Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

246 von 258 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
(Edit) Mein Tab hat heute, 18.07. das Update auf Android 4.4.2 bekommen.
Die fast unüberschaubare Vielfalt an Handys und Tablets hat auch damit zu tun, dass fast jeder Jeck anders ist. Und jeder seine eigenen Anforderungen hat. Wenn ich also ein Gerät gut oder schlecht bewerte, muss ich zunächst ein Stück Privatsphäre preisgeben: ich muss sagen, welche Anforderungen ich hatte/ habe.
Ich besitze bereits ein Handy der Oberklasse -das Nokia 808- und meine Frau ebenfalls -das Samsung Galaxy Note. Damit sind wir für unterwegs sehr gut ausgestattet. Zu Hause steht außerdem ein High End-PC und meine Kids haben Notebooks. Wozu dann noch ein Gerät? Ich wollte ein Tab aus folgenden Gründen:

- Da ich ein 808 habe, fotografiere ich sehr viel. Unterwegs, auf Partys, im Urlaub... aber auf dem kleinen Handy-Display kommen die Fotos nicht zur Geltung. Und jedesmal den PC anmachen, um Fotos anzusehen - oder zu zeigen? Das Tab soll als Bildbetrachter dienen.

- Ich lese viel, habe aber nur wenig Freizeit. Ich muss mir also die Zeit zum Lesen aus den Rippen schneiden: mal in der Mittagspause oder im Wartezimmer oder oder... deswegen lese ich nur noch eBooks. Das Tab soll als eBook reader dienen. Auch unterwegs.

- Meine Kinder sind wie fast alle Kids heute: schnell ungeduldig auf langen Autofahrten. Mit dem Tab hoffe ich ein paar Stunden Ruhe zu haben, in dem ich den Kindern erlaube, einen Film anzusehen.

- Manchmal möchte ich mich nicht ins Arbeitszimmer setzen, um zu surfen. Lieber die Couch oder der Garten... also muss man mit dem Tab schnell und bequem surfen können.

So, das war's. Damit ist schon mal klar, was ich nicht brauche: das Tab muss keine super Kamera haben, es muss nicht übermäßig Outdoor-fähig sein, es muss nicht telefonieren können, ich brauche keine Cloud, es muss weder Kaffee kochen können noch putzen oder bügeln. ;-) Eigentlich brauche ich nur einen guten Bildschirm mit WLAN. Für mich war klar: es kommt nur ein 8''-Bildschirm in Frage. 10'' ist zu groß - das kann man nicht mehr bequem in der Hand halten. 7'' ist mir ein Ticken zu klein. Zuerst habe ich mir das billigste Tab gekauft, was man zur Zeit bekommen kann: das Intenso TAB814 5510862 (8 Zoll). Aber ich hatte das Gerät noch keine 30 Sekunden in Betrieb, da war für mich schon wieder klar: das ist es nicht. Ich möchte keinem das Intenso schlecht reden. Die Ausstattung ist toll und der Preis sensationell. Das Intenso hat bestimmt drei oder vielleicht sogar vier Sterne verdient. Aber der Display, also der Display... das ging für mich gar nicht. Die Blickwinkelabhängigkeit war enorm, der Display dunkel und extrem reflektierend. Die Farben waren verfälscht. Auf so einem Display meine Fotos vorführen, die ich mit Sorgfalt geschossen habe? No way.

Also habe ich mehr Geld in die Hand genommen und mir das Acer Iconia gekauft. Und hier hatte ich genau den umgekehrten Effekt: ich hatte das Gerät noch keine 30 Sekunden in Betrieb und ich liebte schon den Display. Selbst wenn man sich weit zur Seite beugt ist das Bild noch klar und strahlend. Die Farben leuchten, die Auflösung ist gut.

Wie viele andere bemerkte auch ich, dass die Berührungssensitivität zunächst schlecht war. Zum Glück hatte ich schon in einer anderen Rezension gelesen (danke, ein Hilfreich-Klick für meinen Rezensenten-Kollegen :-) ), dass es genau dafür eine Update gibt. Und so war es auch. Ich hatte mich also mühsam durch die erste Einrichtung des Tabs gekämpft (und es war wirklich mühsam, oft reagierte der Display erst noch dem dritten, vierten Mal...) und dann sofort da hin:
Einstellungen - Über das Tablet - System-Update: Update zur Verbesserung des Berührungserlebnisses (oder so ähnlich). Danach ein automatischer Neustart. Jetzt ist alles super.

Android 4.2 ist bereits vorinstalliert und das ist bekanntlich die Android-Version, die speziell für Tabs optimiert wurde. Trotzdem möchte ich einen cyanogenmod installieren - leider finde ich im Netz noch keine Anleitung? OK, das Acer Iconia ist brandneu... wer weiß, wo ich einen CM und eine Anleitung für das Iconia finde, schreibt mir das bitte als Kommentar unter meine Rezension?

Die erste Benutzerführung für das Iconia ist gut, da gibt es nix zu meckern. Wer einen google-Account hat, kann den gleich einbinden; auch der WLAn wird automatisch gesucht und das PW abgefragt. Das Acer ist schnell und gut zu bedienen. Die Lautstärke dürfte tatsächlich etwas höher sein; aber ein zusätzlicher Bluetooth-Lautsprecher schafft Abhilfe. Genau deswegen ist sehr angenehm, dass das Iconia auch BT 4.0 hat, denn diese BT-Version ist bei weitem Stromsparender als die Vorgängerversionen von BT. Im direkten Vergleich zu Symbian vermisse ich natürlich noch ein paar Kleinigkeiten, zum Beispiel das Infocenter im Sleeping screen (im Lockscreen hat Android 4.2 ja ein Infocenter). Aber dafür kann das Iconia nichts - und vielleicht kommt das noch mit einem Mod oder einer späteren Androidversion.

Angenehm finde ich auch die Ausstattung: HDMI, SD-Karte: super. Auf diese Weise kann ich bedenkenlos ein paar Videos auf dem Tab abspeichern, ohne auf Speicherplatz achten zu müssen.

Der Display hat eine ganz dünne Kante, damit das Glas nicht direkt auf einer Oberfläche liegt, wenn man das Tab aus Versehen falsch rum ablegt. So werden Kratzer vermieden. Die SD-Karte liegt offen, aber ein erster Versuch scheint zu zeigen, dass die Karte trotzdem nicht aus Versehen aus dem Gerät ausgeworfen werden könnte. Ich denke, das geht schon. Außerdem kommt ja noch eine Hülle drumrum. Ich hatte übrigens keine Probleme, ein Headset anzuschließen. Und auch, wenn es inzwischen wohl jeder weiß: besseres Headset = besserer Sound. :-)

Sollte ich doch dem ein oder anderen geholfen haben, sich in der Flut von Tablets etwas besser zu Recht gefunden zu haben, dann würde ich mich über einen Hilfreich-Klick freuen. Und nicht vergessen: ich suche einen Cyanogen-Mod!

[Edit] In anderen Rezensionen wurde das "merkwürdige Gefühl" der Touchscreen-Oberfläche erwähnt. Die Rezensionskollegen haben Recht - und wieder auch nicht. Wenn man das Tablett auspackt und erstmals verwendet, scheint der Display wirklich etwas rau und klebrig zu sein. Nach ein paar Stunden verschwindet das Gefühl. In den entsprechenden Foren wird spekuliert, dass Abrieb von der Schutzfolie dafür verantwortlich sein könnte. Wie auch immer: nach kurzer Zeit fühlt sich der Touchscreen an wie bei jedem anderen hochwertigen Tablett.

[Edit2] Ich kann jetzt bestätigen, dass es tatsächlich Line-Verbindungen gibt, die NICHT mit dem A1-810 funktionieren. Meine ersten Versuche habe ich alle mit Headsets / Kopfhörer probiert und das klappte. Jetzt habe ich aber als Ergänzung für das A1-810 Bluetoooth-Lautsprecher gekauft: Raikko POCKET Beat 2.0. Diese Lautsprecher können sowohl über Bluetooth als auch über LineIn angeschlossen werden und das beim Pocket Beat mitgelieferte LineIn-Kabel funktioniert NICHT beim A1-810. Meiner Meinung nach hat es nichts damit zu tun, dass der Stecker nicht tief genug in den LineOut-Anschluss gesteckt werden kann. Ich habe sogar die Hülle das A1-810 an der Stelle vorsichtig etwas weggefeilt, um diesen Mangel auszuschließen. Ich experimentiere gern. ;-) Ich habe eher das Gefühl, das der LineOut-Anschluss des A1-810 eine für Europa etwas ungewöhnliche Architektur hat. Gibt es möglicherweise unterschiedliche Spezifikationen für LineOut-Anschlüsse... sozusagen eine amerikanische und eine europäische Variante? In Summe bleibt es bei 5 Sternen, weil meine Anforderungen noch erfüllt werden.
Was den 5 Stern rettet ist die gute Akkudauer. Ich bin sowohl in der Nutzung als auch im Standby sehr zufrieden. Standby würde ich auf eine Woche schätzen, aber das werde ich noch mal genau prüfen. Ich glaube, der Standby ist so gut, weil das A1-810 mit fast unverändertem Android 4.2 geliefert wird und nicht so viel zusätzlicher Quatsch drauf ist, der Strom zieht.

[Edit3] OK, hab's gelöst. Ich hatte Recht; es ist ein Architekturproblem. Ich habe den Adapter Nokia AD-54 an das A1-810 angeschlossen (ein sehr robuster Adapter, der fast immer funktioniert). Und -Tataa- jetzt konnte ich jedes beliebige Gerät per Klinke anschließen; auch den Raikko Pocket oder den Wavemaster. Ich habe festgestellt, dass die Lautstärke deutlich höher ist, wenn man die externen Lautsprecher mittels Klinke anschließt. Mit dieser Kombination: A1-810, Adapter Nokia AD-54 und Raikko Pocket kann ich jetzt auch Filme genießen: da ist (auf Maxi) so laut, dass meine Frau sich beschwert hat.

[Edit4] Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass in den Foren gemunkelt wird, Acer würde den Tab kein Android 4.4 spendieren. Das wäre schon sehr schade.
1313 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
142 von 150 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Juni 2013
Nach knapp zwei Wochen Nutzung bleibt mein Urteil das Gleiche wie am ersten Tag: für den Preis eins der besten Tablets das man derzeit kaufen kann.

Perfekt ist es nicht, aber bei dem Preis muss man natürlich abwägen was einem wichtig ist. Wobei es Sachen gibt, die etwas Aufpreis wert gewesen wären:

- Nur ein Lautsprecher, der etwas zu blechern und zu leise ist.
- Die 5MP Kamera hat keinen Autofokus
- Etwas höhere max. Helligkeit der Display Hintergrundbeleuchtung

Das Display ist ansonsten absolut in Ordnung: gute Blickwinkelstabilität und Farbwiedergabe. Etwas brillanter und leuchtkräftiger wäre sicher schön, aber sicher auch teurer. Die Auflösung ist bekannt und für ein 8 Zoll Gerät völlig in Ordnung. Die sonst bei 10 Zoll Geräten übliche 1200 x 800 Auflösung liefert mit 149ppi sogar eine etwas geringere Pixeldichte als das A1, das bei 163ppi liegt.
Die Leistungsfähigkeit des A1ist ungefähr auf dem Niveau des Nexus 7, also den entsprechenden Tegra 3 Geräten. Benchmarkwerte aus einem Test im Internet:

Antutu: A1 12714; Nexus7 12777
Quadrant: A1 4032; Nexus7 3545

Ladezeiten sind beim A1 etwas länger, in Spielen selbst gibt es keine Probleme. Auch aufwendige Spiele (Dead Trigger, Modern Combat 4 oder ältere wie Dungeon Hunter 3) laufen ohne zu zicken.
Ladezeiten und Scrolling auf Webseiten sind prima. Wer sich für digitale Zeitungen und Zeitschriften interessiert kann das A1 ebenfalls bedenkenlos kaufen: digitale Version des Spiegel oder der Welt laufen mit vergleichbarer Performance wie auf Tegra 3, was ich im direkten Vergleich ausprobieren konnte. Gut lesbar (Auflösung) sind sie sowieso.
Filme laufen ebenfalls ruckel- und störungsfrei.

Fotoqualität ist nur mäßig und reicht nur für Schnappschüsse.

Dank Android 4.2.2 ist das A1 auf dem neuesten, flüssig laufenden Tablet optimierten Stand, der auch nicht mit einer Unzahl vorinstallierter, nicht zu löschender Apps zugemüllt wurde. Von den 16GB internen Speicher sind ca.12GB für Apps frei. Nicht unwichtig, da seit Android 4.0 Apps nicht mehr auf externe Speicherkarten verschoben werden können.
Bislang liefen alle Apps (inkl. solcher zum rumprobieren ca. 50, 60 Stück aller Art) die ich im Playstore downgeloadet habe ohne Probleme, alles kompatibel mit Chipsatz und Android 4.2.2.
Konnektivität über USB, HDMI, Bluetooth und WLAN lässt nichts zu wünschen übrig und eine 32GB Speicherkarte wurde zuverlässig erkannt und problemlos, s.o., mit Daten gefüllt. So sind Musik und Filme für Reisen dabei ohne Speicherplatzprobleme.
Die Verarbeitung des Geräts ist tadellos und das A1 liegt gut in der Hand. 410g sind wenig im Vergleich zu 10Zöllern die in der Regel ca.150g bis 180g mehr auf die Waage bringen. Ein Ipad mini (gleiche Displaygröße und Formfaktor) ist 100 g leichter, wem das 140€ Mehrkosten wert ist.
Die Akkulaufzeit ist ebenfalls in Ordnung. Ein Wochenendtag mit normaler Nutzung (surfen, lesen, spielen) geht ohne nachladen. Geschätzt, nicht gemessen, sind ca. 6-8Std Dauerbetrieb drin.

Android Tablets die Alternativen zum A1 wären sind z.Z:
Das Nexus 7 liegt in der Preisklasse des A1, hat ein 7 Zoll Display mit höherer Auflösung und Pixeldichte (16:10 Format). Ist aber leider nur 7 Zoll und nicht 8 Zoll, hat keine Kamera und Speicherplatz kann nicht per Speicherkarte erweitert werden. Hier muss man sich eben entscheiden.
Das Samsung Tablet 8 hat die gleiche Displaygröße (aber 16:10 Format) wie das A1, höhere Performance und Auflösung, ist leichter, hat ansonsten alles was das A1 hat, ist aber ca.180€ teurer.

Wem das 8 Zoll Format wichtig ist, Android möchte und um 200€ zu zahlen bereit ist, kommt also am A1 derzeit nicht nur nicht vorbei, sondern macht auch nichts falsch.
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
100 von 108 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 13. Juni 2013
Kurze - uninteressante - Vorgeschichte:
Ich habe mir das Acer neulich bei MM für 189 gekauft. Lange hatte ich nach einem vernünftigen 8 Zoller gesucht und hatte vorher das Intenso Tab 814, wo die Spaltmaße und andere Kleinigkeiten mir nicht gefallen haben. Dann hatte ich das Trekstor Ventos 8, wo ab 4.1 90 % der Apps nicht mehr funktionierten. Es musste dann erst das Iconia A 1 kommen, damit ich endlich ein Tablet finde, welches mich zufrieden stellt.

Nun zum Tablet selbst. Die technischen Daten dürften hinreichend bekannt sein bzw. stehen sie weiter oben in der Artikelbeschreibung. Diesbezüglich kann ich nur festhalten, dass das Tab für seinen Preis von 189 Euro erstaunlich gut ausgestattet ist. GPS, Bluetooth, Quadcore CPU, 16 GB und dergleichen sind wirklich viel. Ferner habe ich diverse Tests im Netz gefunden, die durchweg ein positives Echo haben. Allen voran Android 4.2.2 macht wirklich Spaß und stellt schon einen Unterschied zu den älteren Versionen dar. Doch schauen wir uns die Eigenschaften des Tablets einzeln an:

Verarbeitung und Anschlüsse:

Das Tablet ist solide verarbeitet, wenn auch nur mit Kunststoff. Hier hatte ich erst bedenken, jedoch fühlt es sich trotz Kunststoff sehr wertig an. Nichts wirkt billig, knarzt oder hat zu große Spaltmaße. Die Anschlüsse sind ebenfalls leicht zugänglich und sauber verarbeitet ( HDMI, USB, Kopfhörer, mini SD Kartenssteckplatz ). Die Volume Wippe und der An/Aus Schalter wackeln nicht und sind - bei meinem Gerät - punktgenau.

Display

Es handelt sich um ein IPS Display welches - meiner Meinung nach - und besonders für den Preis sehr gut ist. Im direkten Vergleich ist es wohl "schlechter" als das vom Nexus 7, jedoch wesentlich besser, als die Displays von Trekstor, Intenso und Co. Auch hier konnte ich für mich als absoluten Durchschnittsuser, bis jetzt, nichts feststellen was mangelnde Qualität hervorruft oder mich irgendwie stört. Filme ( auch in HD ) kann man problemlos schauen. Die Bedienung erfolgt überaus flüssig, besonders das Schreiben von Texten mit Swype macht Spaß und funktioniert erstaunlich gut. Es wurde von ein paar Leuten bemängelt, dass das Display teilweise zu empfindlich sei bzw. man Probleme beim "drücken" von Knöpfen hat. Diese Probleme habe ich nicht bzw. nehme keine Probleme diesbezüglich war.

Rechenleistung

Bisher habe ich allerhand Spiele ausprobiert, angefangen von Angry Birds, über Dead Trigger oder andere rechen- bzw. grafiklastige Spiele. So konnte noch keines das Tab in die Knie zwingen. Sobald ein Spiel fertig geladen hatte, lief es wunderbar. Lediglich wenn man es aufweckt, braucht das Tab eine ruckel Sekunde bis es wach ist, damit kann ich persönlich leben.

Kompatibilität
Ist für mich sehr wichtig und mit Android 4.2.2 ist man auf der sicheren Seite. Bis jetzt funktionieren fast alle Apps, nur ein paar ältere scheinbar nicht oder teilweise Spiele wie Order and Chaos Duels nicht. Ich denke, dass da noch nachgebessert wird. Ansonsten funktionierte bis jetzt alles was ich brauchte und wollte.

Akku
Kann ich noch nichts zu sagen, da ich es erst seit vorgestern habe, sprich, bis jetzt einmal geladen.

Alles in allem ist dieses Tab sehr zu empfehlen, genauso so sollte etwas sein, preiswert und nicht billig ist hier die Devise. Für sein Geld bekommt man unglaublich viel geboten und allen voran die 7,9 Zoll sind - für mich - optimal. Falls jemand fragen zu dem Gerät hat, kann er mich gerne anschreiben!

Akku Update:

So langsam neigt sich die zweite Ladung dem Ende zu ( hat noch ca. 35 % ) sprich, ich werde es heute wohl laden. Seit dem ersten Ladevorgang sind zwei Tage vergangen, an denen ich täglich gesurft, gespielt, Videos geschaut ( ca. 40 minuten insgesamt ), Musik gehört und Fotos gemacht habe. Bis jetzt bin ich also wirklich mit der Akkuleistung zufrieden. Wenn es so weiter geht, so denke ich, kommt man mit einer Akkuladung ca. 2-3 Tage des "normalen Nutzens" hin. Ich würde jedoch empfehlen, es über Nacht runterzufahren, das habe ich heute nicht getan.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
41 von 47 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. August 2013
Leider habe ich das Tab nach ausführlichem Test schweren Herzens wieder zurück geschickt. Warum?

Nun, zunächst mal ist der erste Eindruck nach dem Auspacken einfach super. Das 4:3 Format ist einfach toll und hat sich besonders beim Surfen absolut bewährt. Einfach spitze. Der Qualitätseindruck ist ebenfalls hervorragend. Das Gerät liegt gut in der Hand und füllt sich sehr wertig an. Auch optisch ist das Tablet, wie ich finde, ein echtes Highlight.

Der erste positve Eindruck hat sich dann auch beim Einrichten des Geräts bestätigt. Ging alles ruck-zuck und gänzlich unproblematisch. Estes Update eingespielt. Läuft alles super. Dann mischte sich aber erstes Wasser in den Wein. Der Wlan-Empfang ist einfach mieserabel. Ist man zwei Meter (ohne Hindernisse) vom Router weg, wird es schon schwächer und kommt erst eine Wand dazwischen...und so eine Wand hat man ja schon mal in der Wohnung ;-). Also Wlan-Empfang: ungenügend.

Ein weiterer Punkt dem ich anfangs wenig Relevanz beigemessen habe ist die Qualität des Lautsprechers. Dachte mir es geht ja auch mit Kopfhörern. Das geht auch in der Tat sehr gut. Aber manchmal wenn Kopfhörer zu nervig sind, dann kann man diesen Lautsprecher echt vergessen. Wenn nur ein bisschen Nebengeräusche sind hört man gar nix. Da ist z.B. das Asus MemoPad deutlich besser. Also: Lautsprecher: mangelhaft.

Da mir das Tab aber trotzdem gut gefiel habe ich immer noch mit mir gehadert...was dann den Ausschlag gab, war die (auch nach einspielen des Updates) schlechte Touch-Sensibilität des Screens. Das Tab ist beim Surfen echt angenehm schnell. Aber wenn man scrollen will vergrößert sich gerne mal der Bildschirm obwohl man das grade gar nicht will, oder wenn man einen Link anklickt um meine neue Seite zu öffnen kann man das gerne auch mal zwei- bis dreimal tun um das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Hmmmm....hier dann eben auch, Touchscreen: mangelhaft.

Ebenfalls negativ aufgefallen ist mir die Akku-Laufzeit. Bei mir war nach max. 4,5 Stunden langsam das Ende in Sicht. Allerdings habe ich hier schon Rezensionen gelesen bei denen gesagt würde das würde sich nach ein paar Wochen bessern. Warum auch immer.

Soweit zu meinen Gedanken zu dem Acer Tab. Ich hoffe das war hilfreich. Ich habe es zurück geschickt und schaue mal ob auf der IFA nicht ein Asus MemoPad 8 Zoll raus kommt. Das Format ist nämlich, ich sagte es schon, genial.
66 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 1. Januar 2014
Ich habe das Acer gebraucht erworben und nutze es nun schon seit 2 Monaten täglich.
Das Gerät läuft sehr flüssig und hat sich bisher noch nie aufgehangen -> Ein Lob an Acer für die super Softwareanpassung! Viele Probleme wie die ungenaue Akkuanzeige wurden mittlerweile per ota-Update behoben. Die Akkulaufzeit liegt bei intensiver Nutzung bei etwa 7 Stunden (Verbessert sich nach einigen Ladezyklen), was meiner Meinung nach vollkommen in Ordnung geht, denn wer sitzt schon ununterbrochen länger als 7 Stunden an dem Gerät? Der Wlanempfang ist etwas schlechter als bei meinem HTC One X, liegt aber noch im grünen Bereich: Unser Wlan-Router steht im Erdgeschoss und der Empfang ist im 2. Geschoss noch immer ausreichend.
Das 4:3 Format und die Displaygröße von 7,9" sind ideal. Ein 7" Tablet würde mir persönlich nicht mehr ins Haus kommen! Leider hat das Display auch seine Schwächen: Farbintensität und Auflösung sind kritikfähig, was sich jedoch verkraften lässt. Einzelne Pixel lassen sich nur erkennen, wenn man mit der Nase 10cm über dem Bildschirm hängt. Dafür ist es sehr Blickwinkelstabil (IPS-Technologie sei Dank). Der Touchscreen ist nicht so sensibel wie beispielsweise der meines HTC One Xs, was mich zugegebener Maßen manchmal etwas stört.
Der Lautsprecher ist nicht der beste, aber völlig ausreichen um z.B. Filme zu schauen: Kinofeeling kommt bei 7,9" eh nicht auf.
Der größte Kritikpunkt ist die Kamera, denn die ist wirklich grottig: Die Bildqualität hat mich an die meines Nokia 6230 erinnert. Glücklicherweise ist die Kamera für mich bei solch einem Tablet fürs Wohnzimmer eher zweitrangig. Vielleicht hat mein Gerät an dieser Stelle auch irgendeinen Fehler...
Anders als viele Konkurrenten der gleichen Preisklasse, verfügt das Iconia A1 über GPS, Bluetooth, MicroHDMI-Anschluss und MicroSD-slot, welcher einen hohen Preisaufschlag für eine Version mit mehr internen Speicher nicht notwendig macht. Die Bildwiedergabe per HDMI funktionierte auf Anhieb (plug and play).

Fazit:
++ Software
++ Diplayformat
++ Aussattung (HDMI, MicroSD-Slot, GPS, Bluetooth..)
+ Preis
+ Akkulaufzeit
+ Verarbeitung
o Diplayqualität
o Lautsprecher
- Touchscreensensibilität
-- Kamera

Mehr braucht man nicht! Wenn man nicht grade von Galaxy Note 10.1 o.ä. verwöhnt ist, ist das Acer Iconia A1 810 vollkommen ausreichen. Ich würde es wieder kaufen -> Klare Kaufempfehlung!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. August 2013
Ich habe dieses Tablet als Austauschgerät bekommen, nachdem ich mit 2 POV Protab Tablets nur Probleme hatte. Eigentlich hatte ich bzw. meine Frau, für die das Tablet sein sollte, schon richtig die Schnauze voll gehabt und wollten schon fast gar kein Tablet mehr haben.
Aber - aller "guten" Dinge sollen ja drei sein, also haben wir es beim dritten Anlauf mit diesem Tablet als Tauschgerät versucht.

Dies war die beste Entscheidung, die wir treffen konnten. Dieses Tablet hat eine Performance, daß selbst mein Samsung Galaxy Tab2 dagegen "alt" aussieht und ich schon einige Male fast neidisch auf den kleinen Flitzer rüberblickte :-)
Schnell wie der Blitz, der Akku hält bei moderater Nutzung (1-2h täglich) mittlerweile fast eine komplette Woche (!) ohne Laden durch, dank guter Stromsparmassnahmen und Apps, die WLAN etc. bei Nichtbenutzung automatisch abschalten.
Touchscreen ist präzise und sensibel, Helligkeit ist sehr gut, auf das spiegelnde Display sollte man eine Folie aufbringen, dann kann man auch bei Tageslicht und Sonnenschein recht gut damit arbeiten.

Das Display ist für diese Größenklasse sehr gut, der Arbeitsspeicher ausreichend groß, und das System kommt angenehm aufgeräumt und ohne große Bloatware und Limitierungen daher.
Alles in allem ein kleines, feines Tablet, das richtig Spaß macht, und endlich all die Dinge verrichtet, die seine beiden Vorgänger mehr oder minder verweigert haben.

Klarer Kauftipp - für diesen Preis habe ich noch kein besseres Gerät gesehen und wird es wohl auch kaum geben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Dezember 2013
Auf der suche nach einem vernünftigen 8 Zoll Tablet bin ich hier endlich fündig geworden. Die 7 Zoll Varianten sind mir persönlich etwas zu schmal und 10 Zoll wiederum etwas zu groß. Nach mehreren versuchen mit 8 Zoll Tab's anderer Hersteller, die recht schnell zurückgesand wurden (schlechtes Display in Ansicht und Bedienung, jede menge Apps nicht kompatibel) bin ich mit dem Acer Iconia A1 - 810 sehr zufrieden auch wenn es kein Pixelwunder ist. Es reagiert zügig auf jede Eingabe ohne ruckler usw., bietet einen zusätzlichen HDMI Ausgang was in dieser Preisklasse nicht selbtsverständlich ist und ist über einen separat erhältlichen Adapter mit USB Sticks kompatibel – selbst meine 2,5 Zoll Festplatte (500GB) läuft problemlos. Zwei negativpunkte sind mir jedoch aufgefallen. 1. der ungünstig positionierte Lautsprecher auf der Rückseite ist nicht so die Welt. 2. der Akku bleibt erst recht konstant, bricht dann später aber um so schneller ein. Beides Dinge mit denen ich leben kann und dafür auch keinen Punkt abzug. Wer also auf der suche nach einem preiwerten 8 Zoll Tablet ist sollte hier zugreifen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 17. Juni 2013
Meine primär vorgesehene Nutzung für den Tablet-PC ist die Steuerung einer Nikon DSLR. Auf der Suche nach einem passenden Gerät, habe ich mehrere Tablets verglichen.

Ausschlaggebend für meine Entscheidung zum Iconia A1-810 waren der Funktionsumfang (s.u.) sowie die positiven Bewertungen zu der Verarbeitung wie auch der Leistung. Diese kann ich voll bestätigen, spare mir aber ein erneutes Aufzählen.
Da ich jedoch in diversen Foren vergeblich versucht habe, Informationen über die Tauglichkeit der verschiedenen Geräte zur Kamerasteuerung zu finden, möchte ich auf diesen Punkt eingehen:

Das A1-810 erkennt mit einem USB-OTG-Adapterkabel (USB-micro Stecker -> USB-A Buchse) und dem von Nikon zur Kamera mitgelieferten USB-Anschlusskabel (USB-A Stecker -> USB-mini Stecker) ohne Probleme die Nikon D700.
Der OTG-Adapter muss separat gekauft werden, ist aber für wenige Euro erhältlich.
Ein Rooten oder andere Klimmzüge, wie sie bei früheren Geräten mit älteren Android-Versionen anscheinend erforderlich waren, ist hier nicht nötig.

Zur Steuerung der Kamera habe ich die Apps "Helicon Remote" und "DSLR-Dashboard" ausprobiert. Beide steuerten die Kamera ohne Probleme an und sind momentan kostenfrei erhältlich. Sie ähneln sich im Funktionsumfang, laufen auf dem A1 flüssig und bei mir bisher ohne Abstürze. Welches Programm man nutzt ist von den persönlichen Vorlieben und Anforderungen abhängig.

Lediglich die Nutzung beider Programme direkt nacheinander führte zunächst dazu, dass das als zweites gestartete Programm keine Verbindung zur D700 aufbauen konnte. Nachdem ich jedoch festgestellt hatte, dass das Erste im Hintergrund immer noch aktiv war, lies sich diese Problem durch komplettes Beenden der ersten Software beheben.

Kurz zusammengefasst die positiven Eigenschaften für den beschriebenen Anwendungsfall:

+ Problemlose Ansteuerung der Kamera (Live-View im Vollbildmodus, Bracketing, etc.)
+ Optimale Größe/Format für den Fotorucksack (10" wäre zu groß gewesen)
+ Speichererweiterung durch Micro-SD zum parallelen Ablegen der Bilder (bietet z.B. das Nexus 7 nicht)
+ HDMI-Ausgang zur ersten gemeinsamen "Bilder-Nachlese" auf einer Foto-Tour

Abschließend noch ein Hinweis zu dem hier geschilderten Probleme mit der Online-Anbindung über einen Handy-Hotspot: Mit einem IPhone 4s hatte ich das Problem nicht. Der Hotspot lies sich problemlos verbinden und nutzen.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 28. August 2014
Sehr gut verarbeitetes Tablet mit erstaunlicher Akkulaufzeit ( etwa vier Stunden Videos kosteten etwa 45% Akkukapazität ). Haptik und Materialanmutung sind auf hohem Niveau. Schalter haben ordentlichen Druckpunkt, Phonobuchse bietet dem Stecker ordentlich halt, Kamera 5MP macht ordentliche Bilder, die Frontkamera ist, wie üblich, auf geringerem Level. Open office läuft einwandfrei ( habe das Tablet für die Arbeit unterwegs gekauft ). Die Bildschirmgröße und helligkeit sind auch ausreichend ( pralle Sonne mal ausgenommen ). Schade nur das der Adapter Micro USB auf Standard-USB fehlt. Micro SD wurde ohne Probleme erkannt und mußte auch nicht extra formatiert werden ( sollte aber schon eine Class 10 sein ). Bastel mir jetzt noch ein Sleeve bzw eine Mappe aus stabiler Pappe oder Filz da die verfügbaren Kunstleder- / Plastiksleeves nicht meinen Ansprüchen an Schadstoffsicherheit genügen. Man hat das Ding ja ständig in der Hand und als Umweltberater kann ich mir so einen Faux Pas nicht leisten ;-)
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 16. Dezember 2013
Ich habe das Gerät nun seit fast vier Wochen und bin sehr zufrieden.
Alle Anwendungen laufen zügig und ohne ruckeln.
Ich habe die 16 GB internen Speicher nochmals mit 16 GB aufgerüstet, meine gesamte Musik und viele Bücher draufgepackt und bin so für unterwegs gut gerüstet.

Der WLAN - Empfang ist gut, unterwegs nutzte ich mein Handy als Tethering-gerät und auch dies funktioniert ohne Probleme.

Ansonsten kontrolliere ich meine unterschiedlichen E-Mail- accounts, verwalte und synchronisiere meine Kalender, recherchiere Bahnverbindungen und trage sie gleich in den Kalender ein- alles völlig problemlos.Außerdem liegen meine beruflichen Office-dokumente in der Dropbox, sind überall verfügbar und ich kann sie bearbeiten. Alles sehr einfach und komfortabel.
Filme laufen ordentlich und ohne Ruckeln- Spieler bin ich nicht, kann ich also nichts zu sagen...

Helligkeit des Displays ist völlig in Ordnung, solange es nicht in purer Sonne angeschaut wird. Toll finde ich den großen Blickwinkel- man muss nicht senkrecht auf Display schauen.

Schließlich: recht kurze Ladezeit mit dem mitgelieferten Netzteil über Micro USB und richtig lange Laufzeiten, wenn man nur Bücher liest oder mailt. Da reicht dann eine Ladung schon mal für gut 2 Tage.
Ich habe das Tablet für 150 EUR hier bei Amazon gekauft und gebe insgesamt eine klare Kaufempfehlung.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden