Kundenrezensionen


51 Rezensionen
5 Sterne:
 (39)
4 Sterne:
 (5)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


28 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur hilfreich, sondern auch noch witzig
Ich bin begeistert, dass eine Lektüre über ein so schweres Thema derartig humorvoll und anregend sein kann. Das Buch ist gespickt mit tollen Karikaturen und "Hamsterrad-Regeln", die ich am liebsten an die Pinnwand unserer Firma heften würde:

- Wer einen Mitarbeiter mit Händen erwürgt, der mordet. Wer ihn mit Arbeit erwürgt, der...
Vor 11 Monaten von Dirk veröffentlicht

versus
10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen kuriose Geschichten, aber keine Hilfe
Kuriose Ansammlung von Auswüchsen im Berufsleben und von völlig wahrnehmungsgestörten Chefs. Diese Geschichten
lesen sich ganz amüsant, und man kann immer sagen, es geht noch schlechter, als bei meiner eigenen Arbeitssituation.
Allerdings werden keine echten Lösungswege aufgezeigt, wenn man selbst in so eine Situation geraten...
Vor 8 Monaten von J-H Lueddecke veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 36 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schönes Buch für zwischendurch, 24. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Per Zufall in die Hände bekommen und empfiehlt sich um einmal sein Wirken auf und in der Firma objektiver zu betrachten. Vieles wird einem bekannt vorkommen. Zwar sollte man nicht alles mit barer Münze nehmen (z.B. stalken), aber gerade bei neuen Bewerbungen hilft das Buch einem auf andere Details zu schauen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Prima Buch, beschreibt den täglichen Irrsinn in der Arbeitswelt!!, 23. Februar 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bin ich hier der Depp?: Wie Sie dem Arbeitswahn nicht länger zur Verfügung stehen (Kindle Edition)
...das Buch an alle, die sich schon in unserer Arbeitswelt als Depp fühlen. Sehr gut und treffend beschrieben! Sehr empfehlenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Und täglich grüßt das Hamsterrad, 17. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Bin ich hier der Depp?: Wie Sie dem Arbeitswahn nicht länger zur Verfügung stehen (Kindle Edition)
Durch jahrelange eigene Berufserfahrung kommt mir die Überschrift des Buches sehr bekannt vor, denn tagtäglich werden wir als Arbeitnehmer vor Entscheidungen gestellt, worüber man manchmal nur den Kopf schütteln kann.

In jungen Jahren erträgt man häufig sein berufliches Umfeld, doch im Laufe der Zeit stellt man sich häufig die Frage: “Was mache ich hier eigentlich?” Und irgendwann stellt sich auch die Frage der Sinnhaftigkeit seines eigenen Tuns.

Wenn man – Tag ein Tag aus – im Hamsterrad seine Runden dreht, um festzustellen, dass letztendlich alle anderen profitieren, nur nicht man selbst… Dann sollte man sein berufliches Tun genauer betrachten! Das Buch von Martin Wehrle gibt viele Einblicke über den täglichen beruflichen Wahnsinn, der durch gesunden Menschenverstand leider nicht aufzuhalten ist, da hier viel zu viele eigene Interessen der “Mächtigen” dagegen sprechen.

Ist die Lage hoffnungslos? NEIN! Man muss anfangen die beruflichen Strukturen und Systeme zu durchschauen, um dementsprechend für sich selbst dagegen zu steuern und sich dadurch persönliche Freiheiten zu verschaffen. Möglicherweise ist dies auch der Beginn nach der Suche für einen neuen Job. Wer sich also fragt, was mache ich hier gerade, dem ist dieses Buch wärmstens zu empfehlen! Doch Vorsicht, danach können sich neue berufliche Horizonte öffnen…:-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen viel wahres, 5. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bin ich hier der Depp?: Wie Sie dem Arbeitswahn nicht länger zur Verfügung stehen (Kindle Edition)
Man erkennt sich oft selbst... viel wahres... am besten haben mir die Erzählungen betroffener gefallen. Es kam allerdings der punkt, da sich der Autor meiner Ansicht nach immer wieder und wieder wiederholt hat. Also hab ich quer gelesen. Und hoffe, einiges im Arbeitsalltag einsetzen bzw. umsetzen zu können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anfangs lacht man ...., 12. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
noch drüber, aber je weiter man liest um mehr bemerkt man das man auch selber ein Teil des Buches ist, denn man findet viele Situationen die man auch auf seine eigene Arbeit ableiten kann.

Mir hat das Buch zumindest soweit geholfen einige Dinge in meinem Arbeitsleben kritischer zu betrachten und auch einiges was mir gegen den Strich geht abzuwenden. Ich bin etwas gelassener geworden und bin auch nicht mehr so leicht aus der Ruhe zu bringen wenn es mal doch wieder stressiger wird und habe gelernt eigene Grenzen zu setzen. Es klappt wirklich, danke für dieses Buch Herr Wehrle.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen SUPER BUCH !!!, 7. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
witzig und intelligent beschreibt der Autor die kranken Auswüchse des Hyper Kapitalismus.

Absolute Kaufempfehlung, damit den Firmen die Deppen ausgehen mögen !!!

Das Hamsterrad sollte nur dem Hamster Spass machen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bin ich hier der Depp?, 1. Dezember 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bei diesem Buch bleibt ein Schmunzeln nicht aus. Man findet sich in manchen Zeilen selber wieder. Man kann auch einiges daraus lernen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Zum Denken und Schmunzeln, 12. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Bin ich hier der Depp?: Wie Sie dem Arbeitswahn nicht länger zur Verfügung stehen (Kindle Edition)
Kenne schon andere Bücher des Autors und habe mich deshalb entschieden auch dieses Buch zu kaufen. Seinem bekannten Muster folgend stellt Martin Wehrle den täglichen Wahnsinn des Arbeitslebens treffend da und regt zum nachdenken an. Einige der Situation wird jeder von uns schon mal erlebt haben. Das Buch ist unterhaltsam und deswegen bekommt es von mir fünf Sterne und die Empfehlung lesenswert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erschreckend aus dem Leben gegriffen, 2. Februar 2014
Überstunden? Termindruck? Überfordert und kurz vorm Burn-Out? So geht es viel mehr Menschen als die heutige Wirtschaft uns gerne glauben machen möchte! Auf ganzen 400 Seiten zeigt der Autor und Karrierecoach Lösungswege und Probleme auf. Immer mit einem funken Humor dazwischen.

Mein Fazit:

In meinem Nebenjobs während der Schule ging es mir persönlich immer super gut. Ich war teilweise sogar die, die vom Chef den Kaffee bekam. Das das nicht die Regel ist, ist mir jedoch klar. Auch, dass Überstunden heutzutage leider normal sind. Dennoch war ich teilweise über die Maschen der Firmen schockiert. Der Autor schafft es immer mit einem sarkastischen Unterton auf aktuelle Missstände hinzuweisen und untermauert diese mit Fakten und Erlebnisberichten. Gerade diese "Deppenerlebnisse" waren teilweise wirklich heftig. Sei es der Mitarbeiter, der aus dem Urlaub zurückgepfiffen wurde, die unbezahlten Praktikanten im Nachtdienst oder die putzende Managerin. Das als Außenstehender zu lesen ist mit Sicherheit lustig aber im gleichen Moment wird einem klar: das ist wirklich passiert!

Wer seine Freizeit in der Firma verbringt, bringt es im Leben zu mehr. Zum Beispiel zu: Herzinfarkt, Hörsturz, Burn-out.

Wohl war und wirklich erschreckend. Ich selbst, mittlerweile Azubi, kann den nur zustimmen, zum Glück hatte ich bis jetzt nur ein schlimmes Erlebnis: Auslandsjahr? Fließende Englischkenntnisse? Gutes Abi? Schon 4 Jahre Erfahrung in Grafikdesign? Klar immer her mit dir! Aber erst als Praktikant! Wenn das dann passt übernehmen wir dich! Habe mich natürlich gefreut wie ein Schnitzel. Die Realität: 9-10 Stunden arbeiten ohne Ansprechpartner aber mit voller Verantwortung. Nur die Hälfte des zugesicherten Gehalts (aber man macht es trotzdem, ich wollte ja die Stelle). Mittagspause? Essen? Nene, die Website und das Konzept müssen fertig werden. Das ich bis dahin noch nicht einmal wusste, wie man ein Konzept schreibt wurde natürlich ignoriert. Geendet hat das Ganze dann mit einem Treppensturz dank Übermüdung und leerem Magen sowie einer Gehirnerschütterung mit Krankenhausaufenthalt. Für die Nachuntersuchung musste ich mir Urlaub nehmen. Zwei Tage später bin ich in einen anderen Betrieb geflüchtet. Warum ich euch das erzähle? Weil jetzt einige bestimmt denken: Das ist aber schon extrem und nicht normal ... mmhh jetzt, nach beenden dieses Buches muss ich sagen, es geht noch schlimmer!
Bei einigen Erlebnissen, die hier geschildert wurden war ich wirklich fassungslos und frage mich: Wo soll das hinführen? Eigentlich ist dieser Gewaltmarsch zum Scheitern verurteilt.
Der Coach gibt aber auch Tips, wie man aus dem Teufelskreis aussteigen kann und das "Nein"-Sagen leichter fällt. An und für sich schön, aber ich glaube, dass diese Argumente in so einer Firma nicht gut ankommen. Im Endeffekt brauchen wir unser Geld am Monatsanfang und das weiß der Chef auch. Dennoch sind sehr viele gute Ratschläge dabei und selbst wenn nicht alles umzusetzen ist, so hatte ich großen Spaß beim Lesen und werde das ein oder andere für mich mitnehmen!
Absolute Leseempfehlung von meiner Seite aus!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch, das auch Chefs lesen sollten..., 18. November 2013
Martin Wehrle beschreibt in seinem neuesten Buch gewohnt pointiert und humorvoll den Arbeitswahn, der in vielen deutschen Firmen inzwischen vorherrscht.

Im ersten Teil des Buches wird anhand zahlreicher Beispiele von Mitarbeitern dargestellt, mit welchen Tricks und Fallen die Chefs und Firmen ihre Arbeitnehmer im Hamsterrad am Laufen halten und zu immer schnelleren Tempo antreiben.

Termine werden so eng gesetzt, dass sie eigentlich nicht einzuhalten sind und schafft es der Mitarbeiter unter höchstem Arbeitseinsatz und komplettem Verzicht auf sein Privatleben und seine Erholung doch, so wird er beim nächsten Mal unter Garantie eine noch knappere Zeitvorgabe erhalten.

Mit Schmeicheleien und Druck werden Mitarbeiter dazu gebracht zu dem schon übermäßigen Pensum noch eine klitzekleine Sonderaufgabe zu übernehmen, die über Wochen noch mehr Überstunden bedeutet.

Gezielt werden Konkurrenzverhalten und Machtkämpfe unter Kollegen geschürt, um auch das Letzte aus den Menschen heraus zu holen.

Permanente Erreichbarkeit auch außerhalb der Arbeitszeiten muss selbstverständlich sein und selbst der bereitwillige Abbruch des dringend benötigten Erholungsurlaubs wird vorausgesetzt.

Immer mehr Arbeitsaufgaben müssen gleichzeitig mit höchster Priorität erledigt werden und alle Bälle, die einem vom Chef zugespielt werden, in der Luft gehalten werden.

Martin Wehrle bringt das auf den Punkt, was viele Arbeitnehmer tagtäglich an ihrem Arbeitsplatz erleben und erleiden müssen. Da werden die Mitarbeiter zugunsten des Gewinns zu Höchstleistungen getrieben und ausgepresst wie Zitronen. Wer das Wahnsinns-Tempo nicht mehr mithalten kann oder zu alt (und damit auch teurer als der "frische" Uniabsolvent) ist, wird knallhart aussortiert. Den Menschen hinter der Arbeitskraft zu sehen, Leistung der Mitarbeiter ehrlich anzuerkennen und respektvoll mit ihnen umzugehen: leider oftmals Fehlanzeige. Wen wundert da der enorme Anstieg der psychischen Erkrankungen und der Burnout-Fälle, die inzwischen Inhalt nahezu jeden Krankenkassen-Reports sind.

Im besten Fall findet man sich selbst nur an wenigen Stellen im ersten Teil des Buches wieder, im schlimmsten wird man an den meisten Stellen stöhnend feststellen, dass man sich als Depp in seiner Firma in genau so einem Hamsterrad befindet.

Zur Einordnung befindet sich im zweiten Teil des Buches der Depp-Faktor-Test, der beantwortet, wie sehr man sich selbst ausnutzen lässt. Außerdem erhält man Denkanstöße zur Reflexion seines Arbeitslebens und wertvolle Instrumente und Ratschläge zum Ausstieg aus dem Hamsterrad, z.B. der Arbeits-Selbst-Vertrag und Tipps zum wirkungsvollen Nein-Sagen.

Fazit: ein rundum gelungenes Buch, das für die eigene Arbeitsbelastung sensibilisiert, den Ausstieg aus dem Hamsterrad erleichtert und das auch Chefs lesen sollten, um sich besser in die Lage ihrer Mitarbeiter versetzen zu können und ihr eigenes Führungsverhalten kritisch zu reflektieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 36 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen