Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen1.027
4,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 1. März 2014
Vor einiger Zeit habe ich für eine lange Zeit einen philishave benutzt. Ich war mit dem philishave aber aus einigen Gründen nie zufrieden. Dazu zählten, dass der philishave aufgrund seiner drei runden Klingen irgendwie immer nur einen kleinen Bereich erfasste und ich so immer und immer wieder über die Haut gleiten musste. Das reizte die Haut natürlich. Außerdem wurden die Klingen immer sehr warm und teilweise sogar heiß. Den Bereich unterm Kiefer, also am Hals, konnte ich mit den philishave nie richtig rasieren. Hier musste ich immer mit einem Nassrasierer nochmals drüber.

Deswegen habe ich das Rasieren mit dem philishave irgendwann aufgegeben und bin auf die Nassrasur umgestiegen. Doch das Einpinseln und so weiter ist aufwändig und wenn die Klingen nicht taufrisch sind, dann kann dass an bestimmten Stellen, wie zum Beispiel dem Kinn, recht schmerzhaft werden. Also wollte ich wieder einen Elektrorasierer haben. Allerdings einen Braun, das stand fest.

Nach langer Überlegung und Recherche habe ich mich für diesen hier entschieden. Allerdings war mir beim Klick auf Kaufen hier bei Amazon irgendwie unwohl, da einige negative Berichte existieren. Heute habe ich nun den Rasierer ausgiebig getestet und möchte auf alle negativen Punkte eingehen, welche ich zuvor hier bei Amazon-Bewertungen gefunden habe und möchte zu den Punkten meine Stellungnahme abgeben.

### Brummendes Netzteil ###

Kann ich nicht bestätigen. Das Netzteil ist still.

### Zu großes / langes Netzteil ###

Das ist absolute Ansichtssache. Mit dem aktuellen iPhone-Netzteil sollte man es nicht vergleichen. Aber von zu groß kann ich nicht sprechen. Mein Eindruck jedenfalls.

### Feststelltaste defekt ###

Achtung. Wie in der Anleitung symbolisch dargestellt lässt sich die Feststelltaste erst dann nach hinten drücken, wenn der Rasierkopf ganz nach hinten gedrückt wird. Versucht man, die Feststelltaste bereits zu verschieben, während dessen der Rasierkopf noch in der normalen Position steht, wird man diesen Knopf/Schalter definitiv auf kurz oder lang zerstören. Demnach kann ich hier weder einen Fehler noch einen Nachteil erkennen. Man muss das nur entsprechend korrekt bedienen.

### Ein- Ausschalter zu weit unten positioniert ###

Ich habe hier eine negative Kritik gelesen, dass der Knopf zum Einschalten so weit unten angebracht ist, dass man den Rasierer nicht mit einer Hand einschalten kann. Das ist auch absoluter Quatsch. Ähnlich wie bei einem Smartphone muss man eben den Daumen von oben nach unten gleiten lassen, dann erreicht man den Knopf ganz einfach, ohne die zweite Hand dazunehmen zu müssen. Besser noch; ich empfinde diese weit unten gewählte Position für diesen Knopf, den man mit dem Daumen bedient, sogar praktisch. Denn so kommt man nicht aus Versehen drauf. Bei meiner elektrischen Zahnbürste z. B. ist der Knopf direkt unter dem Daumen angebracht, wenn man die Zahnbürste normal hält. Ständig schalte ich die Zahnbürste beim Zähneputzen unbeabsichtigt aus. Das nervt dann eher.

### Langhaarschneider / Trimmer wird vom Rasierkopf verdeckt ####

Hier habe ich auch negativ lesen müssen, dass der Langhaarschneider unpraktisch angebracht wäre. Und zwar so, dass man vor dem Spiegel stehend die Koteletten und den Langhaarschneider gar nicht sehen würde, weil der große Rasierkopf diese verdeckt. Das hatte ich, als ich den Rasierer noch nicht besaß, auch vermutet und das war auch mein größte Sorge. Aber, kurz und bündig: Das ist absolut falsch. Von vorn betrachtet mag das stimmen. Aber wenn man vor dem Spiegel steht und sich die Koteletten schneiden will und das selbst im Spiegel betrachten will, kommt man nicht umhin, den Kopf ziemlich gerade zu lassen, statt komplett nach links oder rechts zu schauen. Denn sonst würde man sich ja gar nicht im Spiegel sehen. Und wenn man eben den Kopf ziemlich gerade lässt und dabei die Koteletten trimmt, dann wird man feststellen, dass man nicht von hinten auf den Rasierer schaut und dieser dann den Langhaarschneider verdeckt, sondern dass man von der Seite drauf schaut und so alles vollständig im Blick hat. Diese Sorge, welche auch meine größte Sorge war, hat sich absolut nicht bestätigt.

### Unter der Nase geht es schlecht, da der Rasierkopf zu groß ist ###

Hier kann und brauche ich nicht weit ausholen. Klar hatte ich diese Sorge tatsächlich auch. Aber das ist falsch. Arretiert man den Rasierkopf kann man die Oberlippe bis dicht unter den Rand der Nase vollständig rasieren. Ich kann dies für mich zumindest bestätigen.

### Plastikgehäuse wirkt billig ###

Jain. Sagen wir mal so. Ein schönes Alugehäuse wäre mir lieber gewesen. Aber da mein philishave schon komplett aus Plastik war, mache ich hier keinen Schritt zurück. Plastik an sich wirkt zwar immer billiger als Alu und Co. Aber billig wirkt dieser Rasierer nicht. Er macht trotz Plastik einen sehr hochwertigen Eindruck. Anders als die Reinigungsstation. Diese wirkt dann eher etwas altmodisch und billig. Dazu weiter unten mehr.

### Die Reinigung ist zu laut ###

Jain. Natürlich hört man den Rasierer in regelmäßigen Abständen genau so, wie bei einer Rasur. Laut ist das durchaus. Aber zu laut? Nein.

### Der Rasierer ist zu laut ###

Auch wieder Ansichtssache. Mein (alter) philishave war bedeutend lauter. Für meinen persönlichen Geschmack noch absolut in Ordnung.

Soviel zu den bei Amazon gefundenen negativen Berichten, die ich eben nicht bestätigen kann. Zum Glück. Denn nun habe ich das Ding ja gekauft.

—————————————

Und jetzt noch meine weiteren Erfahrungen:

### Reinigungsstation ###

Die Reinigungsstation hat einen Vorteil und einen Nachteil. Der Nachteil ist sicherlich, dass wenn sie läuft, dass sie nicht ganz leise ist. Aber eben noch für mich im Rahmen. Aber der Vorteil ist auch klar. Man muss sich nicht um die Reinigung kümmern. Der Rasierer ist immer wie neu und duftet super frisch. Ich würde die Reinigungsstation wieder kaufen.
Allerdings hat Braun hier in Sachen Design etwas geschludert. Die Reinigungsstation wirkt im Vergleich zum Rasierer tatsächlich etwas billig und altmodisch. Die LEDs sind rund und hell und leuchten (in Dunkeln zu sehen) das halbe innere Gehäuse aus. Auch die kleinen silbernen „Streusel“ in der schwarzen Plastik sind mir unverständlich. Auch die Form ist so lala. Da gefallen mir die Stationen von Philips mehr. Aber was solls. Die Reinigungsleistung jedenfalls ist Top.

