Kundenrezensionen


17 Rezensionen
5 Sterne:
 (5)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:
 (3)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Gerät, jedoch zu spät
Auszug aus meinem blog teoman1979.blogspot.de

Vergleich Galaxy Note 10.1 mit Samsung Ativ Tab 3

1. Preis
Galaxy Note 10.1 32 GB: ca. 500,- Euro
Samsung Ativ Tab 3 64 GB: ca. 700,- Euro
Die Preise lassen sich nicht 1:1 zu vergleichen. Der Galaxy Note 10.1 ist in unterschiedlichen Versionen (Wifi, 3G, 16 oder 32 GB) erhältlich. Der...
Vor 11 Monaten von Teoman veröffentlicht

versus
23 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Grandioser Preis, sehr schönes Tab als Rundum-Sorglos-Paket - leider mit Problemen
Ich habe mir das Tab bestellt, da ich ein handliches Windows 8 Tablet suchte, welches über eine abnehmbare Tastatur verfügt. Mein Taichi 21 ist zwar super schick, aber als Tablet doch etwas schwer. Das Ativ Tab 3 ist ein ziemliches Plastikgerät, das muss einem klar sein, aber ansonsten ist das Ding einfach nur super - ausreichend schnell, sehr helles...
Vor 12 Monaten von Amazon Customer veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

18 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Gerät, jedoch zu spät, 9. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung ATIV Tab 3 XE300TZC-K01 25,7cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB SSD, Win 8) mit Tastatur weiß (Personal Computers)
Auszug aus meinem blog teoman1979.blogspot.de

Vergleich Galaxy Note 10.1 mit Samsung Ativ Tab 3

1. Preis
Galaxy Note 10.1 32 GB: ca. 500,- Euro
Samsung Ativ Tab 3 64 GB: ca. 700,- Euro
Die Preise lassen sich nicht 1:1 zu vergleichen. Der Galaxy Note 10.1 ist in unterschiedlichen Versionen (Wifi, 3G, 16 oder 32 GB) erhältlich. Der Speicherplatz ist auch nicht vergleichbar, da beim Ativ Tab 3 von den 64 GB (dank Windows) nur noch 30 GB zur Verfügung stehen.
Der Ativ Tab 3 hat momentan nur 3G aber kommt mit einer Bluetooth Tastatur. Insgesamt würde ich sagen ist der neue Ativ Tab 3 etwas teurer als der Galaxy Note 10.1, was jedoch verständlich ist, da der Ativ Tab sowohl das neuere Modell ist (neu gleich automatisch teuer) und zudem noch die Windows-Lizenz beinhaltet.

2. Maße und Gewicht
Bei den Maßen geben sich beide Geräte nichts. Da der Ativ Tab 3 zusammen mit einer Tastatur-Conver kommt, sieht es im Cover etwas größer aus.

Beim Gewicht gibt es einen kleinen Unterschied.
Galaxy Note 10.1 wiegt 596 Gramm.
Ativ Tab 3 wiegt 553 Gramm. Zusammen mit der Tastatur-Cover wiegt das Ativ Tab insgesamt 1050 Gramm.

3. WLAN-Geschwindigkeit
Ich konnte es kaum meinen Augen glauben, so einen großen Unterschied hätte ich beim wifi-Durchsatz nicht erwartet. Getestet im heimischen Netzwerk, Übertragung einer Datei (ca. 100 MB) vom PC zum Tablet. Wobei der PC über LAN angeschlossen ist und das Tablet sich im gleichen Zimmer wie der WLAN-Router (Fritzbox) befindet.
Der Ativ Tab 3 schafft mit ca 3,5 Megabyte pro Sekunde eine sehr ordentliche Übertragungsrate. Eine 100 MB Datei lässt sich also unter 30 Sekunden kopieren.

Und der Galaxy Note 10.1? Gleiche Datei, gleicher Ort, gleiche Bedingungen. Der Galaxy Note 10.1 schafft keine 400 Kilobyte pro Sekunde. Mehr als enttäuschend.

Woran kann das liegen? Keine Ahnung. Vielleicht weil die Übertragung zwischen zwei Windows-Rechnern besser läuft?
Aus dem Internet lädt Galaxy Note 10.1 die gleiche Datei zumindest deutlich über 2 MB/Sekunde.

5. Akku
Der Akku ist beim einem Tablet natürlich auch sehr wichtig. Gerade für die Arbeit und das Studium ist es notwendig, dass das Tablet nicht schnell schlapp macht. Beide Geräte schlagen sich gut, wobei ich jedoch vom Ativ Tab 3 bzgl. Akku begeistert bin.
Für die komplette Aufladung von 0% auf 100% benötigt in meinem Test
Galaxy Note 10.1: knapp unter 6h,
Ativ Tab 3: knapp unter 4h.
Also deutlicher Sieg für Ativ Tab 3.
Bei der Akkulaufzeit sieht es für den Ativ Tab 3 sogar noch deutlicher nach einem Sieg aus. Im Bereitschaftsmodus mit sehr weniger Nutzung (kurz Mails checken, surfen) schafft Galaxy Note 10.1 knapp 2,5 Tage durch. Bei ähnlicher Nutzung (größtenteils Stand-By) hat Ativ Tab 3 nach 2 Tagen noch mehr als 50% Akku. Überhaupt scheint der Akku im Stand-By wenig bis gar nicht zu verbrauchen (nach 5 Tagen Stand-By immerhin noch bei 35% Restakku).
Ich erkläre mir das beim Galaxy Note 10.1 durch die zusätzliche Telefonfunktionalität, die sich leider (ohne rooten etc.) gar nicht deaktivieren lässt.

5. Notizen und Mitschriften
Auf dem Ativ Tab 3 lässt es sich mit dem Stift genauso gut schreiben wie auf dem Galaxy Note 10.1. Bei beiden Geräten kommt hierfür die Anwendung S-Note mit. Lediglich die Problematik mit dem Handballen tritt bei beiden auf.
Beim Galaxy Note 10.1 kann man auf Lecture Notes ausweichen. Beim Ativ Tab 3 gibt es noch Micorosft OneNote. Sobald man den Stift aufgesetzt hat, reduziert sich die Problematik mit dem Handballen (sowohl bei S-Note als auch beim OneNote).
Beide Geräte sind gleich auf, hier kommt es tatsächlich auf die Anwendung an.

6. Video-Wiedergabe
Beide Geräte schaffen - wie erwartet - keine 1080p Videos abzuspielen. 720p hingegen kann von beiden ruckelfrei abgespielt werden.

7. Streaming
Ich bewerte die kabellose Streaming Funktioanlität für das Klonen des Bildschirms auf ein anderes Empfangsgerät (Beamer / TV).
Galaxy Note 10.1 bietet hierfür den Allshare Cast (zusätzliches Zubehör) an. Damit lässt sich der komplette Bildschirm einfach auf das Empfangsgerät klonen. Beim Ativ Tab 3 sieht es hier eher mau aus. Zwar liesse sich das Tablet über HDMI mit einem Beamer verbinden, aber dies ist halt dann nicht kabellos.
Zum jetzigen Zeitpunkt ist desehalb für mich Galaxy Note 10.1 in diesem Punkt der Sieger. Nachteil beim Note 10.1 ist jedoch das Protokoll; da es weder über Wlan noch über Bluetooth gestreamt wird, ist es offensichtlich ein Samsung-eigenes Protokoll, was nur mit Samsung-Geräten zusammen mit dem Allshare Cast Dongle funktioniert.
Nach einigen Monaten kann mit Miracast (Windows 8.1) u. U. der Ativ Tab 3 bei diesem Punkt zumindest gleich ziehen.

8. Sonstiges
Insgesamt machen beide Geräte eine gute Figur. Android ist es bedienungsfreundlicher auf einem Tablet als Windows 8. Zudem gibt es viel mehr Apps für Android.
Was beim Ativ Tab 3 wirklich nervt ist die virtuelle Tastatur. Diese wird nicht automatisch eingblendet sobald man ein Textfeld anklickt. So muss man jedes Mal mit einem Klick die Tastatur ein- bzw. ausblenden (ist die Bluetooth-Tastatur aktiv kann man natürlich darauf lostippen). Damit macht bspw. das Ausfüllen eines Formulars mit mehreren Textfeldern alles andere als Spaß. Hier ist als an mehreren Stellen noch Optimierungsbedarf.
Dennoch ist das Ativ Tab 3 mehr als überzeugend. Man hat ein vollwertiges Windows jederzeit dabei. Flash und Java sind kein Thema.

9. Fazit
Trotz der nervigen virtuellen Tastatur - müsste ich mich heute zwischen eines der beiden Geräte entscheiden, wäre der Ativ Tab 3 meine Wahl. Der Vorsprung reicht aber nicht aus, dass ich jetzt von meinem Galaxy Note 10.1 unbedingt auf den Ativ Tab 3 wechsle.
Zudem muss der Ativ Tab 3 noch gegen Sony Vaio Tap 11, dem neuen Surface Pro 2 oder Dell's Venue 8 Pro (min Windows 8.1!!) antreten können. Und ich bezweifle sehr, dass hierbei der Ativ Tab 3 die Nase vorn haben wird.
Das Gerät kam also zeitlich also einfach zu spät.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Grandioser Preis, sehr schönes Tab als Rundum-Sorglos-Paket - leider mit Problemen, 27. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung ATIV Tab 3 XE300TZC-K01 25,7cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB SSD, Win 8) mit Tastatur weiß (Personal Computers)
Ich habe mir das Tab bestellt, da ich ein handliches Windows 8 Tablet suchte, welches über eine abnehmbare Tastatur verfügt. Mein Taichi 21 ist zwar super schick, aber als Tablet doch etwas schwer. Das Ativ Tab 3 ist ein ziemliches Plastikgerät, das muss einem klar sein, aber ansonsten ist das Ding einfach nur super - ausreichend schnell, sehr helles Display, Tastatur mit gutem Anschlag (wenn auch ohne Trackpad) und S-Pen integriert. Der Preis bei Amazon mit 629 Euro ist unschlagbar (und sieht mir irgendwie fast nach Tippfehler aus). Nun lege ich mir noch eine 64 GB microSD-Karte zu, und dann sollte das auch mit dem Speicher reichen, wobei 29.9 im Originalzustand schon etwas mickrig sind.

Zusammenfassung:

Positiv
- Sehr helles farbenfrohes Display
- Super handlich und leicht
- Sehr guter Sound
- Tastatur, Hülle und S-Pen werden mitgeliefert
- MicroSD-Kartenslot
- Vollwertiges Windows 8
- Für normale Tätigkeiten ausreichend schnell
- "Echte" Windows-Taste

Neutral
- Keyboard wird separat geladen

Nicht so toll
- Kamera mit nur 2 Megapixel (aber Blitz)
- Viel Plastik
- 29.9 GB Speicher frei

Trotz der negativen Punkte gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung mit 5 Sternen, da die genannten Punkte für mich nicht so wichtig sind, aber das mag jemand anders nicht so sehen!

Nachtrag 08.10.13

Leider sind nun doch einige Probleme aufgetreten, weshalb ich das Tablet zurück schicke:

- Es werden keine microSD-Karten erkannt - ich habe 3 verschiedene Karten ausprobiert
- Ich habe zwei micro USB Adapter ausprobiert die beiden nicht funktionieren, leider kann mir Samsung nicht sagen, welche man kaufen muss. Sie selbst bieten keinen Adapter an.
- Die Rückseite gibt sehr nach und macht dabei Geräusche.
- Die Kamera macht so schlechte Fotos, dass es nicht mal für Facebook reicht!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


31 von 39 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen SCHLECHTE VERARBEITUNG - UNGENÜGENDE MOBILITÄT - MISERABLE PERFORMANCE, 14. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung ATIV Tab 3 XE300TZC-K01 25,7cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB SSD, Win 8) mit Tastatur weiß (Personal Computers)
Nur kurz als einführende Erklärung:

Ich bin seit geraumer Zeit auf der Suche nach einem Tablet, das ich für den Einsatz an der Uni in Vorlesungen und Seminaren benötige und das folgende vier Bedingungen erfüllen sollte:

- Es muss über die Möglichkeit verfügen, handschriftlich geschriebenen Text mit einem Stift einzugeben, diesen zu bearbeiten, eventuell in digitalen Text zu konvertieren und als PDF abzuspeichern und dann auszudrucken;

- es muss die Möglichkeit bieten, vorgefertigte PDFs mittels Stift zu kommentieren und zu bearbeiten;

- es muss leicht genug sein, um es ohne Probleme überall hin mitnehmen zu können;

- es muss über einen Akku verfügen, der für einen durchschnittlichen Tag an der Uni mindestens sechs Stunden ohne Nachladen durchhält.

Folgende Tablets habe ich in den vergangenen Monaten bereits besessen bzw. ausprobiert, dann aber aus verschiedenen Gründen wieder Abstand davon genommen und weiterverkauft:

- iPad 4 (erlaubt handschriftliche Eingaben nur mit den kapazitiven „Gummistöpsel-Stiften“ bzw. diversen „Notlösungen“ (Adonis Jot), welche meiner Meinung nach ein sehr „unnatürliches“ Schreibgefühl verursachen und vor allem – zumindest bei mir als „Schnell-“ und „Vielschreiber“ - auf Dauer zu Schmerzen im Handgelenk führen;

- HTC Flyer (mit nur 7 Zoll großem Display und einem Eingabestift, der auf N-Trig-Technologie basiert und bei weitem nicht so saubere, „flüssige“ handschriftliche Eingaben erlaubt wie die Technologie von Wacom);

- Samsung Note 10.1 (ist ausgelegt auf handschriftliche Eingabe mittels besserem Wacom-Stift, wobei die von Samsung mitgelieferte App „S-Note“ mir immer zu wenig flexibel und kompliziert war, während ich bei anderen, besseren Apps wie etwa „LectureNotes“ mit der Zeit das Problem bekam, dass bei Dokumenten mit mehr als etwa 100 handgeschriebenen Seiten es immer wieder zu Problemen bei der Speicherung und der Aktualisierung der Notizen kam);

- Samsung Slate 7 mit nachträglich aufgesetztem Windows 8 (welches dank Wacom-Integration bei handschriftlichen Aufzeichnungen in MS OneNote und MS Journal wirklich exzellent funktionierte, jedoch mit einem Gewicht von knapp einem Kilogramm und einer Akkulaufzeit von maximal nur vier Stunden für mich auf Dauer nicht mehr in Frage kam);

Und jetzt also das Samsung Ativ Tab 3, welches ich bei Amazon am 30.09.2013 bestellte und kurz darauf Tag bereits geliefert bekam. Und nachdem ich das Gerät insgesamt fünf Tage lang ausführlich getestet habe, blieb mir nichts anderes übrig, als es enttäuscht wieder an Amazon zurückzuschicken, denn es ist – um das gleich vorweg festzuhalten – bei weitem das schlechteste aller von mir bisher getesteten Tablets, und zwar aus folgenden Gründen:

1. Die VERARBEITUNG des SAT 3 ist – gelinde gesagt – MISERABEL:

Für rund 700 EURO erhält man ein ganz und gar aus Plastik gearbeitetes Gerät, welches schlicht und einfach billig wirkt, sich billig anfühlt und - bei näherem Hinsehen - auch billig verarbeitet ist. So gibt die Plastik-Rückseite de Tablets bereits bei leichtem Druck spürbar nach, und zwischen der seitlichen Umrandung des Geräts und dem in Plastik eingefassten Display zeigen sich links unten am Rand ein deutlicher Abstand. Auch die beiliegende Bluetooth-Tastatur samt Cover wirkt einfach nur billig und instabil: Die Tasten wirken wackelig eingefasst und haben allesamt einen mäßigen bis schlechten Druckpunkt, und das Cover insgesamt hält bei regelmäßiger Benutzung kaum ein paar Wochen, ist es doch an der Bindestelle zwischen eingefügtem Tablet und Tastatur extrem dünn und weich.

2. Das SAT 3 ist zwar leicht, hat einen guten, etwa acht Stunden haltenden Akku, ist aber KAUM FÜR DEN MOBILEN EINSATZ ZU GEBRAUCHEN:

Hierfür fehlt es zum einen an der Möglichkeit, eine SIM-Karte einzulegen, um unterwegs ohne lästige Hotspot-Suche ins Internet zu gehen. Vor allem aber fehlt mir die Möglichkeit, einen USB-Stick mit dem Gerät zu verwenden, denn auf einen entsprechenden Anschluss wurde seitens Samsung – wohl um „das dünnste Windows Tablet der Welt“ nicht übermäßig „dick“ werden zu lassen – verzichtet. Und von insgesamt vier(!) verschiedenen Micro-SD-Karten, die ich ausprobiert habe, hat das SAT 3 exakt KEINES(!) erkannt – ein Fehler, der wohl inzwischen allgemein bekannt geworden ist und gegen den Samsung dringend ein entsprechendes Update nachschieben muss. Fragt sich nur, wie angesichts solcher Gegebenheiten Samsung das SAT 3 noch als besonders leichten und mobilen „Begleiter“ bewerben kann, wenn ich unterwegs mit dem Gerät über keinerlei Möglichkeiten verfüge, weder über das Internet (Dropbox etc.) noch über portable Speichermedien auf externe Daten zugreifen zu können.

3. Ein absolutes No-Go: das SAT 3 hat KEINEN SCHALTER ZUR FIXIERUNG DES BILDSCHIRMS!

Bei jeder noch so kleinen Bewegung nach links oder rechts springt sofort der im Gerät eingebaute und höchst empfindliche Gyrometer an und dreht folglich das Bild um 90 Grad. Eine Arretierungstaste für den Bildschirm gibt es nicht. Warum, ist mir ein absolutes Rätsel. Und den Bildschirm jedes Mal über die Systemsteuerung zu fixieren und so ein unbeabsichtigtes Drehen zu verhindern, nervt auf die Dauer.

4. Vor allem aber: Die TECHNISCHE PERFORMANCE des SAT 3 ist aufgrund seines viel zu schwachen und langsamen Atom-Prozessors schlicht und einfach UNTERIRDISCH SCHLECHT:

Eine einfache Seite im IE aufzurufen dauert bis zur Volldarstellung teils mehr als 10 Sekunden, das Scrollen innerhalb der Seite geht dann auch meist nur mit deutlichen Rucklern und ist alles andere als flüssig, und wer einmal mehr als drei Seiten gleichzeitig im Internet aufruft und nacheinander betrachten will, stößt bereits an die Grenzen des Gerätes.

Vor allem aber stört mich, dass selbst die mitgelieferten und bereits aufgespielten Programme wie OneNote 2013 und Excel 2013 bereits nach wenigen Minuten des Arbeitens mit ihnen an ihre Grenzen stoßen: Die Eingabe mit dem beigelegten S-Pen läuft dank Wacom-Technologie zwar insgesamt gut und wirklich flüssig und sauber; hat man jedoch einmal bei OneNote mehr als ein Notizbuch geöffnet und etwas mehr als zwei Seiten handschriftlich verfasst, so ist ein flüssiges Arbeiten samt Lassoauswahl des Textes, Ausschneiden, Verschieben etc. plötzlich nicht mehr möglich, das Programm friert ein und stürzt ab. Und was das Bearbeiten von PDFs angeht, so ist der bereits mitgelieferte MS Reader dafür nur unzureichend zu gebrauchen, da hier nur ein einfaches Markieren mit schwarzem Stift möglich ist, nicht jedoch beispielsweise Hervorhebungen mit Textmarker. Bei der alternativen Nutzung eines besseren, leistungsstärkeren PDF-Programms wie etwa „Annotator 4“ zeigt sich dann jedoch ebenfalls, dass der eingebaute Atom-Prozessor einfach viel zu schwach ist: Seiten lassen sich nicht scrollen, es hakt und ruckelt überall, und nach wenigen Minuten legt man das SAT 3 entnervt zur Seite und hat schlicht keine Lust mehr, sich mit solch einem lahmen Gerät herumärgern zu müssen.

**

Mein Fazit:
Wer ein leichtes, gut transportierbares Windows Tablet sein Eigen nennen will und sich einerseits an dem billigen Äußeren und der schlechten Verarbeitung nicht stört, zum anderen auch keine allzu hohen Ansprüche an die Mobilität und die technischen Gegebenheiten stellt und lediglich ab und an ein paar kurze Texte mit Word tippen, ein paar Emails abrufen, einmal die Wetteraussichten checken will, aber eben NICHT ernsthaft mit dem Gerät ARBEITEN will und zudem insgesamt – etwa für das „schnelle Browsen im Internet“ - genügend Geduld und Zeit und Nerven mitbringt, für den ist das SAT 3 ganz gut geeignet.
Jedoch muss man an Samsung im Endeffekt doch die Frage richten, warum der geneigte Kunde für solch ein Gerät rund 700 EURO ausgeben soll, wo es bei der Konkurrenz ähnlich billig verarbeitete und leistungsschwache Geräte schon für knapp die Hälfte zu kaufen gibt!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super!, 4. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung ATIV Tab 3 XE300TZC-K01 25,7cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB SSD, Win 8) mit Tastatur weiß (Personal Computers)
Hi,

also ich verstehe die Probleme der anderen käufer nicht... Ich habe das Tablet jetzt 2 Wochen täglich in Bentzung.
Micro USB Adapter und Micro SD Karte laufen ohne Probleme. Auch das Upgrade auf Windows 8.1 war ohne Probleme durchführbar. Allerdings mussten einige Treiber danach mauell installiert werden (ohne die die Tastatur nicht geht, da der Bluetooth Treiber auch fehlt), geht aber alles im Software Center.

Das Tablet läuft schnell und ohne Proleme. Auch aufwendigere Spiele Apps laufen schön und ohne verzögerung.
Besonders fasziniert bin ich von SPen. Die Handschrifterkennung funktioniert ohne Probleme und ich schreib wirklich nicht ordentlich ;)

Super auch die Akkuleistung. Den ganzen Tag damit arbeiten geht ohne Probleme.

Also klare kaufempfehlung!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Perfekt für die Uni/ Arbeit, 30. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung ATIV Tab 3 XE300TZC-K01 25,7cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB SSD, Win 8) mit Tastatur weiß (Personal Computers)
Ich habe ein Tablet gesucht, welches gut geeignet für die Uni ist und Windows 8 als Betriebssystem hat. Beides vereint sich in diesem Tablet und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt auch.
Man kann hervorragend Folien für die Uni runterladen, kommentieren und speichern. Auch das Schreiben mit der Tastatur und dem Stift gefällt mir sehr gut.
Die Programme von Windows, wie Word oder Note, haben mich vollends überzeugt. Ein leichtes Arbeiten und Organisieren sind gewährleistet.
Die Akkuleistung könnte etwas besser sein, meine Meinung, aber sie reicht auf jeden Fall für einen Arbeitstag.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1.0 von 5 Sternen Samsung ATIV Tab 3 - aufladen, 4. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung ATIV Tab 3 XE300TZC-K01 25,7cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB SSD, Win 8) mit Tastatur weiß (Personal Computers)
ich bin eigentlich etwas enttäuscht...
Bestellung, Bezahlung, Lieferung alles bestens
Das Teil ist entsprechend den Aussagen, hier bin ich sehr zufrieden, hab ich gut gewählt.... doch beim Stromanschluss - um das Gerät aufzuladen, ist der Stecker nicht fest, er hängt einfach lose in der Buchse - somit bin ich gezwungen, wenn ich es auflade, das Kabel nicht zu berühren, bzw. den tragbaren PC nicht zu bewegen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Super, 23. Mai 2014
Rezension bezieht sich auf: Samsung ATIV Tab 3 XE300TZC-K01 25,7cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB SSD, Win 8) mit Tastatur weiß (Personal Computers)
Ich finde das Tab super. Ich habe auch keine Probleme gehabt, wie sie hier bereits beschrieben wurden. Meine SD Karte wurde sofort erkannt, mein OTG Kabel ebenfalls und nach dem 8.1 Update musste ich zwar neue Bluetooth-Treiber installieren, aber das war kein Problem - die Tastatur funktioniert einwandfrei.

Ich habe das Tablet nicht bei Amazon, sondern bei Cyberport als Ausstellungsstück gekauft - für einen deutlich günstigeren Preis als für Neuware - und bin sehr zufrieden damit - Kratzer hatte es auch keine. Für knapp 700,- € hätte ich es mir allerdings nicht gekauft, sondern doch auf ein anderes mit 11,6" Screen, Digitizer und dem neuen BayTrail gewartet. Aber für den Preis bin ich absolut zufrieden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Kamera zu schwach, 8.1 manchmal störrisch, am falschen Ende gespart., 16. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Samsung ATIV Tab 3 XE300TZC-K01 25,7cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB SSD, Win 8) mit Tastatur weiß (Personal Computers)
Eigentlich bin ich zufrieden und bekomme das, was ich für mein Business gesucht habe: Ein Tablet mit Windows und einem vollumfänglichen Word um Reviews zu machen. Noteone ist für die Abschaffung von Papiernotizen top (ist aber das Verdienst von Office). Leider habe ich die Schwachbrüstigkeit der Kamera unterschätzt, was bedeutet, dass ich Whiteboard-Fotos aufteilen muss. 5-8 Megapixel und das Problem wäre erledigt. Das gleiche gilt für die Atom CPU alter Baureihe, hier fehlt manchmal etwas der Dampf, was ich aber vorher wusste. Richtig genervt haben mich die mitgelieferten Tools von Samsung, diese sind auf dem Android Tablet deutlich stärker und arbeiten mit anderen Samasung Geräten (Fernseher, Telefone) viel besser zusammen, Stichwort "Sync. mit Phone über WLand", hier muss man auf die Standardtools für PC zurückgreifen, da kommt nichts mit. Da muss ich sagen gibt's derzeit von einem Direktversender mit "D" ein besseres Angebot mitsamt 3G Slot und 30er Atom für nahezu das gleiche Geld. Hier habe ich leider zu viel Wert auf Amazon-Händler-Vorteile geachtet, als auf die Kerndaten der Geräte, keine gute Idee.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut aber langsam, 20. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Samsung ATIV Tab 3 XE300TZC-K01 25,7cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB SSD, Win 8) mit Tastatur weiß (Personal Computers)
Positiv
- leicht und handlich
- lange Laufzeit (1 Ladung ca alle 2 Tage, wenn es nur für den Unterricht genutzt wird bzw. nach 6 Stunden im Dauereinsatz)
- Eingaben mit dem Stift sind einfach und praktisch
Negativ:
- stockt beim Videostreaming (im Vergleich zum SG2-Handy)
- Webseitenaufbau behäbig
- Programme starten verzögert (1-4 Sekunden)
- im Desktop Betrieb fehlt mir ein Touchfeld auf der Tastatur
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen sehr gut, 31. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Samsung ATIV Tab 3 XE300TZC-K01 25,7cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (Intel Atom Z2760, 1,8GHz, 2GB RAM, 64GB SSD, Win 8) mit Tastatur weiß (Personal Computers)
entspricht in allem meinen Erwartungen - kann dokumente verfassen - im Urlaub emails mit Fotos verschicken u Fotos gleich von der Kamera runterladen u ansehenund mit externem LW meine Lieblingsfilme sehen , im internet surfen, etc. Bildqualität prima, Handling einfach
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen