earlybirdhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch fleuresse Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale

  • Seven
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

42
4,4 von 5 Sternen
Seven
Format: Audio CDÄndern
Preis:8,66 €+Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 500 REZENSENTam 31. Januar 2014
… kommt die große inzwischen „alte“ Dame des Britischen Souls zurück, nach 10 Jahren Pause. Alt natürlich respektvoll gemeint, man muss aber schon festhalten, das aktuelle Künstlerinnen wie Adele, die das selbe Terrain beackern, locker noch Windeln trugen, als Lisa ihre großen Welterfolge feierte. Und einfach so gelingt hier tatsächlich dabei auch nochmal ein großer Wurf. 2012 hatte sie noch als Vorwarnung in England getourt, gab ein Lebenszeichen ab, und zeigte vor allen aber auch, dass ihre wunderbare Stimme immer noch die gleiche Magier erzeugen kann.

Die beiden vorab veröffentlichten Songs CARRY ON und CAN’T DANCE hatten schon einen Überblick gegeben, was auf „Seven“ zu erwarten ist, eine warme gefühlvolle Stimme, viele viele Streicher und zeitloser R&B, die ihr musikalisch den richtigen Back-Up geben. Und so geht es auf dem gesamten Album weiter, ab dem ersten Einatmen weis man sofort, wo und bei wem man sich befindet. Zum reinhören gibt es viele Anspieltipps: das schon erwähnte CAN’T DANCE ist ein 7oer Jahre Disco Nummer geworden, mit starken Chic Einschlag. WHY zeigt Lisa als Verführerin, sie schmilzt quasi dahin, sexy und voller Soul, bevor der Song dann pompös in einem Big Band Finale endet. Überhaupt die langsamen Nummern, mit LOVE CAN setzt Lisa sich selber ein Denkmal und erinnert ihre älteren Zuhörer wer die besten langsamen Schmusesongs ihrer Jugend geschrieben hat. Aber es geht natürlich auch etwas schneller. SO BE IT und THE CROWN sind schöne poppige R&B Nummern, aus einem anderen Jahrzehnt.

Das ganze klingt dabei vollkommen natürlich und locker, nicht nach krampfhaft erzwungenen Comeback. Der Mix mit der richtigen Menge von schnellen Nummern und langsamen Songs passt perfekt. Keine Ahnung, wo sie das hernimmt alles, aber es passt und ist eine mehr als angenehme Überraschung zum Beginn des Musikjahres.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Januar 2014
>Lisa Stansfield< feierte insbesondere vom Ende der 80er bis Anfang der 00er-Jahre Erfolge und erlangte als >Queen Of Northern Soul< Weltruhm. Mit ihrem größten Hit >All Around The World< (1989, GB #1) gelang ihr zudem als erste weiße Sängerin den ersten Platz der Billboard R&B-Charts. Die Sängerin kann auf über 20 Millionen Tonträger und vielen Auszeichnungen wie z.B. den >Brit Award< sowie auf zwei >Grammy< Award Nominierungen zurückblicken. Lisa produzierte bisher sechs Studioalben: >Affection< (1989, GB #2), >Real Love< (1991, GB #3), >So Natural< (1993, GB #6), >Lisa Stansield< (1997, GB #2), >Face Up< (2001, CH #19), >The Moment< (2005, D #16) und lieferte mit >Biography: The Greatest Hits< (2003, GB #3) ihre erste Best-Of-Collection ab.

Nach ihrem letzten Silberling sind zwar nun gute neun Jahre vergangen, aber untätig ist die in Manchester geborene Künstlerin nicht gewesen. Neben unzähligen Live-Gigs war sie sogar in einigen Filmen zu sehen und offenbarte hier ihr schauspielerisches Talent. 2012 teilte die mittlerweile 47-jährige Sängerin bei einer ihrer Konzerte mit, dass sie an neuem Songmaterial und somit an ihrem siebten Studioalbum arbeitet.

Nachdem das Album im Herbst 2013 veröffentlicht werden sollte und dennoch verschoben wurde, können Lisa Stansfield Fans aber jetzt aufatmen, denn >Seven< steht nun als Standard- und als Special-Edition in den Verkaufsregalen. Die Special-Edition entpuppt mit zehn neuen Lisa Stansfield Songs und vier Bonus-Tracks eine Musikzeit von etwas über 57 Minuten. Das dazugehörige Booklet liefert alle Songtexte und –Informationen.

Als sich Lisa mit ihrem letzten Werk >The Moment< noch an fremden Fährten orientierte und es von >Trevor Horn< produzieren ließ, kehrt die sympathische Sängerin mit >Seven< wieder nach Hause. Denn alle Titel der Scheibe wurden nicht nur von ihr und ihrem Ehemann >Ian Devany< geschrieben sondern auch allesamt produziert. Und so erkennt man bereits nach dem ersten Durchhören, das die Britin immer noch sie selbst ist, sich nicht neu erfinden und keine großen musikalischen Experimente versuchen möchte. Unübertroffen ihre außergewöhnliche Stimme. Denn erfreulicherweise und unüberhörbar verfügt die Sängerin trotz Reife immer noch über ihr Stimmvolumen mit schwarzem Soul-Charakter, das auf keinem ihrer Album so eindrucksvoll inszeniert wurde wie auf >Seven<.

Und somit präsentieren die Songs auf >Seven< mit der Unterstützung des >London Telefilmanic Orchestra< größtenteils einen Sound der 60er und 70er Jahre und lässt sogar einen Hauch der legendären >Motown< -Ära mitschwingen. Direkt Opener und Vorabsingle >Can’t Dance< lässt sich als eingehende Tanznummer vergangener Tage feiern. Auch die neuste Singleveröffentlichung >Carry On< kann sich dem nahtlos anschließen, denn hier punktet Lisa nicht nur mit Stimme sondern auch mit hitverdächtigem Flair. >The Crown< und >Love Can< wurden in die Hülle von zeitlosem R’n’B gesteckt und die Popballaden >Stupid Heart< und >Conversation< überzeugen mit orchestralen Streichern. Das fast jazzige >Why< gehört nicht nur zu den stärksten Stücke auf der Platte, sondern könnte auch als Titelsong des nächsten >James Bond< -Streifen fungieren. Das leichte >So Be It< lässt an frühere Titel der Sängerin erinnern und >Picket Fence< sowie >The Rain< strahlen im glanzvollen Big Band Arrangement. Neben der Neueinspielung von >You Can Deny It< gehören die Live-Versionen von >Set Your Loving Free<, >Time To Make You Mine< und >Someday (I’m Coming Back)< zu den Bonus-Tracks der Special-Edition.

Lisa Stansfield liefert mit >Seven< nicht nur ein Album das im Seventy-Style inszeniert wurde ab, sondern legt zudem auch ein authentisches und äußerst hörenswerte Werk, das fern gängigen Computerbeats arrangierte wurde, vor. Die Künstlerin setzt hier wie seit Anbeginn auf melodische sowie eingehende Akzente und versetzt den Zuhörer damit unüberhörbar in Musik längst vergangener Zeit, ohne den Eindruck zu hinterlassen, etwas wiederholen zu wollen. Beim Anhören spürt man zudem, dass Lisa mit dem Longplayer nicht den Mainstream bedienen sondern definitiv mit Sound und Stimme überzeugen will. Lisa Stansfield präsentiert sich mit >Seven< als gereifte Frau, die ihrem Stil frische und hörenswerte Nuancen verleiht.

Als Fan der ersten Stunde darf ich behaupten, dass >Seven< ein geradezu hervorragendes Album ist, das mit durchgehend eingängiges Songmaterial aufwartet und sich nahtlos in das Repertoire der britischen Sängerin einreihen darf. Neun Jahre warten hat sich also gelohnt – endlich bist du wieder da, Lisa!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
als Lisa Stansfield noch für Coldcut "People hold on" gesungen hat.
Danach hat Lisa Ihren eigentlichen Musikstil gefunden.
Dieser liegt in R&B, Soul, 70er Jahre Jazz, und Dance.
Und wer Lisa s Alben kennt, kennt auch das Seven Album, denn der Fan bekommt hier nicht mehr und nicht weniger
als genannte Musikstile.
Und diese sind perfekt abgemischt, zusammengestellt und mit Liebe dem Fan überreicht.
Das Album mag nicht sofort ins Ohr gehen, wie die früheren Chart Alben, man muß sich schon ein
bisschen mehr Zeit nehmen, und es öfters hören, dann erst gefällt 7.
Daher hab ich mit meiner Rezension auch gewartet.

Fazit:
Mir gefälllts.
Es wird natürlich kein No.1 Hit mehr für Lisa geben - was schade ist, denn sie hat eine
geniale Stimme.
Aber.... Sie ist nicht raus aus dem Musikbuizz, was dieses Album eindrucksvoll beweißt.
Für Lisa Stansfield Fans ist dieses 7 auf jeden Fall ein MUST HAVE !!!
Für alle, die Lisa nicht kennen:
Ihr könnt ja die Songs mal probehören.
Es erwartet Euch Soul, R&B und Jazz und ein paar hippe Dance Nummern, melodisch
schön arrangiert und ab und an sehr schön für verträumte Augenblicke.
Und hey, wem dieses Album gefällt.... Lisa hat noch viele andere schöne Album
auf dem Markt gebracht, die alle sehr hörenswert sind.
Ich bereue auf keinen Fall diesen Kauf, cant dance läuft momentan bei mir in Dauerschleife!
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. Januar 2014
Es gibt keine bessere Sängerin als Lisa Stansfield. Die Verbindung mit ihrem Mann Ian Devaney lässt seit 25 Jahren Lieder entstehen, die einmalig und unvergleichlich sind. Lisa ist und bleibt das Original der "weißen" Queen of Soul. Wenn ich "Seven" anhöre, fühle ich mich, als ob ich vorher (die 9 Jahre seit dem letzten Album) in der musikalischen Wüste gelebt hätte - von Adele`s und Amy`s Liedern mal abgesehen.

Wer Soul liebt und diese Platte nicht kauft, dem ist nicht zu helfen :)

PS In Ergänzung zu meinen Vorrednern: Die Live-Aufnahmen von "Set your loving free" ("Real love" Album), "Time to make you mine" ("Real love" Album) und "Someday" (Bodyguard Soundtrack) entstanden im November 2012 in Manchester.
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
12 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
TOP 1000 REZENSENTam 31. Januar 2014
Seit ihrem ersten Hit "All around the world" höre ich schon Lisa Stansfield und habe mich sehr auf das neue Album gefreut. Ich halte fest: Sie kann's noch. Ihre großartige Stimme kommt auf diesem frisch klingenden Soul-Album hervorragend zur Geltung. Die 10 neuen Songs sind alle toll, daher möchte ich auf jeden einzeln eingehen und gestatte mir dabei Punkte von eins bis zehn zu vergeben:

Can't Dance (10/10): Hätte ein Disko-Hit werden können, ist aber leider als erste Single des Albums untergegangen. Großartiger Dance-Pop im Stil ihrer alten Hits "This is the right time" oder der Bootleg-Version von "People hold on". Allerdings auch der einzige Song seiner Art auf diesem sonst sehr Soul- und Jazz-lastigem Album.

Why (9/10): Hier schon gleich ein schönes Beispiel für ordentlich Jazz und Swing, erinnert mich an "How could you" von Lisas Album "Face up". Großartiges Orchester.

So Be It (8/10): Ruhiger Soul-Pop mit gutem Rhythmus.

Stupid Heart (10/10): Was als langsamer Blues beginnt, endet als Drama. Lisas Stimme erreicht hier wirklich Höchstform. Eingängig, kraftvoll, aufregendes Arrangement.

The Crown (9/10): Langsamer Soul in knisternder Atmosphäre. Großartiger Background-Gesang im Refrain.

Picket Fence (9/10): Schneller Soul-Pop mit coolem Groove, großartig gesungen, sehr eingängiger Refrain. I rest my case.

The Rain (10/10): Spektakulär. Ein musikalischer Sommerregen, der sich gegen Ende in einen stimmlichen Orkan steigert.

Conversation (9/10): Die einzige klassische Soul-Ballade auf dem Album, wie man sie von Lisa Stansfield kennt.

Carry On (10/10): Mein persönlicher Favorit des Albums! Einfach nur großartig! Super eingängig, ich singe es schon den ganzen Tag vor mich hin. Ein Mutmach-Song mit viel Energie, sehr schöne Melodie im Refrain. Übrigens auch die aktuelle "Single", falls es sowas überhaupt noch gibt. Das Video zum Song ist aktuell auf Lisas FB-Seite zu sehen. Anschauen lohnt sich.

Love Can (8/10): Aufregende Soul-Nummer mit tollem Rhythmus, geht gleich ins Ohr und in die Füße.

Da ich alle Alben von Lisa Stansfield gut kenne, muss ich wirklich sagen, dass ihr hier ein großer Wurf gelungen ist. Es ist schön kurz, sie hat nur die absolut besten Songs ausgewählt, jeder einzelne ist hörenswert. Dieses Album wird getragen von ihrer großartigen Stimme, einem gewaltigen Orchester sowie aufregenden Soul- und Jazz-Arrangements.

Die Bonus-Tracks sind ebenfalls lohnenswert: Es gibt eine Neuaufnahme von "You Can't Deny It" im Stil des vorliegenden Albums sowie drei Live-Songs von einem Konzert aus dem letzten Jahr. Es ist beeindruckend, wie gut Lisa live singt, die Songs stehen den Studio-Aufnahmen in nichts nach und überzeugen zudem in neuen Arrangements. Ich freu mich jedenfalls auf das Konzert in Köln im Mai!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
8 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. Februar 2014
Als Besitzer sämtlicher CD's von Lisa Stansfield war die Vorfreude auf das neue Album natürlich groß. Leider wurden meine vielleicht auch zu hoch gesteckten Erwartungen nicht erfüllt. Ihre Stimme ist unverändert großartig, wenn nicht sogar durch ein rauchigeres Timbre noch besser und ausdrucksstärker geworden. Bedauerlicherweise krankt die neue CD an den gleichen Symptomen, die ich schon bei den letzten Veröffentlichungen von Cher und Celine Dion bemängeln musste. Alles immer noch grandiose Stimmen, aber überwiegend langweilige Songs, von denen zu wenige ins Ohr gehen.

Auch wenn der erste, recht entäuschende Eindruck nach dem 3. und 4. Mal hören etwas revidiert wird, bleiben bei mir nur "Can't dance" und "Carry on" haften. Vielleicht wäre Lisa gut beraten, sich mal nach einem anderen Songschreiber umzusehen. Aber da dieser gleichzeitig ihr Ehemann ist, stünden dann wohl ernsthafte Beziehungsprobleme an.

Fazit: Nach 10 Jahren Pause hätte man sich besseres Songmaterial gewünscht. Lisas tolle Stimme hätte es verdient!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 21. Mai 2014
und wie.... Viele Songs aus ihrem neuem Album konnte ich gestern live in München erleben, zusammen mit vielen anderen Perlen ihrer langen Karriere. Eine unwahrscheinlich präsente und gut aufgelegte Lisa lies dies Konzert zu einem phänomenalen Ereignis werden. Man muss sie einfach live erleben....

Hier meine Eindrücke des Albums. Schon der Opener "Cant dance" lässt einiges erahnen, ein Titel bei dem man kaum still sitzen kann, ähnlich wie bei "Picket Fence". Richtig große Showbühne erlebt man bei "Why" und besonders stimmgewaltig kommt Lisa bei "Stupid Heart" und "Conversation" daher, Gänsehautfeeling garantiert. Ein wirklich phantastischer Song ist "The Crown", der live eine ganz besondere Wirkung entfaltet. Musikalisch ist für mich einer der interessantesten Titel "Love Can", der durch seinen besonders erdigen Rhytmus besticht und demonstriert auf welch hohem Niveau sich dies Album bewegt. Wer eine Reminiszenz an die 80' sucht, dem empfehle ich "Carry on", dann wäre da noch "The Rain" und, und... die komplette CD macht richtig Laune und bereitet enorm großes Hörvergnügen.

Fazit: ein Album wie aus einem Guß, bei dem sicher das Rad nicht neu erfunden wurde, aber es besticht durch saubere Produktion, gute Arrangements, gepaart mit Lisa's einzigartiger Stimme und kann damit mehr als überzeugen. Nun lebe ich in der Hoffnung nicht wieder so lange auf ein Lebenszeichen von Lisa warten zu müßen....
22 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 12. März 2014
Ja, so ist es Lisa Stansfield war nie fort, deshalb ist es auch kein Come Back Album. Natürlich hat sie nicht jedes Jahr ein Album produziert, was bei keinem Künstler so sein muß. In der heutigen Zeit ist man ständig an Neues und wieder ganz Neues gewöhnt, nein, ich bin froh, daß ich ihre einzigartige Stimme und Interpretation des Songs genießen kann.
M.E. schließen sich die Lieder ein wenig an Affection an, ihre besondere Stimme kommt deutlicher zu Geltung. Außerdem bin ich - im Unterschied zu anderen Künstlern - der Meinung, wer sie einmal im Konzert live erlebt hat, muß ihre Musik einfach lieben.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
am 7. März 2014
Ist zwar Typisch Lisa Stansfield - aber die Stimme ist genauso gut wie früher und die Musik auch genauso
gut wie früher.
Würde sagen Lisa Stansfield ist und bleibt ein Classiker in einem etwas neuerem Gewand.
Wenn Sie jetzt wieder da ist - hoffentlcih gibt es wieder mehr von Ihr.
Es sind leider wenige neue Sängerinnen, die auch was bringen, bzw. die man sich auch anhören kann.
Zuviele werden einfach überbewertet, obwohl da nichts dahinter ist.
Aber es gibt zum Glück Ausnahmen, wie z.B. Lisa Stansfield
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 3. Februar 2014
Es gibt wenige Alben die ich kaufte,ohne das ich vorher was gehört habe. So kannte ich hier nur die erste Single,und die war für mich schon Grund genug das Album zu kaufen.
Was Lisa Stansfield hier liefert ist grandios!!! Mann hört selten Alben bei denen mann nicht merkt,wie die Zeit ganz ganz schnell vergeht,das passiert hier!
Ich wünsche Ihr das dieses Album den Erfolg bekommt,den es verdient,für mich ist das ganz klar ein Platz in den Top 3.
Andere Künstler sollten sich an der Leichtigkeit dieses Album's eine Scheibe abschneiden....
Absolute Kaufempfehlung von mir!!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
     
 
Kunden, die diesen Artikel angesehen haben, haben auch angesehen
Biography-the Greatest Hits
Biography-the Greatest Hits von Lisa Stansfield (Audio CD - 2003)

Seven+
Seven+ von Lisa Stansfield (Audio CD - 2014)

Lisa Stansfield
Lisa Stansfield von Lisa Stansfield (Audio CD - 1997)