Kundenrezensionen


8 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (3)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rush - was danach geschah..., 26. August 2014
Rezension bezieht sich auf: The Studio Albums 1989-2007 (Audio CD)
Diese 7-CD-Box eignet sich sehr gut als Ergänzung für die drei "Sector"-Boxen und bietet gleichzeitig die Möglichkeit, den neuen Remix von "Vapor Trails" zu kaufen (der auch als Einzel-CD erhältlich ist). In den "Sector"-Boxen wurde ja der gesamte Mercury-Katalog von 1974 bis 1988 untergebracht, also inklusive der drei Livealben. Hier gibt es alle Studioalben, die die Band danach bei Atlantic veröffentlicht hat (von 1989 bis 2007), inklusive der Cover-EP "Feedback", die von der Band anscheinend als vollwertige Veröffentlichung angesehen wird (das 2012er Album "Clockwork Angels" wird als 20. Album bezeichnet - das macht nur Sinn, wenn man "Feedback" mitrechnet). Im Umkehrschluss bedeutet das, dass alle Livealben, die Rush bei Atlantic veröffentlicht haben - "Different Stages", "Rush in Rio" und "Snakes & Arrows Live" - hier nicht enthalten sind; es gibt auch keinen Surroundmix eines Albums. (Von den hier enthaltenen Alben ist zumindest "Snakes & Arrows" als eigenständige 5.1-Version erhältlich.) Musikalisch ist diese Box ebenfalls weniger spektakulär als ihre drei Vorgänger; aber auch hier finden sich einige Songs für die Ewigkeit, und mit "Counterparts" ist der Band noch einmal ein sehr überzeugendes Album gelungen. Auch "Presto", "Roll the Bones" und (mit Abstrichen) "Snakes & Arrows" sind gelungen, "Feedback" ist nicht essentiell, "Test for Echo" und "Vapor Trails" halte ich für durchwachsen. Man hört diesen Alben an, dass Rush nicht mehr dasselbe kreative Feuer haben, das sie in ihrer Hochphase angetrieben hat. Dennoch: Der Qualität tut das keinen Abbruch. Außerdem hat Geddy Lee hier einige seiner besten Gesangsleistungen abgeliefert - kein Gekreische mehr wie noch auf den frühen Alben, kein Gejaule/Gejammer wie z.T in letzter Zeit.

Optik & Haptik: Da Atlantic ja zur Warner-Gruppe gehört, bekommt man hier die übliche aufklappbare Clamshell-Verpackung, und die CDs sitzen "nackt" (ohne Plastikhüllen) in ihren Pappsleeves. Diese Taschen (weniger stabil als bei den Sectoren; Covers weniger eindrucksvoll reproduziert) bestehen auch immer nur aus Vorder- und Rückseite, enthalten also keine aufklappbaren Gatefolds. Was diese Box im Vergleich zu den ähnlichen Rhino-Boxen anderer Bands jedoch hat, ist ein Booklet mit allen Texten. Dieses Booklet ist aber wiederum billiger ausgefallen als bei den Sector-Boxen. Es gibt keine Abbildungen der Albumcovers, keine Bandfotos, keine Illustrationen, keine farbigen Hintergründe. Besonders ärgerlich ist das Fehlen aller Credits (außer Komponisten und Produzenten), denn die Credits sind bei Rush ja immer eine lesenswerte Angelegenheit. Nicht nur wegen "Brought to you by the letter ..."

Sound: Wie bei den Sector-Boxsets sind auch hier alle Alben von Andy VanDette remastert worden. Die Ausnahme, das von David Bottril neu abgemischte "Vapor Trails", wurde ebenfalls von VanDette gemastert. Während seine Arbeit auf den Mercury-Alben nicht unumstritten ist, scheint das Remastering hier auf größere Zustimmung gestoßen zu sein.
Presto: Klang zuvor dünn und höhenlastig. Klingt natürlich immer noch irgendwie steril, aber der Sound ist voller, und der Bass ist tatsächlich spürbar. DR 9 (8-10)
Roll the Bones: Klang zuvor dünn und mittenlastig. Klingt natürlich immer noch irgendwie steril, aber auch hier präsenter. DR 10 (8-11)
Counterparts: Klingt sehr wuchtig, die Höhen sind sehr dezent. Nach kurzer Eingewöhnungsphase aber nicht schlecht. Ein Paradebeispiel, wie ein modernes Rockalbum klingen sollte. DR 9 (7-10)
Test for Echo: Dieses Album war 1996 das erste Rush-Album, das unter dem beginnenden Loudness-War litt. Bass und Drums sind noch dynamisch, der Gitarrensound ist aber völlig breitgewalzt. Andy VanDette hat hier praktisch keinen Spielraum für ein irgendwie geartetes Remaster gehabt, obwohl er natürlich auf einen ungemasterten Album-Mix zurückgreifen hätte können - dann wäre es aber ein neues Master gewesen und kein Remaster. DR 8 (6-8)
Vapor Trails Remixed: Der Mix ist klar und transparent, Clipping wurde peinlichst vermieden. Allerdings hat das Mastering dann wieder einiges an Dynamik weggenommen, sodass dieses Album auf Dauer immer noch ein wenig anstrengend ist. Zudem hätte der Mix auch etwas erdiger ausfallen können. DR 7 (7-8)
Feedback: Laut und flach...einfach nur laut und flach. DR 6 (5-7)
Snakes & Arrows: Dieses Album hat einen sehr dichten Mix, und der Sound ist insgesamt klar; viel Bass und Höhen. Allerdings gibt es Clipping, und besonders dynamisch ist dieses Album über weite Strecken nicht. Verglichen mit "Clockwork Angels" ist es allerdings ein Ohrenschmaus. DR 7 (5-11)

Musik: Rush befanden sich in einer erneuten Orientierungsphase. Die Band hatte sich mit "Power Windows" und speziell "Hold Your Fire" in eine Sackgasse manövriert. Die Keyboards waren extrem dominant geworden, und von Alex Lifeson war immer weniger zu hören. Nach der Livescheibe "A Show of Hands" und dem Labelwechsel (von Mercury zu Atlantic) nahm die Band mit Saga-Produzent Rupert Hine zwei Alben auf, bei denen die Gitarre (passend zum Zeitgeist) wieder in den Vordergrund rückte und die Synthesizer nur noch gelegentlich auftauchten. Auf beiden Alben schleppte die Band allerdings immer noch Überreste aus der "Hold Your Fire"-Zeit mit sich herum. Erst als sie wieder mit dem "Power Windows"/"Hold Your Fire"-Produzenten Peter Collins zusammenarbeiteten (!), schaffte es die Band, mithilfe von neuen Einflüssen (Grunge, Alternative Rock, Heavy Metal) ihren alten Rocksound aufzufrischen und legte mit "Counterparts" wieder einen Überflieger vor. "Test for Echo", das sich wieder mehr am Hardrock der 70er orientierte, konnte dieses Niveau nicht mehr halten. Nach den privaten Schicksalsschlägen in Neil Pearts Leben fand sich die Band erst im neuen Jahrtausend wieder zusammen und knüppelte auf "Vapor Trails" extrem brachial los, ohne dabei jedoch musikalisch wirklich zu beeindrucken - viele Songs waren einfach schwach. Da man es mit dem Neuanfang ernst meinte, nahmen Rush danach eine Coverplatte mit Songs auf, die einst Eindruck auf die jungen Herren Lee, Lifeson und Peart gemacht hatten. Mit "Snakes & Arrows" folgte ein souveräneres Album, das an die Alben "Presto", "Roll the Bones" und "Test for Echo" anknüpfte, stellenweise aber auch langatmig wirkte.
Insgesamt enthält "The Studio Albums 1989 - 2007" niveauvollen, reifen Hardrock, der mit dem abenteuerlichen Prog der 70er-Alben nicht so viel zu tun hat, aber natürlich von der Virtuosität und den songschreiberischen Fähigkeiten der Band profitiert. Nur sechs der hier enthaltenen Stücke überschreiten eine Länge von sechs Minuten. Dennoch gibt es krumme Takte (die nie konstruiert klingen), und speziell in den Instrumentals auch verschachtelte Strukturen. Es dominieren aber die eingängigen, leichtfüßigen Kleinode wie "Dreamline", "Show Don't Tell", "Roll the Bones", "Test for Echo", "Animate", ab und zu auch Headbanger-Nummern wie "Stick it Out" oder "Far Cry", sowie gefühlvolle Tracks á la "The Pass", "Ghost of a Chance", "Nobody's Hero" oder "Bravest Face". Alles immer mit einer gewissen Komplexität, aber eben auch melodisch. Diese Musik klingt (im Gegensatz zu einigen der 80er-Alben) heute nicht veraltet. Problematisch ist allenfalls, dass Rush es hier nicht immer schaffen, die songschreiberische Konstanz durchzuhalten.

Presto: Auf den ersten Blick ein eher sperriges und kühles Album, das nach einigen Hördurchgängen allerdings seine ganze Vielfalt offenbart. Mit "Show Don't Tell", "Chain Lightning", "The Pass", "Presto", "Red Tide" und "Available Light" enthält es sechs Songs, die mir sehr gefallen. Besonders die ersten drei Tracks sind unglaublich mitreißend. Dazwischen gibt es auch ein paar belanglosere Momente. Rush rocken auf jeden Fall wieder, wenn auch noch im 80er-Gewand. ~ Brought to you by the letter "D"
Roll the Bones: Zugänglicher und melodischer, dafür weniger komplex und weniger nachhaltig als "Presto". Die Grooves (speziell beim Titeltrack, "Where's My Thing" und "Neurotica") sind ausgeprägter. Mit "Dreamline" und "Bravado" hat die Band zwei künftige Konzertklassiker komponiert, und das melancholische "Ghost of a Chance" (mit Gänsehaut-Gitarre von Alex Lifeson!) ist auch ein großartiger Moment. ~ Brought to you by the letter "B."
Counterparts: Zunächst fällt der Härtegrad auf, danach die enorme Spielfreude der Gruppe. Schließlich muss man feststellen, dass auch die Riffs und Melodien fast alle zünden. Da gibt es Atmosphärisches wie "Alien Shore", "Leave that Thing Alone" oder den Mittelteil von "Animate"; Sanftes wie "Nobody's Hero" oder "Everyday Glory"; und vor allem kraftstrotzende Headbanger- und Mitsing-Hymnen: "Animate", "Stick it Out", "Between Sun & Moon", "Double Agent". ~ Brought to you by the letter "œ"
Test for Echo: Fällt im Vergleich zu "Counterparts" deutlich ab. Zwar enthält es mit "Test for Echo", "Driven" & "Time and Motion" drei sehr gute Songs, "Carve Away the Stone" und "Totem" sind OK, aber mit "Dog Years" gibt es auch einen richtig schlechten Titel, und als Ganzes überzeugt mich das Album nicht. Zuviel zielloses Herumgerocke, zu viele belanglose Melodien, seltsam unentschlossen, ein indifferenter Sound. Nicht einmal das Instrumental "Limbo" kann mich begeistern. ~ Brought to you by the letter "R-R-R-R"
Vapor Trails: Ein schwieriges Album. Einerseits geht die Band sehr fokussiert zu Werke. Andererseits nervt das Geschrammel und Geknüppel auf Dauer. Viele Songs haben interessante Ideen, Melodien oder Riffs zu bieten, aber es gibt doch auch viel Mittelmaß. ~ Brought to you by the letter "3"
Feedback: Natürlich blamiert sich eine Band wie Rush nicht. Das Problem ist jedoch dieses: Wer braucht eine von Geddy Lee gesungene Version von "Heart Full of Soul"? Wer will das unpassende Gefrickel von Alex Lifeson in "Crossroads" hören? Am Ende geht man doch zumeist zurück zu den Originalen, obwohl manche Songs ("For What It's Worth") positive Überraschungen bieten.
Snakes & Arrows: Mit Reminiszenzen an die Alben der 90er ist S&A ein vielfältigeres Album als VT, es gibt Akustikgitarren, Blues-Einflüsse und wieder mehr Komplexität. "Far Cry" ist ein echter Hammer. ~ Brought to you by the letter "ssss"

Es spricht eigentlich nicht viel gegen diese Box.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die Phase von 1989 bis 2007 komplett für wenig Geld, 12. November 2013
Von 
Rezension bezieht sich auf: The Studio Albums 1989-2007 (Audio CD)
Alle 7 Alben von Presto bis Snakes And Arrows jeweils in einer Papphülle in einer kleinen Box zu einem guten Preis. Dazu noch alle Lyrics (bis auf Feedback) in einem Booklet. Credits, Bilder oder weitere Einzelheiten zu den Alben sind nicht enthalten. Im Vergleich zu den Sector-Boxsets ist die Verpackung nicht gerade schön (das Booklet in Orange sieht fürchterlich aus).
Zur Musik:
Vapor Trails ist im neuen gelungenen Remix vertreten, der das Album von der Dynamik hörbarer macht.
Presto und Roll The Bones wurden im Vergleich zu den letzten Remaster-Fassungen auch noch einmal klanglich überholt. Sie sind jetzt lauter und etwas druckvoller und klingen um einiges besser. Bei den restlichen Alben sind mir keine großen Klangunterschiede aufgefallen.
Für meinen Geschmack zählen die Alben nicht gerade zu den Höhepunkten in der fast 40jährigen Karriere von Rush. Ausnahme ist hiervon das gute Album Counterparts von 1993. Roll The Bones und Snakes And Arrows sind auch noch ganz passabel. Alle anderen Alben haben zwar ein paar gute Songs, überzeugen aber nicht über ganze Albumlänge. Das ist wohl dem CD-Zeitalter geschuldet, seitdem Rush manches Album auf fast 70 Minuten aufgebläht haben.
Ab 1989 wollten Rush wieder mehr zu ihrem Gitarrensound zurück. Keyboards sind seit Counterparts fast nahezu komplett abgeschafft. Irgendwie kommt es einem beim Durchhören der Alben so vor, als wollten Rush mit jedem Album ein Stück härter klingen. Blueprint hierfür ist der Song Stick It Out auf Counterparts, der dort in Sachen Härte noch die Ausnahme war.
Fazit:
Man bekommt über 6 Stunden Musik für wenig Geld. 3 Alben wurden klanglich verbessert. Wer noch nichts aus dieser Zeit von RUSH hat, ist hier mangels einer guten Best Of (auf Retrospective 3 fehlt einiges an guten Songs) sehr gut bedient. Wer auf die Booklets größeren Wert legt, sollte die Einzelalben kaufen, die auch recht günstig zu erwerben sind.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Presto bis Snakes & Arrows, 7. Mai 2014
Von 
M. Pauli "mpauli26" (Liederbach, Hessen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (REAL NAME)   
Rezension bezieht sich auf: The Studio Albums 1989-2007 (Audio CD)
Für mich eine Sensation, denn ich habe bei Roll the Bones damals aufgehört Rush zu hören. Eigentlich hatte ich nach Grace under Pressure nur noch Rush gesammelt. Erst im Laufe der letzten Jahre habe ich mich mit den Scheiben Signals, Hold your Fire bis Roll the Bones beschäftigt. Man hat immer mal mitbekommen, hier und da gibt es eine neue Rush, gekauft habe ich sie nie. Jetzt kommt diese Box und bietet für kleines Geld die letzten 7 Studio-Scheiben an. Ich bin sehr positiv überrascht. Die Struktur der Band hat sich musikalisch geändert, man setzt mehr auf kürzere Songs und auf weniger Keyboards. erstmal ungewohnt, gingen alben wie Counterparts und Vapor Trails nicht so sehr an mich. Test for Echo fand ich gleich klasse. Feedback mit seinen Coverversionen geht wie jedes Coverversionen-Album einfach nicht an mich, hat nichts mit der Band aus meiner Sicht zu tun. wer einen Überblick braucht über die Entwicklung einer genialen Band, der greife hier zu. Ich habe aus den Rezensionen mehrfach über Vapor-Trails Remix/Remaster gelesen, ich finde die Version in dieser Box absolut okay, bin aber auch jemand, der die Musik so nimmt, wie sie ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kein Hinweis..., 24. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Studio Albums 1989-2007 (Audio CD)
...auf ein remastering der Alben, bis auf Vapor Trails, das Album ist ja neu abgemischt (remixed). Ich habe bereits 4 Alben davon und meine Ohren sagen mir da ist es deutlich dass, die neu gemastered wurden im Sinn von weniger "Loudness War". Das ist ein echte Wohltat für die Ohren. Zuerst klingen die Alben leiser im Vergleich doch es kommen da Details zu Tage die untergegangen waren. Trotzdem ist der Sound immer noch Druckvoll aber nicht nervig wie zuvor. Hoffentlich ist das ein Zeichen an die Industrie endlich diesen "Loudness War" zu beenden, auf CD zu mindestens. Daher eine volle Empfehlung an alle, auch die schon die Alben haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super, 26. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Studio Albums 1989-2007 (Audio CD)
Very good product and fast delivery, and a good price. I am very satisfied with theis product and the supplier.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen nun Teil 4, 27. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Studio Albums 1989-2007 (Audio CD)
Vielleicht war die Plattenfirma von Rush geschockt über den billigen Preis, mit der die Blue Öyster Cult Box
vertrieben wurde, in der nun alle Alben der Band zu finden sind. So hat man die Chronologie zerstückelt.
Vielleicht lags auch an der neuen Plattenfirma? Wer weiß das schon so genau. Jedenfalls sind hier die nächsten
Alben von Rush ab 1989 zu erwerben. Der Erfolg der einzelnen Alben war durchaus unterschiedlich, dennoch
verfügen Rush über eine treue Fangemeinde, die die einzelnen CDs zwar schon lange haben, aber auch auf
diese Box wohl nicht verzichten werden, aber könnten. Schade dass man nicht chronologisch mit Vol. IV weiter
gemacht hat.
Details? Bitteschön! Die Box ist kleiner als die anderen Vol.1-3. Es sind nur die CDs in LP-Cover-Manier also
kleine bedruckte Pappkartons und ein Booklet mit allen Songtexten liegt bei. Es gibt keine Bonussongs oder
irgendwelches anderes aufregendes Material in dem Set zu entdecken. Nicht remastered, jedenfalls finde ich
keinen Hinweis darauf, keine Remixe, rein Garnichts. Einfach eine kleine nette Box mit Booklet und CDs nicht
viel größer als die CDs selbst.
P.S. Man sollte keine Rezension während der Arbeit anfangen und abbrechen, dass diese tatsächlich sofort online
zur Verfügung steht, war mir bisher nicht klar. Man lernt halt nie aus.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grossartige Band und super Sammlung -, 20. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Studio Albums 1989-2007 (Audio CD)
und darum werde ich bei allen Rush-Alben den gleichen Text posten. Die Band ist fantastisch, musikalisch hochgradig gut und jedes Album eine Genuss!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bewrtung, 20. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Studio Albums 1989-2007 (Audio CD)
Wie immer super Ware und eine spitzen Qualität!
Bin begeistert und werde auf jeden fall wieder bei Amazon bestellen!
Vielen dank
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

The Studio Albums 1989-2007
The Studio Albums 1989-2007 von Rush (Audio CD - 2013)
Klicken Sie hier für weitere Informationen
Lieferbar ab dem 4. September 2014.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen