Kundenrezensionen


234 Rezensionen
5 Sterne:
 (107)
4 Sterne:
 (46)
3 Sterne:
 (32)
2 Sterne:
 (23)
1 Sterne:
 (26)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr davon
Ja, dieser Film hat schlechte Kritiken bekommen. Warum, wissen nur die Kritiker und die unterschiedlichen Geschmäcker.
Es stimmt schon, ein oder zwei Mal passt etwas nicht ganz zusammen, wenn plötzlich wirklich tragische oder dramatische Szenen gezeigt oder angedeutet werden, wo ansonsten immer ein Hauch Humor mitschwingt, der manchmal deutlich, manchmal...
Vor 5 Monaten von Knöpfchen33 veröffentlicht

versus
1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unterhaltsam
Es ist so, wie viele andere Rezensenten hier schon geschrieben haben: Wenn man Fluch der Karibik mag, wird man ggf. auch "Lone Ranger" mögen. Vielen gefällt dieser Vergleich vielleicht nicht, aber es ist tatsächlich so. Dieselben comedyhaften Dialoge und Situationen, die kleine Kinder zum Lachen bringen und Erwachsene vielleicht noch zum Schmunzeln...
Vor 4 Monaten von Schnuffi veröffentlicht


‹ Zurück | 1 224 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mehr davon, 9. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Lone Ranger (DVD)
Ja, dieser Film hat schlechte Kritiken bekommen. Warum, wissen nur die Kritiker und die unterschiedlichen Geschmäcker.
Es stimmt schon, ein oder zwei Mal passt etwas nicht ganz zusammen, wenn plötzlich wirklich tragische oder dramatische Szenen gezeigt oder angedeutet werden, wo ansonsten immer ein Hauch Humor mitschwingt, der manchmal deutlich, manchmal subtil, manchmal in Worten, manchmal in Situationen und manchmal auch nur durch einen Blick oder eine Geste dargestellt wird.
Natürlich, Parallelen zu Fluch der Karibik sind etliche vorhanden; sie zu leugnen hieße, man hat weder den einen noch den anderen Film (bzw. Reihe) gesehen. Aber ist das so schlimm?
Neben Fluch der Karibik werden auch noch eine ganze Menge anderer Filme, bzw. Klischees ein wenig auf die Schippe genommen; zumindest schien mir das so und es ist immer sehr treffend gelungen.
Die Musik untermalt die Stimmung jedes Mal perfekt; sie hat einen leicht humorigen Touch, wenn zum Beispiel eine Situation etwas parodistisch dargestellt wird und beim Showdown (dessen Choreografie ich absolut genial finde) sorgt eine wohl bekannte Melodie für noch mehr Rasanz.
Johnny Depp ist zweifelsohne der Star hier und wenn er auftaucht, ist kaum Platz für jemand anderen, aber dennoch brauchen sich auch die anderen (Haupt)Darsteller nicht zu verstecken.
Einer dieser Filme, bei denen ich kein Problem habe, sie zwei Mal an einem Tag zu schauen. ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


66 von 77 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Weit besser als sein Ruf!, 6. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Lone Ranger [Blu-ray] (Blu-ray)
Der Titel hatte ja eine etwas holprige Enstehungsphase (glaube er wurde sogar mal gestoppt und Budget stark reduziert), schaffte es aber dann doch in die Kinos - wo er ziemlich böse floppte. Werde noch ins Detail gehen, aber möchte voranstellen: Lone Ranger dauert fast 2 1/2 Stunden und mir kam trotz später Stunde nie der Gedanke: Wann is endlich vorbei. Ein sehr gutes Zeichen - sicher subjektiv, aber vielleicht sogar trotzdem aussagekräftiger, als all die Fakten, die ich aufzählen kann, warum ich den Film mochte...

Zum Film selbst: Man merk an allen Ecken und Enden, dass hier das Team rund um Fluch der Karibik tätig war, was ja nicht schlecht ist. So ist auch Lone Ramger viel Action die immer wieder mit Slapstick und guten Stunts/Effekten angereichert wird. Und auch wenn viele den Film deswegen verissne haben (der Film weiß nicht was er sein will...musste ich oft lesen), es funktioniert. Nicht so gut wie in Fluch der Karibik 1, aber an Teil 2,3, und 4 kommt Lone Ramger locker ran. Was einmal mehr sicher am sehr gut aufgelegten Jhonny Depp liegt, der viele Szenen - die auch höchst peinlich werdne hätten könnten - gut rüberbringt. Auch der für mich absolut unbekannte Arnie Hammer passt sehr gut als leichtgläubiger Gutmensch, der mit seiner Naivität immer wieder für Lacher gut ist - und errinnert positiv etwas an Terence Hill. Und ja: Die Bösewichte sind schön fies und haben sogar eine kleine Überraschung parat. Das die Story dabei eigentlich nur um 2 sehr unterschiedliche Helden die erstmal zusammen- und zu sich selbstfinden müssen und dann den bösen Buben kräftig einheizen handelt, mag anspruchsvolle Cineasten vielleicht wirklich stören, aber so ist Popcornkino nun mal. Bei den Oscars werden wir den Film wohl nicht sehen, obwohl die Effekte schon gut sind und wie gesagt, das Heldenduo überzeugt, wenn auch Depps Indianer Tonto oft an einen Piraten Captain erinnert... aber hey Bruce Willis spielt seit 10 - 15 jahren auch eigentlich immer nur einen McClane Verschnitt....

Warum also dann doch nur 4 Sterne? Nun, ganz ehrlich habe lange überlegt, aber so im Rückblick betrachtet wäre sicher noch mehr möglich gewesen, wobei es sehr erfrischend war im Finale mal nicht alles kurz und klein zu bomben (Superman, Pacific Rim) sondern ein kleines, feines und gut koordiniertes Finale auf zwei Zügen zu erleben. Und obwohl die Story eher simpeler Natur ist, schafft sie es durch geschickte Szenenordnung immer mal wieder für ein AHA-Erlebnis zu sorgen und auch der eigentlich auf den ersten Blick verückte Tonto hat ein sehr nachvollziehbares Motiv für sein Handeln. Kein übernatürlicher, übertriebener Schmalztopf wird hier übergestülpt, sondern etwas was ich als sehr realistisch fand. Will hier nix spoilern, aber so sind Kinder nunmal ;-)

Alles im allen (und nochmal wiederholt): Sicher rührt meine Begiesterung auch von den ehr niedriegen Erwartungen, aber wenn ein Film um 21 Uhr Abends 2 1/2 Sunden nie den Gedanken aufkommen läst: Wann is vorbei?, muss er doch irgendwie ganz gut sein, oder?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gelungen, 25. April 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lone Ranger (DVD)
Sehr Bildgewaltiger und unterhaltsamer Western; harte Mischung aus einem Brutalo (wobei man die Gewalt nicht deutlich sieht, aber man weiß, worum es geht) und einem Komischen Western - auch mit einem Hauch Fantasy (Blutrünstige Kaninchen?!). Wäre auch nicht verkehrt gewesen, den Film voll auf Western zu machen, ohne die vielen Gags. Aber das passt schon. Was ich definitiv anders machen würde: Johnny Depp ist wirklich viel zu kindisch in diesem Streifen, und die Zeitsprünge ins Jahr 1933, wo ein ~120 Jähriger Johnny auf dem Jahrmarkt einem kleinen Jungen seine Geschichte erzählt (Was für meinen Geschmack schon wieder zu Fiktiv ist) hätte man auch weglassen können. Ansonsten ein typischer Disney - Film halt. Aber gut, habe trotzdem 5 Sterne gegeben, da die durchschnittsbewertung ruhig 4 Sterne sein sollte, das hat der Film schon mindestens verdient finde ich - hat mir ja trotzdem Spaß gemacht!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hervorragender Film -- unverdienterweise ein Kinoflop, 4. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Lone Ranger [Blu-ray] (Blu-ray)
Ich möchte hiermit allen, die sich von den katastrophalen Einspielergebnissen abschrecken lassen, sagen, dass dieser Film absolut sehenswert ist. Die Zuschauer, die ihn leider nicht im Kino gesehen haben, können ihn ja schlecht beurteilen, aber sie haben definitiv etwas verpasst. Der Film hat ein paar Schwächen, die Handlung ist manchmal etwas wirr, und in der Mitte hängt der 2,5-Stunden-Film etwas durch, aber die Action-Szenen am Anfang und Ende machen dies mehr als wett. Was sollte man erwarten? Einen Action-Film mit sehr viel Humor, ganz im Stil von "Pirates of the Caribbean" -- schließlich ist das Team ja nahezu identisch. Auch Fans des Lone Ranger werden nicht enttäuscht sein, wenngleich ihr Idol auch tüchtig durch den Kakao gezogen wird ("What's with the mask?"). Hans Zimmer setzt die Tell-Ouvertüre gekonnt und an den richtigen Stellen ein, die Optik ist umwerfend, und alle Schlüsselemente -- von "Kemo sabe" bis "Hi-ho, Silver" -- sind vorhanden. Aber natürlich hat es einen Grund, dass Tonto hier die Hauptfigur ist und die Geschichte aus seiner Sicht (und rückblickend aus dem Jahr 1933, als der Lone Ranger erstmals im Radio auftauchte) erzählt wird: Dies ist ein Lone Ranger des 21. Jahrhunderts, mit sehr viel Augenzwinkern inszeniert, und für derartige Darstellungen ist Johnny Depp der große Spezialist. Er wiederum ließ sich offensichtlich von Stummfilmstars wie Buster Keaton ("The General") und Harold Lloyd inspirieren und wirkt in jeder Hinsicht überzeugend als Kommentator uralter Westernklischees. Aber auch die übrigen Darsteller machen ihre Sache ausgezeichnet. Standard-Bösewichte wie Bill Fichtner ("Prison Break") und James Frain ("The Tudors") sind hier noch fieser als je zuvor, und es macht einfach Spaß, ihnen zuzuschauen. Insgesamt habe ich bei diesem Film Bauchschmerzen vor Lachen gehabt, und zwar im positiven Sinn. Wen ich einen Vergleich ziehen soll: Der Film war fast so gut wie der erste "Pirates of the Caribbean" und um Längen besser als die letzten! Ich hoffe, über das Heimkino kann er noch etwas an Popularität gewinnen -- seinen schlechten Ruf hat er keineswegs verdient.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Unterhaltsam, 29. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Lone Ranger [Blu-ray] (Blu-ray)
Es ist so, wie viele andere Rezensenten hier schon geschrieben haben: Wenn man Fluch der Karibik mag, wird man ggf. auch "Lone Ranger" mögen. Vielen gefällt dieser Vergleich vielleicht nicht, aber es ist tatsächlich so. Dieselben comedyhaften Dialoge und Situationen, die kleine Kinder zum Lachen bringen und Erwachsene vielleicht noch zum Schmunzeln. Man muss es eben einfach mögen.
Sicher ist es kein allzu anspruchsvoller Film und an vielen Stellen nimmt der Film sich selbst nicht ernst, aber das war auch zu erwarten. Die Handlung ist vorhersehbar und die Charaktere mit all ihren Handlungen sind auch nichts Neues.

Nichtsdestotrotz ist "Lone Ranger" durchaus ein unterhaltsamer Film mit - und das muss man durchaus anmerken - sehr coolen Stunts, Effekten und sehr schönen Naturaufnahmen. Ausgezeichnete Arbeit leistete wie immer auch Hans Zimmer mit seinem ausgezeichneten Soundtrack zum Film.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fluch der Prärie, 14. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lone Ranger [Blu-ray] (Blu-ray)
Eigentlich kann ich sie ja nicht mehr hören und lesen, die ständigen Vergleiche zwischen der inzwischen ja durchaus legendären Piratentrilogie aus dem Hause Disney und dem ebenfalls dort entsprossenen Action-Western-Komödien-Mix "The Lone Ranger". Dummerweise trifft dieser den Nagel genau auf den Kopf, denn im Grunde ist die gut 145minütige Hatz durch Prärie, Wüsten und Wild-West-Städte vom Rezept her ganz klar ein legitimer Nachfolger des "Fluch der Karibik". Erzählt wird die Geschichte des gesetzestreuen John Reid, der sich der Jagd auf den entflohenen Gesetzeslosen Cavendish anschließt. Begleitet wird er dabei durch seine Zufallsbekanntschaft Tonto, der wiederum eine alte Schuld begleichen möchte. Beide geraten in des Geflecht einer Verschwörung rund um ein verborgenes Silbervorkommen, den Eisenbahnbau und einen provozierten Konflikt mit den Indianern.

"The Lone Ranger" ist aus meiner Sichtweise eine volle Unterhaltungsbreitseite, garniert mit zotigen Sprüchen, einem herrlichen Pferde-Sidekick und vor allem sympathischen Helden. Insbesondere Johnny Depp als Tonto ist über alle Zweifel erhaben, aber auch der mir bis dato unbekannte Armie Hammer (den ich bereits als einen weiteren typischen Hollywood-Schnösel-Schönling abgetan hatte) hat trotz mangelnder schauspielerischer Herausforderung so seine Momente. Auch die Schauwerte, so insbesondere das actiongeladene Finale und die beeindruckenden Landschaften, stimmen. Musikalisch sorgt Hans Zimmer für die passenden Klänge und auch wenn er sich offensichtlich im ganzen Westerngenre bedient und auch vor der Oper in Form der Overtüre aus "Wilhelm Tell" von Rossini nicht zurückschreckt, passt das einfach zur Gesamtpackung herausragend. Warum mittelmäßig selbst machen, wenn man gut adaptieren kann?
Das dem Streifen trotz der passenden Zutaten nicht der von Disney gewünschte Erfolg beschieden war, liegt insgesamt wohl weniger an der filmischen Unterhaltungsqualität, sondern viel mehr an dem Umstand, dass es mittlerweile generell einen zu hohen Mainstream-Anteil bei Kinofilmen gibt und die Leute trotzdem immer wieder Außergewöhnliches erwarten, was "The Lone Ranger" so gesehen nicht bietet. Vielleicht ist der finanzielle Misserfolg aber auch ein Segen, denn so muss man sich nicht auf halbgare Sequels wie bei "Fluch der Karibik" einstellen, welche aus einem herausragenden Film eine eher durchschnittliche Trilogie (eigentlich ja sogar Quadrilogie, aber den zu miesen vierten nehme ich mal raus) machten.

Technisch bietet die Scheibe, wie von Disney gewohnt, tolle Farben, super Schärfegrad und einen vernünftigen 5.1.-HD-MA-Ton - wie man es auch vom Medium erwarten kann. Die Extras sind ok, aber bieten eben nicht mehr als die obligatorischen Hintergrundinfos. "The Lone Ranger" ist unterm Strich somit weder ein genialer Western, noch ein brillanter Actionfilm oder gar eine schmissige Komödie, aber bietet durch die bunte Mixtur aller möglichen Elemente, trotz seiner mitunter als zu lang kritisierten Spieldauer, kurzweilige Unterhaltung. Wer also nach exakt dieser sucht, macht mit Disneys Wundertüte nicht viel falsch - und besser als das ähnlich unernste "Cowboys & Aliens" oder der bereits erwähnte lahme vierte Teil des Karibikfluches ist der Streifen allemal!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


34 von 45 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Westernfilm der Extraklasse, 5. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Lone Ranger [Blu-ray] (Blu-ray)
Für mich ist Lone Ranger ein sehr gelungener und äußert unterhaltsamer Sommerblockbuster gewesen den ich mir gleich mehrmals im Kino angeschaut habe.Meiner Meinung nach ist es völlig unangebracht überhaupt den Versuch zu wagen, Lone Ranger mit Fluch der Karibik zu vergleichen.Bis auf Johnny Depp; Verbinski und Bruckheimer unterscheiden sich die Filme.
Zumal sie Handlungstechnisch gänzlich anders und zu anderen Zeiten spielen.Wilder Westen und Piraterie?!Hallo!!!

Sicher ist der Film nicht der Anspruchsvollste des Jahres aber das soll er ja auch garnicht sein. Bruckheimer steht für Unterhaltung und Spass und genau das bekommt man in dem Film auf hohem Niveau.Ein Abenteuer das gut erzählt wird und mit tollen Actioneinlagen und lustigen Szenen aufgepeppt wurde.Es kommen immer wieder lustige Momente vor, dass liegt vor allem an dem ungleichen Duo Tonto(Johnny Depp) und dem Lone Ranger(Armie Hammer). Ich mag Westernfilme wirklich gerne aber leider gibt es davon nicht mehr viele, umso besser fand ich im Film dann noch das Thema rund um die Eisenbahn und die fantastischen Ideen die man so um und auf der Eisenbahn anstellen kann.Am besten ist die Verfolgung der zwei Eisenbahnen zum Schluss(sowas hat man vorher noch nicht gesehen).Im Film kommt so ziemlich alles vor was man mit dem Wilden Westen in Verbindung bringt: Tolle Landschaften,Indianer,Kavallerie Cowboys,Pferde,Eisenbahn und rauchende Colts.! Untermalt wird der Film mit der Musik von Hans Zimmer, der mal wieder ganze Arbeit geleistet und den besten Score des Jahres hier geliefert hat!Den Soundtrack höre ich schon seit Erscheinung der CD rauf und runter.Ein wirklich schönes Thema das für den Westen komponiert wurde.

Die Blu ray liefert ein Spitzenbild und klasse Sound- beides ohne Fehl und Tadel!Leider ein bisschen zu wenig Bonusmaterial aber man kann ja nicht alles haben.

Fazit: Beste Unterhaltung für einen gemütlichen Abend zu Haus. Die Filme die Spannung und Komik bieten sind dann meist noch die besten.
Solche Filme zu Zeiten des Wilden Westens sollte es wieder öfters geben, wenn diese auch so gut unterhalten wie Lone Ranger.Wer keine Western mag oder einen realistischen Film sucht der sollte sich einen anderen Film anschauen-alle anderen werden ihren Spass damit haben.

,, Es kommt Zeit, wo guter Mann muss Maske tragen, Kemo Sabe"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ist doch alles nur geklaut..., 11. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Lone Ranger (DVD)
... könnte man, getreu dem alten Prinzen-Song sagen, wenn man es sich leicht macht. Allerdings ist es mit Gore Verbinskis -Lone Ranger- Verfilmung nicht so einfach. Aus dem 1933 erschienenen Hörpsiel Lone Ranger hat Verbinski einen Film gemacht, der den Erzählstil von -Little Big Man-, das weiße Pferd von Mel Brooks „Miracel“, einige Sequenzen von -Indiana Jones- und -12 Uhr Mittags- und jede Menge Stuntarbeit plus Kulisse vom -Fluch der Karibik- „abgekupfert“ hat. Allerdings: Verbinski hat sich beim Besten bedient, was diese Filmklassiker zu bieten haben. Mit diesem Zubehör hat er seinem anscheinend großen Spieltrieb völlig freien Raum gelassen, einen brillanten Johnny Depp in den Mittelpunkt der Story gesetzt und es richtig krachen lassen. Herausgekommen ist großes Blockbusterkino das, zumindest mir, hervorragend gefallen hat. Nebenbei hat Verbinski dabei sogar noch einen waschechten Western produziert. In punkto Kurzweil und Unterhaltungswert setze ich den -Lone Ranger- ganz weit oben auf die Liste und bin erstaunt, wie schlecht der Film in der Kritik wegkam. Aber sie wissen ja: Die Geschmäcker sind verschieden...

Als ein kleiner Junge 1933 in San Francisco vor dem Schaukasten eines Naturkundemuseums steht, glaubt er zu träumen. Der dort ausgestellte, uralte Indianer wird plötzlich lebendig und gibt sich als Tonto(Johnny Depp) aus, den Begleiter des Lone Rangers. Der Junge hält das für einen Irrtum, bis Tonto anfängt seine Geschichte zu erzählen. Die beginnt 1869 beim Eisenbahnbau im texanischen Colby. Es geht um Geld, Macht, Liebe und Gerechtigkeit. Der Texas Ranger Dan Reid(James Badge Dale) ist dem Erzganoven Butch Cavendish(William Fichtner) auf den Fersen. Cavendish ist ein Monster. Er wird auch von dem Indianer Tonto gejagt, der Cavendish für den Dämon Windigo hält. Eisenbahnchef Cole(Tim Wilkinson) will Cavendish, passend zur Einweihung de Eisenbahnlinie, hängen sehen. Doch Cavendish kann fliehen und Dan Reid töten. Das ruft dessen Bruder John(Armie Hammer) auf den Plan. Er ist der neue Bezirksstaatsanwalt in Colby und lebt streng nach den Buchstaben des Gesetzes. John kommt an einer Zusammenarbeit mit Tonto nicht vorbei. Der scheint völlig durch den Wind zu sein, weiß aber immer, wie er Cavendishs Spur aufnehmen kann. So mutiert John Reid nach und nach zum Lone Ranger und hat nur ein Ziel: Den Tod seines Bruders zu rächen...

Mir hat das sehr gut gefallen. Vor allem das große Finale mit Marschmusik und einem Stuntfestival, das seinesgleichen sucht, hat mich regelrecht fasziniert. Hier und da war der -Lone Ranger- sogar ein Stück Gänsehautkino für mich. Johnny Depp als Tonto wird von Verbinski perfekt in Szene gesetzt. Da lebt der gute alte Western wieder auf und verbindet sich mit der Hightech-Kinowelt des 21. Jahrhunderts. Wenn Tonto seinen toten Vogel füttert oder sich mit dem weißen Seelenpferd anlegt, weil es partout den falschen Ranger wieder ins Leben zurückholen will, hat der -Lone Ranger- auch einige wirklich gute Lacher im Programm. Die Filmmusik von Hans Zimmer ist ebenfalls hörenswert.

Lass sie also alle mal wieder kritisieren was sie wollen. Jeder muss für sich allein entscheiden. Lassen sie ihrer Urteilsfähigkeit also den Platz den sie braucht und entscheiden sie selbst, ob der -Lone Ranger- großer Mist oder perfektes Popcorn-Blockbusterkino ist. Ich habe mich für Letzteres entschieden...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nicht nur besser als sein Ruf: Super Unterhaltung, 23. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lone Ranger [Blu-ray] (Blu-ray)
Im Kino gefloppt - aber eigentlich gibt es dazu nach 2 1/2 Stunden ununterbrochener "Recherche" keinen Grund :-)
Und ja: Das ist wirklich die Laufzeit. Die aber meines Erachtens nicht ins Gewicht fällt, der Film zieht sich zu keiner Zeit.

Lone Ranger ist ein unterhaltsamer Western mit guter Geschichte, spannenden und lustigen Momenten (Wer Fluch der Karibik kennt, weiß ja, welchen Charme Johnny Depp seinen Rollen gibt) und fährt.

Bild und Ton sind klasse, es gibt auch das eine oder andere Zusatzmaterial auf der Blu Ray (was heutzutage nicht mehr so selbstverständlich ist) - und die Landschaftsaufnahmen sind ebenfalls schön anzusehen.

Kurzum: Ich habe aufgrund des Kino-Niedergangs nicht all zu viel erwartet und wurde positiv überrascht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Lone Ranger Bewertung, 14. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lone Ranger (DVD)
Aus meiner Sicht eine Art " Pirates of the Carribean " an Land. darüber war ich mir ja schon klar als Ich den Film in Kino sah.
Der ist durchaus unterhaltsam, wenn auch an manchen Stellen etwas langatmig.Johnny Depp kommt irgendwie etwas zu kurz in dieser Story , wie auch die ( wiedermal ) toll spielende Helena Bonham Carter. Dies ist jedoch der Story geschuldet und akzeptabel.
Amie Hamer bemüht sich nach (seinen ) Kräften mit den beiden erfahreneren Partnern mitzuhalten ;und sein Talent als Schauspieler ist vorhanden und ausbaufähig. Der Film lebt natürlich auch von Kulisse und Kameratechnik und einem furiosen Ende , dass ( wie gesagt doch massiv an Pirates of the Carriben erinnert). Daher gute Unterhaltung, die aber keinem Zweiten Teil Bedarf.)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 224 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Lone Ranger
Lone Ranger von Gore Verbinski (DVD - 2013)
EUR 6,97
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen