Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Learn More designshop Hier klicken Sony Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen14
4,0 von 5 Sternen
Format: Blu-ray|Ändern
Preis:6,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Eine Bankräuberbande hält seit zwei Jahren Frankreich in Aufruhr, doch nun soll sie unter der Leitung von Kommissar Mattei bei einem erneuten Überfall geschnappt werden. Doch der Einsatz gerät zum Fiasko, denn ein geschickt postierter Scharfschütze metzelt die Einsatztruppe nieder. Mattei schwört bittere Rache und setzt alles daran, die Täter in die Finger zu bekommen…

Französische Filme genießen in Deutschland nicht gerade die größte Popularität – völlig zu Unrecht, wenn man beispielsweise „The Lookout“ betrachtet, ein lupenreiner Thriller, der mit einer spannenden Handlung und eindringlichen Bildern aufwarten kann. Schon die oben beschriebene Einführung ist dabei hervorragend inszeniert, überzeugt mit düsteren Bildern und dem sehr glaubwürdigen Minenspiel von Mattei, dessen Beweggründe – wenn auch für den Zuschauer manchmal verstörend – die Triebfeder des Thrillers sind und gut nachvollziehbar dargestellt werden. Es entwickelt sich ein packendes Verfolgungsspiel, in der sich Mattei immer weiter in seine Obsession hereinsteigert, gleichförmig mit dem Anstieg der Spannung und der Dramatik. Die Auflösung des Ganzes mag zwar für geübte Thriller-Seher etwas vorhersehbar kommen, fügt sich aber organisch an die Handlung an, führt alle ausgelegten Fäden zusammen und bildet die Spitze der spannenden Geschichte. Das wird unterstützt von sehr ausdrucksstarken Bildern und einer gehörigen Portion Action, beides ist als gelungenes Stilmittel zur Ausstaffierung der eigentlichen Story zu sehen. Das Produzententeam ist auch nicht vor sehr deutlichen und blutigen Bildern zurückgeschreckt und nutzt matte, düstere Farben, um den depressiven Charakter der Handlung zu betonen. Ein bedrückender Thriller, der Rache und Obsession als wesentlichen Teil des Menschen darstellt, sich an der gut beschriebenen Figur des Mattei entlanghangelt und so eine sehr düstere, intensive Story erzählen kann.

„The Lookout“ präsentiert sich auf dieser Blu Ray-Disc, die von Studio Hamburg veröffentlicht wurde, in einer sehr ansprechenden Optik. Die gedämpften Farben kommen gut zur Geltung, das düstere Bild ist dabei keineswegs schummerig, sondern sehr scharf und kontrastreich, sodass sich auch kleine Details gut erkennen lassen. Besonders die anfängliche Szene kommt dabei sehr gut beim Zuschauer an. Schön, dass dabei auch die Tonqualität mithalten kann. Alle Dialoge sind sehr gut verständlich, Musik und Geräusche in dazu passender Lautstärke eingespielt. So werden die Gespräche nicht überdeckt und trotzdem kann die akustische Gestaltung ihre volle Wirkung entfalten.

Die Blu Ray befindet sich in einer der typischen Plastikhüllen wieder, hat aber immerhin ein Wendecover ohne aufgedrucktes FSK-Logo, sodass sich Ästheten ganz auf das gezeichnete, düstere Cover mit der Andeutung des Scharfschützen konzentrieren können. Als Extras ist auf der DVD ein Making Of zu dem Film enthalten, das einige interessante Informationen bereithält. Wählbar ist sowohl die deutsche Synchronisation wie auch die französische Originaltonspur, und auch deutsche Untertitel sind lobenswerterweise enthalten.

Ein düsterer, packender Thriller, dessen Betonung zwar auf Action und dunklen Rachegelüsten liegt, der aber alles andere als abgeflacht oder eindimensional wirkt. Eine sehr gelungene Kombination der verschiedenen Elemente, sodass ich 88 Minuten lang wirklich gut unterhalten wurde.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Dezember 2013
Es gibt wirklich viele Spielfilme die sehr langatmig sind. Bei The Lookout kann man das nicht sagen. 88 Minuten Hochspannung mit ganz unterschiedlichen Wendungen. Es gibt hier auch nicht gut und böse oder schwarz oder weiß. Die Figuren sind sehr facettenreich gezeichnet worden. Wie in den anderen Rezensionen bereits angesprochen, ist die Atmosphäre des Films eher etwas düster, aber meiner Meinung nach nicht unbedingt depressiv. Vielmehr werden die Hauptchraktere etwas unscharf dargestellt. Nichts desto trotz handelt es sich um einen überdurchschnittlichen Actionthriller europäischer Prägung. Klar werden viele Menschen umgebracht. Allerdings ist die Gewalt in dem Film wohldosiert und dient nur der Unterstützung der Handlung. Für mich ist der Film ein kommender Klassiker des Genres.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Februar 2014
Paris: Kommissar Mattei ist seit zwei Jahren hinter der Bande her. Dieses Mal weiß er endlich wo und wann sie zuschlagen werden. Mit großem Aufgebot rückt er an, Sondereinsatzkommando und jeder verfügbare Polizist seiner Abteilung. Das Viertel um die Bank wird hermetisch abgeriegelt, keine Maus würde durchschlüpfen können. Doch es kommt, wie es kommen muss. Irgendwas geht immer schief. Als die Räuber den Ausbruch wagen kommt es zum Schußwechsel. Damit nicht genug, werden die Einsatzkräfte plötzlich und unmittelbar Opfer einer weiteren Bedrohung. Ein Polizist nach dem anderen geht im Kugelhagel zu Boden. Ein Scharfschütze dezimiert die Beamten von einem weit entfernten Dach aus mit einem Präzisionsgewehr. Den Bankräubern gelingt die Flucht, dem Schützen ebenso. Nur noch verbissener stürzt sich Mattei in die Ermittlungsarbeit, kommt den Flüchtigen auf die Spur. In ihrem Geheimversteck gelingt ihm der Zugriff. Der Sniper wird verhaftet. Keiner weiß wer er ist und warum er die Taten begangen hat. Auch reden will er nicht. Mattei bleibt nichts weiter übrig, als den Entkommenen auf der Spur zu bleiben. Bald gibt es weitere Tote und ein Ende ist nicht in Sicht.

Zwei Jahre nach seinem Festival-Erfolg ENGEL DES BÖSEN, kehrt der italienische Star-Schauspieler, nunmehr Star-Regisseur, Michele Placido mit einem französischen Thriller klassischer Gangart zurück, bei dem er sowohl dem modernen Genre-Kino, als auch der Tradition des FILM POLICIER seine Referenz erweißt. Er startet selbstbewußt mit einem rasant geschnittenen Action-Auftakt, bei dem einem der Atem stockt. Da kann ein altgedienter Kommissar, wie der von Schauspiel-Legende Daniel Auteuil dargestellte Mattei, schonmal heftigst die Nerven verlieren. Nicht minder spannend geht es weiter, wenn die Gangster im Versteck beim Unterwelt-Doktor ihre Wunden lecken, sich dann aufteilen und doch in Situationen stolpern, die sie nicht kontrollieren können. Vertrauen ist gut, hilft aber nicht weiter. Falschspieler gibt es überall und der französische Krimi wäre nicht so schön düster, wenn überall traute Eintracht herrschen würde. Das Duell Auteuil-Kassovitz wird leider bald zugunsten eines Ausbruchs-Szenarios aufgegeben, welches etwas zu gewollt daher kommt und der Story eine Wendung verpasst, die man so nicht erwartet hätte. Placido ist aber erfahren genug um auch diese wieder in spannende Sphären, bis hin zur wiederum ungeahnten Auflösung zu lenken, die dem Film bei der relativ kurzen Laufzeit etwas zuviel Inhalt überstülpt. Weniger wäre hier mehr gewesen. Nicht auszudenken, was Olivier Marchal aus dem Stoff gemacht hätte. Dennoch bleibt ein ziemlich spannender Hard-Boiled-Krimi mit starken Action-Szenen und einer Super-Besetzung.

Fazit: Düsterer FILM POLICIER voller ambivalenter Figuren, der gekonnt die Perspektive zwischen Polizei und Verbrechern wechselt, deren jeweilige Motive sich nur langsam erklären. So baut der Film ein beträchtliches Maß an Spannung auf, die sich immer wieder in Gewaltausbrüchen entlädt.
88 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. November 2013
Frankreich ist für mich das Kinoland, vor allem wenn es um Thriller und Komödien geht.
The Lookout-Tödlicher Hinterhalt ist ein kompromissloser, harter Thriller, der in düsteren, fast monochronen Bildern eine depressive Stimmung heraufbeschwört, die sich den ganzen Film über nicht auflöst.
Egal ob Cop oder Gangster, so richtig Symphatie kann man für keinen der Charaktere entwickeln. Vielleicht ein Manko des Films, man behält eine Distanz.
Michele Placido ist sicher ein Routinier, der Vergleich mit Filmen mit "Seven" (Text auf der Rückseite der Blue Ray Box)ist dennoch sehr weit hergeholt.
Einzelne Szenen, die zudem recht bemüht wirken mögen gewisse Reminiszenzen sein, das Wasser reichen kann Lookout diesem Meisterwerk aber zu keiner Zeit.
Daniel Autieul, einer meiner Lieblingsschauspieler, seit längerer Zeit mal wieder in einem neuen Film zu sehen, wirkt alt, lustlos und aufgedunsen und spult mehr oder weniger routiniert seine Rolle herunter.
Fazit: Es gibt durchaus bessere Genrefilme, aber schlecht ist der Film keineswegs.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. September 2015
Schauspielerisch durchaus überzeugend...Spannung durchgehend hoch...überraschende Wendungen...Storyline etwas zu einfach gestrickt...Drehbuch eher wurstig...Dialoge durchschnittlich...
Fazit: Für einen gemütlichen Abend am Kamin geeignet!

LG, Stw.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2014
Gute Schauspieler; spannende und durchdachte Handlung bis zum Schluss; tolle Kameraführung. Für einen Thriller hätte ich mir aber noch ein bisschen mehr "thrill" erhofft!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2015
Tja hier mag ich gar nicht viel schreiben, wär Ronin oder Leon mag, wird auch diesen Film mögen! Ich fühlte mich gut unterhalten.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2013
Italiens TV-Legende Michele Placido ("Allein gegen die Mafia", "Romanzo Criminale") und das organisierte Verbrechen in radikalen Bildern:
Mit "The Lookout" gelingt ihm jetzt ein cooler Actionthriller in düsteren Farben, dynamische Schnitte und effektvolle Slow-Mos verbinden sich zu einem atemlosen, rauschhaften Katz-und-Maus-Spiel zwischen den toll besetzten Protagonisten Auteuil und Kassovitz.

Cop jagt Sniper, der wiederum Serienkiller jagd - "The Lookout" ist ein kurzweiliger Thriller, der trotz der etwas überfrachteten Handlung über die volle Distanz unterhält.
Klassischer Blindkauf! :)
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. November 2013
Ich finde es etwas übertrieben, wie sich hier im Endeffekt mehrere Storys zu einer verknüpfen. Andererseits ist der Film stilsicher inszeniert, bietet solide Darsteller und gut fotografierte Bilder. So an sich ist die Handlung durchaus packend und in recht kalten, düsteren Bildern erzählt.
Aber wie bereits erwähnt, einerseits ein bisschen wie "Heat", dann "Schakal" oder zuletzt wie "Sieben", etwas überladener Thriller, der einfach zu viel sein will, und dadurch ein wenig an Qualität einbüßt.
Trotzdem sehenswerter Film!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Dezember 2013
habe mir von diesem film viel mehr erwartet,er beginnt eigentlich
ganz gut wird aber von minute zu minute schwächer und fader,mich
hat er nicht umgehauen. von mir keine kaufempfehlung.........
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden