Kundenrezensionen


55 Rezensionen
5 Sterne:
 (13)
4 Sterne:
 (7)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (6)
1 Sterne:
 (22)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Böse kommt über die Welt!!!
Also als erstes mal vorweg, der Film ist alles andere als schlecht!!!

Zum Film: Vorsicht vor Täuschung falscher Tatsachen, aber dieser Teil ist zu gewaltig und einfach zu komplex als das man alles in einen Film packen könnte. Und hier kommen wir gleich zur Sache der ganzen schlechten Bewertungen. Der zweite Teil zeigt die Ereignisse im Anschluss an...
Vor 10 Monaten von Captain Jack veröffentlicht

versus
10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fortsetzung folgt ??? Ist das ein Scherz ? Anscheinend nicht:
Man freut sich auf ein neues Abenteuer von Arthur aber alles Gute aus dem ersten Teil ist in diesem nicht vorhanden.

Die Story ist voller Rückblenden ohne Action und alles ist nur eine Einführung in die neue Minimoy-Welt.

Doch gerade wenn man Hoffnung auf Action Spannung und Staunen hat steht auf dem Bildschirm

Fortsetzung...
Veröffentlicht am 19. Februar 2011 von Peter XX3


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Fortsetzung folgt ??? Ist das ein Scherz ? Anscheinend nicht:, 19. Februar 2011
Man freut sich auf ein neues Abenteuer von Arthur aber alles Gute aus dem ersten Teil ist in diesem nicht vorhanden.

Die Story ist voller Rückblenden ohne Action und alles ist nur eine Einführung in die neue Minimoy-Welt.

Doch gerade wenn man Hoffnung auf Action Spannung und Staunen hat steht auf dem Bildschirm

Fortsetzung folgt!!!! Dann hat man keine Lust mehr auf diese Filmreihe!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Böse kommt über die Welt!!!, 3. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also als erstes mal vorweg, der Film ist alles andere als schlecht!!!

Zum Film: Vorsicht vor Täuschung falscher Tatsachen, aber dieser Teil ist zu gewaltig und einfach zu komplex als das man alles in einen Film packen könnte. Und hier kommen wir gleich zur Sache der ganzen schlechten Bewertungen. Der zweite Teil zeigt die Ereignisse im Anschluss an den ersten Teil und beantwortet sehr genau die Fragen die aus dem ersten Teil offen blieben und nun ja das ist dann auch schon alles.
Er beginnt langsam, zieht einem am Ende in sein Bann und BAMM....Schluss!!!
Die Grafik und Gestaltung sind einfach wieder SUPER!
Zu Selenia: Es sollte wohl klar sein das sich auch das frecheste und härteste Mädchen verwandelt wenn man zehn Monde auf seinen Traumprinzen warten muss. Das nennt man Liebe.

SPOILER!!!!!!!!!
Das Böse behält die Oberhand und fährt einen klaren Sieg ein ( zumindest in diesem Teil ) und auch das ist mal was anderes als dieses schnulzige Liebesende.

Sehenswert vom Anfang bis Ende, aber doch nur wenn sich auf die Story einlässt und kein Blockbuster erwartet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut gelungene Fortsetzung und man darf auf Mehr hoffen, 18. Mai 2010
Vor einer ganzen Weile war Arthur, der in den Realfilmsequenzen von Freddie Highmore gespielt wird, schon einmal bei den Minimoys. Nun fiebert er dem Tag des zehnten Mondes entgegen: Dann darf er zurück und kann seine geliebte Prinzessin Selenia wieder in die Arme schließen. Als ihm aus heiterem Himmel ein Hilferuf, geschrieben auf einem Reiskorn, erreicht, versucht Arthur auf eigene Faust und ohne das Wissen seiner Eltern schnell wie möglich, den Minimoys zu helfen.

So spannend sich die Geschichte im ersten Drittel des Films auch entwickelt, so wenig geschieht in der restlichen Zeit. Doch eines muss man Luc Besson lassen: Er versteht es, diese Zeit äußerst unterhaltsam und kurzweilig zu gestalten. Auf seiner Reise zu den Minimoys passiert Arthur ein computeranimiertes "Las Vegas", das in allen Farben leuchtet, funkelt und glitzert, Bässe wummern aus jeder Ecke. In einem Marienkäfer-Fluggerät liefert er sich eine wilde Verfolgungsjagd mit Ordnungshütern, um sofort im Anschluss daran auf dem Rücken einer Spinne durch das Unterholz zu rasen.

DVD und erst recht die Blu-ray Dic bestechen vor allem durch farbenfrohe, leuchtende Bilder. Gerade die animierten Szenen sind knackig scharf und sehr plastisch. Den Realsequenzen haben die Macher in der Postproduction einen leichten Gelbstich verpasst. Der stört aber nicht, sondern verleiht dem Film eher eine gewisse Wärme. Der bassige Sound macht sich gerade bei den wilden Verfolgungsszenen mit guter räumlicher Kulisse bemerkbar.

Im Bonusmaterial meldet sich Tokio-Hotel-Sänger Bill Kaulitz, der deutsche Synchronsprecher Arthurs, ausgesprochen oft zu Wort: Im Interview und im Featurette zur Entstehungsgeschichte des Films, erzählt der Popstar von seinen Eindrücken. Außerdem beinhalten die knapp zweistündigen Extras noch zwei Making Ofs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Völlig enttäuscht! Kindertränen!, 4. Juni 2010
Wir alle fanden den ersten Film echt klasse. Also setzte sich die ganze Familie(Papa, Mama, Sohn:10, Tochter:8) vor den Fernseher und schaute sich anfangs noch gebannt den Film an. Nach ca. der Hälfte des Filmes, bei der Xten Rückblende ist Mama erstmal eingedöst. Prinzessin Selenia ist nicht mehr frech, taff und mutig sondern zu einem Arien singenden, Arobic treibenden Girli im zart rosafarbenem Blütenkleid mutiert, welches sich kaum traut "piep" zu sagen. Ihre Syncronstimme ist auch nicht mehr von Nena(Dies Girli hätte ich an ihrer Stelle auch nicht syncronisiert!). Doch schließlich schien der Film endlich loszugehen(Gut und Böse standen fest) und dann stand da: "Fortsetzung folgt".
Wir waren erstmal alle fassungslos, dann fing unsere Tochter an zu weinen und Sohnemann schimpfte über das ... Ende und darüber, dass der Film keine richtige Geschichte gehabt hätte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen noch nie verliebt gewesen?, 28. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die Kritik von meinen Vorgängern mit Erstaunen gelesen, scheinbar war von denen noch keiner verliebt oder es ist so lange her, dass man sich nicht mehr daran erinnert.
Gerade bei der ersten grossen Liebe dreht doch jeder durch, ob nun Minimoy Prinzessin oder Menschenjunge. Ich fand im Gegenteil ihre Hysterie um ihr Äusseres sehr „menschlich“ und nachvollziehbar. Mich hätte es ehr befremdet, wenn es ihr egal gewesen wäre. Die Kaltschnäuzigkeit von Prinzessin Selenia im ersten Teil war ja auch nur reine Fassade.
Der Film ist spritzig und phantasievoll und die Zeit ist im Nu verflogen, nur recht er nicht ganz an den Vorgänger heran, weil die Story nicht so überzeugend ist, allerdings ist das ja auch der Mittelteil einer Trilogie, da muss man erst einmal den letzten Teil gesehen haben, um eine endgültige Bewertung abzugeben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Gut gelungene Fortsetzung und man darf auf mehr hoffen, 18. Mai 2010
Kinder-Rezension
Vor einer ganzen Weile war Arthur, der in den Realfilmsequenzen von Freddie Highmore gespielt wird, schon einmal bei den Minimoys. Nun fiebert er dem Tag des zehnten Mondes entgegen: Dann darf er zurück und kann seine geliebte Prinzessin Selenia wieder in die Arme schließen. Als ihm aus heiterem Himmel ein Hilferuf, geschrieben auf einem Reiskorn, erreicht, versucht Arthur auf eigene Faust und ohne das Wissen seiner Eltern schnell wie möglich, den Minimoys zu helfen.

So spannend sich die Geschichte im ersten Drittel des Films auch entwickelt, so wenig geschieht in der restlichen Zeit. Doch eines muss man Luc Besson lassen: Er versteht es, diese Zeit äußerst unterhaltsam und kurzweilig zu gestalten. Auf seiner Reise zu den Minimoys passiert Arthur ein computeranimiertes "Las Vegas", das in allen Farben leuchtet, funkelt und glitzert, Bässe wummern aus jeder Ecke. In einem Marienkäfer-Fluggerät liefert er sich eine wilde Verfolgungsjagd mit Ordnungshütern, um sofort im Anschluss daran auf dem Rücken einer Spinne durch das Unterholz zu rasen.

DVD und erst recht die Blu-ray Disc bestechen vor allem durch farbenfrohe, leuchtende Bilder. Gerade die animierten Szenen sind knackig scharf und sehr plastisch. Den Realsequenzen haben die Macher in der Postproduction einen leichten Gelbstich verpasst. Der stört aber nicht, sondern verleiht dem Film eher eine gewisse Wärme. Der bassige Sound macht sich gerade bei den wilden Verfolgungsszenen mit guter räumlicher Kulisse bemerkbar.

Im Bonusmaterial meldet sich Tokio-Hotel-Sänger Bill Kaulitz, der deutsche Synchronsprecher Arthurs, ausgesprochen oft zu Wort: Im Interview und im Featurette zur Entstehungsgeschichte des Films, erzählt der Popstar von seinen Eindrücken. Außerdem beinhalten die knapp zweistündigen Extras noch zwei Making Ofs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Die Ereignisse im Film..., 22. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...plätschern so dahin. Als Fan von Arthur für mich und meinen Sohn ganz nett anzusehen. Aber als es dann endlich spannend zu werden scheint, ist der Film auch schon vorbei und die Handlung mit dem bösen M geht erst im nächsten Teil so richtig los. Teil 3 hat hoffentlich wieder mehr Action!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Passendes Mittelstück innerhalb der Trilogie!, 23. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ARTHUR UND DIE MINIMOYS 2 oder Der Zauber kann weitergehen!

Die Fortsetzung ist gut gelungen!
Inhaltlich knüpft der 2. Teil direkt an den hervorragenden Originalfilm an.
Altbekanntes wird gekonnt variiert, Neues wird wunderbar familientauglich präsentiert.
Die Animationen bleiben durchgängig auf einem qualitativ hohen Level.
Kunterbunt und witzig an jeder Ecke erweist sich das Mittelstück der Trilogie als kurzweiliges Vergnügen.
Die Besetzung zeigt sich als ebenso spielfreudig wie im Vorgänger - auch Mia Farrow ist als Arthurs Großmutter wieder am Start dabei.
Inhaltlich ist es am Filmende klar - ein Cliffhanger muss her!
Jedoch fällt dieser - gerade für jüngere Zuschauer - ziemlich unbefriedigend aus. Hier ist es ratsam, den 3. Teil in der Nähe zu haben.

Unterm Strich muss ich sagen:
Letztendlich zeigt sich die Mitte des Dreiers als Brücke zum Finalfilm, der hoffentlich wieder den magischen Bogen zum 1. Teil schlagen wird, um die Trilogie passend abzuschließen.
Ich bin gespannt, ob sich dies so bewahrheitet und drücke Arthur, den Minimoys und Luc Besson die Daumen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Arthur und die Minimoys 2, 31. Juli 2012
Ich habe mich auf die Fortsetzung gefreut. Muss aber sagen die Fortsetzung ist beschiessen. Ich sage die Fortsetzung ist ein Witz.
Und jetzt kommt die beschiessene Handlung. Eigentlich könnte alles so schön sein: Der zehnte Vollmond steht bevor und Arthur kann endlich wieder in das Reich der Minimoys zurückkehren, um seine Freunde und die schöne Prinzessin Selenia wiederzusehen...
Mitten in seiner Vorfreude erreicht Artuhr ein eiliger Hilferuf auf einem Reiskorn. kein Zweifel der muss von den Minimoys kommen!
Artuhr überlegt nicht lange und begibt sich auf eine gefährliche Reise. Kopfüber landet er in Max Bar und muss sich gleich mit den Truppen von Kröb, dem neuen Tyrannen der Sieben Königreiche, anlegen,
um seinen Freund Beta zu befreien. Als die beiden schließlich im Dorf
der Minimoys ankommen, ist Selenia verschwunden. Dahinter kann nur einer stecken: der böse M, der zurückgekehrt ist und einen finsteren
Plan schmiedet...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen anders als erwartet, aber sooo schlecht nun auch nicht, 13. Juni 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ja, das Ende kommt etwas unerwartet. Man hat gar nicht das Gefühl, dass schon 90 Minuten vorbei sind, aber...

in diesen 90 Minuten passiert doch eigentlich recht viel.

- es geht hier in Wirklichkeit um die turbulente "Rückkehr" von Arthur zu den Minimoys, naja und nicht des "bösen M", was wohl alle erwartet hatten. Die schlechte TITEL-ÜBERSETZUNG hat wohl einiges für den Unmut zum Ende beigetragen.

Der französische Original-Titel sagt: "Die Rache des Maltazard", was, wie ich finde, zu der Story auch passt.
Warum muss die deutsche Übersetzung wie so oft "anders" sein? Übrigens sind die Filme eine Buchverfilmung geschrieben von Luc Besson selbst. In Arthur eins sind 2 Bücher zusammengefasst und Arthur 2 und 3 sind jeweils ein Buch. Die Bücher haben wir nicht gelesen, aber da Besson sie geschrieben hat, wird sicher alles stimmig sein.

Das Selenia hier leider nicht als Kämpferin und eher in einer "Nebenrolle" präsentiert wird (es geht ja auch um Arthurs Rückkehr), finde ich nicht dramatisch. Immerhin haben sich die beiden Liebenden sehr sehr lange nicht gesehen und naja, sie ist, was Herzensdinge angeht, halt doch ein "Mädchen"?

Meine Tochter (8 Jahre) und ich fanden den 2. Film trotzdem unterhaltsam. Wir freuen uns sehr auf den 3., wo sicher wieder beide (Selenia und Arthur) gegen Malthazard antreten und viele Abenteuer bestehen.

Vor allem das "Making Of" ist zu empfehlen. Erst dann kann man erahnen, was alles hinter so einem Film an Arbeit steckt und den liebevollen Details, die so oft von vielen gar nicht wahrgenommen werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 26 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen