Kundenrezensionen


2.393 Rezensionen
5 Sterne:
 (1.668)
4 Sterne:
 (308)
3 Sterne:
 (178)
2 Sterne:
 (116)
1 Sterne:
 (123)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


1.455 von 1.707 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es wundert mich nicht ...
**********************************************************************************

Achtung!

Jedem der den Film im Kino noch nicht gesehen hat und sich daher an den hier eingepflegten Beurteilungen orientieren möchte, empfehle ich DRINGEND keine der Kritiken zu lesen - inklusive meiner - und sich selbst ein Urteil zu bilden! Ich bin...
Veröffentlicht am 2. Februar 2013 von filmfreak wagner

versus
6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Emotion?
Erinnert ihr euch noch an Tränen vor dem Bildschirm. An diesen schweren Kloß im Hals, an das Engegefühl hinter der Brust, diese aufsteigende Energie die man emotionale Rührung nennen könnte und die sich meistens nur durch weinen entläd?
Ich hatte dieses Gefühl bei der Rückkehr des Königs 4 Mal. Ich kann es benennen:...
Vor 12 Monaten von Pace veröffentlicht


‹ Zurück | 1194 195 196240 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

9 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen super film, 14. Dezember 2012
hab sie mir gleich am dienstag angesehn im kino. es war echt super schön.3d effekte waren einfach hammer.
werde sie noch einmal anschauen
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Film, 9. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Film ist spannend und aufregend gestaltet .
Kann ich nur weiter empfehlen . Habe den anderen Film auch gekauft ,
habe es nicht bereut .
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


14 von 38 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der Verdacht..., 15. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise (DVD)
...kommt auf, dass P.Jackson hier gnadenlos versucht, Geld zu machen.
"der Hobbit" erzählt zwar die Vorgeschichte zum "Herr der Ringe" war aber immer als Kinderbuch angelegt.
Und so habe ich beim Film leider die Leichtigkeit und die netten Schrullen der Protagonisten schmerzlich vermisst.
Statt dessen wurde hier mit Gewalt eine düstere, unheilvolle Atmosphäre ausgebreitet, wohl, um die Verbindung zu LOTR aber auch jedem aufs Aug zu hauen.
Warum aus den sturen Zwergen unbedingt ein Kriegervölkchen werden muß, was Galadriel in der Geschichte zu suchen hat und wer zum Geier Azog ist, mit dem Thorin da so gekünstelt ein Hühnchen rupfen muß - ich weiß es nicht.
War beim "Herr der Ringe" der Film wunderbar dicht an der literarischen Vorlage, ist beim "Hobbit" so vieles verändert und dazugefügt worden, dass insgesamt ein völlig anderer Plot entsteht.Und da ist es nicht mal das ärgste, dass ein kleines Buch auf DREI Teile gesteckt werden muß.
Die Technik des Films ist allerdings gewohnt gut und entschädigt für einiges.
Trotzdem schade.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Furchtbarer als der dritte Herr der Ringe :/, 17. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Haben den Film versehentlich "gekauft" - dank der neuen Amazon Instant Video Funktion - nicht gescheit geschaut und schon gekauft.. leider!
Hat mit dem Buch "der kleine Hobbit" nur rudimentär etwas zu tun. Wie im dritten Teil der Verfilmung von "Herr Der Ringe" labt sich Hollywood hier an Kampfesgemetzel kreiert in deren Rendering Farmen... Zeit- und hier nun auch leider Geldverschwendung..... :/
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zu lang, 24. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise (DVD)
Ich habe diesem Herr der Ringe-Ableger entgegengefiebert und sah mich dann doch enttäuscht. Dieses kurze Buch in drei Filme mit Überlänge packen zu wollen, ist unverantwortlich. So fließt die Geschichte zäh dahin, aufgepeppt durch gelegentliche (und zum Ende hin häufige) Actionszenen, mit denen teilweise Wiedergutmachung gelingt. Dennoch hinkt der Hobbit seinen Vorgängern in allen Belangen hinterher. Eigentlich schade. Immerhin ist das Buch deutlich kurzweiliger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen FILM SUPER, BLU RAY SUPER, 13€ STEELBOOK-AUFPREIS FRECHHEIT!!! FINGER WEG, 19. April 2013
Ich möchte hier kurz und knapp auf diese angebliche ,, Limited Edition ,, eingehen aber NICHT auf den Film oder die Blu-Ray, denn diese sind wirklich 1a und wie viele andere schon erwähnten vorbildlich.

Das mit Limited Edition's einfach nur Kundschaft verwirrt und angelockt wird ist mir nicht neu, aber hier Limited Edition und noch Steelbook hinzuschreiben ist dir erste Frechheit, die Limited Edition ist eine Limited Edition weil es Steelbook ist.

Diese ist billig wie gewohnt ein kleine Kratzer und das ding kann man wieder in die Tonne treten, es gibt richtig gute Steelbook's, die einen sind robust, 3D als Motiv oder als Verpackung (fühlbar) also machen was her, hier ist es einfach kaltes, leicht zerkratzbares und verbiegbares Blech.

Das Motiv ist sehr schön, daher würde man es sich trotzdem gerne ins Regal stellen, doch da kommt der nächste Schock: MEHR DAS DOPPELTE AN PREIS für ein STEELBOOK? 12 Euro kostet der Film auf Blu Ray und man soll 13 Euro für diese Billig-Verpackung bezahlen?

Also irgendwo hört die Kunden-Verarsche echt mal auf 2 Sterne für Film und Blu-Ray und -3 bzw. keine weiteren 3 Sterne für eine überteuerte Verpackung die weder mehr Inhalt auf Blu Ray noch innerhalb (Poster oder so) noch sonstiges bietet und von der Qualität her jeder 5 euro Steelbook Verpackung einer Vorbesteller-Box gleichkommt.

Kauft euch für günstige 11,99 die Blu Ray die hat die Selbe Blu-Ray und selben Inhalt wie diese Clown-Box oder wartet gleich auf die Extended die auch nicht lange auf sich warten lassen wird.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 10 Sterne, 9. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dank Prime waren die Filme sofort nächsten Morgen da, und wir reden hier von der hobbit. Normalerweise reichen hier 5 Sterne nicht
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 13 Minuten - und trotzdem 5 Sterne, 17. August 2013
Von 
Manuel Pöppel "Manuel P." (Niederösterreich) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Extended Edition (3 Discs) [Blu-ray] (Blu-ray)
Diese Rezession richtet sich besonders an jene, welche der Auffassung sind,13 Minuten sind zuwenig. Im Vergleich zum Herrn der Ringe bin ich sogar derselben Meinung, oder war es anfangs. Allerdings musste ich als Fander Bücher und Filme nicht lange darüber nachdenken, um letztendlich - abgesehen von dem wirklich umfangreichen Bonusmaterial,das man von den SEEvon HdR ja schon gewohnt ist - mich eines Besseren zu besinnen.

- Anfangs waren "nur" 2 Filme geplant, doch aufgrund des umfangreichen Materials konnten 3 Filme daraus gemacht werden.
- Gerade deshalb haben wir im Kino schon eine Extended Edition zu sehen bekommen und bekommen einfach noch eins obendrauf.
- Sofern die 13 Minuten - davon darf man ausgehen - eine Bereicherung der Handlung darstellen, wie man es ja auch von HdR kennt, in welchen die Extended Edition den Film nicht erweiterten sondern sogar aufwerteten, soll mir das genügen.

An alle, die 1 Stern geben - überlegt euch einfach mal, was für einen tollen Film ihr im Kino geboten bekamt und wie er jetzt nochmals erweitert wurde. Letztlich ist das undankbar und obendrein ohne Rücksicht auf die Information, was ihr wieder geboten bekommt. Wasisteuch lieber. Eine 13minütig erweiterte Version mit guten erweiterten Szenen oder eine sagen wir 30minütige mit absolut unnötigen und dramaturgisch nicht passenden Szenen? Was ist mit dem Bonusmaterial? Mehr als das, was wir hier eboten beommen dürfen wir uns gar nicht wünschen, denn wir bekommen doch schon jetzt das Non Plus Ultra.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


35 von 92 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Billiger Abklatsch, 29. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Hobbit: Eine unerwartete Reise (DVD)
Wer Herr der Ringe gesehen hat, sollte sich Hobbit NICHT ansehen.
Der Film ist nur ein billiger Abklatsch von Herr der Ringe, wo die Macher die Hoffnung haben, das man damit ebenfalls so die Kassen füllen kann wie mit Herr der Ringe.

Kopierte Szenen, die man unnötig in die Länge gezogen hat um den Film voll zu machen.
Wenn interessieren schon Kochrezepteaustausch von sprechenden Trollen am Lagerfeuer, oder das Rätselratespiel mit einem ohne Ende plappernden Golum, bei dem jedes 2. Wort "mein Schatz" ist und weitere Szenen die einfach nur mehr wie übertrieben und unrealistisch sind. Selbst für einen Phantasyfilm.

Jede Szene ist auffallend in die Länge gezogen und der Film wird zur Geduldsprobe, weil man ja immer weiter auf die Spannung wartet. Man wartet leider umsonst, auch auf eine sinnvolle und logische Handlung. Der Schluss setzt dem ganzen auch noch die Krone auf und dient nur dazu, das man ganz sicher zum 2. teil ins Kino rennen muss um mehr zu erfahren. Man weiss aber eines mit Sicherheit, man wird sich sicher keinen der weiteren Teile mehr reinziehn. Aufjedenfall nicht solange man dafür bezahlen muss. Schade um jeden Cent.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 89 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen 48 Mal pro Sekunde eine HdR-unwürdige, blamable Attacke auf das Niveau und die Filmkunst, 20. Dezember 2012
Ich komme nach dem Kinobesuch nicht mehr aus dem Kopfschütteln, Fremdschämen, einer völligen Enttäuschung heraus und empfinde eine fast depressive Niedergeschlagenheit über diesen völligen Fehlschlag. Mit Wasser gestrecktes billiges Dosenfutter; fad, unappetitlich, ungenießbar. Und dann noch die HD hoch 48 Bilder, mit der Ästhetik und Optik eines Versandhauskataloges oder einer RTL-Soap.

Das war nicht abendfüllend, sondern darmfüllend!

Wie konnte Peter Jackson, ich meine DEN PETER JACKSON und der Rest seiner hochbegabten Crew, die mich mit dem HdR so fasziniert, so begeistert und mitgerissen haben, eine derartig poesielose filmische Farce zusammenmatschen!? Dieses Groschenblattdrehbuch und letztlich die Umsetzung in der Regie und dem Schnitt ist Walshs, Boyens und Jacksons mehrfaches Tschernobyl, ein einziger Amoklauf.

Schon mit der lieblosen dünnen und blassen Einführung der Charaktere Bilbo und Gandalf zu Beginn des Films offenbart sich –was sich im Weiteren aufs stärkste manifestieren wird-, nämlich unerträglich ermüdende witz- und geistlose Dialoge, die gerade noch an die Qualität einer Bahnhofsdurchsage heranreichen; Fratzen in andauernden „overacting“-Grimassen (Martin Freeman im Besonderen) und stupide Pointen, die grauenhaft niveaulos und peinlich sind. Da hätte selbst Lothar Matthäus rein gepasst. Hier guillotiniert P. Jackson alles was in HdR so wichtig und richtig war: Die tragenden Motive wie Freundschaften, Brüderlichkeit, bedingungslose Treue und aufopferungsvolle Hilfsbereitschaft finden keine Darstellungsfläche auf traumatisierten Zwergen, dem neurotischen Hobbit und unbeholfenen Zauberern.

Das anhaltende und chronische Vakuum an erzählerischer Tristesse wird dann in der unzumutbaren Rückblende des Zwergen-Exodus offenbar: Nicht ein einziger mitreißender oder nur unterhaltsamer Moment, alles ist scham- und inhaltslos, in geradezu comichaft wirkenden Szenen zusammen getackert. Lediglich dumpfe Missbildungen der Charaktere ohne jeden Tiefgang, ohne einen Hauch von Glaubwürdigkeit und Nachvollziehbarkeit, nie kann man ein empathisches Interesse entwickeln –und so wird es bleiben.

Weiter mit der "Zwerge-zu-Gast-bei-Bilbo"-Szene: Ein schmähliches Fiasko an überpeinlichem und ausnahmslos deplatziertem Geschwafel, in Karl Dall Manier und Qualität. Keiner der Zwerge bestehend aus einem Trupp schmutziger Alkoholiker, Fresssäcken, Glücksrittern und hässlichen Jungfern- wirkt erwachsen oder erhält ein echtes Profil und wird damit sympathisch oder löst beim Zuschauer positive Affektionen aus.

Mit naturgesetzlicher Folgerichtigkeit schließt sich eine restlos dusselige Persiflage, eine platte und schale Ansammlung aus flachsten, humorlosesten Troll-Szenen mit karikierenden Rotz-Kotz-Furz Animationen an. Wer sich hier unterhalten gefühlt, oder sogar gelacht hat, braucht ernsthaft Hilfe...

Das Entsetzen nimmt kein Ende, wenn die Gemeinschaft aus Zwergen mit unzerstörbaren Frisuren, einem lächerlich gespielten Bilbo (ach, er ist ja soo unbeholfen...) und einem armseeligen Gandalf (dessen wunderbare deutsche Synchronstimme unverschämter Weise ersetzt wurde!), in Bruchtal auf Elrond, Saruman und Galadriel treffen. Weniger Substanz, weniger Darstellerkunst, weniger Atmosphäre, weniger Unterhaltung ist tatsächlich kaum möglich. Ein nutzloses Salbader, ein schmerzhaft dröges, albernes und kindlich-einfältiges Gelaber, das doch stark an die Sitzung eines süd-bayrischen Dorfschützenvereins erinnert.

Nach dem Aufbruch aus dem ZDF-Fernsehgarten folgt ein Fall in ein Höhlenlabyrinth mit Orcs, mehr Orcs, ja Bergen von Orcs. Alle "Helden" rennen, laufen, hüpfen, reißen weiter blöde Possen, machen üble Faxen und lassen sich von armseeligen, stereotypen Zerrbildern irgendwelcher empfindungsloser und hohlbirniger böser Animationen jagen.

Bei diesem affig-törichten computerspielartigen Gehoppse und Geklimme kommt Bilbo abhanden und trifft Gollum. Auch hier hat die Filmcrew völlig versagt: Aus einem noch in HdR Mitleid erregenden, zerrissenen, verwirrten und gequälten Gollum, ist ein –gut animierter- Quatschkopf, ein Kasper, eine traurige Karikatur mit Gesichtsspastik geworden. Hier zeigt sich im Besonderen, was schon im ganzen Film offenkundig hervortritt: Mehr Technologie, mehr Computer, mehr synthetische Nachbearbeitung, machen keine Person, keine Figur, keinen Charakter echter oder glaubwürdiger (gutes Beispiel: Die HANDPUPPE Yoda aus Star Wars –die hat jeder ernst genommen!) und kein verkotetes Durchfall-Drehbuch besser!

So ist dann auch der Augenblick wenn DER RING den Besitzer wechselt, so acht- und belanglos inszeniert, wie das ganze Machwerk!

Nach dem Entkommen und einer bahnschienensteifen Verbrüderung zwischen Bilbo und Thorin werden alle noch einmal von Hunden auf Orcs, oder umgekehrt gejagt, fallen, springen, klettern und sabbeln Unfug (wie im gsamten Film), bis dann herbeigerufene Adler alle retten (Deus ex Machina).

FAZIT:
Überall unglaubwürdige und künstlich wirkende Animationen, die den gesamten Film dominieren, oder besser völlig aus-, aber nie besser machen.

Infantile, undurchdachte und unterentwickelte Dialoge mit einem Humor für Betrunkene und Einfaltspinsel.

Die Choreographie der Kampf und Verfolgungsszenen sind durchweg und bis zur Besinnungslosigkeit surreal, gänzlich
überzeichnet und eine dauernde unrealistische Parodie auf die spannenden Szenen, die wir aus HdR kennen.

Die Musik, aber auch die Effekte bewegen nicht, niemals und niemanden, berühren nie, wirken austauschbar und belanglos. Bekannte und tragende Musikthemen werden aus HdR kopiert und billigst, unpassend und ohne Einfühlungsvermögen einfach in den Film geschnitten um damit irgendeine Art von Atmosphäre zu erzeugen. Was ist nur aus dem großartigen HdR-Musikspektakel mit großen Emotionen geworden!?

Aufgeblasen aber nicht „bombastisch“!
Ein Blender und nicht „brillant“!
Monströs, aber nicht “gigantisch“!
Folgenschwer und nicht „richtungsweisend“!
Ein desaströser Dauerinfarkt und kein „spannendes Abenteuer“!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1194 195 196240 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Der Hobbit: Eine unerwartete Reise - Extended Edition (3 Discs) [Blu-ray]
EUR 21,04
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen