Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
206
4,2 von 5 Sternen
Preis:249,99 €+ Versandkostenfrei
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 30. November 2014
Ich habe bereits eine professionelle Lasertherapie für viel Geld hinter mir und es hat nach drei Sitzungen kaum was gebracht..!!!!!! Hätte über 8 brauchen müssen!!!!

Habe mich für Philips entschieden und muss sagen es ist um weiten effektiver als die Lasertherapie!!!! Nach 4 Anwendungen habe ich drastische Erfolge gesehen und die Abstände wo die Haare jetzt bei mir ganz minimal nachwachsen, haben sich erhöt. Ich muss alle 2-3 Monate die ganz kleinen Haare feinen Haare nachblitzen!!! Einfach genial... ;D

Ich hatte eine sehr starke Behaarung. Auf mein Arm sind einzelne Haare nachgewachsen, ist jetzt aber 4 Wochen her nachdem letzten blitzen... auf meinen Beinen ist komplett alles weg, nur vereinzelt wachsen zwei drei Haare nach....

Hab das Gerät bereits Freunden weiter empfohlen...Ist tausendmal billiger als die Professionellen Geräte und die Erfolge lassen sich deutlich sehen!!!!
review image review image
11 Kommentar| 181 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 21. Oktober 2013
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts( Was ist das? )
Es gibt ja mittlerweile viele verschiedene IPL Geräte auf dem Markt. Dass und wie das System Funktioniert habe ich bereits in meiner Rezension zum Braun Gerät ausführlich geschildert: Braun Gillette Venus Naked Skin IPL Intense Pulsed Light Haarentfernung
Nun stellt sich die Frage, welches der Geräte besser ist, bzw. sich welches Geräte für wen besser eignet.

Die zugrundeliegende Technologie ist für beide Geräte dieselbe, sie unterscheiden sich nur in der Umsetzung und in den Sicherheitsmaßnahmen. Schon in den allgemeinen Sicherheitshinweisen unterscheiden sich beide Geräte.

1. Die Technologie birgt einige Tücken:
Laut Braun darf die Behandlung darf nur durchgeführt werden, wenn die Haut nicht sonnengebräunt ist. Laut Philipps darf nicht auf frisch gebräunte Haut geblitzt werden. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, ja man kann auf gebräunte Haut Blitzen, ABER dabei wird die Bräune für einige Tage leicht ungleichmäßig und fleckig. Der Effekt verliert sich, man sollte aber darauf hinweisen (was keiner der beiden Hersteller macht).
Laut Braun darf man in der Zeit nicht Epilieren (ist ja logisch, denn ohne Harr, kein Melanin und somit kein Effekt). Laut Philipps kann man auch nach dem Epilieren sofort loslegen, sollte aber zwischen den Behandlungen rasieren. Hier verschweigt Philipps einfach mal, dass es bei Epilieren halt keine Effekt mit der Behandlung gibt und man schon zwei Wochen vorher auf Rasieren umsteigen sollte.

2. Dürftige Sicherheitshinweise:
Die Sicherheitshinweise sind bei der Anleitung beider Geräte zu kurz gekommen. Laut meiner Kosmetikerin sollten Muttermale und Lebeflecken mit weißem Kajal oder Tipp Ex abgedeckt werden. Diese Hinweise sucht man in der Gebrauchsanweisung vergeblich, genauso wie eine Schutzbrille. Die Lichtblitze sind sehr intensiv und man sieht sie selbst mit geschlossenen Augen und wenn man wegschaut. Ich empfehle eine Schutzbrille anzuschaffen, denn wenn man aus Versehen doch mal in Richtung Blitz schaut, dauert es ziemlich lange, bis man keine Sternchen mehr sieht.

3. Schmerzhaft oder nicht?
Hier unterscheiden sich beide Geräte DEUTLICH, auch aufgrund der Unterschiedlichen Funktionsweise:
Beim Braun Gerät sitzt der Blitzkopf direkt auf der Haut auf, es wird wärmer/heißer und daher wird definitiv das kühlende Gel als Schutz benötigt. Im Bikinibereich und unter den Armen muss man ein harter Hund sein.
Lumea ist Schmerzfrei, aus einem einfachen Grund: Der Blitzkopf sitzt nicht direkt auf der Haut auf, sondern wird durch den Aufsatz in 1 cm Abstand gehalten. Das Licht wird über in den Innenseiten Angebrachte Spiegel noch mal verstärkt, um den Intensitätsverlust durch den Abstand wieder auszugleichen. Es wird kein Schutzgel benötigt, es entstehen also keine Folgekosten, wie beim Braun Gerät.

