Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Sony Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

5,0 von 5 Sternen5
5,0 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:9,77 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 25. Oktober 2013
Zunächst war ich etwas skeptisch, ob sich diese Anschaffung lohnt, denn die meisten Songs dieses Album waren mir bereits bekannt. Anfang des Jahres hatte ich mir bereits die CD "The Raven That Refused To Sing (And Other Stories)" von SW gekauft. Dieses Album ist für mich nach wie vor das Progressiv Album des Jahres 2013. Was hat nun aber "Drive Home" zu bieten. Das Album beginnt mit einer verkürzten Edit-Fassung von "Drive Home". Da dachte ich zunächst, ist ja ganz nett, aber nichts Neues.
Anschließend ist der Song "The Birthday Party" zu hören. Dieses Stück war mir bislang nicht bekannt. Das ist ein wahrer Hammer. Es handelt sich fast um ein Instrumentalstück. Erst ab der dritten Minute setzt der Gesang von SW für wenige Sekunden ein. Die Band spielt Progressiv Rock in Reinkultur. Friggelig, aber nicht nervtötend. Einfach nur gekonnt und genial. Alleine hierfür hätte sich schon der Kauf gelohnt.
Weiter geht es mit einer Orchestralen Version von "The Raven That Refused To Sing". Sehr ruhig und entspannend. Laut den Infos mischte hier Dave Stewart mit. Das London Session Orchestra verschafft dem Song eine unglaublich schöne und warme Stimmung.
Danach folgen vier Songs live aus Frankfurt. Zu hören sind "The Holy Drinker", "Insurgentes", "The Watchmaker" und "The Raven That Refused To Sing ". Die Band spielt die Sachen durchweg genial. Allesamt absolute Könner ihres Faches. Der Sound ist meinem Erachten nach perfekt.
Liebe Freunde von Steve Wilson, wer da allerdings glaubt, dass das nicht mehr zu toppen ist, der hat sich geirrt. Denn die DVD Disc bietet dann noch die wunderbaren Animationsfilme von "Drive Home" und "The Raven That Refused To Sing ". Die Filme haben die Musik einzigartig in Szene gesetzt. Da passt einfach alles. Anschließend werden noch die vorgenannten Livetracks aus Frankfurt auf der Bühne dargeboten. Ich kam aus dem Staunen nicht mehr heraus.
Am 27. Oktober werde ich erstmals Steve Wilson live in Bielefeld erleben können. Die CD und besonders die DVD haben meine Vorfreude auf das Konzert um etliches gesteigert. Aufgrund der Filmaufnahmen aus Frankfurt ist alleine schon zu erkennen, welch großartige Künstler da zu Werke gehen.
Ich bin mir sicher, dass Freunde von der Musik von Steven Wilson oder Porcupine Tree sich das Album "Drive Home" nicht entgehen lassen werden. Es lohnt sich absolut und ich wünsche jedem beim Hören und Sehen viel Spaß und Freude!
1515 Kommentare|38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Mai 2014
Nach Steven Wilsons genialen dritten Soloalbum "The Raven that Refused to Sing (and Other Stories)" nun also diese EP, welche neben dem bisher unveröffentlichten Song "The Birthday Party" eine kürzere Version von "Drive Home" eine Orchesterfassung von "The Raven that Refused to Sing" sowie vier Live-Mitschnitte aus einem Konzert in Frankfurt enthält. Braucht man das?

Ja, aus vielen Gründen. Zum einen präsentiert "The Birthday Party" facettenreichen, rasenden Progressive-Rock, dargeboten von einer perfekt auf einander eingespielte Band, und "The Raven that Refused to Sing" wirkt noch dramatischer als auf dem Album. Die Live-Tracks sind jedoch der eigentliche Höhepunkt der CD, denn die Songs vermitteln eine ungetrübte Spielfreude mit perfektem Sound. Mein persönlicher Favorit hieraus ist "The Holly Drinker", welcher unendlich viel Atmosphäre, Groove und Dynamik liefert. So sollte Prog-Rock klingen!

Doch der eigentliche Grund, sich "Drive Home" anzuschaffen ist die DVD. Nicht nur, weil es Spaß macht, der Band beim Musizieren zuzusehen, während das Publikum nahezu andächtig lauscht, sondern vor allem wegen der beiden Animationsvideos zu "Drive Home" und "The Raven that Refused to Sing", in Szene gesetzt von der Britischen Filmemacherin Jess Code, welche einfach wunderschön und anrührend sind.
0Kommentar|6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2014
Wie fast immer von Steven ein sehr schönes Album - sehr zu empfehlen vor allem für seine Fans und die es noch werden möchten.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juli 2015
Schöne, anspruchsvolle CD. Live Konzerte immer wieder. Habe schon Karten für 2016 und ich freue mich. Danke und immer wieder.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Juli 2014
Was soll man hier noch großartig schreiben? Eine Wilson CD ist ein muss für jeden Liebhaber dieser Musik, auch wenn ich in der Vergangenheit etwas hart mit der Kritik seiner ersten Werke war..........aber dafür kann ich mich nur entschuldigen und sage heute das Wilson MEGA ist.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

14,89 €
12,98 €
9,99 €
10,99 €