Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 9. Februar 2014
Nachdem mein (erster, sonst nur Canon) Epson SX435W nach 1 1/2 Jahren immer öfter Streifen im Druckbild hatte (auch mit original Tinte) und eine Reinigung immer nur kurzfristig funktionierte, wurde er von Amazon kurzerhand Erstattet.
Hier noch einmal ein super Lob an Amazon. DAS ist Kundenservice aller erster Klasse.

Also, nun musste ein neuer her. Natürlich wieder von Amazon.
Brother zu klobig, Canon zu rödelig und HP problematisch mit kompatibler Tinte.

Ich würde grundsätzlich keinen Drucker kaufen, der nicht mit kompatibler Tinte funktioniert. Also bin ich doch wieder bei Epson gelandet, obwohl ich eigentlich mit der schlechten Erfahrung meines SX435W keinen mehr wollte. Außerdem hat die 20€ Rabattaktion meine Entscheidung noch erleichtert.

Der XP-610 ist im Vergleich zu den Anderen sehr kompakt in den Abmessungen, hat einzelne Tintenpatronen die auch kompatibel günstig zu bekommen sind hier bei Amazon:
(ms-point® 6 kompatible XXL Druckerpatronen für Epson Expression Premium XP-510 XP-600 XP-605 XP-610 XP-615 XP-700 XP-710 XP-800 XP-810 Patronen kompatibel zu T2621 T2631 T2632 T2633 T2634).
Denn, sein wir mal ehrlich, wer in Gottes Namen gibt 90€ für ein original XL Set Tintenpatronen aus? Selbst wenn der Drucker nach dem 2. Set kompatibler Tinte kaputt geht, habe ich 150€ gespart für einen neuen Drucker. Und wenn du wenig druckst mit den Originalen um zu sparen, wird das halt weg gereinigt. 30€ für ein original XL Set Tintenpatronen und ich würde keine Kompatible mehr kaufen, da ja original immer ein bisschen besser ist. Aber über 600% teurer für original? Nicht mit mir.
Ansonsten alles dabei was man braucht Drucker, Scanner, WLAN und gaaaanz wichtig: Papierfächer, Eins für A4 und eins für Fotos. Auch wenn diese klein sind, besser als gar keine. Das habe ich bei dem SX435W vermisst. Absolut nervig, wenn man vor jedem Druck erst einmal Papier einlegen muss.

Drucker aufgestellt, angeschlossen und mit den beiliegenden Starter Tintenpatronen in Betrieb genommen. Das ist sehr wichtig, denn nur mit diesen beiliegenden Tintenpatronen funktioniert das. Das wusste ich auch nicht. Sofort kompatible Tintenpatronen einsetzen soll nicht mehr funktionieren, habe ich aber auch nicht selber ausprobiert. Das haben einige Hersteller so eingeführt, um einigen Händlern entgegen zu wirken. Die haben nämlich die Originalen durch Kompatible ersetzt und beides getrennt verkauft. Also zweimal Gewinn gemacht.

Software Installation unter Windows 8.1 64bit klappte einigermaßen direkt über Internet. Da mein Notebook kein CD Laufwerk hat, fand ich diese Möglichkeit super. Aber immer wieder bekam ich eine Meldung über Verbindungsprobleme mit dem Internet während der Installation. (Surfen neben her funktionierte einwandfrei). Öfters musste ich wiederholen anklicken damit es weiter ging. Auch die WLAN Verbindung zum Drucker funktionierte nicht über die Software Installation und ich musste den Drucker von Hand ins WLAN einbinden. Dann hat auch die Installation den Drucker gefunden und weiter installiert bis zum Schluss.

Der 1. Testdruck über WLAN, auf Epson Photopaper 10x15 mit Epson Easy Photo Print, sah wirklich sehr gut aus. Ich habe das Testbild von Druckerchannel (Papageien,Auge,Aquarium) genommen. Werde das als Vergleich aufheben, wenn ich kompatible Tinte teste.
Was mir sofort aufgefallen ist, im Vergleich zu Canon MP640 und MG5250, ist das schnelle loslegen mit dem Drucken. Die Canon rödeln erst einmal eine ganze Weile vor sich hin, so dass ich manchmal denke: was zum Teufel macht der da... druck doch einfach...

Auch das Scannen über WLAN funktioniert sehr gut. Selbst mit der Epson App, die sehr einfach gehalten ist, unter Windows RT auf meinem Tablet.

Was mir gefällt:
Kompakte Abmessungen
2 Papierfächer
Einzelne Tintenpatronen
CD Fach gut verstaut
Günstige kompatible Tintenpatronen
Schnelles loslegen
Automatische Standby- und Ausschalt Zeiten lassen sich einstellen

Was mich nervt:
Die Papierablage MUSS von Hand ausgezogen werden. Kein Ausziehen, kein Druck.

Was mich verwirrt:
Der 610 soll ja kein hinteres Fach für den Papiereinzug haben, hat dort aber einen Schlitz um Papier einzuführen.

Momentan bin ich sehr zufrieden mit dem Drucker, vor allem für momentan 109€ mit der Rabattaktion. Hoffen wir mal, dass alles so bleibt und die Qualität besser ist als bei dem SX435W.

Von mir momentan mit 5 Sternen eine klare Kaufempfehlung.
22 Kommentare|37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2014
Wir waren auf der Suche nach einem Nachfolger unseres Canon IP4600. Der hatte uns von Anfang an mit dem ewigen Gerödel beim Anschalten des Druckers genervt. Viel Tinte ist beim Reinigungsprozess verbraucht worden. Zwischen Anschalten und Bereitschaft für den ersten Ausdruck sind locker 4 Minuten vergangen. Die Qualität der Ausdrucke und Bilder war jedoch gut, so dass wir uns damit arrangiert hatten. Nun war aber irgendetwas mit dem Druckkopf, das Streifen verursacht, so dass wir uns von dem Teil endlich mit gutem Gewissen trennen. Ausgedient :-)

Der neue Drucker sollte WLAN unterstützen, dass man auch vom Tablet oder Smartphone ausdrucken kann, ohne zuerst die Datei oder Bild auf den Mac zu übertragen.

Erster Schreck: die meisten "einfachen" Drucken haben gar keine Papierschublade mehr. Und wenn man Fotos auf Fotopapier ausdrucken will, muss man das normale Papier entfernen und dann das Fotopapier einfuscheln. Das ist blöd ! Und ein zusätzliches manuelles Papiereinfuhrfach gibts bei den meisten einfachen Geräten auch nicht.

Eine große Workstation mit automatischem Mehrseiten-Einzug und FAX ist für unseren Bedarf zu überdimensioniert. So einen Koloss wollten wir nicht.

Nach sehr viel "Durchlesen" und "Anschauen" haben wir uns für den EPSON XP-615 entschieden.

Installation ging einfach und noch in einem angemessenen Zeitrahmen. Es gab keine Probleme.
WLAN funktionierte auf Anhieb.
iPrint aus Apple Geräten geht ebenfalls ohne Probleme und ohne zusätzliche Installationen.
Bilder und Schrift sind total farbecht und klar.
2 getrennte Papierschächte für Fotopapier und DinA4 (der zusätzliche Schacht für Fotopapier ist etwas versteckt im innern des Druckers. Aber das wichtigste ist, dass man das A4-Papier wirklich komplett in der Kassette staubgeschützt im Drucker drin hat.

Manche haben in der Rezession geschrieben, dass es stören würde, dass man die Papierausgabe manuell aufklappen und nach Beenden manuell wieder zuklappen muss. Das stört mich persönlich überhaupt nicht. Drucker anschalten, Papierausgabe ausziehen, ausdrucken. Wenn man fertig ist, dass nichts einstaubt, Klappen wieder schließen. Drucker ausschalten.
Im Standby-Modus kann man auch über WLAN den Drucker "aufwecken". Funktioniert ohne zusätzliche Konfiguration. Aber ich habe den Drucker sowieso nicht 24/7 in Betrieb. Es ist einfach über das Menü konfigurierbar, wie lange das Gerät aktiv bleiben soll, bevor es in den Ruhe-Modus geht oder sich ausschaltet.

Dieser Drucker erfüllt alle unsere Erwartungen:
- Die Papierschubladen für A4 und separat für Fotopapier im Drucker drin. Schublade für A4 leicht nachzufüllen.
- WLAN
- Kopierer
- Scanner
- sehr gute Qualität beim Ausdruck von Schrift und Bild (farbecht)
- schnelle Bereitschaft nach Einschalten

Über den Tintenverbrauch kann ich noch keine Beurteilung abgeben.
Bedrucken von CD's auch noch nicht ausprobiert. Ist auch nicht wichtig für uns.
11 Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Februar 2014
Habe mir diesen Drucker als Nachfolger für meinen Canon Pixma MP-550 gekauft.

Das WLAN ist sehr praktisch und schnell installiert. Die Installation an sich dauert mir etwas zu lange.
Erforderliche Daten müssen trotz CD aus dem Netz geladen werden!!! Wer keins hat, hat Pech gehabt.
Das darf es doch nicht sein. Wozu legt man denn bitte eine Treiber-CD bei, wenn doch Internet vorhanden sein muss.
Naja, sehen wir mal davon ab, aber erster schlechter Beigeschmack ist nicht zu verleugnen.

Das Drucken an sich geht über WLAN - wenn das WLAN nicht wieder mal zickt - super einfach und schnell - gerade Fotos und grafik-lastige Dateien werden recht schnell gedruckt. Texte dauern für meinen Geschmack etwas zu lang. Über den Cardreader kann man auch drucken. Habe es nur einmal testweise gemacht. Das berührungsempfindliche quasi "Touch"-Panel nimmt die Befehle schnell an und der kleine Display hilft bei der Auswahl der Bilder.

Was mich anfangs freute: vor dem Druck reinigte sich der Drucker nicht stundenlang selbst - etwa wie es bei Canon seit Jahren schlechte alte Tradition ist. Dadurch spart man auf Dauer viel teure Tinte - dachte ich. Nach ca 6 Monaten dauert es vor dem ersten Druck länger, als beim alten Canon Gerät.
Was mich sehr stört, ist die etwas klein geratene Papierschublade. Es ist platz für maximal 50 Blatt Papier und jetzt nach zwei Jahren hat der Drucker es aufgegeben, Papier einzuziehen.
Ständiges Nachfüllen in den ungünstigen Momenten ist so vorprogrammiert. Auch gibt es keinen zweiten Papiereinzug. Nicht gut.

Die Scaneinheit ist auch nicht so der Glanzpunkt dieses Gerätes. Habe mehrere Dokumente wie Quittungen, Zeugnisse etc. gescannt und sie haben eine durchweg eher verschwommene, mittelprächtige Qualität. Da war der Pixma um Welten besser.

Was wirklich praktisch ist, ist die Epson-e-Web-Druckfunktion, mit der man Webseiten drucken und wichtiges von unwichtigem trennen, sprich die Ausdrucke vorher editieren - kann. Sehr, sehr gut! Und das funktioniert seltsamerweise auch - Epson konnte diese Funktion mal nicht versauen.

Der Tintenverbrauch ist exorbitant - nach einem halben Stapel Druckerpapier mussten bereits alle (auch Farbe!!!) Patronen komplett ersetzt werden - ein Spaß von mehr als 60 Euro.

Mein Fazit: Licht und Schatten beim Wechsel von Canon auf Epson, aber mit etwas mehr Übergewicht auf Seiten des Schattens, weil der Drucker nach exakt 12 1/2 Monaten seinen Geist aufgegeben hat und jedes Blatt im Papierstau endet.
Ein Scheiß Gerät für über 120 Euro damals - eine Frechheit vom ehemals ach so rennomiertem Hersteller Epson - ich gehe zurück zu HP, wo die Tinte teuer aber die Geräte langlebig sind.
0Kommentar|32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Februar 2014
Habe Gestern (Turboschnelle Lieferung) den Drucker erhalten, die Installation lief auf meinem Rechner über die mitgelieferte CD gar nicht, es gab immer eine Fehlermeldung Programm kann nicht ausgeführt werden, ist aber kein großes Problem ratz fatz die notwendigen Treiber von der Epson Seite geladen Installiert, und fast fertig, es gibt eine Epson Update Software diese Laufen lassen, dauert etwas danach alles OK.
Wichtig den Drucker direkt mit dem PC verbinden ( nicht über eine Druckerweiche ) sonst kann man nicht Scannen!
Die Druckqualität ist Hervorragend, sowohl auf Papier als auch auf Bedruckbaren CDs/ DVDs auch das Drucken über ein Handy mit der entsprechenden App ( gibt es für Android und Apple) ist auch kein Problem. Ich kannte das Vorgänger Modell XP-605 von meinem Bruder, deshalb habe ich mich für dieses Nachfolgemodell XP-610 entschieden und kann es nur weiterempfehlen, Preis Leistung sind Überzeugend. Wenn man viel Drucken möchte sollte man sich die XL Variante der Patronen Bestellen, diese sind im Verhältnis auch Günstiger.
Und Wichtig ist auch daran zu Denken das das dem Gerät kein USB-Kabel beiliegt wenn man keins mehr Übrig hat, gibt es ein Problem. Denn der Versuch über W-Lan zu Drucken mit einem PC ist nicht ganz einfach, und dauert zu Lange, USB ist die Beste Variante.
77 Kommentare|11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. August 2014
Der Drucker verbraucht sehr viel Tinte. Ich benötige ihn zurzeit beruflich sehr stark und habe in einer Woche drei Patronen verbraucht. Wenn es sich nicht nur um eine vorübergehende Tätigkeit handeln würde, würde ich mir einen anderen Drucker kaufen (müssen).
Besonders ärgerlich ist, dass er nicht weiter druckt, wenn die schwarze Patrone leer ist, obwohl in der "Photo Schwarz"-Patrone noch ausreichend Tinte vorhanden ist. Wer viel drucken muss, sollte hier besser nicht zugreifen.

Mich stört auch, dass man zum Drucken extra eine Klappe für die Papierausgabe aufmachen muss. Wenn man schnell etwas drucken möchte, ist es nicht damit getan, einfach nur den Drucker anzumachen. Schön fände ich es auch, wenn man über Airprint den Drucker direkt aktivieren könnte. Das ist derzeit nicht möglich. Wenn man also etwas vom iPhone oder iPad drucken möchte, muss man erst zum Drucker, ihn anmachen, die Klappe rausziehen und dann geht es erst los.

Das Druckbild bei einseitigem Druck ist ok, bei Duplexdruck verrutscht auch schon mal eine Zeile.

Alles in allem also kein Glanzstück, für den einfachen privaten Gebrauch dürfte er ausreichen, da er im Übrigen einfach zu installieren und zu bedienen ist.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Dezember 2014
Hallo! Habe Ende November XP 615 über Amazon gekauft. Beim Einrichten viel mir gleich das schwache BK auf. Habe nur über WiFi eingerichtet.Kennwort des Kabelmodems eingegeben und es ging.Später auch Laptop vom Nebenraum,ging auch. Verschiedene Sachen gedruckt, aber es war nicht so richtig gut. Hatte schon immer eigene Testseite zusammengestellt,war aber auch nicht zufrieden mit dem Ausdruck. Habe dann Düsentestmuster ausgedruckt. Da war eine Lücke.Das zweite BK fehlte,was mir aber garnicht so auffiel. Erster Tag unzufrieden. Zweiten Tag kam die Erleuchtung. Habe dann noch verschiedene Seiten und Reinigungen gemacht(Eigentlich widersinnig). Auf einmal war das BK im Düsentestmuster da. Nach zwei Tagen war das zweite BK wieder weg. Trotz meherer Reinigungen und Probedrucke, kein Erfolg. Was nun? Habe mich dann für Umtausch entschieden. Amazon angerufen. Sollte dann Epson anrufen. Die machen nur Reparatur. Wieder Amazon. Bin dann an eine energische Frau gekommen, die hat sofort den Umtausch angewiesen, e-mail mit Rücksendeetikett. Zwei Tage kam das neue Gerät an(Hier großes Lob an Amazon) made in Indonesia, habe das erste Gerät darauf nicht überprüft. Habe alles neu eingerichtet. Schon beim Statusbericht drucken fiel das satte BK auf. Düsentestmuster ok. Habe meine Eigene Testseite gedruckt,auch ok (siehe Foto,kann bei rundem Papier die Kante verschmutzen nur BK). Eistellung Foto ist am besten, Einst. Text und Foto hatte durchgehend einen Absatz(Alles auf Normalpapier). Foto auf 10x15 auch sehr guter Ausdruck, nach Korrektur Übereinstimmung mit Bildschirm. CD Druck ok. Zweiseitiges Drucken ok. Scannen auch ok. Im Netzwerk ok. Hatte den ersten Drucker schon mit Ersatztinte probiert ok. Meine Meinung ist er druckt sehr gut, allerdings ohne Vergleich. Warum nicht gleich so EPSON ? Deshalb einen Stern Abzug.
Fazit: Als erstes sollte man das Düsentestmuster drucken, bei einem neuen Drucker darf da nichts fehlen sonst ist vielleicht der Druckkopf nicht i.O. Es hift keine Reinigung nur zurückschicken. Ich wünsche Allen maximale Erfolge und Gute Feiertage.Prost
review image review image review image
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Mai 2015
Dieser Drucker ist einfach nur Schrott.
Die Druckqualität ist bei Bildern zwar recht gut aber...
Der Tintenverbrauch ist sehr hoch und er druckt auch nur wenn alle Patronen noch einigermaßen voll sind, ist mal eine leer und man möchte nur mal eben ein SW Dokument drucken dann tut er es nicht weil eine andere Farbpatrone leer ist. Habe ca. 4-5 Bilder gedruckt und muste schon Reihenweise alle Patronen wechseln.
Also nochmal 50 euro nach 4 Wochen investiert.
Der Papiereinzug funktioniert auch schlecht, man hat ständig Papierstau und der Drucker versucht über mehrere Minuten mit lauten Geräuschen das Papier reinzuziehen, klappt es nicht Piept er nervig rum.
Dann kommt es häufig vor das man mal eben ein Bild drucken möchte und er einfach nur blöde rumpiept und die Fehlermeldung "kein Papier in Kassette 2". Ja und warum habe ich dann in der Option Automatische Kassettenwahl eingestellt? Auch wenn man dann Kassette 1 auswählt und neu druckt dann klappt es teilweise nicht... Piep Piep
Hab das Teil dann kaputgetreten vor Wut.
0Kommentar|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2014
Ich habe in erster Linie einen Fotodrucker gesucht, der preislich im Rahmen liegt und qualitativ überzeugt.
Vor Jahren hatte ich mal einen Epson Profi Photo-Printer, der bis A3 drucken konnte, und es war mir dadurch möglich so schon Erfahrungen mit einem Drucker dieser Art zu sammeln.

Der XP-615 hält, was er verspricht. Die Qualität ist sehr gut, hat man mal die richtige Kette der Einstellungen herausgefunden um das optimale Druckergebnis zu erzielen. Nach dem 3. Versuch habe ich geschafft, dass das Foto so ausgedruckt wird, wie ich es auf dem Bildschirm sehe. Zumindest ist das meine Voraussetzung gewesen. Gedruckt wurde in sehr hoher Auflösung ab dem Druckbefehl in 1,5 Minuten. Mit trockener Tinte lag das bedruckte Blatt im Fach.

Da ich auf Grund von schlechten Erfahrungen mit Drittherstellern ausschließlich mit original Tinte und Papier drucke, liegt für mich hier der Haken. Ich habe für einen Satz Tinte inkl. Photo Black und ein paar Stapel Epson Photo Premium Papier (255g) fast genau so viel bezahlt, wie für den Drucker selbst. Das ist wohl eine Tatsache an die ich mich nie gewöhnen werde.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Juli 2015
habe den Drucker im April 2014 gekauft und jetzt kommt im Display Betriebsdauer eines Drucker Farbkissens beendet - Epson KD kontaktieren, kann so was nach etwas mehr als einem Jahr sein - zumal der Drucker nur als Zweit-Drucker verwendet wird. Für viel Ausdrucke benutze ich in unserem Büro unseren grossen HP Drucker. Ich hatte schon viele Drucker von Brother, Canon oder HP - so was hatte ich noch nie. Und jetzt suchen wir den Epson Kundendienst der auch auf den Amazon Seiten nirgends Erwähnung findet. Also zukünftig dann lieber im Fachhandel Drucker kaufen, da gibt es wenigstens einen Ansprechpartner.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Oktober 2015
Leider hat der Drucker nach genau einem Jahr seinen Dienst quittiert.
Er druckt nurmehr mit vielen leeren Zeilen (Streifen). Manche Zeilen (jene, die in rot geschrieben sind) gar nicht mehr.
Vielfaches Reinigen des Druckkopfes, sowie Austausch der Tinten schafften leider keine Abhilfe.
Ich habe hauptsächlich nicht mit den Originaltinten von Epson gedruckt. Vielleicht ist das der Grund, dass der Drucker kaputt ging?
Gedruckt habe ich mit folgenden Tinten, die ich bei Amazon gekauft habe:
https://www.amazon.de/gp/product/B00D9P5HKQ/ref=oh_aui_detailpage_o05_s01?ie=UTF8&psc=1
Aufgrund der Tatsache, dass ich noch sehr viele der obigen Tinten vorrätig habe, habe ich mich dazu entschlossen, das Nachfolgemodell des XP-615, nämlich den Epson XP-625, bestellt. Der bereits auf dem Markt befindliche "allerneueste" Epson XP-635 benutzt ja schon wieder andere Tintenarten.
Auch so eine Unart, eigentlich von jedem Druckerhersteller, permanent die Tintenpatronen zu wechseln…
Jedenfalls hege ich den starken Verdacht, dass der Drucker aufgrund der verwendeten "fremden" Druckeratronen ex gelangen ist. Nicht weil die Fremdtinten so schlecht sind, sondern weil der Drucker diese als "Nicht-Epson-Tinten" erkennt (beim Patronenwechsel erscheint im Druckerdisplay auch ein entsprechender Warnhinweis!) und entsprechend "reagiert".
Mir das Nachfolgemodell zuzulegen entspringt einzig und allein der Tatsache meines großen Tintenvorrats. Ich möchte nicht schon wieder viel Geld für neue, andere, Tinten ausgeben.
Ob diese "Strategie" aufgeht, der neue Drucker seinen Dienst nicht nach nur einem Jahr quittiert und sich mein Vorurteil als unwahr herausstellt (hoffentlich!), wird sich zeigen. Man darf gespannt sein ;-)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 21 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)