holidaypacklist Hier klicken Sport & Outdoor Unterwegs_mit_Kindern Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen1.287
4,6 von 5 Sternen
Größe: 128GB|Verpackung: Standardverpackung|Ändern
Preis:58,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 2. Mai 2013
Wer bisher beim Kauf stets fleißig auf das Class 10 geachtet hat, der wird sich in nächster Zeit immer öfter auch mit dem Begriff UHS-I konfrontiert sehen. Die Abkürzung steht für Ultra High Speed und das Anhängsel I (römisch eins) gibt dort ebenfalls die Geschwindigkeitsklasse an. Neu ist dieser Standard eigentlich nicht, aber erst seit kurzem kommen nach und nach z. B. Digitalkameras auf den Markt, die vor allem von der höheren Schreibgeschwindigkeit profitieren können - doch dazu später mehr. Wer jetzt anfängt zu grübeln, ob er so eine Karte überhaupt benutzen kann, dem kann ich Entwarnung geben: die Karte ist natürlich auch zum SDXC Standard (Karten ab 64GB) kompatibel. Kamera und Co müssen also nicht zwingend UHS-I kompatibel sein. In so einem Fall läuft die Karte dann einfach wie eine normale Class 10 Karte.

Anders als hier bei Amazon abgebildet (mittlerweile wohl korrigiert) gibt Transcend für die Karte auf der Verpackung eine Lesegeschwindigkeit von 80 MB/Sek. und eine Schreibgeschwindigkeit von 40 MB/Sek. an. Erfreulicherweise handelt es sich bei den Angaben nicht um geschönte Zahlen aus der Marketingabteilung, denn in meinen Transcend RDF5 USB 3.0 Kartenleser schafft das kleine Kärtchen im ATTO Disk Benchmark tatsächlich 82 MB/Sek. lesend bzw. 40 MB/Sek. schreibend (siehe mein Kundenbild). Die hohen Erwartungen an die Geschwindigkeit wurden in diesem Punkt also schon mal voll und ganz erfüllt.

Der flotte Speicherzwerg spielt seine Vorzüge der hohen Schreibgeschwindigkeit aber vor allem in einer digitalen Spiegelreflexkamera aus - sofern diese den UHS-I Standard beherrscht. In dem Fall ergibt sich bei Serienbildaufnahmen im sehr speicherhungrigen RAW-Format der Vorteil, dass die Daten erheblich schneller vom Puffer der Kamera auf die Karte wandern. Ich habe bewusst eine solche Speicherkarte gewählt da meine Canon 650D bereits den schnellen Übertragungsmodus unterstützt - alle vorherigen Modelle kennen diesen Standard nicht und dort läuft die Karte dann als Class 10.

Im Serienbildmodus komme ich so auf 8 RAW Bilder in schneller Folge während es eine normale Class 10 Karte auf 7 Bilder bringt. Ein Bild mehr reißt es jetzt natürlich nicht raus, aber ist der Puffer erst mal voll, merkt man den Unterschied danach um so deutlicher. Im direkten Vergleich benötigt die Class 10 Karte ein paar Sekunden länger bis alle Daten weggeschrieben wurden. Hierunter leidet dann natürlich auch die Auslösegeschwindigkeit der nachfolgenden Bilder wenn der Puffer voll ist. Hier geht der UHS-I Vertreter deutlich schneller ans Werk und auch die Bildfolge ist bei vollem Puffer spürbar schneller. Wunder sollte man aber deswegen natürlich keine erwarten. Es ist ein kleiner Vorteil, aber keine Offenbarung ;-)

Schon etwas eindrucksvoller spielt die UHS-I Karte ihren Geschwindigkeitsvorteil bei Serienaufnahmen im JPEG-Format aus. Hier schreibt die Karte die Daten so schnell weg, dass der Puffer erst gar nicht mehr voll läuft während der Class 10 Karte irgendwann die Puste ausgeht und die Bildfolge wieder langsamer wird.

Von der ebenfalls sehr hohen Lesegeschwindigkeit profitiert dann nach der Foto-Session allerdings wieder jeder, der einen aktuelleren USB 3.0 Card-Reader besitzt. Liest man die Karte aus, hat man gegenüber einer normalen Class 10 Karte eine gut vier mal höhere Übertragungsgeschwindigkeit. Gerade bei großen Datenmengen, wie sie auch bei Videos auftreten können, wird man es schätzen nicht mehr so lange warten zu müssen.

Noch ein Tipp, den viele bei Speicherkarten offenbar meist nicht beherzigen. Wie fast jeder große Hersteller bietet auch Transcend eine lebenslange Garantie (30 Jahre) auf die Speicherkarte. Um in den Genuss dieser kommen zu können, muss die Karte mit der Seriennummer auf der Website von Transcend registriert werden. Die Seriennummer findet man klein aufgedruckt auf der Karte selbst.

FAZIT: eine sehr schnelle Speicherkarte zum fairen Preis.
review image
88 Kommentare|479 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2014
Diese Rezension schreibe ich für die 64GB-Version der Transcend Ultimate SDXC 600x 90MB/s. Achtung: die Hersteller (Transcend, Sandisk u.v.m.) drucken meistens nur die Lese-Geschwindigkeit auf die Karte (hier: 90 MB/s). Wenn die SD-Karte in einer Kamera oder einem anderen Aufnahme-Gerät eingesetzt wird, ist jedoch die Schreibgeschwindigkeit der entscheidende Faktor und diese ist oft deutlich langsamer. Das sollte einem klar sein!

Um die "once in a lifetime"-Löwen-Jagd-Szene in der Serengeti oder den entscheidenden Augenblick während des Kindergeburtstages nicht zu verpassen, weil die Kamera noch durch das Speichern von Bildern blockiert ist, sind für mich die Schreib-Geschwindigkeit und die Zuverlässigkeit die entscheidenden Kriterien einer SD-Karte. Nachfolgend möchte ich daher meine diesbezüglichen Test-Ergebnisse allen Interessierten zur Verfügung stellen.

A.) SCHREIB-Geschwindigkeiten:
Mit meiner Nikon D800 habe ich einen Vergleich der Schreibgeschwindigkeiten meiner SD-Karten vorgenommen. Dabei habe ich je 16 Bilder (so groß ist der interne Speicher der D800) im RAW-Format aufgenommen und die Zeit gemessen, bis alle Bilder (= 1,183 GB) auf die SD-Karte geschrieben waren (genauer Testaufbau siehe unten).

1. Platz: SanDisk Extreme Pro SDHC, 95MB/s (32GB): ....... 25 s = 46 MB/s
2. Platz: SanDisk Extreme Pro SDHC, 95BB/s (64GB): ....... 26 s = 45 MB/s
3. Platz: Transcend Ultimate SDXC 600x, 90MB/s (64GB):... 31 s = 38 MB/s
4. Platz: SanDisk Extreme SDHC, 30MB/s (32GB): ............. 44 s = 27 MB/s
5. Platz: Transcend Premium SDXC 300x, 45MB/s (64GB):... 51 s = 23 MB/s
(Hinweis: alle Werte wurden gerundet)

Die Transcend Premium 300x soll laut Hersteller eine Schreibgeschwindigkeit von 35MB/s (Lesen: 45MB/s) besitzen. In meinem Test erreicht sie aber nur magere 23 MB/s und ist damit gerade einmal halb so schnell wie die SanDisk Extreme Pro. Aufgrund des akzeptablen Preis/Leistungsverhältnisses (siehe unten) werde ich die Karte zwar behalten, aber nur für Still-Aufnahmen einsetzen.

Gleiches gilt für die SanDisk Extreme 30MB/s: nicht empfehlenswert, wenn es auf Geschwindigkeit ankommt.

Die Transcend Ultimate 600x erreicht fast exakt die vom Hersteller ausgewiesene Schreibleistung: 40MB/s (Hersteller) gegenüber 38MB/s (gemessen) und repräsentiert die "goldene Mitte" in meinem Vergleichstest: sie ist schnell genug für fast alle Situationen, dabei günstig und bis jetzt sehr zuverlässig. Momentan (Oktober 2014) wird sie für knapp 40 Euro angeboten und war daher mein bester Preis/Leistungs-Deal (siehe B.)

Die SanDisk Extreme Pro 95MB/s sind meine "Sahne-Stücke": sehr schnell und total zuverlässig. Ich habe bisher noch keine schnellere SD-Karte gefunden. Noch schnellere Schreibgeschwindigkeiten sind nur mit CF-Karten möglich (z.B. SanDisk Extreme Pro CompactFlash 160MB/s).

Für alle Nikon-D800-Besitzer hier noch schnell die Kamera-Einstellungen u. Testbedingungen: Bildgröße/-Qualität: RAW, 14-bit, unkomprimiert. Fokus=manuell und aufgesetzter Objektivdeckel. Belichtung: "M" bei 1/1000s, Offenblende (2.8), ISO=100. Objektiv: VR= OFF. Mit dem Drücken des Auslösers wird Stoppuhr gestartet. Auslöser gedrückt lassen, bis 16-Bild-Puffer der D800 voll ist, dann Auslöser los lassen und Stoppuhr stoppen, wenn das Speicherlämpchen an der Kamera erlischt.

B.) Preis/Leistung:
Wenn die Schreib-Geschwindigkeiten der getesteten Karten in Relation zu meinem (!) Kaufpreis gesetzt werden, ergibt sich folgendes Bild:

1. Platz: Transcend Ultimate 600x, 90MB/s (64GB):.... 1,0 (MB/s)/€; gekauft 08/2014
2. Platz: SanDisk Extreme Pro, 95MB/s (32GB):......... 0,7 (MB/s)/€; gekauft 07/2012
2. Platz: Transcend Premium 300x, 45MB/s (64GB):... 0,7 (MB/s)/€; gekauft 10/2014
4. Platz: SanDisk Extreme Pro, 95MB/s (64GB):......... 0,4 (MB/s)/€; gekauft 06/2013
(Hinweis: Ich habe hier MEINEN Kaufpreis zugrunde gelegt. Da ich zum Teil 2 Jahre alte Karten hier aufgeführt habe, kann sich ein völlig anderes Bild ergeben, wenn man für die Berechnung die aktuellen Preise heran zieht)

C.) Zuverlässigkeit
Für mich stellen die SanDisk Extreme Pro SD-Karten das "non-plus-ultra" an Zuverlässigkeit dar. Sie mußten mich in den letzten 2 Jahren auf mehreren mehrwöchigen oder -monatigen Afrika-Aufenthalten unter teilweise sehr widrigen Bedingungen (staubig, feucht, Erschütterungen bei vielen Offroad- und Pisten-Fahrten) begleiten und haben mich nie im Stich gelassen.

Die Transcend Ultimate habe ich noch nicht lange genug im Einsatz, um eine seriöse Aussage zu ihrer Zuverlässigkeit zu machen. Nur soviel: auf meiner letzten Afrika-Reise hat sie, während stundenlanger nächtlicher Foto-Sessions unter freiem Himmel in feucht-staubiger Umgebung, ganz "brav" mehrere tausend Milchstraßen-Fotos gespeichert.

Obwohl die SanDisk Extreme Pro-Karten deutlich schneller sind, vergebe ich für die Transcend Ultimate volle 5 Sterne, weil sie dennoch recht schnell ist, dabei die Herstellerangaben für die Schreibgeschwindigkeit fast exakt erreicht, sich bis jetzt als sehr zuverlässig gezeigt hat und momentan ein super Preis/Leistungsverhältnis hat! Übrigens, aufgrund ihrer Qualitäten besitze inzwischen bereits zwei dieser Transcend Ultimate-Karten und kann sie dementsprechend mit gutem Gewissen empfehlen.

Ich hoffe, diese Informationen helfen bei der Entscheidungsfindung beim SD-Kartenkauf.
0Kommentar|205 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Mai 2013
Habe vor einigen Wochen 3 Stück der 32GB Karten dieses Typs gekauft und gerade in einem 3-wöchigen Urlaub (tropische Wetterbedingungen mit hoher Luftfeuchte) im Einsatz gehabt. Die Karten habe ich in einer Canon EOS 60D verwendet, wo sie sich als sehr zuverläsig bestens bewährt haben. Die Geschwindigkeit der Karten ist für alle Aufnahmesituationen - Foto/Video - die die Kamera bietet absolut schnell genug. Abends habe ich die Daten des Tages mit Apples originalem Camera Connection Kit aufs iPad überspielt - auch völlig problemlos. Zuhause nutze ich das Transcend TS-RDF1 Express Kartenlesegerät SDHC /SDXC/UHS-1. Hiermit sehe ich Werte, die den oben in Bildern dargestellten Benchmarks entsprechen. Mit einem Lexar USB 3.0 Kartenleser ist die Übertragung auch konstant oberhalb 62MB/s, teilweise höher. 32GB sind damit in knapp 8min auf einen Rechner mit kompatiblen Leistungsdaten übertragen.

Auf der Transcend Webseite kann man die Karten (wie auch andere Harware des Herstellers) per Seriennummer registrieren. Dies geht völlig unkompliziert und OHNE eine Unmenge von persönlichen Daten einzutragen oder dann Werbung zu bekommen. Im Gegenzug erhält man für die SD-Karten 30 Jahre Garantie. Bin mit dem Kauf und der Leistung der Karten sehr zufrieden und sehe keine Notwendigkeit, für andere Marken erheblich mehr zu zahlen. In der Vergangenheit habe ich schon andere Karten von Transcend eingesetzt und ausschließlich gute Erfahrungen damit gemacht, auch mit CF. Hatte gleichzeitig auch vergleichbare SanDisk Karten in Verwendung und konnte nie einen Unterschied feststellen im Bezug auf Qualität, Zuverlässigkeit oder Leistung. Transcend Karten hatten immer eine marginal höhere Datenkapazität. Mit den aktuellen Erfahrungen, kann ich die Karten absolut empfehlen.

Habe die neu gekauften Karten im Kartenleser mit dem kostenlosen Tool: SD Formatter, von [...] mit der Option Full Overwrite formatiert und dabei jede Zelle auch beschrieben. Schon hier war alles tadellos, jede der 3 Karten gleich groß und auch fast identisch im CrystalDiskMark.
0Kommentar|91 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. August 2013
Ich hatte mir vor einem halben Jahr schnelle UHS 1 Sandisks 32GB gekauft und dachte schon sie sind schnell, aber die Transcend schlägt die Sandisk um Längen und das bei fast gleichem Preis.
Gemessen haben ich mit meinem Lese/Schreibgerät: Lexar USB 3.0 Dual Card Slot Reader / Lexar Professional (Also an echtem USB 3.0 Anschluss) und hier die Ergebnisse:

Sandisk ----: (Write) 45,730 MB/s ----- (Read) 47,764 MB/s
Transcend --: (Write) 68,044 MB/s ----- (Read) 95,698 MB/s

Da braucht man doch nichts mehr sagen - Oder?
Die Testergebnisse könnt Ihr im Vergleich auch in den Bildern sehen.
review image
0Kommentar|14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2015
Habe die Karte über Amazon am 30.11.15 Gekauft. Vor meinem Urlaub über die Feiertage habe ich diese natürlich getestet und war sehr beeindruckt von der Geschwindigkeit! Konnte die Testbilder *jpg & *orf problemlos auf meinen PC ziehen und bearbeiten.

Nun nach meinem Weihnachtsurlaub und ca. mit je 400 Bilder als Jpg & Orf im Gepäck, sitze ich vor meinem Cumputer und möchte meine Bilder rüber ziehen. ca. 100 Bilder zieht es rüber und dann erkennt der PC auf einmal die Karte nicht mehr. Nach einem erneuten rein schieben in den Cardreader Slot meint er, die Karte sei nicht mehr lesbar. Gut dachte ich Windows eben...
Jetzt ist es leider so das meine Kamera die Karte leider auch nicht mehr erkennt und somit sind 300 Bilder futsch :(

Die Gängigen Recovery-Tool helfen hier leider auch nicht weiter bzw. erkennen die Programme nur die ersten 100 Bilder und mehr nicht.

Ich rate allen hier diese Karte nicht zu kaufen...! Klar kann man auch Glück haben und die Karte ist 1A. oder wie ich eben Pech mit dieser Karte.

In Zukunft gebe ich lieber 30€ mehr für eine Professionelle Karte aus, als eine "billig" zu kaufen und später nur Stress und Frustration zu haben...
22 Kommentare|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. März 2012
@ PGC

Zu deinem Kommentar das die Karte nichts taugt und langsam ist möchte ich mich auch mal äußern.
Du kannst von einer schnellen Karte nicht verlangen das sie Top Werte bringt wenn deine langsame Kamera sie ausbremst.
Eine Digitalkamera für 250 Euro ist nunmal nicht so schnell.
Probiere sie mal einer Canon eos 60d aus , also einer Spiegelreflexkamera die auch diese Geschwindigkeit unterstützt und schon sieht das ganze anders aus.

Ich selber Fotografiere mit der Canon eos 50d / 350d und der Transcend CF Ultimate 600x 32GB
Im JPG Format kann ich fast ununterbrochen Serienbilder (6 Bilder / Sekunde) machen bis die Karte voll ist.
Ich kann auch gespeicherte HD Videos direkt von der Karte am anschauen.
Also die neuen Karten sind schon recht flott wenn man sie mit anderer Hardware nicht ausbremst.

Und beim übertragen der Bilder auf den PC ist das genauso.
Egal ob von der Kamera oder vom Kartenleser gehen die Bilder wesentlich schneller auf den PC als man mitzählen kann.
Du mußt dann auch den UBS Anschluß an deinem PC nehmen der am schnellsten ist.
Und das sind nicht die vorne , sondern die auf der Rückseite vom Rechner direkt am Mainboard.
Ein 5 meter Verlängerungskabel am Kartenleser kann schon bremsen durch den Spannungsabfall.
(Habe ich selber gehabt bei einer Webcam die mit Verlängerungskabel trotz Verstärker sehr träge wurde).

Vorteile der schnellen SD Karte sind bei Kampakt - und Brigdekameras lediglich das HD Video aufzeichenen.
Gerade die neuen mit 60/sek. im Videomodus haben doch sehr große Datenmengen die verarbeitet werden müssen.
Und bei Serienbildern wie gesagt ...der Kameraprozessor muß das Bild was auf dem Sensor entsteht erst entwickeln , also Weißabgleich und nachschärfen und korrekturen anwenden...und das dauert einen moment. Vom Kamerasensor kommt nämlich kein fertiges Bild. Und das ist der Prozess der deine Karte ausbremst.

Nicht umsonst kostet eine Spiegelreflexkamera oft ein vielfaches.
Der größere Sensor und die schnelle Bildverarbeitung ist das wofür man dann belohnt wird.

Also nicht ein Produkt schlecht machen , wenn man garnicht die Hardware dafür besitzt das Produkt auszureizen.
In diesem Fall kann die Karte....aber deine Kamera kann die Daten nicht so schnell zum anspeichern weitergeben.

Gruß Sascha
66 Kommentare|105 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2015
Muss mann kaufen, war ja skeptisch, aber ein Test brachte die Erleuchtung.

Bin zwar kein Profi, aber ich merke wohl, ob die Kamera (Nikon D5000) schneller ist als vorher, und dass ist sie.
Besonders bei Serienaufnahmen gibt es keine lästige Pause mehr, mann kann den Finger auf dem Drücker lassen bis die Karte voll ist oder der Akku leer. Auch das herunterladen von der Karte geht mit einem USB 3 rasend schnell. Und dann noch dieser günstige Preis - woanders ist diese Karte deutlich teurer. Und hier noch ein Tipp von einem anderen Nutzer:
Wie fast jeder große Hersteller bietet auch Transcend eine lebenslange Garantie (30 Jahre) auf die Speicherkarte. Um in den Genuss dieser kommen zu können, muss die Karte mit der Seriennummer auf der Website von Transcend registriert werden. Die Seriennummer findet man klein aufgedruckt auf der Karte selbst.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. November 2014
Karte wird von Amazon mit 90 MB/s Lese- und 60 MB/s Schreibgeschwindigkeit beschrieben.
Tatsächlich gemessen habe ich 87 MB/s Lese-, aber nur 33 MB/s Schreibgeschwindigkeit.
Die Karte ist damit beim Schreiben etwas langsamer als die Sandisk mit 45MB/s (Schreibgeschwindigkeit rund 35 MB/s).
Klingt erstmal vernachlässigbar.
In der Praxis zeigt sich aber leider, dass die Sandisk ihre Schreibgeschwindigkeit recht konstant zur Verfügung stellt, während die Transcend ständig einbricht.
So schwanken die Geschwindigkeiten beim Schreiben von 1.000 JPEGS über USB 3 bei der Sandisk zwischen 28 und 37 MB/s, bei der Transcend jedoch zwischen 17 und 35 MB/s.
In der Kamera bricht die Geschwindigkeit bei Serienaufnahmen bei der Transcend etwas früher als bei der Sandisk ein (d.h. der Buffer ist früher voll, da er nicht so schnell geleert werden kann). Während bei der Sandisk dann weiterhin recht stabil schnell fotografiert werden kann, merkt man bei der Transcend, wie die Abstände zwischen den Aufnahmen mal länger mal kürzer sind.
Es bestätigt sich also der Eindruck aus dem Schreibtest, dass die Schreibgeschwindigkeiten stark schwanken.

Ich kann die Karte daher nur für überwiegenden Lese-Einsatz, oder in einer langsamen Kompaktkamera empfehlen.
(meine Tests wurden in einer Fujifilm Finepix X10 durchgeführt, meine deutlich Schreibleistungs-hungrigere X100S habe ich dann gar nicht mehr probiert)
33 Kommentare|27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. August 2015
Habe die Karte auf zwei Laptops einem Benchmark unterzogen.
Laptop 1: 4.7MB/s schreiben, 20.4MB/s lesen
Laptop 2: 7.7MB/s schreiben, 28.8MB/s lesen
Die 90MB/s wurden nicht erreicht. Da schon zwischen den Geräten solche Unterschiede sind, kann ich schlecht behaupten, das liegt an der Karte.
Welches Gerät kann die Geschwindigkeit erreichen? Hat jemand schon Erfahrung damit gemacht?
review image review image
11 Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Juli 2014
Ich habe mir diese Karte für meine DSLR Nikon D800 zugelegt. Diese macht Fotos bis zu 36Megapixel. Das ist im RAW-Format eine ganz schöne Datenmenge. Mit einer normalen Class 10- Karte kommt man schnell ins Stocken bei Serienaufnahmen, aber hiermit läuft es gleich viel flüssiger und kann die Bilder direkt nach der Aufnahme ohne große Wartezeit kontrollieren!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 134 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)