Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen3
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:13,98 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. Oktober 2013
Am 05. April 1983 ging erstmals die Musiksendung >Formel Eins< mit Moderator >Peter Illmann< auf Sendung und begrüßte demnach immer wöchentlich seine Zuschauer. >Formel Eins< war lange bevor der private Musikkanal >MTV< in Deutschland auf Sendung ging, dass wöchentliche Musikevent, das man seinerzeit als Jugendlicher unbedingt gesehen haben musste, um auf dem Schulhof auch nur ansatzweise mitreden zu können. Im dritten Programm des WDR startete die schnelle, mit Stars und Clips gespickte Sendung, immer dienstags um 21 Uhr. Formel Eins zeigte in seiner 45-minütigen Laufzeit die neuesten Hits aus den internationalen Charts, entweder als Videoclip oder als Auftritt in der legendären Kulisse einer Autowerkstatt. Um eine größere Auswahl an Titel zeigen zu können, waren die Videoeinspielungen meistens gekürzt, obwohl ein Song pro Ausgabe immer ungekürzt gezeigt wurde. Zudem gab es wöchentlich einen Schnelldurchlauf der jeweils aktuellen Top-Ten aus Deutschland, Großbritannien und den USA.

Am 28. Dezember 1984 moderierte Peter Illmann seine letzte Formel-Eins-Sendung und begrüßte in dieser seinen Nachfolger >Ingolf Lück<. Lück moderierte 40 Sendungen und übergab bereits nach fast einem Jahr, nämlich am 09. Dezember 1985, das Mikro an seine Nachfolgerin >Stefanie Tücking<. Am 09. Januar 1988 löste nicht nur >Kai Böcking< seine Vorgängerin ab, sondern die Sendung schaffte aufgrund des großen Erfolges auch ihren Sprung ins erste deutsche Fernsehen und wurde dort fortan samstags um 15 Uhr ausgestrahlt. Böcking war bis zur letzten Sendung am 15. Dezember 1990 auch der längste, der das TV-Spektakel moderierte. Aufgrund des kometenhaften Aufstiegs des Musiksenders >MTV< und die daraus resultierenden sinkenden Einschaltquoten, setzten die Macher >Formel Eins< schließlich ab.

In keiner anderen Musiksendung hat sich Stil und Sound der 80er-Jahre so widergespiegelt, wie in der >Formel Eins<. Aber nicht nur das, denn neben Schallplattenveröffentlichungen, einem Kinofilm und eine rückblickende Auferstehung von 2004 bis 2007 auf >Kabel Eins<, bedient sich heute keine andere Fernsehsendung an einem so großen Kult wie diese.

In diesem Jahr ist es nun 30 Jahre her, dass >Formel Eins< zum ersten Mal über die Mattscheibe flimmerte. Nicht nur dass Erinnerungen an die Sendung in einer 10-teiligen Reihe mit Peter Illmann auf >RTL Nitro< präsentiert werden, so ist es auch für >Sony Music< Anlass genug die einzigartige Musikepoche nochmals revuepassieren zu lassen. Neben vier Sampler-Alben (Rock & Pop Hits; Maxi Hit Collection; One Hit Wonder und Die Deutschen Hits) und einer 3-DVD-Box ließ das Label das Jubiläum bereits im Frühjahr diesen Jahres hoch leben. Und mit vier weiteren Sampler Veröffentlichungen (60 Nr. 1 Hits; Balladen; 80s Party Hits und Christmas Edition) sowie einer weiteren 3-DVD-Box mit dem Titel >The Best Of Formel Eins< kehrt das TV-Spektakel nicht nur auf die Mattscheibe, sondern auch wieder auf dem Dancefloor der Eighties zurück.

>Formel Eins - Balladen< offenbart somit 36 Schmusehits jener Zeit in einer Gesamtlänge von ca. 156 Minuten. Das Album liefert die damals angesagtesten Kuschelsongs ab, die zudem auch noch hoch in den Hitlisten vertreten waren. So warten hier Acts wie z.B. >Lionel Richie<, >Tina Turner<, >Whitney Houston<, >Eros Ramazzotti<, >Johnny Hates Jazz<, >Simply Red< oder >Sade< auf und präsentieren ihre gefühlvollen Takte aus den 80er-Jahren.

Nicht nur Opener >Hello< (1984, US #1) von >Lionel Richie< versetzt den Hörer in romantischer Stimmung sondern auch Schluchzer wie z.B. >Sign Your Name< (1987, UK #2) von >Terence Trent D’Arby<, >Time (Clock Of The Heart)< (1982, UK #3) von >Culture Club< oder >Turn Back The Clock< (1987, UK #12) von >Johnny Hates Jazz<. So ist auch Welt-Hit >The Power Of Love< (1985, UK #1) von >Jennifer Rush< sowie >Tina Turner< mit ihrem damaligen Comeback-Titel >What’s Love Got To Do With it< (1984, US #1) mit von der Partie und runden die Compilation äußerst eingehend ab. Die Klangqualität der jeweiligen Tracks ist einwandfrei und lässt keineswegs erahnen, dass es sich bei einigen Songs um eine Produktion von über 30 Jahren handelt.

>Formel Eins – Balladen< ist nicht nur ein leidenschaftlicher Höhepunkt der die bekanntesten Schmusesongs der 80er Jahre liefert, sondern auch ein äußerst sehnsuchtsvoller Hörgenuss, der bestimmt so manche an die erste große Liebe und an den ersten Herzschmerz erinnern lässt.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2013
viel freude mit tina turner, foreigner, cock robin, starship, simple minds, howard jones, jennifer rush, a-ha, duran duran, culture club ... das ist formel eins!!!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2014
Da ich gerne Musik aus früheren Zeiten höre,gefällt mir diese CD sehr gut.Da sind noch wirkliche Hits zu hören.Tolle CD
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden