der seinerzeit auch durch seine eigene Ästhetik der Actionsequenzen zu begeistern wußte.

Die Story:
In ferner Zukunft lebt die Menschheit in so genannten Mega Citys in denen es nur eine Institution gibt die für Recht und Ordnung sorgt und
Polizist, Geschworener und Richter in Personalunion stellt: die Judges.
Der beste unter ihnen ist Judge Dredd, der eine telepathisch begabte Mutantin auf Ihre Tauglichkeit für den "Volzugsdienst" testen soll.
Auf Grund der Untersuchung eines Dreifachmordes in einem der riesigen Gebäudekomblexe (Mega Blocks) geraten die beiden in die Höle des Löwen
und die Action beginnt.

Bild:
Die Blu-ray ist wegen der bereits genannten Ästhetik der Zeitlupensequenzen das optimale Medium für diesen Film.
Wasser das auf Grund von Bewegung auffächert und Tropfen bildet, welche beim Herunterfallen im Licht glitzern und Blut das durscheinende rötliche Schlieren zieht
und beim Aufprall in viele Tröpfchen "zerspringt" sehen hier schon fast sureal aus.
Auch manche Nahaufnahmen des Gesichts (oder zumindest des sichtbaren Teils) von Judge Dredd lassen jedes Haar des Dreitagebartes erkennen.
Dem gegenüber stehen Szenen die eine starke Körnung erkennen lassen und den Film vor allem in den vielen dunklen Szenen etwas verwaschen wirken lassen.

Ton:
Der Ton ist in den Actionsequenzen Krawall pur und ich mußte das ein oder andere mal die Lautstärke nach unten korrigieren, damit die Nachbarn nicht befürchten ich
würde das Haus zerlegen. Die Kugeln scheinen einem im 5.1 Mix von allen Richtungen um die Ohren zu fliegen.
Dialoge hingegen sind oft etwas zu leise, so daß man hier wieder etwas lauter drehen muß.

Extras:
Die Extras sind für meinen Geschmack etwas mau ausgefallen.
Es gibt lediglich sechs kurze Featurettes, neun Interviews und Kinotrailer.

Cover:
Das Cover ist ein Wendecover und weist auf der Innenseite keinen roten "Altersfreigabedruck" auf.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dredd rockt!, 24. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Dredd 3D [Blu-ray 3D] (Blu-ray)
Wow, lange keinen Action-Film mehr gesehen der so cool und mitreißend daherkommt wie diese Neuverfilmung von Dredd. Klasse Schauspieler, gute und glaubwürdig inszenierte Handlung, sehr atmosphärisch, teilweise grandiose Action, beeindruckende Slow-Motion-Effekte, die in 3D noch besser zur Geltung kommen. Die Brutalität ist auch nicht so plakativ wie in vielen anderen Filmen, sondern dient überwiegend der Atmosphäre des Films.
Hab den Film schon zweimal gesehen, jeweils im Kino und auf BluRay in 3D und bekomme jedes Mal Gänsehaut wie bei den alten Terminator-Filmen. Absolute Empfehlung an alle die auf coole und atmosphärische Action-Filme stehen.

Übrigens hab ich mir zum Vergleich auch die alte Version mit Stallone angeschaut und finde die deutlich schlechter als diese Neuverfilmung, weil dort alles irgendwie billig und öde rüberkommt. Stallone selber wurde sogar für die Goldene Himbeere als schlechtester Schauspieler nominiert. Das sagt schon alles.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


65 von 84 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atem(be)raubend! Halten Sie einen Inhalator bereit!, 22. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dredd 3D [Blu-ray 3D] (Blu-ray)
Dredd 3D ist ein fast perfekt gelungenes Stück Kompromisslosen, dreckigen, düsteren, bis auf das extremste brutalen, perfiden, absolut-gegen-Mainstream-ziehenden Action-Sci-Fi Kinos, das die Leinwand buchstäblich bis in die dritte Dimension sprengt.

Mitte des 21ten Jahrhunderts. Megacity One. 800 Millionen Einwohner. Eine einzige Großstadt auf dem Gebiet das vorher zwischen Boston und Washington D.C. lag mitten in der post-nuklearen Einöde. Kriminalität, Drogen an jeder Strassenecke. Die einzigen Wahrer des Rechts sind die Judges, Männer und Frauen des Justizpalasts, die die Funktion von Richtern, Geschworenen und Vollstreckern in einer Person vereinen, und versuchen dem Chaos Einhalt zu gebieten. Dredd (Karl Urban - Die Bourne Verschwörung [Blu-ray], Der Herr der Ringe - Die Spielfilm Trilogie (Extended Edition) [Blu-ray]) ist der beste von ihnen. Ihm wird die Rekrutin Anderson (Olivia Thirlby - Flug 93 [Blu-ray], Juno [Blu-ray]) unterstellt, die er bewerten und beurteilen soll. Anderson selbst kommt aus einer verstrahlten Zone und gehört zu den Mutanten. Sie kann Gedanken lesen, und sich in andere Gedanken projezieren. Die beiden werden in einen gigantischen 200 Stockwerke hohen Wohnkomplex - namens Peach Trees - gerufen, in dem 3 Männer brutalst ums Leben gekommen sind. Der Komplex wird von der Drogenbaronin Ma-Ma (Lena Heady - 300 [Blu-ray], Terminator - The Sarah Connor Chronicles: Die komplette erste Staffel [Blu-ray]) kontrolliert, die ihre Herrschaft mit brutalsten Mitteln sichert. Als diese Wind von der Anwesenheit der Vertreter von Recht und Ordnung in ihrem Reich bekommt, schottet sie das Gebäude hermetisch ab und setzt ihre gesamten Hundertschaften an bewaffneten Slumgangs auf sie los. Dredd und Anderson müssen sich nun in die 200te Etage kämpfen, um Ma-Mas Urteil zu vollstrecken...

Was für ein Film. Kantige, wortkarge, kompromisslose "Helden" (die keine sind), eine bestialische Schurkin, optische Leckerbissen in fast jeder Einstellung, Action ohne Beschönigung, ohne Verherrlichung, ohne Pathos und ein extrem gelungener synthetischer Score lassen Dredd zum heimlichen Action Highlight des Jahres werden.
Regisseur Pete Travis (8 Blickwinkel [Blu-ray], Endgame [Blu-ray]) liefert einen Actioner der Superlative ab, in dem nicht nur die Technik und die Inszinierung, sondern - man mag es kaum glauben - auch die Charaktere sehr glaubhaft, ihre Motive greifbar und nachvollziehbar wirken.
Allen voran brilliert natürlich Urban, dessen ganzes Gesicht wir zu keinem Zeitpunkt zu sehen bekommen. Dredd fehlt es dennoch nicht an Persönlichkeit, und auch ohne seine Augen zu sehen, weiß der Zuschauer um seine Entschlossenheit. Urban muss ein Fan der Materie sein... finden Sie einen Hauptdarsteller, den man nicht zu Augen bekommt. Kritiker nannten ihn "Selbstlos" und frei von "Egoismus" in dieser Rolle. Eigentlich spielt Urban zu keinem Zeitpunkt des Films mit. Dredd ist Dredd... und kein Darsteller. Humor, Satire parallen an ihm ab, wie an einem Schild. Dredd ist mehr eine Naturgewalt, als ein Mensch, unbestechlich, unbeugsam, unaufhaltsam. Respekt vor Urban für diese Rolle, in meinen Augen seine definitiv Beste bisher!
Nicht minder beeindruckend verhält es sich mit Thirlby, die Anderson etwas Verletzliches und Unschuldiges verleiht und für die Zuschauer als Anker und Bezugspunkt in der Geschichte fungiert. Anderson wächst über sich hinaus, wird aber auch in einen moralischen Konflikt gestürzt. Der Film ist Andersons Geschichte, ihre Reifeprüfung. Anderson ist all das, was Dredd nicht ist (und sein darf): Ein Mensch.
Und die dritte im Bunde Lean Heady... sie liefert einen der perfidesten und sadistischsten Schurken der letzten Jahre ab. Ma-Ma ist teuflisch, ist verschlagen und pervers. Heady spielt das mit einer solchen Kälte und Überzeugung, dass es den Zuschauer in den Bahn zieht. Man ist von ihr angeekelt und fasziniert zu gleich.

Auch wenn die Handlung banal und gradlinig erscheint, langweilig wird es nie. Farbe verleihen dem Film die Slo-Mo Effekte und die sichtbare grafische Gewalt, welche die Brutalität und Düsternis des Films unterstreicht.
Der Film ist frei von jedem Kitsch, frei von jeder Romantik und Beschönigung.
Und wem das alles noch nicht genug ist, wird die Atmosphäre dann perfektioniert durch den hervorragenden, düsteren, Elektroscore (Dreed / Ost) komponiert von Paul Leonard-Morgan. Allein der Titeltrack "She's a pass" brennt und paukt sich in ihr akustisches Gedächtnis.

Technisch treten im Bild vor allem in den dunklen Szenen mittel- bis starke Körnerungen auf. Der 3D Effekt ist ordentlich, kann sich aber nicht mit Referenzen wie Resident Evil - Afterlife (3D Version) [3D Blu-ray] messen. Ein hervorragender Tiefeneffekt entsteht dennoch, wenn man als Zuschauer unter Slo-Mo Einfluss über Balustraden geworfen wird, oder Zeuge wird, wie Schädel bersten.

Dredd ist ein kurzweiliger, spannender und sehr grafischer Actioner; DAS geheime Actionhighlight des Jahres! Nichts für zarte Nerven. Fans des gehobene Actionkinos werden aber voll auf ihre Kosten kommen!

Nachtrag zum Blu Ray Release: 3D und 2D Bluray in einem (steht auf dem Backcover: Spielt in 3D UND 2D ab!)
Bild: Ganz klar in der Referenzliga, die im Kino auffälligen Körnerungen der dunklen Szenen fallen kaum ins Gewicht, lediglich eine kurze Einstellung von Ma-Ma und ihren Schergen lahm wirklich in Sachen Bildqualität. Ansonsten: Gestochen scharfe Bilder und ein wesentlich besserer 3D Effekt (die Szene mit der Badewanne ist überwältigend) als im Kino, ziehen den Zuschauer noch mehr in ihren Bann.
Der Ton im Englischen UND Deutschen DTS-HD 5.1 rundet das Filmerlebnis zusätzlich ab. Der Zuschauer wird nicht nur durch Bild, sondern auch durch die beeindruckende Soundkulisse zum Teil von Peach Trees.
Informative Specials runden das Erlebnis ab. Unter anderem gibt es einen Rückblick auf Dredds Comicgeschichte, ein gutes Making Off und diverse Interviews.

Ein schicke 3D Kartonage umhüllt das Amaray. Das FSK Logo ist ein Sticker, der ohne Probleme abgezogen werden kann. Das Amaray Cover selbst ist doppelseitig bedruckt (Wendecover).

Fazit: Auch im Heimkino ist Dredd ein kurzweiliges, atemberaubendes Actionerlebnis und gehört zu den Highlights der letzten 12 Monate!
Sehr zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schnellgerichte nach Augenschein, 15. April 2013
Von 
Lothar Hitzges (Schweich, Mosel, Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Dredd [Blu-ray] (Blu-ray)
In einer nicht allzu fernen Zukunft ist die Erde außerhalb von Riesenstädten nicht lebensfreundlich. Große Teilen dieser Megastädte sind Slums. Besonders ausgebildete Judges fungieren als Polizei, Richter und Vollstrecker in einer Person. Der Frischling Anderson wird dem erfahrenen Judge Dredd zugeteilt. Der erste Einsatz führt die beiden in ein Hochhaus, dass von der Drogenbaronin Ma-Ma kontrolliert wird. Als die Judges einen ihrer Vertrauten verhaften und mitnehmen wollen, lässt Ma-Ma das Gebäude hermetisch abriegeln und schickt ihre Häscher aus.

Die actionreiche Geschichte wird lautstark erzählt. Dialoage und schlüssige Handlungen feilen wenig an den Profilen der der Protagonisten. Die einen sind die Guten, und die anderen die Bösen. Grenzgänger kommen nicht vor. Überraschende Wendungen sorgen für Aufmerksamkeit. Gut ausgestattete Szenenbilder bieten so manchen Eyecatcher und generieren Atmosphäre. Regie und Schauspieler liefern, was der Titel verspricht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Aktion pur!, 7. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dredd 3D [Blu-ray 3D] (Blu-ray)
Alleine oder mit Kumpels - Du kannst keinen Fehler machen! Alter Falter. Auf geht das Geballer. Nein, kein Oskarkanditat - muss auch nicht. Kurzweilige Unterhaltung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hirn aus und Action an..., 30. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Dredd [Blu-ray] (Blu-ray)
Wenn ich hier schon wieder einige Kommentare lese, frage ich wirklich was man hier erwartet hat.
Bahnbrechende Dialoge und eine tiefe hintergründige Story sollte man jedenfalls vorher nicht erwarten, dann am besten gar nicht erst anschauen.
"Dredd" bietet schnörkellose und gradlinige Action, ist keineswegs zimperlich und kann mit einem absolut coolen Karl Urban aufwarten der die Rolle perfekt ausfüllt.
Hier wird nicht lange gefackelt, sondern es geht recht schnell zur Sache.
Natürlich ist die Story dünn, auch die Spannung hält sich in Grenzen, wer sich aber nicht daran stört wird bestens unterhalten.
Ich wusste was mich erwartet und genau darum habe ich den Film auch geschaut, kurzweilige und actionreiche Unterhaltung für einen entspannten Filmabend.
Mir hat der hier sogar besser als das original gefallen, weil der Hauptdarsteller einfach authentisch agiert.
Das Bild wirkt "dreckig" und ist stilmittelbedingt farblich etwas verfälscht, passt aber sehr gut zur Atmosphäre.
Schärfe und Detailzeichnung sind gut, wobei das Bild in der Summe etwas blass wirkt.
Der Sound ist einfach nur als brachial zu bezeichnen, aggressiv und druckvoll, natürlich insbesondere in den Actionszenen.
Wer einfach mal nur pure Action sehen möchte, ohne sich groß Gedanken über die Story zu machen, ist hier genau richtig.
Nicht das ich keine Filme mit ausgefeilter Story mögen würde, ganz im Gegenteil, aber manchmal brauch ich auch mal was "Einfaches".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dreckig, düster, brutal > DREDD, 29. Oktober 2013
Von 
Anonymous (Saarbrücken, Saarland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dredd [Blu-ray] (Blu-ray)
"Wow".....das war der erste Gedanke als der Abspann von "DREDD" über meinen Bildschirm flimmerte !!!

Peter Travis schafft es in Zusammenarbeit mit Alex Garland einen dunklen, bluttriefenden Actionstreifen in rotziger "B-Movie" Manier auf die Leinwand zu bannen. Als ich mir zum ersten mal die Handlung des Films durchgelesen hatte [Habe absolut keinen Bezug zu den Comics da ich diese nicht kenne] war mein erster Gedanke : Billiger Abklatsch von "The Raid" - was auf den ersten Blick so anmutet erweist sich bei genauerem Betracht als völlig banal - DREDD ist anders und eigenständig ...und das ist auch gut so.

Ein großes Lob geht an Karl Urban - der berühmt berüchtigte "Aha" - Effekt hat bei mir eingesetzt als ich mir die Extras ansah und man hier Urban (logischerweise) "Unmaskiert" sieht - aber die Tatsache das man ihn im gesamten Film nicht ein einziges Mal ohne seinen Helm sieht ist kein Negativpunkt - im Gegenteil Urban weiß in der Rolle als „Judge“ welcher als Vollstrecker des Justizministerium agiert zu überzeugen, ohne zu zögern (oder zu hinterfragen) führt er den Befehl aus und geht dabei auch gerne mal etwas ...rabiater zur Sache und räumt in 'Mega City One' ordentlich auf !!!

Durch die im Film konsumierte Droge "Slow Mo" werden atemberaubende Sequenzen auf den Schirm gezaubert - hierbei wird das reguläre Geschehen stark verlangsamt - der Farbton ändert sich und man sieht die (recht blutigen) Szenen in diesem Moment quasi aus den Augen des jeweiligen "Konsumenten" wodurch dem Zuschauer das Gefühl gerade selbst auf Drogen zu sein vermittelt werden soll - klasse.

Auch der im Film zu hörende "Score" reiht sich nahtlos ins Geschehen ein und passt perfekt zum Film - Paul Leonard-Morgan hat hier grandiose Arbeit geleistet - die Musik stimmt hier einfach.

Was soll ich noch zu diesem (in meinen Augen genialen Streifen) sagen/schreiben - mich hat er auf ganzer Linie überzeugt - ich habe einen dreckigen B-Movie erwartet und ich bekam einen dreckigen, rotzigen B - Movie der gerade so vor Blut trieft ... für mich ist der Streifen durch und durch gelungen - und jetzt schon KULT !!!

5 von 5 "Slo-Mo" ähhh Sternen : D
[Bild und Ton der Blu-ray sind TOP und lassen keine Wünsche offen.]

KLASSE STREIFEN
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Held, der zum Lachen in den Keller geht - in einem Film, der Genrefans zu begeistern weiß, 21. April 2013
Von 
H. Weisser "Sunny Mars" (München) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Dredd [Blu-ray] (Blu-ray)
>>> ZUM FILM <<<
Da in Hollywood interessante Story-Ideen scheinbar zunehmend Mangelware sind, werden nicht nur Filmserien so lange wie möglich fortgesetzt; auch Geschichten, die vor nicht all zu langer Zeit bereits im Kino zu sehen waren, werden neu aufgelegt. In jüngster Zeit wurden so z.B. Filme der 80er oder 90er Jahre in Form von Fright Night oder Total Recall neu aufgelegt. Die genannten Neuauflagen haben gemein, an den Knokassen weitgehend gefloppt zu sein. Umso verwunderlicher ist es, dass die Betriebswirte, Controller und Kostenrechner in Hollywood immer wieder grünes Licht für Remakes und Reboots geben. So auch geschehen bei DREDD. Er basiert auf einer Comicvorlage, dessen weitgehend gesichtsloser Held sich in den 90ern bereits einmal in Judge Dredd auf den internationalen Kinoleinwänden austoben durfte. Auch damals waren die Kritiken eher enttäuschend und der finanzielle Erfolg überschaubar. Trotz aller Risiken wurde nun - mit Karl Urban statt Sylvester Stallone in der Hauptrolle - die Vorlage erneut verfilmt....

... und wurde vom internationalen Kinopublikum weitgehend ignoriert. Schade eigentlich, denn DREDD - ein in Sachen Handlungsverlauf und dargestellter Gewalt durch und durch kompromissloses Stück Film - hätte ein größeres Publikum verdient. So hörte ich, der die Comicvorlage nicht kennt, dass sich DREDD stärker an dieser orientiert als der Stallone-Film. Fans des Comics dürften daher auch eher zufriedengestellt werden als Fans der ersten Filmversion. Ich persönlich habe diesen nur 1x gesehen, war nicht übermäßig angetan und ging daher recht unvoreingenommen an DREDD. Und ich muss sagen, dass mich die 2012er-Version von der ersten Minute an begeistert hat.

DREDD erzählt keine tiefsinnige oder hintergründige Story. Er beschränkt sich auf die Darstellung einer Geschichte, in die Judge Dredd mit seiner Rekrutin Cassandra Anderson geworfen werden. Diese spielt sich vollständig innerhalb eines gigantischen Wolkenkratzers ab. Da es sich hierbei um die Konfrontation zwischen dem Duo Dredd/Anderson und der Drogenbaronin "Ma-Ma" und ihren schwerbewaffneten Schergen handelt, muss jeder Zuschauer wissen: Dialoge stehen bei DREDD nicht im Vordergrund! Vielmehr kämpft sich das ungleiche Duo Stockwerk für Stockwerk nach oben, um Ma-Mas Treiben ein Ende zu setzen. Die Maskenbildner, Pyrotechniker und Effektspezialisten durften sich austoben, um den langen Weg nach oben eindrucksvoll zu gestalten: Feuergefechte, Explosionen, zerfetzte Körper, umherfliegende Gliedmaßen - jeder Grund für ein R-Rating in den USA und eine FSK18-Einstufung in Deutschland wird zelebriert. Dies ist sicher auch einer der Gründe für den sehr überschaubaren Zuschauerzuspruch.

Und trotzdem: DREDD begeistert! Die Handlung ist sehr kurzweilig und trotz der Art der Inszenierung alles andere als dumm. Man verfolgt gespannt, ob und wie Judge Dredd mit seiner Rekrutin im Schlepptau das Abenteuer überstehen werden. Man ist angewidert und fühlt sich unwohl zugleich angesichts Ma-Mas emotions- und gnadenloser Präsenz. Und sollte man trotzdem noch Augen für beeindruckende Bilder haben, so fühlt man sich beinahe geneigt, sich in den faszinierenden Zeitlupeneffekten zu verlieren, welche die Wirkung der Slo-Mo-Droge eindrucksvoll visualisieren.

Karl Urbans Leistung als Judge Dredd ist aufgund der kaum zu sehenden Mimik nicht wirklich beurteilbar. Dafür macht Olivia Thirlby als Dredds Juniorpartnerin ihre Sache sehr gut. Ihr Charakter sorgt durch seine Fähigkeiten auch für die Maximaltiefe in der Story. Lena Headey hat als Ma-Ma relativ wenig Screentime, überzeugt in den wenigen Minuten aber umso mehr. Überrascht bin ich bei ihr über ihre Rollenwahl der jüngsten Zeit. Spielte sie früher (z.B. in Brothers Grimm oder 300 "gute" Charaktere, so beweist sie in Game of Thrones oder nun auch in DREDD, dass sie auch dunkle Charaktere überzeugend darstellen kann. Ich bin gespannt, was da noch alles kommt...

>>> ZUR BLU-RAY <<<
BILD (gesehen auf 50-Zoll Plasma-Display)
Ich habe die 2D-Version gesehen und bin vom Bild mächtig beeindruckt. Farben, Schwerzwert, Kontrast, Schärfe. Alles bewegt sich auf einem weit überdurchschnittlichen Niveau.

TON (gehört auf 7.1-Set)
Der Ton liegt in Deutsch und Englisch im hochaufgelösten DTS-HD Master Audio-Format vor. Der Sound begeistert noch mehr als das Bild. Die aufgebaute Surroundkulisse ist grandios, Dynamik und Bassgewalt begeistern. Besser geht es kaum.

EXTRAS
- 6 Featurettes (nicht wirklich interessant)
- Interviews mit Cast % Crew
- Kinotrailer
- Wendecover
Das Bonusmaterial enttäuscht insgesamt. Da der Film jedoch gefloppt ist, kann man dankbar dafür sein, dass zumindest ein wenig Bonus enthalten ist.

>>> FAZIT <<<
DREDD ist ein kompromissloses Actionfeuerwerk, das trotz kaum vorhandener Storytiefe zu begeistern weiß. Der Film ist sehr kurzweilig und vergeht wie im Flug, die Technik überzeugt auf ganzer Länge -> von mir gibts insgesamt die volle Wertung.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Volltreffer....., 20. April 2013
Von 
Frank Linden (Troisdorf) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Dredd [Blu-ray] (Blu-ray)
Mega City One in einer nicht allzu weit entfernten Zukunft: Nachdem 3 Drogendealer gehäutet und exekutiert wurden kümmern sich Judge Dredd und die durch Mutation telepathisch veranlagte Rekrutin Anderson um den Fall.
Es gelingt ihnen auch den Hauptverdächtigen festzunehmen, trotz einigem Wiederstand seiner Gangkumpel.
Doch damit fangen die Probleme erst an.
In dem Megahochhaus herrscht die brutale und eiskalte Gangqueen Ma-Ma die nun befürchten muss das der Festgenommene ihre Pläne im Verhör ausplaudert.
Das muss sie verhindern.
Sie versetzt das gigantische Hochhaus in den Kriegszustand was zur Folge hat das alle Ein- und Ausgänge verriegelt werden.
Nun müssen 2 Judges gegen hunderte von Gangstern antreten......
Und das ist noch lange nicht alles.

Wow!!!!!!!
Was für ein Sci-Fi/Actionhammer.....
Und wiedermal verstehe ich die FSK nicht: Einige Szenen sind so derbe wie die in Punisher: Warzone, nur das dieser in der Uncutfassung indiziert ist, während Dredd nur ein 18er Siegel hat.....das verstehe wer will, denn Gewalttechnisch ist Dredd wirklich sehr derbe geraten.
Brutale In-Fights und Shoot-Outs sowie viele Slow Motion Sequenzen von Tötungen machen den Film zu einem echten Blutbad.
Was die Actionszenen angeht lässt der Film ebenfalls nicht zu wünschen übrig.
Er wurde sehr rasant inszeniert was zur Folge hat das keine Langeweile aufkommt.
Dialoge und eine tiefgehende Story wurden dabei erwartungsgemäß vernachlässigt....aber wer braucht das schon bei so einem Film??
Die Settings sind recht eintönig, was aber nichts ausmacht da der Film halt in einem Hochhaus spielt, man kennt das ja von Filme wie z.b. Stirb Langsam 1, Ghettogangz, Die Horde oder The Raid.
Der Cast besteht u.a. aus Karl Urban, Olivia Thirlby und Lena Headey.
Im Vergleich zur Stallone Version, die ich als Stallonefan ablehne, ist Dredd um längen besser geraten.
Vor allem weil kein nerviger Sidekick blöde Witze reisst und die Atmosphäre einfach packender ist.
Alles in allem eine klare Empfehlung für Freunde der härteren Action-Gangart......wer Brutalität im Film nicht verträgt sollte allerdings einen grossen Bogen um Dredd machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 226 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Dredd
Dredd von Pete Travis
EUR 0,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen