Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bewegend ...
Man bekommt in diesem Film zu Gesicht das Training des Hundes Quill in
einen Bindenhund und die Geburt des kleinen bis zum Ende...
Ein sehr bewegender ,trauriger ,interessanter und schöner Film,
lohnt sich unbedingt!!!
Veröffentlicht am 15. August 2009 von P. Krohn

versus
4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweilig
Ich als Hundefreund, habe den Film wegen dem süßen Titelbild und dem geringen Preis gekauft, wurde allerdings sehr enttäuscht. Der Film ist sehr trist, langatmig bzw. langweilig. Er ist recht "billig" gemacht und wird den deutschen Zuschauer (inkl. Kinder) enttäuschen. Auch die Art wie mit den Hunden umgegangen wird gefällt mir nicht. Mit...
Vor 20 Monaten von M. Wenzel veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bewegend ..., 15. August 2009
Von 
P. Krohn "AnimeFreak" (Schleswig-Holstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Quill - Ein Freund für's Leben (DVD)
Man bekommt in diesem Film zu Gesicht das Training des Hundes Quill in
einen Bindenhund und die Geburt des kleinen bis zum Ende...
Ein sehr bewegender ,trauriger ,interessanter und schöner Film,
lohnt sich unbedingt!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein Leben als Blindenhund, 10. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Quill - Ein Freund für's Leben (DVD)
Dieser Film ist überaus interessant und sehenswert. Halbdokumentarisch, also ohne Hollywood-Spektakel und Action, setzt er sich, in Form einer Biographie aus der Perspektive eines Hundes, kritisch mit dem Leben eines Blindenhundes auseinander.

Ein spannendes Thema, denn Blindheit des Menschen, kompensiert durch treue Ergebenheit eines Hundes, ist stark emotional besetzt. Kritik zu üben kommt hier einem Tabu-Bruch gefährlich nahe. Ich danke diesem Film für seinen Denkanstoß, denn hinter einem „Hund mit Funktion“, wie ein Gegenstand aus dem Hilfsmittel-Katalog der Krankenkassen, können die Bedürfnisse des Lebewesens Hund verloren gehen. Er bleibt, trotz seiner wichtigen Aufgaben, z.B. als Therapiehund, Begleithund, oder Spürhund, ein fühlendes und denkendes Lebewesen, mit Bedürfnissen nach Bewegung, Spiel und Spaß, aber auch Nähe, Geborgenheit und Liebe. Diesen Bedürfnissen muß der Mensch gerecht werden, auch der behinderte Mensch, bekommt er doch auch soviel zurück, wenn er es annehmen kann und will.
Aus meiner Sicht ist das die Intention der Filmemacher, das Motiv Tierschutz. Gleichzeitig aber auch der Aufruf an Schwerbehinderte sich aus ihrer Opferrolle zu befreien und nicht nur mögliche Hilfe anzunehmen, sondern auch ihre eigenen, noch verbliebenen Aufgaben aktiv wahrzunehmen. Es ist mutig so etwas offen anzusprechen. Wobei der Film klar zum Ausdruck bringt, daß nicht alle Menschen, also auch nicht alle Blinden, gleichgestrickt sind.

Mein Vater war, ähnlich der Filmgeschichte, durch Diabetes vollständig erblindet, dialysepflichtig und ist viel zu früh verstorben. Er hatte nie einen Blindenführhund. Aber durch sein Schicksal sind mir andere Blinde und Sehbehinderte, sowie Blindenhunde begegnet. Der Film hält sich nah an die Realität. Zu den Fakten: Die Auswahl und Ausbildung der Hunde funktionieren so auch in Deutschland. Geeignete Hunde werden schon als Welpe „auserwählt“, sind vom Temperament her eher phlegmatisch veranlagt, ruhen in sich selbst, haben aber auch das nötige Selbstbewußtsein den Gehorsam zu verweigern, was zunächst widersprüchlich erscheint, aber lebenswichtig ist und die Intelligenz situativ eine eigene richtige Entscheidung zu treffen.
Das erste Lebensjahr verbringt der Welpe in einer Pflegefamilie, die den sog. Grundgehorsam erzieht. Danach wird er in einer Schulungs-Einrichtung ausgebildet, einem geeigneten Menschen zugeführt und das Team Mensch-Hund auf selbständige Lebensführung trainiert. Auch der Blinde lernt hier den richtigen Umgang mit seinem Hund. Er lernt, daß sein Hund Bedürfnisse hat, neben seiner Arbeit auch Freizeit braucht, für Bewegung, Spiel und Spaß und daß ein liebender Familienanschluß elementar ist. Selbst nach Abgabe des Hundes werden Mensch und Hund weiter begleitet.
Anders als im Film kümmern sich hierzulande Profis darum, daß das Leben als Blindenhund also kein Martyrium ist, das mit dem Tod Erlösung findet.

Der Blinde, der uns im Film vorgestellt wird, hätte in Deutschland sicher keinen Hund erhalten. Gefangen in seinem Schicksal ist seine Gefühlswelt erfroren und findet keinen Ausweg. Seinem Hund kann er dadurch nicht gerecht werden und reißt ihn hilflos mit in sein trostloses Leben, auf der Suche nach Halt und Hilfe.
Der Hund dient ihm als reines Zweckmittel und dieser verbringt sein Dasein ohne Familienanschluß in einem engen Zwinger ohne geeignete Schutz- und Rückzugsmöglichkeit. Kommt es für den Hund zu familiärer Nähe, wird er mangels Kenntnis, zum Spielzeug seiner Kinder.

Warum macht der Film uns mit seinem Ende so sentimental? Vielleicht er uns am Beispiel eines Hundes aufzeigt, daß das Leben mehr sein muß als harte Arbeit und reine Funktion.
Quill hatte nur kurze glückliche Momente in seinem Leben. Gut hatte er es bei seiner Pflegefamilie als Welpe und später als alter Hund, wo er verständnisvoll und dankbar geliebt und gepflegt wurde und ohne dafür Leistung erbringen und funktionieren zu müssen, in Ruhe seinen Lebensabend genießen und im Kreise seiner Menschen sterben durfte.

Ist das nicht auch unser aller sehnsüchtiger Wunsch?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Langweilig, 16. August 2013
Von 
M. Wenzel - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Quill - Ein Freund für's Leben (DVD)
Ich als Hundefreund, habe den Film wegen dem süßen Titelbild und dem geringen Preis gekauft, wurde allerdings sehr enttäuscht. Der Film ist sehr trist, langatmig bzw. langweilig. Er ist recht "billig" gemacht und wird den deutschen Zuschauer (inkl. Kinder) enttäuschen. Auch die Art wie mit den Hunden umgegangen wird gefällt mir nicht. Mit Quill wird geredet wie mit einem Menschen, alles wirkt wenig "Hundgerecht". Der Film wirkt kühl, farblos und kann einen nicht in seinen Bann ziehen, hatte mir von der Story viel mehr erwartet. Leider rausgeschmissenes Geld.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Quill, 14. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Quill - Ein Freund für's Leben (DVD)
Ich habe gedacht, das der Film einen zum Weinen bringt. Das war fast nicht so. Er bringt mich nur dazu, darüber nach zudenken, ob der Hund jetzt Glück oder Pech hatte, ein Blindenhund zu werden. Der Film ist etwas merkwürdig. Ruhig, ohne Action, vorhersehbar, kann man halt das Leben eines Hundes, der zum Blindenhund ausgebildet wird mitverfolgen. Quasi wie eine Dokumentaion oder ähnliches. Aber das Cover ist süß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Film-nicht nur für Kinder, 28. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Quill - Ein Freund für's Leben (DVD)
Die Geschichte des Welpen Quill ist einfach zu rührend-habe bereits Hachiko gesehen,und kann diesen Film nun ruhigen Gewissens in die selbe Schublade stecken ;-))
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen einfach nur langweilig, 16. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Quill - Ein Freund für's Leben (DVD)
Ich habe den Trailer zu dem Film gesehen, und war so dumm ihn sofort zu kaufen, mit der Erwartung es wäre ein Film wie Hachiko, Marley oder Mein Huns Skip. Aber dieser Film war die reinste Enttäuschung! Langweilig extrem langatmig und es passiert einfach absolut nichts, was es auch nur annähernd rechtfertigt einen Film dazu zu drehen. Der Inhalt ist auch schnell erzählt: Ein kleiner Hund wird zum Blindenhund ausgebildet. Sein erstes Herrchen ist gegen Blindenhunde, aber der Hund verändert ihn in kurzer Zeit - Best buddies für ein paar Minuten des Films, danach stirbt er direkt - Der Hund bleibt ihm Blindenhundausbildungszentrum sein Leben lang und stirbt irgendwann.... fertig. Aber da sieht man wieder, ein Hundeblick kann alles verkaufen. Die reinste Geldverschwendung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kommt nicht im geringsten an Hachiko und Co. ran, 9. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Quill - Ein Freund für's Leben (DVD)
Ich habe den Film für meine Mutter gekauft und wir haben ihn zusammen angeschaut. Die Art, wie der Blindenhund von seinem Besitzer behandelt wird ist weit entfernt von einfühlsam und liebend. Man hat einfach nur Mitleid mit dem Hund, was ganz und garnicht die Absicht des Films ist. Generell wirklich kein schöner Film - wir sind jedenfalls super enttäuscht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schöner Film, 13. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Quill - Ein Freund für's Leben (DVD)
Ein Film der ans Herz geht. Ein super Tipp für alle Hunde Freunde. Ist wirklich sehr lohnenswert ihn anzuschauen. Daumen hoch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer Marley & Me liebt ..., 26. Dezember 2012
Von 
Alexander Glas "AHB-Blogger" (Gundelsheim, Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Quill - Ein Freund für's Leben (DVD)
... der wird auch diesen Film lieben. Den a) beruht auch dieser auf Tatsache nun b) hat er auch nicht unbedingt ein Happy End im klassischen Sinne.
Persönlich bekommt er von mir die vollen 5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Ein Freund fürs Leben, 22. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Quill - Ein Freund für's Leben (DVD)
Ein wirklich toller Film, wo man wieder sieht, wie schön eine Freundschaft mit einem Hund ist. Man konnte die Tränen nicht zurück halten, so sehr war man gerührt ...zum Glück haben wir auch so ein tolles Tier . Ein Film für die ganze Familie , den man gut zusammen gucken kann, wenn ein verregneter Sonntag ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Quill - Ein Freund fürs Leben
EUR 0,00
Vorbestellbar
Vorbestellen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen