Kundenrezensionen


4 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Übertrifft sogar noch Teil 1 - Höchst unterhaltsame Mischung, 1. November 2010
Nachdem die erste Box vom letzten Jahr schon ziemlich dick aufgetragen hat, findet man auf der neuen Ausgabe sage und schreibe über fünf Stunden Musik und fünf Stunden Videos. Die vollgepackte CD bietet eine ordentliche Mischung aktueller Stilrichtungen des Genres, lediglich die doch deutlich zu Elektro-lastigen Songs gehen Ende stören ein wenig den Hörgenuss.

Auf der DVD sind dann nochmal 56 (!) Songs plus der komplette CD Inhalt zu finden, sodass man getrost einen kompletten Sonntag-Nachmittag braucht um alleine alles im Audiobereich durch zu hören. Dass bei so viel Masse auch mal ein paar Ausfälle dabei sind, ist dann auch nicht verwunderlich. Stilistisch hält man sich weitestgehend am Gothic und Wave Thema fest mit nur wenigen kleineren Ausflügen in den Elektro-Bereich, der aber zum Glück nicht sehr weit in den kreischenden Elektro-Industrial abdriftet. Musikalisch bewegt man sich zwischen klassischem Gothic-Rock (Merciful Nuns, Tunes Of Dawn, Denight, Rhombus, Whispers In The Shadow), leicht verdaulichem E-Wave (Distance, Lost Area, Zeritas, MOON.74) und der etwas härteren Industrial-Metal Gangart (DIE!, In Viro). Die gesamt Mischung ist allerdings höchst unterhaltsam zusammen gestellt, und bei den wenigen etwas langweiligen Tracks kann man ja einfach weiter skippen.

Der Videobereich ist schwieriger, vor allem weil man hinschauen muss/möchte. Neben der Musik, sind die dargebotenen Videoclips doch von einer extrem unterschiedlichen Qualität. Können einige noch mit simplen Konzepten (allen voran das grandiose "Lack Of Light" von Daybed) punkten, sind andere eher schwer verdaulich (Psychoerotique) oder ungeniessbar (Harlots Of Beyond, glücklicherweise ziemlich am Ende der Playlist). Der amateurhafte Charme einiger Clips (z.B. Andreas Gross), tröstet über deren doch manchmal klischeehafte Umsetzung hinweg. Auch die grottenschlechte Qualität des Live Clips von "Shock Therapy" (Anti Communication) nimmt man gerne hin, handelt es sich um eins der wenigen überhaupt vorhandenen Videodokumente dieser grandiosen Band.

Glücklicherweise ist der grösste Teil doch von technisch und auch musikalisch guter bis sehr guter Qualität, wie die Clips von Lost Area, Umbra Et Imago, Denight, Eisblume, Voodooma, Exit To Eden, Mystigma und Stier beweisen. Ähnlich wie im Audiobereich ist die Mischung höchst unterhaltsam, weil man einfach nie weiss, was als nächstes kommt. Zudem sich, ähnlich wie bei Teil 1, wieder viele Bands präsentieren, die man einfach nicht schon überall anderswo gesehen hat, und das macht den eigentlichen Reiz dieser Zusammenstellung aus. Hier ist eben kein Unheilig oder Blutengel zu finden, und das ist gut so.

Als Bonus gibt es noch eine Slideshow einer Modedesign Firma mit netten Bildchen, und einen musikalisch untermalten Spuk/Horror-Kurzfilm. Auf die Visuals, die ich beim ersten Teil eigentlich sehr cool fand, hat man wohl aus Platzgründen verzichtet.

In der Flut der Gothic Veröffentlichungen und der fortscheitenden Kommerzialisierung des Genres liefert auch die zweite GOTHIC VISIONS eine absolute Referenz ab. Es gibt einfach nichts vergleichbares, und das ist allen Lob und volle Punktzahl wert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Value for Money, 5. November 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auch Vol.2 von Gothic Visions ist eine gelungene Sache und ebenso wie auf dem Vorgänger lassen sich auch hier viele neue und bisher unbekannte Bands entdecken. Man kann einen ganzen Nachmittag damit verbringen, sich durch all die verschiedenen Gothicströmungen zu hören und zu schauen. Wo Licht ist, ist natürlich auch Schatten und so kann man bei der Masse sicher einiges überspringen, was aber nicht wirklich ins Gewicht fällt. Wirklich starke Songs und Videos gibt es von Dark Wave Bands wie Factory of Dreams, Ambient von Verney1826, über Goth Rock von House of Usher, Gothic Metal von Voodoma bis hin zu Industrialbands wie DIE!
Anschauen und reinhören lohnt sich auf jeden Fall. Vergleichbares gibt es nicht und die gesamte Aufmachung ist Ihr Geld allemal wert!
Kaufen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Toller Sampler mit vielen Undergroundperlen, 2. November 2010
War schon die erste Ausgabe ein richtiges Highlight, knüpft Vol. 2 nahtlos daran an. Für jeden Fan der dunklen Musik
ist hier mit wirklich jeder Stilrichtung etwas vertreten. Sicher ist nicht alles auf gleich hohem Qualitätsniveau, aber hier handelt es sich ja auch teilweise um einen Undergroundsampler. Alle Bands aufzulisten würde deshalb natürlich den Rahmen sprengen.
Absolute Highlights, sowohl im musikalischen wie im visuellen Bereich sind Umbra et Imago, Eisblume und Voodoma.
Für Fans des Genres ist diese Compilation in liebevoller Aufmachung fast schon ein Pflichtkauf und für die Masse an Musik und Videos zu dem Preis unschlagbar!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Gothic Visions II, 2. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Klasse , Klasse , Klasse einfach super die Bands suuuuper.Kann man nur empfehlen und die anderen teile runterlasen oder Cd Kaufen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen