Kundenrezensionen


101 Rezensionen
5 Sterne:
 (70)
4 Sterne:
 (9)
3 Sterne:
 (8)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (11)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


54 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top NAS-Festplatte - perfekt im Synology DS213J NAS
Ich habe mir nach langem Zögern gleich zwei der 4TB NAS Festplatten zugelegt, allerdings nicht hier gekauft, da ich so teure Produkte grundsätzlich nicht über den Marketplace kaufe, sondern am liebsten direkt von amazon.de - da die Platte von amazon direkt leider nicht verfügbar ist musste ich zum anderen Anbieter greifen. Gezögert hatte ich...
Vor 13 Monaten von Marco N. veröffentlicht

versus
216 von 221 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen An sich gut aber bei Load Cycle Count / IDLE3 Problem
An sich die perfekte Platte für ein NAS: schnell (für 5900 rpm), leise, sparsam, zuverlässig. Leider haben viele der 3TB Modelle und alle 4TB Modelle der WD RED Serie einen Firmware-Bug, der dafür sorgt, dass beim 24/7 Betrieb der Platten unter bestimmten Umständen nach 2-3 Jahren den Geist aufgeben. Das Problem ist der sogenannte IDLE3 Timer, der...
Vor 10 Monaten von Mux veröffentlicht


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

216 von 221 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen An sich gut aber bei Load Cycle Count / IDLE3 Problem, 25. Januar 2014
Von 
Mux (Bayern) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Western Digital WD40EFRX interne Festplatte 4TB (8,9 cm (3,5 Zoll), 5400rpm, 64MB Cache, SATA) (Personal Computers)
An sich die perfekte Platte für ein NAS: schnell (für 5900 rpm), leise, sparsam, zuverlässig. Leider haben viele der 3TB Modelle und alle 4TB Modelle der WD RED Serie einen Firmware-Bug, der dafür sorgt, dass beim 24/7 Betrieb der Platten unter bestimmten Umständen nach 2-3 Jahren den Geist aufgeben. Das Problem ist der sogenannte IDLE3 Timer, der bei den Platten nach einer gewissen Zeit Untätigkeit die Köpfe in einer speziellen Landezone parkt. In den SMART-Daten wird dieses Parken mitgezählt und als Parameter 193 (Load Cycle Count, LCC) mitgezählt. Dieser Timer ist bei diesen Platten auf 8 Sekunden eingestellt, was unter typischen NAS-Betriebssystemen dazu führt, dass ständig in IDLE3 geparkt werden und gleich wieder zurück... Im Schnitt hatte ich mit meiner WD40EFRX ca. 600 Zyklen pro Tag, d.h. nach 2,5 Jahren wären die spezifizierten 600.000 Cycles erreicht wodurch ein Defekt der Platte sehr wahrscheinlich wird. Da die Platten 3 Jahre Garantie haben, wäre das zwar vermutlich gerade noch in der Garantie, aber der mit dem Austausch der Platte verbundene Ärger bleibt trotzdem.

Zum Glück gibt es Abhilfe. Man kann wahlweise das Programm WDIDLE3.EXE (von WD selbst) oder mit dem Linux Tool idle3-tools die IDLE3 Timer auf einen höheren Wert setzen oder völlig deaktivieren. Ich hab selbst die Linux-Variante benutzt, da ich einen Linux-Rechner mit freiem SATA-Port zur Hand hatte, außerdem habe ich irgendwo gelesen, dass das WDIDLE3.EXE Programm erfordert, dass die Platte im BIOS als IDE (statt ATAPI) eingestellt ist, was ich nicht umstellen wollte. Seit der Deaktivierung mit idle3-tools ist bei mir Ruhe und der LCC bleibt da wo er war. Einen geringfügig höheren Energieverbrauch nehme ich in Kauf, unterm Strich ist das für die Umwelt sicher besser als eine Kaputte Platte.

Sehr ärgerlich ist dieser Umstand, da die WD RED Serie von WD ja speziell als Platte für den Einsatz in NAS-Systemen angepriesen wird und dieser Timer da einfach nicht auf so niedrige Zeiten gesetzt werden darf. Bei einem Desktop-Einsatz oder in NAS-Systemen die nicht 24/7 laufen, wird die Lebensdauer nicht ganz so schnell beschnitten, wodurch die Platte dann eben erst nach der 3 Jahres Garantie kaputt geht und WD damit aus dem Schneider ist...

Apropos Desktop Einsatz: als Desktop-Platte sind die WD RED nicht zu empfehlen, da die Fehlerbehandlung für den RAID-Einsatz ausgelegt ist: bei evtl. Lesefehlern gibt eine Server-Platte schneller auf, da das RAID-System sich dann um die Fehlerbehandlung kümmern soll und den Sektor ggf. von einer anderen Platte lesen soll. Eine Desktop-Platte wird bei Lesefehlern hartnäckiger versuchen den Sektor noch zu retten, was für einen Festplattenverbund im NAS zu lange dauern kann.

Also: nach Deaktivierung oder Hochsetzen des IDLE3-Timers ist das die perfekte Platte für NAS-Systeme. Ohne Fix wird die Platte leider einen schleichenden Tod sterben. Da WD hier echt Mist gebaut hat, gibt's nur drei statt fünf Sterne, was niemanden abhalten soll, der sich diesen Schritt zutraut (Anleitungen gibt's genug im Netz, einfach mal nach idle3-tools oder wdidle3 suchen, auf Youtube hat sogar jemand die WDIDLE3 Variante als Film aufgenommen).

EDIT 31.1.2014:

Ich habe vor einigen Tagen eine Support Anfrage an WD zu dem Problem gestellt, die zunächst damit beantwortet wurde, dass man das WDIDLE3.EXE Tool auf eigene Gefahr dazu benutzen kann um den IDLE3 Timer zu verstellen (auf eigene Gefahr, da WDIDLE3.EXE wohl nicht für die WD RED Platten freigegeben ist). Jetzt wurde mir von WD noch ein für die WD RED Platten offiziell freigegebenes Tool nachgereicht, dass für Linux und Windows angeboten wird. Es nennt sich "WD Red SMART load/Unload utility" (wd5741) und ist von dieser WD Support Seite herunterzuladen:

[...]

Ich habe es selbst nicht ausprobiert, da ich mit den Linux idle3-tools schon Erfolg hatte, aber vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen, der diese Rezension liest.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


92 von 97 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Seagate 4TB NAS vs. WD Red 4TB NAS HD, 15. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Western Digital WD40EFRX interne Festplatte 4TB (8,9 cm (3,5 Zoll), 5400rpm, 64MB Cache, SATA) (Personal Computers)
Hier ein paar Vor- und Nachteile der Festplatte inbesondere wenn man die Seagate 4TB NAS (ST4000VN000) und WD Red 4TB (WD40EFRX) vergleicht:

Lärm:

Ich habe eine Seagate 4TB NAS und Western Digital Red 4TB direkt nebeneinander in zwei SATA Dockingstation betrieben um den Lärm direkt vergleichen zu können. Die Seagate ST4000VN000 ist deutlich lauter beim Anlaufen als die WD Red oder auch z.B. Hitachi 3TB 5K3000. Dreht die Festplatte ist die Seagate nicht unbedingt hörbar lauter als die WD, aber das Geräusch ist vom Ton her etwas höher und damit unangenehmer. Solange nur 1-2 Festplatte verwendet werden, sollte der Unterschied zur WD sehr gering und damit nicht kaufentscheidend sein. Bei 4-5 Festplatten wird der Geräuschpegel dann aber bei der Seagate doch höhrbar schlechter als bei der WD. Wer also extrem lärmempfindlich ist, findet bei der WD Red einen sehr kleinen Vorteil. Ingesamt sind aber beide Festplatten duchaus recht leise und es gibt nur einen kleinen Vorteil für WD.

LCC:
Ein Problem in den letzten Jahren sowohl bei Seagate oder WD war das häufige und manchmal laute Parken der Köpfe bei Inaktivität. Der Load_Cycle_Count beim Auslesen der SMART Daten erreichte bei einigen Festplatten sehr schnell problematische Werte. Hier kann bei der Seagate 4TB NAS scheinbar Entwarnung gegeben werden, während das Problem bei der WD Red 4TB (im Gegensatz zur 3/2/1TB Red) wieder neu auftritt (zumindest läst sich das Problem wohl durch wdidle3 bzw. idle3-tools (Linux) auch bei der 4TB Red beheben). Angesichts der Haltbarkeitsprobleme der WD Greens, die evtl. teilweise dem LCC Problem zuzuschreiben sind, ist das LCC Verhalten der WD 4TB Red doch ein für mich extrem beängstigender Kritikpunkt.

Power Management:
Geht man nach diversen Testergebnissen im Internet, hat die WD wohl einen gering besseren Stromverbrauch als die Seagate, was wohl auch am häufigen Kopfparken und der langsameren Umdrehungszahl der WD liegt. Dafür hat die Seagate beim sequentiellen Lesen und Schreiben deutliche Geschwindigkeitsvorteile. Das Initialisieren, Prüfen und Reparieren eines RAID Volumes ist auf den Seagate Festplatten deutlich schneller. Bei diversen Testdurchläufen machte das hier schnell 1-2 Stunden aus.

Ein großer Vorteil der Seagate 4TB NAS ist der Support von APM in der Firmware. Die WD Red 4TB müssen aktiv vom Controller der NAS/Hardware RAID bei Inaktivität in den Standby geschickt werden. Unter Linux funktioniert also z.B. hdparm mit -B oder -S bei der WD nicht. Wer also keinen entsprechenden Controller/NAS oder Software (z.B. hd-idle unter Linux) hat oder auch die Festplatte mal in einem externen Gehäuse einsetzen will, ist mit der Seagate deutlich besser bedient, da sich hier das Powermanagement fest einstellen läst.

Abschliessend: Beide Festplatten laufen hier mit einem Areca 1261 Hardware RAID Controller (Firmware 1.49) bislang problemlos und beide Festplatten melden die identische Zahl an Sektoren, so daß auch ein Mischbetrieb in einem RAID 5/6 ohne Kapazitätseinschränkungen denkbar (aber nicht unbedingt ratsam) ist.

Mein Urteil ist: Wer mit ein klein wenig mehr Lärm/Stromverbrauch leben kann, bekommt derzeit mit der Seagate 4TB NAS die unproblematischere und schnellere NAS Festplatte. WD 4TB Red NAS Käufer sollten sich der APM und LCC Probleme sehr bewusst sein, auch wenn man wohl beides mit Software durchaus in den Griff bekommen kann. Welche der beiden Festplatten langfristig haltbarer ist, wird wohl nur die Zeit zeigen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


54 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top NAS-Festplatte - perfekt im Synology DS213J NAS, 1. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Western Digital WD40EFRX interne Festplatte 4TB (8,9 cm (3,5 Zoll), 5400rpm, 64MB Cache, SATA) (Personal Computers)
Ich habe mir nach langem Zögern gleich zwei der 4TB NAS Festplatten zugelegt, allerdings nicht hier gekauft, da ich so teure Produkte grundsätzlich nicht über den Marketplace kaufe, sondern am liebsten direkt von amazon.de - da die Platte von amazon direkt leider nicht verfügbar ist musste ich zum anderen Anbieter greifen. Gezögert hatte ich zunächst, da bei zwei dieser Platten natürlich ein ganz schönes Sümmchen zusammenkommt, aber trotzdem bereue ich es bisher nicht.

Beide Platten wurden bestellt, geliefert, geprüft und es gab keinerlei Probleme - SMART Check ok, ein zusätzlicher Test mit CheckDrive 2014 brachte auch kein anderes Ergebnis - alles in Ordnung.
Bei den Bewertungen, in denen bemängelt wird, dass die Platte(n) von Anfang an defekt waren könnte ich mir evtl. noch vorstellen, dass diese während des Transportes zu Schaden gekommen sind - wer schon einmal gesehen hat wie es in einem DHL Depot zugeht, der weis wovon ich rede...

Aber nun zu den Platten:
Verbaut wurden beide Platten in der Synology Diskstation 213J und werden in einem RAID1 eingesetzt.
Wie schon durch Testberichte und Erfahrungsberichte im Voraus recherchiert und erwartet haben die Festplatten in Verbindung mit der DS213J einen sehr geringen Energieverbrauch und einen niedrigen Geräuschpegel (sowohl im "Stand-by" als auch unter "Volllast"). Der Lüfter der DS213J übertönt die beiden Festplatten obwohl er schon sehr leise ist komplett - also im NAS sollte man eigentlich keine störenden Geräusche der Festplatte wahrnehmen können.
Die Temperatur der Festplatten erreichte bei mir auch unter absoluter Volllast (befüllen der Festplatten mit knapp 1TB Daten) kaum mehr als 30-35°C (gemessen am Gehäuse der DS213J), was sicherlich einerseits am guten Lüfter des NAS liegt, aber auch die Wärmeentwicklung der Platten an sich scheint sehr gering zu sein. (Auch als die Platten direkt angeschlossen wurden um sie auf Herz und Nieren zu prüfen konnte ich (fast) keine Wärmeentwicklung feststellen)
Die Platten arbeiten wirklich sehr zügig - mit HD Tune konnte ich bei beiden der bestellten Platten Übertragungsraten von knapp 110MB/s feststellen (selbstverständlich vor Einbau ins NAS). Nach Einbau im NAS bestätigt sich der Eindruck aus dem Vorabtest - das Kopieren auch größerer Datenmengen (knapp 1 TB Daten) geht wirklich vergleichsweise zügig von der Hand.

Zur Haltbarkeit der Platten kann ich natürlich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht besonders viel sagen, werde dies aber nach entsprechender Zeit noch nachholen.

Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt für mich absolut - schaut euch nur einmal auf der Homepage von Synology die mit der DS213J kompatiblen Platten mit 4TB an, dort werdet ihr außer der WD RED 4TB keine andere Platte unter 250€ finden.
Ich denke als ungefähren Richtwert was die Qualität angeht kann man sicherlich auch die Kundenbewertungen der WD RED 3TB heranziehen :-)

Ich würde jedem, der auf der Suche nach einer NAS Festplatte ist dazu raten die Platte "eine Nummer größer" zu kaufen, als sie benötigt wird - ich selbst benötige momentan keine 4TB Speicher (2TB würden zur Zeit genügen), aber ich würde mich extrem ärgern, wenn ich in einem Jahr neue Festplatten kaufen müsste, weil der Speicherplatz nicht mehr ausreicht. Abgesehen davon kommt man dann auch deutlich teurer, als wenn man gleich die etwas größere Festplatte kauft.

Auch wenn ich selbst zwei vollkommen funktionsfähige Platten geliefert bekommen habe würde ich jedem dazu raten die Festplatte(n) vor Nutzung eine Fehlerprüfung durchzuführen - insbesondere wenn die Festplatten verschickt und nicht direkt im Laden gekauft wurden.

Ich hoffe dem ein oder anderen bei der Kaufentscheidung weitergeholfen zu haben.
Marco N.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gute Datenplatte, 11. November 2014
Von 
D. Schlüter - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Western Digital WD40EFRX interne Festplatte 4TB (8,9 cm (3,5 Zoll), 5400rpm, 64MB Cache, SATA) (Personal Computers)
Mit Festplatten ist es leider immer so eine Sache. Wie solide eine Serie oder ein Modell ist, erfährt man meist erst, wenn das Modell schon längst wieder aus den Regalen verschwunden ist. Deshalb stellt dieses Review auch lediglich eine IST-Aufnahme dar. Niemand weiss, ob die WD40EFRX vielleicht schon morgen mit einem Defekt stehenbleibt.

Meine primäre Ausrichtung beim Kauf dieser Platte war ein potentieller 24/7 Betrieb (neben speziellen Modellen von Hitachi sieht es da meist sehr düster aus) sowie ein sehr ruhiger IDLE-Lauf bei geringem Verbrauch und angemessenem Preis.

Die 4TB RED ist nicht meine erste und einzige 4TB Platte. Neben der RED habe ich noch eine Hitachi 4TB mit 7K und 5K Umdrehungen. Beide Platten verrichten zuverlässig ihre Arbeit, aber insbesondere die 7200U/min Hitachi fällt mit einem doch recht hochfrequentem Geräusch und einem nicht zu verachtenden Lärmpegel auf.

Die HDDs laufen bei mir meist im Ruhemodus und werden nach ca. 45Minuten Inaktivität heruntergefahren. Dementsprechend kann ich zu einem Vollzeit 24/7 Betrieb keine Auskunft geben.

Was allerdings bei dieser Platte sehr positiv auffällt ist das geringe Geräuschniveau. Mit nur der angepassten Drehzahl bleibt die HDD leise und auch kühl. Im Schnitt ist die WD bei mir (gleiche Kühlung im Gehäuse) knapp 3 Grad kühler als meine 7200er Hitachi, ca. 2C° kühler als die 5400er Hitachi und in etwa so kühl wie meine 2TB große Seagate Green. Letztere dürfte allerdings weniger Spindeln haben und damit technisch im Vorteil sein.

Den 5400er Platten wird ja oftmals nachgesagt, dass sie eher träge Gesellen sind. Aufgrund der hohen Datendichte und IntelliPower (dynamische 5400 - 7200 U/m) kommt man aber auch hier auf relativ ordentliche sequentielle Lese/Schreibraten. Letztere habe ich mal angehängt (50/500/2000MB Testfiles). Natürlich sind kleine Zugriffe nicht mit einer 7200U/min HDD oder gar einer SSD vergleichbar. Um allerdings schnell große Dateien draufzukopieren reicht es allerdings problemlos.

Sehr lobenswert ist übrigens auch die 3 jährige Garantie die WD auf die RED Reihe gibt. Das ist heutzutage sehr selten geworden. Die Festplatte ist auch sehr schnell wieder betriebsbereit. Bis die Hitachi 7K HDD aus dem Standby erwacht ist vergehen einige Sekunden, die WD werkelt hier deutlich schneller.

Insgesamt eine sehr brauchbare HDD für den Einsatz im Storage Bereich. Ich denke sogar, dass in einem leisen Office PC mit viel Speicher-Bedarf die Red auch als Systemplatte noch gut funktionieren würde. Idealerweise baut man sie aber in ein NAS oder einem "Fileserver".

Wichtiger Hinweis von einem Rezensenten hier: Bei etwas älteren Chargen unbedingt den Firmwarestand kontrollieren bzw. das IDLE3 Tool von der offiziellen WD Homepage herunterladen und anwenden. Ansonsten kann es sein, dass die Parkpostion der Lese/Schreibköpfe unverhältnismäßig oft beansprucht wird und es somit zu einem absehbaren und schleichenden Tod im Dauerbetrieb kommen KANN.

Würde ich die HDD weiterempfehlen? -> Ja, aber nur im dafür vorgesehenen Einsatzgebiet

Pro/Neutral/Contra:

+ Lautstärke
+ Kapazität
+ Temperaturverhalten
+ Stromaufnahme
+ Garantiezeitraum
O sequentielle Transferrate
O Preis
- Zugriffszeiten bei kleinen Dateien
- IDLE3 Problem bei den ersten Modellen am Markt -> Endkontrolle
- schwer zu bewerten aber, Platte ist nur für spezielle Einsatzbereiche optimal

Hier noch einmal die Durchsatzwerte im Überblick:
Testsystem mit Core i3, 8GB RAM, Windows Server 2012

-----------------------------------------------------------------------
* MB/s = 1,000,000 byte/s [SATA/300 = 300,000,000 byte/s]

Sequential Read : 181.534 MB/s
Sequential Write : 119.486 MB/s
Random Read 512KB : 115.512 MB/s
Random Write 512KB : 176.341 MB/s
Random Read 4KB (QD=1) : 1.662 MB/s [ 405.7 IOPS]
Random Write 4KB (QD=1) : 2.245 MB/s [ 548.1 IOPS]
Random Read 4KB (QD=32) : 3.209 MB/s [ 783.5 IOPS]
Random Write 4KB (QD=32) : 2.246 MB/s [ 548.3 IOPS]

Test : 50 MB [G: 52.1% (1942.8/3725.9 GB)] (x3)

Sequential Read : 129.246 MB/s
Random Read 512KB : 39.969 MB/s
Random Write 512KB : 78.126 MB/s
Random Read 4KB (QD=1) : 0.456 MB/s [ 111.4 IOPS]
Random Write 4KB (QD=1) : 1.620 MB/s [ 395.5 IOPS]
Random Read 4KB (QD=32) : 1.609 MB/s [ 392.9 IOPS]
Random Write 4KB (QD=32) : 1.583 MB/s [ 386.4 IOPS]

Test : 500 MB [G: 52.1% (1942.8/3725.9 GB)] (x3)

Sequential Read : 125.925 MB/s
Sequential Write : 123.536 MB/s
Random Read 512KB : 36.481 MB/s
Random Write 512KB : 67.226 MB/s
Random Read 4KB (QD=1) : 0.419 MB/s [ 102.2 IOPS]
Random Write 4KB (QD=1) : 1.304 MB/s [ 318.5 IOPS]
Random Read 4KB (QD=32) : 1.186 MB/s [ 289.6 IOPS]
Random Write 4KB (QD=32) : 1.332 MB/s [ 325.3 IOPS]

Test : 2000 MB [G: 52.1% (1942.8/3725.9 GB)] (x3)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


16 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Load Cycle Count-Problem ist gelöst, 23. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Western Digital WD40EFRX interne Festplatte 4TB (8,9 cm (3,5 Zoll), 5400rpm, 64MB Cache, SATA) (Personal Computers)
Ich habe für mein NAS (Synology 214+) Festplatten benötigt. Da die 4 TB-Reds von Western Digital das Maximum an TB-Speicher sind und ich generell mit Western Digital sehr gute Erfahrung gemacht habe, recherchierte ich vor dem Kauf. Dabei stieß ich auf das Load Cycle Count-Problem. Kurz beschrieben: die Festplatte parkt die Schreib-Lese-Köpfe nach einer gewissen Zeit und der Count wird um 1 erhöht. Ab einer gewissen Zahl (ich glaube 300.000) ist damit Schluss. In der Regel erreicht man diese Zahl nicht. Allerdings war es bei den 4 TB Red-Festplatten von Western Digital so, dass dieser Park-Zustand der Köpfe schon nach wenigen Sekunden aktiviert wurde. Gerade bei einem NAS, das viel in Betrieb ist, wurde so die Zahl sehr schnell hochgezählt. Ich war daher mit dem Kauf vorsichtig und wartete positive Erfahrungsberichte ab. Diese kamen tatsächlich mit dem Jahr 2014 und so bestellte ich bei Amazon zwei Stück. Wichtig war mir, dass die Festplatten NICHT lagernd waren, sodass Amazon an mich eine neue Charge schickt, die dann hoffentlich das LCC-Problem nicht mehr hätte. So war es dann auch. Ich musste zwar ein paar Tage extra warten, aber meine Festplatten sind aus 2014 (steht soweit ich weiß auf der Festplatte drauf) und der LCC-Counter in der Synology (zu finden im Startmenü unter Speicher-Management, dort dann auf den Reiter HDD-Verwaltung und anschließend bei S.M.A.R.T. auf S.M.A.R.T.-Information klicken, dort steht unter ID 193 bei der Spalte Rohdaten der LCC-Wert) beträgt nach ca. einem Monat Laufzeit 96.

Die Lieferung war problemlos und gut verpackt. Die Festplatten lagen nicht lose im Karton, sondern waren in eine Art Kunststoff-"Aufhängungen" fixiert, sodass hier bei einem harten Stoß auch nichts passieren konnte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Festplatte, niedriger Geräuschpegel, Verpackung mangelhaft, 10. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Western Digital WD40EFRX interne Festplatte 4TB (8,9 cm (3,5 Zoll), 5400rpm, 64MB Cache, SATA) (Personal Computers)
Erst einmal vorneweg zum Versand:
Der Versand erfolgte durch Amazon, leider sah man sich nicht im Stande die Festplatte ordnungsgemäß zu verpacken. Die Festplatte lag am Boden des Pakets nur mit einer Anti-Statik-Hülle mehr oder minder geschützt, darüber war etwas Luftpolsterfolie und ein wenig Füllmaterial. Wenn man dabei bedenkt wie Pakete teilweise herumgeschmissen werden von den Paketboten ist der Schutz einfach unzureichend (da die Festplatte zum Boden hin des Pakets keinerlei Schutz hatte!).
Ein Glück das die Festplatte scheinbar nichts abbekommen hat, aufgrund der mangelhaften Verpackung 1 Stern Abzug.

Zu der Festplatte:
Die Festplatte läuft hervorragend und macht bislang keine Probleme in meinem NAS (läuft nahezu 24/7). Der Load Cycle Count (LLC) wurde mit wdiddle3.exe geprüft und war bereits ab Werk disabled. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meiner Wahl.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


20 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehr gut - wenn man ein gutes Exemplar erwischt, 25. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Western Digital WD40EFRX interne Festplatte 4TB (8,9 cm (3,5 Zoll), 5400rpm, 64MB Cache, SATA) (Personal Computers)
Ich habe zwei der WD 4TB Red Festplatten erworben, obwohl sie zunächst nicht in ein NAS sondern in einen Heim-PC sollen. Dort arbeiten die Festplatten als ein reines Datenlager (also nicht als Boot-Festplatte), denn dafür ist dieses Modell gebaut.

Folgende Aspekte sprechen für diese Festplatte:
- Sehr geringer Stromverbrauch (den meisten Tests nach der geringste, z.B. auch im Vergleich zur Green-Serie. Es geht zwar nur um wenige Watt Unterschied zur Konkurrenz, aber für den Dauerbetrieb mit mehreren Festplatten zu Hause ist dieser Punkt dennoch nicht ganz zu vernachlässigen.)
- Sehr geringe Vibrationen im Vergleich zur Konkurrenz (Vibrationen wirken sich auf das gesamte Gehäuse aus und erzeugen somit eine hohe Lautstärke.)
- Angenehm leises Zugriffs- und Laufgeräusch im Vergleich zur Konkurrenz
- Geringe Temperaturentwicklung im Vergleich zur Konkurrenz
- 3 Jahre Garantie (Green Serie hat 2 Jahre, Black Serie [lauter, schneller] hat 5)
- Gegenüber der Green längere angegebene Haltbarkeit und zugelassen für den Dauerbetrieb

Was spricht dagegen:
- Die durchschnittliche Fehlerrate liegt auf dem Niveau von anderen Heimplatten. Das ist z.B. bei der Seagate Constellation ES.2 besser. Durch die Fehlerrate ist der Einsatz in einem sehr großen RAID mit vielen dieser Festplatten schon ein wenig kritisch.

Meine Erfahrungen:
Tatsächlich sind die Vibrationen der Red bei mir merkbar geringer als bei meinen vorhandenen Festplatten der WD-Green Serie (2TB).
Allerdings las ich in Internetforen, dass Kunden immer mal einzelne Festplatten erwischt haben, die deutlich lauter brummen als andere der identischen Modellserie. Also habe ich meine beiden WD Red nochmal extern angeschlossen und daraufhin getestet. Und tatsächlich vibrierte die eine ganz eklatant stärker als die andere und lag damit sogar über dem Vibrationsniveau meiner Festplatten aus der Green Serie. Nach einem Austausch der Festplatte beim Händler ist die Ersatzfestplatte nun einwandfrei und liegt in etwa auf dem Niveau der anderen Red (kleinere Fertigungstolleranzen sind imho akzeptabel). Würde ich in jedem Fall raten zu kontrollieren, denn der Mehrpreis der Red gegenüber der Green Serie oder anderen Konkurrenten rechtfertigt sich aus meiner Sicht insbesondere auch durch die geringeren Vibrationen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 5. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Western Digital WD40EFRX interne Festplatte 4TB (8,9 cm (3,5 Zoll), 5400rpm, 64MB Cache, SATA) (Personal Computers)
Ich habe von den Platen 4 Stück. Keine Probleme, subjektiv Bewertet: Schnell, sehr leise, unerwartet kühl, was will man mehr
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Festplatten, 11. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Western Digital WD40EFRX interne Festplatte 4TB (8,9 cm (3,5 Zoll), 5400rpm, 64MB Cache, SATA) (Personal Computers)
Am Anfang war ich etwas verunsichert durch einige Rezensionen.
Musste aber feststellen das es unbegründet war habe 4 festplatten bestellt waren einwandfrei verpackt einmal einzeln im karton kein kontakt zum karton in steropor und alle 4 noch im Grõsseren karton gefüllt mit füllmaterial.
Hatten auch nicht den timer bug. Bin zufrieden
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gibt bessere, 21. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Western Digital WD40EFRX interne Festplatte 4TB (8,9 cm (3,5 Zoll), 5400rpm, 64MB Cache, SATA) (Personal Computers)
Nach 9 monaten im Gebrauch für Daten und Spiele Backups hat die Festplatte einfach den Geist aufgegeben.
Die Festplatte bekommt von mir nur einen Stern da es sich bereits um die zweite Festplatte diese Modells handelt.
Das erste Model verursacht schon nach der ersten Inbetriebnahme ein stark schleifendes/ kratzendes Geräusch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 211 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen