Kundenrezensionen


31 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (14)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Außergewöhnliches Design kombiniert mit guter Bildqualität
Vom ersten Augenblick war ich verliebt in diese kleine Kamera. Sie hat ein außergewöhnliches Design und macht dabei auch noch tolle Fotos.

Die Kamera besteht fast nur aus Objektiv auf der Vorderseite und Touchdisplay auf der Rückseite. Seitlich sind noch drei Buttons angebracht, links für Ein/Aus, rechts für Wiedergabemodus und...
Vor 13 Monaten von truffaldina veröffentlicht

versus
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kamera-Zwerg mit kleinen Schönheitsfehlern - 3,5 Sterne
Die Canon Powershot N ist ein Kamera-Zwerg, der durch ein außergewöhnliches Design auffällt. In dieser Rezension möchte ich die Vorteile (+), neutralen Punkte (+/-) und Schwächen erläutern, die uns im Alltag mit der Kamera aufgefallen sind:

+ Verarbeitung und Optik: Natürlich ist die Optik erstmal...
Vor 14 Monaten von Buchtastisch veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Außergewöhnliches Design kombiniert mit guter Bildqualität, 12. Juli 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Vom ersten Augenblick war ich verliebt in diese kleine Kamera. Sie hat ein außergewöhnliches Design und macht dabei auch noch tolle Fotos.

Die Kamera besteht fast nur aus Objektiv auf der Vorderseite und Touchdisplay auf der Rückseite. Seitlich sind noch drei Buttons angebracht, links für Ein/Aus, rechts für Wiedergabemodus und WLan-Verbindung, wobei diese beiden die Kamera ebenfalls einschalten, halt nur nicht im Aufnahmemodus, sondern in dem jeweils ausgewählten. Daneben gibt es noch einen Umschalter zwischen Auto- und Kreativmodus.

Die Verarbeitung macht einen hochwertigen Eindruck, die Kamera ist verglichen zu ihrer Größe relativ schwer. Dabei liegt sie aber gut in der Hand. Links und rechts sind Befestigungen für die Handschlaufe angebracht, damit wird die Kamera auch gleich zur Linkshänderkamera bzw man kann einen größeren Riemen dran machen, um diese auch bequem um den Hals zu tragen.

Negativ fällt auf jeden Fall auf, dass es mit dem Anschaffungspreis nicht getan ist. Dies ist meine erste Kamera, die mit Micro SD arbeitet, deshalb musste ich mir erst mal eine entsprechende Karte kaufen. Weiter musste ich unterwegs feststellen, dass der Akku zu Spontanentladungen neigt, dh am Abend war der Akku noch voll und am nächsten Morgen war er leer. Also waren die zweite Anschaffung Ersatzakkus, die ab jetzt immer mit dabei sind. Nebenbei bemerkt, das Aufladen des Akkus in der Kamera mit dem USB-Kabel und einem entsprechenden Stecker direkt an der Steckdose oder über einen Zusatzakku, den ich für Smartphone und Tablet eh immer dabei habe, funktioniert nicht. Somit muss man unterwegs immer noch das Kompaktnetzteil mitschleppen, das ist ärgerlich.

Die Kamera ist ziemlich selbsterklärend. Einfach mal alles angeklickt und durchgeschaut, kann man schnell alle erforderlichen Einstellungen auswählen und gleich loslegen. Ich fotografiere von Anfang an nur im Kreativmodus, dh es gibt eine "normale" und fünf bearbeitete Aufnahmen, also zum Beispiel starker Kontrast, sepiafarben oder Bildausschnitt. Die normalen sind gestochen scharf und bei den Bearbeiteten hat sich schon so manches wirklich tolle Foto gefunden. Natürlich kann man nicht alle brauchen, aber dafür gibt es ja eine Löschfunktion. Der Zoombereich ist zufriedenstellend und auch die mögliche Auswahl an verschiedenen Motivprogrammen bis hin zur Superzeitlupe beim Filmen ist ausreichend.

Etwas gewöhnungsbedürftig finde ich das Zoomen und das Auslösen über die jeweiligen Ringe um das Objektiv. Auslösen kann man alternativ auch über das Touchdisplay und meistens bevorzuge ich diese Variante. Das Display lässt sich um 90° herausklappen, aber nicht drehen, ist aber dennoch für Über-Kopf-Aufnahmen hilfreich, weil sich die Anzeige mitdreht.

Ein weiters geniales Feature ist die WLan-Funktion. Das Verbinden sowohl mit iPhone als auch iPad war kinderleicht. Man wählt die Kamera als Zugriffspunkt aus, sie baut ein WLan auf, dass man mit dem Smartphone oder Tablet auswählt. Dann noch die entsprechende App (Canon CW im Appstore) geöffnet und schon sind beide Geräte verbunden. Beim zweiten Mal erkennen beide Geräte sich schon gegenseitig und es wird noch einfacher. Damit hat man auch unterwegs die Möglichkeit, Bilder ohne Kabel, Kartenadapter oder ähnliches von einem Gerät zum anderen zu schieben. Klasse.

Wegen der zusätzlichen Anschaffungen, die eher ungebräuchliche Micro SD, die fehlende Möglichkeit, über USB aufzuladen und die zwingend erforderlichen Ersatzakkus ziehe ich einen Stern ab, aber ansonsten hat das kleine Teil gute Aussichten, meine absolute Lieblingskamera zu werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 24 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hochwertige Kamera die Freude macht, 15. Mai 2013
Die Kamera macht einen hochwertigen Eindruck wenn man sie in der Hand hält. Das Gehäuse ist größtenteils aus Metall und alle Scharniere etc. sind stabil verarbeitet. Mit der Bildqualität bin ich zufrieden. Selbst unter schlechten Lichtverhältnissen gelingen schöne Bilder. Natürlich nicht vergleichbar mit denen einer Spiegelreflex, aber für schöne Erinnerungsfotos die man auch gerne zeigt ist die Kamera bestens geeignet.

Für mich war die kompakte Bauweise im "Westentaschenformat", und die Möglichkeit per Handy (mit entsprechender App von Canon) GPS Daten für die Fotos aufzuzeichnen, kaufentscheidend. Die Aufzeichnung der GPS Daten mittels der App gelingt spielend und die spätere Synchronisierung der aufgezeichneten Daten mit den aufgenommenen Fotos ist ebenfalls einfach und funktioniert zuverlässig. Meine Erwartungen wurden voll erfüllt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Interessantes Konzept, 1. Januar 2014
Von 
Norbert Zimmermann - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot N Facebook ready Edition Digitalkamera (12,1 Megapixel, 8-fach opt. Zoom, 7,1 cm (2,8 Zoll) Touchscreen, bildstabilisiert) weiß (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Vorab. In den nächsten Tagen werde ich Links zu Aufnahmen in voller Auflösung (Fotos und Videos), die ich mit der Canon gemacht habe, innerhalb der Kommentare zu dieser Rezension hinterlegen.

Die Canon erreicht für eine Kamera mit einem 1/2,3'' Sensor und 12 Megapixel Auflösung insgesamt enttäuschende Ergebnisse. Die Aufnahmen erscheinen auf den ersten Blick zwar ansprechend, bei näherer Betrachtung - in voller Auflösung - bemerkt man jedoch, dass die Feinauflösung der Objekte nicht besonders gelungen ist, und oft ziemlich verschwommen/verwaschen wirkt.

Auf den Videos sind deutliche Zoom-, Fokussierungs- und Bediengeräusche zu vernehmen. Die Tonaufnahmen selbst klingen gedämpft. Die Bildqualität der Videos (1920*1080, 24 B/s) selbst finde ich ansprechend.

Trotzdem vergebe ich 4 Sterne für die Kamera, und dies liegt am Folgenden, und natürlich auch daran, dass meine Aussage nicht auf alle Aufnahmen zutrifft. Je schlechter die Lichtverhältnisse werden, umso mehr trifft meine obige Aussage aber zu.
_______________________

Die Canon Powershot N wartet nämlich mit einem völlig neuartigem Bedienkonzept auf, das ich richtig gut gelungen finde. Die Brennweite eingestellt, das Motiv scharf gestellt, und die Aufnahme ausgelöst, wird nämlich mit Hilfe der beiden Ringe, die rund um das Objektiv herum angeordnet sind. Oben in der Mitte sind die beiden Ringe leicht geriffelt. Mit dem größeren der beiden Ringe kann man durch leichte Seitbewegung die Brennweite verändern. Mit dem kleineren der beiden Ringe kann man das Motiv durch leichtes Drücken erst scharf stellen, und danach, indem man den Ring ganz durchdrückt, die Aufnahme ganz auslösen. Bis mir dieses Konzept in Fleich und Blut übergegangen ist, hat es allerdings ein paar Tage gebraucht.

Auch das fast schon minimalistisch zu nennende Design der Kamera besticht. Das Gehäuse mit seiner fast schon quadratischen Form, der um 90 Grad schwenkbare Bildschirm, der interessante Aufnahmepositionen ermöglicht, die sehr gute Verarbeitung der Kamera, die Anordnung aller Bedienelemente, ... Alles wirkt wie aus einem Guss.
_______________________

Was ich sonst noch erwähnenswert finde.

Nachtrag vom 5. Januar 2014: Was ich gerade eben erst entdeckt habe. Die beiden Ringe (Einstellung der Brennweite, Auslöser) funktionieren beide von oben und unten. Wenn Sie also das Display voll aufgeklappt haben, und von unten über Kopf eine Aufnahme machen wollen, können Sie die Kamera praktisch ganz gewohnt bedienen. Eine wirklich pfiffige Lösung. Hut ab.

Sobald die Lichtverhältnisse nachlassen, es Dunkel wird, stößt die Kamera sehr schnell an ihre Grenzen. Insbesondere auch dadurch, da sie über keinen eingebauten Blitz sondern nur über ein Kameralicht verfügt.

Trotzdem sind mir viele interessante Aufnahmen im Inneren bei wenig Licht gelungen. Man sollte bei der Aufnahme nur darauf achten, dass der Raum einigermaßen ausgeleuchtet ist, und das Aufnahmeobjekt in Reichweite des Kameralichtes ist.

Das 2,8 Zoll große Display mit seinen 153700 Bildpunkten ist als Touchscreen ausgelegt. Damit lässt sich die Kamera sehr leicht und intuitiv bedienen. Auch die Wiedergabequalität finde ich gut.

Die Einstellungen der Kamera geht Canon typisch leicht vonstatten. Alle Menus sind übersichtlich angeordnet. Allerdings gibt es bei dieser Kamera nicht viel einzustellen.

Die Programmautomatik finde ich schlecht gelöst. Sie bietet Canon untypisch keinerlei Mehrwert. Das hat mich schon etwas enttäuscht.

Mit der Android und iPhone App 'Canon Camera Window' kann man die Aufnahmen nachträglich geotaggen, sofern das Smartphone währenddessen am Mann respektive der Frau war.
_______________________

Fazit: Auch wenn die Aufnahmequalität nicht ganz gelungen ist, vergebe ich 4 Sterne, da bei Form, Design und Bedienkonzept Canon ein ganz toller Wurf gelungen ist. Dieser Mut gehört ganz klar belohnt.

Sollten sie noch Fragen zu einzelnen Punkten meiner Rezension haben, so beantworte ich diese gerne in den Kommentaren.

Sollte mir noch etwas Negatives oder Positives auffallen, so werde ich dies hier vermerken.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sensationelle Ideen und ein paar Nachlässigkeiten, 1. Juli 2013
Von 
Kai M. (Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Kamerabewertung - Canon Powershot N

Optik

Mit der N haben die Jungs von Canon wirklich Mut bewiesen, dafür ziehe ich gleich zu Beginn meiner Bewertung schon mal den Hut: Wenn man die Kamera das erste Mal sieht, so kann der Eindruck entstehen, es wurde etwas vergessen, denn außer dem Objektiv ist auf der Vorderseite.... nichts. Auf der Rückseite finden wir ein 2.8" Display und auch hier nicht mehr, auch auf der Oberseite gibt es keine Knöpfe. Die paar Bedienelemente befinden sich links und rechts an der Kamera.

Die Powershot N ist angenehm schwer (schwerer als man bei den Maßen annehmen würde) und komplett aus Metall gearbeitet (ex Batterie- und Kartendachdeckel und Displayrahmen, die, wie immer., aus Kunststoff sind). Die Tiefe des Gehäuses entspricht dem einer klassischen Kompaktkamera.

Das Display lässt sich 90 Grad nach oben klappen, es ist jedoch nicht weiter schwenkbar. Hätte man das Scharnier des Displays in der Mitte angebracht, so ließe sich das Display nach oben und unten bewegen. Kreative über-Kopf-Aufnahmen sind so auch möglich, weil sich die Anzeige dann dreht. Allerdings ist der Auslöser dann auf der Unterseite der Kamera. Nicht soo gut gelöst wie ich finde. Selbstportraits sind zumindest mit dieser Konstruktion nicht möglich - sondern nur, wie bei jeder klassischen Kamera, die das Display auf der Rückseite fest verbaut hat.

Sowohl links als auch rechts an der Seite befinden sich sehr großzügig dimensionierte, feste Metallknöpfe, an denen sich die Halteschlaufe befestigen lässt. Somit ist die Kamera die erste die ich kenne, die sich auch für Linkshänder 'konfigurieren' lässt. Natürlich kann man so auch einen richtigen Tragegurt an der Cam befestigen (nicht im Lieferumfang enthalten). Die Nupsis sind so dimensioniert, das selbst Grobmotoriker es sofort schaffen, die Schlaufe zu befestigen. Allerdings kann man mit den Dingern sicher auch schnell mal irgendwo hängenbleiben. Ich finde sie dennoch gut und lobe ausdrücklich die Einmaligkeit.

Sowohl Zoom als auch Auslöser befinden sich am Objektiv. Nach kurzer Eingewöhnung eine gute Lösung, die sich auch einhändig sehr gut bewerkstelligen lässt.

WLAN

Dir Powershot N lässt sich zum Übertragen von Bildern auf Rechner oder Smartphones mit WLAN verbinden. Zudem können über die kostenlos zu ladende App die Geodaten den Fotos zugeordnet werden. Eine geniale Idee: so hat man GPS an der Kamera a) ohne auf langen Aufbau der Verbindung zum Satelliten warten zu müssen, b) ohne den Stromverbrauch an der Kamera in die Höhe zu treiben und c) Geotagging sogar in geschlossenen Räumen funktioniert.

Fernauslösen kann die WLAN Verbindung allerdings nicht. Schlecht! Denn das kann ansonsten jede Knipse, die WLAN integriert hat. Aber das Thema Selbstportrait hatten wir ja schon...

Die Einrichtung der WLAN-Verbindung hat bei mir sofort und ohne Probleme geklappt. Allerdings habe ich mir die Geschichte vorher in der Anleitung angesehen, um nicht gefrustet zu werden.

Die N fokussiert schnell, der Auslöser ist ebenfalls schnell.

Die Bildqualität ist als für eine Kompaktkamera mit 1/2,33' Zoll-Chip als sehr gut bis ISO 400 zu bezeichnen, ISO 800 ist noch gerade okay. Damit ist die Kamera für mich besser als der Durchschnitt aber eben auch nicht hervorragend.

Ein 8-fach optischer Zoom ist heutzutage ja nichts besonderes mehr. Besondere Aufmerksamkeit hätte Canon dadurch erreichen können z.B. einen besonderen Weitwinkel zu integrieren. So bleiben wir bei einer Ausgangsbrennweite von 28mm.

5 Spezialeffekte bei den Fotos zzgl. einer (wirklich sehr guten) Slomo-Funktion bei Videos ist nichts besonderes. Aufgrund der nachfolgend beschriebenen Funktion aber für mich okay.

An der rechten Seite der Kamera befindet sich das Highlight: einen Umschaltknopf der bewirkt, dass bei einer Auslösung 3 Aufnahmen gemacht werden, die das Bild entweder durch Filter elegant bis poppig verändern und/oder einen bestimmten Ausschnitt des Motivs aufnehmen. Gerade bei Portraits oder Gruppenaufnahmen kommen wirklich sensationelle Ergebnisse heraus. Dafür gibt es einen Extra (Innovations) Punkt von mir.

Klasse: die obligatorische USB-Verbindung wir über einen normalen Mini-USB hergestellt. Das die Kamera mit Micro-SDHC-Karten bestückt wird finde ich hingegen blöd.

Blitz: ein Blitz ist an Bord aber derart schwach, dass dieser fast nicht zu gebrauchen ist. Gerade bei Gegenlichtblitzen ärgerlich.

Wichtig:

Die Kamera wir im wesentlichen über das Display gesteuert. Dieses funktioniert sehr gut, das Menü ist leicht verständlich. Die Touch-Funktionalität ist immer gegeben, da hakt nix.

Mein Fazit:

Eine Kamera, bei der tolle und neue Ideen umgesetzt wurden. Die einen besonderen Formfaktor und innovative Ideen mitbringt. Die aber auf der anderen Seite etwas nachlässig wirkt (Klappdisplay und WLAN-Funktionalität). Ein echter Hingucker ist sie auf jeden Fall, zudem passt sie gut in die Tasche.

Von mir gibt es 4 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kompakte und robuste Fun-Kamera, 2. Januar 2014
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot N Facebook ready Edition Digitalkamera (12,1 Megapixel, 8-fach opt. Zoom, 7,1 cm (2,8 Zoll) Touchscreen, bildstabilisiert) weiß (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Dies ist definitiv die ungewöhnlichste Kamera, die ich bisher gesehen habe: Sie ist äußerst kompakt und vom Formfaktor her nahezu quadratisch. Das Gehäuse beherbergt auf der Vorderseite die große Objektivöffnung samt Zoom-Ring (über den im Übrigen auch ausgelöst wird) und auf der Rückseite ein Display, welches praktisch die gesamte Fläche einnimmt. Bis auf drei kleine Buttons gibt es keine weiteren Bedienelemente.

Sofort fällt die hochwertige Verarbeitung auf. Das Gehäuse besteht vollständig aus Metall und alle Teile sind sehr solide verschraubt – da wackelt nichts. Die Kamera hat dadurch auch ein angenehmes, griffiges Gewicht. Das Touch-Display lässt sich zudem nach unten klappen, allerdings gibt es wirklich nur diese eine Bewegungsrichtung, ist also nicht vergleichbar mit vollverstellbaren Displays, wie man sie an größeren Kameras findet. Dennoch sind hiermit zumindest Überkopfaufnahmen möglich.

Bedingt durch die Bauart findet die Kamera sehr gut auch in kleinsten Taschen Platz und eignet sich daher vor allem für Schnappschüsse. Dies wird auch durch die integrierte facebook-Upload-Funktion unterstrichen, welche allerdings WLAN erfordert: Mit einem Klick sind die eben aufgenommenen Bilder direkt ins Facebook Profil hochgeladen. Die Form der Kamera ist meiner Meinung nach aber für professionellere Einsatzzwecke nicht geeignet. Es ist schwierig, sie überhaupt richtig zu halten, und die Steuerung ausschließlich über den Objektivring ist etwas gewöhnungsbedürftig. Aber dafür habe ich ja noch meine Spiegelreflex. Wo immer diese jedoch zu klobig und nicht zur Hand ist, stellt die Powershot N eine super Alternative dar.

Das Bedienkonzept ist an das simple Gehäuse angelehnt: es gibt diverse Szenenprogramme und Automatiken - mit Fotografie im Detail auseinandersetzen muss man sich hier also nicht. Auf Wunsch sind allerdings auch ein paar erweiterte Einstellungen möglich. Jedoch muss ich schon sagen, dass sich diese Kamera eher an Anfänger richtet, die einfach nur klicken und ein Foto aufnehmen wollen. Dies funktioniert sehr gut und mit durchaus ansehnlicher Bildqualität. Die 12,1 MP sind absolut ausreichend und der optische Zoom ist für eine Kamera dieser Größe ebenfalls mehr als überzeugend.

Zu beachten ist, dass für Aufnahmen eine Speicherkarte benötigt wird. Die Kamera selbst kommt schlicht und nahezu ohne Zubehör daher. Anleitungen sind größtenteils Fehlanzeige, jedoch erschließt sich die Bedienung sehr schnell (nachdem man sich erstmal an den ungewöhnlichen Objektivring gewöhnt hat). Neben WLAN bietet die Kamera auch GPS-Tagging, wofür aber eine Handy-App notwendig ist (habe ich bisher noch nicht ausprobiert).

Fazit: Dies ist eine „Fun-Kamera“, die sich an junge Leute richtet, die bei Facebook aktiv sind und ohne großen Aufwand und Fotografie-Wissen qualitativ hochwertige Bilder mit einer stylischen und sehr robusten und kompakten Kamera schießen möchten. Für diese Zielgruppe ist es eine klare Kaufempfehlung. Wer eher an konventionellere Modelle gewöhnt ist und hohe fotografische Anforderungen hat, findet für den doch recht hohen Preis aber sicher alternative, praxistauglichere Modelle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Da scheiden sich die Geister...., 20. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Canon PowerShot N Facebook ready Edition Digitalkamera (12,1 Megapixel, 8-fach opt. Zoom, 7,1 cm (2,8 Zoll) Touchscreen, bildstabilisiert) weiß (Elektronik)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
...die Canon PowerShot N ist ein Produkt, bei welches man sich (für den Preis) wirklich überlegen sollte, was man von ihr erwartet und welche Funktionen man braucht. Ich habe sie nun fast einen Monat lang ausgebiebig getestet und sie auch anderen Leuten gezeigt und dabei erstaunlich kontroverses vernommen. Aber fangen wir von vorne an.

Was bei der Kamera als erstes auffällt, wenn man sie in den Händen hält, ist ihr innovatives Design. Sie sieht ganz klar anders aus, als alle anderen Kameras auf den Markt und weiß durchaus zu gefallen. Sie ist klein, kompakt, schön leicht und absolut hochwertig verarbeitet. Ich persönlich bin von der Kamera absolut begeistert, eben weil sie so schön klein ist und so wirklich in jede Hosentasche passt und man sie so mit viel eher zu Gelegenheiten mit nimmt, um Photos zu machen, als größere Kameras. Ein eindeutiger Plustpunkt, der für mich sehr stark ins Gewicht fällt.

Die Bedienung an sich ist - obgleich sie einfach ist - eine gewaltige Umstellung. Den Knopf oben rechts am Gehäuse sucht man vergeblich- den gibt es nicht. Die Kamera lässt ich per Touch auslösen. Hierbei muss ich jedoch sagen: sie reagiert sehr empfindlich und sobald man sie leicht antippt, löst sie schon aus. Das finde ich gut. Denn bei manchen Photomotiven muss man verflucht schnell sein- da würde ein schwergängiges Touchdisplay (wie zum Beispiel bei meinem Handy) absolut nervend sein. Der Zoom lässt sich von Hand vorne am Objektivring einstellen. Auch das geht problemlos und einfach. Der Zoom an sich reicht mir vollkommen aus.

Was ein besonders schönes Gimmick ist, ist das verstellbare Display. Man kann es hochklappen (jede Einstellung von 0 bis 45° ist machbar. Damit kann man zum Beispiel ganz entspannt Bilder vom Bereich unter der Couch machen (wenn man das denn möchte) ohne sich selbst auf den Boden der Tatsachen zu begeben. Solche Sachen machen sich gut, wenn man die Mietzekatze in lustigen Positionen knipsen will, oder einfach mal schauen will, ob etwas unter die Couch oder das Bett gefallen ist ;)

Womit jedoch für diese Kamera geworben ist, ist seine schnelle Verbindung zum Internet. Sobald man mal alles eingerichtet hat und dann Photos schießt, kann man diese per Knopfdruck (am Gehäuse) sofort bei Facebook online stellen. Ich selbst bin nicht eine solche Facebook-hu***e. Ich vertrete immer noch die Meinung: mein Leben geht keine wildfremden Leute an, weswegen eine solche Funktion für mich nicht besonders sinnvoll erscheint. Aber auch ich habe im Freundeskreis Personen, die sehr gern bei Facebook unterwegs sind und auch diese Photofunktion nutzen würden. Kurzum: sie wären begeistert davon und überlegen es sich aus diesem Grund diese Kamera anzuschaffen.

Für Leute jedoch, die dem nichts abgewinnen können und viel lieber hochqualitative Photos machen wollen, die sollten für den Preis eher Abstand davon nehmen. Denn hochqualitative Photos sind hiermit nicht möglich. Auch wenn damit gerühmt wird, dass sie auch bei dunklen Lichtverhältnissen besonders gute Photos macht, kann ich nicht bestätigen. Sie sind noch gut, ja, aber nicht hervorragend. Die Qualität der Photos allgemein ist auch gut bis sehr gut. Aber da gibt es auch für den Preis schon besseres Material auf den Markt.

Alles in allem weiß die Canon PowerShot N mich zu begeistern, aber eher durch ihr besonderes Design und ihrer minimalistischen Größe. Die Bildqualität ist in Ordnung, auch die Videoaufnahmen sind solide. Für Facebook-Vielbenutzer könnte diese Kamera ein Must-have sein. Ansonsten muss ich jedoch feststellen, dass die Kamera als Taschenrutscher und kleine Edelknipse zu begeistern weiß, aber nicht der Stein der Weißen ist- wenn man diese Facebookaffinität nicht so recht verstehen kann- so wie ich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kamera-Zwerg mit kleinen Schönheitsfehlern - 3,5 Sterne, 23. Juni 2013
Von 
Buchtastisch - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Die Canon Powershot N ist ein Kamera-Zwerg, der durch ein außergewöhnliches Design auffällt. In dieser Rezension möchte ich die Vorteile (+), neutralen Punkte (+/-) und Schwächen erläutern, die uns im Alltag mit der Kamera aufgefallen sind:

+ Verarbeitung und Optik: Natürlich ist die Optik erstmal gewöhnungsbedürftig, aber das Design hat uns schnell gefallen und ist nun mal einfach was anderes. Die Verarbeitung ist dazu wertig und stabil. Hier gibt es nichts zu Meckern - ein Hingucker!

+ Bildqualität: Obwohl wir die Kamera - neben einer zweiten, höherwertigeren und v.a. größeren Kamera - als Zweitkamera verwenden, ist uns dennoch die Bildqualität wichtig. Und hier kann die Powershot N überzeugen: Obwohl die Maße der Kamera recht klein sind, sind die Bilder, die sie liefert, wirklich toll. Natürlich reichen sie nicht an höherwertige Kompaktkameras oder gar eine Spiegelreflex heran. Aber ich denke dessen ist man sich durchaus im Klaren, wenn man sich so eine kleine Kamera kauft. Insgesamt ist die Bildqualität aber auf jedenfall überraschend gut, selbst wenn es mal abends ist und wenig Licht vorhanden ist.

+ Creative-Shot-Funktion: Nicht revolutionär, aber dennoch ein nettes Gimmick, ist die Creative-Shot-Funktion. Die Kamera macht ein Originalbild und darauf mit Bildausschnitten und Effekten noch fünf weitere Bilder. Eine Funktion, die man vielleicht nicht unbedingt braucht, aber Spaß bringt.

+ WLAN-fähig: Die Powershot N ist WLAN-fähig und so können z.B. Fotos von der Kamera direkt aufs Handy (dafür muß nur eine App installiert sein) übertragen werden. Für uns keine allzu wichtige Funktion, aber manchmal ist dennoch nett und der Ablauf geht problemlos. Für die Übertragung auf den PC verwenden wir weiterhin die "klassische Variante" mit dem beiliegenden Kabel.

+/- Die Bedienung und der Touchscreen: Gut gelöst ist das Zoomen über den Zoomring. Dreht man den Ring nach rechts, holt man das Objekt heran. Dreht man den Ring nach links, zoomt man heraus. Das Auslösen funktioniert über den Auslösering: Dieser wird erst angetippt, um zu fokussieren / scharf zu stellen. Drückt man den Auslösering ganz runter, wird das Bild gemacht (das Auslösen ist alternativ auch via Touchscreen möglich). Daran muß man sich erstmal gewöhnen, aber dann klappt hat es sehr gut. Es findet also nicht die ganze Bedienung über den Touchscreen statt und das ist definitiv positiv. Auch die Funktionen, die über den Touchscreen ausgelöst werden, sind besser als erwartet. Dennoch bevorzugen wir es ein paar Buttons mehr zu haben. Vor allem etwas größere Männerhände könnten hier ihre Schwierigkeiten haben.

+/- Ausklappbares Display: Das ausklappbare Display ist in manchen Situationen wirklich eine klasse Sache. Man muß sich selbst nicht mehr so verrenken, um Bilder zu machen. Schade finde ich es, dass diese Funktion nicht ganz weiter durchdacht ist und das Display nicht komplett durchdacht ist: Wenn schon so ein klappbares Display als Funktion vorhanden ist, dann sollte man da deutlich mehr rausholen. Bei diesem Modell ist es nur um 90 Grad nach oben klappbar. Wünschenswert wäre ein größerer Radius, also 180 Grad) sowie eine Möglichkeit das Display seitlich auszuklappen, um so z.B. die Selbstauslöser-Funktion durch eine bessere Bildkontrolle zu unterstützen.

+/- Die Maße: Die Powershot N ist wirklich süß was die Maße angeht! Diese sind für uns das Hauptkriterium bei unserer Zweitkamera: Sie soll klein und handlich sein. Die Größe ist auch wirklich toll - kleiner als ein Smartphone! Etwas enttäuscht sind wir jedoch von der Dicke der Kamera. Hier schlägt natürlich u.a. das ausklappbare Display zu: Die Kamera ist 29,3mm dick, also fast 3cm! Das ist - leider - schon etwas dick, um sie bequem in der Hosentasche herumzutragen. Vielleicht sind wie hier durch unsere anderen, älteren Zweitkameras etwas verwöhnt (eine Ixus 125 HS mit 20mm und eine Ixus 100 IS mit 18,4mm), die uns jedoch gezeigt haben, dass es noch handlicher geht als bei der Powershot N.

+/- Das Gewicht: Ganz leicht ist die Kamera nicht. Hier hat die hochwertige Metallverarbeitung ihre Nachteile, denn diese ist natürlich deutlich schwerer als Kunststoff. Also kein wirklicher Nachteil, aber wenn man nur auf Größe und Gewicht geht, sollte man diesen Punkt auch in Betracht ziehen.

FAZIT: Insgesamt eine tolle Kamera, die schöne Bilder liefert. Dennoch ist einiges noch nicht ganz ausgereift und verbesserungsbedürftig. Dafür vergeben wir 3,5 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Solide Kamera - bin begeistert, 21. Mai 2013
+++Vergebe unbedingt 5 Sterne+++! (Leider kann ich den Artikel nicht bewerten - keine Sterne vergeben (Browser IE 10 mit Windows 8)!)

Bin einfach nur begeistert von der Kamera!
Ich kann die negativen Kritiken gar nicht verstehen!!
Das Handbuch kann man sich herunterladen - steht in der Anleitung.
WLAN-Übertragung zum iPhone und iPad habe ich selbst schon probiert und funktioniert hervorragend.
Dazu benötigt man eine App namens "CameraWindow" für Apple, aber auch für Androide gibt es eine App, beides sind kostenlos.
Klar dauert die Übertragung länger als mit Kabel auf das Laptop bzw. über die SD-Kartenschnittstelle, aber es funktioniert.
Zudem sind die Qualität der Bilder einfach super und auch die Videos überzeugen mich.
Der Auslöser ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber auch daran gewöhnt man sich schnell - die Bildern verwackeln nicht, was anfänglich meine Angst war.
Auch das Touchpad funktioniert tadellos!
Die kleine und handliche Größe ermöglichen es mir nun endlich die Kamera überall hin mit zu nehmen und ich kann meine kleine Tochter immer und überall foto- und videografieren.

Ach ja, ich habe Wochen bevor die Kamera auf dem Markt kam recherchiert und verglichen und nach einer geeigneten Kamera gesucht und ich bin froh, dass ich mich für diese Kamera entschieden habe.

Andrea S.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen klein -- aber oho ..., 7. Mai 2013
Von 
fg888 "fg" (Worpswede, Lower Saxony, Federal Republic of Germany) - Alle meine Rezensionen ansehen
Im Voraus: Das Kamera habe ich gewonnen -- nicht gekauft.

Positiv:

+ gute Bilder -- trotz klein Sensor (std. 1/2,3" gr.) -- auch bei wenig Licht.
+ gr. Aufklappbares Touch-Screen-LCD
+ kompaktes & kluges Design (kleiner als meine NIKON-P300)
+ hochwertig & edel Metallgehäuse / gut verarbeitet
+ das "Creative Shot" (= 6x künstlerische Aufnahmen) macht spaß liefert gute Bilder. Clever.
+ direkte & einfache Kommunikation via WLAN / WIFI mit Smartphone (S2, bei mir) und Tablet (Nexus 10) -- ohne Problem mit CANON APP. Keine Kabelsalat, keine SD-Karte hin und her. Super.
+ tolles Haptik (obwohl etw. ungewöhnlich)

Negativ:

- könnte kleiner sein?
- hohe preis?

Summa summarum: 5*
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Pocket Kamera mit Wifi, 2. Juli 2013
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Unsere neue Digicam für unterwegs, die Canon PowerShot N, hier einige Eindrücke:

- Definitiv unterschiedlicher Eindruck zu allen anderen mir bekannten Kameras, das soll aber nicht als Kritik aufgefasst werden. Zunächst mal ist der Karton ziemlich klein, und auch die Kamera und ihr Format wirken anders als bekannte Modelle, verstärkt wird das ganze noch durch die geringe Anzahl sichtbarer Tasten im klassischen oberen Bereich. Aber - die Kamera liegt schwerer als erwartet in der Hand (ein Hinweis auf die Verarbeitung aus Metall). Bedingt durch die Größe eine echte Pocket Kamera, allerdings ist sie im Vergleich zu den Smartphones auch etwas dicker. Ausgelöst wird die Kamera durch das Touchscreendisplay oder durch einen Auslösering an der Seite. Das Display ist schwenkbar, allerdings "nur" um 90 Grad.
- Bildqualität: Ein 8-fach optischer Zoom ist in dem kleinen Gerät verborgen, ausreichend für die meisten Fotos, die wir mit der PowerShot machen. Insbesondere bei guten Lichtverhältnissen sind die Bilder top, mit satten Farben und hervorragender Schärfe. Der Bildstabilisator schafft auch bei Aufnahme von bewegten Objekten ein starkes Ergebnis. Etwas schwächer wird die Bildqualität bei dunklem Hintergrund, aber im Vergleich zu meinem Smartphone immer noch eine klare Steigerung der Qualität. Videos in FullHD sind ebenfalls möglich, auch hier keine Beanstandungen bezüglich Ton oder Bild. Positiv aufgefallen ist der schnelle auslösemechanismus, wichtig bei allen spontanen Schnappschüssen!
-Extras: Die Kamera ist Wifi fähig, per App können die Bilder auf das Smartphone transferiert werden, einer der Hauptgründe, warum ich mich für die PowerShot N entscheiden habe. Bilder in guter Qualität aufs Handy und dann für soziale Netzwerke u.ä. nutzen. Ist einfach und schnell, super Feature!

Fazit: Natürlich keine Spiegelreflexkamera-Qualität, aber für unterwegs eine ausgefallene Kamera mit Wifi, die gute Bilder liefert!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen