Kundenrezensionen


13 Rezensionen
5 Sterne:
 (9)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5.0 von 5 Sternen Sehr nahe an der literarischen Vorlage
Der Glöckner von Notre Dame, irgendwie kennt jeder die Geschichte in irgendeiner Variante. Ich habe vor einiger Zeit das Buch gelesen und es ist eines der wenigen, wo ich wirklich dafür plädiere die auf die Hauptgeschichte gekürzte Version und keine ungekürzte Variante zu lesen, denn Hugo neigt leider zu unnötigen Ausschweifungen über...
Vor 2 Monaten von callisto veröffentlicht

versus
6 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider sehr altbacken, sehr bunt und spannungslos
Bei manchen Filmen ist man unglaublich ernüchtert, wenn man sie seit vergangenen Kindheitstagen endlich wiedersieht.
Konnte ich mich doch noch mit Schaudern an diese Victor Hugo Verfilmung von 1956 erinnern, waren mir bis heute einzelne Szenen für immer im Gedächtnis, so offenbart sich bei einer neuerlichen Sichtung dieser klassischen Filmversion,...
Vor 10 Monaten von RUMBURAK veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

5.0 von 5 Sternen Sehr nahe an der literarischen Vorlage, 20. August 2014
Von 
callisto (Freiburg) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Rezension bezieht sich auf: Der Glöckner von Notre Dame (DVD)
Der Glöckner von Notre Dame, irgendwie kennt jeder die Geschichte in irgendeiner Variante. Ich habe vor einiger Zeit das Buch gelesen und es ist eines der wenigen, wo ich wirklich dafür plädiere die auf die Hauptgeschichte gekürzte Version und keine ungekürzte Variante zu lesen, denn Hugo neigt leider zu unnötigen Ausschweifungen über Architektur, Gaunersprache und andere belanglose Nebenhandlungen. Wenn man das Buch auf die eigentliche Geschichte kürzt, kommt in etwa dieser Film dabei heraus, der sich erstaunlicherweise sehr, sehr nahe am literarischen Original bewegt. Natürlich wurde die Szene, in der Esmeralda ihre Mutter findet und sich durch eigene Dummheit den Tod verdient gestrichen, aber insgesamt ist soweit alles Wichtige vorhanden und nichts hinzuerfunden worden.

Die meisten Schauspieler sind wirklich sehr gut typgerecht besetzt, Quasimodo ist zwar nicht so optimal hergerichtet, man sieht die Maske förmlich, aber der Film ist von 1956, da ist das OK. Was mich wirklich störte ist, dass Gina Lollobrigida einfach deutlich zu alt für die Rolle der Esmeralda ist, die eigentlich noch ein Teenager ist. Meiner Meinung nach ist sie von allen Darstellern auch die Schlechteste und am überzogensten spielende, die anderen Darsteller finde ich deutlich typgerechter für ihre Rollen besetzt.
Die Kulissen sind wunderbar und ich mag die leicht falschen Farben dieser alten Filme, die gerade zu dieser Geschichte ganz besonders gut passen.

Fazit. Wenn der Film auch schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel hat, so ist er dennoch eine wirklich gelungene Verfilmung des Romans, der sich sehr nahe an der Buchvorlage bewegt, aber die nervigen Abschweifunden Hugos wegkürzt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Empfehlenswert, 19. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Glöckner von Notre Dame (DVD)
Der Film war ein Geburtstagsgeschenk für meine Oma. Sie hat sich sehr gefreut und der Film würde auch gleich angeschaut. Und ich muss sagen der Film ist wirklich sehr gut gemacht und toll anzuschauen :) somit kann ich den Film guten Gewissens weiter empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen der glökner von notre dame, 30. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Glöckner von Notre Dame (DVD)
ein sehr guter klassiker eine von vielen der alten filme sehr zu empfhelen solange mann den film kaufen kann solte mann sich einen kaufen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Glöckner von Notre Dame, 7. August 2011
Klare 5Sterne für den Film, unverständlich das er noch nicht auf DVD erschienen ist.Meiner Meinung nach eine der besten verfilmungungen.Wie wenig muß man von Filmen verstehen, um das nicht zu erkennen! Es gibt Personen, die haben von nichts eine Ahnung!Es ist eine ganz wunderbare,aufwendige Verfilmung.Ausgezeichnet Anthonie Quinn und Gina Lollobrigida.Hoffendlich bald auf DVD oder Blu-Ray!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich auf DVD, 8. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Glöckner von Notre Dame (DVD)
Habe den Film als Jugendlicher zuletzt gesehen. Nun endlich auch auf DVD. Bild und Ton sind gut. Da hat sich der Kauf gelohnt ! Gina Lollobrigida und Antony Quinn in einem schönen und traurigem Film, welcher im Mittelalter spielt. Tolle Romanverfilmung !
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 29. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Glöckner von Notre Dame (DVD)
Den Film habe ich vor ... "X" Jahren gesehen (da war ich noch in der Schule) und wollte ihn schon auch auf DVD haben. Film bekannt ! bin sehr zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Glöckner von Notre Dame, 31. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Glöckner von Notre Dame (DVD)
Ich baue eine Sammlung aus allen klassischen Filmen auf. Mein Bekanntenkreis hat sehr grosses Interesse dafür. Die Filme werden je nach Wunsch gemeinsam angeschaut.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Leider sehr altbacken, sehr bunt und spannungslos, 10. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Glöckner von Notre Dame (DVD)
Bei manchen Filmen ist man unglaublich ernüchtert, wenn man sie seit vergangenen Kindheitstagen endlich wiedersieht.
Konnte ich mich doch noch mit Schaudern an diese Victor Hugo Verfilmung von 1956 erinnern, waren mir bis heute einzelne Szenen für immer im Gedächtnis, so offenbart sich bei einer neuerlichen Sichtung dieser klassischen Filmversion, diese doch großenteils als herbe Enttäuschung.
Woran mag das liegen, ist doch der Adaption hoch anzurechnen, daß sie im Gegensatz zu der Stummfilm und der Charles Laughton Bearbeitung von 1939 versucht relativ nah am Originalstoff zu bleiben.
Beeindruckend der Anfang des Films.
In dämonischer Pracht vor überdimensionalen, schillernden Kirchenfenstern entfaltet sich der Vorspann.
Gänsehaut bekommt man auch heute noch bei dem gelungenen Intro. Wenn von dem Dichter Victor Hugo selbst, sein Auffinden des von großer Qual zeugenden Wortes "Unausweichliches Verhängnis" ,geritzt in die Mauern der Kathedrale Notre Dame die Rede ist.
Lobenswert, das hier dem Buch folgend der Film auch mit dem Dreikönigsfest des 6. Juni 1482 beginnt.
Des weiteren werden wir chronologisch Zeuge der Stationen des Buches. Doch wie wenig Leidenschaft und dramatische Inszenierungskraft, Spannung ist leider zu verzeichnen.
Insgesamt schmerzlich vermisst werden insbesondere viele Handlungsstränge, die den "Glöckner von Notre Dame" erst zu dem komplexen, tragisch, verhängnisvollen Meisterwerk machen, das es als Roman nun mal darstellt.
Die Verkürzung (und unzureichende Vertiefung) auf eine Handvoll Charaktere verursacht ein ungleich banaleres, melodramatisches Erlebnis, als Victor Hugo in seinem Sittengemälde eigentlich geplant hat.
Die hochinteressante, differenzierte Verknüpfung von Esmeraldas, und Quasimodos Vergangenheit beispielsweise.
Die Geschichte um die Klausnerin, die Mutter Esmeraldas, die Herkunft und wirklich tragischen Verwicklungen um die Geburt, den Raub durch Zigeuner, die von Anfang an bestehende, nicht geahnte Verbindung dieser beiden Aussenseiter- Charaktere, sorgt im Buch für ein grandioses Überraschungserlebnis.
Mit dieser Auflösung schließt sich ein von Geburt an begonnener, unausweichlicher Kreislauf des Elends und der letztendlichen Hoffnungslosigkeit der beiden gesellschaftlich Verstossenen.
In allen Verfilmungen fehlt dieser wichtige Handlungsstrang komplett.
Wie man sehr wohl in einer genialen anderen Adaption dies in längerer Laufzeit in die Geschichte wieder mit einbinden kann, darauf komme ich gleich.
So ist Jean Delannoys Version hier nur ein sehr entkerntes, und damit schwachbrüstiges Konstrukt.
Der Kardinalfehler dieser Verfilmung liegt jedoch woanders.
Nach dem vielversprechenden Anfang, dauert es bis fast zum Ende des Films bis hier überhaupt noch einmal so etwas wie Spannung erzeugt werden kann.
"Der Glöckner von Notre Dame" ist eine so gähnend langweilige und steife Folklore- Veranstaltung geworden, die der grossen Dramatik, die der Geschichte innewohnt nicht im mindesten gerecht wird.
Die interessanteste Gestalt, der Domherr Frollo, der in seiner dämonischen Zerissenheit, seinem Schwanken zwischen Lust, Begehren Verzweifelung, finsterer Eifersucht und selbstquälerischen, zerstörenden Charakterzügen eigentlich das Unglück aller Beteiligten herbeiführt wird unglaublich oberflächlich, ungelenk dargestellt.
Meist darf er sich in finsteren Gängen und hinter Mauervorsprüngen im Halbdunkel tummeln.
Dramatische und komplexe Präsenz bekommt seine Figur dadurch nicht.
Ebenfalls vollkommen ohne Interesse sind die anderen eindimensionalen Figuren gezeichnet.
Besonders der Charakter des Pierre Gringoire bekommt einen grossen, anstengenden und in der Präsenz überflüssigen Part zugesprochen.
Die ganze Inszenierung ist leuchtend bunt, in prächtigen Kostümen arrangiert, aber ich habe selten eine so trockene, hölzerne, man muß es so sagen, verstaubte und undramatische Adaption eines Klassikers gesehen.
So farbig und gleichzeitig so phantasielos, so schwergängig und unglaublich zäh.
Eine oft zu statische Kameraführung erzeugt Bilder, die vehement an eine Theaterbühne erinnern.
Obwohl viel Geschrei und eine enervierende nervende Geschwätzigkeit herrscht ist der Film so leblos, erstarrt und träge wie nur möglich.
Einzelne Bilder sind bis heute noch überzeugend.
Wie gesagt Anfang und Ende, die Auspeitschung Quasimodos, einige berührende Szenen zwischen Esmeralda und Quasimodo in der Kathedrale (viel zu wenig) gehören dazu.
Ansonsten pfeift der Staub durch jede trockene Filmsekunde.
Ebenfalls zwiespältig zu bewerten sind natürlich die Gesangseinlagen etc. aber das nur am Rande.
Natürlich tragen auch, wenn sowieso schon wenig dramaturgische Spannung herrscht die ständig verwendeten Pappkulissen, die aufgemalten Hintergründe, die Styropor -Steinquader, die Quasimodo von der Kathedrale wirft, eher zu einem distanzierten bisweilen unfreiwillig erheiternden Eindruck bei.
So bleibt ein Film, der natürlich von seinen beiden überragenden Hauptdarstellern getragen wird.
Anthony Quinn, gewinnt in den wenigen Szenen, die das Drehbuch ihm zubilligt, grosse emotional berührende Seiten seiner geschundenen Titelrolle ab, und die atemberaubende Gina Lollobrigida ist für alle Zeiten ein sinnlicher, aufregender Genuß.
In punkto geniale Literaturverfilmungen gab es einige in den fünfziger Jahren.
Mit ebenso einer monströsen Romanvorlage hatte zu ungefähr gleicher Zeit ein John Huston mit seiner Filmadaption von Melvilles "Moby Dick" zu kämpfen.
Ohne inhaltlich hier natürlich Parallelen zu ziehen, vergleichen Sie einmal wie mächtig, in sich geschlossen und hochdramatisch seine Literaturadaption wirkt, und wie seelenlos, langatmig und sperrig dagegen Jean Delannoys Ausflug ins mittelalterliche Paris.
Tatsächlich ist bisher keiner filmischen Umsetzung erstaunlicherweise das gelungen, was einer Hörspiel (!)- Bearbeitung gelang.
"Der Glöckner von Notre Dame" aus der Reihe "Gruselkabinett" von Titania Medien hat mit diesem phantastischen Kopfkino den absoluten Coup gelandet.
Mit über zweieinhalb Stunden Laufzeit gelingt es in aufwendigster Inszenierung kompakt fast alle Fäden des Originalromans mit überragenden Sprechern aufzunehmen und packend umzusetzen.
Diese Dramatik und Komplexität erreicht tatsächlich weder der Stummfilm, noch Charles Laughtons Version, noch der hier vorliegende Jean Delannoy Film.
So haben wir mit Victor Hugos finsterem, dramatischem Werk um Verhängnis, Schuld, Einsamkeit, seinem leidenschaftlichen Appell an die Menschlichkeit tatsächlich noch einen Stoff, der auf eine wirklich gelungene Kinobearbeitung wartet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Es geht so !, 6. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Glöckner von Notre Dame (DVD)
Anthony Quinn spielt es hervorragend, aber der Zeichentrickfilm gefällt uns besser . Gina Lollobrigida ist eine Augenweide,
ansonsten ist der Film sehr langatmig.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen dvd, 28. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Glöckner von Notre Dame (DVD)
war niergends zu bekommen, endlich hab ich diesen film, freu mich schon sehr aufs -sooft ich will- anschauen! danke amazon
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Glöckner von Notre Dame
Der Glöckner von Notre Dame von Jean Delannoy (DVD - 2013)
EUR 7,99
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen