Kundenrezensionen


115 Rezensionen
5 Sterne:
 (92)
4 Sterne:
 (13)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (6)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


77 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heirate Dich Selbst macht glücklich!
Heirate Dich Selbst macht glücklich! Es entfacht Deine Lebenslust. Es entfacht Deine Neugierde. Es weckt den Entdeckergeist in Dir.

Da wo die meisten Lebensfindungsbücher einen mit einem schalen unbefriedigten Geschmack entlassen -ok, gelesen, verstanden und jetzt?- schafft es Veit Lindau Dich abzuholen. Er schickt Dich auf die spannende Reise der...
Vor 17 Monaten von Leonie veröffentlicht

versus
122 von 134 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Irgendwie hab ich mehr erwartet
Bevor ich mir das Buch bestellt habe, habe ich über die Rezensionen wirklich schmunzeln müssen...Da wurde kritisiert, dass man durch ein Forum des Autors zu positiven Rezensionen aufgefordert wurde, noch bevor das Buch eigentlich raus kam etc.. Manchmal frag ich mich, ob die Menschen keine anderen oder wirklichen Probleme haben?!??

Gut soviel...
Vor 16 Monaten von Sonnenschein veröffentlicht


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

122 von 134 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Irgendwie hab ich mehr erwartet, 21. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bevor ich mir das Buch bestellt habe, habe ich über die Rezensionen wirklich schmunzeln müssen...Da wurde kritisiert, dass man durch ein Forum des Autors zu positiven Rezensionen aufgefordert wurde, noch bevor das Buch eigentlich raus kam etc.. Manchmal frag ich mich, ob die Menschen keine anderen oder wirklichen Probleme haben?!??

Gut soviel dazu....Als ich die Leseprobe hier auf Amazon durchlas, war ich begeistert, Lindaus direkter, leicht provokanter Schreibstil gefiel mir, zumal ich persönlich ähnlich schreibe. Das Buch selbst fand ich dann im Nachhein gesehen dann aber doch irgendwie ein bisschen "flach" und in einigen Punkten vertrete ich einfach auch eine andere Meinung als der Autor.

Das Beispiel mit seiner Tochter, die Vegetarierin ist und bei einem Auslandsaufenthalt einen Job in einer Austernfabrik angeboten bekam, als Beispiel dafür, dass man seinen Idealen unbedingt treu sein soll, also in diesem Fall trotz Hungertuch und Geldnot den Job ablehnen soll, das sehe ich persönlich einfach anders.

Ich finde, es gehört zum Mensch und "menschlich" sein einfach dazu, manchmal mit seinen Idealen auch Kompromisse zu machen und gewisse Dinge vernünftig abzuwägen, zudem kippt "sich um jeden Preis treu bleiben" auch ganz schnell mal in Sturheit, Starrheit oder Fanatismus, und ich finde man verkauft nicht gleich seine Seele, wenn man in einer bedürftigen Situation gegen seine eigentlichen Prinzipien handelt...mich haben solche Situationen Demut und Toleranz gelehrt und das sind Eigenschaften, die meines Erachtens häufig viel zu wenig Beachtung bekommen.

Auch das Beispiel mit Nelson Mandela in diesem Zusammenhang, dem man die Freilassung anbot, wenn er auf einen bewaffneten Kampf vezichte, welches er ablehnt, ist in meinen Augen nicht "stark", sondern eher schwach. Selbst auf Freiheit zu verzichten, unter welcher man wesentlich mehr für sich selbst und andere erreichen kann, um sich eine mögliche Vergeltung vorzubehalten, was ist daran bitte toll, Gleiches mit Gleichem zu vergelten und freiwillig gefangen zu bleiben....naja, jeder wie er meint.

Die ein oder anderen positiven Anregungen sind drin, zB. die "Minutenrevolution"....bewusst mal eine Minute innehalten und alles um sich herum wahrnehmen. Die CD find ich auch gut. Allgemein kommt alles etwas pseudopsychologisch rüber, spirituelle Ansätze, die durchaus auch erwähnt werden, zu denen aber als solches nicht wirklich gestanden wird, sondern neben der Esotherik eine eigene neue Schublade aufgemacht wird, um ja nicht in diese gesteckt zu werden. Wirkt alles ein bisschen unreif und unausgegoren, wobei darin natürlich auch wieder ein gewisser Charme liegt.

Ein wenig wirkt das ganze Buch für mich wie so ein "Powermotivationsworkshop" für Selbstliebe bei dem, wenn wir alles nur oft genug wiederholen und an das Geschriebene glauben wir uns Chaka, Chaka plötzlich selbst lieben. Die Euphorie hält dann vielleicht noch 1-2 Tage an und dann ist der "Workshop" schnell vergessen und alles wieder beim Alten. Für mich ist der Prozess der Selbstliebe wesentlich vielschichtiger und komplexer. Gut ausgearbeite Mechanismen und Muster die dagegen arbeiten fehlen gänzlich, werden nicht wirklich aufgegriffen und erläutert, ebenso tiefere Ursachen und Gründe, warum es mit der Selbstliebe nicht klappt, bleiben unerwähnt, insgesamt fehlt ein wenig die Struktur und der rote Faden.

Ein bisschen war ich gelangweilt beim Lesen, weil wie schon gesagt einfach alles ein bisschen seicht und flach rüber kam für mich, viel Gerede mit letztendlich wenig wirklichen Aussagen.

Zu Gute halte ich dem Autor, dass er sich sehr offen mit seinen Gefühlen und Schwächen zeigt, dazu gehört Mut, das weiß ich persönlich und es gibt sicherlich auch viele Menschen, die aus dem Buch mehr ziehen können, als ich persönlich das vermochte.

Es bilde sich also jeder seine eigene Meinung und höre auf sein eigenes inneres Gefühl!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


77 von 90 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Heirate Dich Selbst macht glücklich!, 17. März 2013
Heirate Dich Selbst macht glücklich! Es entfacht Deine Lebenslust. Es entfacht Deine Neugierde. Es weckt den Entdeckergeist in Dir.

Da wo die meisten Lebensfindungsbücher einen mit einem schalen unbefriedigten Geschmack entlassen -ok, gelesen, verstanden und jetzt?- schafft es Veit Lindau Dich abzuholen. Er schickt Dich auf die spannende Reise der Selbstentdeckung und gibt Dir gleichzeitig in jedem Kapitel praktische Übungen, wie Du mit diesen Erkenntnissen in Deinem Leben jetzt sofort experimentieren kannst. Beim Lesen fühlt man ein aufgeregtes Prickeln und kann gar nicht abwarten, mit diesen Möglichkeiten zu spielen. Und man spürt beim Lesen schon die Kraft, die daraus entsteht.

Heirate Dich Selbst ist ein Sprungbrett ins Leben mit Gebrauchsanweisung. Veit Lindau fasst die wichtigsten Bausteine der Selbstliebe klar, humorvoll und unkompliziert zusammen. Und er gibt Dir Tips, wie Du diese jetzt in Deinem Leben integrieren kannst. Er zieht Dich von Deiner bequemen Couch. Verpasst Dir einen sanften Arschtritt und zeigt Dir vor allem, dass im Machen und Ausprobieren der wahre Spaß liegt. No risk, no fun. Und plötzlich ist das Machen kein anstrengendes Monster mehr, sondern ein riesiger Abenteuerspielplatz, auf dem Du mit kindlicher Begeisterung, Neuland entdecken willst. Ja, willst. Aus dem „Hilfe, wie mache ich das bloss“ wird ein „Juhu, jetzt geht’s los“.

Liebe Räucherkerzenhasser und NewAge-Skeptiker (und zu denen gehöre ich auch) überwindet Euren Widerstand. Kauft dieses Buch trotzdem. Hier geht es nicht um Meditationskissen und morgendlichen Om-Gesang. Auch eine vorherige Darmsanierung ist nicht nötig. Es ist eine pragmatische Gebrauchsanweisung für tiefe Lebenslust und Lebensfreude. Und zwar nicht im Kloster, sondern im Alltag. Ich kann mir niemanden vorstellen, der durch dieses Buch nicht in Bewegung kommt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


104 von 123 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach nur: Danke!, 17. März 2013
Aus meiner Sicht kann bei einem Buch wie diesem nur der „Versuch“ einer Rezension möglich sein. Es hat zu viel mit mir selbst zu tun, um es kritisch distanziert zu betrachten.

Oh, ich könnte vieles dazu schreiben und auch die eine oder andere kritische Anmerkung anbringen. So könnte ich z. B. diskutieren, ob dieses neue Buch von Veit Lindau besser oder schlechter ist als sein geniales Machwerk „Seelengevögelt“, ob der Autor sich gesteigert hat oder nicht. Und ich könnte bereits beim Titel fragen, was denn Heiraten mit Liebe zu tun hat – kenne ich doch zahllose Paare, die zwar verheiratet sind, jedoch einander nicht lieben, nicht mal jeder sich selbst. Und viele Menschen, die wirklich und wahrhaftig lieben, sind nicht mal verheiratet.

Dann könnte ich natürlich auch noch darauf hinweisen, dass der Begriff der Selbstliebe durchaus „gefährlich“ ist, denn er wird häufig mit skrupellosem Egoismus verwechselt oder aber mit eitler Selbstverliebtheit.

Ich könnte zudem versuchen, an den sechs Tugenden der Selbstliebe herum zu diskutieren, die der Autor herausarbeitet. Es wäre durchaus möglich, seine Gedanken, Schlussfolgerungen und Einladungen im einen oder anderen Punkt kritisch zu untersuchen und skeptisch anzuzweifeln. Und so weiter …

Doch mit allem, was ich dazu als kritischer Rezensent schriebe, würde ich im Grunde nur eines tun: Etwas abwehren, was dieses Buch in mir aufgewühlt hat. Weglaufen – nicht nur vor dem Buch, sondern auch vor mir selbst. Mich verstecken hinter intellektuellem Gehabe. Mir selbst einreden, dass ich „mich auf keinen Fall vom Autor bzw. seinem Werk verbiegen lasse“.

Ja, ich habe durch „Heirate dich selbst“ an manchen Punkten gemerkt, dass ich bisher zwar glaubte, mich selbst zu lieben, dass aber auf manchen Bereichen da durchaus noch „nachgebessert“ werden könnte. Das Buch hat mich also getroffen – und das ist gut so. Ich werde gern getroffen, das ist mir lieber, als etwas geht beim Lesen, wie man so schön sagt, rechts rein und links wieder raus bzw. an mir vorbei.

Und so will ich es einfach nur bei drei kurzen Anmerkungen belassen:

1.) Danke an Veit Lindau für dieses Buch, das ich u. a. auch als Geschenk an jeden Menschen betrachte.

2.) Dieses Buch hätte ich sehr gerne selbst geschrieben, denn der Autor spricht mir so sehr aus der Seele, dass ich an manchen Stellen den Atem anhielt und es mir die Sprache verschlug (und das will bei mir was heißen).

3.) Wenn ich könnte, würde ich dieses Buch zur Pflichtlektüre für jeden Menschen machen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was war denn jetzt das???, 22. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Heirate dich selbst: Wie radikale Selbstliebe unser Leben revolutioniert (Kindle Edition)
Der Autor dieses Buches versucht anfänglich deutlichst klar zu machen, dass es sich hier nicht um einen dieser üblichen Psychoratgeber handele. Dabei ist es genau das, ein Ratgeber für für alle Lebenslagen und Schwierigkeiten.
Ich hätte nicht gedacht, dass ich noch einmal auf so einem Niveau landen würde, so ein agitatorischer Schreibstil, so ein permanentes Wecken von Hoffnungen, zu deren Erfüllung dieses Buch jedoch in keiner Weise beitragen kann. Und dann diese praktischen Übungen, die in ihrer Begrenztheit und Ineffizienz und Schlichtheit den Hilfe und Rat Suchenden eher beleidigen als wirklich helfen.
Die Grundidee dieses Buches ist eine richtige und hat mich auch zu einem spontanen Kauf angeregt: die radikale Idee, nach der sich ein Mensch von Grund auf immer und überall achten und lieben sollte.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Alles schon gehört!, 1. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin total gelangweielt von diesem Buch. Vielleicht für "Einsteiger" gut.... aber sonst wird alles wiederholt, was Robert Betz & Co. alles schon geschrieben haben. Schade, Schade....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


29 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Viel Rauch um ... wenig!, 7. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Den Ansatz sich erst mal zu sich selbst zu bekennen finde ich eine sehr gute Idee! Danach kommt allerdings relativ wenig mit Substanz, da habe ich bei Veit Lindau schon besseres gesehen, z. B. „Intelligenz der Fülle“ oder „Think Big Evolution“. Eine „Ehrliche Bestandsaufnahme“, die aus zwei (wohl von einem dreijährigen Kind gemalten) Körperbildern und ein paar oberflächlichen Fragen besteht, danach folgen noch ein paar sogenannte Tugenden. Ausgerechnet das Kapitel „Werte/Ethik“ ist dabei das dünnste, das wirft dann auch ein Licht auf die „Petition für die Mitarbeiter von Amazon“ für die sich seit dem Launch des Buches auch kein Veit Lindau mehr interessiert. Inhaltlich hätte man das auch auf 10 Seiten unterbringen können. Gut das Ganze ist dann noch in einer recht erfrischenden Sprache geschrieben.

Danach folgt noch eine ganze Menge an schlechter handwerklicher Leistung, für die wohl teilweise eher der Verlag verantwortlich ist, für einen Verlag unter dem „Random House“ Dach auch ein Armutszeugnis. Ein Aufkleber auf der Titelseite „Mit Übungs-CD“ auf dieser sind dann drei Meditationen, unter „Übung“ hätte ich ein paar Arbeitsblätter oder ähnliches erwartet. Es soll ja wahrscheinlich ein Arbeitsbuch sein, zumindest sind diverse Übungen vorgesehen ein paar Leerzeilen, oben schon genannte Kinderbildchen zum reinmalen und am Anfang des Buches ein großes dunkelrotes Herz in das ich meinen Namen schreiben soll. Was sich aber in Ausstattung und Layout nicht niederschlägt. Ein mattes Bilderdruckpapier lässt sich mit Füller, Filzstift oder Textmarker schlecht beschreiben weil es langsam trocknet, Bleistift lässt sich nicht gut radieren. Das Layout mit wenig Platz rund um den Text fördert es auch nicht, dass man Anmerkungen usw. unterbringt. Vielleicht sollte ich bei diesem Absatz noch darauf hinweisen, dass ich selbst Herstellungsleiter war, wahrscheinlich fällt mir dies hauptsächlich deswegen auf, mein alter Freund Kurt Weidemann dreht sich bei diesem Layout im Grabe um. Hardcover mit Fadenheftung bei einem so kleinen Format führt zu einem schlechten Aufschlagverhalten, das Lesebändchen hat man sich dann auch noch gespart. Auf der Seite 141 wird auf eine Meditation „Gefühle heilen und Bedürfnisse erforschen“ auf der CD hingewiesen, mag sein dass das der Inhalt einer der Meditaionen ist, den Namen gibt es auf der CD leider nicht, das ist ganz einfach schlampige Arbeit.

Ich bin eine Weile zwischen einem und zwei Sternchen geschwankt, habe mich beim schreiben jetzt für zwei Sterne entschieden, für den Eingangs erwähnten guten Ansatz. Wenn man die Kurzbeschreibung hier in amazon und noch ein paar Halbsätze auf der zum Buch angebotenen Website liest hat man inhaltlich über das Buch alles erfahren, also unterm Strich keine Kaufempfehlung. Für 17,-- € bekommt man eine Flasche guten Rotwein, da hat man genauso viel davon.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbar, 18. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wunderbar geschrieben es macht Spaß es zu lesen und es hilft! Die beiliegende CD ist sehr toll!
Zusammen bringt es mich auf neue Denkansätze, hilft Unbewusstes bewusst zu machen und das ganze auf eine humorvolle und leichte Weise. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen, an jeden. Ich lese dieses Buch immer wieder ein bisschen und mache mich dann entweder an die Übungen die sehr interessant sind und zu vielen Erkentnissen führen oder lasse das Gelesene einfach wirken. Spannend! Eine (Abenteuer-) Reise mit sich und zu sich selbst.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


18 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen die ersten 30-40 Seiten sind gut, 13. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Heirate dich selbst: Wie radikale Selbstliebe unser Leben revolutioniert (Kindle Edition)
dann wird es gähnend langweilig und unmotivierend. Schade, habe mich gefreut, denn das erste Buch vom Autor war echt stark. Hier herrscht so ein Durcheinander, das hat mit dem Titel und mit der Selbstliebe nicht viel zu tun. Enttäuschend! Alles Marketing und Geldmache!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DANKE für dieses Buch, 25. März 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Veit hat mit seiner Art und seinen Büchern mein Leben verändert und zwar stark zum positiven. Ich war kurz davor heftig in die Drogen abzurutschen und mein Leben an mir vorbeiziehen zu lassen. Jetzt habe ich das Gefühl, ich bin tiefer in mir angekommen als jemals zuvor. Veit ist ein liebender Mensch, was er in seinen Büchern und Seminaren eindrucksvoll beweist. Und klar er denkt auch an schwarze zahlen und ein gutes Business. Das finde ich ehrlich gesagt ganz schön cool. Denn wieviele Menschen haben Talente, gute Ideen und Inspirationen die der Welt helfen würde, doch niemand weiß davon.

Ich möchte Veit und LifeTrust für ihre Arbeit ein fettes Dankeschön sagen.

Ihr habt mein Leben bereichert und beschenkt. Ihr habt mir gezeigt, was es heißt zu LIEBEN.

DANKE.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


22 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Willst du mich heiraten?, 20. März 2013
Jemanden zu heiraten - es sei denn, aus steuerlichen Gründen - gehört ja wohl zu den weitreichendsten Liebeserklärungen überhaupt.
Sich selbst zu heiraten ist also DIE Liebeserklärung. In einer Gesellschaft, in der genau das oft verpönt ist, sollte eigentlich jeder dieses Buch lesen.

"Heirate Dich Selbst" erschafft also nicht - wie man vielleicht in einem skeptischen Moment denken würde - viele viele Egoisten, sondern zeigt, wie wichtig es ist, genau auf unser eigenes Leben zu schauen und sich nicht von den vielen Ablenkungen dieser Welt (den anderen Menschen, der Werbung, der Konkurrenz) von unserem eigentlichen Ziel abzubringen. Das Ziel sollten wir sein. Nur wenn wir glücklich sind, können wir andere glücklich machen. Was wir lieben, können wir anderen vermitteln und beibringen. Wenn es uns gut geht, können wir andere aufmuntern und mitreißen.

Das Schöne an diesem Buch? Kein Schulmeisterbuch, kein erhobener Zeigefinger, sondern viele feine Häppchen.

Wie schon "Seelengevögelt" ein Buch, das man immer wieder lesen kann und wird; von Anfang bis Ende, irgendwo zwischendurch aufgeschlagen, ...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 212 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen