Kundenrezensionen


102 Rezensionen
5 Sterne:
 (77)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (10)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


177 von 192 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschichtsunterricht, wie er sein sollte. :- )
In meiner "Blood and Sand"-Rezension fragte ich mich, wie man die erste Staffel noch toppen könnte. Mit mehr Gewalt? Noch mehr Sex? Oder gar mehr Geschichte? Aufgrund der Erkrankung des mittlerweile verstorbenen Spartacus-Darstellers Andy Whitfield konnte das Produktionsstudio zunächst keine weitere Season drehen. Sie griffen also zu einem Kniff und...
Veröffentlicht am 20. Oktober 2011 von Mardermolch

versus
48 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ACHTUNG: Diese FSK 18 geprüfte Fassung ist gekürzt!
Achtung, passen Sie beim Kauf auf. Die Season erscheint in einer ungekürzten SPIO/JK-Version (lim. Steelbook) und einer gekürzten FSK KJ-Version. Also aufpassen und die Fassung mit dem roten 18er-Logo (zu der diese Rezension verfasst wurde) meiden.

Die FSK 18 Fassung ist in der finalen Staffelfolge (Disc 3) um mehrere Minuten stark gekürzt. Nur...
Veröffentlicht am 8. November 2012 von indysdvdmaster


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

177 von 192 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschichtsunterricht, wie er sein sollte. :- ), 20. Oktober 2011
In meiner "Blood and Sand"-Rezension fragte ich mich, wie man die erste Staffel noch toppen könnte. Mit mehr Gewalt? Noch mehr Sex? Oder gar mehr Geschichte? Aufgrund der Erkrankung des mittlerweile verstorbenen Spartacus-Darstellers Andy Whitfield konnte das Produktionsstudio zunächst keine weitere Season drehen. Sie griffen also zu einem Kniff und erzählten in "Gods of the Arena" die Vorgeschichte der ersten Staffel: wie wurde das Haus Batiatus zur angesehenen Gladiatorenschule? Welche waren die Weichen für die Ereignisse in "Blood and Sand"? Darum drehen sich sechs (langen) Folgen einer Laufzeit von zirka sechs Stunden. Und ich beantworte mir meine Eingangsfragen gleich selbst: Zuallererst toppt "Gods of the Arena" seinen Nachfolgervorgänger durch neues Personal. Andy Whitfields Spartacus war zwar eine passable Figur, in seiner Motivation aber doch recht eindimensional und berechenbar bis zum Schluss, zudem weit hinter der Komplexität des restlichen Casts. In "Gods of the Arena" bekommt der Zuschauer gleich zu Beginn den amtierenden "Champion" des Hauses Batiatus vorgesetzt: Gannicus, fantastisch verkörpert vom mir bis dato noch völlig unbekannten Dustin Clare. Der ist ganz anders als Spartacus: Gnadenlos von sich selbst überzeugt, berechtigterweise, unverschämt gutaussehend, süchtig nach dem Jubel der Menge, er hat sich längst abgefunden mit seinem Schicksal. Er darf über die sechs Folgen eine Verwandlung zur tragisch-symphatischen Figur durchmachen, die zwar auch keinen Komplexitätspreis gewinnt, aber auch niemals aufgesetzt wirkt. Ausserdem entspinnt sich im Wechselspiel mit dem bereits aus "Blood and Sand" bekanntem Charakter des Oenomaus aka Doktore eine angenehme Intensität, deren Schau stellenweise nur noch Crixus Werdegang zum neuem Champion stehlen kann. Spätestens hier dürfte klar sein: Auch wenn "Gods of the Arena" das Prequel ist, mehr Spaß hat man damit sicherlich, wenn man "Blood and Sand" bereits kennt. Zum illustren Cast gesellen sich auch wieder John Hannah als der junge Batiatus und Lucy "Xena" Lawless als Lucretia. Deren Rollen sind natürlich wieder für die römischen Intrigen zuständig. Das kann spannungstechnisch nicht ganz mit den Gladiatoren-Parts mithalten, da das Ergebnis der Ränkespiele durch "Blood and Sand" ja bereits bekannt ist, spaßig ist`s aber dennoch zu sehen, wie die Schachfiguren in Stellung gebracht werden.

Man kann nicht über "Spartacus" schreiben, ohne Sex und Gewalt zu thematisieren. Was erstere betrifft: "Gods of the Arena" setzt hier tatsächlich noch einen drauf. Das Gezeigte dürfte einem Soft-Porno in nichts nachstehen, besonders interessant ist die (erweiterte) Zeigefreudigkeit des Hauptpersonals. Hielt sich Lucy Lawless beispielsweise in "Blood and Sand" noch meist vornehmlich zurück, zieht sie in "Gods of the Arena" (wohl wissentlich um den Erfolg der Serie) mehrmals blank, und darüber hinaus wird munter kopuliert, masturbiert, begattet und vergewaltigt. Im Gegensatz zur Gewalt hat sich der Sex also durchaus gesteigert. Die Gewalt wird in "Gods of the Arena" feiner dosiert. Zwar beginnt die erste Folge gleich wieder mit einem ordentlichem Gemetzel, das mit einem an den Mundwinkeln abgetrenntem Kopf endet, ab dann bleibt's aber bei dekorativ zerschnibbelten Kehlen. Das ist zwar nach wie vor nichts für zarte Seelen und das Blut fließt hektorliterweise, der Trend aus "Blood and Sand", dass jede Folge mit einer noch spektakuläreren Szene aufwartet, wird aber nicht fortgesetzt. Erst ganz am Ende, im letzten Kampf, als ich schon dachte, dass das doch insgesamt alles im Direktvergleich recht zärtlich daherkam, rotzt "Gods of the Arena" einen finalen Hammer raus, der selbst meinen nun doch recht abgehärteten Magen in Wallung versetzt hat.

Und nun die unvermeidliche Frage: Braucht's das denn wirklich, dieses Extreme? Und die Antwort lautet: Nein, natürlich nicht. Aber es macht unverschämten Spaß. "Gods of the Arena" erschafft, genauso wie "Blood and Sand" durch seine verschwenderische Ausstattung, ein, abgesehen vom größtenteils blendendem Aussehen der Figuren, authentisches und intensives Szenario eines Stücks Zeitgeschichte, dass meiner Vorstellung und wahrscheinlich auch der geschichtlichen Realität ungleich viel näher kommt als alle bisherigen Behandlungen des Stoffs. Vielleicht regen sich da mir auch archaische Urinstinkte, ein Teil in mir findet es sicher ganz prima, Gladiatoren beim Schlachten und Poppen zuzusehen und wenn ich selbst schon keine ausladenden Orgien feiern und ungeliebte Mitmenschen in düsteren Hintergassen windelweich prügeln kann, dann schaue ich zumindest im TV dabei zu. Außerdem werden die Extreme durch die sympathischen Figuren geerdet, selten verkommt das Gezeigte zum reinen Selbstzweck.

Muss man "Gods of the Arena" also nun gesehen haben? Ich bin der Meinung: Unbedingt, WENN man

- "Spartacus: Blood and Sand" bereits kennt
- sich nicht an überborderter Gewalt- und Sexdarstellung stört
- schon immer eine(n) Haussklavin/en haben wollte, aber das aus ethnischen Gründen nicht verwirklichen kann.
- über gute Englischkenntnisse verfügt, denn "Gods of the Arena" hat nicht einmal englische Untertitel, und trotz viel Kämpferei wird sicherlich noch mehr palavert.

In diesem Sinne: Aliena vitia in oculis habeamus, a tergo nostra.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


42 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastisches Prequel !! ... mit Update zur deutschen Fassung, 19. April 2012
Von 
Rezension zur UK-DVD-Version !! Keine Untertitel auf DVD...ich habe keine Ahnung ob die BluRay-Variante irgendwelche Untertitel hat.

UPDATE 03.09.12: Und wieder mal stellt "amazon" Rezensionen zu einem anderen Produkt an die falsche Stelle (hier meine Rezension bezüglich der UNCUT-UK bei der deutschen CUT), denn leider ist die deutsche Box mit dem roten FSK 18-Siegel geschnitten...keine Ahnung was "amazon" damit bezweckt, aber diese Tatsache verwirrt doch den Kunden nur noch mehr !!

UPDATE 05.09.12: Das deutsche BluRay-Steelbook mit SPIO/JK-Freigabe ist ungekürzt und wird frei im deutschen Handel zu kaufen sein und nicht nur in den Videotheken (des Vertrauens) oder übers Ausland. Wie lange dies so sein wird ist allerdings unklar...also am besten gleich bei den ersten Auflagen zugreifen. Die DVD-Fassung und das BluRay-Digipack (jeweils mit rotem FSK 18-Siegel) scheinen allerdings weiterhin nur geschnitten erhältlich zu sein.
Für die deutsche BluRay wird außerdem ein weiterer Bonuspunkt angekündigt, welcher zumindest auf der UK-DVD nicht drauf ist, nämlich die finale Schlacht in 3D. Da diese Schlacht in der Arena ja eigentlich der Stein des Anstoßes bei der FSK war/ist, so müsste sie eigentlich auf der FSK 18-Ausgabe fehlen oder dort ebenfalls nur geschnitten drauf sein. Ob FOX allerdings wirklich noch eine normale BluRay mit rotem Siegel im Amaray oder DigiPack veröffentlicht, wo doch die SPIO/JK-Ausgabe nun frei erhältlich sein wird, ist fraglich. Und wie das 3D umgesetzt wird, werden wir natürlich auch erst bei Veröffentlichung sehen.

UPDATE 09.11.12:
Habe gerade die deutsche SPIO-Version erhalten...amazon war da sehr schnell...top!!

Aber: es ist tatsächlich die identische Version wie NL und IT !!

Laufzeiten:
1. 52:47 min UNCUT-EXTENDED (US/UK 52:47)
2. 54:09 min UNCUT (US/UK 54:09) es gibt keine Extended-Version...nirgends
3. 54:59 min UNCUT-nicht Extended (US/UK 58:45) es fehlen Sex und Handlung der Extended-Version
4. 52:00 min UNCUT-nicht Extended (US/UK 52:48) es fehlt vor allem Sex der Extended-Version
5. 57:07 min UNCUT-EXTENDED (US/UK 57:07)
6. 65:09 min UNCUT-teils Extended (US/UK 68:07) es fehlt Handlung der Extended

also ist die Box UNCUT im Vergleich zum TV, aber ein paar der extra für die US/UK-BluRay/DVD zugefügten Szenen fehlen.
Gesamtlaufzeit somit ca. 336 Minuten.
Bild ist absolut erste Sahne...alles klar und sehr detailreich. Auch der Ton (5.1 DTS HD Master) ist genial...perfekter Raumklang und toller Bass. Extras identisch mit UK...siehe unten. Die Schlacht in 3D ist auch drauf...habe persönlich aber kein 3D-Equipment...kann also dazu nichts weiter sagen.
Das Steelbook selbst sieht super aus. Der "Spartacus"-Schriftzug ist geprägt. Ein großer UNCUT-Aufkleber ist mit etwas Wärme ablösbar. Kein FSK-Flatschen.

Eigentliche/ursprünglische Rezension:
Hier ist sie nun die Prequel-Staffel von "Spartacus". Aufgrund der Krebskrankheit von Spartacus-Darsteller Andy Whitfield wurde diese Prequel-Staffel (ohne ihn) gedreht und sie spielt vor den Ereignissen von "Blood And Sand". Die Macher und der Cast der Serie wollten abwarten, ob er die Krankheit überwindet (sie gaben die Hoffnung nie auf), deshalb führte man die Geschichte um den Charakter Spartacus erst mal nicht fort. Seine Geschichte setzt sich erst in der offiziellen 2ten Staffel "Vengeance" fort. Dort wird Spartacus dann aber von Liam McIntyre gespielt.

Zur Staffel selbst:
Das Haus Batiatus ist nicht mehr das, was es mal war. Der junge Quintus will dies ändern und schreckt dabei nicht vor Mord und Totschlag zurück. Es gibt wieder reichlich äußerst brutale Kämpfe, viele Intrigen und natürlich eine Menge Sex. Dabei zeigt sich z.B. Lucy Lawless noch freizügiger als in Staffel 1.
Die Handlung zeigt z.B. wie Batiatus zu dem wurde, den wir aus "Blood And Sand" kennen. Auch Oenomaus und Crixus sind hier teils noch etwas andere Charaktere und machen eine Entwicklung durch. "Spartacus-Ersatzmann" ist Gannicus, dargestellt von Dustin Clare. Er ist der amtierende Champion und geliebter Gladiator von Capua.
Mehr von der Handlung zu verraten wäre wohl nicht allzu nett. Es sei hier aber noch erwähnt, dass die Produzenten und Macher der Serie ab dieser Staffel auf Silikonbrüste verzichteten und auch weniger auf CGI-Blut und mehr auf guten alten Splatter setzten. Dass macht die Serie noch mal ein ganzes Stück realistischer und fast sogar noch besser. Highlight ist eine ca. 20-minütige Battle Royal in Folge 6 mit einer Brutalität und Härte, die man so wohl noch nicht im TV gesehen hat...der Wahnsinn !!
Ich habe die Staffel übrigens nach der ersten gesehen und würde dies auch anderen Zuschauern so empfehlen, vor allem da das Prequel am Anfang zeigt, wie "Blood And Sand" endet. Somit wäre dies ein wirklich großer Spoiler, sollte man erst die Prequel-Staffel und dann die reguläre erste Staffel schauen.

Die Staffelbox enthält alle 6 Folgen in ihrer ungeschnittenen Form auf 2 DVDs. Die Laufzeit beträgt ca. 5 1/2 Stunden. Es gibt aber wie gesagt auf DVD keinerlei Untertitel und nur die englische Originaltonspur. Die Erstauflage kommt in einem tollen Goldschuber mit Prägedruck...sieht wirklich super aus.

Das Bild der beiden DVDs ist hervorragend...besser geht wohl dann wirklich nur BluRay. Alles ist perfekt scharf und klar, selbst in den dunklen Szenen. Beim Sound ist die DD 5.1 auf jeden Fall der 2.0 Spur vorzuziehen. Sehr guter Raumklang und ein genialer Bass.
Als Bonus gibt es kurze, aber recht informative Featurettes:
- Starz Studios: Gods of the Arena (14:00)
- Waffen (2:46)
- Battle Royal: Anatomie einer Szene (5:43)
- Am Set mit Lucy Lawless (6:13)
- "10 Easy Steps To Dismemberment" (2:08)
- Post Production (6:59)
- Production Design (3:30)
- Kostüme (6:12)
- Convention Panel (5:43)
- Bloopers (5:00)

Fazit: Wer die erste Staffel toll fand, der wird von "Gods of The Arena" ebenso begeistert sein. Schade das Andy Whitfield seine Krankheit nicht überwinden konnte...R.I.P. Andy.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


48 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ACHTUNG: Diese FSK 18 geprüfte Fassung ist gekürzt!, 8. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Achtung, passen Sie beim Kauf auf. Die Season erscheint in einer ungekürzten SPIO/JK-Version (lim. Steelbook) und einer gekürzten FSK KJ-Version. Also aufpassen und die Fassung mit dem roten 18er-Logo (zu der diese Rezension verfasst wurde) meiden.

Die FSK 18 Fassung ist in der finalen Staffelfolge (Disc 3) um mehrere Minuten stark gekürzt. Nur die lim. Steelbook Edition ist uncut und nicht FSK geprüft.
Ungekürzt verweigerte die FSK die Freigabe ab 18 (keine Jugendfreigabe). Die lim. Steelbook Edition wurde von der Juristenkommission geprüft
Zur Zeit ist die lim. Steelbook Variante bei Amazon und vielen anderen Händlern schon nicht mehr erhältlich.

Bild- und Tonqualität der Blu-rays sind hervorragend und das Steelbook (geprägter Spartacus Schriftzug, hochwertige Innen- und Außenbedruckung ohne FSK Logo, leider kein Booklet) sehr schick.
Als Prequel Staffel zu Blood an Sand bietet Gods of the Arena auch ohne Spartacus die Action und Dramatik, die die Serie in der ersten Staffel ausgezeichnet hat. Die Besetzung ist hervorragend. Besonders sticht John Hannah hervor, der als Batiatus zur Höchstform aufläuft. Natürlich gibt auch wieder viel (sogar mehr als zuvor) nackte Haut und geniale Gladiatoren Fights im Stil prägenden Look der ersten Staffel. Eine absolut mehr als gelungene Staffel und ein wirklich spannender und actionreicher Historienspaß!

Für Fans der Serie kann aber wirklich nur die UNCUT Version empfohlen werden. Alles andere ist hirnloser, typisch deutscher Zensur-Kindergarten Müll.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


30 von 37 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Steelbook, Verleihversion und "Österreich Edition" uncut, 30. August 2012
Die deutsche Version wird mit "Keine Jugendfreigabe" im Digipack ausgeliefert, die 6. Folge " Das blutige Ende" ist jedoch wie zu erwarten gekürzt. Eine Szene mit ca. 24 Sekunden wurde entfernt. Es wird aber mehrere Uncut Versionen geben. Ungeschnitten sind: Steelbook (SPIO/JK-Freigabe, ohne FSK Logo), die Verleih Version und die Version die über unsere österreichischen Nachbarn zu beziehen ist. Nun muß sich jeder selbst entscheiden wo er kauft.
(Angaben beziehen sich ausschließlich auf Blu Ray!)

Nachtrag 09.11.
Steelbook bei World of Video 27,99 / bei Medi Max 26,99
Steelbook mit geprägtem Titel
Uncutaufkleber
Disc 1 (FSK 18)
Disc 2 (FSK 18)
Disc 3 (SPIO/JK)
Angaben zum Film sind auf der Rückseite des Steelbooks mit einem extra Blatt angeklebt (leicht zu lösen, denn vorher geht das Steelbook nicht auf).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Soviel Fleisch und soviel Blut! (und kein Zombie in Sicht:-)), 3. November 2014
Spartacus: Na ja, Titten, Blut und hochgestochene Dialoge die nur Sinn ergeben wenn man zufällig eine Toga trägt und eine Brustwarze raus „blitzen“ lässt. Egal ob Männlein oder Weiblein! Obwohl, Jaime Murray,ist immer wieder sehr, sehr schön anzusehen. Eine Augenweide! Wie immer! Natürlich auch Lucy Lawless die man mehr als einmal nackt sieht. Getunte Titten haben wohl doch ihre Vorteile wenn man in Lucy`s Alter ist. Ansonsten, hat das alles nicht wirklich etwas mit Spartacus der Originalstory mit Kirk Douglas zu tun!
Trotzdem werde und würde ich diese Serie immer und immer wieder sehen,
weil sie so sehr schön, versaut, blutig, tabu los, aufregend, respektlos und teilweise primitiv ist. Es gibt kaum eine andere Serie oder Movie in dem es so sehr viele wirklich schöne Frauen gibt, die man auch mal des öfteren wirklich und richtig NACKT sieht. Mit Männern auf diese Weise umzugehen, oder aber schlimmer noch, diese wunderschönen Frauen dermaßen zu behandeln, da kann man einfach immer nur auf das Ende der jeweiligen Folge warten um zu wissen wie es weiter geht.
Glatte 5 Sterne! ( Ich hätte so gerne das Doppelte gegeben ) SORRY!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Uncut und deutscher Ton, 9. November 2012
Diese italienische Blu ray Version ist uncut wie das deutsche Steelbook.
Deutscher Ton ist vorhanden. Lieferung im Pappschuber.
BITTE BEACHTEN:
Die italienische DVD Ausgabe hingegen hat keinen deutschen Ton und ist zensiert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mitreißend!, 17. November 2011
Blood and Sand war schon unglaublich gut, noch nie hatte mich eine Serie so mitgerissen. Meißt können Fortsetzungen es nur schlechter... aber GotA ist genauso toll!
Allerdings muß ich meinem Vorredner widersprechen, man muß nicht zwangsläufig die 1.Staffel gesehen haben, da im Grunde ja die 2.te hier der Vorgänger ist, und am Ende nahtlos in
Blood and Sand übergeht.
Da ich mich nach der 1.Staffel voll an den Gewaltgrad gewöhnt habe, gabs für mich bei der 2ten kein "WOW" Effekt mehr, es gehört einfach dazu. Beeindruckend sind aber weiterhin die
Intrigen und die Sex-Szenen. Alles passt, die Story ist richtig gut.
Da ich zum Zeitpunkt der Rezension die letzte Folge noch nicht sah, reiche ich mein End-Fazit noch nach:
Tolles Ende der ersten Staffel, hier gibts noch einmal das volle Programm. Mitreißend, traurig, spannend und manchmal auch ein wenig witzig.
Nach 6 Folgen hab ich selbst den Gernikus ins Herz geschlossen, was ich so nie gedacht hätte(anfangs). Aber dank der ganzen Liebesgeschichte zu Dragos Frau... kann
man ihn mehr und mehr "leiden" ;)
Empfehlen kann ich aber nur die deutsche Version, welche ich auf RTL Crime verfolgt habe, und die wird sicher bald nachgeschoben.
Da Blu Ray für mich seit Jahren zum Standart gehört, spare ich mir jegliche Wertung.
+++ we miss you Andy +++
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Geniales Prequel !!!, 5. September 2014
Gods Of The Arena spielt vor der genialen ersten Staffel Blood And Sand. Es erzählt in 6 spannenden Episoden den Werdegang des früheren Champions Gannicus. Wieder einmal ist nur die SPIO JK Variante, oder ein anderer ausländischer Import Uncut, Finger weg von der FSK 18 Version, brutal geschnitten. Auch hier hane ich keine Mankos, alles passt. Das Prequel sollte in keiner Spartacus Sammlung fehlen !!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Epicness !, 14. August 2014
Diese Serie ist seit langem die beste, die ich gesehen habe!

Ein richtiges Meisterwerk!

Leider fehlt hier bei amazon die letzte Staffel War of the Damned,
die muss man sich wohl woanders angucken (unbedingt machen: Episches Finale!)

Schade, dass ich schon alle Folgen jetzt kenne :( (genau wie Breaking Bad :( , warum muss alles enden xD)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super..., 24. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
... um sich einfach mal berieseln zu lassen. Wer auf derbe Sprüche, Gewalt, Blut und Sex steht, ist hier genau richtig. Trotz der hohen Brutalität, muss ich sagen, toll gemacht die Serie. Perfekte Unterhaltung für einen entspannten Freitag Abend *g*
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Spartacus - Gods of the Arena
EUR 0,00
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen