Kundenrezensionen


82 Rezensionen
5 Sterne:
 (44)
4 Sterne:
 (17)
3 Sterne:
 (5)
2 Sterne:
 (8)
1 Sterne:
 (8)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kicking Asses...again!
Die Fortsetzung des Überraschungs-Hits "Kick Ass" (2010) der inzwischen eine beachtliche Fanbase hat und auch schon so etwas wie ein Kultfilm ist, muss sich natürlich den sehr hohen Erwartungen der Zuschauer stellen. Aber diese Herausforderung meistert er mit Bravour, denn "Kick Ass 2" ist meiner Meinung nach auf dem gleichen Niveau wie der...
Vor 6 Monaten von Marcelinho veröffentlicht

versus
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mehr Helden und Schurken bedeutet nicht gleich besserer Film!
Wer von Kick-Ass begeistert war, sollte von Kick-Ass 2 nicht zu viel erwarten. Der Film ist zwar gut umgesetzt, aber während Kick-Ass noch mit Konventionen bricht, fehlt Kick-Ass 2 die Originalität und ist zu vorhersehbar. Die Rolle von Big-Daddy, in Version 1 gespielt von Nicolas Cage, ist durch Colonel Stars, gespielt von Jim Carrey, in keiner Weise zu...
Vor 6 Monaten von wurzel.me veröffentlicht


‹ Zurück | 17 8 9 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geiler und Brutaler, 20. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kick-Ass 2 [Blu-ray] (Blu-ray)
Einfach mal den ersten Teil noch mal übertrumpft :D

So viel krasse Action Blut Spletter Humor und mitreißende Story
mit vielen Wtf Momenten und Offene Münder.

Schauspieler Wahl ist unglaublich schon damals im Kino
war ich Überrascht Turk aus Scrubs zu sehen, als Dr. Gravity

Kauf Empfehlung!!!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Toller Actionfilm, 20. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Kick-Ass 2 [Blu-ray] (Blu-ray)
gute Regie//gute Darsteller//Jim Carrey endlich einmal in einem Actionfilm//gute Story//gutes Drehbuch//tolle Action//hätte nicht gedacht das mich der Film so begeistert//ich weiss auch jetzt warum der Film FSK 18 hat :-)//einige (derbe) Humoreinlagen//die den Film auflockern//mit der Action unterhält der Film wirklich gut//sehenswert !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach der Hammer, 16. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Kick-Ass 2 [Blu-ray] (Blu-ray)
War gestern im Kino und nun hab ich zwei Lieblingsfilme. Mag nichts verraten einfach anschauen (bis nach dem Abspann). Die 18er Freigabe ist gerechtfertigt, irgendwie ist die Atmosphäre düsterer und die Fäkalsprache ist auch in Ordnung (HeutzuTage reden die Leute eh nicht viel anders). Ich werde nochmal ins Kino gehen und mir den Film vorbestellen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kick Ass einfach nur geil!, 15. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Kick-Ass 2 [Blu-ray] (Blu-ray)
Leute im ernst es ist einfach ein genialer Film , sagen wir es so alle die den ersten gut fanden werden hier von weiterhin angetan sein! Er fängt da an wo der 1. aufhört. Auch berechtigt ab 18 was ich schon beim ersten nicht verstanden habe eine FSK ab 16 ? . Super Film mit einer grandiosen Hit Girl . Für mich nach Django und Fast 6 der beste Film 2013 bei dem ich gerne die 8 € Eintritt fürs Kino zahle! Zuletzt möchte ich erwähnen das alle genannten Blockbuster bei Kick Ass den kürzeren gezogen haben , bekommt halt wenig Promotion da ab 18 Ode warum
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider eine große Enttäuschung, 15. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Kick-Ass 2 [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich habe den Film heute im Kino gesehen und bin wirklich enttäuscht (ich bin ein großer Fan des Erstlings).

Der ganze Film wirkt billig und unrund, die Charakterentwicklung verläuft viel zu schnell, es sind Fäkalwitze dabei und die Witze zünden einfach nicht.

Alle Fans des Comics "Kick Ass 2" werden außerdem enttäuscht sein, da der Film (trotz FSK 18-Freigabe) deutlich weniger krass ist als die Comicvorlage.

Ich rate allen Fans, sich AUF KEINEN FALL vor "Kick-Ass 2" den Vorgänger anzuschauen, denn im direkten Vergleich wäre dieser Film keine zwei Sterne wert. Die bekommt er auch nur durch Jim Carrey aka "Col. Stars and Stripes".
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Achtung! Hier passiert mehr als nur Unterhaltung!!!, 8. Februar 2014
Von 
Hartmut Wild "H.W." (Bad Lobenstein) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Kick-Ass 2 (DVD)
Ich habe soeben Kick-Ass 2 geschaut. Der Film hat mich auf eine Art schockiert, wie es bis dato kein Film getan hat. Ich bin weder Moralapostel noch schrecke ich vor Gewalt in Filmen zurück bzw. schaue ebenso gern Filme in denen Gewalt dargestellt wird. Was ich damit sagen will: ich bin durchaus auf der Höhe der Zeit und Fan von Filmen wie Kill Bill oder Resident Evil, in denen ebenfalls Gewalt dargestellt wird.

Das, was hier geboten wird, hat mich doch emotional sehr tangiert. In dieser Rezension geht es nicht um die Schauspieler oder Effekte, sondern um Hintergrundannahmen und Bilder, Gedanken und Rechtfertigungen sowie moralische Strategien, die meines Erachtens in diesem Film besonders perfide transportiert werden.

In Kick-Ass 2 wird zunächst (sehr erfolgreich!!!) versucht, eine möglichst realistische Atmosphäre aufzubauen. Hierbei bedienen sich die Produzenten eines "ursprünglich" sehr innovativen Konzeptes. Es geht grundsätzlich um Superhelden, die eigentlich normale Menschen sind. Im Gegensatz zu anderen Filmen spielen bei Kick-Ass ganz normale Menschen eine Rolle, Menschen die sich verkleiden und Bösewichte jagen. Dabei spiegelt diese Komponente eine hohe Realität wieder. Bösewichte sind zunächst Räuber, Kleinkriminelle, Taschendiebe, Bandenmitglieder, eben jene, die überall in jeder Gesellschaft zu finden sind, mit denen wir vielleicht sogar bereits negative Erfahrungen gemacht haben.

Der Film assoziiert zu Beginn also "Bürgerengagement" gegen Kriminalität. Der Zuschauer bekommt in einer sehr eindrücklichen Intensität präsentiert, dass quasi JEDER Mensch etwas tun kann, um die Welt ein Stück sicherer zu machen (was nun zunächst ein sehr löbliches Postulat darstellt!). Die Realität wird hier sehr authentisch transportiert, die Helden bekommen richtig Prügel, das erste Blut spritzt und nach nur wenigen Schlägen gehen Menschen zu Boden - ganz wie im richtigen Leben - blaue Flecke, Schürfwunden etc. Wer schon einmal mit der Faust in das Gesicht geschlagen wurde, wird wissen/gespürt haben, dass kein Mensch 20-30 Schläge dieser Art verkraftet ohne zu kollabieren bzw. sich etliche Knochen zu brechen - das ist Realität, eben z. B. eine dicke Lippe, nach nur einem Schlag - der Film versteht dies, genauso umzusetzen! Der Zuschauer behält stets den Eindruck, dass diese Ereignisse jeder Zeit überall stattfinden können!

Weiter glaubt man als Zuschauer an diesem Punkt, dass jeder etwas bewegen kann, man identifiziert sich immer weiter mit den Figuren, der hohe Realitätsgrad protegiert sozusagen diesen Effekt.

Im weiteren Verlaufe des Filmes und nach entsprechenden Schlüsselereignissen beginnt eine gnadenlose Gewaltorgie, welche die zweite Hälfte des Filmes massiv kontaminiert. Der Zuschauer darf nun folgendes miterleben:

Normale Menschen, die etwas bewegen können werden zunehmend zu Rächern, die sich gegenseitig mit Bösewichten abschlachten - wobei der Realismus hier kein Abbruch zeigt. Der entstehende Krieg zwischen den beiden Gruppen generiert ein Gemetzel ohne Scham, Moral oder Illegitimität. Wer hinter die Kulissen schaut wird folgendes erkennen:

Normalen Menschen wiederfahren schlimme Dinge, daraufhin werden sie in sehr kurzer Zeit zunehmend gewalttätig. Die Grenze einen Menschen zu töten verschwindet in Aktion geladenen Effekten. Gerechtfertigt wird diese Gewaltorgie von normalen Bürgern, die "gutes Tun" - damit ist alles Legitimiert.

Es tritt der "Abstumpfungseffekt" ein, Gewalt wird zunehmend weniger kritisch gesehen und weiter gerechtfertigt.

Ich spreche hier von einem Ensemble aus Gewalt, Gewalt welche dann auf perfide Weise moralisch legitimiert wird. Während Gewaltexzesse perpetuieren, werden die Eigenschaften: Rache, Gerechtigkeit und Ordnung als Rechtfertigung für Gewaltverherrlichung genommen.

Das ganze Geschieht am Hintergrund einer vollkommen realistisch wirkenden Kulisse, in welcher der Zuschauer bis zur letzten Minute das Gefühl bekommt, er könne einer dieser Menschen sein. Denn alle Protagonisten sind normale Menschen wie Du und Ich, darauf wird immer wieder verwiesen, nur nehmen diese "NORMALEN" Menschen das Gesetz in ihre Hand und rechtfertigen damit einen Prozess der zunehmenden Gewaltverherrlichung!

Als Zuschauer bekommt man schnell Lust, eine Maske überzuziehen und Menschen, die einem im Leben nichts gutes wollten, die Leviten zu lesen - das hat mir sehr zu denken gegeben.

Wir können nicht Gewaltverherrlichung rechtfertigen, schon gar nicht mit einem Film, der auf puren Realismus setzt, einen Film, der ganz nahe am einfachen Menschen ist und ein Gefühl des "Du kannst etwas bewegen" in Kombination mit "Gewalt" kontextualisiert.

Überhaupt wirkt der Film sehr Affektansprechend, Racheakte rufen Wut und Hass in der Gefühlswelt des Zuschauers hervor. Man steigert sich nahezu hinein und genießt dann die Rache, welche in Form von Gewalthandlungen an anderen Individuen vollzogen wird - ich bin vor mir selbst erschrocken, Gedanken und Gefühle verbunden mit Genuss, den ich von mir gar nicht kenne. All das schafft ein Film in 1,5 Stunden - auch das gibt mir sehr zu denken. Grundlegende menschliche Bedürfnisse werden hier affektuell angetriggert und darauf aufbauend entsteht ein Wertesystem, was mit zivilgesellschaftlichem Engagement nichts gemein hat.

Die Brutalität des Films besteht im Realismus verbunden mit der moralischen Rechtfertigung von Gewaltverherrlichung. Auch der anfängliche Anschein, den Polizisten als moralische Instanz zu implementieren verkommt zu einem Gefühl der Machtlosigkeit des Gesetzes. Denn die Polizei bewegt hier gar nichts, der Bürger in seiner Selbstjustiz gepaart mit massiver physischer Gewalt steht für Recht und Ordnung. Gleichsam, en Passant, wird vermittelt, dass Polizei eine machtlose Instanz ist.

Der Realismus ist es, welcher mich so stark schokiert. Wären die Superhelden mit Superkräften ausgestattet, würden die Dinge sehr unrealistisch transportiert werden und diese psychologischen Effekte relativieren, eben so, wie in den meisten Filmen. Hier allerdings ziehe ich folgendes Fazit:

Der allgemeine Bürger (Du und Ich!!!) nimmt das Recht und die Ordnung selbst in die Hand. Menschen zu töten, gar abzuschlachten wird dann legitim, denn diese sind sowieso die Bösen, daher ist es normal, dass jene ohne Gnade, Verfahren o. Ä. kaputt geschlagen, gar hingerichtet werden. Töten ist dann erlaubt, wenn es um Menschen geht, die "eh nichts wert sind". Töten KANN JEDER, denn Du brauchst nur eine Maske aufsetzen, in den Keller gehen, Dir ein Brett zu holen und schon ziehst Du los und löst Konflikte mit Gewalt. All das rechtfertigst Du mit Rache und baust darauf Recht und Ordnung auf!

Ich bin fassungslos schockiert, was hier transportiert wird, kann nicht gut sein und wird es nie. Auch der dilettantische Versuch, emotionale Komponenten in die Handlung einzubauen (etwa Liebesszenen) wirkt wie ein fader Beigeschmack im Moloch der Rachegelüste. Selbst diese Szenen erinnern doch eher an die Kopulation von Fleisch, denn an heiße Liebe mit starken Emotionen. Vor allem die Jüngeren unter uns werden diese Mechanismen nicht sehen und nicht verstehen, was wird hier vermittelt!! Gewalt wird glorifiziert und verbunden mit dem normalen Menschen, "jeder kann etwas bewegen" - das mag sein aber hier steckt mehr drin, folgende Botschaft nach meiner Ansicht:

"Jeder kann etwas bewegen, indem er Recht und Ordnung in die eigene Hand nimmt und seine Interessen mit Fäusten durchsetzt." "Gewalt ist moralisch legitimiert, so lange es den richtigen trifft, Spaß am Ausüben von Gewalt ist ok, jemanden bewusstlos schlagen ist ok, jemanden Körperteile zu brechen ist ok, jemanden tot schlagen ist ok UND HEY!!! jeder kann das, auch Du, das ist Cool, gegen die Bösen ist alles erlaubt, da brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen oder Schuldgefühle zu entwickeln."

All das geschieht unter dem Deckmantel von Recht und Ordnung, um Schwache zu verteidigen usw. Ein Angriff auf die moralischen Werte unserer Zivilgesellschaft und gleichsam die Indoktrination unseres Verständnisses von Gewalt, dessen Intensität sowie Legitimität.

Kick-Ass 2 ist ein Meisterwerk ja, eines der Gewaltverherrlichung, ein Meisterwerk deshalb, da es den Grad des lebensweltlichen Realismus mit nackter Gewalt in einer nie da gewesenen Intensität verbindet und damit ein Bild in die Köpfe der Zuschauer projiziert, das Gewalt verherrlicht, verharmlost und dass jeder Mensch Gewalt umsetzen kann - "das ist ja gar nicht so schwer." Hier werden Werte und Normen der zivilen Gesellschaft konterkarieret. Was dieser Film in den Köpfen der Menschen, vor allem Jugendlicher anrichten kann, soll jeder für sich entscheiden... . Der Schaden, den dieser Film in unseren Köpfen anrichtet, könnte größer sein, als manch einer zu glauben vermag!

Schließlich sind andere Gewaltfilme sind weniger realistisch und damit weniger gefährlich!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen umhüllung, 19. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
das steelbock selbst ist sehr cool, allerdings finde ich es echt blöd das diese steelbocks oft mit den daten auf externen papier gedruckt wird und sobald man die hülle einmal aufgemacht hat, das papier lose ist. kleben kann man das papier auch nicht und somit muss ich dieses kaputt schneiden um das in die hülle reinzubekommen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schrott Schrott Schrott, 5. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Kick-Ass 2 (DVD)
Weder lustig noch spannend noch sonst irgendwas - Von Kult-Trash (Kick-Ass1) zu TrashTrash ist es ein schmaler Grad. Man hat es geahnt - Film war ja eher kurz/gar nicht im Kino aber trotzdem. ich hab mich so geärgert dass ich sogar eine Rezension schreibe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


13 von 86 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nr. 2 - Leserbrief von Deinem größten Fän, 4. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Kick-Ass 2 [Blu-ray] (Blu-ray)
Lieber Kick-Ass,

ich bin ein Riesenfan von Dir und habe letztens Deinen zweiten Film gesehen. Der war soooo tooolll! Danke Kick Ass!

Ich fand es so geil, dass Du wieder Dein Kostüm angelegt hast. Deine Motivation ist auch nachvollziehbar: Dir war gähnend langweilig und ohne Kostüm hast Du Dich wieder wie ein uncooler Looser gefühlt. Was ist also naheliegender, als Dich erneut in den Heldenmantel zu hüllen und mit einer Truppe Dich anbetender Gesellen das Böse zu bekämpfen und jeden zu verprügeln, dessen Nase Dir nicht gefällt. Immer drauf - die berstenden Schädel, aufgeschlitzten Kehlen und brechenden Knochen fand ich am besten. Und wie das Blut umherspritzte... Herrlich! Auch die Fastvergewaltigung und der dabei zu masturbieren versuchende Bösewicht im Bondagekostüm fand ich so GEIL! Genau mein Humor! Ich wünschte, ich könnte das auch alles tun und wäre so respektiert wie Du. Nur ein Tip: Du übertreibst es mit dem ständigen "Ich muss das Verbrechen bekämpfen und den hilfsbedürftigen Menschen helfen bla bla bla bla..." So oft, wie Du das rausschmetterst, wird es noch offensichtlich, dass Dich die gerechte Sache nicht die Bohne interessiert. Gerechte Sache... Hahahaha. ;-))))

Weißt Du eigentlich, dass mich Dein Film angenehm an "Jackass" erinnert, diese megageile Serie von Johnny Knoxwille? Auch wenn ich mich nie traute, mit Taucherbrille ins Jauchebecken zu springen oder oder mich gepflegt selbst in Brand zu stecken, den Sprung kopfvoran durch bzw. gegen die Mauer (Aua!) macht mir keiner nach. Für echte Kerle wie uns war Knoxville ein Superheld. Wie ein Comic-Held bewies er, dass man ungestraft genau das machen kann, was einem die olle Spießergeneration verbietet.

Ärgerlich fand ich damals, dass sich "Jackass" (übersetzt: Volltrottel) so beleidigend selbstironisch benennen musste. Du machst es dagegen richtig: Du nennst Dich HELD und der Regisseur lässt erfreulicherweise nie einen Zweifel an Deiner gerechten Sache aufkommen. Gerechte Sache... Hohoho, Hihihihi, HAHAHAHA. ;-))))

Ich finde es sehr inspirierend wie Du den "Helden" neu definierst. Schluss mit diesem Moralgeheule und diesen spießig geraden Langweilern, die ständig von Verantwortung usw. usf. labern und sich für andere aufopfern. Wozu? Ein Held ist der, der cool ist und macht, was er möchte. Es lebe der Adrenalinkick. HELDEN WOLLEN SPASS!

Lieber Kick-Ass, nimm Dir bitte die Kritik an Deinen Film nicht zu sehr zu Herzen. Du bist weder moralisch verrottet noch cineastischer Bodensatz. Solche Worte wie die, die gerade mein großer Bruder äußerste, können einen echten Helden nicht treffen.

Ich zitiere mal diesen Unfug, damit Du auch was zu lachen hast:

"... Kick-Ass II ist cineastischer Bodensatz der härtesten Sorte: er korrumpiert und alles was einen Comic-Helden ausmacht, wird hier durch den Dreck gezogen. Ein Held? Ha! Ein Kodex oder ein Funken Ehrgefühl oder auch nur eine Spur an Rückgrat? Fehlanzeige! Beispiele gefällig für "heldenhaftes" Verhalten? Als Hitgirl ihrem Heldendasein abschwört und Kick-Ass sie zur Umkehr zu bewegen versucht, teilt diese ihm mit, dass sie ihrem Stiefvater ihr Ehrenwort gab und sie dieses nicht brechen könne. Kick-Ass' Reaktion: "Du bist eine Heldin und brauchst Dich nicht an Versprechen zu halten!" (Jämmerlich!) Einer der beiden Kumpels von Kick-Ass wird auch ein "Superheld" - erste gemeinsame Reaktion ist, sich über den dritten Kumpel als "uncooler Nichtheld" lustig zu machen. Kennt jmd. noch das Buch "Die Welle"? Gründe einen vermeintlich exklusiven Klub und der Looser wird zum Oberchecker. (Jämmerlich!) Seinen Vater pfeift Kick Ass auf das Gemeinste zusammen, als dieser sich sympathisch und gerade nicht von oben um ihn Sorgen macht. (Jämmerlich!) Mindy predigt er, dass "Hitgitl" ihre wahre Identität sei und doch - wo soll da die Identität sein? Bevor Hitgirl ihr Ehrenwort gab und dem Heldendasein abschwört, "hittet" sie doch fleißig vor sich hin... und man sah ein junges Mädchen, die einsam, mit gestohlener Kindheit, ohne Identität, kurzum verloren ist. Ganz toll, dass Kick Ass sie auf diese Einbahnstraße zurückführen möchte. Und warum? Ach ja, ihm war langweilig... Klar. Kick-Ass labert ständig von der gerechten Sache, aber tatsächlich interessiert ihn nur der persönliche Ruhm, der Adrenalin-Kick, der Aufstieg vom Looser zur respektierten Person. Sein "Held" kennt keine Regeln, darf tun, was er möchte, und jeder, der etwas dagegen sagt, ist ein Spießer oder der Feind. (Jämmerlich!) Wo Jackass kurioserweise zumindest namentlich Mut zur Selbstironie zeigte, wird Kick Ass tatsächlich als "echter Held", als Inspiration verkauft. Genau das ist der Punkt, der mir extrem sauer aufstößt. Kick Ass soll Satire sein? Worauf? Dieses lausige Filmchen nimmt sich anders als die Comicvorlage todernst - jeder Abstand, Reflexion oder auch nur Selbstironie fehlt..."

Mein Bruder ist doof und hat keine Ahnung. Aber so sind diese Neider, Nichtversteher und Spießer. Ignoriere sie. Du bist kein kleiner dummer wehleidiger Junge, der einen Kick ihn den Hintern dringend nötig hat.

Mir gefällt es, wie in diesem Film nun endgültig aus dem einst so liebenswert naiven Fanggeek (Laaangweilig!) ein simpler gewaltverherrlichender Hirni (Go Kick-Ass, GO! ;o) wurde, der mit sardonischen Grinsen und ohne den Hauch eines schlechten Gewissens Leute über den Haufen metzelt.

Ein kleiner Kritikpunkt: die Choreographien im ersten Teil waren megamäßig besser und haben von der Botschaft des Film erfreulich intensiv abgelenkt. Da wurde weniger herumgeschwafelt und mehr gemetzelt. Nimm es nicht als Beleidigung Deiner Person, aber Teil II ist ein klein wenig öde und in sich selbstverliebt. Eigentlich war nur Hitgirl sowohl schauspielerisch als auch actiontechnisch herausragend. Schöne Grüße und ein Stern an Chloë Moretz.

Mein persönliches Fazit:

"Jack Ass" ist out, "Kick-Ass" ist in!

Morgen kaufe ich mir ein Kostüm und dann zeigen wir der Spießerwelt, was es heißt, cool zu sei...ähem... was sagst Du?... und n-a-t-ü-r-l-i-c-h gegen das Verbrechen zu kämpfen und die Schwachen zu beschützen! Woll! ;-p

Bis demnächst an der Bushaltestelle!

Dein größter Fän
Chilischote
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wütend machende Fäkalien-Gewalt-Extase, 5. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Kick-Ass 2 (DVD)
Dieser Film ist eine Beleidigung für den ersten Kick Ass - Film! Die Raffinesse und Ironie dessen wurden durch diesen Film mit den Füßen getreten.
Kick-Ass 2 macht auf 2 Ebenen wütend: Erstens weil der Film völlig überladen ist mit Gewalt, Fäkalien, filmisch unnötig vielen Morden (es wurde wohl erzielt, einen möglichst hohen Body-Count zu haben) und zweitens weil daher nicht einmal versucht wurde, einen guten Film zu machen. Außerdem ist er nur so mit Klischees gefüllt, und dann auch noch auf absolut unlustige Weise! Die Guten haben (fast) nur Loser und Pastorentöchter im Team und die Bösen Übermenschen und Gestörte (und trotzdem gewinnt am Ende wer wohl?). Wo ist da der wahre Witz oder die Ironie?! Nur Col. Stars & Stripes (Jim Carrey) hat einen gewissen Charme und rettet diesen Film wohl davor, mit an der Spitze der schlechtesten Filme aller Zeiten zu sein, und das obwohl er nicht oft im Film vorkommt. Ach, und es gibt ca. 200 mal Ordinärwörter zu hören. Da scheinen die Macher wohl auch stolz drauf zu sein.

Anmerkung: Es gibt einen unrealistischen Aspekt im Film, was den Film noch weiter runterzieht (Erklärung im Spoiler). Allerdings muss man sagen, dass der Film dank der viel zu vielen überzogenen Charactere sowieso absolut unrealistisch ist. Also in der Darstellung das Gegenteil des ersten Films. Kick-Ass ist eigentlich die Idee von (Super-) Helden in der Realität.

Ich weiß nicht, wie dieser Film so hohe Bewertungen bekommen konnte. Anscheinend gibt es keine Anforderungen mehr an die Unterhaltungs-Branche/-Industrie.

SPOILER:
Hit-Girl bekommt am Ende eine Flüssigkeit injiziert, die sie mehr aushalten und viel schneller sein lässt. Das hat NICHTS mit der Realität zu tun.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 17 8 9 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Kick-Ass 2 [Blu-ray]
Kick-Ass 2 [Blu-ray] von Jeff Wadlow (Blu-ray - 2013)
EUR 14,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen