Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

2,3 von 5 Sternen
68
2,3 von 5 Sternen
Plattform: PC|Version: Collector's Edition|Ändern
Preis:21,74 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 19. November 2013
>>> NACHBEARBEITET <<<

ERSTER EINDRUCK

Über dieses Machwerk kann man nicht drüber hinwegsehen, das muss man einfach kommentieren, auch wenn schon nahezu alles darüber geschrieben ist. Monate, ja Jahre haben wir "alten" Fans auf X Rebirth gewartet, der Veröffentlichung entgegen gefiebert, uns an grafisch aufgepeppten Trailern ergötzt und unschuldige Spieler dazu überredet, sich diese Perle unter den Computerspielen unbedingt zu kaufen!

Nun fühle ich mich betrogen, jämmerlich betrogen um all die Vorfreude, das Warten und nicht zuletzt um die 60 Euro für die vorbestellte Collector's Edition. Welche Branche darf es sich heute erlauben, ein derart unfertiges und verkorkstes Produkt an den Kunden zu bringen, ohne die Konsequenzen befürchten zu müssen? Klare Sache: Die Software-Industrie, noch dazu bei fest integrierter Steam-Aktivierung, Verkauf ohne Risiko, Reklamation von vornherein ausgeschlossen.

Abgesehen davon, mal ehrlich, Egosoft, musste das sein, euch damit derart das Image zu ruinieren? Was habt ihr da eigentlich abgeliefert? Was bitte soll das sein? Ein verunglücktes Konsolenspiel, schnell und unsauber für PC portiert, um nach 7 Jahren Entwicklungszeit irgendwas vorzuweisen? Oder habt ihr in den letzten 7 Jahren in eurer eigenen Welt gelebt und den Bezug zur Realität, zu den Spielern, zu den Fans verloren?

Alles, was die stimmungsvolle Atmosphäre des X-Universum ausgemacht hat, wurde eingespart, weggelassen und durch größtenteils unsinnige Neuerfindungen ersetzt.

Die Vielzahl von Sektoren, die den Entdeckerdrang ausgereizt hat, die Vorfreude darauf, sich ein neues Schiff leisten zu können und es endlich auszuprobieren, der Ansporn, mit einem kleinen M5 einen M4 und damit einen M3 oder M3+ zu erobern und letztlich die Freiheit, sich für die Technologie einer Rasse zu entscheiden - nichts davon ist mehr möglich in diesem neuen X-Universum.

Die Menüs sind an Unübersichtlichkeit kaum zu übertreffen, die Galaxis-Karten überdimensioniert und dennoch nahezu nichtssagend, auf Tastaturkürzel wurde fast vollständig verzichtet und die atmosphärischen Außenansichten wurden erst gar nicht eingebaut, ebenso wie große Teile der deutschen Lokalisierung. Der Verzicht auf spielbeschleunigende Elemente wie Autopilot und SINZA ist mir ebenso unverständlich.

Völlig richtig, es sollte kein X4 werden, im Gegenteil, es sollte ein Neuanfang werden, gut und schön, aber DAS hat so wohl niemand erwartet.

Ich erinnere mich gut an den Aufschrei beim Erscheinen von X3 Reunion: Hilfe, wo sind die Cockpits geblieben, es ist nicht mehr X ohne die Cockpits. Mittlerweile, da die neue Generation von X3-Spielern die Cockpits schon gar nicht mehr kennt und nicht vermisst, da habt ihr nun endlich wieder ein Cockpit eingebaut, aber Herrgott noch mal, warum dann nicht wenigstens mit der Option, verschiedene Sichtbarkeitsstufen von voll bis aus durchzuschalten?

Und warum kann man die Highways nicht ebenso optional abschalten und durch einen Ladebildschirm ersetzen wie seinerzeit den Warptunnel, wenn man keine Lust auf dieses unnütze Minispiel hat? Warum muss man sich stattdessen einfallslose Hinteransichten von Schiffen ansehen, die einem nicht gehören und die man niemals besitzen wird?

Könnt ihr auch nur ein paar Kilometer weit telefonieren? Müsst ihr mit dem Kühler eures Autos an der Hauswand entlang schnüffeln, um rauszufinden, um was für ein Gebäude es sich handelt? Ramscht ihr auf Flughäfen ungestraft alle Kisten und Spinde leer, die auf eurem Weg liegen? Und warum sehen all eure NPC-Modelle aus wie in X2, nur viel hässlicher?

Welches Niveau unterstellt ihr euren Spielern?

Habt ihr das überhaupt von Spielern testen lassen? Unvorstellbar!

Ich kann und will nicht alle missglückten Aspekte kommentieren, ich bin völlig fassungslos, mir fehlen die Worte. Ich kann nur dazu beitragen, dass andere nicht denselben Fehler machen und für dieses Spiel Geld ausgeben!

Liebe Entwickler, seid so konsequent, nehmt den Ramsch vom Markt, stampft ihn ein, schließt euch nochmal 7 Jahre ein und tut etwas, was ihr könnt, anstatt etwas Neues zu erfinden, was andere um Klassen besser können! Baut stattdessen für uns ein funktionierendes X4 und gebt es an die Spieler kostenlos ab, die für Rebirth schon einmal Geld bezahlt haben !!!

Liebe Fans, kauft das nicht! Das ist nicht mehr unser X-Universum! Das ist etwas anderes, für das es keinen anständigen Begriff gibt!

ZWEITER EINDRUCK (2 Tage später)

Inzwischen habe ich mich zwei Tage lang bemüht, das Spiel zu mögen und positive Seiten zu entdecken. Doch egal, was ich tue, die alte Atmosphäre des X-Universums will sich nicht einstellen. Zu mühselig ist das Durchwursteln durch die teils zu großen, teils zu kleinen Menüs, zu umständlich das zur Pflichtübung ausgeartete Ablaufen der Stationen, das den Spielfluss unnötig bremst, zu langweilig das kreisförmige Umherirren in den unvermeidbaren Highways in vorgegebener Richtung (ohne dabei sinnvoll die eigene Position auf der Galaxis-Karte verfolgen zu können), zu groß die Enttäuschung bei jeder Erinnerung an den ausgereiften Vorgänger...

Zwischenzeitlich und zum Direktvergleich habe ich auch wieder ein paar Stunden in Albion Prelude verbracht und kann nur jedem, der die Grafik von X Rebirth als Steigerung bezeichnet, den Rat geben, sich die Texturen und metallischen Reflektionen auf den Oberflächen der argonischen Schiffe und zum Beispiel einer argonischen Handelsstation in X3 AP noch einmal anzuschauen. Das ist keine Steigerung, sondern ein deutlich sichtbarer Rückschritt, weiß der Himmel, aus welchen Ursachen auch immer.

Ich habe mir auch die rasch anwachsende Mod-Anzahl angeschaut, konkret bei Nexusmods. Wie erwartet sind die beliebtesten Mods gerade die, mit denen die von Egosoft vollmundig beworbenen Neuheiten im Spiel umgangen oder abgestellt werden. Rang 1 Abschalten der Stationsbegehungen und Kommunikation mit NPC's von Bord aus, Rang 2 Entfernung des Cockpits (ganz oder teilweise), Rang 3 Optimierung der unübersichtlichen Menüs, auf weiteren Plätzen optische Veränderungen für Co-Pilotin Yisha und anderer weiblicher NPC's, um nur einige zu nennen. Das sollte für die Entwickler ein deutliches Zeichen sein!

Allerdings setzen Mods ein gewisses Maß an Experimentier- und Risikofreudigkeit sowie sehr gute Englischkenntnisse voraus, und es ist nicht jedermanns Sache, freizügig in den Installationsdateien des Spiels herumzubasteln. Ich selbst zähle mich auch dazu und werde nicht anfangen, manuell Mods zu installieren, sondern zumindest so lange warten, bis Versionen angeboten werden, die über den Nexus-Mod-Manager per Installer nahezu risikolos aktiviert und entfernt werden können. Und bei allen Verlockungen der Mods sollte man auch eins nicht vergessen: Wir haben zum vollen Preis ein Fertigprodukt eines professionellen Herstellers erworben! Die kostenlose Nachbesserung, Mängelbehebung und Optimierung des Produkts bis zu dem funktionsfähigen Zustand, der beschrieben und beworben wurde, sollte im ureigenen Interesse des Herstellers für den Käufer so mühelos und komfortabel wie möglich, also automatisch per Patch erfolgen. Mods sind in meinen Augen persönliche Individualisierungen eines Spiels, gewissermaßen die Kür, das Sahnehäubchen oben drauf, aber sollten ganz gewiss nicht dazu dienen, die Arbeit der Entwickler zu vollenden und spielrelevante Inhalte erst einmal spielbar zu machen!

Einen positiven Aspekt kann ich dem Spiel doch noch zugestehen: Es steckt verborgenes Potenzial darin, das tut es wirklich. Es gibt Größe, die nur anders vermittelt wird als in X3, Größe, die durch langsamere Bewegung (fehlender SINZA) in geräumigeren Systemen suggeriert wird, Größe, die durch die aufgezwungene Benutzung der kreisförmigen Highways und die Zeit, die man darin verbringt, suggeriert wird. Es gibt tatsächlich eine Handelsvielfalt, die nur durch die völlig umständliche Menüführung erschwert wird, was letztlich dazu führt, dass man den Handel vermeidet. Es gibt tatsächlich einen Entdeckerdrang zu befriedigen, nur ist eine grundsätzlich andere Einstellung nötig, um Spaß an diesen Entdeckungen zu finden.

Doch um das verborgene Potenzial zu entdecken, muss man über das Stadium des An-der-Oberfläche-Kratzens hinauskommen und in die Tiefe des Spiels eintauchen, was jedoch bedeutet, VIEL Zeit im Spiel zu verbringen. Und gerade das erfordert ein wirklich hohes Maß an Leidensfähigkeit, das die meisten enttäuschten Käufer wohl nicht aufbringen werden.

Ich denke, es war ein schwerwiegender Fehler von Egosoft, dieses neue Konzept umzusetzen. Erfahrene X-Spieler sind enttäuscht, Neueinsteiger sind überfordert. Unnötige und schlecht umgesetzte Neuerungen stoppen den Spielfluss. Der konsolenorientierte Aufbau der Benutzeroberfläche verzögert und erschwert den Überblick über detaillierte Informationen und erleichtert in keiner Weise die Bedienbarkeit. Zu bunt das Ganze, zu comichaft, zu unlogisch aufgebaut. Inhalte wie das quadratmeterweise Absuchen der Stationen dienen lediglich zum Spielzeit schinden und sind echte Spaßbremsen, ebenso wie der Verzicht auf die beschleunigenden Spielelemente wie SINZA oder Autopilot.

Ich unterstelle den Entwicklern nicht einmal böse Absicht. Sicherlich sind sie von der einhelligen Empörung über ihr Werk genauso schockiert wie die Käuferschar vom Zustand des Spiels. Sie haben ohne Frage mit viel Arbeit, Engagement und Herzblut ein Baby in die Welt gesetzt, das nur eine Mutter lieben kann.

Natürlich wird Egosoft jetzt erst einmal Schadensbegrenzung betreiben und viele Nachbesserungen versprechen. Das Spielprinzip wird sich dadurch jedoch nicht grundlegend ändern. Für mich ist X Rebirth ein fataler Misserfolg, dem keine große Zukunft beschieden ist.

Geht es eigentlich nur mir so, dass X Rebirth im Grunde wie der direkte Nachfolger von X2 aussieht, so als ob es die X3-Jahre dazwischen nie gegeben hätte? Irgendwie erinnert mich so vieles daran: das Cockpit, der bunter Comic-Stil, die NPC-Modelle, die konsoligen Menüs mit viel zu großer Schrift, ja sogar das Schiffsdesign? Man schaue sich doch nur mal eine Paranid Nemesis oder einen Split Drachen von damals an - ein paar neue Oberflächenstrukturen drauf, das Cockpit etwas aus der Symmetrie gerückt, damit es ein bisschen was vom Millennium Falcon hat und ein Stinktier draufgemacht.

Ich persönlich würde mir als erstes VOR ALLEM eine sehr schnelle Veröffentlichung eines weiteren X3-Addons als SCHADENERSATZ für die enttäuschten Spieler wünschen, eine neue Storyline, ein paar nette Extras, vielleicht ein paar besondere Schiffe. Und als nächsten Schritt ein ausgereiftes X4, in dem auf Bewährtes aufgebaut wird und nur vereinzelt mit viel Gefühl ein paar Neuerungen eingebaut werden, die das X-Universum bereichern und nicht in den Untergang führen. Und... für eine Stationsdurchsage über die kleine Susi sollte auch Platz darin sein. ;-)

DRITTER EINDRUCK (nach 62 Stunden Spielzeit)

Ich habe weitergespielt. Ich habe mich dazu gezwungen, weiterzuspielen - was sicher keine gute Voraussetzung war. Doch ich hatte mir in den Kopf gesetzt, für meine 60 Euro den Gegenwert an Spaß aus diesem Produkt herauszuholen. Gewissermaßen, um der jahrelangen Vorfreude gerecht zu werden.

Ich habe einen beträchtlichen Teil des Universums gesehen. Ich habe entdeckt, ich habe gekämpft. Gehandelt und gebaut habe ich nicht. Ich war auch in X3 nie der wirkliche Händler und Erbauer, sondern stets der Entdecker und Kämpfer, immer auf der Suche nach der großen Herausforderung, mit dem kleinstmöglichen Schiff einen aussichtslosen Kampf zu bestehen. Und ich hatte viele Hunderte Stunden Spaß daran.

Hier ist für mich nach 62 Spielstunden Schluss. Ich habe keinen Spaß mehr daran. Was ich bisher noch nicht gesehen habe, lockt mich auch nicht. Was ich bisher nicht getan habe, will ich auch gar nicht mehr ausprobieren.

Inzwischen haben wir Version 1.18 und sichtbare oder spürbare Änderungen gibt es kaum. Ich habe inzwischen die Foren verfolgt. Ich habe die mittlerweile erschienenen Testberichte der Spielezeitschriften gelesen. Ich habe zeitweilig sogar darüber nachgedacht, meiner Rezension einen zweiten Stern hinzuzufügen, gewissermaßen als Huldigung an Egosoft für die guten Absichten, die sie mit X Rebirth verfolgt haben. Doch eine 2-Stern-Rezension entspräche einer 40%-Bewertung, und die hat das Spiel nicht einmal von besonders mitfühlenden Fachzeitschriften bekommen, deshalb bleibt es auch für mich bei nur einem Stern.

Ich bin davon überzeugt, dass hier eine Katastrophe zur anderen kam und die Gesamtheit aller negativen Einflüsse zu dem vorliegenden Ergebnis geführt hat: Eine gewisse Fixierung auf eine Idee, die von Anfang an keine gute war. Ein abgeschottetes Team, dem fachlicher Input von Außen fehlte. Eine extrem lange Entwicklungszeit, die für sich allein hohen Erfolgsdruck erzeugt. Eine heimliche Ausrichtung auf eine neue Zielgruppe, die eine andere Hardware bevorzugt als klassische PC-Spieler das tun. Ganz sicher spielt auch Geldknappheit eine Rolle. Und nicht zuletzt der Zwang, vor der näher rückenden Konkurrenz, die gleich mit zwei epischen Weltraumabenteuern droht, auf dem Markt zu sein.

Es ist jammerschade, die Erwartungen waren so hoch und es hätte wirklich ein gutes Spiel werden können, das Potenzial dazu ist da. Allein die Spielmechanik für den Wirtschaftsteil muss Jahre an Arbeit beansprucht haben. Die Idee mit den wechselbaren Antrieben und ihren unterschiedlichen Eigenschaften gefällt mir sehr gut. Genauso unausgereift wie vieles andere ist dagegen die Schildphysik, da die Ladezeit der schnell ladenden Schilde sinnloserweise in der Mk4-Stufe genauso niedrig ist wie in der Mk1-Stufe. Ausgesprochen gut gelungen ist die Umsetzung des Langstreckenscanners. So gibt es wirklich viele gute Innovationen, die einem X4 gut zu Gesicht gestanden hätten. Ich hoffe und wünsche mir, dass Egosoft an diesem Desaster nicht zugrunde geht und noch genügend Kraft hat, die Serie mit einem wahren Neuanfang wiederzubeleben.

X Rebirth ist für mich nun Geschichte. Ich werde keine weitere Zeit in dieses Spiel investieren, denn es ist meine Freizeit und sie ist zu knapp bemessen und zu kostbar, um sie mit etwas zu verbringen, was mir keinen Spaß macht.

NACHTRAG am 2. Januar 2014

Abschließend und der Vollständigkeit halber möchte ich noch auf die gerade frisch veröffentlichte Jahresübersicht von "Metacritic" verweisen, in der die besten und schlechtesten Spiele 2013 in Ranglisten aufgeführt sind (u.a. vorgestellt bei PC Games Hardware, Eintrag von Thilo Bayer am 02.01.2014 um 17:15 Uhr).

Ich möchte es nicht weiter kommentieren, Rang 234 von 237 bei den PC-Spielen ist, denke ich, ein klares Signal. Herr Lehahn, ich beglückwünsche Sie zu diesem Erfolg.
1212 Kommentare| 110 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2013
Ich habe mir die CE gekauft. Aus dem Bauch heraus. Als X-Fan der ersten Stunde, weiß ich, dass jedes Release am Anfang mit Schwierigkeiten zu kämpfen hatte. Aber nicht in dem Maß wie dieses Spiel! Das Spiel wurde in einem frühen Alpha-Stadium auf den Markt geschmissen und keine bemerkenswerte Qualitätssicherung fand dabei statt.

Das ist schade, weil es lässt gute Ansätze erkennen, die es dann aber auf halbem Wege hinschmeißt. Ich lasse das Spiel jedenfalls jetzt im Schrank liegen, spiele etwas anderes und schaue es mir vielleicht im nächsten Jahr im Sommerurlaub wieder an.

Stand heute: Nicht kaufen, man wird einfach enttäuscht. Als Fan der Serie und auch als Neueinsteiger.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. November 2013
Nach nun 3 Tagen und 23 Stunden Spielzeit erlaube ich mir jetzt mal eine kleine Bewertung abzugeben.
Meine Erwartungen an das Spiel waren groß, da ich ein Fan der X Reihe seit dem ersten Spiel bin.
Vorallem die Idee das Spiel zu vereinfachen und die vielen komplizierten Menüs zu entwirren gefiel mir besonders.
Dazu sei gleich mal angemerkt, sie haben genau das gegenteil erreicht.

Aber gehen wir mal der Reihe nach vor:

TRADE:
Es ist jetzt nichtmehr möglich mit seinem schiff direkt Handel zu berteiben. Handel ist nur mit den größeren Transportern möglich.
Deshalb muss man um handeln zu können entweder erst durch missionen genug Geld sammeln um sich einen Transporter leisten zu können, oder den Plot weit genug spielen bis man zugriff auf größere Raumschiffe bekommt.
Sobald man ein Schiff aufgetrieben hat das groß genug zum Handeln ist muss man erstmal einen Stationsbauteil finden der etwas zu verkaufen hat. Ja richtig gelesen "Bauteil" es reicht nichtmehr eine station aufzudecken man muss die gesammte Station nach den an und Verkaufstellen absuchen.
Was bei 1 2 Stationen ja noch ganz nett sein mag, aber spätestens sobald man mehrere sektoren absucht einfach nurnoch extrem nervt.
Und selbst wenn man endlich eine Station gefunden hat die das kaufen will was man geladen hat passiert oft das, das eigene Handelschiff einfach nichts macht und in einer endloschleife gefangen ist.
Aus der man nur wieder rauskommt wen man sein savegame editiert.

FIGHT:
Auch die kämpfe sind für mich eher nervig als spannend.
Dank geringer waffenreichweite und saublöder KI kann man selbst Großkampfschiffe leicht im alleingang ausschalten.
Die Geschützkanzeln der größeren Schiffe schaffen es einfach nicht driftende Schiffe zu treffen, in meinen versuchen war es mir möglich in einer relativ kleinen entfernung von 100-500 metern sogut wie jeden Schuss mit leichtigkeit auszuweichen und dabei jeden Geschützturm einzeln zu zerstören
Das einzige was einem noch leicht gefährlich werden kann sind Jäger und anderes kleinvieh, vorallem da man ohne Radar nichtmehr sieht was hinter einem passiert und man die meiste Zeit damit verbringt die Schiffe ausfindig zu machen die auf einen feuern.

BUILD:
Tja über build kann ich momentan noch relativ wenig sagen, da es mir bis jetzt nicht gelungen ist eine Station zu errichten.
In Foren hab ich in beiträgen gelesen das man auch diesen problem mit einem savegame edit umgehen kann, aber ehrlich gesagt ist mir das zu blöd.

THINK:
Tja was denke ich also über X-Rebirth.
Ich hatte größe Hoffnungen in das Spiel, und es besitzt auch viel Potential.
Aber dank unötig fummeliger menüs und extrem schlechter performance kann es das nicht wirklich nutzen.
So bleibt zurzeit nur ein unfertiges Spiel mit langweiligen kämpfen, großen und kleineren Bugs und einem kompliziertem nicht intuitiven Menü das zwar teils eine nette Grafik hat aber für mich momentan einfach unspielbar ist.
Auch wen ich es einfach nicht wahrhaben will und trozdem schon beinahe 24 Stunden Spielzeit reingesteckt habe.

Mein Rat, kauft euch das Spiel frühestens in ein paar Monaten.

Zur Performance:
ich habe meist um die 20 frames mit gelegentlichen rucklern.
In größeren System mit mehr Schiffen fällt die framrate dann schonmal auf 2-5 frames

Mein System:
16GB Speicher
AMD Phentom X6 1100T
AMD Radeon HD6900
0Kommentar| 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2013
... ist in diesem Falle nicht ganz so leer. Wer hier an einen Vorteil denkt weit gefehlt.

Das Spiel ist leider ein Hybrid zwischen X und Freelancer. Bin Fan beider Reihen (vor Freelancer gab es Starlancer),
jedoch hat man das Gefühl, das Spiel kopiert nur das schlechteste von beiden. Handelssystem geändert, Kampfsystem....
naja und "think" besteht nur wenn ich überlege wie ich den Kram loswerde und wenigstens einen Bruchteil meines
Geldes wiederbekomme...

Allein zur Einführung muss ich eine wildfremde Person erstmal über X-Weltraumhighways kutschieren... statt sie einen
wie sonst erstmal das Gebiet zu beobachten, sich zu orientieren....

Auch der Inhalt der Collectors Edition liest sich besser als es ist. Das Kartenspiel ist unübersichtlich, die Schiffe
darin zu 90% gleich. Die Skunk Aufkleber sind einfach Bilder des Schiffes (Das Logo des Stinktiers wäre ungemein cooler).
Dazu Karten und Poster. Die Kreditkartenlampe geht nur wenn man sie extrem fest zusammendrückt. Ob`s jetzt der Romanauszug
rausreißt ? Nein.

Jemand Interesse an dem Spiel ?
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. November 2013
ich war LEIDER einer der vorbesteller, was ich zutiefst bereut habe.
Das Spiel ist mit Patch 1.17 mäßig spielbar obwohl mein Rechner die optimalen Vorraussetzungen erfüllt.

WARUM diese Wertung = Was mir nicht gefällt (meine Meinung)
-die Grafik könnte vlt schön sein. Kann man aber bei dem ganzen Geruckel/Abtürzen nicht sagen.
selbst die Auflösung zu reduzieren und allen Schnickschnack zu deaktivieren hat nicht viel gebracht
-viele versprochene Features sind von mir nicht auffindbar
-die die vorhanden sind funktionieren zum Großteil nicht richtig
und die die funktionieren (z.B. Stationen betreten) mag man nach dem ersten Schock nicht mehr sehen

Ich empfehle allen X-Fans lieber zu den vorherigen Versionen zu greifen.
Was ich nun auch wieder Tun werde.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Dezember 2013
Als langjähriger Fan der X-Reihe muss ich sagen es ist leider ein Fehlkauf.
Hatte mich aber schon ewig auch ein neues X gefreut um dann leider enttäuscht zu werden.
Hier mal meine Eindrücke.

Positiv:
Die Collecter's Edition hat viele nette Goodies dabei und ist ihren Preis wert.
Es ist viel los im All
Stationen sind endlich mal richtig groß

Neutral:
Man kann Stationen betreten - was den Handel aber erschwert... und auch das Missionen finden...
Grafik ist ok
Schwer verbuggt. Dauert wohl noch, bis alle behoben sind

Negativ:
Universums-karte unübersichtlich.
Nur ein Schiff steuerbar (früher konnte man JEDES steuern)
Steuerung an sich schlecht (vor allem Menüführung - ging früher leichter von der Hand)
Hab noch keine Möglichkeit gefunden Ziele auszuwählen (mal durch Schiffe durchwählen um zu gucken was so alles im Weltall los ist)
Handelssystem unausgereift (Da man nicht wirklich Waren mit dem eigenen Schiff kaufen/verkaufen kann. Das geht nur indirekt über Schiffe im besitzt die dann automatisch hinfliegen müssen zu Station)
Kämpfe unübersichtlich (da ich kein Ziel auswählen kann)
Highways sind unübersichtlich - man weiß kaum wann man ihn verlassen muss
Abseits der Stationen ist nicht viel los im All

Ein besonders positiven Aspekt hat das Speil aber:
Hab wieder so richtig Lust auf X3-Terran Konflikt bekommen. Den da hab ich alles, was ich als X-Fan brauche und hier vermisse
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2013
Mann, habe ich mich gefreut auf X-Rebirth...die Fortsetzung von X3-Albion....X3-Terran Conflict....Reunion usw....

Habe alle X-Teile gefressen....sie hatten immer etwas besonderes...was kein anderes Game hatte.

Die X-Serie hat dem Sandbox-Genre aufgezeigt wo der Hacken hängt.

Nun dieses Werk...verbuggt, langweilig, mittelalterliche Grafik, stupides Spielen, keine vernünftige Interaktion, lächerliches Menü.

Ich weine nicht um die paar Euro......mir tuts nur leid um die X-Serie.

Wieviel Stunden habe ich damit verbracht das X3-Universum zu erkunden......unzählige...und ich spiele es immernoch....

X-Rebirth verdient das "X" nicht, dieses Game hat nichts, aber auch gar nichts, mit den intelligenten Vorgängern gemein.

Ich weiss nicht was bei EgoSoft momentan abgeht aber ich weiss, dass ich nie wieder eine Produkt von "Egosoft" oder dem Publisher "Deep-Silver"
kaufen werde.

Kauft dieses Spiel nicht!!!!

Wenn Ihr eine ausgereifte Weltraumsimulation spielen wollt dann empfehle ich X3-Albion.....da ist auch die Graphik besser...

Mir tut es auch leid um die Fangemeinde, insbesondere Seizewell, die in den letzten Jahren immer für das eine oder andere Update gesorgt haben wenn Egosoft anderweitig beschäftift war.

@Egosoft:

Mit diesem Produkt habt Ihr Euch selbst zerstört.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Januar 2014
Bitte DRINGEND die Rezensionen der eingängigen Fachzeitschriften, Foren & Blogs beachten und deren Rat folge leisten!
Ich werde mich niemals wieder darauf einlassen, einen Titel vor Erscheinung zu bestellen und künftig warten bis man weiss wie gut/schlecht er tatsächlich geworden ist.

Á propos schlecht.....also das hier sprengt jeden Rahmen. Und es ist es nicht wert nochmals in gleichen Worten beschrieben zu werden, wie meine Vorgänger es bereits in Ihren Rezensionen gemacht haben.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2013
Edit 19.12.14

Hier ein paar Punkte welchem dem Spiel nun endgültig den Todestoß versetzt haben:

-Es gibt keinen Sprungandtrieb im Spielerschiff.
Die Reisen zwischen den Systemen dauern, dank der nervenden Highways, deutlich länger als bei X3.
Und je länger man spielt um so mehr vermisst man eine praktische Möglichkeit schnell zu reisen.
Eigentlich wollte Egosoft das Reisen besser gestalten, aber der Schuss ging nach hinten los.

-Besagte Highways.
Man befindet sich wirklich ständig in einem und diese sind einfach nur hässlich und langweilig.
Es macht ca. ein drittel der Spielzeit aus in der man einfach nur auf diesen Tunnel starrt.
Hierdurch geht auch das Gefühl eines kalten und gefährlichen Weltraums völlig verloren.
Der SINZA in X3 war wesentlich besser.

-Schiffsboost
Boostet man, dann geht die Energie hierfür von den Schilden ab.
In Kämpfen muss man also immer darauf achten dass man noch genug Schildenergie übrig hat um flüchten zu können
wenn es mal knapp wird. Dafür benötigt man ca. 1/3 der Schildenergie.
Eine seperate Energiequelle für den Boost wäre sinnvoller. Dann hätte man auch mehr Zeug zum Upgraden.

-Möglichkeiten das Schiff aufzurüsten.
Sind einfach viel zu wenig.

-Personalsuche für Schiffe.
NERVT!

-Das Handelssystem.
Anfangs dachte ich es wäre einfach nur unausgereift. Heute weiß ich, dass es kompletter Müll ist.
Es ist unübersichtlich und umständlich zu handhaben.

-Frachtschiffe.
In X3 konnte man sich eine kleine Flotte von Frachtschiffen aufbauen, welche dann selbstständig gehandelt haben.
In Rebirth muss der Spieler selbst JEDEN EINZELNEN Handelsauftrag selbst ausführen.
Es gibt keine möglichkeit hier etwas zu automatisieren.
Dadurch geht einer der, für mich, größten Reize von X verloren.

-Stationsbau
Einfach nur grauenhaft umgesetzt.
Die Modulare Bauform gefällt mir sehr gut. Besser als die Stationsverbindungen aus X3
Aber das ganze Management bis die Station mal steht ist nicht mein Geschmack (eben wegen dem Handelssystem und den Frachtschiffen).

-Autopilot
Wenn Egosoft eine Sache wirklich überhaupt nicht kann, dann ist es das Programmieren eines zuverlässigen Autopiloten.
Man kann sich nebenher nicht mal einen Kaffee machen ohne dass das Schiff irgendwo gegenstößt, in einen Kampf verwickelt wird,
in einer Station festhängt (also im Polygon Modell der Station) oder es nach einem Highway einfach immer weiter geradeaus fliegt.

-Scannen von Stationen
Teilt sich mit den Highways Platz eins der Nervigsten Punkte.
Ich habe mit meiner Zeit besseres zu tun als an jeder Station ca. 20-30 gut versteckte Ausrufezeichen anzufliegen und
diese dann auch noch genau ins Visier zu nehmen damit diese erkannt werden.

Fazit:
All diese, und mehr, Punkte haben mich nun dazu veranlasst das Spiel endgültig als einen Fehlkauf anzusehen.
Das Update auf 3.0 und Teladi Outpost (gratis) machen den Bock jetzt auch nicht mehr Fett.
Ein volles Jahr nach dem Release wurde das Spiel bisher kaum merklich bzw. ungenügend und oft an den falschen Stellen verbessert.
Größere Änderungen auf technischer und struktureller Ebene währen sinnvoller gewesen als neue Cockpits und ein mini DLC.
Schade um das ungenutze Potential.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Alte Rezension:

Edit 04.11.14 zu Version 2.5

Das umständliche Schnellauswahl-Menü wurde durch eine Sidebar ersetzt.
Dadurch hat sich das Spiel einen Stern mehr verdient.
Man hat nun deutlich mehr Übersicht und Kontrolle.
Man kann sich jetzt im Cockpit umsehen und es gibt auch eine Ansicht außerhalb des Cockpits
Ansonsten gibt es wieder unzählige Bugfixes und kleinere Verbesserungen.

---

Edit 22.05.14 zu Version 2.0

Kurz und Bündig zu Patch 2.0 (Patchnotes gibts im Egosoft-Forum)

-Stationsbau und Rohstoffversorgung dieser ist immer noch sehr schlecht und umständlich. Ebenso spinnen die KI-Stationen immer noch (Produzieren nichts etc).
-Bugs sind auch noch jede Menge vorhanden.
-Von den Verbesserugnen im Menü merke ich nichts. Speziell das Handeln, egal ob NPC oder mit Frachtern ist sehr unübersichtlich und umständlich.
-Die geringen Performance Verbesserungen werden wohl von der neuen Grafik gefressen.

+Die neuen Cockpits sehen super aus.
+Der einstllbare Schwierigkeitsgard ist sinnvoll.
+Die Grafik sieht wirklich deutlich besser aus.
+Es wirkt nun alles viel lebendiger. Die kleinen KI-Schiffe fliegen mehr durcheinander und nicht mehr so stark im Entenmarsch.
+Die Änderung des Highway-Systems ist gut geworden. ++Die nervtötende Musik wurde abgeschafft.
+Man muss nicht mehr auf einer Station landen um mit NPC`s zu interagieren. Nur noch wenn man sein Schiff aufrüsten will (Waffen, Schilde...).

Fazit:
Endlich mal nicht nur ein weiterer Bugfix.
Leider ist der Bau und Umgang mit Stationen immer noch Murks.
Vermutlich wird mit dem nächsten großen Patch hier etwas passieren.
So langsam tut sich etwas bei Egosoft und es scheint in die richtige Richtung zu gehen.
Deshalb habe ich die Bewertung von einem auf zwei Sterne erhöht.

---

Alte Rezension:

Edit 04.01.14

So, es ist passiert!
Letzter Spielstand ist der 25.11.13
Nach nur zehn Tagen war also die Luft raus und das Spiel Interessiert mich nicht mehr.
Normalerweise sollte ich gerade dabei sein meine Flotte weiter auszbauen und auf die erste Raumstation sparen.
Pustekuchen.
Die ursprüngliche Rezension habe ich gelöscht und die Wertung von 3 auf 1 Stern korrigiert.
Ich bin, wie so viele andere, von dem "Spiel" maßlos enttäuscht.
33 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2013
Leider gibt es nicht die Möglichkeit weniger als einen Stern zu vergeben.
Im Gegensatz zu den vorherigen Versionen ist das hier einfach nur Schrott.
Im Grunde muß man noch einen neuen PC dazukaufen und selbst dann ist das Spiel fast nicht spielbar.
Bedienung ist umständlich.
Die Möglichkeiten zu kaufen und verkaufen sind jämmerlich.
Schiffssteuerung viel zu umständlich.
Nach den Vorankündigungen hatte ich mich schon auf ein sehr gutes Spiel gefreut. Ich dachte tatsächlich, daß es so ähnlich wie X3, X3 TC, X3 AP oder X Tension wird.
Gewaltiger Irrtum.
Einen Fan hat Egosoft auf jeden Fall verloren.
Da spiel ich lieber Solitair.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1 beantwortete Frage anzeigen

Haben sich auch diese Artikel angesehen

26,69 €
4,99 €

Gesponserte Links

  (Was ist das?)