Kundenrezensionen


1.787 Rezensionen
5 Sterne:
 (1.590)
4 Sterne:
 (134)
3 Sterne:
 (29)
2 Sterne:
 (11)
1 Sterne:
 (23)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


499 von 523 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen IT ROCKS! [Mit Tipps zum Klonen der alten Platte mit Windows 7]
Sie haben einen PC mit Windows 7 und möchten die alte Magnetplatte mit der neuen Samsung 840 EVO ersetzen? Hier eine kleine Hilfestellung dazu, wie Sie ihr Windows zuerst vom angesammelten Ballast befreien und dann auf die SSD übertragen.

Die SSD selbst
==============
Über die SSD selbst haben hier mehr als 600 Leute schon geschrieben,...
Vor 6 Monaten von Martin Binder veröffentlicht

versus
13 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Platte reduziert schreibgeschwindigkeit um 99% wenn sie merkt, dass Garantiezeit nicht eingehalten werden kann
Vor einiger Zeit gab es in der CT einen großangelegten SSD Test - damals war das Urteil vernichtend: alle Platten reduzierten damals drastisch ihre Schreibgeschwindigkeit um es bis zur Garantiezeit zu schaffen. Einzige Ausnahme waren die Intels.

Für ein kleines Forschungsprojekt im Rahmen meiner Diss reichte die Kapazität meiner alten kleinen...
Vor 7 Tagen von VB veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gute SSD aber Klonen mit Hindernissen, 26. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir diese Samsung zugelegt, da ein Leistungsschub beim Booten, beim Dateieneinlesen und zurück Schreiben erwartet wurde.

Kurzum, die "Platte" beflügelt das System!
Die versprochenen Werte werden erfüllt oder sogar geringfügig übertroffen.

Die SSD ist eigentlich 10 Sterne wert .......

Leider ist die original Klone Software von der Samsung Homepage mehr als bescheiden.
Nach dem Download und der Installation auf dem "alten" Bootlaufwerk soweit ok.
Erster Aufruf und upps wird ein Update angeboten.
Na ja, bejaht und es öffnete sich ein weiteres Fenster, das sich dann in der Taskleiste verewigte.
Es ließ sich nicht schließen und auch im Taskmanager wurde es nicht angezeigt. Also auch kein Erzwingen möglich.
Also einfach das Kloneprogramm gestartet und die HDD sowie die SSD wurden korrekt angezeigt.
Das Klonen wurde gestartet und es wurde nach wenigen Minuten eine Restlaufzeit von NUR ca. 14 Minuten angezeigt.
Nachdem ca. 50% der Daten fertig überspielt waren ploppte ein Fenster auf mit irgendwelchen wirren Zahlen.
Das Klonen wurde beendet.

Zwei neue Versuche endeten ebenso. Zum Schluss mit einem Initalisierunsfehler der SSD.

Da ich WD Klone kannte versuchte ich es im Anschluss damit (HDD ist von WD). Ergebnis Initialisierungsfehler der SSD.

Nun hatte ich hier in einer Rezension gelesen, es gäbe ein besseres Freeware Program.
Also das Program (Macrium Reflekt) heruntergeladen.
Es handelt sich hier um ein englischsprachiges Program welches aber selbsterklärend ist.
Hiermit war der Klonevorgang in 33 Minuten für 203 GB sehr flott erledigt.

Alte Platte raus und Neustart.
Der erste Start Windows 7-64 Home Premium dauerte eine Weile, da irgendetwas angepasst wurde.
Das das Samsung Optimierungstool laufen lassen und siehe da alles passt.

Interessant in diesem Zusammenhang ist, die Daten belegen auf der SSD nur 113 GB! Warum ????

Fazit;
Der Samsung SSD (hier 250GB) gebe ich gerne 5 Sterne aber die Klone-Software scheint nicht auf allen Systemen zu laufen.

Am besten erst gar nicht installieren, da diese auch sehr schlecht wieder aus dem Windows entfernt werden kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


43 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen MacBook Pro (Mid 2009) wieder schnell :-), 1. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir die 840 EVO (250GB) für mein MacBook Pro (Mid 2009) gekauft und sie hält was sie verspricht: Enorme Geschwindigkeitssteigerung!
Mit Apples TimeMachine war auch der "Umzug" überhaupt kein Problem.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen ACER Aspire 5738G, it worked but instruction not sufficient by Samsung, 26. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Samsung should have accompanying website where people could share their success stories and difficulties.
I needed a lot of google to clear uncertainties, often informations that were not correct in my case...

I have ACER Aspire 5738G Window 7 (2009 german version). It worked finally but I faced uncertainties while installing it.

STEPS that will save your time

1>SSD comes with UDF format, once you clone, then the sofware by Samsung(included in Kit version, where you have sata =>USB 3 cable included) does format device to NTFS
So you don't need to format the drive at all. It is useless to try in different way when you cannot access easily.

2>If you connect to Laptop the drive will not be shown on opening explorer window.
It will be shown however in "diskmgmt.msc" it will show as un-allocated drive, from there right click on the drive (which is not recognized) and in popup window enable it and finally select "master boot record" partition type.
Other option is GUID.

3>Plug the USB3 SATA cord with SSD drive to laptop.

4>Install both the Samsung magician and DataMigration tools.
Once you have installed, it asked for latest update, i did that without any harm.

4-a>The Samsung magician will not fully recognize to do some optimization at this stage. Ignore this application.
4-b>Just clone the HDD to SDD, it took 2 hours for 92 gb( with 10-11 MBps) for cloning. At 934 MB it was hanging, but don't cancel the process. Again when it is 100% it took 15 extra minutes to finalize the cloning, so don't disturb. Keep the HDD data as small as possible for faster cloning.

5>Just remove the HDD from laptop and screw the SSH with cloned OS and data.

Boot the laptop and it should work(it worked this way in my case, but with some disclaimer, it should work.)
6> You don't need to defrag the SDD, so disable the defrag schedule.

Clone or Fresh installation:

1>I saw the boot time getting 5 times faster, OS complete UP with all application on Taskbar like Printer, Chrome, WLAN signal, Window defender etc.
It took on SSD 35 seconds, previously it was 2 minutes 45 seconds on HDD.

2>I prefer having new installation after 4 years of use but did not notice with clone(I can't compare however). It might be better, but it is not bad. I saved a lots of time in having all application server with many dependencies reinstalled, I was worried about time it would take for fresh installation, so i CLONED and it worked.

3> It is important that you clean the drive and back up in external drives, defrag the drive (when it is more then 10%(Microsoft recommends)). I would say do it on HDD even when it has reached 5%. I used ccleaner for cleaning the file system, it cleaned 5GB, cache, Temp folder and unnecessary applications that you can select, browser history etc.

4> You can use the HDD as storage medium, I have some 200gb additional space of HDD :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen I'm officially impressed!, 26. August 2014
Von 
peer.gynt (Gudbrandsdal) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Nachdem ich nun schon 5 Rechner (alte Laptops und neue Desktops) mittels SSDs zur Rakete gemacht habe, warten nun zwei weitere Laptops auf eine Frischzellenkur.

Bisher nutze ich
Crucial CT128M4SSD2 128GB interne SSD-Festplatte (6,4cm (2,5 Zoll), SATA)
SanDisk SDSSDP-064G-G25 64GB interne SSD-Festplatte (6,4 cm (2,5 Zoll), SATA III)
Ocz OCZSSD2-2VTXE60G 60GB interne Festplatte (6,3cm / 2,5 Zoll, SATA)
Samsung 840 Pro Series interne SSD-Festplatte 128GB (6,4 cm (2,5 Zoll), 256MB Cache, SATA III) anthrazit
Dabei spielt die 840 Pro in einer anderen Preisklasse und wurde bewußt wegen der hohen IOPS für den Serverbetrieb ausgewählt, die Crucial schlägt sich aber im Vergleich richtig gut.

Nun habe ich die "kleine" 840 EVO für knapp 70% des Preises der Pro-Version gekauft und wurde freudig überrascht.
Ich habe erste Tests mit einem i7-4990, 16GB RAM, Intel B85, SATA III (6Gb/s)-Desktop und einem Thinkpad Edge E530 mit i3-2348M, 8GB und SATA III (6Gb/s) durchgeführt und war überrascht, dass sich die Werte im Grunde gar nicht unterschieden (gut so, denn in den Thinkpad Edge soll die Platte rein!).

Hier die Werte, die ich mit CrystalDiskMark 3.0.3 x64 ermittelt habe:
Sequential Read : 516.731 MB/s
Sequential Write : 301.683 MB/s
Random Read 512KB : 459.917 MB/s
Random Write 512KB : 147.133 MB/s
Random Read 4KB (QD=1) : 35.596 MB/s [ 8690.4 IOPS]
Random Write 4KB (QD=1) : 88.163 MB/s [ 21524.2 IOPS]
Random Read 4KB (QD=32) : 242.513 MB/s [ 59207.4 IOPS]
Random Write 4KB (QD=32) : 147.262 MB/s [ 35952.7 IOPS]
OS : Windows 7 Ultimate SP1 [6.1 Build 7601] (x64)
Samsung 840 EVO 120GB SATAIII

Probeweise habe ich den Schreibcache mal deaktiviert und erhalte diese Werte:
Sequential Read : 515.651 MB/s
Sequential Write : 84.816 MB/s
Random Read 512KB : 457.955 MB/s
Random Write 512KB : 40.115 MB/s
Random Read 4KB (QD=1) : 35.204 MB/s [ 8594.7 IOPS]
Random Write 4KB (QD=1) : 2.055 MB/s [ 501.8 IOPS]
Random Read 4KB (QD=32) : 229.400 MB/s [ 56005.8 IOPS]
Random Write 4KB (QD=32) : 13.069 MB/s [ 3190.6 IOPS]
OS : Windows 7 Ultimate SP1 [6.1 Build 7601] (x64)
Samsung 840 EVO 120GB SATAIII (Cache off!)

Da gehen die Schreibraten natürlich in den Keller, sind aber immer noch respektabel!
Da zum Lieferumfang die Samsung Magician Software gehört, habe ich diese natürlich auch mal installiert und den Rapid-Mode aktiviert. Dadurch wird ein Teil des Arbeitsspeichers als Cache für die Platte benutzt und somit kommt man auf absurde Lese und Schreibraten von bis zu 6.000 MB/s (zum Vergleich: eine reine RAM-Disk erreicht 8.000 MB/s).

Ich habe auch mal statt eines Benchmark-Tools reale Daten (3GB, 860 Ordner, 2.000 Dateien) von einer 4GB Ramdisk auf und von der Samsung 840 EVO kopiert, und zwar ohne Rapid Mode! Das geht dennoch so schnell, dass man kaum zum Screenshot kommt, aber als grober Wert komme ich auf gute 500MByte/s beim Schreiben auf die Platte und fast 1GByte/s beim Lesen. Die Netto-Datenrate von SATA III liegt bei max. 600 MByte/s, es spielt also der Cache auch hier mit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen SSD top - Desktop-Kit flopp, 12. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Desktop-Kit dieser SSD bestellt und entsprechend in einem Desktop verbaut. Bei der SSD handelt es sich um die 120GB-Variante und sie funktioniert problemlos und bringt im Gegensatz zu einer klassischen HDD einen ordentlichen Performance-Boost. Dafür sollte man natürlich das Betriebssystem und häufig verwendete Programme direkt auf der SSD abspeichern und andere Daten auf einer HDD (sofern vorhanden). Generell ist die Performance gut, auch hinter SATA-II (etwa halb so schnell wie SATA-III). Die 120GB SSD ist langsamer als die 250er und 500er Version, das ist aber hinter SATA-II zu vernachlässigen. Die Samsung Magican Software hilft bei der Optimierung der SSD unter Windows sowie Firmware-Updates.
Vom Desktop-Kit war ich allerdings enttäuscht. Im Nachhinein wünschte ich mir, ich hätte einen separaten Einbau-Rahmen und USB-Adapter gekauft.
Der Einbaurahmen bietet Platz für eine SSD (andere preislich gute Rahmen können dagegen sogar 2 aufnehmen). An der scharfen Kante habe ich mich sogar geschnitten. Und auch die Gewinde für die Schrauben scheinen nicht optimal zu sein. Für mein Gehäuse benötige ich spezielle Schrauben für den Einbau von Festplatten. Ich musste ganz schön kräftig schrauben, um diese Schrauben in die Gewinde zu bekommen. Bei anderen Festplatten war das kein Problem.
Der USB-Adapter ist tatsächlich nur ein USB2.0-Adapter (so ist es hier auch beschrieben, auf der Samsung-Website ist von USB3.0 die Rede). Zu dem Preis des Desktop-Kit hätte man also auch einen Einbaurahmen mit 2 Schächten und einen USB3.0-Adapter bekommen können. Die Migration hat mit dem gelieferten Adapter Gut 1,5 Stunden gedauert. Bei USB 3.0 wäre das wesentlich schneller gegangen. Die Migration an sich funktioniert unter Windows aber grundsätzlich hervorragend. Dazu habe ich die Daten auf der Festplatte aber vorher auf eine andere Festplatte verschoben um auf die Datenmenge der SSD zu kommen.

Zusammenfassung:
+ SSD bringt ordentlichen Performance Boost
+ SSD abwärtskompatibel zu SATA-II
- 120GB-Version langsamer als größere Versionen (zu vernachlässigen bei SATA-II)
- Einbaurahmen für nur eine SSD
- Einbaurahmen scheint keine "Standard"-Festplatten-Gewinde zu haben
- USB-Adapter nur mit USB 2.0
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rasend schnelle SSD, ohne jegliche Probleme bis jetzt, 26. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Im Voraus: Ich hatte vorher bereits eine 64GB OCZ Vertex Plus-SSD eingebaut, welche allerdings
1. Zu wenig Speicher hatte, und
2. Viel zu langsam war (langsamer als meine HDD in HDTune)

Also musste Ersatz her und ich entschied mich für diese SSD. An ihr selbst ist nichts auszusetzen, schnell, klein, leicht, alles perfekt. Sogar der Preis. An der mitgelieferten Software allerdings kann ich bemängeln.

Der Data Migration-Assistent der von Samsung mitgeliefert wird ist für den Umzug (insbesondere bei SSD zu SSD) ungeeignet, da es ein Windows-Programm ist und damit im laufenden Betrieb arbeitet, das geht nicht. Besonders deshalb, weil Daten die in Benutzung sind nicht migriert werden können. Das heißt ein Windows-Umzug funktioniert damit nicht, also ist das Programm nicht sinnvoll. Als Tipp für alle, die das gleiche vorhaben wie ich: Ladet euch "Hirens Boot CD" runter, brennt sie auf eine CD, bootet von ihr und wählt die Linuxumgebung "Parted Magic" aus. Von dort aus könnt ihr die Daten klonen, ohne jegliche Verluste und ziemlich einfach. Am Ende müsst ihr nur noch, wenn das Klonen fertig ist und ihr auf der neuen SSD in Windows gebootet seid, in der Computerverwaltung die Partitionsgröße erweitern auf die eigentliche Größe eurer neuen SSD, da die Partitionseigenschaften der alten SSD übernommen wurden.

Der ebenfalls mitgelieferte "Samsung Magician" ist ein sehr sinnvolles Programm, mit Benchmarktools, wichtigen Tipps zur Einrichtung und Tweakoptionen für Windows. Dank ihm kam ich auch endlich dazu den AHCI-Modus auf meinem PC flott zu machen, was eine kleine Qual war, da es nicht einfach ist den AHCI-Modus nach der Windows-Installation noch einzurichten. Allerdings hat dieses Microsoft Fix-It Tool alles bei mir repariert und er ging endlich, ohne Bluescreen beim Hochfahren! ( [...] )

Hier mal ein paar "Impressionen" aus den erreichbaren Datenraten der Samsung 840 Evo, die Messwerte kommen aus dem "Samsung Magician"-Tool:

Sequenzielles Lesen: 510MB/s
Sequenzielles Schreiben: 529MB/s
Direktes Lesen (IOPS): 57026
Direktes Schreiben (IOPS): 34898

Im Vergleich meine HDD, die Samsung HD204UI:

Sequenzielles Lesen: 21MB/s
Sequenzielles Schreiben: 40MB/s
Direktes Lesen (IOPS): 313
Direktes Schreiben (IOPS): 320

Ich hoffe ich konnte eure Kaufentscheidung und letztendlich den Umzug der Daten etwas erleichtern ;)

Ich kann die Samsung 840 Evo in höchstem Maße empfehlen und jeder sollte, auch aufgrund des hervorregenden Preises, mal ein Auge auf sie werfen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Steter Quell der Freude auf PC und Mac, 25. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung MZ-7TE500BW Serie 840 EVO Basic interne SSD-Festplatte (6,3 cm (2,5 Zoll) (500GB, 512MB Cache, SATA III) metallic silber (Personal Computers)
Diese SSD habe ich zweimal gekauft, einmal die 256GB-Variante in einem großen Elektronikmarkt (weil sie da gerade billiger war als hier) für meine ältere Tochter, und einmal die 512GB-Variante hier bei Amazon.

Seit in meinem Office-Laptop von Mitte 2011 eine 810er von Samsung steckt, versuche ich für die privaten Laptops auch SSD's zu verwenden. Der Preis pro GB ist enorm im Vergleich zu den mechanischen, aber der Geschwindigkeitsunterschied eben auch. Von der Ausfallsicherheit her tendiere ich dazu, den SSD die Führung zu lassen, da sie z.B. dem Gerüttle im Zug das Fehlen beweglicher Bauteile entgegenstellen und den berüchtigten Headcrash nicht kennen.

Besagte Samsung 810 widerspricht seit Jahren allen Ausfallsvorhersagen, hier ist der Workload bedingt durch 3D Visualisierung, CAD und GIS enorm, aber offensichtlich war schon "damals" die Schreiblastverteilung so gut gelöst, dass diese "Platte" keinerlei Ausfallserscheinungen zeigt.

Nun zum aktuellen Kauf der 840 EVO Basic 512GB.
Bestellabwicklung, Versand etc. Amazon typisch und innerhalb weniger Tage bei mir in Österreich. Die "Platte" kostete übrigens mit doppelt soviel Speicher um 80,- weniger als die 830er von 04/2012.

Wie immer unter Windows kopiere ich den Inhalt einer vorhandenen Systemfestplatte mit dem kostenlosen Acronis WD Edition auf die an einem USB-SATA-Adapter hängende SSD. Das dauert ein paar Stunden, in denen ich was anderes machen kann, enthebt mich aber im Vergleich zu einer Neuinstallation vieler anderer Probleme. Anscheinend wurde die Software auch verbessert, da das sog. Alignment, mit seiner nicht unwesentlichen Geschwindigkeitsbeteiligung, sofort stimmte. Kann auch gut sein, dass ich einfach Glück hatte, bei meiner 830er, ebenfalls mit Acronis behandelt, stimmte es damals nicht auf Anhieb.
Acronis erlaubt übrigens auch eine Änderung der Partitionsgrößen (und -Reihenfolge, aber das sollte man lieber lassen).

Nach Abschluss der Kopiererei kommt die alte Harddisk raus und die SSD rein. Fertig ! Der Rechner startet....wie erwartet enorm schnell. Bereits bei Browsern wie dem Firefox, mit vielen offenen Tabs, für die andauernd temporäre Dateien angelegt werden, merkt man den Geschwindigkeitsvorteil deutlich.

Zur Samsung 840 EVO Basic 256GB:
Diese habe ich Weihnachten 2013 für meine Tochter gekauft. Ihr Mac Book Pro (Version Ende 2011) lief schon sehr zäh, Photoshop öffnete gähnend langsam, Surfen war eine Qual. Warte mal, es heißt doch, das ist nur unter Windows so, beim Mac niieemals ! Und doch. Zum Teil geschuldet war das den ca.18000 Dateien im Trashbin, anscheinend schaut das Mac OS sich öfters diese Location an, und wenn dort viel drin ist, hält alleine schon das Nachschauen auf. Jedenfalls dauerte das endgültige Löschen der Dateien dort fast eine halbe Stunde. Danach war es etwas besser mit der Geschwindigkeit, aber immer noch recht lahm. Daher die SSD.
Zur Übertragung verwendete ich den Carbon Copy Cloner in der letzten kostenlosen Version. Als Nicht-Mac-User dauerte es ein Weilchen, bis ich das Programm auf Schiene bringen konnte, da die Original-Platte größer als die SSD war und es ja auch eine kleine Recovery-Partition gibt . Ausserdem, wenn ich mich recht erinnere, musste die SSD zuvor formatiert werden. Die Meldung, daß der CCC für ein älteres OS als das laufende sei, und es so zu Fehlern kommen kann, habe ich mit ein wenig Bauchweh, aber ohne böses Nachspiel, ignoriert.
Trotz aller Unsicherheiten war der Transfer erfolgreich, ich habe dann noch 4G zusätzlich RAM verbaut. Seither läuft der Rechner optimal.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen *** Mega Turbo-Boost! *** PC-Start in 45 Sekunden statt 4-5 Minuten, 16. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Samsung MZ-7TE500BW Serie 840 EVO Basic interne SSD-Festplatte (6,3 cm (2,5 Zoll) (500GB, 512MB Cache, SATA III) metallic silber (Personal Computers)
Zum Geburtstag habe ich mir eine Samsung SSD 840 EVO mit 500 GB gewünscht und gehofft, dass ich damit meinen PC spürbar beschleunigen kann ohne Windows neu installieren zu müssen.

Mein hardwaremäßig gut ausgestatteter Windows 7 Rechner (u.a. Intel i7, 16 GB RAM) brauchte zum Booten im Laufe der Zeit immer länger. Häufig vergingen 5 Minuten bis das System endlich betriebsbereit war. Und die Festplatte (SATA 3.0) rappelte und rödelte nach dem Start immer noch einige Zeit vor sich hin. Auch um laufenden Betrieb nervten häufige und teilweise lange andauernde Festplattenzugriffe, die das zügige Arbeiten behinderten. Dass ich bereits Vieles unternommen habe um die Performance bei den Festplattenzugriffen und das System insgesamt zu optimieren sei nur am Rande erwähnt - ich bin nicht ganz unerfahren.

Bislang bin ich mit dem Laufwerk in jeder Hinsicht sehr zufrieden.
Zu den Details und Leistungsdaten möchte ich hier nichts weiter anführen, denn das Thema wurde ja schon von anderen Rezensenten sehr ausführlich erörtert.

Das Klonen der Systempartition mit Hilfe des Samsung Tools Data Migration hat zunächst nicht funktioniert (Meldung "Fehler beim Klonen. 400110[061aee]"), aber nach Anruf bei der Samsung Hotline und Prüfung der Log-Datei war schnell die Ursache klar - die zu klonende Systempartition C: war geringfügig größer als der verfügbare Speicherplatz der SSD. Darauf hätte das Data Migration Tool m.E. auch mal im Klartext hinweisen können bzw. die Partitionsgröße beim Klonen gleich automatisch anpassen.

Nach Überwindung dieser Hürde war der Rest dann schnell erledigt:
Systempartition mit Windows-Bordmitteln ein wenig verkleinern, Klonvorgang durchführen, SSD fest einbauen, Bootsequenz im UEFI anpassen, PC neu starten und freuen :-)

Noch ohne SSD-spezifische Anpassungen benötigte der Bootvorgang kaum mehr als eine Minute bis zur Betriebsbereitschaft - das ist im Vergleich zu vorher schon mal ein ganz erheblicher Performancegewinn. Nach Abschluss aller Optimierungsmaßnahmen mit Hilfe der Magician-Software bootet der PC jetzt in maximal 45 Sekunden. Alle Programme starten äußerst schnell und laufen flüssig. Im Windows-Leistungsindex wird die Datentransferrate mit einer Höchstbewertung von 7,9 Punkten angegeben; vorher waren es nur 5,9 Punkte.

Als besonders angenehm empfinde ich den reduzierten Geräuschpegel, denn meine alte Systemfestplatte gehörte zwar (zumindest auf dem Papier) mit zu den besonders schnellen SATA 3.0 Festplatten, war aber leider auch ziemlich laut.

Fazit:
Auf alle Fälle ist die 840 EVO eine lohnende Investition und ein SSD-Laufwerk welches ich nur empfehlen kann. Sollten sich im Nachhinein noch negative Aspekte ergeben werde ich natürlich darüber berichten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, aber seltsame Effekte, 18. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Bin im Prinzip zufrieden mit der Leistung. Aber zwei Sachen vielen auf

1) Der erste Transferversuch meiner alten Platte scheiterte im Überprüfungslauf - habe ich bei den Pro-SSDs von Samsung so noch nicht gesehen
2) Vor 6 Wochen wurde die Platte vom Bios nach einem Neustart nicht mehr erkannt - keine Chance an die Platte ranzukommen - der dilettantisch anmutende Tipp aus einem Forum "Gerät einen Tag auslassen" funktionierte dann tatsächlich - seitdem geht die Platte wieder ohne Mucken...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ultimative Performance-Upgrade für den iMac, 23. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe mich nach einiger Recherche für diese SSD mit 256 GB Kapazität entschieden. Hauptgrund waren die vielen positiven Rezensionen hier und einige Testberichte, die der Platte eine hervorragende Performance und Stabilität bescheinigen.

Ich habe sie in meinen 27"-iMac Mid 2011 als zweite Festplatte eingebaut und als Fusion-Drive mit der ab Werk verbauten 1GB-Festplatte kombiniert. Das Fusion-Drive wird vom Mac OS wie eine einzige Festplatte behandelt und das Betriebssystem verschiebt im Hintergrund selbstständig oft genutzte Dateien auf die SSD, bzw. lagert selten genutzte Dateien auf die langsamere aber eben größere herkömmliche Festplatte aus. Der Performance-Gewinn ist gewaltig! Es ist, als hätte ich einen neuen Rechner! :-)

Übrigens ist der Einbau der SSD in einen iMac nicht unbedingt vergnügungssteuerpflichtig, weil hierzu wirklich der komplette Rechner auseinandergenommen werden muss, da sich die S-ATA-Anschlüsse auf der Rückseite des Logic-Boards befinden. Es ist aber machbar! Bedenkt man, dass Firmen, wie z.B. Gravis, nur für den Einbau, also ohne Materialkosten, schon 200 EUR verlangen und für die Aktivierung des Fusion-Drives noch mal mit 39 EUR zur Kasse bitten, dann lohnt es sich, das selbst zu machen! :-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen