Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren indie-bücher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More MEX Shower HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen3
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Plattform: PlayStation 3|Version: Complete Edition|Ändern
Preis:9,99 € - 99,99 €

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Wie in den Vorgängerteilen, übernimmt die Rolle des Killers 47 dessen Aufgabe es ist, Mordaufträge möglichst unauffällig auszuführen. Tutorials, die das Game begleiten, führen behutsam in das Gameplay ein. Hitman zeichnet sich durch sehr viele Schleicheinlagen aus, die einem die Möglichkeit lassen, ein Gebiet auf verschiedene Arten zu durchqueren. Waffenauswahl, sowie das anvisieren eines Gegners, aber auch die Nahkampftechniken, gehen einem nach einiger Einübungszeit, flüssig von der Hand.

Grafisch abwechslungs- wie detailreich, Story spannend und nicht immer vorhersehbar, eine einnehmende Charakteridentifikation, wie auch die hervorragenden Synchronstimmen, sind zumindest schon eine fantastische Grundlage, die im Normalfall, ein gutes Game ausmachen. Sound-, wie auch die Musikkulisse heben je nach Situation die Spannung, oder untermalen passend das Geschehen. Auch die Zwischen-Filmsequenzen können überzeugen, ganz zu schweigen von einigen Stealthkill Sequenzen, die geradezu ästhetisch anmuten. Hiermit ein schöner Gruß an die USK/FSK/BPjM;). Hier darf man dann auch mal kurz erwähnen, das die USK-Version um keine einzige Szene gekürzt wurde, und somit mit der UK-, wie auch AT-Pegi-Version absolut identisch ist. Die Steuerung und Menüführung ist einfach und intiutiv, und läßt keine Fragen offen. Hier wird Wert darauf gelegt unerkannt ein Gebiet zu durchqueren, um dann die Ziel-Personen möglichst ohne Aufmerksamkeit zu erregen, zu eleminieren. Hierzu stehen einem gelegentlich verschiedene Verkleidungen zur Verfügung (je nach Örtlichkeit)um anonym ein feindliches Gebiet zu durchqueren. Hierbei sollte man jedoch den aufmerksamen Wachen nicht zu nahe kommen, da ansonsten die Tarnung schneller auffliegt, als es einem lieb ist, und ein Alarm losgeht, der einem dann die ganze feindliche Meute auf den Hals hetzt. Leider gibt es hier keinen zeitlichen Spielraum, der zwischen der Entdeckung und dem Alarm, einem die Möglichkeit zur schnellen, erfolgreichen Flucht bietet, da Entdeckung und Alarm zeitgleich erfolgen. Insgesamt ist die gegnerische KI (Künstliche Intelligenz), insbesondere bei Gefechten durchwachsen.

Bei der Aufmerksamkeit zeigen die Gegner jedoch keine Schwäche, so das man seine Vorgehensweise genauestens überdenken sollte, will man einem offenem Konflikt aus dem Wege gehen. Sehr zum persönlichen Vorteil, ist hier der implementierte Instinkt-Modus, der einem die Laufwege des Gegners analysieren läßt. Dieser läßt sich jedoch auch abschalten, und macht damit das Spielgeschehen dadurch ein wenig realistischer, aber auch schwerer. Die Übersichtskarte, die die feindlichen Standorte anzeigt, läßt sich hingegen nicht ausschalten.

Ein weiteres Feature, welche man schon bei Max Payne, wie auch Matrix anwenden durfte ist die Bullet-Time, die einem bei einem heftigem Schußwechsel eine Zeitlupenfunktion aktivieren läßt, bei der man dann an Zeit gewinnt, entweder um zu flüchten, oder sich innerhalb dieses ablaufenden Zeitraumes der Gegner einzeln, mit z.B. ein paar gut gezielten Kopfschüssen zu entledigen. Als Mordinstrumente stehen einem nicht nur Schußwaffen zur Verfügung, sondern alles was sich als Waffe eignet und sich aufsammeln läßt, angefangen beim Schraubenzieher bis hin zur Axt usw. ist hier eine breite Vielfalt geboten. Gelegentlich, bei einzelnen Gegnern, reicht auch rohe körperliche Gewalt mit den Fäusten. Die Wachen die sehr aufmerksam sind, lassen sich ablenken indem man zum Beispiel eine Flasche in eine Richtung wirft, die von einem selbst ablenkt.

Abwechslungsreiche, mit sehr viel Liebe zum Detail gestaltete Locations, wie auch die relativ einfache Steuerung bereichern das ganze Spieleerlebnis. Das Gameplay ist zwar insgesamt gesehen stringent, läßt aber kaum Langeweile zu, sondern steigert eher noch die Motivation, da die verschiedenen Vorgehensweisen doch deshäufigeren ausprobiert werden wollen, da bei taktischen Fehlern meist ein schneller Bildschirmtod folgt, der zu neuen kreativen Herangehensweisen animiert. Zudem gibt es für Aufträge, oder besondere Herausforderungen die man in einer Mission erfüllen kann (nicht muß) Geld, welches man in neues Equipment investieren kann. Auch dieses erhöht den Wiederspielwert, wenn man eine Mission zum Beispiel komplett durchspielen muß, ohne ein einziges Mal den Alarm auszulösen.

Für jedem, der dem Stealthgenre zugetan ist, wie auch schon die Vorgänger Teile gerne gespielt hat, ein Pflichtkauf. Für Videogame-Neulinge, wie auch Gelegenheitsgamer vielleicht nicht unbedingt das geeignete Game um in das Stealthgenre einzusteigen, da selbst auf einfachem Schwierigkeitsgrad bei unerfahrenen Gamern, wie schon beschrieben, ein schneller virtueller Bildschirmtod der Normalfall sein wird. Hier hängt es dann von der persönlichen Frusttoleranzgrenze ab, ob dieser Titel für einen geeignet ist.

Atmospärisch, spannend, hervorragend in der Inszenierung was Grafik, wie auch Sound und Musikuntermalung angeht. Die unterschiedlichen Vorgehensweisen zum erreichen eines Zieles, lassen Kreativität zu, und animieren selbst nach dem zigtem Bildschirmtod noch zum weiterspielen. Mehr kann man von einem Game eigentlich nicht erwarten.

Leider gibt es einige Negativpunkte, die mich zumindest in der Gesamtwertung keine 5 Sterne vergeben lassen. Hierzu gehört die durchwachsene gegnerische KI, wie auch Hindernisse die sich nur aus der Deckung überwinden lassen. Das Schlösserknacken läuft automatisch, ohne eigenes zutun ab, wie auch die Charakterentwicklung automatisch erfolgt, ohne das man darauf Einfluss nehmen könnte. Als Vergleich zog ich Metal Gear Solid 4, Deus Ex Human Revolution, wie auch Dishonored heran, wobei MGS das oberste Ende der Fahnenstange darstellt. In der Spaßwertung vergebe ich allerdings volle 5 Sterne, da dieses Game die Motivation zum wiederholtem spielen, wie auch zum ausprobieren verschiedener Strategien, geradezu herausfordert.

Wer mit dem Kauf des Games liebäugelt, sollte auf diese Version zurückgreifen, da sie die meisten Sonderinhalte inclusive hat.

Wer Geld sparen möchte, und auch nicht Wert auf Einzelgames legt, ist das "Ultimate Stealth Triple Pack", welches Hitman Absolution, Thief, wie auch Deus Ex beinhaltet, ein Angebot, welches vom Preisleistungsverhältnis unschlagbar ist. Momentan, je nach Ausgabe für die UK-Version 20 Euro, und die USK-Version 30 Euro neu zu erwerben! (Stand Februar 2015)

P.S.

Freue mich über jedes Feedback, und jeden der sich die Zeit genommen hat, diese doch recht ausführliche Rezension zu lesen. Wenn ich damit keinen Erkenntnisgewinn bei Ihnen erzielen konnte, hoffe ich Sie doch zumindest gut unterhalten zu haben.

Ansonsten GOOD GAMING !!!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. März 2015
Ich mag solche Spiele aller Art. Ich finde es sehr gelungen und macht viel Spaß. Das ist was ich darüber denke.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. Februar 2014
Also ich habe es auf dem PC schon gespielt und musste es mir für die PS3 auch noch mal holen!

Das Game ist sehr gut gelungen!
Square Enix Arbeit halt!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)