### Rasieren ###

Nun wohl zum wichtigsten Punkt. Also vorab, ich habe mich bisher nass rasiert. Ich bin daher natürlich sehr Ergebnis-verwöhnt. Und so ist ganz klar zu sagen, ein Ergebnisvergleich zwischen Nass- und Trockenrasur darf nicht angestellt werden. Die Nassrasur gewinnt diese Disziplin wohl immer. Aber wo bei der Nassrasur die Klinge, wenn sie nicht mehr die neueste ist, durchaus Schmerzen verursachen kann, ist die Rasur mit dem Braun hier ein Genuss. Schmerzen blieben bei mir vollständig aus. Auch war meine Haut nach der Umstellung von Nass- auf Trockenrasur nicht gereizt. Das hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet.
Die Halspartie hingegen ist auch für den Braun nicht leicht zu meistern. Mehrere Versuche und die Haut sehr straff ziehen haben dann erst den gewünschten Erfolg gebracht. Aber es ging, anders als bei meinem alten philishave, wo ich immer nochmals mit dem Nassrasierer nachziehen musste.
Was mir wichtig ist und wo ich etwas „Angst“ hatte, war eine zu hohe Hitzeentwicklung der Klinge. Denn auch hier hatte ich, wie oben bereits erwähnt, schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit machen müssen. Aber die Sorge war unnötig. Die Klingen werden zwar mit der Zeit warm, aber nicht mehr als handwarm. Also absolut ok.

### Flexibler Scherkopf (SensoFlex™) ###
Hier kann der Braun aus meiner Sicht voll punkten. Alle Teile sind so fein beweglich, dass sich der Kopf und die Klingen wirklich jeder Unebenheit sehr schnell und federleicht anpassen. Gerade beim Wechsel von Hals- zu Kinnbereich ist das sehr wichtig. Mein alter philishave war hier eher „bretthart“ und ließ Anpassungen mehr in der Theorie zu als in der Praxis.

Da ich den Rasierer noch nicht lange habe, war das zwar kein Kurzbericht, aber ein Ersteindruck. Sollten sich in den nächsten Monaten weitere positive oder negative zeigen, werde ich meinen Bericht hier updaten.
1111 Kommentare|193 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Dezember 2013
Für alle die nicht zu viel lesen möchten, schreib ich mein Fazit zuerst und gehe dann weiter unten auf die Details ein:

Der hohe Preis und die viel versprechende Werbung lassen die Erwartungen an das Produkt steigen und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Die Verarbeitung des Rasierers ist top, er liegt super in der Hand und dank der Reinigungsstation wirkt er immer frisch und sauber. Meine Haut ist speziell im Halsbereich empfindlich, auch hier kann der Rasierer überzeugen und hinterlässt keine Rötungen oder sonstige Hautreizungen. Daher kann ich den Braun Series 7 799cc-7 jedem der Wert auf eine gründliche, schnelle und schonende Rasur legt empfehlen.

Da mein alter Rasierer (ein Philips HS8040) schon einige Jahre auf dem Buckel hatte habe ich mich nach einem neuen Rasierer umgeschaut und dabei speziell die Top-Modelle der Hersteller verglichen. Ich bin dann auf den neuen Series 7 gestoßen und habe mich aufgrund der guten Bewertungen hier auf Amazon und der Stiftung Warentest (Testsieger) auf dieses Modell festgelegt. Glücklicherweise konnte ich den Rasierer hier im Amazon-Adventskalender für knapp 185 € kaufen.

Der Rasierer war, wie schon in anderen Rezensionen beschrieben, wirklich etwas lieblos von Braun verpackt. Aber wichtig ist, dass alles ohne Defekt bei mir angekommen ist. Und wichtig ist auch nicht die Verpackung, sondern das Ergebnis der Rasur und hier kann er voll und ganz überzeugen. Der Rasierer kommt mit leerem Akku, also erst mal eine Stunde an den Strom und dann kann man loslegen. Während des Ladens kann man sich schonmal mit dem Zubehör vertraut machen und die Reinigungskartusche in die Station einsetzen.

Das Ergebnis der Rasur ist überzeugend. Es geht schneller und leichter als mit meinem bisherigen Rasierer und das Ergebnis ist deutlich besser. Über Stellen wo ich früher mehrmals drüber musste, reicht nun schon 1-2 mal. Speziell an den empfindlichen Stellen im Halsbereich kommt es zu keinen Rötungen oder Hautreizungen mehr. Nach der Rasur wird der Rasierer einfach in die Reinigungsstation gesetzt und man kann die Reinigung starten oder den Rasierer einfach nur aufladen. Eine Reinigung muss nicht zwingend nach jeder Rasur durchgeführt werden, wird aber empfohlen. Ich persönlich führe das Reinigungsprogramm nach jeder Rasur durch, der Rasierer fühlt sich danach wie neu an und duftet frisch, dass lästige sauber machen des Scheerkopfes unter Wasser entfällt. Wie lange eine Reinigungskartusche hält, kann ich noch nicht sagen, da ich den Rasierer erst seit knapp 2 Wochen habe. Der Preis für die Reinigungskartuschen ist aber absolut fair, diese gibt es im 5er Pack Braun Clean&Renew CCR Reinigungskartusche 5er Pack für knapp 18 € bei Amazon.
review image review image review image
0Kommentar|30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Dezember 2013
Hallo zusammen!

Premium Leistung zum Premium Preis? Der Braun Series 7 799cc-7 beantwortet diese Frage (leider) mit einem klaren JA.

Vorweg für alle Lesefaulen:
4 Sterne gibt es für die sehr gute Verarbeitung und das überraschend gute Rasurergebnis bei geringer Hautbelastung

1 Stern Abzug für den sehr hohen Preis* und die lieblose Innenverpackung > Bürste fiel lose herum, Rasierer nur lieblos hineingelegt

---------------------------------

UPDATE:
Intzwishen wurde der Preis des Gerätes auf 199,- gesenkt, heute (18.12.) ist das Gerät zudem als "Adventskalender Angebot" für sage und schreibe 184,99 im Angebot. Für alle Cyber Monday Käufer (wie mich) zwar etwas ärgerlich, für alle anderen aber eine echte Gelegenheit. Zwar ist der Preis damit immer noch hoch aber man kann nun von einem fairen und ausgewogenen Preis-/Leistungsverhältnis sprechen!

UPDATE2:
Inzwischen hat mir Amazon auch die neuerlich entstandene Differenz auf den neuen Aktionspreis von 14€ rückgebucht, dass nenn ich Kundenfreundlich, ich hab nichtmal danach gefragt :-)

Würde man mit den Mitarbeitern ähnlich kulant umgehen wäre Amazon ein echtes Aushängeschild am Weltmarkt! Dies nur am Rande.

*) Da der "Unmut" über die mangelhafte Verpackung bleibt, ändere ich an meiner Wertung (4 Sterne) vorerst nichts, der niedrigere Preis rechtfertigt dies keineswegs, es ist immer noch ein Premiumprodukt!

---------------------------------

Nun aber zur ausführlichen Fassung die ich, wie üblich, mit einigen Worten zu mir bzw. meinen Beweggründen für den Kauf etc. beginnen möchte.

Vorwort:
Ich würde mich selbst als "Gelegenheits-Elektrorasierer" bezeichnen da ich (bis heute) mit dem Rasurergebnis und den laufenden Kosten eines Elektrorasierers nie so wirklich gut freund wurde. Durch meine berufliche Tätigkeit ist es aber manchmal einfach nötig sich schnell und unkompliziert rasieren zu können, darum habe ich mir vor einigen Jahren doch einen Elektrorasierer geleistet - einen Philishave 8894 - der damals als eines der Topmodelle galt.

Der Philishave konnte mich anfangs zwar durchaus begeistern hatte aber immer deutliche Probleme im Halsbereich und hinterließ stets irritierte und gerötete Hautpartien. Mit zunehmender Abnutzung der Scherköpfe wurde dies folglich noch schlimmer somit war ein regelmäßiges Wechseln der teuren Köpfe Pflicht und das obwohl ich ihn nur wenig nutzte. Da nun wieder ein Tausch der Köpfe fällig geworden wäre, habe ich mich entschlossen keine weiteren 40 € zu investieren sondern einfach etwas anderes zu probieren.

Warum der Series 7 799cc-7?:
Nun, die Philishave Rasierer arbeiten seit jeher mit dem gleichen Prinzip und obwohl ich überzeugt davon bin, dass die neuen Modelle vieles besser machen als die früheren (wie meiner) denke ich, dass ich auch mit einem neuen Philishave die gleichen oder ähnliche Probleme haben dürfte wie bisher. Andere Marken haben sicherlich gute Modelle aber wenn man sich Meinungen von anderen Usern ansieht so sind die Leistungen der Modelle allesamt etwas durchwachsen, ich wollte ein Gerät welches optimale Ergebnisse ohne Kompromisse bietet und das tut der Braun Series 7 zumindest am Papier. Ich muss gestehen, die Reinigungsstation halte ich für überflüssig, die Nass-/Trocken Option ist jedoch sehr praktisch > spart Zeit sich gleich unter der Dusche oder in der Wanne rasieren zu können.

Erster Eindruck:
Amazon typisch wurde das Paket binnen 2 Tagen zugestellt, die Verpackung war allerdings nicht wirklich perfekt, die Schachtel des Rasierers lag in einer Ecke des Versandkartons, rund herum mit Füllmaterial gepolstert und somit auf 2 von 4 Seiten vollkommen ungeschützt! Beim ersten herausnehmen der Schachtel bemerkte ich schon ein loses Teil in der Schachtel und dachte mir "ohje - den musst du wohl direkt zurück schicken".

Nach dem Öffnen der Schachtel war ich dann etwas erleichtert, das lose Teil war die Reinigungsbürste, diese liegt wohl einfach nur lose in der Packung und fällt dort herum. Die übrigen Teile sind zwar durch einen Kartoneinsatz ein wenig gesichert allerdings war der Karton etwas lädiert, vermutlich weil die Teile (die nicht 100% fest sitzen) beim Versand herumrutschen konnten. Insgesamt war das "unboxing" kein 240 € Erlebnis, selbst Hofer / Aldi verpackt seine Diskonter-Ware hübscher! Dafür gibt es glatt einen Stern Abzug von mir denn bei dem Preis darf man mehr erwarten oder?

Der Rasierer selbst ist in einem schwarzen, stabilen Reiseetui verpackt welches sich sehr wertig anfühlt allerdings ist es optisch etwas "gewöhnungsbedürftig", ich wusste zuerst nicht warum aber ich fand es irgendwie befremdend, beim 2. mal hinsehen wusste ich es, es erinnert schlicht und einfach an einen Sarg. Auch hier hätte man sich etwas überlegen können es schützt das Gerät zwar sehr gut aber die Optik verleitet nicht grade zum verwenden, ich habe es direkt in den Kasten geräumt wo es sein Dasein fristen wird, höchstens für Flugreisen werde ich es nutzen wenn der Rasierer in den Koffer muss.

Der Rasierer selbst ist schwer und liegt, dank der gummierten Rückseite sehr gut und komfortabel in der Hand. Alle Bedienelemente sind gut zugänglich und lassen sich auch während der Rasur mit den Fingern erreichen, dazu aber später noch etwas mehr.

Inbetriebnahme:
Dem Karton liegt eine kurze Bedienungsanleitung bei die darauf hinweist, dass der Rasierer vor dem ersten Gebrauch erst geladen werden muss, etwas atypisch, der Akku ist bei Auslieferung komplett leer, ich dachte erst der Akku sei schon hinüber aber scheinbar ist dies von Braun so vorgesehen da es auch in der Anleitung so beschrieben ist. Also erstmal für rund 1 Stunde an die Steckdose und dann kann es losgehen. Inzwischen wird die Lade- und Reinigungsstation vorbereitet, das System ist denkbar einfach, die Station wird mit einem Knopf links entriegelt und "springt" auf, die mitgelieferte Kartusche wird durch abziehen der Verschlusskappe geöffnet und unten in die Station geschoben. Danach wird die Station nach unten gedrückt bis sie einrastet, fertig.

Die Station selbst zeigt den Füllstand der Reinigungskartusche an (links), wenn der Rasierer eingesetzt wird, teilt die Station mittels LEDs (rechts) mit ob der Rasierer gereinigt werden sollte und welches Programm empfohlen wird (3 Stufen). Ein Startknopf zum Beginnen der Reinigung sowie ein Knopf für eine "Schnellreinigung" finden sich in der Mitte.

Rasieren:
Ist der Akku geladen dann kann rasiert werden, Braun verspricht rund 50 Minuten Rasur mit einer Akkuladung (Ladedauer ca. 60 Min), im Vergleich zu meinem Philishave eine magere Leistung (110 Minuten pro Ladung) aber auch mit 50 Minuten kann man einige Rasuren absolvieren und wenn die Gründlichkeit stimmt dann sollte eine Rasur nicht mehr als 2-4 Minuten dauern.

Beim Einschalten fällt eines sofort auf, Braun arbeitet mit einem hochfrequenten Vibrationssystem (Braun nennt es Sonic Technologie, in Anlehnung an die Schallgeschwindigkeit), leider ist das ganze relativ laut, es ist also kein Rasierer den man früh morgens neben Frau und Kind anwerfen sollte wenn diese ev. noch etwas ausschlafen wollen, da heißt es dann Türe zu. Gleiches gilt für die Reinigungsfunktion da diese den Antrieb des Rasierers verwendet um ihn zu reinigen.

Während der Rasur gleitet der Scherkopf sehr angenehm und leicht über das Gesicht und passt sich dabei schön allen Konturen an. Die Einstellung der Intensität über die beiden Tasten links und rechts vom Hauptschalter ist mit dem Daumen während der Rasur gut möglich ABER eine wirkliche Veränderung habe ich nicht bemerken können, ich hatte mir erwartet unterschiedliche Vibrationsfrequenzen zu hören aber ich konnte kaum eine Veränderung wahrnehmen obgleich die optische Anzeige alle beschriebenen Stufen deutlich signalisiert - der Einschalter leuchtet in unterschiedlichen Farben (blau, hellblau, grün).
Ich habe den Rasierer in der Intensiv Stufe getestet da ich, wie gesagt, wert auf eine schnelle und gründliche Rasur lege und ich gespannt war wie sich meine Haut mit dem Braun Rasierer versteht und ob er an den Problemzonen des Philishave punkten kann.

Die Rasur ging sehr leicht von der Hand, auch etwas längere Barthaare (3 Tage Bart) wurden problemlos erfasst und relativ sanft entfernt, wo mein Philishave auch mit neuen Messern manchmal zum Eplierer wurde (sehr unangenehm) spürt man beim Braun nur ein kurzes zupfen und das Barthaar ist ab bevor es schmerzhaft wird. Den Halsbereich, meine Problemzone, hat der Braun überraschend gut gemeistert und das obwohl man es dem großen Scherkopf gar nicht ansieht. Für den Oberlippenbereich kann der Scherkopf, mit einem Schieber, fixiert werden damit kann man auch schön bis unter die Nase rasieren ohne sich dabei verkrampfen zu müssen. Problematisch ist hingegen der Kinnbereich, ich bin Kinnbartträger mit Soulpatch, da ergeben sich rund um den Bartbereich natürlich einige Schikanen für den Rasierer, mit dem Philishave konnte ich durch die Form des Scherkopfes hier sehr gut bis an die Kanten rasieren und musste kaum/wenig nacharbeiten. Durch den großen Scherkopf ist es nicht so einfach den Kinnbart sauber zu umschiffen, somit bleibt hier etwas mehr Nacharbeit übrig. Ich denke mit etwas mehr Übung für den Rasierer wird dies noch besser werden.

Insgesamt ist das Rasurergebnis mehr als zufriedenstellend, es geht rasch, ist SEHR gründlich (zumindest mit der Einstellung "Intensiv") und dabei absolut Hautfreundlich im Vergleich zu meinem alten Rasierer. Ich hatte bisher keine Rötungen oder sonstige Irritationen nach der Rasur mit dem Braun 799cc-7. Die Probleme mit dem Kinnbart nehme ich hier nicht in die Wertung denn der 799cc-7 ist kein Barttrimmer oder Styling-Tool für derartige Rasuren, dazu gibt es eigene Geräte.

Der Langhaarschneider befindet sich an der Vorderseite des Gerätes und kann, wie bei diesen Geräten üblich, über einen Schieber ausgeklappt werden. Wie üblich ist dieser Langhaarschneider eher als Spielerei anzusehen, zwar lassen sich z.B. Kotletten und (wie in meinem Fall) längere Barthaare damit problemlos trimmen, einen richtigen Haartrimmer / Barttrimmer ersetzt dieses Ding aber nicht, alleine schon aufgrund der wenig ergonomischen Bedienung und der Tatsache, dass man keine Aufsätze verwenden kann etc.

Reinigung und Instandhaltung:
Nach der Rasur zeigt der Rasierer auf dem Display den aktuellen Hygienestatus an, meist fehlen (bei mir) 2-3 Balken womit eine Reinigung der Stufe 1 bzw. 2 von der Station empfohlen wird. Trotz Station bevorzuge ich eine vorherige manuelle Reinigung, dazu kann der gesamte Scherkopf durch Knopfdruck abgenommen werden und so die darin gesammelten Barthaare entfernt werden. Was dabei auffällt, anders als heim Philishave findet man im Scherkopf des Braun nahezu keine längeren Stoppel, es scheint als würden die Barthaare hier regelrecht pulverisiert, was aber auch notwendig sein dürfte um die automatische Reinigung zu ermöglichen.

Das Reinigen in der Station ist denkbar einfach, der Rasierer wird in die Station gesteckt, diese zeigt das empfohlene Programm an und mittels der Starttaste wird die Reinigung aktiveiert. Bei der Reinigung wird der Rasierer in Intervallen eingeschalten um den Scherkopf zu reinigen, nach dem die Reinigung abgeschlossen ist wird der Rasierer mittels Induktion getrocknet. Wenn man es eilig hat, gibt es eine Schnellreinigung (25 Sekunden. eigene Taste zum Starten) ohne Trocknung, nach diesem Programm muss der Scherkopf von Hand mit einem weichen Tuch getrocknet werden oder man rasiert sich nass.

Die manuelle Reinigung gestaltet sich denkbar einfach, Scherkopf runter, unter fließendem Wasser reinigen, den Antriebsteil am Rasierer mit der Bürste reinigen und ebenfalls abwaschen. Danach einfach trocknen lassen und fertig.

Zur Pflege empfiehlt Braun regelmäßig mit dem Finger einen Tropfen Feinmechanik Öl (Silikon und Säurefrei) auf dem Scherkopf, genaugenommen auf dem Langhaarscheider in der Mitte des Scherkopfes aufzutragen. Somit laufen die Messer sauber und reibungsarm was eine längere Lebensdauer verspricht.

Fazit:
Ist der Braun Series 7 799cc-7 wirklich 240 € wert? Eine pauschale Antwort gibt es darauf leider nicht, jeder hat andere Vorlieben und Ansprüche an einen Rasierer ABER in Punkto Technik, Verarbeitung und Leistung ist er sein Geld in jedem Fall wert. Die Rasurergebnisse sind sehr gut und selbst wenn man mehrfach über eine Stelle muss um wirklich eine perfekt glatte Rasur zu bekommen, gibt es keine oder nur sehr minimale Hautreaktionen und das ganz ohne Lotion, Schaum oder sonstigen Hilfsmittel. Leute mit sehr empfindlicher Haut werden vermutlich auch beim Braun 799cc-7 mit Hautiritationen zu kämpfen haben aber im Vergleich zu meinem alten Rasierer ist der Braun eine Wohltat (zumindest mit frischem Scherkopf).

Die Rinigungsstation empfinde ich als überflüssigen Schnickschnack, eine schlichte Ladestation als Aufbewahrungsplatz hätte mir genügt denn immerhin kosten auch die Reinigungskartuschen etwas und dürften nicht allzu lange halten da der Rasierer sich nach jeder Rasur reinigen möchte. Aus hygienischer Sicht ist die Station natürlich praktisch, Rasierer rein, Knopf drücken und alles ist tip top sauber ohne sich dabei abmühen zu müssen aber mal ehrlich, 1 Minute unter heißes Wasser halten reicht auch.

Abgesehen von der etwas mangelhaften Verpackung, die ich mir in dem Preissegment nicht erwartet hätte und dem eigenwilligen Reiseetui in "Sargform" gibt es eigentlich nichts auszusetzen am 799cc-7.

Ich hoffe meine Rezension war hilfreich, falls ja freue ich mich über einen "klick" auf das JA unter meinem Beitrag :-)

In diesem Sinne, viel Spaß mit dem Braun Series 7 799cc-7

lg
4343 Kommentare|401 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Juli 2015
Das ist nun bereits mein 3. Braun Rasierer. Leider ist festzustellen, dass mit zunehmenden Produktreleases die Qualität der Rasierer dramatisch abnimmt.
Mein 1. hielt noch 6 Jahre, damals das hochwertigste Produkt aus der Braun-Serie. Der zweite, ein Rasierer aus der 5er Serie, schaffte genau 4 Jahre. Nun musste ein neuer her.
Das Ergebnis der Rasur ist nicht zufriedenstellend, rasiert schlechter als die Vorgängermodelle. Jedoch die absolute Frechheit schlechthin ist, dass die Feststellfunktion am Rasierkopf nicht funktioniert. Eine sofortige Recherche via Google ergab, dass dieses Problem bereits hinlänglich bekannt und auch bei der 9er Serie besteht. Bleibt für mich also die ernüchternde Feststellung, dass Produktfehler nicht behoben sondern weiterhin nicht in ihrem vollen Umfang funktionstüchtige Produkte vertrieben werden.
Unglaublich was einem hier als Kunden aufgebürdet wird und das in einem Preissegment von größer 200 €.

Anmerkung: Der Scherkopf ist bei diesem Modell wieder mit einer silbernen Beschichtung versehen. Dies war bereits bei meinem aller ersten Braunrasierer ebenfalls der Fall und führte dazu, dass die Beschichtung mit der Zeit von der Reinigungslösung aufgelöst wurde und abblätterte.
Es bleibt zu vermuten, dass sich dieser Umstand am aktuellen Modell wiederholen wird. Eine weitere Recherche nach Erfahrungsberichten bestätigt diesen Verdacht. Ergo, auch hier wurde ein bereits bekannter Mangel nicht abgestellt. Wir reden hier von einer Zeitschiene von über 10 Jahren.
Da fühlt man sich als Kunde doch richtig ernstgenommen und wohl umsorgt.
0Kommentar|62 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. September 2013
Braun Series 7 779cc-7 W&D
für die Trocken- und Nassrasur inklusive Clean & Renew Reinigungsstation
Ich teste den Rasierer für das trnd-Projekt und war am Anfang ziemlich skeptisch versprechen doch viele Anbieter immer und immer wieder das sie einen besseren Rasierer entwickelt haben. Aber dieser Rasierer ist der Wahnsinn.
Ausgepackt macht der Rasierer optisch ein sehr ansprechenden Eindruck und liegt gut in der Hand.
Das Rasierer - Display zeigt auf der linken Seite den Akku-Ladezustand und auf der rechten Seite den Hygiene-Status des Scherenkopfes an.
Wenn der Braun Series eingeschaltet wird ahnt man sofort wie viel Power in ihm steckt. Gleitet der Rasierer übers Gesicht, merkt kaum dass er die Haare greift und rasiert. Es ist als ob bekomme man eine Gesichtsmassage. Ich persönlich habe noch keinen Rasierer erlebt der so schnell so gründlich auch die kürzesten Haare erwischt ohne Hautirritationen zu verursachen selbst an sonst eher schwierigen Stellen und dank der 5 Stufen die der Rasierer zu bieten hat, kann ich mir die Intensivität selbst auswählen(1 extra-sensitiv bis 5 intensiv).
Ein weiter klarer Vorteil für mich die Reinigungsstation, befindet sich der Rasierer in dieser wird er wenn nötig aufgeladen. Desweiteren wird der Reinigungsstatus überprüft und angezeigt. Das erforderliche Reinigungsprogramm beginnt dann sobald die Start Taste gedrückt wurde. Braun empfiehlt für beste Rasierergebnisse, nach jeder Rasur das Gerät zu reinigen, was ich durchaus unterstütze da die Klingen automatisch gepflegt werden und ich es einfach als super angenehm empfinde einen frisch gereinigten Rasierer zu benutzen der alle Bakterien und Keime zu 99,999%,dank der Reinigungsflüssigkeit auf alkoholischer Basis , entfernt. Und hat man es doch mal vergessen, kein Problem dank der Schnellreinigungstaste dies ist 10mal hygienischer als mit Wasser allein, was jedoch auch möglich ist und vor allem auf Reisen eine alternative ist. Das Reinigungsprogram an sich ist zwischendurch ein wenig laut da es sich jedoch nur um kurze Phasen während der Reinigung handelt für mich akzeptabel.
Etwa 10 min nach Beendigung des Ladens(diese beträgt bei Vollladung ca. 1 Std, für eine Rasur ist eine Schnellladung von 5min ausreichend) und Reinigungsvorganges schaltet sich die Station in den Stand-by betrieb. Voll geladen kann der Rasierer je nach Bartstärke ca. 50 min ohne Netzanschluss betrieben werden. Und keine Angst vor dem gefürchteten Memory Effekt" der Der Braun Series 7 Rasierer hat ein 3,6 Volt Lithium - Ionen Akku so das es zu keinen Kapazitätsverlust kommt. (Dieser Effekt tritt bei bestimmten Akku Typen auf. Wird der Akku häufig geladen obwohl er noch Energie hat, lädt er sich nur noch bis zu diesem Ladezustand auf. Es kommt zum Kapazitätsverlust. Der Lithium -Ionen Akku weist den Effekt nicht auf).
Mein Fazit
Der Braun Series 7 799cc-7 W&D ist ein stylischer Rasierer der ohne großen Zeitaufwand auch Haare an schwierigen Stellen schon ab 0,05 mm Länge gründlich erfasst. Dadurch merke ich weniger Hautirritationen und ein länger Anhaltenes Rasurergebnis. Die Reinigungsstation und die Wahl nass oder trocken Rasieren zu können überzeugen mich nach haltig. Und wenn es mal schnell gehen soll ist selbst unter der Dusche das Rasieren, dank voll Versiegelung kein Problem. Von mir alle Daumen hoch und auch wenn der Preis vielleicht im ersten Moment abschreckt, wer mit den Gedanken spielt diesen zu zahlen hat definitiv mit diesem Rasierer die Richtige Wahl getroffen und wird sicher genauso begeistert sein, denn der Braun Series 7 ist jeden Euro wert.
review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image review image
0Kommentar|13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Dezember 2013
Nachdem ich bislang dank "empfindlicher Haut" an Trockenrasieren (sowohl von Braun als auch div. anderer Hersteller) ziemlich gescheitert bin (massiver "Rasierbrand" auch nach längeren Eingewöhnungsversuchen) habe ich mich dank guter Tests an den 799er gewagt - und bin begeistert.

- Rasurergebnis: sehr gut und (mit etwas Übung) gleichmäßig (auch am Hals)
- dank einstellbarer "Leistung"/Intensität war die Eingewöhnung problemlos bzw der Umstieg nach 3-4 Einsätzen geschafft !
- bislang nur "trocken"/ ohne Einsatz von "pre shave"-Lotionen im Einsatz - funktioniert prima

- Reinigungs-/Ladestation: die automatische Reinigung auf Knopfdruck hinterlässt einen taufrischen Rasierer (ich nutze die ausführliche Reinigung unabhängig von der Anzeige des Rasierers ca 1-2x/Woche), diese ist vom Reinigungsmittelverbrauch relativ ergiebig (generiert natürlich Folgekosten). Ansonsten lässt sich der Scherkopf sehr gut "nass" mit heissem Wasser reinigen.

- Akku: eine Woche mit dem Rasier unterwegs geht problemlos

- Geräusch: nun ja, ein elektrischer Rasier macht Geräusche... aus meiner Sicht noch im Rahmen.

Fazit:
sehr empfehlenswert !
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Oktober 2013
Nachdem ich mit dem kleinen Bruder Series7 799cc-6 überhaupt nicht klar kam (kein gutes Rasurergebnis / Starke Hautreizungen / fiependes Netzteil) und diesen enttäuscht retourniert habe,anschliessend noch einen Philips High-End Rasierer getestet habe und auch der mich nicht überzeugen konnte, habe ich mich dazu entschlossen den Braun Rasierern noch eine Chance zu geben und habe den Series 7 799cc-7 bestellt.

Und was soll ich sagen: ich weiss nicht was Braun an dem Rasierer großartig anders gemacht hat als beim Vorgänger, aber bereits die erste Rasur hat mich überzeugt und vom Hocker gehauen.

Glatt wie ein Babypopo und das OHNE Rasierschaum oder Pre-Shave Lotion mit reiner Trockenrasur!

Wo der 799cc-6 auf ganzer Linie versagt hat, bekomme ich nun mit dem 799cc-7 gleich bei der ersten Rasur das Ergebnis was ich mir vorgestellt habe.

Ich kann es mir überhaupt nicht erklären da doch der Rasierer gar nicht großartig verändert wurde.

Oder liegt es vielleicht daran das der 799cc-7 nun schon Barthaare ab 0,05mm Länge erfasst?

Das Netzteil wurde offensichtlich auch überarbeitet, man muss wirklich schon ganz nah mit dem Ohr ran gehen damit man überhaupt noch was hört.

Jedenfalls bin ich glücklich das ich nun das Modell gefunden habe das zu mir passt. Ich wollte dies auch unbedingt mitteilen.

Anderen kann ich nur Mut machen! Gebt nicht nach dem ersten Elektrorasierer auf sollte der nicht dem entsprechen was ihr sucht! Es lohnt sich!

Die Reinigungsstation find ich nach wie vor ne Wucht und mit den Folgekosten lebe ich gerne, da der Rasierer jedes Mal aufs neue blitzblank wird und absolut gut riecht. (die hat mir schon bei dem anderen 799er sehr gut gefallen)
88 Kommentare|107 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2013
Ich darf den Braun Series 7 799cc-7 Wet&Dry, im Rahmen eines trnd.com-Projektes, mehrere Wochen lang testen. Meine bisherigen Erfahrungen möchte ich in diesem Erfahrungsbericht wiedergeben.

** Lieferumfang **
Neben dem Braun Series 7 799cc-7 Wet&Dry befindet sich ein Reiseetui, das Netzteil, ein Reinungsbürstchen, die Reinigungsstation inkl. einer Reinigerkartusche und die Bedienungsanleitung im Karton.

Das Etui ist stabil genug, um den Rasierer vor Stößen im Reisegepäck zu schützen und sieht ansprechend aus - die Außenseite ist mit Leder bezogen. Leider nimmt das Reiseetui nur den Rasierer selbst auf. Eine Möglichkeit zur Unterbringung des Reinigungsbürstchens fehlt.

** Der Rasierer **
Das Gehäuse des Rasierers besteht hauptsächlich aus Kunststoff, wirkt aber durchaus wertig und ist gut verarbeitet. Zu diesem Eindruck trägt auch das Gewicht des Braun 799cc-7 Wet&Dry bei - er ist weder zu schwer noch zu leicht und liegt gut in der Hand. Eine gummierte Oberfläche an drei Seiten des Geräts und eine Griffmulde an der Vorderseite sorgen für einen sicheren Halt beim Rasieren.
Zum Betätigen des Ein- und Ausschalters muss ich leider kurz umgreifen, da dieser im unteren Bereich des Rasierers platziert wurde. Dort befinden sich auch zwei Taster zur Auswahl der Komforteinstellungen für eine individuelle Rasur; diese werden durch eine Farbänderung des beleuchteten Ein-/Ausschalters angezeigt.
Das runde LC-Display am unteren Ende des Rasierers gibt Auskunft über den Ladezustand des Akkus, den Hygienezustand des Rasierers und erinnert an den Wechsel des Scherkopfes.
Mit Hilfe eines Schiebers, der sich oberhalb des Ein- und Ausschalters befindet, kann der Langhaarschneider ausgeklappt werden.

** Inbetriebnahme des Rasierers **
Zunächst muss der Lithium-Ionen-Akku des Braun 799cc-7 Wet&Dry aufgeladen werden. Das beiliegende Netzteil kann sowohl für die Reinigungsstation als auch zum separaten Aufladen des Rasierers, zum Beispiel auf Reisen, verwendet werden. Innerhalb einer Stunde ist das Gerät voll aufgeladen; nach 5 Minuten reicht die Ladung bereits für eine Rasur.

** Die Rasur **
Ich habe eine recht empfindliche Haut, die zu Rötungen und Entzündungen neigt, wenn die Rasur nicht schonend genug verläuft. Aus diesem Grund war ich sehr gespannt, wie sich das Topmodell von Braun bei der Trocken- und Nassrasur schlägt.

* Trockenrasur *
Das Betriebsgeräusch des Braun 799cc-7 Wet&Dry ist zwar unüberhörbar, aber nicht so laut, dass es mich stören würde.
Der schwenkbare Scherkopf (SensoFlex) passt sich, auch dank der unabhängig voneinander beweglichen Scherelemente, gut der Gesichtsform an und gleitet angenehm über die Haut. Dabei werden auch eng anliegende Haare mit Hilfe der OptiFoil- und ActiveLift-Technologie gut erfasst.
Mit OptiFoil bezeichnet Braun die perforierte Scherfolie mit verschieden großen Öffnungen, die Haare mit unterschiedlichen Wuchsrichtungen erfassen soll.
Durch Mikrovibrationen, bis zu 10000 Schwingungen pro Minute, sollen außerdem mit jedem Zug mehr Haare abgeschnitten werden.
Eng anliegende Haare werden durch den Integralschneider, der 130 Bewegungen pro Sekunde ausführt, vor dem Schneiden aufgerichtet (ActiveLift).
Braun verspricht, dass durch das Zusammenspiel der genannten Funktionen eine sanfte und gründliche Rasur erzielt wird. Das kann ich durchaus bestätigen, aber man darf auch keine Wunder erwarten. Der Halsbereich ist bei mir immer problematisch, da die Barthaare sehr eng anliegen. Bei allen elektrischen Rasierern, die ich bisher genutzt habe, waren hier mehrere Durchgänge erforderlich, bis der Rasierer ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielt. So auch beim Premiummodell von Braun.
Mit längeren Bartstoppeln oder einem Dreitagebart kommt das Gerät von Braun gut zurecht. Bei Bedarf kann man eine von fünf Komforteinstellungen auswählen (von extra sensitiv bis turbo), so dass auch sensible Stellen oder ein besonders dichter Dreitagebart gut bewältigt werden können.

Der ausklappbare Langhaarschneider erfüllt seinen Zweck. Leider ist es manchmal etwas schwierig, die Stelle einzusehen, an der man gerade schneidet. Für Männer, die ihren Bart aufwändiger stylen möchten, könnte das zu einem Problem werden.

Das Ergebnis der Trockenrasur finde ich insgesamt sehr zufriedenstellend. Natürlich ist die Rasur nicht ganz so gründlich wie eine Nassrasur, aber sie verläuft schnell, schonend und hinterlässt kaum Hautirritationen.

* Nassrasur *
Der Braun 799cc-7 Wet&Dry ist gegen das Eindringen von Feuchtigkeit versiegelt und kann daher auch für eine Nassrasur unter der Dusche eingesetzt werden.
Ich trage nach dem Waschen des Gesichts noch etwas Rasiergel auf - dadurch wird die Rasur noch angenehmer und der Scherkopf gleitet mühelos über die Haut. Überschüssigen Schaum und Bartstoppeln spüle ich zwischendurch unter fliessendem Wasser ab.
Das Ergebnis der Nassrasur überzeugt mich. Die Rasur ist noch gründlicher und meine Haut fühlt sich angenehm erfrischt an.

** Reinigungsstation **
Der Braun 799cc-7 Wet&Dry kann unter fliessendem Wasser gereinigt werden - komfortabler und gründlicher geht dies aber mit der mitgelieferten Reinigungsstation. Dabei kommt ein Reinigungsmittel auf Alkoholbasis zum Einsatz, das bei jeder Reinigung dafür sorgen soll, 99,999% aller Bakterien und Keime zu beseitigen. Außerdem enthält die Flüssigkeit ölige Pflegemittel, die für eine optimale Funktion des Scherkopfes sorgen.
Nach der Rasur legt man den Apparat einfach, mit dem Scherkopf nach unten, in die Reinigungsstation ein - dort wird der Rasierer auch aufgeladen. Je nach Verschmutzungsgrad wählt die Station automatisch eines von drei Reinigungsprogrammen aus, das man dann noch mit einem Druck auf die Start-Taste bestätigen muss. Bei geringem Verschmutzungsgrad gibt es außerdem die Möglichkeit einer Schnellreinigung, die nur 25 Sekunden in Anspruch nimmt. Die Reinigungsprogramme sind leider zeitweise recht laut.
Zum Schluss wird der Scherkopf durch ein induktives Heizsystem erhitzt und somit getrocknet.
Das Reinigungsergebnis ist bis jetzt tadellos - der Scherkopf wird sauber und riecht zitronig frisch. Es bleibt aber abzuwarten, ob die Reinigungswirkung nach längerem Gebrauch der Kartusche nachlässt.

Natürlich sollte man auch einen Nachteil dieses Reinigungssystems nicht unerwähnt lassen: die Reinigungsflüssigkeit verursacht Folgekosten.
Braun empfiehlt die Nutzung der Reinigungsstation nach jedem Rasiervorgang. Bei täglicher Reinigung soll eine Kartusche für 30 Reinigungen ausreichen. Selbst wenn man die Station erheblich seltener nutzt, sollte man die Reinigungskartusche nach 8 Wochen ersetzen. Die Flüssigkeit enthält, aus hygienischen Gründen, Ethanol, das sich im Laufe der Zeit verflüchtigt. Eine optimale Reinigung ist dann nicht mehr gewährleistet.
Man sollte sich also darauf einstellen, spätestens alle 8 Wochen eine neue Reinigungskartusche für etwa 5 € kaufen zu müssen. Natürlich kann man den Rasierer auch nur ausbürsten oder unter fliessendem Wasser reinigen. Da die Reinigungsstation aber Teil des Lieferumfangs ist und der Hersteller mit der hygienischen Reinigung als Verkaufsargument wirbt, will ich das hier nicht unerwähnt lassen.
Ich bevorzuge jedenfalls den Komfort der Reinigungsstation und mag das angenehme Gefühl, stets einen hygienisch sauberen Rasierer zu verwenden.

Abschließend möchte ich noch zwei kleinere Kritikpunkte an der Reinigungsstation erwähnen:
Die LEDs, die das ausgewählte Reinigunsprogramm und den Füllstand der Reinigungskartusche anzeigen sollen, sind sehr hell. Eine etwas dezentere Beleuchtung würde hier hochwertiger wirken und nicht das gesamte Bad erleuchten. Da die Reinigungs-/Ladestation aber 10 Minuten nach Ende des Reinigungs- bzw. Ladevorgangs in den Standby-Modus schaltet und die LEDs dann erlöschen, fällt das nicht weiter ins Gewicht.
Das Netzteil ist leider gerade und nicht abgewinkelt ausgeführt. Es steht daher weit aus der Steckdose heraus und das Anschlusskabel für die Ladestation hängt unnötig "in der Luft".

** FAZIT **

++ Pro ++
+ Rasur: sanft und gründlich
+ auch bei dichtem Bartwuchs und Dreitagebart
+ Trocken- und Nassrasur
+ gute Akkulaufzeit (bis zu 50 Minuten)
+ Reinigung unter fliessendem Wasser möglich
+ Reinigungsstation
+ komfortabel und gründlich
+ Anpassung der Motorleistung durch Komforteinstellungen
+ gute Verarbeitung
+ Reisetui

== Neutral ==
* Betriebsgeräusch
* Langhaarschneider

-- Contra --
- Reinigungsstation
- ziemlich laut
- braucht Stellfläche
- Reinigunsmittel kann verdunsten
- Folgekosten
(Austausch der Reinigungskartusche nach 30 Tagen bis 8 Wochen; Scherkopf nach 18 Monaten)
- Verriegelung des Scherkopfes kann etwas hakelig sein
- Preis

Der Braun 799cc-7 Wet&Dry ist ein sehr guter elektrischer Rasierer, der eine gründliche und sanfte Rasur ermöglicht.
Sicher lassen sich ähnlich gute Rasierergebnisse durchaus auch mit günstigeren Rasierapparaten erzielen.
Das Gesamtpaket des Braun 799cc-7 Wet&Dry ist dennoch attraktiv, da Funktionsumfang, Rasurergebnis und Verarbeitungsqualität dem aufgerufenen Preis entsprechen und nur wenig Anlass zur Kritik bieten.
0Kommentar|33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. März 2016
Der Braun Series 7 Rasierer hat für mich den morgendlichen Stress um ein großen Faktor verringert. Es ist nunmehr mein dritter Trockenrasierer den ich selbst besessen habe, und für mich auch bisher der absolut Beste - mit Abstand! Zuvor hatte ich ein sehr günstiges Gerät von Braun, welches seinen Zweck erfüllt hat, jedoch nicht so 100%ig gründlich gearbeitet hat. Danach dachte ich, es wäre eine gute Idee etwas neues auszuprobieren und bin zu Philips gewechselt.

Hier muss jeder für sich eine Grundsatzentscheidung fällen: Welches Art von Trockenrasierer möchte ich benutzen und passt am besten zu mir. Mit Philips 3 Klingen System habe ich mich anfangs wohl gefühlt. Da die Kreisbewegungen die man mit dem Gerät von Philips jedoch machen sollte, kommt es bei mir schneller zu Hautirritationen. Braun's Anordnung der Klingen ist etwas völlig anderes: Es wird durch eine auf- und ab Bewegung rasiert. Hier sollte vorher getestet werden, welcher Hersteller besser zu jemandem passt.

Insgesamt habe ich auch aus meinem Freundeskreis positives über Braun gehört und habe mir somit einen Series 7 zugelegt, auch wenn ich den Preis anfangs erstaunlich hoch empfunden habe. Später stellte sich jedoch heraus das die Bedienung einfach, das Rasurergebnis exzellent und die Sauberkeit extrem gut ist.

+++ Das Reinigungsgerät +++
In meinen Augen eine Möglichkeit den Kunden an die Reinigungsprodukte der Hersteller zu binden - jedoch merkt man einen deutlichen Unterschied, ob man das Gerät verwendet oder nicht. Insgesamt ist die Handhabung sehr simpel - dazu kommt eine Bedienungsanleitung zur Sicherheit. Es wirkt nicht störend im Badezimmer, da diese Geräte in der Regel auch sehr chic aussehen - insbesondere beim Serie 7!

+++ Optik +++
Der Rasierer als solches sieht auch sehr chic aus, wirkt edel. In der Hand lässt er sich gut halten und verdient auch hier volle Punktzahl.

+++ Batterie +++
Ob auf Reisen oder Zuhause, der Rasierer hält (je nach Bartwuchs) erstaunlich lange. Natürlich kommt es bei jedem auf die Nutzung an, jedoch kann man locker mit einer Batterieladung in einen Kurzurlaub reisen.

+++ Fazit +++
Tolles Produkt für einen tollen (stolzen) Preis. Wer etwas hochwertiges will bekommt es hier für das nötige Kleingeld. Absolute Kaufempfehlung!
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. Januar 2014
Ich möchte Vorweg sagen, dass ich bei meiner Beurteilung NUR den Rasierapparat berücksichtige, da die Reinigungsstation nebensächlich ist.

Der Rasierer rasiert unglaublich gut! Ich hatte vorher einen Braun Series 3 Rasierer der damals schon als eines der Topmodelle galt. Bei dem Rasierer hatte ich schlicht weg das Problem, dass er nicht in der Lage war einen Bart der mindestens 5 Tage alt war ohne Probleme zu rasieren. Mir wurden dann die Barthaare eher ausgerissen als rasiert. Also musste ich so vorsichtig und langsam rasieren, um das Problem halbwegs zu umgehen. Irgendwann fing ich an die Barthaare ab einer bestimmten Länge erst mit dem Trimmer kurz zu rasieren bevor ich mit der eigentlichen Rasur anfing. Der wurde mir jedoch nach 2 Jahren geklaut als ich mal 5 min kein Auge auf meinen Rucksack hatte ;)
Da ich also einen neuen Rasierer brauchte habe ich mich lange umgeschaut und geguckt welcher Rasierer denn am besten wäre. Das Problem ist, dass es nicht möglich ist durch Tests und andere Beurteilungen den passenden Rasierer für sich zu finden! Man muss einfach selbst Hand anlegen um den Richtigen zu finden. Das mag zwar ein wenig merkwürdig klingen für einen der (als ich ihn gekauft habe) für 216€ zu haben war. Aber der Series 7 Rasierer ist einfach der Hammer! Egal welche Länge meine Barthaare besitzen, ich ziehe ihn einfach drüber und ohne ziehen und reißen werden die Barthaare entfernt als ob sie nichts wären!
Was zum Anfang sehr gewöhnungsbedürftig erscheint, ist die hohe Frequenz mit der sich der Scherkopf bewegt. Daraus resultiert eine schnellere Klingenbewegung und komplikationsfreiere Rasur aber auch eine starke Vibration. Wenn ich damit auf der Oberlippe ca. 4 Sekunden lang rasiere wird sie taub. Eher ein Manko, das wahrscheinlich nur ich so empfinde und deshalb eher irrelevant.
Wie ich schon schrieb, habe ich aus der Beurteilung an sich die Reinigungsstation ausgeschlossen, da sie zwar die Reinigung vereinfacht aber nicht unbedingt notwendig ist. Wenn man den Rasierer nach der Rasur ordentlich unter heißem Wasser abspült, dann wird er auch sauber. Er riecht danach zwar nicht nach Zitrone und wird auch nicht geschmiert, aber es ist fraglich ob sein Rasierer nach Zitrone riechen muss. Die einzige sinnvolle Eigenschaft der Reinigungsflüssigkeit ist das Schmieren des Scherkopfes, aber es ist völlig ausreichend den Scherkopf alle paar Wochen zu schmieren. Zumal die Reinigungsflüssigkeit von Braun relativ teuer ist und aufgrund des hohen Ethanolgehaltes nicht dazu geeignet ist lange stehen gelassen zu werden, da sie sich mit der Zeit verflüchtigt.

Zusammengefasst:

Der Rasierer ist der Hammer und einfach sein Geld wert. Wenn man das Geld dafür ausgeben kann/will dann ist es eine klare Kaufempfehlung!

Die Reinigungsstation ist eine Bequemlichkeit mit, wenn man sie regelmäßig benutzt, hohen Folgekosten. Etwas das man nicht unbedingt braucht aber auch nicht benutzen muss.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 81 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)