Kundenrezensionen


48 Rezensionen
5 Sterne:
 (15)
4 Sterne:
 (16)
3 Sterne:
 (7)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Frauenfreundschaften halten
Ein sehr schönes Buch über Frauenfreundschaften, was sie aushalten können und wie stark sie wirklich sind. Drei völlig verschiedene Frauen, die allerdings alle bei der gleichen Zeitung arbeiten, treffen sich einmal im Monat zum Cocktailtrinken und Problemwälzen. Maggie, die Chefredakteurin, glücklich verheiratet und kurz vor der Geburt...
Veröffentlicht am 11. Juli 2009 von Patricia Twellmann

versus
12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Recht spannend - interessant - und doch....
Roxanne, Candice und Maggie, drei Freundinnen, die durch Candices Schuldgefühl und eine falsche hinterhältige Schlange auseinandergerissen werden. - Die Story ist neu und spannend, ich war sehr interessiert daran und behaupte auch noch jetzt, dass dies ein wundervoll geschriebenes, tolles Buch ist. - Meine persönliche Meinung jedoch ist, dass Candice, so...
Veröffentlicht am 14. April 2003 von Raani York


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Frauenfreundschaften halten, 11. Juli 2009
Von 
Patricia Twellmann "literatopia" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Cocktails für drei (Taschenbuch)
Ein sehr schönes Buch über Frauenfreundschaften, was sie aushalten können und wie stark sie wirklich sind. Drei völlig verschiedene Frauen, die allerdings alle bei der gleichen Zeitung arbeiten, treffen sich einmal im Monat zum Cocktailtrinken und Problemwälzen. Maggie, die Chefredakteurin, glücklich verheiratet und kurz vor der Geburt stehend, Roxanne, die freie Reiseredakteurin und Geliebte eines verheirateten Mannes und Candice, Journalistin und Gutmensch mit einem Helfersyndrom. Sie alle drei haben ihre Probleme, die sehr einfühlsam und realistisch in dem Buch ausgearbeitet sind. Maggie sieht sich auf einmal mit einem Baby alleine auf dem Land und eigentlich ist die erste Zeit mit dem Baby überhaupt nicht so, wie sie es sich vorgestellt hat. Sie scheitert, wie so viele frischgebackene Mütter an ihren hohen Erwartungen an sich selbst und muss mühevoll erlernen, Hilfe anzunehmen und zu erkennen, dass sie es nicht jedem Recht machen kann. An Roxanne geht das Leben vorbei, sie kann ihren Geliebten nicht verlassen und er kann oder will seine Familie nicht verlassen. So muss sie schmerzlich erkennen, was ihr durch diese Zweitstellung alles mittlerweile entgangen ist. Candice leidet durch einen Fehler ihres Vaters an ausgeprägten Schuldgefühlten, sie möchte allen helfen und das am besten sofort.

In dieser Situation tritt Heather in Candice Leben, deren Familie durch Candice Vater ihr Geld verloren hat. Aus ihren Schuldgefühlen heraus besorgt Candice Heather einen Job bei ihrer Zeitung und ein Zimmer in ihrer Wohnung. Nach und nach nistet sich Heather in ihr Leben ein und rächt sich auf eine unnachahmliche Art und Weise.

Es sind diese perfiden Kleinigkeiten, die ineinandergreifen und die zuerst überhaupt nicht entdeckt werden, die das Buch auch so interessant machen. Erstaunlich, welchen Aufwand Heather betreibt und wie sie mit ein paar Worten an den richtigen Stellen Candice auf einmal in ein völlig anderes Licht tauchen kann. Ihre Welt, wie Candice sie bisher kannte, droht einzustürzen. Aber zum Glück hat sie ja noch ihre Freundinnen, oder ist Heather wohl auch hier erfolgreich?

Genau wegen dieser Konsistenz der Freundschaften hat mir das Buch so gut gefallen. Was den Frauen passiert ist witzig, realistisch, bedrückend und höchst emotional. Sie müssen lernen, sich durchzusetzen und ihre Situation klar zu analysieren, ohne ihr Selbst zu verlieren. Wenn sie sich auch zwischendurch mal kurzfristig verlaufen, so ist das Band der Freundschaft doch stärker als so manche Intrige. Aber wie es dahin kommt, ist amüsant zu lesen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Wert von Freundschaft, 17. Oktober 2013
Von 
Skatersally "skatersally" - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Cocktails für drei: Roman (Taschenbuch)
Candice, Maggie und Roxanne treffen sich jeweils zum Monatsersten in einer Cocktailbar. Die drei Freundinnen kennen sich schon jahrelang und arbeiten auch gemeinsam in einer Londoner Zeitungsredaktion. Auch als Maggie wegen der Geburt ihrer Tochter einige Zeit zu Hause bleibt, halten sie an ihrer regelmäßigen Gewohnheit fest. Bei einem ihrer Treffen trifft Candice auf ihre frühere Schulfreundin Heather. Sogleich kommt ihr schlechtes Gewissen wieder. Candices Vater hatte seinerzeit das Geld anderer Leute verspekuliert und sie somit in den finanziellen Ruin getrieben. Heather musste deswegen die Privatschule verlassen und der Kontakt brach ab. Candice sieht nun ihre Chance, etwas von der Schuld ihres Vaters wieder gut zu machen und ebnet Heather den Weg in die Redaktion. Mehr noch, sie lässt sie bei sich einziehen und ist ihr eine gute Freundin, ohne auf die kritischen Stimmen ihrer beiden anderen Freundinnen zu hören.

Dieser Hauptstrang des Romans bildet den Rahmen um die Geschichten um die jungen Frauen. Jede von ihnen hat ihr Päckchen zu tragen und benötigt eigentlich Zuspruch und die Hilfe der anderen. Die junge Mutter Maggie lebt in Wiltshire den Traum ihres Mannes. Mit dem ewig schreienden Säugling kommt sie auch nicht gut zurecht. Obendrein scheint ihre Schwiegermutter immer zu wissen, was zu tun ist. Auch Roxanne ist momentan nicht glücklich mit ihrem Leben. Zwar hat sie ihren Traumjob als Reisejournalistin, liebt aber seit sechs Jahren einen verheirateten Mann. Dieses Geheimnis kann sie mit niemandem teilen. Sie leidet darunter, dass sie immer nur die Schattenfrau ist.

Unter dem Namen Madeleine Wickham schreibt Sophie Kinsella Frauenromane jenseits der witzigen Chick-lit. Sie befasst sich mit ernsteren Themen und verpackt sie in Alltagssituationen, wie sie wohl jeder kennt. In diesem Buch geht es um langjährige Frauenfreundschaften und wie wichtig sie sind. Sie können nicht nur Spaß haben, sondern auch unterstützen und beraten. Vier verschiedene Lebenswege bieten dazu unzählige Möglichkeiten. Am Beispiel Heather zeigt sich aber, dass eine derartige Freundschaft auch wachsen muss. Die Autorin hat viele Einflüsse auf das Dreiergespann einwirken lassen und alle von vielen Seiten beleuchtet. Sie stellt aufgrund der Vielfalt ihre Heldinnen stereotyp dar. Unter dieser Vorhersehbarkeit leidet natürlich die Spannung. Dennoch bietet das leicht zu lesende Frauenbuch gute Unterhaltung mit Wohlfühlfaktor. Noch lieber hätte ich es allerdings gehabt, wenn nicht immer nur zur Flasche gegriffen worden wäre. So macht es den Anschein, dass Alkohol auch Probleme lösen kann. Vielleicht bin ich aber auch einfach nicht britisch genug, um darüber hinwegzusehen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein schönes Buch...., wenn man keinen typischen Kinsella-Roman erwartet, 26. September 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: Cocktails für drei: Roman (Kindle Edition)
Mir hat das Buch über die wunderbare Freundschaft dreier Frauen sehr gut gefallen. Allerdings muß man tatsächlich dazu sagen, dass es eben kein typischer Kinsella-Roman ist. Wer die ganzen lustigen Romane von ihr gelesen hat, wird vermutlich enttäuscht sein. Dieser Roman ist anders, eben nicht lustig..., sondern sogar eher ernst. Nichts in diesem Buch ist einfach nur leicht und beschwingt; so wie man das von einem Kinsella-Roman "erwartet".

Es geht um die Freundschaft von drei Frauen, die alle so ihr Probleme haben. Sei es die Überforderung als frischgebackene Mutter, Intrigen gegen eine von ihnen, oder das jahrelange Leben als Zweitfrau eines verheirateten Mannes. Zum Teil ist es schon ziemlich tragisch was da so alles passiert.

Und trotzdem hat mir dieses Buch gut gefallen. Vom Schreibstil liest es sich auch genauso gut wie die anderen Bücher von ihr; es ist eben nur nicht so humorvoll und witzig wie man es sonst gewohnt ist.
Das einzige was mich echt gestört hat war die Tatsache das die schwangere und später stillende Maggie mit ihren Mädels Alkohol getrunken hat. Das geht für mich irgendwie gar nicht. Deshalb habe ich auch nur 4 Sterne gegeben, obwohl mir der Rest gut gefallen hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alltagsdramen, 11. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Cocktails für drei: Roman (Taschenbuch)
Worum geht es:

Candice, Maggie und Roxanne verbindet nicht nur eine jahrelange tiefe Freundschaft, sondern auch eine seit Jahren gepflegte Tradition: Immer am Anfang jeden Monats treffen sich die drei jungen Frauen in einer Bar, der Manhattan Bar, im Herzen Londons um mal wieder das zu tun was Frauen eben manchmal am liebsten tun: Quatschen, tratschen und leckere Cocktaisl trinken. Eben einfach mal die Seele baumeln zu lassen.

Doch beim letzten treffen stört etwas, bzw. jemand, diese Tradition: Heather. Sie und Candice waren auf der gleichen Schule, ehe Heathers Familie wegen Candice' Vater in den finanziellen Ruin gestürzt wurde. Um ein bisschen wieder Gutmachung zu leisten, besorgt Candice ihr kurzerhand einen Job und eine Wohnung und ignoriert dabei völlig die Warnungen ihrer beiden Freundinnen.

Doch auch bei Maggie und Roxanne läuft nicht alles nach Plan. Maggie ist mit dem leben als frischgebackene Mutter heillos überfordert, während Roxanne auf die Liebe ihres Lebens wartet; Einen verheirateten Familienvater.

Meine Meinung:

Das die Bücher die die Autorin unter "Sophie Kinsella" veröffentlicht ander sind als die die die Autorin unter "Madeleine Wickham" veröffentlicht, wusste ich - und dennoch hat es mich überrascht, wie unterschiedlich die Werke von ein und der selbern Autorin sein können. Bisher habe ich schon einige Sophie Kinsella - Bücher gelesen und war absolut begeistert von ihrem spritzigen Schreibstil, dem Humor der mich wirklich zum Lachen gebracht hat, und dem tollen Ausdruck.

Ihr Schreibstil ist natürlich nach wie vor toll, auch in diesem neuen Buch von ihr, aber die beiden anderen Punkte fehlen völlig. Es ist kein lustiges Buch, kein ChickLit im klassischen Sinne und auch kein Buch das durchzogen ist von einem Witz und flotten Sprüchlein nach dem nächsten. Und dennoch ist es gut. Man muss eben einfach als Leser wissen, dass einen ein anderes Leseerlebnis mit Madeleine Wickham erwartet.

Die Geschichte an sich ist auch wirklich gut gelungen: 3 Frauen die eine jahrelange Freundschaft verbindet, obwohl sie eigentlich nicht anders sein könnten und alle ihre ganz eigenen Probleme und Sorgen haben. Da sie sich nun auch noch regelmäßig zum Cocktail treffen, ist der Vergleich mit Sex and the city auch nicht wirklich weit hergeholt. Man kann sogar bestimmte Übereinstimmungen zwischen Charlotte, Samantha und Co und den drei Londoner Mädels finden. Trotzdem ist es KEIN Sex and the city Abklatsch. Es ist einfach eine Geschichte aus dem Leben, mit Parallelen zu anderen Stories.

Was mir besonders gut gefallen hat, ist dass alle Charaktere wirklich authentisch sind. Sie sind überfordert mit ihrem neugeborenen Baby, sie laufen blindlings in falsche Freunschaften udn verlieben sich in die falschen Männer.

Was mich persönlich aber sehr gestört hat, war das wirklich ÜBERMAß an Tränen in diesem Buch. Man konnte fast schon keine zwei Seiten lesen, ohne dass nicht mindestens eine der Protagonistinnen "in Tränen ausgebrach", "heimlich die Tränen wegwischte", "die Tränen unterdrückte" oder "Tränen in den Augen hatte". Es wurde am laufenden Band geheult in dem Buch - mal nachvollziehbar, mal nicht, aber definitiv zu viel.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Recht spannend - interessant - und doch...., 14. April 2003
Rezension bezieht sich auf: Cocktails für drei (Taschenbuch)
Roxanne, Candice und Maggie, drei Freundinnen, die durch Candices Schuldgefühl und eine falsche hinterhältige Schlange auseinandergerissen werden. - Die Story ist neu und spannend, ich war sehr interessiert daran und behaupte auch noch jetzt, dass dies ein wundervoll geschriebenes, tolles Buch ist. - Meine persönliche Meinung jedoch ist, dass Candice, so unschuldig und naiv sie auch ist, und so belogen und betrogen sie auch wird, mir im Laufe des Buches langsam begann, grässlich auf den Wecker zu gehen. - Ich meine, wie naiv kann jemand sein, der eine offensichtlich gute Ausbildung und eine dementsprechende Intelligenz haben muss? Für mich wirkte ihre gespielt zarte Unschuld mit der Zeit sehr lächerlich und verdarb mir etwas die Spannung. Es ist sehr schön, dass ihre Freundinnen trotz allem noch zu ihr hielten, und die Freundschaft nicht zerbricht - trotzdem ist es schade, und deshalb nur drei Punkte - für eine etwas unglaubwürdige Darstellung einer der Personen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider nur "nett", 25. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cocktails für drei: Roman (Taschenbuch)
Ich bin großer Fan von Sophie Kinsella. Wie sie im Vorwort schon schreibt, ist dieses Buch völlig anders, daher auch der andere Name Madeleine Wickham.

Das Buch war "nett" zu lesen. Man hatte es schnell durch und es war angenehm geschrieben. Die Story allerdings war sehr vorhersehbar und dadurch ziemlich langweilig. Außerdem gibt es nicht eine "Haupthandlung", sondern viele Baustellen, was das Buch allerdings nicht spannender macht.

Ich würde das Buch nur empfehlen, wenn man sonst gerade gar nichts anderes zu lesen hat. Nicht vollkommen schlecht, aber leider auch weit entfernt von "gut".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein typischer Sophie Kinsella-Roman, 27. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cocktails für drei: Roman (Kindle Edition)
Da ich einen typischen Sophie Kinsella-Roman erwartet habe, wurde ich ziemlich enttäuscht. Keine spritzigen Dialoge, keine witzigen Situationen. Dafür endlose Gedankengänge der drei Protagonistinnen. Die Handlung war vorhersehbar, das Ende kam überraschend schnell. Am Schluss waren alle glücklich, wenn auch nicht bei allen beteiligten Personen erklärbar war, warum.
Wenn man keine anderen Romane von Sophie Kinsella kennt, ist er sicher ein unterhaltsamer Roman für ein gemütliches Wochenende.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Volltreffer, 4. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cocktails für drei: Roman (Kindle Edition)
Sophie Kinsella trifft mal wieder die Nerven der Frauen. Als Leserin findet man sich garantiert in einer der drei Hauptdarstellerinin wieder. Es ist für jeden etwas dabei. Herzschmerzt, Risiko und Cocktails... cheers Ladies!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wenig Spannung, 30. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Cocktails für drei: Roman (Taschenbuch)
Das Buch bietet wenig Spannung. Leider weiß man zu Beginn schon, was passiert. Außerdem zieht sich der Roman schon ab den ersten Seiten öde dahin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herrliches Buch, 19. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Cocktails für drei: Roman (Kindle Edition)
Dieses Buch ist mit Freude, Traurigkeit und Schmerz zu erklären. Diese tolle Buch ist für Frauen sehr Interessant und ich denke solche Frauen die sich treffen freuen sich über soetwas.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen