Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren 1503935485 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Pimms fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen1.195
4,5 von 5 Sternen
Stil: Bluetooth + NFC|Farbe: schwarz|Ändern
Preis:35,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 26. Februar 2013
Zum Samsung Tablet Note 10.1 sollte ein guter Bluetooth Adapter für die heimische Musikanlage (Marantz) her. Nur welchen nehmen ?
Aus dem breiten Angebot von Amazon kam ich schnell auf die folgenden 3 Geräte:
1. Belkin Schnurloser Musikadapter für Bluetooth-Audiogeräte

2. Philips Bluetooth HiFi-Adapter AEA2000/12

3. Logitech schnurloser Musikadapter für Bluetooth Audiogeräte

Da ich mir aus den vorhandenen Rezessionen keine klare Meinung bilden konnte, hab' ich diesmal ausnahmsweise alle 3 in Frage kommenden Produkte bei Amazon bestellt.

Zur Begutachtung der Musik-Qualität durfte herhalten: Heino mit "Junge", Die Priester mit "Maria Stella", Rhiana mit "Diamonds" und von Laing "Morgens immer müde"; also eine bunte Mischung von Stücken, die man alle sehr gut laut hören kann.

Richtig schlecht schlug sich das Belkin Gerät: flache Musik, wenig Bass und schlechter Empfang. Völlig indiskutabel (zumindest im direkten Vergleich mit der Konkurrenz) das Teil.

Etwas schwieriger war die Entscheidung zwischen dem Philips und dem Logitech Gerät:
Nach einigem hin und her schalten, hab' ich mich aber klar für das Philips Gerät entschieden: Die Varianz ist stärker, ebenso die Lautstärke. Das Grundrauschen an leisen Passagen ist weniger und auch der Empfang ist einen Hauch besser, als beim Logitech Gerät.
Keine Entscheidungsgrundlage war das chickere Design des Philips-Gerätes. Ist ja aber auch nicht verkehrt ;-).

Für mich kein Grund zur Abwertung war das schon recht kurze Anschlußkabel am Philips-Gerät.

So, nun müsst Ihr bei Amazon nicht mehr so viele Adapter bestellen, sondern könnt Euch auf diese Rezession berufen.
3737 Kommentare|746 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. April 2013
Das Gerät kommt in einer kleinen Schachtel an und enthält:
- zwei unübersichtliche Faltanleitungen in gefühlten 50 Sprachen (in Realität etwa 20). Diese sind jedoch "philipstypisch" sehr einfach und verständlich gehalten.
- der Bluetooth HiFi Adapter
- ein Netzteil (gewinkelt), 1.5 m Kabel
- ein stereo-Cinch auf 3.5 mm-Klinkenkabel (ca. 30 cm)

Optik und Verarbeitung:
- der HiFi Adapter sieht chic aus und ist klein
- aus glänzendem Kunststoff
- wiegt etwa 50 g
- Gummifüße sorgen für Halt
- die Blaue LED unterhalb des Multifunktionsknopfes signalisiert verschiedene Modi, sieht aber nicht so schön wie auf dem Foto aus

Bedienung und Schnittstellen:
- Multifunktionstaste für Bluetooth pairing (Kopplung mit einem Bluetooth-fähigen Gerät) oder Neuverbindung mit gekoppelten Geräten
- stereo Cinch-Ausgang
- stereo 3.5 mm Klinkenausgang
- Gleichstrombuchse für Netzteil

Funktionsumfang:
- unterstützt Bluetooth Audio Protokoll 2.1
- KEIN Mikrofon (Gerät kann nicht als Freisprecheinrichtung benutzt werden)
- KEINE Tasten am Gerät, die eine Fernsteuerung des Bluetooth-Senders ermöglichen (vergleichbare Produkte ermöglichen ein Pausieren der Wiedergabe, oder Lautstärkesteuerung direkt am Gerät)
- Betrieb nur mit Netzteil möglich, da kein Akku verbaut

Es wurden folgende Geräte erfolgreich getestet: ASUS & HP Notebooks (Windows 7), diverse Samsung Galaxy Smartphones der neusten Generation (Android Betriebssysteme 2.3, 4.1 und 4.2), Nokia Smartphones (Symbian Betriebssystem), Desktop PC mit Bluetooth Stick (Windows XP SP3), iPhone 5 (iOS 6.1).

Da der zugrundeliegende Bluetooth Standard (Protokoll) schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, sollte nahezu jedes 5 Jahre alte Gerät diesen unterstützen. Die Audioqualität ist sehr gut, der Audiotreiber unter Windows 7 zeigt 16 bit und 48 kHz Abtastrate an, was DVD-Audiostandard ist. Es gibt mit Sicherheit Menschen, die meinen, Qualitätsunterschiede zwischen Bluetooth-Streaming und Direktverbindungen zu hören, aber mir fällt das im HiFi Betrieb nicht auf. Jedoch sind mir auch minimale Aussetzer aufgefallen, was ich aber nicht unbedingt auf den Bluetooth Adapter schieben möchte.

Ein Manko ist die Latenz (Zeit zwischen realem Ereignis und hörbaren Klängen), die beim Anschauen von Videos ein wenig nervt. Das macht sich darin bemerkbar, dass der Ton etwa 100 Millisekunden hinterherhinkt. Hier will ich jedoch auch anmerken, dass dies eher ein Problem des Bluetooth-Standards ist und dies momentan KEIN erhältliches Gerät bietet. Wer perfekte Synchronität bei Multimedianwendungen erwartet, sollte auf andere Standards wie DLNA oder AirPlay zurückgreifen. Damit wird zwar nicht die Latenz behoben, jedoch wird Bild und Ton synchron übertragen.

Das Gerät macht genau das, was es soll, sieht gut aus, war definitiv kein Fehlkauf und preislich zu verkraften. Allerdings wird auch nicht mehr geboten (fehlender Akkubetrieb, Multimediasteuerung), was ich aber auch nicht vermisse. Das Gerät ist für einen stationären und robusten Einsatz konzipiert und lässt sich in wenigen Sekunden verbinden und trennen. Es funktioniert out-of-the-box und hat keinen Netzschalter, was aber auch mit Hinsicht auf den Anwendungszweck nicht weiter tragisch ist. Auch nach manueller Abschaltung erkennt das Gerät bei Wiederinbetriebnahme die zuletzt verbundenen Geräte.
Den Stromverbrauch im "getrennt"-Modus konnte ich leider nicht messen.
Positiv ist vor allem die Reichweite, die durch 2 Betonwände etwa 8 m beträgt. Medion und Logitech Bluetooth Adapter schaffen das nicht ohne lückenhafte Übertragung und aus der gleichen Entfernung.

Fazit:
+ ein durchweg empfehlenswertes Produkt (ich habe gleich noch 2 für meine Freundin und meine Eltern bestellt)
+ meine Bekannten sind ebenfalls begeistert; einige haben sich das Gerät spontan bestellt und würden es auch weiterempfehlen
+ perfekt für vollständig drahtlose Kommunikation mit einem festen Audioausgabegerät (im Bett liegen und kabellos Musik vom Handy hören wird Wirklichkeit)
+ überlegene Reichweite
+ leichte Bedienung
- Latenz macht Videoschauen gewöhnungsbedürftig
- Konkurrenzprodukte sind ein wenig günstiger als der Philips Bluetooth HiFi-Adapter (Kaufpreis: 27.50 €)

Danke fürs Lesen.
55 Kommentare|266 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. April 2014
Ich war aufgrund der auseinandergehenden Bewertungen skeptisch, da ich selbst realistische Ansprüche an die Qualität einer Wiedergabe über Bluetooth hatte. Von diversen Stand-Alone Geräten waren mir Verbindungsabbrüche und Störungen bekannt.
Wenn ich halt meine audiophilen 5 Minuten habe dann trau ich auch eher einem Kabel.
Aber im Ernst, wenn es um unkomplizierten Musikgenuss und die Möglichkeit geht, seine Freunde in die Gestaltung des musikalischen Ablaufs mit einzubinden ist dieses Produkt genau das Richtige!
Bei 3h Dauerwiedergabe kein einziger Aussetzer, Spratzer oder Verbindungsabbruch.
Was bei Telefonen passieren kann ist tatsächlich, das man mal angerufen wird, aber Streaming vom Mac Book, PC per Bluetooth
ohne Komplikationen. An- Abmelden geht problemlos und ein Druck auf die blaue Taste sorgt für eine neue Verbindungsmöglichkeit.
Bei der Unterbrechung der Wiedergabe von Telefon, wenn das Telefon in stand by geht, kommt es vor, dass man bei der Fortsetzung in einer Störung landet, die durch erneutes Drücken der Pause Taste und wiederholtem Fortsetzen der Wiedergabe behoben ist.
Vielleicht ein Softwarebug, der mich nicht von meinen 5 Sternen abbringt, da ich so endlich eine kostengünstige Möglichkeit habe, gestreamte Musik unkompliziert an der HiFi Anlage wiederzugeben.
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. April 2015
Ich habe mich von der Beschreibung auf der Webseite des Artikels leiten lassen, ohne noch einmal beim Hersteller nachzusehen.
Dort wäre mir aufgefallen, dass entgegen der Tabelle auf der Amazon Webseite KEIN Digital Koaxial-/optischer Ausgang in diesem
Gerät (AEA2500/12) verbaut ist. Schade.

Deswegen retourniere ich auch diesen Artikel, da ich ihn für meinen Zweck nicht gebrauchen kann.
review image
11 Kommentar|66 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 10. Januar 2016
Ich habe trotz vorsichtiger Bedenken wegen der negativen Resezensionen in 12/2015 den Philips AEA2700/12 gekauft. Nach einigen Experimenten weiß ich, dass einige Rezensionen zu Unrecht negativ sind. Dabei will ich betonen, das jeder Rezensent sicherlich nach bestem Wissen und Gewissen geschrieben hat. Zur Begründung meiner Aussage:
Der Philips AEA2700/12 ist bekanntlich auch mit digitalen Ausgängen bestückt (das war mein Kaufgrund). Ich habe ihn am digitalen Eingang meines 20-Bit-Digital-/Analogwandlers mit Pegelanzeige angeschlossen, der natürlich wieder am Verstärker dran hängt.

1. Versuch:
Zuerst habe ich als Signalquelle mein Mobile LG G2 über Bluetooth benutzt. Der Schock kam gleich. Selbst bei höchter Lautstärke am LG G2 wurde der Digital-/Analogwandler total untersteuert. Das LG G2 nutzt einfach nicht den möglichen, digitalen Pegelumfang aus. Da wundert es mich natürlich nicht, wenn man den Verstärker ziemlich aufdrehen muss und es in Pausen rauscht. Auch die Dynamik geht damit natürlich in den Keller. Ich kann mir vorstellen, dass auch die berichteten Verbindungsabbrüche darauf zurückkgehen.

2. Versuch: Diesmal nutze ich mein altes HTC HD2 (noch mit Windows Mobile 6) als Signalquelle. Überraschung: Das HTC HD2 nutzt den möglichen Pegelumfang zu 100 % aus! Der Klang ist sauber, dynamisch und in den Pausen ohne jedes Rauschen. Volltreffer! Ich kann zwar am HTC nicht die Lautstärke regeln, aber das wäre ja auch bzgl. Pegelausnutzung und Rauschen wieder kontraproduktiv. Der Eingang eines Verstärkers sollte schließlich optimal ausgesteuert werden. Außerdem hat mein Verstärker zur Not ja auch eine Fernbedienung, wenn ich zu faul zum Laufen bin :-).

Fazit: Ich bin vom Klang und von der Ausstattung des Philips AEA2700/12 begeistert. Toll gemacht! Davon abgesehen ist kein einziger der von anderen Rezensenten berichteten Mängel bei mir aufgetreten. ABER eine Empfehlung an alle Interessenten: Testen Sie ihr Mobile, ob es den möglichen Pegelumfang ausnutzt oder nicht. Wenn nicht, dann haben sie einfach mit jedem (!) Bluetooth- Empfangsgerät die beschriebenen Klangeinbußen. Der "arme" Philips AEA2700/12 ist dann unschuldig.

Wenn Ihnen die Rezension geholfen hat, würde ich mich über ein Anklicken des entsprechenden Buttons freuen. Positive Feedbacks motivieren ja bekanntlich zu weiteren Rezensionen :-).
0Kommentar|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Habe mir diesen Adapter gekauft, um einerseits meinen Laptop mit der Stereoanlage zu verbinden und ein Kabel weniger auf dem Tisch haben zu müssen - und andererseits um ab und zu das Handy als Musikquelle verwenden zu können.
Inzwischen verwende ich eigentlich nur noch das Notebook, da sich dessen Mobilität durch die kabellose Musikübertragung erheblich verbessert hat. Zwar ist die Reichweite beschränkt (im 25m²-Zimmer von einer Seite zur anderen) - aber exakt diese Entfernung reicht mir optimal.

Die Verbindung ist simpel und schnell eingerichtet:
Unter Windows 8 im Startbildschirm "Bluetooth-Gerät hinzufügen" eintippen und "PhilipsBT" hinzufügen. Schon ist dieser als Headset oder Wiedergabegerät eingerichtet. Wenn man dieses bei den Wiedergabegeräten nun noch als Standardgerät definiert (Rechtsklick auf Lautsprecher-Symbol in der Taskleiste -> "Wiedergabegeräte" -> Rechtsklick auf "Kopfhörer PhilipsBT-Stereo" -> "Als Standardgerät auswählen"), verbindet sich der Laptop beim Start automatisch mit dem Adapter und gibt sämtliche Töne über die externen Boxen aus.
Sollte er sich seltsamerweise einmal nicht verbunden haben, folgendes durchführen:
Rechtsklick auf das Lautsprecher-Symbol in der Taskleiste -> "Wiedergabegeräte" -> Rechtsklick auf "Kopfhörer PhilipsBT-Stereo" -> "Verbinden". Bei erfolgreicher Verbindung sollte der Ton über den Adapter wiedergegeben werden.

Mit dem Mobiltelefon (bei mir HTC One S) ist es beinahe noch simpler:
Nach neuen Bluetooth-Geräten suchen und den PhilipsBT hinzufügen. Schon wird dieser bei aktiviertem Bluetooth als Headset bzw. Ausgabegerät aktiviert.

Natürlich sollte beachtet werden, dass der Bluetooth-Adapter vom jeweiligen Gerät nur aktiviert werden kann, wenn dieser nicht bereits mit einem anderen Gerät verbunden ist. Bevor sich also z.B. der Laptop mit dem Philips verbinden kann, muss zuerst die Verbindung mit dem Handy getrennt werden (z.B. einfach Handy-Bluetooth ausschalten)
Die LED des Empfängers zeigt ein verbundenes Gerät mit einem helleren Leuchten an, als wenn kein Gerät verbunden ist.

Eines der wichtigsten Dinge wird für viele wohl aber tatsächlich die Tonqualität sein - und diese fällt mir keineswegs negativ auf. Habe den Adapter an einem Verstärker mit zwei mittelpreisigen 50-Watt-Boxen angeschlossen und bemerke bisher keine besonderen Einbußen - zumindest rein den Ton betreffend.
Etwas anders sieht es bei der Latenz aus - also der Verzögerung, die der Klang über den Adapter bis zu den Boxen benötigt. Diese beträgt ziemlich genau 0,4 Sekunden. Dies ist z.B. wichtig bei der Wiedergabe von Videos, bei denen somit das Bild dem Ton immer etwas voraus ist. Bei Playern wie dem VLC-MediaPlayer lässt sich dies aber unter "Extras" -> "Spur-Synchronisierung" -> "Audiospur-Synchronisation" -> "-0,400 s" einstellen.
Vielleicht hilft das ja dem ein oder anderen, der sich im Nachhinein über dieses Merkmal der Funkübertragung ärgert.

Um noch ein Wort über Verarbeitung und Design zu verlieren, kann ich dem kleinen, hübschen, glänzend schwarzen Ding nur Lob aussprechen. Es ist schlicht, leicht und die kleine blaue Status-LED leuchtet recht unauffällig.

Wer also eine schnelle, unkomplizierte Möglichkeit sucht, seine bluetoothfähigen Abspielgeräte mit den Boxen zu verbinden, kann hier meiner Meinung nach bedenkenlos zugreifen.

--

Anmerkung vom 12.09.13:
Laut D. Gah funktioniert das automatische Verbinden mit dessen iPhone nicht, wenn man sich dem Adapter mit aktiviertem Bluetooth nähert. Man müsse hier das Gerät jedes Mal neu als Ton-Ausgabe einstellen. Dies wäre mit dem Adapter von Logitech jedoch genau so wenig möglich.
(Danke an D. Gah für diese Info)

--

Fragen oder Anregungen beantworte ich aber natürlich wie immer gerne in den Kommentaren.
55 Kommentare|25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2014
Zuhause höre ich sehr gerne und viel Musik, vor allem über die Kombi Laptop + Stereoanlage. Bisher habe ich immer den AUX Anschluss und ein Kabel mit Klinke verwendet. Mit ca. 3 m Länge konnte ich den Laptop auch etwas auf der Couch bewegen, aber zum einen war der Bewegungsradius dennoch eingeschränkt und der Kabelsalat nervte auch zusammen mit dem Netzkabel...
also habe ich mich nach einer kabellosen Lösung umgeschaut und habe hier bei amazon das Logitech und den Adapter von Philips entdeckt. Ich weiß nicht genau, warum ich mich am Schluss für Philips entschieden hab... Zum einen vielleicht wegen der Rezensionen, zum anderen auch etwas wegen der Optik ... :)
Nachdem ich die Bestellung abgesandt hatte, bekam ich das Paket wie gewohnt schnell und zuverlässig 2 Tage später zugestellt.

Der "Aufbau" ist denkbar einfach; Es gibt ein Netzteil, welches den Adapter mit Strom versorgt und das Anschlusskabel, welches für die Stereoanlage gedacht ist.
Die Beschreibung musste ich gar nicht groß lesen, es war alles sehr selbsterklärend. Ich habe mich lediglich nach dem blauen Punkt erkundigen müssen, da ich mir nicht sicher war was er anzeigt.
Meinen Laptop habe ich dann auf die Suche nach dem Philips Adapter geschickt und er fand ihn auch sofort, nachdem ich den blauen Knopf am Adapter gedrückt habe. Ein Klick auf "verbinden" und die beiden Geräte wurden zusammengekoppelt.
(Zu erkennen übrigens an einem bestimmten Signalton, welcher auch beim Trennen der Geräte zu hören ist)

Und dann wurde es spannend: Musik an... und der Ton kam von meiner Stereoanlage, ohne ein einziges Kabel :)
Die Musik läuft flüssig, es gibt keine Hänger und keine störenden Geräusche oder ähnliches. Ein tolles Erlebnis. Das gleiche auch mit dem Smartphone, das koppeln klappt in wenigen Sekunden und die Musik läuft während ich mein Handy durch die ganze Wohnung trage.
Die genaue Reichweite kann ich leider nicht bestimmen, da die weiten Wege auf meinen 60 qm beschränkt sind :)
Ich bin also sehr überzeugt von diesem Adapter und finde den Preis von 32 Euro auch völlig in Ordnung.

Zwei kleine Mankos möchte ich dennoch anbringen:
1. Ich hatte zweimal den Fall, dass die Musik abgehackt aus den Lautsprechern kam, kurz nachdem die Verbindung hergestell wurde. Ich musste erst trennen und wieder neu verbinden, damit es wieder rund lief. Stört mich jetzt nicht besonders da es nur zweimal vorgekommen ist, aber ich wollte es mal anbringen. Sehr gut möglich das es einfach ein Bedienfehler von mir war :)

2. Ich vermisse einen Art "Power" Knopf, durch den man den Adapter auch mal ausschalten kann, falls er nicht gebraucht wird.
So hängt er die ganze Zeit am Netz durch das eigene Netzteil und zieht logischerweise Strom, wenn auch nur wenig... Natürlich könnte man auch einfach den Stecker ziehen oder über eine Steckdosenleiste mit An/Aus Schalter gehen.
Letzteres werde ich wahrscheinlich bei mir zuhause umsetzen :)

Ansonsten gebe ich dafür eine klare Kaufempfehlung ab. Hier kann man nichts falsch machen!

Nachtrag vom 23.07.2014:
Leider muss ich nun doch einen Stern abziehen. Das beschriebene Problem unter Punkt 1 habe ich momentan öfter. Mir fällt folgendes auf: sobald die Verbindung zwischen Laptop und Adapter hergestellt ist und danach die Musik anläuft kommt nur gestotterter Sound aus den Boxen. Es passiert auch immer genau dann, wenn ich meinen Musikplayer am Laptop pausiere und z.b. ihn nach 3 Minuten (oder später) wieder weiter laufen lassen möchte.
Dann hilft nur ein gewaltsames Trennen und eine neue Wiederherstellung der Verbindung.
Falls jemand dafür eine Lösung hat, bitte her damit... ich weiß nicht an was das liegen könnte.
11 Kommentar|8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2013
Ich hatte auch die möglichkeit die 2 Adapter zu vergleichen. Meiner Meinung nach hat der Philips tieferen Bass, es ist generell lauter als der vom Logitech, hat ne besere Reichweite, verbraucht 4-5W weniger Strom und finde ich schöner. Wenn die Musik ausgeschaltet ist, hat der Logitech einen gewissenen minimalen Geräusch, was beim Phjilips nicht der Fall ist.

Allerdings würde ich betonen, dass beide so gute Qualität liefern, dass ich gern beide kaufden würde. Hier geht es echt um Markenpreferenz. Wenn dir Logitech als Name besser gefällt kaufe das. Kannst nichts verkehrt machen...
22 Kommentare|44 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2015
Habe das Gerät seit gestern im Einsatz. Gleich vorweg, was meiner Meinung nach absolut peinlich für den Hersteller ist:
Das Stereosignal links+rechts ist bei Verwendung des optischen Ausgangs vertauscht. Nachweislich liegt das weder am Kabel, noch am optischen Audioeingang des Verstärkers und auch nicht an der Bluetooth-Übertragung des Laptops. Eignentlich war genau das der entscheidende Grund warum ich den Philipps AEA2700 wählte!

Bei Verwendung des Analogausgangs über Klinke funktioniert alles so wie es soll, daher behalte ich das Gerät vorerst.

Bedenken hatte ich auch bezüglich der bereits mehrfach erwähnten Aussetzer. Möglicherweise gibt es genug Anwender, denen das überhaupt nicht auffällt. Aber wenn der Musik-Hörgenuss im Vordergrund stehen soll (und Bluetooth hier eine komfortable Übertragsungsmethode darstellt, da in dem vorliegenden Fall die Audioqualität der Analog-Ausgangsbuchse des Laptops qualitativ nicht akzeptabel ist), sind Aussetzer sehr ärgerlich. Anfangs konnte ich tatsächlich diese Aussetzer bemerken!
Nachdem ich jedoch die Sende- und Empfangsleistung der drahtlosen Schnittstelle am Laptop im Akkubetrieb erhöhte (die Leistung wird im Akkubetrieb standardmäßig reduziert, dies kann in den Energieoptionen angepasst werden) kann ich von beliebigen Positionen vom Sofa aus meine Musik voll genießen!

Multi-Pairing funktioniert, ist aber nicht zu empfehlen, da bei der automatischen Umschaltung zwischen den Geräten der Bluetooth-Adapter anschließend mit der Audio-Ausgabe scheinbar überlastet ist. Die Wiedergabe von Medien erfolgt dann ruckelnd.

Drei Sterne aber eigentlich nur deshalb, weil hier bei der Toslink-Schnittstelle (optischer Audioausgang) das Signal verdreht wurde!
11 Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. April 2015
Das Teil ist denkbar einfach anzuschließen und man kann quasi gleich loslegen. Die Klangqualität ist hervorragend - falls man denn auch ein aptX fähiges Smartphone oder Tablet verwendet. Am besten man geht auf die Homepage von "aptX.com" und schaut dort nach, ob das eigene Smartphone oder Tablet überhaupt mit dem aptX Codec ausgestattet ist. Falls ja steht dem Hörvergnügen nichts mehr im Wege. Die Übertragungsreichweite ist mehr als ausreichend und Aussetzer konnte ich noch keine feststellen.
Es gibt hier tatsächlich Leute, die sich über die miserable Soundqualität muckieren. Das ist völliger Quatsch - es sei denn das eigene Smartphone sendet nur über den normalen Bluetooth Standard. Als eingefleischter High-End-Musikhörer - mit aktiven Studiolautsprechern für 12k, einem Preamp für über 4k und einem DA-Wandler für 1,5k - wundere ich mich immer wieder aufs Neue, wozu das kleine Kästchen für 40€ im Stande ist. Ich streame mit einem Samsung Tab4 und nutze den Dienst "Deezer". Einach ne tolle Sache.
Einen ganz kleinen Wermutstropfen gibt es dann aber doch. Legt man eine etwas längere Pause ein, so muss man die beiden Geräte (Tab + Empfänger) wieder aufs Neue mit Hilfe eines Knopfdrucks am Empfänger oder in den Bluetooth-Einstellungen des Tabs miteinander verbinden.
Ich denke mir, wenn ich früher mit dem CD-Player gehört habe, habe ich diesen auch nach einer Hörsession ausgeschaltet und beim nächsten Mal wieder eingeschaltet. Also was solls?
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 212 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)