Kundenrezensionen


285 Rezensionen
5 Sterne:
 (196)
4 Sterne:
 (25)
3 Sterne:
 (20)
2 Sterne:
 (11)
1 Sterne:
 (33)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


228 von 237 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Luft nach Oben... (nicht die Hardware aber die Software)
Als alter AVM-Fan musste ich die neue Fritz!Box 7490 haben auch wenn die 7390 gut funktioniert.
Aufgrund der teilweisen schlechten Bewertungen habe ich ein paar Tage mit mir gerungen, aber ich konnte es doch nicht sein lassen.

Angeschlossene Geräte an der 7490

1 x KabelBW Modem an LAN1 (150MBit/5MBit)
3 x Mobilteile Fritz!Fon MT-F...
Vor 6 Monaten von Dieter Schmidberger veröffentlicht

versus
297 von 328 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die neue FRITZ!Box 7490
Da ist sie nun also, die neue 7490, was hatte man doch im Vorfeld darüber Spekuliert ob und wann sie denn nun wirklich Lieferbar sein wird. Nun sind zumindest vereinzeln Exemplare erhältlich.

Doch nun zum Gerät, vor allem auch im Vergleich zur 7390.

Die Synchronisierung und Leitungsqualität bei VDSL ist auf jeden Fall besser, was...
Vor 7 Monaten von BM veröffentlicht


‹ Zurück | 1 229 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

228 von 237 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Luft nach Oben... (nicht die Hardware aber die Software), 14. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC + N Router (VDSL/ADSL, 1.300 Mbit/s (5 GHz), 450 Mbit/s (2,4 GHz), DECT-Basis, Media Server) (Zubehör)
Als alter AVM-Fan musste ich die neue Fritz!Box 7490 haben auch wenn die 7390 gut funktioniert.
Aufgrund der teilweisen schlechten Bewertungen habe ich ein paar Tage mit mir gerungen, aber ich konnte es doch nicht sein lassen.

Angeschlossene Geräte an der 7490

1 x KabelBW Modem an LAN1 (150MBit/5MBit)
3 x Mobilteile Fritz!Fon MT-F
4 x Fritz!DECT 200 Smarthome Steckdosen
1 x Fritz!Powerline 546E (OG)
1 x Fritz!WLAN Repeater 310 (Keller)
2 x Fritz!Powerline 520E
1 x UMTS-Stick Huawei K3765 mit externer Antenne

..:: Positiv ::..

Die Installation wenn man von der 7390 kommt und die Daten übernimmt ist incl. der Anmeldung aller Geräte in 10 Min. erledigt. Das ist fast schon langweilig ;)

Das Web-Interface ist genau gleich wie bei anderen Fritz!Boxen und man findet sich sofort zurecht.

Die Anschlüsse sind bis auf den USB 3.0 gleich wie bei der 7390, also auch hier nichts das Verwirrung schafft.
Was ich auch als positiv bemerken kann ist das der UMTS-Stick an USB 3.0 nicht mehr abstürzt und ich perfekt über den Stick mit einem Fritz!Fon telefonieren kann. Bei der 7390 ist es hier doch häufig zu abstürzen des UMTS-Stick (USB-Port) gekommen und man musste den Stick abziehen und wieder anstecken das es wieder geht.

WLAN funkt ist im 2,4GHz weiter als die 7390, bin am überlegen ob ich den Repeater 310 überhaupt noch weiter verwenden soll. Bei der 7390war er zwingend notwendig, die 7490 kommt hier gut zurecht. 5GHz konnte ich leider noch nicht testen.

Powerline-Adapter funktionieren perfekt mit der Box zusammen.

Der Stromverbrauch liegt zwischen 8 und 8,5 Watt, das ist wenn ich andere Router mit AC-WLAN vergleich ein sehr guter Wert. Vor allem wenn man bedenkt das hier noch eine Modem, DECT bzw. eine vollwertige Telefonanlage integriert ist. Hier liegen andere Router bei bis zu 10-11Watt

..:: Negativ ::..

WLAN-Verbindungsabbrüche kommen immer wieder vor, besonders bei einem Test mit einem TP-Link DD-WRT Router den ich als WLAN-Brücke einsetze sind nach wenigen Minuten immer wieder Abbrüche zu verzeichnen. (Bei 7390 hat das ohne Probleme funktioniert)
Beim Notebook (Atheros-Chipsatz) meiner Frau konnte kaum ein YouTube Video fehlerfrei wiedergegeben werden. Erst nach dem ich die Fritz!Powerline 546E (Powerline zu WLAN) angeschlossen habe ging es. Da das Notebook nun das WLAN über den 546E holt.
iPad, iPhone usw. funktionieren aber, was nur bedeuten kann das die Kompatibilität noch nicht sonderlich gut ist. Die Software wird es im Laufe der Zeit sicher richten

Das WebInterface ist trotz einer schnelleren CPU langsamer als auf der 7390. Da man hier aber nicht ständig drin ist spielt das für mich keine so große Rolle. Aber da habe ich schon mehr erwartet.

Neustart ohne jeglichen Grund hatte ich bis jetzt 2x, aber das gab es bei der 7390 nicht. Auch hier scheint eine nicht ganz stabile Software der Grund zu sein.
Jetzt läuft sie im Augenblick stabil.

..:: Fazit ::..

Wie bei den meisten anderen AVM-Produkten ist die Software am Anfang noch verbesserungswürdig, aber als langjähriger AVMler bin ich das gewohnt.
Was die Boxen aber nach ein paar Monaten alles drauf haben sucht Seines gleichen.
Deswegen freue ich mich auf jede weitere Labor-Firmware damit die Box irgendwann so perfekt wie die 7390 wird (allerdings hoffe ich schneller).

Jedem der eine 7390 hat braucht nicht zu wechseln, bzw. sollte warten bin die Software besser wird.

..:: NACHTRAG 26.10.13 :..
Aktuell habe ich die FRITZ!OS 05.60-26766 BETA installiert.
Die Abbrüche im WLAN sind weg, es funktioniert sowohl das Notebook als auch die DD-WRT-Router WLAN Brücke.
Den Verlust der Internetverbindung war nach der installation der FRITZ!OS 05.60-26705 BETA auch nicht mehr zu verzeichnen.
Wie erwartet arbeitet AVM sehr schnell an den kleinen Problemchen der Box.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Als Ersatz für meine 7390 leider nicht geeignet, 28. Januar 2014
Von 
Ulli Tschauder (Osnabrücker Land) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC + N Router (VDSL/ADSL, 1.300 Mbit/s (5 GHz), 450 Mbit/s (2,4 GHz), DECT-Basis, Media Server) (Zubehör)
Ich besitze eine Fritzbox 7390, die bei mir zur absolut zufriedenstellend läuft.
Daran habe ich sowohl ISDN Telefone, analoge Telefone, 5 DECT Geräte, sowie einen USB/GDI Laserdrucker angeschlossen.
Für mögliche Probleme/Defekte wollte ich mir ein Backup, bzw. Ersatzgerät zulegen, damit ich einerseits einen möglichen Defekt der Fritzbox ggf. ausschließen oder im Falle eines Defektes einfach austauschen kann.

Da bei mir wirklich alles absolut reibungslos funktioniert (auch VDSL50) und ich die Fritzbox auch nicht als Mediaserver einsetze, wäre eine 7490 für mich eigentlich nicht nötig gewesen. Aufgrund eines sehr guten Angebotes, der (angeblich) vollen Kompabilität und der größeren Leistungsreserve habe ich mich dann doch für die 7490 entschieden.

Die Übernahme der Einstellungen der Fritzbox 7390 ging problemlos. Lediglich alle DECT Mobilteile mussten neu mit der Anlage gekoppelt werden. Erstaunlicherweise zeigte die 7490 mir eine höhere DSL Leitungskapazität an (7390: knappe 80.000; 7490: gut 90.000). Dies hatte natürlich keine Auswirkungen auf DSL50 - auch mit der 7490 war der DSL Betrieb schnell und stabil. Dies galt ebenfalls für die DECT Telefone (einfache Siemens Mobilteile im DECT Eco Betrieb). Die Verbindung war ebenso klar uns stabil wie vorher bei der 7390 und auch bei der Reichweite sind mir keine Unterschiede aufgefallen.
Bei der Fritzbox 7390 hatte sich bei mir das 2,4GHz Wlan als deutlich schneller erwiesen als das 5GHz Netz. Auch dies war bei der Fritzbox 7490 der Fall. Da ich keine Gegenstelle mit neuerem Wlanstandard besitze, konnte ich hier die möglichen Vorteile der 7490 nicht testen/nutzen. Leider musste ich aber feststellen, dass die Verbindungsgeschwindigkeit bei meinen vorhandenen Geräten der 7490 immer langsamer als bei der 7390 war. Natürlich war die 7490 an der gleichen Stelle an der Wand montiert wie die 7390. Dennoch bekam ich mit der 7490 zumeist nur" eine 100 MBit/s Verbindung - mit der 7390 war es zwischen 150 und 200 MBit/s. Die Geschwindigkeit bei der Datenübertragung war dann bei der 7490 tatsächlich um 50% langsamer.
Im 5Ghz Wlan hingegen habe ich keine Unterschiede feststellen können, was allerdings auch daran liegen könnte, dass hierbei schon bei der 7390 die Connects normalerweise unter 100MBit/s lagen.

Die nächste Ernüchterung kam beim ersten Druckversuch. Schnell musste ich feststellen, dass der USB Fernanschluss bei der 7490 nicht implementiert ist. Die OnlineDokumentation vom 13.11.2013 verspricht hier eine Nachlieferung. Aktuell - also ca. 10 Wochen später gibt es diese leider noch nicht und auch beim Support ist nichts Konkretes bekannt.
Also war mit der 7490 das Drucken auf meinem Laser von unseren verschiedenen Computern nicht mehr möglich.

Etwas länger hat es gedauert bis ich das letzte Problem bemerkt habe. Wie schon beschrieben, habe ich mehrere analoge Telefone und auch ein Faxgerät an die Fritzbox angeschlossen. Natürlich belegt das Fax einen der beiden TAE Buchsen. Alle anderen Telefone sind parallel an die andere TAE Buchse angeschlossen.
Natürlich ist mir klar, dass eine solche Funktion nicht vorgesehen und deshalb auch nicht garantiert wird. Bei der 7390 funktionierte dies allerdings absolut problemlos. Bei der 7490 ist leider die Stromleistung an der TAE Buchse reduziert worden (bestätigte mir auch der Support), weshalb die angeschlossenen Telefone leider nicht klingeln.
Sicherlich bewegt sich die 7490 hier in normalen Vorgaben der TAE Normen und deshalb ist dieses Verhalten auch kein Fehler der neusten Fritzbox. Für meine Anforderung ist sie dadurch aber dennoch ungeeignet.

Wie komme ich nun zu meiner Bewertung:
Die Fritzbox 7390 ist ein tolles Gerät und auf jeden Fall 5 Sterne wert.
Der fehlende USB Fernanschluss und das (bei mir) langsamere Wlan kosten einen Stern. Für mein analoges Telefonproblem kann ich natürlich nichts abziehen.
Eigentlich würde ich gerne einen weiteren halben Stern abziehen, da aus meiner Sicht der Aufpreis gegenüber der 7390 zu hoch ist - bin dann aber doch bei 4 Sternen geblieben...

Ich werde mir also jetzt doch eine zweite 7390 als Reservegerät besorgen - die 7490 habe ich zurückgegeben...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


297 von 328 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Die neue FRITZ!Box 7490, 29. August 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC + N Router (VDSL/ADSL, 1.300 Mbit/s (5 GHz), 450 Mbit/s (2,4 GHz), DECT-Basis, Media Server) (Zubehör)
Da ist sie nun also, die neue 7490, was hatte man doch im Vorfeld darüber Spekuliert ob und wann sie denn nun wirklich Lieferbar sein wird. Nun sind zumindest vereinzeln Exemplare erhältlich.

Doch nun zum Gerät, vor allem auch im Vergleich zur 7390.

Die Synchronisierung und Leitungsqualität bei VDSL ist auf jeden Fall besser, was aber auch kein Wunder sein dürfte, enthält Sie doch den besseren Modem Chipsatz der auch in der 3390 oder auch der 7360 Verwendung findet.

Die WLAN Leistung ist sowohl im 2,4 GHz als auch im 5 GHz Band ein klein wenig besser würde ich sagen, ob es mit 802.11 ac nun deutlich besser wird kann ich mangels Hardware im Moment nicht sagen. Der Durchsatz bleibt bei 300 Mbit fähigen Geräten auf jeden Fall etwas länger auf höherem Niveau, was allerdings auch einfach an dem 3x3 MiMo liegen könnte.

Allerdings wird die gesamte Reichweite leider auch etwas schlechter, denn bis zum Garten reicht das WLAN nun nicht mehr.

Die Antennen allerdings sind nun auch direkt auf die Hauptplatine mit in das Layout geätzt worden, da wäre sicherlich noch Optimierungs-Potential gewesen zumal es jetzt auch keine Hirose U.FL Buchsen mehr auf der Platine gibt, um andere (Externe) Antennen benutzen zu können. Es gibt nur noch die für so etwas unbrauchbaren Messbuchsen.

Im DECT Bereich wird zwar nun eine höhere Empfangsstärke am MT-F angezeigt, aber es knackt auf jeden Fall an denselben Stellen wie vorher auch mit der 7390, auch hier wurde einfach Potential verschenkt, auch wenn in der Box die 2. DECT Antenne nun aus einem ca. 3cm langen Draht besteht der sich Senkrecht von der Platine in den Raum streckt.

Der Prozessor der Box ist nun ein Dual-Core der natürlich auch etwas mehr Leistung mit bringt und so scheint es, dass der Durchsatz via VDSL nun etwas Flotter ist, messbar ist das allerdings nicht. Es Fluppt einfach etwas mehr ;)

Der USB3.0 Durchsatz mit einem sehr guten USB Stick der an einem PC rund 90MB/s beim Lesen und 60 MB/s beim Schreiben schafft wird an der Box auf 11 MB/s lesend und etwa 8MB/s schreibend gebremst, eine HD mit USB3.0 lieferte hier identische werte, gut aber die Box ist ja nun mal auch kein NAS.

Die Firmware ist auf jeden Fall jetzt noch nicht fertig und hat hoffentlich auch noch einiges Potential, im Moment ist sie ist sehr träge und im Vergleich zur 7390 einfach langsam. Aber hier besteht noch Hoffnung, bei den anderen Boxen wurde es ja auch immer besser, auch wenn das bestimmt wieder 6-12 Monate dauert. Vielleicht kann man so ja auch noch etwas an der Leistung ändern.

Fazit: Im Moment lohnt der Kauf nicht, zumindest wenn man schon eine 7390 hat und keine Probleme beim Sync auftreten. Was die Zukunft noch bringt wird sich zeigen… und Bananen Produkte haben ja eine lange Tradition bei AVM :-)

Deswegen gibt es von mir im Moment auch nur 2 Sterne für die Box.
Ich werde aber weiter Beobachten.

[Nachtrag]
Zum einen steht oben in Orange "Von Amazon bestätigter Kauf" übrigens weil ich eben diese Box von Amazon gekauft habe und zum anderen ändere ich meine Bewertung auf 3 Sterne, weil wenn man nicht von einer 7390 kommt, ist sie ja an sich erst einmal in Ordnung.
Wenn man allerdings eine 7390 hat, sollte man erst einmal dabei bleiben, zumindest so lange man keine Probleme mit dem Sync hat, ansonsten lohnt es im Moment einfach (noch) nicht.
Hier hätte man für 289 Euro einfach mehr erwarten können.
Ich werde die Box auch behalten und das auch für diesen Preis, denn Bananen können reifen und ich finde, dass AVM ansonsten einen sehr guten Job macht, gerade auch was die Weiterentwicklung der Software angeht!

[Nachtrag2]
Der USB Stick war ebenso wie die HD mit NTFS Formatiert, ich habe jetzt noch einmal mit einem Fat32 Formatierten Stick getestet und komme auf 14,5 MB/s lesend und etwas über 12 MB/s beim schreiben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


32 von 36 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Tut was sie soll, 28. September 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC + N Router (VDSL/ADSL, 1.300 Mbit/s (5 GHz), 450 Mbit/s (2,4 GHz), DECT-Basis, Media Server) (Zubehör)
Habe die 7490 als Ersatz für eine 7570 zum Anschluss an einen Glasfaser (wird hausintern auf Kupfer/VDSL umgesetzt) bestellt, da die CPU der 7570 bekanntlich zu schwach für 100Mbit ist und der Chipsatz der 7390 bestimmte VDSL-Profile nicht kann.

Die 7490 wurde prompt geliefert und beinhaltete das übliche: Box, Netzteil, DSL-Anschlusskabel sowie ein kurzes RJ45-Patchkabel. Mit den richtigen Settings (war etwas knifflig da über den FBEditor notwendig) verbindet sie sich einwandfrei mit dem Internet und auch Voip klappt wie es soll. Das ich dies nicht übers Benutzermenü einrichten kann, das war mir vorher bewusst und liegt an den vom Provider benötigten Parametern, da kann die Box nix dafür das des etwas komplizierter ist.

Bislang hat sie sich einen Reboot in 1 Woche erlaubt, was ich mal als ok in Bezug auch auf den frühen Status der Box finde. Die Verbindungen sind stabil wie ich es von meinen alten Boxen 7270 und 7570 gewohnt war.

Der NAS-Durchsatz ist nach wie vor Mist und nur für Streaming von Musik oder Video tauglich, mehr als 9 MB/s schreibend und 16-17 MB/s lesend bekomm ich mit keinem Gerät, egal ob USB 2 oder 3. Wenn man seitens AVM die NAS-Funktion wirklich brauchbar verkaufen will, dann braucht die nächste Generation dringend mehr CPU-Power dafür. Andernfalls werden grosse Dateien oder Backups dadrüber einfach zur Qual. Daher halber Stern Abzug.

Das ac-Wlan konnte ich noch nicht mangels passendem Client testen. 5Ghz auf Autokanal war ein Problem, mein Notebook konnte es nicht finden und verband sich nur mit 2,4Ghz. Nach Umstellen auf manuellen Kanal 100 ging das 5Ghz-Wlan. War bei der 7390 AFAIK auch schon so und sollte dringend gefixed werden, weil wenn mans nicht weiss wird man 5Ghz für defekt halten. Dafür auch halber Stern Abzug. Hier gibts noch Verbesserungs-Potential.

Ansonsten: Erwartungen bis auf die NAS-Performance voll erfüllt, wenn man das 5Ghz-Problemchen kennt, und erstaunlich stabil für so einen frühen Status (=> kein Bananenprodukt, wie manche Box schon war).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Glaserfaser der Telekom funktioniert jetzt ( IP Telefonie ) - Update, 3. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC + N Router (VDSL/ADSL, 1.300 Mbit/s (5 GHz), 450 Mbit/s (2,4 GHz), DECT-Basis, Media Server) (Zubehör)
Nicht mehr gültig: (Bei Fiber 100 oder Fiber 200 und der damit verbundenen IP Telefonie funktioniert die 7490 noch nicht. Wenn mein ein Telefongespräch führt und noch ein zweites durchführen will, beendet man das bereits laufende Gespräch zwangsweise :-( oder man kann es nicht wählen (je nach Firmware Version). Führt man bereits ein Gespräch und es ruft jemand an, wird das bereits geführte Gespräch brutal beendet und der Anrufer bekommt ein Besetztzeichen.)

Sonst ist das Gerät bei Glasfaser schon merklich schneller als die 7390. Deshalb fällt es uns auch sehr schwer wieder auf die 7390 zurück zu gehen (oder doch den Speedport W921 der Telekom zu verwenden), aber man will doch einfach nur vernünftig telefonieren.
AVM kann bisher auch nicht sagen, wann diese Probleme beseitigt sind. -> Sind endlich beseitigt.

Firmware: OS 06.01
Telekom Fiber 100 mit IP Telefonie

Update 03.02.2014:
Ich habe das neue FRITZ!OS 06.02-27324 BETA eingespielt und die Upstream und Downstream-Bandbreite (Internet -> Zugangsdaten -> Verbindungseinstellungen ändern) kontrolliert. Jetzt kann ich auch mit dieser Fritzbox problemlos telefonieren. Internet war vorher schon schneller als bei der 7390. Jetzt können wir den schnellen Zugang auch richtig nutzen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top, 21. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC + N Router (VDSL/ADSL, 1.300 Mbit/s (5 GHz), 450 Mbit/s (2,4 GHz), DECT-Basis, Media Server) (Zubehör)
Eins vorweg: Ich bin kein AVM-Mitarbeiter!
Ich habe die Fritzbox zusammen mit einem MT-F Fon in Betrieb genommen. Ich hatte bisher eine 7170 am Start und wollte so langsam modernisieren. Mir war die Dect-Station wichtig und ein schnelleres WLAN.
Für die Inbetriebnahme hatte ich mir 1-2 Stunden eingeplant. Mit Problemem, vielleicht auch länger.
Ich hatte mir ein Backup von der 7170 erstellt und hoffte, dass der Import auf die 7490 klappt.
Das klappte hervorragend!!! Alle Einstellungen, WLAN, Portfreigaben, VPN, etc. konnte ich übernehmen.
Damit hatte ich die Box innerhalb von ein paar Minuten am Netz.
Das Anlernen/Konfigurieren des MT-F ging auch innerhalb von Minuten.
Auch der Import des Telefonbuchs von IPhone ging ohne Probleme. Einziges Manko ist, dass man in XML exportieren muss um dann einzulesen. Es gibt also leider keine Synchronisierung.
Bisher verhält sich die Box absolut stabil. Interessant ist auch, dass meine Verbindung von 14,6 MBit auf 16,7 MBit gestiegen ist.
Am Ende muss ich sagen, dass ich nicht einmal eine Stunde gebraucht habe inkl. Auspacken.
Am meisten hat mich aufgehalten herauszufinden wie ich mein altes Gigaset SL565 an die Station anlerne. Aber auch nur weil ich die Siemens Anleitung nicht gefunden habe. Funktioniert jetzt auch super.
Ich bin einfach begeistert von diesen Produkten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


51 von 59 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kein VoIP möglich bei starkem WLAN Traffic / DDNS NAT Loopback, 21. Oktober 2013
Von 
mgutt (Hennef) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC + N Router (VDSL/ADSL, 1.300 Mbit/s (5 GHz), 450 Mbit/s (2,4 GHz), DECT-Basis, Media Server) (Zubehör)
Nach Änderung von ein paar Einstellungen ging erst alles gut. Dann nach ca. 2 Stunden erneute Verbindung per WLAN.. kein Erfolg. LAN Verbindung kein Erfolg.. auch nach Neustart nicht. Also versucht per Recovery Tool die Firmware neu zu installieren. Keine Chance, auch hier keine Verbindung per LAN1 möglich. Fritz!Box 7490 dementsprechend defekt und Austausch beantragt. Update folgt.

Update 23.10.2013
Nummer 2 ist soeben gekommen. Ich habe die 7490 erstmal per "Internetzugang über LAN 1" an meine 7390 geklemmt. Sie bekommt also von der 7390 eine IP, stellt aber selbst einen komplett eigenen IP Bereich zur Verfügung. Ich werde nun weiter testen, allerdings kann ich schon mal sagen, dass die FRITZ!OS 05.57 einen Fehler hatte, die genau diese Konstellation unmöglich gemacht hat. Ich konnte die 7490 zwar erreichen und konfigurieren, aber alle Clients konnten nicht ins Internet. Die 7490 selbst offensichtlich auch nicht, denn das Firmware-Update konnte ich auf die Art nur manuell durchführen. Wer also ähnliches vor hat ein Tipp: LAN 4 bei der 7390 als Gastzugang einstellen, diesen LAN 4 dann mit dem LAN 1 der 7490 verbinden, Wizard überspringen und bestehende Internetzugang über LAN 1 wählen. Danach Update manuell einspielen.

Ich installiere mir nun direkt die Laborversion. In dem frühen Stadium lohnt es sich nicht die bestehende Firmware zu nutzen. Da sind sicher noch mehr Fehler drin ;)

Update 24.10.2013:
Die Labor war tatsächlich notwendig, denn die offizielle macht Probleme mit dem Google Nexus 7.

Der WLAN Empfang der 7490 ist ähnlich schlecht wie das von der 7390. Dafür beherrscht sie bekanntlich den neuen WLAN Standard 802.11ac (der eigentlich noch keiner ist) und damit sind Endgeräte wie mein Notebook oder mein Smartphone mit 866 Mbit/s angebunden (wenn der Empfang und die Kanäle es ohne Störeinflüsse zulassen).

Update 13.11.2013:
Auf 3 Sterne in der Bewertung rauf. Mit dem neusten Update funktioniert der WLAN Betrieb nun störungsfrei. In der nächsten Testphase traue ich mich mal an den DSL Anschluss ran. Wobei ich die Telefonie und SmartHome denke ich noch auf der 7390 laufen lasse.

Update 21.11.2013:
Über die nächste Labor-Version freut sich nun auch mein Note 3, das mit diversen WLAN Problemen zu kämpfen hat: "WLAN: Interoperabilität zum Galaxy Note 3 verbessert".

Die 7490 läuft nun im IP-Client-Modus. Hat also eine feste IP. Sie verteilt die gleichen WLAN Daten wie die 7390, fungiert also als zusätzlicher Access Point. Läuft perfekt. Die Endgeräte schalten wie gewünscht auf den jeweils empfangsstärkeren Router um.

Update 03.12.2013:
Durch Zufall bin ich auf einen maßgeblichen Fehler beim Vorgänger, der 7390, gestoßen, den man hier nachlesen kann:
amazon.de/review/R2MY4F4B0G4Q43/

Ich habe diesen getestet und kann ihn bestätigen. Daraufhin habe ich den Test bei der 7490 wiederholt. Diese zeigt überhaupt keine Probleme bei WLAN Auslastung über 866 Mbit/s 802.11ac. Ich konnte auf mein NAS mit 27 MiB/s schreiben und parallel problemlos telefonieren. Bei der 7390 ist in dieser Situation (13 MiB/s, mehr geht nicht) dagegen keine Telefonie mehr möglich!

Da ich nun eines meiner MT-F problemlos an der 7490 nutzen kann und die WLAN Performance deutlich gestiegen ist plus die DECT Telefonie getrennt zu laufen scheint, werte ich die 7490 auf 4 Sterne rauf.

Wer also die DECT Telefonie bei der 7390 nutzt und sich ab und zu über Probleme beim DECT wundert, sollte über eine 7490 nachdenken. Wer WLAN Endgeräte mit "AC" besitzt, sowieso.

Update 11.12.2013:
Ich habe nun die 7390 komplett gegen die 7490 ersetzt. Für diesen Versuch wurde ich bisher 1x mit einem Neustart der Box bestraft. Danach kam allerdings ein Update auf 6.51 und ich warte nun erstmal ab, ob das noch mal vorkommt.

Aber: Die 7490 zeigt auf einmal den gleichen Fehler wie die 7390! Ich kann nicht mehr telefonieren, wenn ich die WLAN Verbindung sehr stark belaste. Das passiert auch, wenn ich über eine DDNS Domain lokal Traffic produziere. Dann greift das NAT Loopback (damit der Traffic nicht über das Internet zurück kommt) und selbst das zwingt die Box so in die Knie, dass ich nicht mehr richtig telefonieren kann.

Warum ich nun ein anderes Testergebnis habe, kann ich nicht sagen. Der einzige Unterschied zu vorher ist, dass sie jetzt auch die Internetverbindung aufbaut und es gibt mehr DECT Geräte.

Mittlerweile bin ich ziemlich genervt von diesem Fehler und besonders davon, dass mir AVM zwar neue Firmwares schickt, ich dann aber immer wieder aufs neue alle Smart Home Aktoren neu verbinden darf, weil sich die Box zwar die Daten bei der Wiederherstellung merkt, aber zu den Aktoren die Verbindung verliert.

Und wieder runter auf 1 Stern in der Bewertung!

Update 04.01.2014:
AVM hat sowohl das NAT Loopback als auch das WLAN Traffic Support Ticket geschlossen. Beide mit dem Hinweis, dass es nicht anders zu lösen sei, es evtl. an anderen Störeinflüssen liegt oder ich soll weitere Firmwares abwarten. Das ist mit Verlaub ein Witz. Die wissen genau, dass dieser Fehler existiert. Meiner Ansicht nach existiert der sogar in allen Fritz!Boxen. Ist in jedem Fall nicht akzeptabel. Schon gar nicht bei der neuen.

Update 11.02.2014:
Ich nutze nun seit vielen Wochen den Vorgänger (7390) um bei der Problemlösung mit dem VoIP zu helfen. Zwischenzeitlich habe ich eine Beta-Firmware erhalten, die das Problem reduziert. Man kann wieder telefonieren, aber muss bei starkem WLAN Traffic trotzdem noch mit Rucklern leben. AVM ist aber noch dran. In wie weit diese Verbesserung dann auch bei der 7490 kommt, kann ich nicht sagen (weil wie gesagt die Tickets geschlossen wurden). Die 7490 liegt hier seitdem ungenutzt herum. Alles nicht mehr feierlich.

Übrigens ist das NAT Loopback Problem auch bei der Beta nach wie vor vorhanden. Das kann jeder testen. Einfach mal per LAN (nicht mal WLAN) auf auf ein NAS per DDNS Domain von MyFritz (z.B. f7d7439cd7439d.myfritz.net:21) eine Datei laden. Danach steht die CPU Last bei Maximum, die Weboberfläche braucht ewig zum Laden und wer dann noch VoIP nutzen will, hat Pech. Denn da geht nichts mehr. Schon alleine das Öffnen des Telefonbuchs auf dem tragbaren MT-F DECT Telefon dauert 20-40 Sekunden. Der Router ist also völlig am Ende. Und das Problem ließe sich meiner Ansicht nach einfach lösen. Statt den Traffic durch den Routing-Kernel zu jagen, sollte AVM mit iptables den Traffic über den Switch routen, wenn das Ziel doch offensichtlich lokal ist.

Update 10.04.2014:
Rauf auf 2 Sterne. Der Router läuft jetzt seit einigen Wochen stabil. Den Stern rauf gebe ich nur weil sie jetzt sehr stabil läuft, das WLAN nun eine größere Reichweite hat als die 7390 und meine DSL Geschwindigkeit um ca. 20% gestiegen ist im Vergleich zur 7390. Ich denke das sollte man schon würdigen. Die zuvor genannten Probleme sind aber alle noch vorhanden, wenn ich sie aber mit diversen Tricks umgehe (IPv6 und lokaler DNS Server).
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Keine Probleme, TOP Funktionalität, gute Wahl gegenüber der 7390, 16. März 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC + N Router (VDSL/ADSL, 1.300 Mbit/s (5 GHz), 450 Mbit/s (2,4 GHz), DECT-Basis, Media Server) (Zubehör)
Ich habe die Box erst seit einigen Tagen richtig in Betrieb. Verarbeitung ist, wie von der 7390 gewohnt, sehr gut!

Bisher habe ich keine 'Macken' feststellen können was die Funktionen angeht, die mich interessieren.
Auch möchte ich hin und wieder einen Kommentar loswerden im Vergleich zur 7390, die ich ebenfalls im Betrieb kenne und eingerichtet habe.
Vor dem Kauf war ich sehr unsicher, ob sich der Aufpreis für "die neue" lohnt da die Ausstattung doch überschaubar besser geworden ist. Aber eins nach dem Anderen...

Was ich für gut empfinde:

- WLAN
- Die Reichweite ist gut, besser als der Speedport 722V an selbiger Stelle zuvor.
- Beide Frequenzbänder unterstützt ist prima. So sind alle abwärtskompatiblen Geräte unterstützt aber moderne Geräte mit GBit-WLAN kann man ausnutzen. Ich habe kein hoch modernes Gerät, wollte hier aber für die Zukunft gerüstet sein - die Box wird ja hoffentlich eine Weile halten ;)
- Gastnetzwerk! Nutze ich ausgiebig für Besucher etc. So kann ich Freunden mal erlauben mit dem Smartphone ins Internet zu gehen o.ä. ohne mein privates Heimnetz offen zu legen.
- Filtermöglichkeiten. Einzelne Rechner (z.B. vom Kind) können einfach mit Filtern belegt werden. Implementiert ist hier ein BPjM-Modul, eine Liste von Internetseiten der Bundesprüfstelle zum Schutz von Jugendlichen. Dieser und andere flexible Filter können auch auf das erwähnte Gastnetz gelegt werden. Hier allerdings nur komplett, nicht auf einzelne Geräte.

- LAN
- GBit ist denke ich klar. Multicast wird voll unterstützt (ebenso im WLAN) was wichtig ist für IPTV. Ich habe noch einen einfach Switch im Netzwerk mit dem ich mir leider das Netzwerk flute beim Fernsehen da dieser dann aus dem Multicats ein Broadcast macht und das HD-Fernsehen an jegliche Geräte weitersendet :(
- LAN4 kann auf das Gastnetzwerk gelegt werden. Prima wenn man zur Erweiterung der Reichweite irgendwo noch einen AP hat der das Gastnetz erweitern soll oder wenn man einfach einen festen PC anschließen möchte.

- Freigaben / NAT
- Einfache Einrichtung. Port-Freigaben für Webserver oder andere Zugänge von außen auf einen bestimmten PC im Netzwerk.

- DECT / Telefonie
- Gute Qualität, Telefonverwaltung ähnlich gut wie bei der 7390 bekannt gewesen. Die Geräte werden übersichtlich gelistet.
- Telefonbuch, Anrufliste, Anrufbeantworter. Was will man mehr? Für einen kleinen Haushalt die ideale Telefonanlage mit vielen Freiheiten. Intuitiv zu bedienen.
- !! Achtung !! Anleitung lesen ;) Ich habe den Fehler gemacht beim Einrichten der Wahlregeln die Vorwahl/Ortsvorwahl falsch ein zu tragen.
Somit gab es keine funktionierende Kombination als Telefonbucheintrag um die Nummern zu wählen UND anrufen zu können. Hier muss darauf geachtet werden die getrennten Felder ernst zu nehmen: [00] [49] z.B. in die getrennten Felder (siehe Anleitung)
- Fax habe ich (noch?) nicht getestet. War auch kein Bedarf bisher.

- USB-Geräte
- Geschwindigkeit von USB-Geräten habe ich nicht getestet. USB3 soll ja nicht ganz erreicht werden, aber ich habe ohnehin kein 3er Gerät. Ich nutze einen alten Drucker mit Parallel=>USB Adapter. Anschließen, warten, Netzwerkdrucker einrichten - Fertig!

- Mediaserver
- In meinen Augen Spielerei, da ich eine andere Lösung hierfür habe. Aber funktioniert. Wie gut was die Performance angeht kann ich aber nicht beurteilen.

- SmartHome
- Nicht getestet. Ich überlege noch eine Fritz Dect 200 zu kaufen, hierfür wäre das wohl ganz nett. Spielerei?

- Push Service
- Hier kann per E-Mail berichtet werden wie es der Box so geht. System-Log, Anrufliste, verpasste Anrufe, Nachrichten des AB etc. Kann flexibel eingerichtet werden, je nachdem wieviel Spam man erträgt ;)

Fazit:
Rundum muss ich sagen sind die vielen Übersichten manchmal etwas verwirrend wenn man bisher keine FritzBox hatte. Nach einer kleinen Phase der Eingewöhnung hat man aber schnell raus, dass die Menüs kathegorisch sehr gut angeordet sind und alle Informationen ziemlich intuitiv erreichbar sind.
Die Startseite beinhaltet eine Übersicht aller wichtigen Funktionen wie Anrufliste, Geräte im Netzwerk, DSL-Status etc.
Alles in Allem hat die Box genau was ich brauche in einem Gerät vereint.
Sie scheint mir deutlich weniger warm zu werden als die 7390, das kann aber auch ein subjektives Gefühl sein.
Ich habe auch mit anderen Herstellern von 'echten' Routern geliebäugelt, was Preis/Leistung im Heimbereich angeht, ohne gleich in die Business-Klasse zu steigen, habe ich ansonsten jedoch nichts vergleichbares finden können.

Kaufempfehlung: Definitiv für die meisten Heimanwender mit hohem Anspruch an einen Allround-Router.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles Gerät, 27. Dezember 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC + N Router (VDSL/ADSL, 1.300 Mbit/s (5 GHz), 450 Mbit/s (2,4 GHz), DECT-Basis, Media Server) (Zubehör)
Das Gerät wurde pünktlich, sogar vor dem vorhergesagten Termin geliefert.
War sicher, und nicht übertrieben zum Transport verpackt.

Zum Lieferumfang gehört eine Software CD,
Für das erste liegt eine übersichtliche, bebilderte, praktische Kurzbeschreibung anbei.
Die Fritz Box wurde ausserdem mit einem Netzteil, 1DSL/Telefonkabel, 1 Netzwerkkabel, 1 Telefonadapter und einem DSL Adapter geliefert.

Ich rate Ihnen zuerst die aktuellen Einstellungen Ihres Routers auf dem PC oder geeignetem Speichermedium zu sichern.
Speziell wenn es sich um eine Fritz Box handelte, da Sie hier später noch zusätzliche Möglichkeiten geboten bekommen, ansonsten dient dieses Backup zur Sicherheit falls man die neue Fritz Box (aus welchem Grund auch immer) nicht zum "laufen" bringt und wieder den ursprünglichen Router installieren muss.

Wer schon einen Fritz Router angeschlossen hatte braucht nur die Steckverbindungen samt Fritz Box auszutauschen und das neue Gerät sodann mit dem PC verbinden.

Wer noch keinen Router angeschlossen hatte, der findet sich sehr leicht mit der Bebilderten Kurzanleitung zurecht und verbindet die Fritz Box, wie in der Bedienungsanleitung beschrieben mit der Telefondose, ggf, einem Splitter und dem PC.

Anschließend die SW installieren und nach wenigen Eingaben, der persönlichen Zugangsdaten ist der Router Betriebsbereit.

Sie haben bei diesem Gerät ebenfalls die Möglichkeit die Einstellungen einer früheren Fritz Box zu installieren, das ist sehr praktisch wenn man spezielle Einstellungen vorgenommen hat, die man auf dem neuen Gerät ebenfalls benutzen möchte, aus diesem Grund empfahl ich Ihnen die Sicherung der Daten der "älteren" Fritz Box.

Tolles Gerät mit vielen Einstellungsmöglichkeiten, dass bisher sehr stabil läuft.

Bisher lief das Gerät stabil, ich habe aber in verschiedenen Foren gelesen, dass aufgrund des frühen SW Standes es
gelegentlich zu automatischen reboots kommt. Bei mir ist dies bisher noch nicht aufgetreten.

Viel Spaß
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


19 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ständige Abbrüche (DSL von EWE), 5. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: AVM FRITZ!Box 7490 WLAN AC + N Router (VDSL/ADSL, 1.300 Mbit/s (5 GHz), 450 Mbit/s (2,4 GHz), DECT-Basis, Media Server) (Zubehör)
Nach einer sehr guten Fritzbox 7390 habe ich die Fritzbox 7490 erworben , da sie WLAN ac und USB 3.0 bietet und eine Leistungsverbesserung versprach. Der Anschluss war nicht schwer, die Kurzanleitung allerdings unzureichend.
Zunächst hatte ich den Eindruck einer deutlichen Geschwindigkeitsverbesserung, im weiteren Verlauf musste ich feststellen, dass ein Arbeiten im Internet fast nicht möglich war, da DSL-Verbindungsabbrüche im 5-Minuten-Takt und WLAN-Abbrüche im 2-Minuten -Takt auftraten. Eine Verbesserung der Reichweite war auch nicht festzustellen, eher Verschlechterung. Austausch der Kabel und alle von AVM im Internet empfohlenen Maßnahmen brachten keinerlei Erfolg. Neuestes Update ohne Verbesserung. Schade, AVM kann es eigentlich besser.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 229 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0x9905d018)

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen