Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (4)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter (Zeichen-)Stift für neuere Ipads
Nach früheren eher suboptimalen Versuchen (Jot Touch, Maglus Stylus) hatte ich jetzt krankheitsbedingt etwas Zeit, um mich erneut dem Thema "Concept Art auf dem Ipad" zu widmen. Dass da Wacoms neuer Stift ein heisser Kandidat sein würde dürfte niemanden verwundern, der sich halbwegs ernsthaft mit Grafik beschäftigt - trotz diverser nerviger...
Vor 7 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht

versus
6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht kaufen! schlechteste Druckempfindlichkeit und Handballenerkennung funktioniert nicht.
Ich habe mich wirklich auf diesen Stift gefreut. Leider funktioniert die Handballenerkennung schon wie beworben nur in wenigen Apps, aber damit hätte man ja leben können, da der Stift noch recht neu ist und sicherlich mehr Unterstützung dafür unterwegs ist. Aber in Apps, in denen die Handballenerkennung unterstützt wird, ist diese derart schlecht,...
Vor 8 Monaten von Markus veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

13 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr guter (Zeichen-)Stift für neuere Ipads, 5. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wacom Intuos Creative Stylus CS-500 (Drucksensitiver Zeichenstift für Apple iPad 3/4/mini) schwarz (Zubehör)
Nach früheren eher suboptimalen Versuchen (Jot Touch, Maglus Stylus) hatte ich jetzt krankheitsbedingt etwas Zeit, um mich erneut dem Thema "Concept Art auf dem Ipad" zu widmen. Dass da Wacoms neuer Stift ein heisser Kandidat sein würde dürfte niemanden verwundern, der sich halbwegs ernsthaft mit Grafik beschäftigt - trotz diverser nerviger Treiberbugs sind die Wacom Produkte auf den Desktopsystemen (fast) konkurrenzlos.
Also die negativen Ratings auf Amazon ignortiert (was ich sonst eigentlich niemals tue) und den Stift abends bestellt; mittags dann schon der erhoffte Besuch von DHL.

Hardware:
Der batteriebetriebene Stift wird mit einer Praktischen kleinen Schatulle geliefert, die Platz bietet für fünf Ersatzspitzen (zwei sind mit dabei)und einer Ersatzbatterie. Das ganze ist schön kompakt und liegt angenehm satt in der Hand, vermutlich wollte Wacom mit einer Blei-einlage das verwendete Material (Kunststoff) kaschieren.
Der eigentliche Stift hat einen eloxierten Aluminiumkörper mit einer Kunststoffummantelung am Griff, ist recht leicht und liegt sehr ähnlich den Desktop-Stiften in der Hand. Die Spitze ist prinzipbedingt ein relativ dicker Gummiknubbel, der recht lose vor sich hinwackelt, wenn man ihn berührt oder den Stift schüttelt. Es befinden sich zwei Schalter auf dem Stift, die mit Sonderfunktionen belegt werden können, abhängig vom Programm.
Eine blaue LED gibt Auskunft über den Verbindungszustand zwischen Stift und Ipad.

Betrieb:
Das Pairing ist quasi nicht vorhanden - man aktiviert den Stift in dem zu verwendenden Zeichenprogramm, fertig. Keine Fummeleien in den Bluetooth-stettings mehr, das ist gut. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass das Wunschprogramm den Stift unterstützen muss, um die Sonderfeatures einsetzen zu können. In "normalen" Programmen funktioniert der Stift auch, naturgemäss aber dann ohne Drucksensität und die zwei Schalter.

Zeichengefühl:
Getestet hab ich das Ganze in Procreate auf einem Ipad3 mit Ios7.
Ich muss sagen - es fühlt sich RICHTIG gut an. Die Verbindung aus sehr guter Brush-Engine (procreate) und feiner Dosierbarkeit der Druckstufen eröffnet mir eine ganz neue Perspektiven für die 2d-Arbeit auf dem Ipad.
Prinzipbedingt sieht man durch die dicke Spitze nicht pixelgenau, wo man gerade zeichnet, aber für Detailarbeit zoomt man eh rein, die Navigation flutscht auf dem Ipad sowieso viel homogener als auf dem Desktop durch Multitouch.

Tldr: klare Kaufempfehlung!

Das war jetzt mein Ersteindruck nach ca. zwei Stunden rumspielen. Sollten mir später noch Dinge auffallen trage ich das hier nach.

Nachtrag für Besitzer des Ipad Air: Anscheinend ist die Drucksensität durch die veränderte Displaytechnik auf dem Air nicht ganz so ausgeprägt wie auf dem von mir genutzten Ipad3, es ist wohl noch ungewiss, ob es dafür eine 100%ige Lösung geben wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Macht das was es soll., 8. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Stift ist eigentlich mit der richtigen Software Super. Es ist nur schade das er sehr von der Software abhängig ist.
Ich habe Ihn mir dennoch behalten, den er hält was Wacom verspricht . Das mit den Handballen auf das iPad haut zwar nicht so
richtig hin, ich benutze Ihn aber auf einen iPad mini, vielleicht deswegen. Das mit der Strichstärke geht gut, aber wie
erwähnt, ist es von der jeweiligen Software abhängig. Es braucht etwas Gewöhnungszeit, bin aber zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nicht kaufen! schlechteste Druckempfindlichkeit und Handballenerkennung funktioniert nicht., 6. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wacom Intuos Creative Stylus CS-500 (Drucksensitiver Zeichenstift für Apple iPad 3/4/mini) schwarz (Zubehör)
Ich habe mich wirklich auf diesen Stift gefreut. Leider funktioniert die Handballenerkennung schon wie beworben nur in wenigen Apps, aber damit hätte man ja leben können, da der Stift noch recht neu ist und sicherlich mehr Unterstützung dafür unterwegs ist. Aber in Apps, in denen die Handballenerkennung unterstützt wird, ist diese derart schlecht, dass sie quasi nicht funktioniert. Nicht mal Wacoms eigene Bamboo App kriegt das auch nur zu 5% hin. Es funktioniert wirklich schlecht und ich habe mich ausführlich mit einem halben Dutzend der gängigsten Zeichen und Notizapps auseinandergesetzt. Manche davon wollten die Handballenerkennung gesondert eingeschaltet haben, was ich natürlich gemacht habe.

Auch die Druckempfindlichkeit ist derart schlecht, dass mit leichtem Druck meist einfach gar nichts passiert. Man muss schon recht stark drücken, dass überhaupt ein Strich erscheint, der dann recht dick ist. Ich habe bisher mehrere Stifte verschiedener Hersteller besessen und selbst passive Stifte sind teils erheblich besser in ihrer Sensitivität. Denn auch bei passiven Einsatz, quasi nur als Fingerersatz muss man mit diesem Stift wesentlich mehr Druck aufwenden, als mit anderen Stiften.

Ach ja, nur falls der Einwand kommt: Die Batterie hat natürlich 100% Ladung gehabt und die Verbindung wurde mit jeder App ordentlich hergestellt und angezeigt.

Wirklich schade, da der Intuos Creative Stylus von allen am besten verarbeitet ist und sich wirklich wertig anfühlt. Auch das Case ist großartig verarbeitet. Aber wenn der Stift nicht tut, was er soll, muss er halt zurück.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hält leider nicht, was die Marke Wacom sonst verspricht, 1. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Wacom Intuos Creative Stylus CS-500 (Drucksensitiver Zeichenstift für Apple iPad 3/4/mini) schwarz (Zubehör)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Ich besitze bereits ein Wacom Intuos Grafiktablett und habe den Creative Stylus für die Arbeit an einem iPad 4 angeschafft. Natürlich war mir klar, dass die Funktionalität des Stylus in Verbindung mit dem iPad nicht an ein Grafiktablett heranreichen kann. Leider hat sich herausgestellt, dass der Stift selbst meine heruntergeschraubten Erwartungen noch unterbietet. Mit dem Fingernagel kann ich in den entsprechenden Programmen besser arbeiten als mit dem Creative Stylus.

Getestet habe ich den Stift mit dem Wacom eigenen Programm Bamboo Paper und mit Sketchbook Pro. Die Installation verlief in beiden Fällen jeweils problemlos. Innerhalb von Bamboo Paper bekommt man nach der Anmeldung zwei Extra-Malwerkzeuge nach Wahl geschenkt, die anderen kann man sich bei Bedarf dazukaufen. Die Kopplung mit Bluetooth funktionierte problemlos, nachdem ich die Batterie in den Stift eingesetzt hatte. Sehr merkwürdig fand ich aber, dass ich den Stift nicht zentral am iPad anmelden kann, sondern dass jedes Grafikprogramm, mit dem man arbeiten will, eine andere Funktionalität mitbringt um den Stift zu koppeln bzw. um anzuzeigen, dass der Stift überhaupt funktioniert. In Bamboo Paper bekam ich sehr oft die Meldung, dass der Stift nicht gekoppelt ist nur um gleich darauf wieder die Meldung zu erhalten, dass nun doch wieder Verbindung besteht. In Sketchbook Pro hatte ich überhaupt nicht die Möglichkeit zu erkennen, ob der Stift nun eigentlich wirklich gekoppelt ist – oder eben doch nicht. Es gibt ein Auswahlmenü in den Einstellungen, in der man die Marke des Stiftes auswählen kann bzw. festlegt, dass man ohne Stift-Sonderfunktion arbeitet, aber es gibt keine Kontrollleuchte o.ä. um den Status zu prüfen.

Schon nach wenigen Strichen in Bamboo Paper stellte ich fest, dass der Stift oftmals gar keine Farbe auf der iPad-Oberfläche hinterlässt oder dass der eben gemalte Strich wieder verschwindet sobald man die Stiftspitze vom iPad hebt. Wenn man den Stift so schräg hält, wie man es von der Arbeit auf Papier gewohnt ist, dann wird die Spitze so gut wie gar nicht erkannt. Daher musste ich mir eine andere Arbeitsweise angewöhnen und den Stift senkrechter halten. Aber auch dann ist der Erfolg oft nicht gegeben und ich konnte nicht herausfinden, woran es denn nun liegt. Egal ob ich langsam oder schnell gemalt habe, von oben nach unten oder von links nach rechts, mit viel Druck oder wenig Druck - ob ich Erfolg hatte und einen dauerhaften Strich erzeugen konnte hing von mir nicht nachvollziehbaren Faktoren ab. Eine Druckempfindlichkeit konnte ich nur sehr eingeschränkt wahrnehmen. Es gab zwar bei vorsichtigster Benutzung die Möglichkeit, auch mal einen dünnen Strichansatz zu zeichnen, sobald man aber auch nur einen Hauch mehr aufgedrückt hat kam dann sofort die ganze Pinselspitze als Ergebnis. Eine Druckvariation konnte ich gar nicht herstellen.
Ebenso schlecht sieht es mit der Handballenerkennung aus. Da diese praktisch nicht vorhanden war ruckte die Zeichenfläche in alle Richtungen und nur wenn ich die Hand über dem iPad hielt und es gar nicht berührte konnte ich auch mal einen Strich malen - und das obwohl ich in den iPad-Einstellungen die Multi-Finger Steuerung deaktiviert hatte.

Ich dachte zunächst, dass mein Misserfolg am verwendeten Programm liegt und installierte auch noch Sketchbook Pro. Leider funktioniert der Stift in diesem Programm genauso schlecht und als zusätzliches Hindernis kam noch hinzu, dass beim Gebrauch mit dem Stift ständig Paletten aufgerufen wurden oder das "Papier" noch schlimmer hin und her ruckelte als in Bamboo Paper. Da ich seit vielen Jahren Wacom Produkte kaufe und benutze und nun wirklich kein Anfänger bin kann ich nicht nachvollziehen, was Wacom da auf den Markt gebracht hat. Nachdem ich in den Einstellungen von SketchBook Pro den Stift deaktivierte hatte und mit dem Finger bzw. dem Fingernagel auf dem iPad herummalte brachte ich bessere Zeichnungen zustande als mit dem Stylus. Ich denke, der Grundgedanke ist gut und richtig, aber das Produkt scheint noch nicht ausgereift zu sein.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Guter Eingabestift, 4. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Guter Stift für das iPad, gute App als Ergänzung von Wacom aber kein Vergleich zum echten Tablet mit Stift.
Es ist für mich störend, dass man den Stift nicht generell über Bluetooth anmelden kann, sondern für Anmeldung dediziert in den unterstützenden Apps durchführen muss. Zudem wäre eine Abschaltmöglichkeit (Schalter) hilfreich - sonst geht der Stift in der Hemdtasche immer wieder an. Daher hier Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Noch nicht wirklich ausgereift, 13. April 2014
Von 
MS - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Wacom Intuos Creative Stylus CS-500 (Drucksensitiver Zeichenstift für Apple iPad 3/4/mini) schwarz (Zubehör)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Der Wacom Intuos Creative Stylus befindet sich in einem kleinen schwarzen Gehäuse, das Platz für Ersatzspitzen bietet und einen stabilen, praktischen Eindruck macht.

Auch der Stylus selbst ist nicht so fragil und vor allem etwas schwerer als viele der Stifte, die man von Wacoms Grafiktabletts kennt. Trotzdem liegt er gut in der Hand und sieht elegant aus. Die beiliegende Anleitung ist leider etwas knapp gehalten.

Ich habe den Stylus mit Bamboo Paper und Procreate auf dem iPad mini ausprobiert. Man kann ihn natürlich auch sonst benutzen, aber nur mit den kompatiblen Apps werden auch Druckstärken erkannt. Die Shortcuts funktionieren ebenfalls nur mit diesen Apps, sind aber sehr praktisch.

Was leider gar nicht funktioniert ist die Handballenerkennung – das iPad favorisiert quasi ausschließlich den Handballen statt der Stylusspitze. Wem diese Funktion also wichtig ist, dem würde ich von dem Stift abraten.

Was diesen Stylus von seiner Konkurrenz unterscheidet, sind natürlich die 2000+ Druckstärken. Fraglich ist, ob man diese wirklich für Skizzen und Notizen braucht - denn für wirkliche Arbeiten würde ich nach wie vor lieber auf Grafiktabletts zurückgreifen.

Mir persönlich ist die Spitze etwas zu breit/grob, besonders beim Zeichnen von Details stört das etwas (man muss teilweise stark zoomen). Das kann aber auch daran liegen, dass das iPad mini im Vergleich zu anderen iPads einfach eine kleinere Zeichenfläche bietet.

Insgesamt erfüllt der Stylus zwar seinen Zweck, ist aber noch nicht wirklich ausgereift (besonders was die Handballenerkennung, Präzision und App-Kompatibilität angeht). Die 75 Euro würde ich lieber für ein vernünftiges Grafiktablett sparen – für Skizzen und Notizen gibt es wesentlich bessere Angebote, was das Preis-Leistungs-Verhältnis angeht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ohne Handflächenunterdrückung - Ohne Mich, 9. April 2014
Von 
MadProf (Dortmund) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Rezension bezieht sich auf: Wacom Intuos Creative Stylus CS-500 (Drucksensitiver Zeichenstift für Apple iPad 3/4/mini) schwarz (Zubehör)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
In der Produktverpackung befindet sich der Stylus in einem Plastiketui. Enthalten ist außerdem eine zum Betrieb notwendige AAAA-Batterie sowie 2 Ersatz-Gummi-Spitzen. Die beiliegenden Papiere (Anleitung & Garantiebestimmungen) enthalten in knapper Form die obligatorischen Informationen.

In der Anleitung fand ich jedoch nirgends einen hilfreichen Hinweis, wie das Bluetooth-Pairing Prozedere beim Stylus abläuft. Nach zig erfolglosen Pairing-Versuchen mit dem IPad fand ich schließlich auf der Homepage von Wacom den entscheidenden Hinweis, dass der Stylus erst in der jeweiligen App mit dem Tablet verbunden wird. So etwas gehört definitiv in die Anleitung!

Zum Testen nutze ich die Bamboo Paper App von Wacom sowie MyBrushes Pro. Ausprobiert habe ich ebenfalls SketchBookX sowie Adobe Ideas.

Gegenüber einem günstigen Stylus ohne Bluetooth wie z.B. dem Amazon Basics Stylus hat der Wacom Stylus den Vorteil der Druckempfindlichkeit. Bei einem stärkeren Aufdrücken des Stylus auf die Glasfläche des IPads wird die gezeichnete Linie auch stärker – das führt zu einer intuitiven Handhabung, da dieser Zusammenhang vom gewöhnlichen Zeichnen mit Stift und Papier bekannt ist.

Ergonomisch finde den Stylus gelungen. Die Größe ist angemessen – wie ein gewöhnlicher Stift – und die breite Spitze bietet genug Platz für die Finger. Ein großes Problem bei der Ergonomie bleibt dennoch bestehen: Die mangelnde Funktionalität der von Wacom beworbene Handflächenunterdrückung. Von 4 ausprobierten Apps war die Funktion lediglich in Adobe Ideas zuschaltbar. Wirklich zuverlässig funktionierte die Handflächenunterdrückung jedoch nicht, die aufgelegte Handfläche verursachte dennoch weiterhin Eingaben.

Fazit: Ohne aktive Handflächenunterdrückung bleibt das Zeichnen und Schreiben auf dem IPad für mich weiterhin unattraktiv. Das Wacom vollmundig mit dieser Funktion wirbt, ist angesichts der tatsächlich sichtbaren Resultate ziemlich grenzwertig.

Was bleibt, ist ein hochwertig verarbeiteter Zeichenstift, der zumindest durch die druckempfindliche Spitze einen Vorteil gegenüber Stiften ohne Bluetooth hat. Als Gesamturteil kann ich bei dem gegenwärtigen Produktpreis von 80 € mit 2 von 5 Sternen keine Empfehlung für einen Kauf aussprechen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktioniert 1A mit Bamboo Paper, 7. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wacom Intuos Creative Stylus CS-500 (Drucksensitiver Zeichenstift für Apple iPad 3/4/mini) schwarz (Zubehör)
Habe mir den Stift hauptsächlich für Notizen und Zeichnungen in Bamboo Paper gekauft. Bin super zufrieden, die Handballenunterdrückung funktioniert ohne Ausnahmen!!! Die Strichstärkenvariation funktioniert ebenfalls zuverlässig. Habe das Gefühl, dass der Stift im Vergleich zum Bamboo Pen viel präziser ist. Jedenfalls lassen sich bereits vorhandene Linien viel leichter fortsetzen. Zusammenfassend macht das Schreiben auf dem Ipad das erste Mal richtig Spaß.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Naja..., 3. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Wacom Intuos Creative Stylus CS-500 (Drucksensitiver Zeichenstift für Apple iPad 3/4/mini) schwarz (Zubehör)
Kundenmeinung aus dem Amazon Vine - Club der Produkttester-Programm (Was ist das?)
Zunächst einmal kann ich nur sagen, dass der Stift sich wirklich nur dann lohnt, wenn man ihn mir Bamboo Paper benutzt. Der Preis lohnt sich andernfalls leider gar nicht, weil man auch andere, günstigere Stifte mit dem selben Ergebnis nehmen könnte.

Bei der App selbst funktioniert der Stift allerdings gut. Die Installation ging sehr schnell und simpel (womit ich bei dem Teil wirklich gar nicht gerechnet hatte). Das Zeichnen ist auch sehr angenehm und die Druckempfindlichkeit ist für mich auch ausreichend, auch wenn sie noch besser sein könnte. Was bei mir leider nicht geklappt hat, das war die Sache mit der Handballenerkennung. Ich weiß nicht, ob es jetzt an meinem Gerät lag, oder am Stift selbst, aber die wollte er anscheinend nicht aktivieren.

Was mir auch super gefallen hat, war die beigelieferte Hülle für den Stift und der Empfang. Auch ist der Stift sehr angenehm beim Zeichnen.

Alles in Allem kann ich den Stift nur für diejenigen empfehlen, die sich nicht bereits auf eine bestimmte App versteift haben und die kein Problem mit etwas schwächerer Durckstärkenerkennung haben ;) Generell ist der Preis aber für die Leistung nicht so ganz angemessen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Kaput, 8. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wacom Intuos Creative Stylus CS-500 (Drucksensitiver Zeichenstift für Apple iPad 3/4/mini) schwarz (Zubehör)
Nicht Drucksensitive in iPad programmer wie Procreate. I have complained and not received an answer, twice. Avoid this product.

Thrainn Eggertsson
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen