Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Erste Wahl Learn More Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,8 von 5 Sternen10
4,8 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:20,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Gibt es irgendeine Band in der Rockgeschichte, von der nur annähernd so viele Live-Dokumente existieren wie von 'The Grateful Dead'? Ich glaube kaum. Grateful Dead haben von Anfang an ihrer Karriere die Fans animiert, ihre Konzerte mitzuschneiden. Dementsprechend existiert eine Unmenge von Bootleg-Veröffentlichungen. Aber auch die Band selbst konservierte den Großteil ihrer Konzerte. Besonders nach dem Tod von Jerry Garcia und dem offiziellen Ende der Band wurde der Markt geradezu überschwemmt von regulären Live-Dokumenten. Erfreulicherweise meistens in hervorragender Qualität (Rhino sei Dank). Auch das vorliegende Box-Set "Sunshine Daydream" zählt dazu. Das Konzert fand statt am 27. August 1972 in Veneta, Oregon, USA. Die Band präsentiert sich in ausgezeichneter Spiellaune, kompakte Songs wechseln sich ab mit langen Jams - Improvisationsfreude pur! Besonders Jerry Garcia war an diesem Tage in Bestform - einige seiner Gitarren-Soli sind einfach phänomenal.
Das Boxset besteht aus 3 CDs sowie einer DVD. Die Setlist liest sich folgendermaßen:
CD 1: Introduction (4:01) / Promised Land (3:24) / Sugaree (7:30) / Me And My Uncle (3:16) / Deal (4:55) / Black-Throated Wind (7:01) / China Cat Sunflower (7:58) / I Know You Rider (7:03) / Mexicali Blues (3:49) / Bertha (5:59)
CD 2: Playing In The Band (19:57) / He's Gone (9:32) / Jack Straw (5:06) / Bird Song (13:17) / Greatest Story Ever Told (5:36)
CD 3: Dark Star (31:28) / El Paso (5:04) / Sing Me Back Home (10:51) / Sugar Magnolia (8:45) / Casey Jones (6:25) / One More Saturday Night (5:03)
DVD: Promised Land / China Cat Sunflower / I Know You Rider / Jack Straw / Bird Song / Dark Star / El Paso / Sing Me Back Home / Greatest Story Ever Told [Laufzeit: ~ 102 Minuten]
Die DVD ist schon etwas besonderes, da es im Gegensatz zu den unzähligen Tondokumenten nur relativ wenige Filmmitschnitte gibt. Die Bildqualität ist überraschend gut. Tonqualität gewohnt gut.
Die Band bestand bei diesem Konzert aus:
Jerry Garcia: lead guitar, vocals
Donna Jean Godchaux: vocals
Keith Godchaux: keyboards
Bill Kreutzmann: drums
Phil Lesh: electric bass, vocals
Bob Weir: rhythm guitar, vocals
Fazit: Ein weiterer Höhepunkt in der Geschichte der Grateful Dead - ein wichtiges Dokument. Höchste Empfehlungsstufe!
[Reinhard Busse]
0Kommentar|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2014
Das Veneta Concert gehört in Deadhead Kreisen wohl zu den Top 5 aller Gigs die die Band jemals gespielt hat. Und die Dead haben sehr sehr viele Gigs gespielt...Zugleich sowas wie der letzte Acidtest der Merry Pranksters von denen viele auch zugegen waren und auch auf im Film zu sehen sind. Viel wichtiger jedoch die wundervolle Musik: Loose und tight, dreamy, jazzy, trippy, seligstes Hippiegedudel, begnadete Improvisationen und Gruppenmind der, wie in seinen besten Momenten bei den Dead, ein natürliches Halluzinogenhhormon im Hörer freizusetzen scheint. Tolle Songauswahl, und ein 'Dark Star' zu niederknien. Der Sound, wie üblich bei den Dead über jeden Zweifel erhaben. Der Film wundervolle 2 stunden Musik und Impressionen als das Leben noch einfach, die Haare noch lang, Männer noch Bärte und Frauen unrasierte Achsel und Beine hatten, war (ha,ha). Viel Spaß, tolle Veröffentlichung. 5 Sterne! Gibts bei mir wichtig sehr selten.
0Kommentar|9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. September 2013
Keine Frage - das vorliegende LP-Set ist wunderschön gemacht. Grateful Dead und Rhino zeigen mal wieder eindrucksvoll, wie man Boxsets macht! Stabiles Material, ein tolles Vierfach-Klappcover, das ich in der Form so noch nie gesehen habe. Selbstverständlich 180-Gramm-Vinyl in gefütterten Innenhüllen - so muss das sein. Über die Musik müssen wir eh nicht diskutieren, Fans wissen um die Qualität der Aufnahmen. Nur soviel: Ich habe über 50 Grateful Dead Alben/Box Sets im Regal stehen, und bin trotzdem schnell zu der Überzeugung gelangt, dass diese CDs zum Besten gehören, was ich besitze.

Würde ich nur die Musik und die Qualität der Aufnahmen bewerten, müsste ich fünf Sterne vergeben. Aber verglichen mit der CD-Veröffentlichung stellen sich bei den LPs doch einige Fragen:

Warum ist auf dem schönen Artwork der LPs kein Platz gewesen für den einführenden Text von David Lemieux, der sich im Innencover der CD-Ausgabe befindet?

Warum hat man als Vinylkäufer keinerlei Möglichkeit, die Filmaufnahmen vom Konzert zu sehen? Jaja...ist ja gut, ich weiß...LPs können keine Filme abspielen ;-) Aber es wäre ja ein leichtes gewesen, den LPs ein Download-Ticket für die DVD-Inhalte beizufügen. Übrigens gilt das auch für die Musik, denn der moderne Vinylkäufer möchte in den meisten Fällen die Musik auch auf dem PC, Tablet, Smartphone, MP-3-Player hören. Leider wurde dies auch nicht über die Amazon-Auto-Rip-Funktion ermöglicht.

Fazit: Ich habe für die LPs drei Mal (!!!) soviel bezahlt wie für die CDs, bekomme dafür aber bedeutend weniger Material. Grundsätzlich ist ein höherer Preis für Vinyl natürlich gerechtfertigt, aber dann möchte ich auch wenigstens den gleichen Inhalt bekommen. Andere Veröffentlichungen bieten das! Es geht!

Letztlich habe ich mir die CDs auch noch gekauft - weil ich die Filmaufnahmen haben wollte und keine Lust hatte, die LPs in Handarbeit zu digitalisieren. Im Endeffekt habe ich so über 100 Euro in die Dead-Kasse gespült - für ein einziges Konzert. Ich muss verrückt sein. Aber es macht Spaß.
33 Kommentare|15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Januar 2014
Ich fing noch zu Schule als ich Anfang der 70er Jahre durch den Song "Big railroad Blues " des Doppelalbums Grateful Dead auf sie aufmerksam und zum großen Fan wurde. Ich persönlich empfinde die musikalische Entwicklung der Band in der Zeit von 1970 - 1973 als ihre Beste. Dieses, nach 41 Jahren veröffentlichte Konzert, hört mit Europe ' 72, zu den Aufnahmen die meine Meinung prägen. Für Fans ein Schatz!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2014
Well...this is a very nice Dead Set,..IMHO "Steppin' Out, England 72" and "Dicks Picks No.31, 1974" are more intense, but nonetheless, "Sunshine Daydream" has it's moments. The "Golden Age of The Dead" in my books is 1972-76; I experienced them quite often "live" during this period, thus,... I know what I'm talking about; so,... one can say, the door to "The Golden Age" has just swung open as this CD set was recorded. That is why I really DO like it.
This set is made up of three CD's and one DVD in a Digi-Pack. The DVD was produced in 2013 from films and tapes dating back to 1972. The sound (on both the CD's and the DVD) is/are excellent, the musicianship is excellent, but it's too bad the Dead NEVER worked with capable film people. A few album covers were real classics, but for the most part, the Dead always had totally ridiculous, dorky, and just plain embarrassingly BAD visualizations. A lot of the "trippy" sequences of the film look like the graphic artist was Richard Nixon trying to imitate Terry Gilliam. Phil is one of the best bassists of all time but somebody should have told him, "CLOSE YOUR MOUTH when you're on stage !" Standing there with an open mouth looks the opposite of intelligent, and all those filthy little mud-covered hippie brats running around make me want to take a shower. At certain times the cameraman can't make up his mind, if he wants Jerry's finger-work-playing-a-solo in the frame, or the swinging genitals of a naked hippie standing on a pole behind the stage....a tough decision, I must admit, however...maybe I'm just old fashioned, but, when I watch a Dead film I want to see Jerry's solo...when I want to see swinging genitals, I look in my mirror....I don't even need a DVD player for that treat ! I really had to laugh watching this film, ...after all, I was, many times myself, one of those trippy-hippies in the audience at a Dead concert. (Please don't ask which parts of me were swinging back then....or NOW for that matter!)
As I was watching the film I heard my fathers ghost saying, "Don't these people ever bathe?....YUK !!!"
Well....anyway, when the camera happens to drift onto the band... Jerry (in a black t-shirt and jeans...his uniform) is playing an amazing 50's sunburst Strat that sounds like HEAVEN; Phil is playing his Alembic with the 4000 knobs on it and it sounds ASTRONOMICAL, Bob is playing his red ES 335 and he is comping chords at near SUPER-HUMAN levels, Bill is playing a "Butcher Block" Rogers drum set and it is extraordinary to see how well he fills up the sound between the bass and the guitars which often leave a gap as wide as the Grand Canyon, he really IS a JAZZ drummer; and unfortunately, Keith, the piano player, is hardly seen in the film but, his piano playing is like an Ultra Hyper Atomic Glue holding the sound together. Five truly extraordinary and completely unique musicians, playing on a telepathic wave length, taking us from Veneta, Oregon to the edge of the universe and back again, in other words, ....your typical band involved in a typical daydream. (har-dee-har-har.)
The versions of "Dark Star", "Bird Song" and "Sing Me Back Home" (all three on CD AND on the DVD!) are the reasons for the 5 Star rating of this set. These are the BEST versions I've ever heard of these songs,(and I've heard MANY) and worth getting the set for.
All in all, an excellent Dead Set, at a great price, with some absolutely STELLAR highlights. Perfect music for Sunshine Daydreaming about Dirty Old Swinging Hippies......and much much more,.... indeed.
LONG LIVE the DEAD !!!
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2015
Das non plus ultra für jeden Dead Fan aber auch sehr zu empfehlen für nicht Dead Fans. Der Sound kommt großartig rüber und die LP Aufmachung ist ein Augenschmaus. Diese Veröffentlichung zusammen mit der Live Europe 1972 Vol. 2 ist für mich das beste was die Dead aufgenommen haben.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. Dezember 2013
Am 27.08.1972 spielten die Grateful Dead ein Konzert in Veneta, Oregon, um dem befreundeten Ken Kesey finanziell unter die Arme zu greifen. Just zurück von ihrer Europa Tour waren die Dead bestens eingespielt und lieferten hier eines ihrer wohl besten Konzerte ab!
Das Konzert befindet sich auf 3 CDs. Auf einer zusätzlichen DVD befindet sich die Dokumentation "Sunshine Daydream", von der ich allerdings bislang nur die ca. ersten 20 Minuten gesehen habe.

Im Klappentext der CD finden sich einleitende Worte von David Lemieux, dem Archivar der GD. Er beschreibt, daß das Tape dieses Konzertes seit langem eines der gesuchtesten in der Tapetrader Szene ist. Und dies kann ich nachvollziehen. In meinem Regal tummeln sich diverse Veröffentlichungen der GD, unter anderem Aufnahmen aus dem Mai '77 (Dick's Picks), Closing of Winterland, Winterland 1973, Cowpalace und diverse mehr.
"Sunshine Daydream" schlägt sie alle!! Sowohl die Songauswahl, als auch die Aufnahmequalität dieses 40 Jahre alten Konzerts sind außergewöhnlich. Neben vielen meiner persönlichen Highlights wie "China Cat Sunflower > I know you Rider", eine frühe Aufnahme von "Bird Song", "Bertha" und "Sugar Magnolia", gibt es die vielleicht definitive Version von "Dark Star". Und noch eine gute Nachricht: nicht einmal Donna Godcheaux schafft es auf dieser Aufnahme ein geniales "Playing in the Band" zu zerstören ;o)

Zusammenfassend kann man diese CD jedem Grateful Dead Fan ans Herz legen. Es lohnt sich wirklich, auch wenn das GD Abteil der Sammlung bereits überquillt. Aber auch jedem GD Neuling kann ich dieses Konzert empfehlen. Wer also wissen möchte wer diese Grateful Dead waren, warum sie auch heute noch eine derart treue Anhängerschaft haben: diese Aufnahme könnte es euch erklären. Als Bonus bekommt man mit der DVD ein sehr interessantes Zeitdokument.
Der einzig negative Punkt ist, wie oftmals in dieser Schaffensperiode der GD, der Gesang von Donna Godcheaux. Dieser fällt jedoch nur an wenigen Stellen störend auf, z.B. wie erwähnt bei "Playing in the Band" oder "Sing me back home". Letztendlich ja auch Geschmacksache :o)

Keep on Truckin'
33 Kommentare|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2013
Vielleicht noch erwähnenswert dass die DVD die Dokumentation "Grateful Days" mit Interviews etlicher Beteiligter und Zeitzeugen enthält.
Diese Doku ist aber über das DVD Menue nicht erreichbar, da muß man schon seinen Computer und andere "Hilfsmittel" hinzuziehen.
4 Sterne, denn 1 Stern Abstand zu "Movie" und "Winterland" muß sein.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. November 2013
Da ich alle Scheiben(Vinyl) von Grateful habe, war die Frage,eine CD? war die richtige Entscheidung. Super Klang, gute Ausstattung. Würde sie auch Leuten empfehlen die Grateful noch nicht kennen.
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. November 2013
Da ich diese CD für meinen Vater gekauft habe, ist es schwer eine Bewertung abzugeben! Habe mit ihm gesprochen und er findet diese CD sehr gut!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden