Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (4)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


66 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastische Kamera
Ich habe die GX7 seit ein paar Tagen und habe etliche Tests durchgeführt sowie ein Shooting mit Modell gehabt. Die Kamera hält alles, was sie verspricht. Sie fühlt sich fantastisch an, alle Bedienelemente sitzen fest und lässen sich angenehm verstellen. Ich habe auch die Olympus E-M5, welche ebenfalls eine super Kamera ist, aber bei ihr sind...
Vor 6 Monaten von Tobias Giesen veröffentlicht

versus
10 von 208 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen wird die auch mal billiger?
Sorry, werde die Rezension irgendwann anpassen (hoch und heilig versprochen, sobald ich die Kamera habe)..Also: Viele können diese Kamera ja eh noch nicht gekauft haben, gibt ja erst 3 Rezensionen (und Verkaufsstart war Anfang Sept.). Aber die Preise sind schön langsam nur mehr Mondpreise meiner Meinung nach, trotzdem haben alle ihren Spaß daran das zu...
Vor 5 Monaten von AF veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

66 von 69 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastische Kamera, 2. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Panasonic Lumix DMC-GX7 Systemkamera (16 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Full HD, optische Bildstabilisierung, WiFi, NFC) mit Objektiv H-FS1442AE-S schwarz/silber (Elektronik)
Ich habe die GX7 seit ein paar Tagen und habe etliche Tests durchgeführt sowie ein Shooting mit Modell gehabt. Die Kamera hält alles, was sie verspricht. Sie fühlt sich fantastisch an, alle Bedienelemente sitzen fest und lässen sich angenehm verstellen. Ich habe auch die Olympus E-M5, welche ebenfalls eine super Kamera ist, aber bei ihr sind (vermutlich aufgrund des Schutzes gegen Spritzwasser) einige Knöpfe aus Gummi und haben nicht so klare Druckpunkte wie bei der GX7. Es ist wirklich eine Freude, die GX7 in der Hand zu haben und zu bedienen.

Praktisch alles an der Kamera entspricht dem Stand der Technik. Fantastisch schneller und zuverlässiger Autofokus, ein sehr guter Sensor mit Stabilisation, ein sehr guter Sucher (den ich allerdings kaum verwende), eine wunderschöne LCD-Anzeige und so weiter. Die WLAN-Unterstützung geht über das hinaus, was einige andere spiegellose Kameras zur Zeit anbieten.

Ich habe die Bildqualität gründlich verglichen mit anderen Kameras mit ähnlich großem Sensor (Four Thirds und APS-C). Die Qualität entspricht auch bei höheren ISO-Werten dem Stand der Technik bei dieser Sensorgröße. Insbesondere die E-M5 und die SONY NEX-5R produzieren Bilder von ungefähr gleicher Qualität. Natürlich sieht man bei ISO 1600 in der 100%-Ansicht etwas Rauschen, aber das ist bei allen Herstellern so, es sei denn man hat eine Full-Frame-Kamera.

Das neue Kit-Zoom ist scharf, aber nicht so scharf wie einige der Festbrennweiten. Wann immer es geht, sollte man eher das Lumix 25mm F1.4 verwenden, welches allerdings erst ab Blende 2,8 komplett scharf abbildet, oder für Portraits das Olympus 45mm F1.8 und das Olympus 75mm F1.8. Auch mit dem Walimex 85mm F1.4 kann man tolle Portraits machen, aber da muss das Modell still sitzen und Geduld haben wegen des manuellen Fokus und der minimalen Schärfentiefe bei F1.4. Dabei hilft allerdings das Focus Peaking, welches in der Lumix besonders präzise und zuverlässig arbeitet. Der PiP-Modus (Picture in Picture) ermöglichst ein fantastisches Arbeiten mit manuellem Fokusssieren. Man kann gleichzeitig das Gesamtbild, einen vergrößerten Ausschnitt, und die dank Focus Peaking hervorgehobenen scharfen Kanten im Blick haben. Manuelles Fokussieren macht deutlich mehr Spaß und ist präziser als bei den spiegellosen Kameras von Olympus und Sony.

Ich bin sehr zufrieden und kann die Kamera wärmstens empfehlen. Ich werde sie mit Sicherheit einige Jahre lang verwenden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


33 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen handliche Kamera mit Sucher und IBIS für Fortgeschrittene, 14. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Panasonic Lumix DMC-GX7 Systemkamera (16 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Full HD, optische Bildstabilisierung, WiFi, NFC) mit Objektiv H-FS1442AE-S schwarz/silber (Elektronik)
Nach einem guten Monat im Gebrauch wage ich mich langsam an eine Rezension. Ich habe wirklich lange auf eine praktische Kamera wie die GX 7 gewartet. Sie erfüllt zu 99 % meine Wünsche, Sie fühlt sich hochwertig an und stellt blitzschnell scharf; dies auch mit dem recht guten und preiswerten Kitobjektiv 14-42 II. Die Ausstattung ist wirklich auf einem sehr hohen Niveau: IBIS ( für alle nicht bildstabilisierten Objektive ), EV, Wifi, Focus Peaking, Touch screen , Wasserwaage um nur einige zu nennen. Das Menü ist logisch aufgebaut sodass z.B. auch Olympus User sich sehr schnell zurechtfinden. Man braucht allerdings schon ein paar Tage um alle Funktionen auch zu verstehen wenn man keine Panasonic vorher besessen hat. Die Bedienung ist einfach erstklassig und die wichtigsten Funktionen wie z.B. elektronischer Verschluss kann man sich noch auf die Lieblingstaste speichern um blitzschnell reagieren zu können.
Es können auch bis zu 5 Konfigurationen für Kameraeinstellungen auf den Tasten C1 bis C3 gespeichert werden. Zur Zeit habe ich dort Porträt mit offener Blende, Landschaft natürlich mit weichem Effekt und Landschaft mit scharfem blauen Himmel in unterschiedlichen Formaten gespeichert.
So kann ich schnell 3 bis vier Bilder desselben Motives machen und später das beste wählen.
Die Bildqualität ist bis etwa 1600 - 3200 ISO bereits in JPG sehr gut. Ich kann sie jedoch nicht mit anderen aktuellen Kameras vergleichen und überlasse dies den Experten.
Als Objektive nutze ich das Oly 9-18, das Lumix 20 mm, das fantastische M Zuiko 45 mm, das M Zuiko 14- 150, sowie seit kurzem das Oly 60 mm f2.8 macro.
Ich bin überzeugt die Kamera einige Jahre zu benutzen und gebe die volle Punktzahl.

update vom 2.12.13 : hier noch meine Einstellungen die ich meistens verwende: Standard , Kontrast +2, Schärfe + 2, Sättigung +0, NR -2. Bei Monochrom ( super bei schlechtem Wetter ) nehme ich bei Porträts den Grünfilter zusätzlich um die Hauttöne natürlich wiederzugeben, oder den Rotfilter bei Landschaftsaufnahmen.
update vom 2.1.14 : die Macro Aufnahmen gelangen mir mit MF ( manuellem Focus ) auf Anhieb. Ich sehe MfT leicht im Vorteil gegenüber dem Vollformat für Macro Aufnahmen da die Tiefenschärfe bei MfT etwas grösser ist und nicht so stark abgeblendet werden muss. Dies kann insbesondere bei sehr kleinen Objekten wie Insekten von Vorteil sein wenn man kein Stativ verwenden kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen GX7, 31. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Panasonic Lumix DMC-GX7 Systemkamera (16 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Full HD, optische Bildstabilisierung, WiFi, NFC) mit Objektiv H-FS1442AE-S schwarz/silber (Elektronik)
Einleitung: Diese Bewertung bezieht sich in erster Linie auf das Filmen von FHD-Videos mit der Lumix GX7 plus Kit-Zoom-Objektiv H-FS1442A. Gefilmt und getestet wurden nur mp4-Videos.

Das gefällt mir gut:
*Klappdisplay (eine Achse) mit sehr guter Bildqualität.
*Elektron. Sucher erlaubt Beurteilung von Schärfe, Farbe und Helligkeit (Pixel praktisch nicht sichtbar, leichte Farbabweichung).
*Video mp4 FHD/25p und 50p auf Samsung-TV direkt abspielbar, mit Avidemux schneiden und zusammenfügen ohne neue Komprimierung, d.h. ohne Qualitätsverlust möglich.
*Im Videomodus wird der (Foto-)Auslöser für Aufnahmestart und -stopp genutzt und ist somit bequem zu erreichen.
*Eingebaute Wasserwaage.
*Gehäusestabilität, Design und Größe.
*Die GX7 mit dem Kit-Zoom-Objektiv H-FS1442A ermöglichen (auch in der Dämmerung) ohne Stativ ruhige und ruckelfreie FHD-Videos in sehr guten Qualität.
*Auch im Videomodus gute Einstellbarkeit von Blende, ISO und Helligkeitskorrektur.
*Sehr viele Konfigurationsmöglichkeiten.
*Schnelle Übersicht und schnelle Anpassung wichtiger Foto-/Videoparameter über die Taste Quick-Menü.
*Panasonic-typische Menüführung wird über alle Modellreihen hinweg beibehalten.
*Vorhandenes Fokus-Peaking erleichtert die manuelle Fokussierung erheblich.
*i-Phone kann als Fernbedienung mit Monitorfunktion benutzt werden. (Achtung! Touchdisplay an GX7 aktivieren. Es muss jedes Mal der Punkt "Neue
Verbindung" gewählt werden, sonst könnte sich die GX7 "aufhängen".).
*Original-Akku der Lumix-GF5 (BLE9) kann, entgegen der Angaben von Panasonic, auch für die GX7 (BLE10) verwendet werden, Abmessung und Spannung
sind identisch, nur die Kapazität des BLE9 ist etwa 10% kleiner. Die ausgelieferten Ladegeräte sind komplett identisch.

Das gefällt mir weniger:
-Kamerainterner Bildstabilisator im Videomodus nicht aktiv.
-Farbe und Helligkeit stimmen in Foto- und Videomodus nicht immer überein. Allgemein neigt die GX7 bei Mehrfeldmessung unter Tageslichtbedingungen zur Überbelichtung. Dort sollte manuell korrigiert werden, Foto etwa -1/3 bis -2/3 Blendenstufe, Video -1/3.
-Fokusring am Kit-Zoom-Objektiv H-FS1442A (wie bei allen mir bekannten Panasonic-MFT-Objektiven) schwierig zu bedienen, da nicht kontinuierlich
(schnell drehen: große Veränderung; langsam drehen: kleine Veränderung). Beim Fotografieren geht das gut, beim Filmen ist das sehr gewöhnungsbedürftig.
-Bei Videos werden im Anzeigemodus die Information Blende und ISO nicht angezeigt (im Gegensatz zum Aufnahmemodus, dort sind diese noch sichtbar).
-Kunststoff für Abdeckklappe des Batterie-/Speicherkartenfaches und der Abdeckung für USB/HDMI-Anschlüsse trüben den Eindruck des ansonsten schönen und "wertigen" Designs.
-Multilöschen funktioniert nach meinen bisherigen Versuchen nur mit aktivem Touchdisplay (...?).

Das gefällt mir überhaupt nicht:
-Am Anfang eines jeden Videos fehlt für bis zu 0,5 s der Ton, am Ende wird etwa eine Sekunde des Videos komplett abgeschnitten. Hier sollte
Panasonic beim nächsten Software-Update unbedingt nachbessern!

Zusammenfassung:
Wer mit den beschriebenen Mängeln am Anfang und am Ende der Videos leben kann und den damit verbundenen Mehraufwand im Schnitt nicht scheut, kann mit der GX7 plus Kit-Zoom sehr gute Videos drehen.

Zusätzliche Bemerkungen:
~Durch den Wechsel auf lichtstärkere Objektive, wie z.B. H-HS35100 oder H-H020 E kann eine deutlichere "Freistellung" erreicht und auch bei
noch schlechteren Lichtverhältnissen gefilmt werden. Allerdings empfiehlt es sich bei diesen Objektiven mit dem Stativ zu arbeitet, da der
Bildstabilisator OiS des H-HS35100 nicht so effektiv arbeitet, wie der des Kit-Zooms, und das H-H020 E keinen OiS besitzt.
~Das Aufspielen des aktuellen Software-Updates (GX7_V11.bin) lief problemlos, hat für mich aber keine spürbaren Veränderungen gebracht (...?).
~Avidemux ist eine kostenlose und einfache Software zum Schneiden und Konvertieren vieler Videoformate. Smartrendering funktioniert bei mp4/25p zuverlässig. Speziell für das Verbinden von mp4/50p-Clips benutze ich die veraltete Version Avidemux 2.5.0, anschließend für das Bearbeiten der Tonspur verwende ich die momentan aktuelle Version 2.6.8v2. (Mir ist es mit der aktuellen Version nicht immer gelungen ein fehlerfrei geschnittenes Video per Smartrendering zu erzeugen. Zuweilen waren im fertigen Video Helligkeitsschwankungen sichtbar. Mit der Version 2.5.0 ist die erzeugte Videoqualität perfekt.)

Erkenntnisse nach vier Monaten Benutzung:
Die GX7 ist tatsächlich bestens für's Filmen geeignet und ich bin damit sehr zufrieden.
-Foto- und Videoqualität ist bis ISO 800 sehr gut, bis ISO 3200 mit Abstrichen verwendbar.
-Die Schärfe der Videos kann im Menü =>Video=>i.Auflösung: HIGH erhöht werden. Allerdings führt die erhöhte Auflösung auch zu erhöhtem Flimmern an Kanten und feinen Strukturen wie Dachziegeln und Jalousien. In diesem Fall ist die Einstellung i.Auflösung: OFF die bessere Wahl. Achtung! Die Änderung dieser Einstellung im Menü Video führt gleichzeitig zur Änderung im Menü Foto und umgekehrt. Das gefällt mir nicht, da ich beim Fotografieren diese Einstellung immer beibehalten würde.
-Im Menü =>Video=>Bildstil: VIVD (Lebhaft) kann die Farbigkeit von Videos (und damit auch von Fotos) erhöht werden. In dieser Einstellung gefallen mir die Aufnahmen zuweilen besser. Für Portraitaufnahmen dagegen bevorzuge ich die Einstellung NAT (Natürlich).
-Die Abdeckkappe der HDMi-Buchse ist Mist! Sie kann nur nach dem Herausklappen des Displays geöffnet und dieses wiederum nur nach dem Trennen der GX7 von der eventuell montierten Stativplatte abgeklappt werden. Außerdem wirkt die Abdeckkappe extrem billig.
-Für Aufnahmen bei Gegenlicht oder seitlich einfallendem Licht ist die Augenmuschel DMW-EC1 zu empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kommt der gh3 recht nahe, 3. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Panasonic Lumix DMC-GX7 Systemkamera (16 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Full HD, optische Bildstabilisierung, WiFi, NFC) mit Objektiv H-FS1442AE-S schwarz/silber (Elektronik)
Die lumix gx7 ist recht kompakt, leicht und sieht optisch edel aus.

Das display lässt sich nur nach unten, so wie meist bei den sony slr's klappen, nicht aber drehen oder zur seite schwenken.
Das display ist schön hell, scharf und die bilder lassen sich zur nachkontrolle gut beim hinein zoomen beurteilen.

Die Ausstattung ist sehr vielseitig.. von diversen scenen modis wie hdr, monochrom,speisen,schöne haut,nacht... über vollautomatik bis hin zu zeit/blendenautomatik und voller manueller kontrolle ist alles dabei.

Ebenso gut ausgestattet ist auch der video modus. Von programmautomatiken bis voll manuell lässt sich hier einiges einstellen.
Iso,blende,bildstil, verschlusszeit, verschiedene aufnahmeformate (avchd,mp4) lässt sich alles regeln.

Was mir sehr gut gefällt ist, dass der sensor nun in der kamera direkt stabilisiert wird und man nicht mehr unbedingt ein objektiv mit stabilisator braucht.

Die bildqualität natürlich auch abhängig vom glas... bei mir war es das 14-140mm ii und das 20mm 1.7 sehr gut.
Bis iso 2000 kann man beruhigt gehen , ohne das bildrauschen störend am bildschirm auftritt (sofern man nun nicht 10cm vorm bildschirm sitzt). erst ab etwa iso 3200 gehen dann im jpg modus recht viele details in der 100% ansicht verloren.
Wenn man in raw fotografiert hat man aber noch genug spielraum bei der nachbearbeitung.

Die videos sehen sehr gut aus. scharf, sehr guter dynamikumfang bei hell/dunkel, und auch die farben und details sind ausgezeichnet. da kommt man mit den apsc sensor modellen von canon , sony, nikon, pentax nicht heran.
Rein optisch im direkten vergleich zur gh3 wirken die videos fast genauso gut, auch wenn man hier keine so hohe datenrate hat.

Die gx7, hat aber auch das rauschen im videomodus besser im griff als bei der gh3 und auch der autofokus funktioniert hier schneller und ruhiger als bei der lumix gh3.

Bei interesse sieht man hier sehr schön ein vergleich: [...]

Ich kann jedoch jeden empfehlen, sich die kamera im laden anzuschauen und in die hand zu nehmen, denn wer etwas größere hände hat, der wird bestimmt schon leichte probleme beim greifen bekommen, man hat nicht so viel spielraum und mit einem größeren zoom objektiv wirds dann nochmal ein stück unsicherer.

Momentan ist die lumix gx7 noch teurer als zum beispiel die gh3. Wer noch mehr professionellere funktionen, ein tick bessere bilder und hervorragende videos haben möchte und wer es gerne etwas griffiger und wetterfester/robuster mag, den kann ich nur die lumix gh3 empfehlen (im bereich micro four thirds.. und unter 1000 euro)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Sucher ist ein Highlight - Versuch eines Vergleiches mit Fuji X, 27. Januar 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Panasonic Lumix DMC-GX7 Systemkamera (16 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Full HD, optische Bildstabilisierung, WiFi, NFC) mit Objektiv H-FS1442AE-S schwarz/silber (Elektronik)
Ich habe keine GX7 - aber ich habe dank eines Bekannten mehrere Stunden lang Gelegenheit gehabt, eine GX7 in die Hand zu nehmen und mit verschiedenen Objektiven zu testen. Daher ist eine abschließende Beurteilung mir nicht möglich. Das bitte ich zu berücksichtigen. Insoweit verweise ich auf andere und Kritiken.

Ich möchte mich auf einen Teilaspekt beziehen. Mir geht es um die Bedienung! Mir ist es wichtig, ob eine Kamera so aufgebaut ist, dass ich mit ihr gut zurecht komme. Ist das nicht der Fall, bedeutet das keine Abwertung. Denn dafür ist der Ansatz zu subjektiv. Und der Mensch ist anpassungsfähig. Trotzdem versuche ich im Folgenden in Worte zu fassen, warum mir etwas gefällt und warum nicht.

Ich habe die GX7 mit der Fuji X-20 und vor allem mit der Fuji X-E2 verglichen (die ich beide habe und intensiv nutze). Mein Antrieb für diesen Test war Neugierde. Aber auch der Eindruck, dass die GX7 ein Produkt ist, bei dem die Marketing-Leute von Panasonic zeigen wollten, was das Unternehmen kann. Denn ich meine zu erkennen, dass die GX7 besonders stark beworben wird. Ähnlich, wie es zuletzt bei der GH3 der Fall war. Und davor nach meinem Eindruck zuletzt bei der GF1, die ja von vielen Profis auch heute noch eingesetzt wird (z.B. Terry Richardson).

Voranschicken möchte ich, dass ich ein Bedienkonzept mag, bei dem ich auf die wichtigen Parameter direkt zugreifen kann. Also neben dem Fokus auf Zeit, Blende, Iso. Direkter Zugriff meint exklusiv reservierte Drehräder. Ich hoffe, ich trete niemandem auf die Füße. Aber für mich ist ein Bedienkonzept wie das der Panasonic das einer "Point-And-Shoot" Kamera. Dieses Konzept hat auch Nachteile. Man muss nämlich - wenn man im Automatik-Modus arbeitet - ständig im Auge haben, dass Belichtung (auch Weißabgleich) und Fokus sich von Bild zu Bild ändern können. Wer mal mehrere unterschiedlich belichtete Bilder einer Serie hinsichtlich Belichtung und Weißabgleich miteinander auf einen Nenner bringen wollte, damit sie etwa in ein Fotobuch passen, weiß was ich meine. Natürlich kann man bei den meisten der Kameras, bei denen es kein Zeit-Wahlrad gibt, manuell auf die Belichtung Einfluss nehmen. Aber ein Hersteller würde eine Kamera anders konstruieren, wenn dieser annehmen würde, dass der typische User mit dieser Kamera Zeit, Blende und ISO manuell einstellen möchte/soll. Das gilt für die GX7, für die GH3 und für viele andere Kameras (auch Olympus, Sony) in gleicher Weise. Vorbildlich ist aus meiner Sicht die NIKON Df oder auch die Fuji X-Pro1 oder Fuji X-E2. Meiner Art zu fotografieren kommt es entgegen, wenn ich Einstellräder habe.

Die GX7 ähnelt der Fuji X-20 oberflächlich, was die Einstellmöglichkeiten angeht. Es gibt ebenfalls kein Einstellrad, das nur für die Einstellung der Belichtungszeit vorgesehen ist. Die X-20 hat aber immerhin ein Einstellrad, dass exklusiv für die Belichtungskorrektur reserviert ist. Das fehlt der GX7. Die X-20 hat ebenfalls einen Sucher - allerdings "nur" einen optischen, in den allerdings wichtige Informationen wie der Fokuspunkt sowie Zeit und Blende usw. eingeblendet werden. Die GX7 ist insoweit überlegen. Der ELV der GX7 ist dabei von sehr guter Qualität. Er steht dem (ebenfalls elektronischen) und bekanntlich herragenden Sucher der Fuji-X-E2 kaum nach - nur etwas bei Lowlight. Dann "schmiert" der Sucher etwas. Nach mehrmaligem Beschäftigen gefällt mir der Sucher der X-E2 doch besser als der der GX7. Er ist nicht nur etwas "schärfer". Man hat auch einen besseren "Einblick" in den Sucherschacht. Erwischt man beim Einblick mit dem Auge nicht genau die Achse des Schachtsuchers, blickt man "ins Schwarze". Gerade für Brillenträger ist der Sucher der GX7 nicht so besonders gut zu benutzen. Trägt man keine Brille, nehmen sich die Sucher der Panasonic und der Fuji wenig.

Gelegentlich konnte ich die Klappbarkeit des Live-View-Suchers ganz gut gebrauchen. Das möchte ich aber nicht so hervorheben. Mein Fazit: Ohne "Klappmöglichkeit" geht es für mich auch.

Das Touch-Display ist nicht nur für die Einstellungen hilfreich, sondern kann auch eine sinnvolle Hilfe für intuitives Fotografieren sein. Die Kippbarkeit auch des Displays ist ein Vorteil gegenüber der X-E2, bei der das Display "fest" ist. Die "Kippbarkeit" des Displays habe ich häufiger genutzt als die des Suchers. Das ist für mich kein "Ko-Kritierium". Ich stelle fest: Ich komme auch mit einem festen Display ohne "Touch" gut klar.

Zwischenergebnis: Im Vergleich zur X-E2 fehlt mir bei der GX7 das Einstellrad für die Belichtungszeit. Ich fotografiere nun einmal gerne manuell. Dabei ist es äußerst hilfreich, wenn man sehr rasch und ohne Verwechslungsgefahr intuitiv an die richtigen Knöpfe kommt, um Zeit, Blende und ISO verstellen zu können. Das ist bei der X-E2 besser gelöst (obwohl mir auch bei der Fuji X-E2 ein Rad für ISO fehlt).

Noch ein paar Anmerkungen:

Autofokus
Der AF der GX7 ist erfreulich flott und zuverlässig. Da die Bedingungen, unter denen ich getestet habe, nicht sehr variantenreich waren, möchte ich mich nicht festlegen, ob er "besser" ist als der der X-E2. Ich glaube, das nimmt sich nicht viel.

Rechner-Leistung
Die Verarbeitungsgeschwindigkeit der GX7 ist super. Habe im RAW-Modus in voller Auflösung mehrmals rasch hintereinander ca. 15 Bilder gemacht. Keine Verzögerung beim Verarbeiten und Speichern spürbar. Mehr "Leistung" braucht kein Mensch.

Zur Bildqualität: Die Panasonic GX7 hat eine beeindruckend gute Bildqualität. Bei viel Licht sowieso, aber auch bei Lowlight. Rauschen kommt erst bei hohen ISO-Einstellungen (über 2000 Asa) auf. Habe an einen (nicht kalibrierten) Monitor geprüft.

Mein Fazit: MFT ist ein interessantes Format. Es ist zwar kleiner als APS-C. Aber wer meint, dass es nur auf die Größe ankommt und Vollformat in jedem Fall überlegen sei, redet Unsinn. Kleinere Sensoren haben ihre Daseinsberechtigung (so, wie es große auch haben). Die auch im Vergleich zu APS-C (Crop 1,5 oder 1,6) kleineren MFT-Sensoren (Crop 2) machen kleinere (und leichtere) Kameras und Objektive möglich, die bei gleicher Größe und Gewicht lichtstärker sind. Und durch die im Vergleich zur Kleinbildäquivalenz kürzeren Brennweiten muss man bei größeren Blenden nicht ganz so präzise fokussieren und man verwackelt weniger. Weniger Ausschuss... Umgekehrt ist die Möglichkeit freizustellen - was auch beim Filmen ein äußerst wichtiges Stilmittel sein kann - bei größeren Sensoren einfach besser.

Im übrigen bin ich der Auffassung, dass eine Kamera immer nur so gut ist, wie der Fotograf, der sie in den Händen hat. Bei guten Fotos fragt niemand, welche Kamera der Fotograf in den Händen hatte. Viele berühmte Fotos sind unscharf, körnig, haben seltsame Farben. Eine Kamera, die klein (und immerdabei) und zuverlässig und schnell ist, ermöglicht Fotos, die sonst nie gemacht worden wären. Die GX7 passt in diesen Rahmen. Eigentlich interessiert mich insoweit aber im Bereich "Immer-Dabei" noch mehr als die GX7 die winzig kleine Panasonic DMC-GM1.
+++++++++++++++++++++++++
Weil mich das Kamerakonzept insgesamt nicht vollständig überzeugt, nur vier Sterne. Gäbe es keine Fuji X-E2, wären es vielleicht mehr.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen GX7 - Tolle Kamera, aber..., 28. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Panasonic Lumix DMC-GX7 Systemkamera (16 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Full HD, optische Bildstabilisierung, WiFi, NFC) mit Objektiv H-FS1442AE-S schwarz/silber (Elektronik)
Die Kamera ist sehr handlich und ergonomisch absolute Spitze. Ich besitze eine GH3 und die Bilder der GX7 stehen meiner Meinung nach qualitativ auf dem gleichen hohen Niveau. Jedoch wer sie auch zum Filmen benutzt, muß einen für mich gravierenden Nachteil in Kauf nehmen. Der Ton startet bei jeder neuen Szene ca. 1/10-3/10 Sekunden später als das Bild. Das macht sich nach dem Aneinanderfügen der Szenen durch ständige Tonlücken bei jedem Szenenwechsel störend bemerkbar. Schade! Bei einer Kamera dieser Preislage kann ich das nicht akzeptieren, deshalb nur 4 Punkte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als E-M1 ..., 8. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Panasonic Lumix DMC-GX7 Systemkamera (16 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Full HD, optische Bildstabilisierung, WiFi, NFC) mit Objektiv H-FS1442AE-S schwarz/silber (Elektronik)
Eigentlich wollte ich eine ebenbürtige, aber kleinere Zweitkamera zu meiner E-M1. Aber als ich zum ersten mal versuchte meinen Labrador mit dem 75mm Olympus bei offenblende im Lauf abzulichten, musste ich erstaunt feststellen was für einen Glücksgriff ich mit dieser Kamera getan hatte.
Wo ich mit der E-M1 schon etwa eine Trefferquote von 50-60% hatte, komme ich mit der GX7 auf gut 80-90% (mit AFC und Serienbildfolge). Ein sehr überraschendes Ergebnis, da die M1 eigentlich mit Hilfe des PDAF schneller scharf stellen sollte.
Dies scheint in der Praxis jedoch keinen Vorteil zu bringen.
Auch ist die Zahl der scharen Bilder bei der GX7 deutlich höher, bzw. scheint diese zum Zeitpunkt des Auslösens den Hund immer etwas genauer scharf gestellt zu haben, während die E-M1 Bilder in 100% Ansicht oft etwas schärfe vermissen lassen.

Es könnte aber auch daran liegen dass bei der GX7 das AF Feld immer sichtbar bleibt, während es bei der M1 wie schon bei der M5 vorher unverständlicher weise verschwindet.

Alles in allem ist die GX7 eine fantastische Kamera, mit dem zur Zeit schnellsten und genauesten AF!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 208 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen wird die auch mal billiger?, 6. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Panasonic Lumix DMC-GX7 Systemkamera (16 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Full HD, optische Bildstabilisierung, WiFi, NFC) mit Objektiv H-FS1442AE-S schwarz/silber (Elektronik)
Sorry, werde die Rezension irgendwann anpassen (hoch und heilig versprochen, sobald ich die Kamera habe)..Also: Viele können diese Kamera ja eh noch nicht gekauft haben, gibt ja erst 3 Rezensionen (und Verkaufsstart war Anfang Sept.). Aber die Preise sind schön langsam nur mehr Mondpreise meiner Meinung nach, trotzdem haben alle ihren Spaß daran das zu zahlen. für 1100 Euro hole ich mir aber eine tolle gebrauchte Full Frame Kamera, und da ist jede ca. 5 mal so gut - noch dazu ist die dann in 3 Jahren wenn ich sie verkaufe immer noch 850 Euro wert. Die Panasonic GX7 kostet in 3 Jahren wahrscheinlich 100 Euro auf ebay... Das zipft mich schön langsam ganz schön an dieser Elektroschrott der nur Geld vernichtet :-( Scheiß iphone Gesellschaft in der wir leben.
Also Fazit: Für den Preis kauf ich keine m4/3 die einen Wiederverkaufswert von ca. 10% hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa16f403c)

Dieses Produkt

Panasonic Lumix DMC-GX7 Systemkamera (16 Megapixel, 7,5 cm (3 Zoll) Display, Full HD, optische Bildstabilisierung, WiFi, NFC) mit Objektiv H-FS1442AE-S schwarz/silber
EUR 939,00
Auf Lager. Zustellung kann bis zu 2 zusätzliche Tage in Anspruch nehmen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen