Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Learn More OLED TVs HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. Mai 2014
“Nichts ist so verlockend und gleichzeitig so niederträchtig wie die Weckwiederholung.” (S.7)

Zum Inhalt: .Neben den Titeln “Achtsamkeit statt Multitasking”, “Schlafstörungen” und noch zwei weiteren, die ich in späterer Folge noch auf meinem Blog besprechend werde wirkt dieser Band nicht ganz so überzeugend. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass ich selbst nicht mit dem beschriebenen Problem zu kämpfen habe ;-) . Als Geburtstagsgeschenk für meinen Sohn gedacht, musste ich das Büchlein natürlich lesen :-D , zumal ich i.d.R. keine Bücher verschenke, die ich nicht selbst gelesen habe. Ein Vorteil, wie übrigens bei allen Ratgebern aus der entsprechenden Serie von Madame Missou, ist der, dass es bei ihrem flüssigen Schreibstil und dem Umfang der Texte ruck-zuck geht und man ist als Leser durch. Es sind 20 Tipps, die die Autorin parat hat, um es dem geplagten Morgenmuffel schmackhafter zu machen sein wohlig warmes Bett des Morgens beizeiten zu verlassen. Dabei geht es von eingeübten morgentlichen Ritualen, über Weckhilfen wie Anrufe von Freunden zur Motivation, Pflichten durch Haustiere (z.B. Hund!), bis hin zur vorabendlichen Planung das Morgens danach.
Etwas störend empfand ich die unter “Tipp 20: Welcher Wecker passt zu mir” aufgelistete Weckerparade, die mehr einer technischen Präsentation, als einer wirklichen Hilfestellung entspricht. Vielleicht findet hier jedoch der ein oder andere Leser einen Exoten unter den Aufwachhilfen, die er bis dahin nicht kannte. Leider etwas zu kurz kam die physiologische Betrachtung des Schlafes an sich, obwohl Anklänge wie z.B. das kurze Erwähnen der Schlafphasen druchaus vorhanden sind. Sehr positiv – und dies kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen – ist jedoch die Ausführung zum Thema Lichtwecker hervorzuheben. Einzig die Umsetzung mittels simpler Zeitschaltuhr entspricht nicht ganz dem Sinne des Erfinders, zumal viele Lampen nicht über die Zeitschaltuhr dimmbar sind – aber dies ist ein kleineres technisches Detail.

Fazit: Leser die Tipps zum Titelthema suchen, werden sicherlich hier an der ein oder anderen Textpassage fündig. Wer tiefgreifendere Informationen sucht, dem sei das Buch “Die neue Medizin der Emotionen” von David Servan-Schreiber (hier v.a. das Kapitel 7 »Die Lichtenergie: Wie man seine biologische Uhr richtig einstellt«) empfohlen.

Zum Buch: Die Gestaltung des Buches ist eher spartanisch, das Umschlagbild treffend und die Verarbeitung gut. Typografisch wirken die blassgrauen Überschriften nicht wirklich ansprechend, aber das mag Geschmackssache sein. In Summe hinterlässt das Büchlein – handwerklich gesehen – einen soliden Eindruck.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Oktober 2013
das kann man sich auch alles so denken, mir hat es nichts gebracht. Ich komme deshalb auch nicht besser aus dem Bett
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2013
Kurzbeschreibung

"Piep-Piep-Piep" - bei diesem Geräusch am frühen Morgen rollen sich Ihnen die Zehennägel hoch und Sie möchten Ihren Wecker am liebsten gegen die Wand schmeißen? Sie betätigen die Weckwiederholung im 5-Minuten-Takt, wollen sich einfach noch mal kurz umdrehen, nur um dann doch ein weiteres Mal zu verschlafen? Und selbst wenn Sie bereits wach im Bett liegen, verweigern die Glieder ihren Dienst, sind schwer wie Blei und wollen das kuschelige Bett unter gar keinen Umständen verlassen?

Diese Zeiten sind ab jetzt vorbei. Madame Missou zeigt Ihnen verschiedene Auswege, wie Sie morgens leichter aus den Federn kommen und wie Sie sich selbst motivieren oder überlisten können. Denn Morgenmuffel oder Langschläfer sind oftmals keineswegs faul oder träge, allerdings passt ein normaler Arbeitsalltag von 8 bis 17 Uhr nicht in ihren Tagesrhythmus. Während Frühaufsteher abends keinen Antrieb mehr haben und zeitig ins Bett gehen, kommen Nachteulen erst so richtig in Fahrt, sind kreativ und voller Tatendrang. Wohingegen am Morgen nur drei Tassen starker Kaffee sie davon abhalten, zurück in den Schlaf zu sinken und sich wenigstens halbwegs auf die Arbeit zu konzentrieren.

Meine Rezi

Als wenn ich es nicht schon erwähnt hätte... Madame Missou schreibt ihre Ratgeber über mich :D
Nein, spaß, natürlich werden sich viele Menschen in ihren Büchern wieder erkennen. Genau deshalb habe ich genau mit diesem Ratgeber etwas gewartet, ich konnte ahnen, was mich erwartet^^.
Ich stelle meinen Wecker ca. 3 Stunden bevor ich los muss. Das hat den Grund das ich meine "Snooze"- Funktion einfach abgöttisch liebe. Der Handywecker klingelt und ich kann sie drücken und schlafe jedesmal zehn Minuten weiter. Dies mache ich eine Stunde lang, ausser natürlich, ich bin ausversehen auf den Knopf gekommen und verschlafe wirklich. Dann springe ich auf und bin in wenigen Minuten fertig um das zu machen, was ich vorhatte. Verschlafe ich nicht und nutze die "Snooze"- Funktion nur eine Stunde, dann stehe ich auf, mache die Kaffeemaschine an, setze mich an den Pc und frühstücke sogar.
Ich würde gerne mit offenen Rolladen schlafen, das habe ich früher auch, nur ist das bei der Lage meiner Wohnung leider nicht möglich. Ich besitze auch keinen anderen Wecker, ausser mein Handy, weil mich das Ticken von Uhren einfach nur in den Wahnsinn treibt! Vor ein paar Jahren war ich ganz schlau und habe als Weckmusik etwas ganz ruhiges gewählt, damit ich nicht regelrecht wachgequält werde. Allerdings merkte ich schnell, dass dies irgendwie den Sinn verfehlt schnell aufzustehen.
Madame Missou beschreibt in Leichter aufstehen mit ihrer frischen und spritzigen Art, wie man sich selber Motivieren und austricksen kann. Ich würde einfach mal behaupten, sie kann das, weil sie genauso ist, wie wir anderen Morgenmuffel ;)
Ganz Klasse fand ich zum Schluss des Ratgebers, das sie aufzeigt, was für Wecker es alles gibt. Ich bin total begeistert und muss sagen, dass ich nicht nur einen von diesen tollen Spielzeugen gerne haben wollen würde. Für mich ist allerdings ganz ganz wichtig, das es nichts tickendes ist.
Wie so oft, geht es in diesem Ratgeber wieder um die Routine, die ein Mensch benötigt, um manche Dinge zu leisten.
Ich habe mich sehr lange vor diesem Ebook gedrückt, nicht, weil ich dachte er würde mir nicht gefallen, nein. Ich habe mich gedrückt, weil ich diesen Ratgeber mit einem Eigenversuch abschließen möchte. Da ich aber ein wirklicher Morgenmuffel bin, was das Aufstehen betrifft, wusste ich, das ich diese Tipps dann auch wirklich ausprobieren muss :D
Natürlich werde ich nicht alle testen, sondern nur ein paar, damit ich euch nicht zuviel von den Tipps verrate, aber ich werde fünf dieser vielen Tipps testen und euch meine ersten Gedanken beim Weckerklingeln und das Ergebnis danach verraten. Deshalb bekommt ihr jetzt auch noch kein Fazit von mir, sondern erst nach beendigung des Selbstversuches. Und dieses Fazit wird dadurch natürlich auch etwas länger ausfallen, als die üblichen Fazits.
Ich werde am Montag starten und euch täglich meine Ergebnisse hier drunter posten.
Was ich euch aber schon im vorraus verraten werde, sind die Herzen die Madame Missou für diesen Ratgeber bekommt. Nicht das ich nach dem Selbstversuch etwas zickig und unausgeschlafen bin und ihn schlechter bewerte, als er ist!

Tag 1 - Montag - Das Telefon:

" Ernsthaft jetzt?! Das mit dem Anruf war heute so garnicht geplant. Soll ich wirklich rangehen, oder lieber liegen bleiben?"
Genau das war mein erster Gedanke. Ich hatte die Tage eigentlich schon geplant, welche Reihenfolge ich nutzen wollte, aber wie es der Zufall so will, kam es anders. Ich bin tatsächlich ohne Murren aufgestanden, habe telefoniert und sitze nun wach und mehr oder weniger Munter hier am Pc. Klar wäre ich lieber noch im Bett und würde die "Snooze"- Taste betätigen, aber zum klingeln des Weckers kam es nicht einmal. Manchmal sorgt wohl einfach der Zufall dafür das man aus dem Bett springen muss, bevor der Wecker klingelt und diesen Zufall sollte man einfach nutzen :)

Tag 2 - Dienstag - Der Vierbeiner:

"Mhhhh" meiner Meinung nach die schönste und sanfteste Art geweckt zu werden. Meine Katze kam heute, wie jeden morgen kuscheln. Sie kuschelt mich, aber will noch viel lieber selber geschmust werden, was bedeutet, das sie sich so lange hinlegt, wieder aufsteht, dreht und wieder hinlegt, bis ich sie so verwöhne, wie sie es gerne hätte. Normalerweise bleib ich danach liegen und kuschel einfach weiter, um mich so nochmal vor dem Aufstehen zu drücken, doch heute bin ich aufgestanden. Die Katze wollte natürlich nochmal kuscheln, allerdings habe ich dies dann im stehen getan. Dies ist ein Morgenritual von uns. Leider nicht geeignet, wen man einen Termin hat, da es unzuverlässig ist, weil dies nicht immer zur selben Zeit passiert und ich doch nach dem kuscheln eigentlich gerne liegen geblieben wäre. Ist eben eine sehr sanfte Art und so sieht das ganze dann aus...

Tag 3 - Mittwoch - Das Frischmachen:

Dieses Wort bedeutet schon für jeden etwas anderes und ist individuell zu Gestalten :)
Ich bin aufgesprungen, habe die Kaffeemaschine angeschaltet und bin ins Bad. Ich habe garnicht mal viel getan, aber es war sehr gut, was ich nicht mit dieser Wirkung erwartet hätte. Ich habe die Zähne geputzt, wer wie ich empfindliche Zähne hat, sollte dies nicht mit Eiskaltem Wasser tun, doch danach habe ich es getan, mir das Gesicht gewaschen, eine Peelingcreme einmassiert und direkt abgewaschen, mich eingecremt und fertig. Der Vorteil: Man sieht nicht nur frisch aus, sondern fühlt sich auch noch so :)

Tag 4 - Donnerstag - Das Dehnen:

Ich habe es getan, mich ein paar mal gestreckt und ein wenig im Bett gedehnt, allerdings fühlte ich mich danach einfach noch so entspannt, das ich liegen blieb, bis die Tür klingelte. Das waren vielleicht zehn Minuten, allerdings kann man nicht jeden Tag davon ausgehen, das es klingelt. Somit wird mir persönlich diese Methode nicht helfen. Sie ist für mich zu entspannend :D

Tag 5 - Freitag - Der Plan:

Dafür sollte man sich am Abend vorher aufschreiben, was man am nächsten Tag erledigen muss und möchte. Am besten auch etwas positives aufschreiben, dann freut man sich auf das Aufstehen. Mit meiner Liste bin ich dann ins Bett und wusste das ich viel zu erledigen habe, den Haushalt, aber ich wusste auch das meine Nichte heute mit meiner Mama kommt und ich bin brav aufgestanden. Das war es aber leider auch schon. Von meiner Liste habe ich noch nichts abgearbeitet, aber irgendwann fang ich an :D

Mein Fazit

Nachdem ich jetzt selber schon fünf der tollen Tipps getestet habe, habe ich einen persönlichen Favouriten und zwar das Frischmachen. Da aber jeder einen anderen Rhythmus hat und jeden etwas anderes in Schwung bringt, empfehle ich jedem, seinen eigenen Favouriten zu finden. Der Selbstversuch hat sehr viel spaß gemacht, aber einmal habe ich doch die Snooze Taste betätigt. In Madame Missous Leichter aufstehen findet ihr noch viele weitere hilfreiche Tipps, die ihr nutzen könnt. Ich wünsche euch viel spaß bei eurem Selbstversuch !
Bücherfee's Mone P.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Dezember 2013
Wer kennt es nicht... Das leidige Thema mit dem Aufstehen, wenn es der Wecker befielt. Tja, meine Wecker und ich sind definitiv nicht die besten Freunde. Eigentlich bin ich zwar eine Person, die keine grösseren Probleme hat, wenn ich mal etwas früher aufstehen muss, aber ich bekomme jedes Mal einen regelrechten Schock, wenn mein Wecker los geht. Am schlimmsten ist es, wenn ich mir einen früheren Wecker stelle und den "normalen" drin lasse. Wenn dann mein "normaler" Wecker abgeht, falle ich jedes Mal fast vom Stuhl. Zudem bin ich sooo unausgeruht, wenn mich mein Wecker weckt. Deshalb war der Ratgeber von Madame Missou ein willkommenes Geschenk!

Sie schreibt mit viel Humor und Lebensfreude und hat einen leichten und verständlichen Schreibstil. So hat man das Buch im Nu gelesen. Richtig interessant fand ich vor allem die verschiedenen Arten von Wecker. Da konnte ich mir das Grinsen nicht verkneifen! Bei den Tipps an sich merkte ich dann aber, dass diese mir bei meinem Problem nur bedingt weiterhelfen, sodass ich nur etwa zwei gefunden habe, die ich wahrscheinlich auch probieren werde. Allgemein fand ich, dass die Mehrheit der Ratschlage für mich nichts Neues waren. Doch vielleicht hilft's ja dem einen oder anderen :)
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2013
Als ehemalige Morgenmufflerin (Eule)kann ich versichern, dass Madam Missous Tipps wirken. Der Ratgeber beginnt bereits mit einem sehr wichtigen Ratschlag: Veränderungen der Gewohnheiten. Mir hat genau dies geholfen und ebenso Tipp 18 führte zu einem Wandel. Dank jungem Hund war ich gezwungen, meine morgendliche Routine zu verändern. Was zunächst schwer fiel, ist heute Normalität. Nein, noch mehr: Ich bin nun tatsächlich gerne Frühaufsteherin.

Echte Morgenmuffel werden sich in dem Ratgeber wiederfinden und wertvolle Tipps und Tricks lesen können, um das Aufstehen zu erleichtern und vielleicht sogar den Tag freudig zu begrüßen. Vom passenden Wecker über Licht am Morgen bis zur Ursachenforschung werden in diesem E-Book verschiedene Themen angeschnitten, die mit dem Phänomen Morgenmuffelei zu tun haben. Mir hat bereits der lockere Schreibstil gute Laune verschafft und so manches Mal musste ich lachen, weil ich mich in Madame Missous Beschreibungen wiederentdeckte.

Dieser kleine Ratgeber hat, neben praktischen Tipps, auch Tiefgang. Zum Beispiel geht es in Tipp 10 um die Frage: „Warum sollte ich aufstehen?“ Der Leser wird förmlich wachgerüttelt, denn Madame Missou bewirkt mit diesem Kapitel sich zu fragen, in welchem Lebensbereich eine Veränderung notwendig wäre. Eine Veränderung, damit es sich wieder lohnt, aus dem Bett zu springen und froh gelaunt den Tag zu starten - eben eine Lerche zu werden.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2014
Also das hab ich alles schonmal gehört und die Tipps sind nicht unbedingt allseits einsetzbar. Diese diversen Wecker die wegrollen oder zusammenbauen muss, würden mich aggressiv machen.

Sicherlich wäre ich dann wach, allerdings wäre der Tag dann auch gelaufen. Letzentlich muss jeder selbst herausfinden wie er besser aus dem Bett kommt. Ich dachte man kann sich hier den ein oder anderen Tipp holen, aber war wohl nix.

Naja, vielleicht ist es für wen anderes was...
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2013
dachte es könnte helfen, aber die Tipps sind nur für Single durchführbar und nicht für Partner, wenn man diesen nicht durch 20 Wecker, Licht und Musik wecken möchte
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2015
Teilweise gibt es in diesem Buch anregende Tipps-jedoch glaube ich nicht, dass viele davon wirklich dabei helfen, leichter aufstehen zu können. Trotzdem eine interessante Lektüre!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2013
Ich muss sagen, so unrecht hat dieser Ratgeber gar nicht mal, ich musste oft schmunzeln als ich diverse Dinge las und mich direkt ertappt fühlte. Die Snooze Funktion … ja ja … ich liebe sie. Von einigen Punkten war ich sogar wirklich überrascht und bin fast dankbar. Ich glaube ich habe nun tatsächlich dank diesen Ratgebers herraus gefunden warum ich morgens so gerne weiter schlafe. Auch ich lasse mich von meinem Handy und meinen aktuellen Lieblings Song wecken und brauche ebenso den Fernseher als Einschlafhilfe. Testweise habe ich gestern Abend einfach mal auf piep piep gestellt und bing – ich war heute morgen ratz fatz wach und hat nur 10 Minuten gebraucht anstelle von den üblichen 30 Minuten.

Außerdem muss ich ja sagen, gefällt mir die Art wie Madame Missou diesen Ratgeber geschrieben hat. Es ist locker geschrieben und mit etwas Witz. Nicht so grau und fad wie die meisten.
Er ist kurz und knackig geschrieben und ich habe keine Stunde gebraucht um ihn erfolgreich zu beenden.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2013
Ja, das Buch enthält - wohl bekannte - Tipps, die mir aber nicht wirklich weitergeholfen haben. Es enthielt für mich nicht die erhoffte Initialzündung.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Gesponserte Links

  (Was ist das?)