4. Sicherheit: Welches der Geräte ist sicherer?
Das Braun gerät blitzt erst, nachdem ein Sensor den Hautton geprüft hat, und die Intensität entsprechend reguliert hat. Der Nutzer selten hat nur wenige Einflussmöglichkeiten. Will man weniger Intensität, muss man nach einer dunkleren Hautstelle suchen, andererseits kann man sich nicht verbrennen, weil es nicht möglich ist, das Gerät zu stark einzustellen.
Beim Lumea muss/kann/darf man die Intensität selber festlegen nach einer Farbkarte, die beigelegt ist. Es gibt insgesamt 6 Stufen (bei Braun 4). Einerseits kann man so natürlich eine angenehmere Intensität festlegen (wenn man ein Weichei ist), die kann aber zu gering sein, um tatsächlich einen Effekt zu erzielen. Genauso ist es möglich, eine zu hohe Intensität einzustellen, und sich zu verbrennen. Ja, das Leben ist gefährlich, und der Mensch sollte noch eigenen Entscheidungen treffen können, aber manche Leute sind eben unverantwortlich.

5. Aufwand:
Bei Braun ungleich höher als beim Philipps Gerät. Beide Köpfe sind zwar von der Fläche gleich groß, aber das Braun Gerät braut gefühlte Ewigkeiten die Lampe zu laden, und auszulösen. Lumea blitzt alle 3 Sekunden, das ist DEUTLICH schneller. Andererseits ist beim Braun Gerät klarer, war geblitzt wurde und was nicht. Man sieht die Abdrücke im Gel, beim Lumea ist es ein Blindflug nach Gefühl, sehr ungenau und man hat mit Sicherheit immer diverse Hautstellen, die nicht Geblitzt wurden. Da sich das aber letztendlich über einen längeren Zeitraum statistisch rausmittelt, dürfte das kein allzu großes Problem sein. Ein Problem ist es eher, dass das Lumea Gerät einen deutlich größeren Auflagebereich hat und einige Stellen dadurch nicht blitzbar werden, weil nicht genug Hautkontakt da ist. Knöchel und Schienenbeine sind da teilweise problematisch, besonders, wenn man weniger gut gepolstert ist.

6. Bei wem funktioniert es?
Das kann man nur durch ausprobieren sagen. Die Haarfarbe ist nicht der einzige bestimmende Faktor. Wer dickes, schnell wachsendes, dunkles Haar auf heller Haut hat (1,5 – 2 cm pro Monat), bei dem wird es auf jeden Fall funktionieren. Ein Effekt ist immer erst 2 Wochen nach der Behandlung, also kurz vor der nächsten Behandlung bemerkbar. Wer nach 3 Behandlungen keinen Effekt sieht, kann es auch bleiben lassen, denn es wird auch nach langem Durchhalten nicht lange anhalten.
Unter den Achseln und im Bikinibereich werden die Haare nie dauerhaft verschwinden, das ist hormonell bedingt und liegt nicht am Gerät. An den Beinen bedeutet bei mir weg tatsächlich dauerhaft weg. Wenn Haare nur angeschlagen waren, erholen sie sich wieder. Also ein paar Jahre brav jeden Winter blitzen und das müsste sich dauerhaft erledigen.

7. Lampenwechsel
Weder bei Braun noch Philipps möglich. Angeblich, weil es nichtnotwendig ist, die Lampe sollte für eine Person 5 Jahre halten. Dumm nur, wenn sich mehrere Leute in einem Haushalt oder Freundeskreis so ein nicht ganz billiges Gerät teilen sollten. Auch im Sinne der Recourcenschohnung ist es inakzeptabel, wenn derartige Verschleißteile nicht auswechselbar sind. Immerhin funktionieren beide Geräte auf Kabel, so dass das Akkuproblem nicht auch noch zusätzlich auftritt.

Immerhin: Lumea ist Made in Hungary

8. Fazit:
Schon wegen des Wegfalls des nervigen Kontaktgels würde ich eher zu Philipps denn Braun raten. Andererseits ist das Braun Gerät sicherlich gründlicher und wird schnellere Effekte erzielen und auch auch ein klein wenig sicherer. Dafür ist aber der Zeitaufwand beim Braun Gerät um ein Vierfaches höher, es ist größer und nimmt mehr Platz weg. Andererseits kann man beim aktuellen Preisunterschied für die Differenz schon sehr viel Gel zum Blitzen kaufen.

--------------------
Edit: Nach zwei Behandlungen sind die gleichen Effekte wie beim Braun Gerät zu beobachten. 80% der Haare sind bereits ausgefallen und weg. Ob es nun ein klein wenig schneller geht (nach 2 statt 3 Behandlungen), weil ich eigentlich nur auffrische, da man im Sommer nicht blitzen sollte wenn man frisch gebräunt ist, kann ich nicht sagen.
Der Bleicheffekt bei leichter Restbräune ist in etwa so stark wie beim Braun Gerät, so sieht man, wo man bereits geblitzt hat. Die Flecken verschwinden nach ein paar Stunden von alleine wieder.
66 Kommentare| 352 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. April 2014
So wie ich hier schon mal voller Begeisterung einen Mückenstichstopper rezensiert habe, so auch diesmal wieder volle 5 Sterne für ein Wunderwerk der Technik. Ich war sehr skeptisch als ich das Gerät kaufte, tröstete mich mit dem Wiederverkaufswert, falls es nicht klappen sollte...ist ja doch noch relativ neu auf dem Markt.

Ich hatte so die Nase voll meinen meinen dunklen, megadicken, stoppeligen Haaren! Wird auch nicht wirklich besser wenn man älter wird. Nee, auf'm Kopf freue ich mich natürlich drüber - aber leider habe ich sie ja auch an Unterschenkeln, Achseln und in der Bikinizone.
Rasieren: ok. Leider sah ich aus wie mein Vater: Auch direkt nach dem rasieren, obwohl wenigstens für 8 Stunden spiegelglatt sah man noch dunkle Schatten...ätzend. Und speziell im Bikinibereich, aber auch an den Beinen wachsen die nachwachsenen Haare dann leicht mal ein, epilieren geht sowieso gar nicht, da wächst dann alles ein. Ich Arme.

Nun, ich habe das Teil das erste Mal am 29. 03. auf der höchsten Stufe angewendet denn ich habe am Ende des Winters ziemlich helle Haut. Dauerte beim ersten Mal ein Weilchen, bis ich schön sorgfältig, überlappend alle Stellen mit dunklen Haaren erwischt hatte. Auch mit Übung brauche ich ca. 1 Stunde für alles, mache es aber auch sehr gründlich. Es "zwickt" ein bisschen, an den Beinen gut auszuhalten, in den Achseln und der Bikinizone teilweise etwas döller. Aber gar kein Vergleich zu der höllischen Marter die eliplieren darstellt (zumindest bei mir, einmal probiert, aber nicht hart genug).

Nach 10 Tagen war nix passiert, soweit ich das erkennen konnte, allerdings hatte ich auch keine Vorher-Nachher Fotos gemacht. Die Haare waren nicht flächendeckend ausgefallen, nirgendwo, schienen aber irgendwie langsamer nachzuwachsen. Ich rasierte absichtlich nicht, weil ich sehen wollte was passiert. Ich dachte das langsame wachsen wäre wohl Wunschdenken (wer kontrolliert schon immer genau wie viel die Haare in 10 Tagen wachsen??) und ermahnte mich geduldig zu sein, es steht ja deutlich drin das erst ab 4 Mal deutliche Erfolge zu sehen sind.
Ich war aber ungeduldig und wiederholte den Vorgang schon nach 10 Tagen (man soll eigentlich nur alle 2 Wochen). Nun merkte ich an den Beinen das die Wurzeln irgendwie keine Farbe mehr hatten, die Haare wuchsen sehr langsam nach, viel heller, etwas weicher, weniger, einige Stellen ganz nackt...Ich war nun doch ziemlich erfreut und wiederholte wieder auf eigenen Gefahr nach weiteren 10 Tagen (bitte nicht nachmachen! Wahrscheinlich klappt es auch wenn man es alle 2 Wochen macht!).

Heute ist der 22.04. Geblitzdingst habe ich mich das letzte Mal am 19.04. Das war das 3. Mal. Rasiert habe ich mich das letzte Mal...öh...mal nachrechnen...am 15.04.
Heute habe ich wenige, kaum sichtbare Stoppeln. Die wenigen Stoppeln (2mm) sind deutlich heller und feiner als früher. Fühlen tut man sie, aber nicht so arg wie gewohnt, gut 70% der Beine sind ganz kahl, besonders die Waden, Stoppeln sind eher noch am Schienbein.
Unter den Achseln und in der Bikinizone ist der Effekt nicht ganz so dramatisch aber doch deutlich sichtbar, bzw. nicht sichtbar ;-)) auch wenn die anderen Rezensentinnen offenbar andere Erfahrungen gemacht haben. Ich denke das kommt noch.

Was heisst das? Das heisst das zwischen dem 15.4 und 19.04 so wenige Haare so kurz nachwuchsen das ich es nicht für nötig hielt die paar Ministoppelchen abzurasieren um erneut zu blitzdingsen und das zwischen dem 15.04 und 22.04 immer noch so wenige Haare nachgewachsen sind das ich es nicht für nötig halte sie abzurasieren. Ich würde mit den Beinen jetzt auch im kurzen Kleid durch die Stadt gehen (wann es nicht so grottenschlechtes Wetter wäre) - sie sehen glatt aus.

Dieses Ergebnis nach nur 20 Tagen und 3 Anwendungen ist deutlich besser als ich es erhofft habe und ich gehe davon aus das es noch besser wird. Ich dehne jetzt mal wirklich auf die 14 Tage aus und bin gespannt was passiert wenn der Sommer kommt und ich wegen Bräune eine Stufe zurückschalten muss und mal probeweise nur noch alle 4 Wochen blitzdingse.

Sollte ich herausfinden wie man hier seine Rezension updated werde ich das ohne Zweifel in 2 Monaten tun. Wenn ich dran denke.

Bis jetzt klare Kaufempfehlung.
------------------------------------------------------------------

update 22.06.2014

Mittlerweile habe ich mir über Pfinsten eine gesunde Bräune geholt. Kann dennoch an den Beinen noch auf Stufe 4 blitzen.
Haare wachsen DOCH nach, Ich dachte ja zuerst das wäre und bleibe total nackt. Allerdings wachsen die Haare als so feiner, weisser Flaum das man es nicht fühlt, geschweige denn sieht. Deshalb dachte ich da wäre nix mehr. Unterarmhaare eine Kindes. So in etwa...
Ich rasiere diesen Flaum dennoch alle 4 Wochen vor dem blitzen ab, damit es nicht verkokelt riecht.

Unter den Achseln wächst auch nix sehenswertes mehr. Bikinizone ist nach wie vor am hartnäckigsten. Dort blitze ich weiterhin alle 2 Wochen. Ist aber deutlich weniger. Aber eben nicht völlig "kahl" wie an Achseln und Beinen, es wachsen noch vereinzelt stoppelige, dunkle Haare.

Immer noch klare Kaufempfehlung, ich mache mir überhaupt keine Gedanken mehr um meinen Körperbehaarung, muss nur im
Kalender festhalten wann es mal wieder soweit ist. Besonders meine Mann gefällt es weil er mir jetzt auch mal versonnen
über die Beine streicheln kann ohne das ich gleich zickig wegziehe "Lass, das stoppelt doch!" Geht mittlerweile auch schneller, Übung macht den Meister.

Und noch ganz wichtig: KEINE eingewachsenen Haare mehr, nicht an Beinen, nicht in Bikinizone. Das war für mich wirklich ein
Problem - jetzt gar nicht mehr.

Werde es im Spätherbst mal aufhören und gucken was passiert wenn man 3-4 Monate gar nicht mehr blitzt. Kommenden Februar
dann nochmal ein letztes Update...
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
update 24.03.2015

So, habe über den Winter gar nicht geblitzt, nirgends. Habe ca. September aufgehört. Die Haare fingen langsam wieder an zu wachsen und dunkler zu werden. Als ich im Februar wieder anfing zu blitzen war die Behaarung aber immer noch deutlich weniger (dünner, heller) im Vergleich zu vor der ersten Behandlung. Danach das übliche Prozedere: Rasieren, alle 2 Wochen blitzen, nach 4 Wochen Kahlschlag an den Beinen, stark reduziert in der Achsel, Bikinizone nach wie vor am hartnäckigsten, aber mindestens 60-70% reduziert.

Alles in allem bereue ich den Kauf nicht, die Beinbehandlung ist halt zeitaufwendig, aber das ist es mir wert, das ich mir dann wirklich 2-3 Wochen gar keinen Kopf mehr machen muss. Freue mich auf einen stressfreien Sommer.

Ach so - noch wichtig!! Ich war so doof und habe manchmal nicht rasiert. Nicht gut! Es funktioniert tatsächlich besser wenn die Haare vorher rasiert wurden, ausserdem stinkt es dann nicht, denn auch die Flaumhärchen verkokeln...
22 Kommentare| 167 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 11. September 2014
Zum Foto: Das Ergebnis kann sich für eine vorher haarige Achsel sehen lassen.
Die sichtbaren dunkelen Haar-Pünktchen sind so live nicht zu erkennen und habe ich selbst erst auf den Foto gesehen.
Das scheinen nicht ausgefallene Haare zu sein die extrem Bündig rasiert sind und auch nicht mehr nachwachsen.
Wie man am Foto sieht, verändert sich nichts im laufe der zwei Wochen.
Es sieht so aus, als wären nach zwei Wochen weniger pünktchen zu sehen, das liegt aber nur am Winkel und Belichtung.
Es wächst wirklich nichts mehr nach.

Ich möchte euch (als Mann) mal kurz von meinen Erfahrungen berichten.
Ich habe das Gerät nur an den Achseln ausprobiert und es funktioniert wirklich sehr gut.
Abweichend von der Herstellerempfehlung es nur alle zwei Wochen zu verwenden, habe ich es direkt wöchentlich verwendet,
um einfach möglichst schnell ein Ergebnis zu erzielen und um wirklich sicher zu sein, das ich nicht mal eine Stelle vergesse, und wenn, das diese dann durch den wöchentlichen Rhytmus ausgeglichen wird.

Von den ersten 3-4 Behandlungen darf man sich nicht zu viel versprechen. Man merkt schon ab ca. der dirten Behandlung, das die Wachstumsgeschwindigkeit zurück geht. Ich musste dann schon nur noch alle 5 Tage rasieren. Sonst täglich.
Nach ca. der 10. Behandlung hatte ich nur noch (ohne Witz) pro Achsel ca. 3-5 Haare die einfach nicht aufhören wollten zu wachsen. Es hat immer sehr lange gedauert, bis diese wieder zu sehen waren (ca. 7 Tage), aber sie waren da.
Nach inzwischen sehr vielen Behandlungen (ich schätze seit ca. der 15. oder 20. Behandlung) ist wirklich alles absolut haarlos.
Ich bin daher sehr zufrieden mit dem Gerät.

Zur Behandung selbst:
Die Achseln sind natürlich sehr schnell erledigt. Maximal 3 Minuten pro Seite. Ich mache immer zuerst die Mitte, dann überlappend rechts und links davon.
Schmerzen gibt es eigentlich nur, wenn ich auf Stufe 5 (maximum) eine sehr gebäunte Stelle erwische. Die "Schmerzen" sind aber in keiner weise schlimm oder mit einer Epilation zu vergleichen und absolut harmlos.

Extra Tipps:----------------------------------
1. Nach einiger Zeit bin ich auf die Idee gekommen die Hautstellen vor dem Blitzen mit einer Kühlkompresse zu kühlen.
Das funktioniert ausgesprochen gut. Auf diese weise kann man auf Stufe 5 arbeiten ohne sich die Haut zu verbrennen
und dadurch natürlich absolut schmerzfrei. Einen Einfluss auf das Ergebnis konnte ich nicht feststellen, sollte keinen unterschied machen.

2. Der Hersteller empfiehlt nicht die Haare vor der Anwendung zu epilieren. Ich habe da andere Erfahrungen machen können.
Die Behandlung in den Achseln hatte ich damals nach einem brutalen Epilierversuch begonnen. Da ich nicht warten wollte bis die Haare nachgewachsen sind, habe ich einfach schon eine Woche nach dem Epilieren angefangen und konnte sehr schnell Ergebnisse durch das Blitzen beobachten.
Im Intimbereich hatte das Blitzen nicht sehr viel gebracht. Deswegen habe ich dort auch einfach mal epiliert und Zeitgleich die Blitzbehandlung gestartet. Das hat dann zu ersten erfolgen geführt.
Ich würde mir das so erklären, das man die Haarwurzel durch das Epilieren schwächt und das die IPL Behandlung deswegen stärker oder schneller anschlägt.

Zu mir:
Ich habe natürlich hellere Haut (ca. Hauttyp 2) und gehe gelegentlich auf die Sonnenbank.
Meine Haare sind dunkelbraun. Die Haare an den Achseln usw. sind auch dunkelbraun bis hellschwarz.

-----------------------------------------------------------
Update Juni 2015:
Ich benutze das Gerät inzwischen recht lange und habe auch begonnen andere Körperstellen zu behandeln (Intimbereich).
Was erst ziemlich erfolglos schien hat dann doch irgendwann zu erfolg geführt. Man muss wirklich einfach dran bleiben und nicht
aufgeben. Die Behandlung im Intimbereich läuft jetzt seit ca. 3 Monaten und bis auf ca. 10-15 Haare ist alles weg.
Mit den Achseln bin ich weiterhin sehr zufrieden, da kein einziges Haar mehr am wachsen ist.
review image
22 Kommentare| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Juli 2015
Aufgrund der vielen enthusiastischen Rezensionen habe ich mich dazu entschlossen, dieses Gerät zu kaufen.

Die Ausgangssituation:
Ich habe sehr helle Haut und größtenteils dunkle Körperbehaarung, habe also die perfekten Voraussetzungen für dieses Gerät.
Zur Enthaarung habe ich schon alles durch. Rasieren hält bei mir höchstens einen halben Tag und man sieht die dunklen Haarkanäle unter der Haut. An "glatt und seidig" ist gar nicht zu denken. Beim Epilieren brechen bei mir die Haare eher ab, als entfernt zu werden.
Die besten Erfahrungen habe ich bis jetzt mit dem Sugaring (Warmwachs auf Zuckerbasis) gemacht, allerdings wachsen hierbei die Haare sehr stark in die Haut ein, also bringt dies auch nicht das optimale Ergebnis.

Der Phillips Lumea scheint also die "letzte Hoffnung" zu sein für glatte, weiche, schöne Haut!

Der Test
Der Test des Gerätes erfolgte in verschiedenen Körperbereichen auf Stufe 4-5, wie das für meinen Haut-und Haartyp vorgesehen ist.

Gesicht: im Gesicht habe ich kaum Behaarung, dort funktioniert das Gerät sehr gut. Mit einiger Übung kann man auch die eher unzugänglichen Stellen blitzen, auch wenn der Aufsatz dafür nicht gedacht ist.

Arme: wenn schon denn schon, also habe ich auch die Unterarme beblitzt, obwohl ich dort kaum sichtbare Härchen habe. Funktioniert sehr gut. Allerdings habe ich dort nun eher helle Stoppeln, statt weicher Haut.

Achseln: relativ dichte, dunkle, dicke Behaarung. Ich blitze jetzt schon zum ca. 10. mal und habe hier keinerlei sichtbare Erfolge.

Beine: Normale, dunkle Behaarung. Leider konnte ich anfangs die Euphorie nicht teilen. Selbst nach der 5. Anwendung konnte man keine Erfolge sehen. Jetzt bin ich bei Anwendung 10 und sehe langsam, dass sich die Behaarung lichtet. Die Haare wachsen sehr sehr langsam nach, ich habe nun seit 2 Wochen schon nicht mehr rasieren müssen. Allerdings sieht man noch teilweise die schwarzen Haarporen durch die Haut, an anderen Stellen ist die Haut allerdings auch schon schön weich. Also heißt es, noch etwas Geduld zu haben.

Bikini-Zone: siehe Beine. Funktioniert genauso.

Intim-Bereich: das Gerät ist laut Hersteller nicht für den Intimbereich gedacht, allerdings habe ich es trotzdem versucht. Wie unter den Armen habe ich hier dunkle, dichte, robuste Behaarung. Das Blitzen bringt GAR NICHTS. Selbst nach der 10. Anwendung ist hier alles wie vorher. Nur die Ränder werden langsam lichter... vielleicht braucht man hier einfach nur etwas mehr Geduld.

Allgemeines
- Hitzeentwicklung: beim Blitzen auf Stufe 5 macht sich die Hitzeentwicklung leider eher stark bemerkbar. Ich bin wirklich nicht empfindlich, aber die Hitze brennt mit der Zeit auf der Haut. Deswegen lasse ich das Gerät immer nach jeder Körperregion abkühlen, bevor ich weiter blitze.

- Peeling+Kühlung: nach dem Blitzen benutze ich wie beim waxen auch Aloe Vera Gel zum Kühlen der Haut. Am nächsten Tag wird die Haut gepeelt und eingecremt.

- eingewachsene Haare: mir ist aufgefallen, dass die eingewachsenen Haare, die ich vom waxen habe, durch das Blitzen an die Oberfläche transportiert werden und auch mit ausfallen, das ist ein positiver Effekt.

- Muttermale, Verletzungen: ich blitze einfach über Muttermale etc. drüber. Bei manchen spürt man nichts, bei einigen ein leichtes Stechen, das aber auszuhalten ist. Leider bekomme ich beim Rasieren manchmal rote Stellen, die sehr arg stechen, wenn man darüber blitzt.

- Sonne: Sonne ist nach dem Blitzen zu meiden, damit hatte ich bisher keine Probleme.

Negativ
- im Plastik um die Lampe sammelt sich Dreck an, das man nicht leicht reinigen kann
- das Metall an der Lampe löst sich ab beim Putzen, kann man aber wieder zurück hineinstecken
- ich bin nicht sehr schmerzempfindlich, aber Stufe 5 sticht schon unangenehm
- leider entwickelt sich recht starke Hitze beim Blitzen auf Stufe 5
- bis zur 7. Anwendung hatte ich keinerlei sichtbare Erfolge
- dickere Behaarung funktioniert (bis jetzt) komplett gar nicht, trotz passendem Haar-und Hauttyps

Positiv
- an den Stellen, an denen es funktioniert, sieht es sehr schön aus
- keine eingewachsenen Haare, die Bestehenden werden sogar mit "abgestoßen"
- Rasieren nicht mehr nötig, die Haare wachsen sehr langsam wieder nach
- Blitzen unkompliziert, man nimmt sich mal einen Abend / Nachmittag Zeit, Kopfhörer rein und losgeblitzt
--

Dies mein vorläufiger Test. Da ich nicht an allen Stellen gute Erfolge sehe und es selbst an den Beinen eher länger gedauert hat, bis sich etwas getan hat,, gibt es erst mal 3 Sterne. Ich werde berichten, wie sich die Behaarung bei weiterer, geduldiger Anwendung verändert.

======================================EDIT 8.9.2015================================================

Da sich bei meinem Gerät der silberne Aufsatz löste und sich kaum Veränderung einstellen wollte, habe ich das Gerät an Phillips zurück geschickt und hier ein neues Gerät bestellt.

Dieses sah komplett anders aus! Ich glaube, dass mir zuerst ein gebrauchtes oder sog. "Montags"-Gerät zugeschickt wurde, das nicht richtig funktionierte. Das neue Gerät funktioniert einwandfrei, nichts geht ab, es lässt sich leicht reinigen und die Wirkung ist viel besser, als bei Gerät eins.

Beine, Arme, Gesicht, Bikini-Zone: sehen TOP aus.
Achseln: 3 mal geblitzt mit dem neuen Gerät, die Haare wachsen spärlicher nach.
Intim-Bereich: 3 mal geblitzt mit dem neuen Gerät, die Haare wachsen langsam spärlicher nach.

Schade finde ich, dass ich ein defektes oder gebrauchtes Gerät zum vollen Preis erhalten habe und das erst "umtauschen" musste.
0Kommentar| 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Februar 2015
Vorab muss ich dazu sagen, dass ich das Gerät erst seit einigen Wochen benutze – deswegen kann ich auf längere Sicht zu dem Wachstum und dem automatischen Ausfall der Haare noch nicht viel sagen. Ich hatte schon vom normalen Rasieren bis hin zum Epilieren mit einem Gerät, welches die Haare ausreißt, einiges ausprobiert und bin von der Methode mit Lichtimpulsen sehr angetan. Meine Pro und Kontras sehen wie folgt aus:

+ Es ist sehr angenehm und bei mir wurde die Haut nicht strapaziert (im Gegensatz
zum normalen epilieren, bei dem die Haare rausgerissen werden)

+ Ich konnte nach drei Behandlungen feststellen, dass die Haare weicher nachwachsen
und nicht so flächendeckend

+ Für größere Flächen ist Slide & Flash sehr praktisch, da man dadurch nicht immer wieder
neu positionieren muss und in einem Zug über die Stellen fahren kann (wie ein schneller Blitz bei der Kamera)

+ Der Aufsatz vorne ist spürbar größer wie bei manchen anderen Geräten – also es kann mehr Fläche abgearbeitet werden

+ Der Preis! Für den Endverbraucher ist es sparsamer als wenn man dies professionell für mehrere Hundert Euro pro
Behandlung in einem Studio durchführen lässt.

- Bis jetzt konnte noch kein Nachteil festgestellt werden.

Einige Dinge, die von anderen Kunden erwähnt wurden, konnte ich nur nachvollziehen, wenn man sich nicht an die Philips Vorgaben hielt – Bsp.: Die verbrannten Haare. Dies trat bei mir an einer Stelle auf, wo ich mich vorher nicht richtig rasierte.

Eine Erfahrung auf längere Sicht wird noch folgen!
review image
0Kommentar| 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. November 2013
Erst mal vorweg, ich habe das Gerät seit ca. 2 Monaten und bin bisher wirklich begeistert, welche Ergebnisse jetzt schon zu sehen sind!
Ich habe sehr dunkle Körperbehaarung, dazu sind die Haare sehr dick (="borstig"). Das macht mir leider ziemliche Probleme, sie auf herkömmlichen Wegen zu entfernen. Gerade im Achsel- und Bikinibereich habe ich das Problem, dass die Haare nach dem Rasieren immer noch als schwarzer Punkt zu sehen sind, zudem bilden sich nach einem halben Tag kleine rote Pickelchen. Das Epilieren (aua, aua!!!) funktioniert etwas besser, jedoch passiert es dabei leider häufig, dass die Haare einwachsen, das ebenfalls gerade im Sommer saublöd aussieht und auch noch weh tut. Waxing und sugaring ist mir auf Dauer zu teuer und ebenfalls aua,aua... letzte Hoffnung also, die dauerhafte Haarentfernung.
Ich habe sehr helle Haut und dunkle Haut. Ich habe also, wie empfohlen, mit der niedrigsten Stufe "losgeblitzt" und schnell festgestellt, dass die höchste Stufe, also Stufe 5, auch sehr gut funktioniert. Ich habe Achseln und Bikinibereich vor jeder Behandlung gründlich rasiert und beide Bereiche mit der Stufe 5 ca. alle 2 Wochen lang behandelt. Der Hersteller empfiehlt auf Muttermale etc zu achten, da habe ich eben drumherum "geblitzt". Die Haut hat es super mitgemacht, also keinerlei Verbrennungen oder sonstige Reaktionen.
Und was soll ich sagen: Meine Achseln sind fast komplett haarfrei, es sind pro Achsel vielleicht noch 3-5 Haare da. Der Bikinibereich sieht ebenfalls fast perfekt aus. Die Haut ist komplett glatt, keine schwarzen Punkte, keine eingewachsenen Haare, der Wahnsinn!
Der Zeitaufwand war ebenfalls sehr überschaubar, pro Achsel 2-3 min, Bikinibereich 5 min.
Da das so toll funktioniert hat, werde ich nun den Rest in Angriff nehmen und auch Beine behandeln, das dauert sicherlich etwas länger, aber bei dem Ergebnis mache ich das gerne.
Ich kann das Gerät nur weiterempfehlen!!!
55 Kommentare| 143 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Oktober 2015
Ich benutze das Produkt seit fast einem Jahr. Im Grunde find ich es genial. Das nervige, tägliche rasieren fällt damit flach und man hat immer wunderbar weiche Beine, was ich durch schlichte Rasur eigentlich nie habe, da immer leichte Stoppeln zurück bleiben. Das einzige Manko ist, dass viele Haare einwachsen und sich dann so etwas wie kleine Pickel an den Beinen entwickeln. Außerdem liegen schwarze Punkte unter der Haut, die man nur durch "Herausdrücken" entfernen kann. Deshalb nur 4 Punkte.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. August 2015
Nach langem Suchen entschied ich mich für diesen Haarentferner.
Sofort nach Lieferung ausprobiert und ich bin begeistert, die Haare wachsen viel langsamer nach und auch nicht mehr so viele.
Ich hatte ein kleines Stück am Bein vergessen und daran war der Unterschied sehr gut zu erkennen.
Jetzt habe ich es erst zum zweiten mal gemacht und kann natürlich zu einem kompletten Ergebnis noch nichts sagen, aber wie es jetzt ist gefällt es mir sehr gut. Fazit: ich würde mir das Gerät sofort wieder kaufen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Januar 2016
Habe lange und viele Rezensionen gelesen, konnte mich erst nicht entscheiden, ob Akku oder Kabel, lieber mehr Lichtimpulse oder doch weniger...? Ich habe zwar noch nicht ganz genau mitgezählt, aber schon so grob überschlagen, und das Gerät dürfte die nächsten 4 Jahre herhalten. (die ersten 5-6 Monate alle 2 Wochen und dann längerer Abstand)
Letztendlich habe ich mich für den günstigsten Lumea entschieden und bereue es nicht, da die Funktion an sich wahrscheinlich die gleiche ist (Haarwurzel zum "Schlafen" bringen).
Die Handhabung bei diesem Lumea ist sehr einfach, anstecken, einschalten, 3 Sekunden warten, gewünschte Intensität drücken ( Auswahl von 1-5) und los geht's. Entweder wird der Knopf festgehalten, dann gibt es bei richtigem Hautkontakt alle drei Sekunden einen Lichtimpuls, oder man drückt halt selber alle paar Sekunden.
LT. Beschreibung ist er erst ab dem Hals nutzbar oder empfohlen, muss man halt dann selber entscheiden, wo er überall benutzt wird. Es ist kein Gesichtsaufsatz dabei ( gut, wie gesagt, ab dem Hals abwärts...) Nach ein- bis zweimal klappt das Blitzen auch wirklich beinahe so schnell wie beschrieben.
Fazit nach fast 6 Monaten: Gewöhnung an Stufe 5 macht Sinn, ich habe das Gefühl, dass das den Wurzeln so richtig den Rest gibt. Helle Haare bleiben unverändert, aber alle Dunklen sind wirklich weg oder schon MERKLICH reduziert!!! Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich mir seit September alle 2 Wochen die knappe Stunde Zeit genommen habe, wobei ich ja niemandem sagen muss, das sich der Zeitaufwand alleine schon für die Aussicht, dass die lästigen Haare vielleicht weggehen, lohnt. Außerdem dauert sonstiges Enthaaren auch seine Zeit. Achja, zu den "Schmerzen"...Anfangs konnte ich Stufe 5 nur an den Unterschenkeln aushalten. Mittlerweile Beine komplett, Unterarme, Achseln und Kinn/Hals. Bikini auch heute noch nicht immer und nicht überall:) Wenn allerdings der Wille da ist, dass die Haare UNBEDINGT schnell weg müssen, v.a. in der Bikinizone: es ist schon zum Aushalten, aber eben sehr unangenehm. ( Stufe 5)
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 70 beantworteten Fragen anzeigen