Kundenrezensionen


18 Rezensionen
5 Sterne:
 (1)
4 Sterne:
 (6)
3 Sterne:
 (6)
2 Sterne:
 (4)
1 Sterne:
 (1)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Höchsten Interessant, aber nicht gruselig ,
liebe Filmfreunde/innen,

aber immer noch besser, als die damalige Fortsetzung vom Kultfilm Fright Night 1 das Original von Tom Holland.
Ich kenne ja beide alte Streifen noch,
der erste damals war und ist heute noch Kult!
Die Fortsetzung damals war eher enttäuschend.

Das Remake von Fright Night war super, konnte man sich super...
Vor 9 Monaten von F. Schober veröffentlicht

versus
6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Fright Night 2 - Frisches Blut [Blu-ray]
Als ich das erste Mal hier bei Amazon von Fright Night 2 las, machte mein Herz ein Sprung, musste dann aber feststellen das es leider nicht der Teil war den ich meinte... (Originalfortsetzung von 1988,Fright Night 2- Mein Nachbar der Vampir)
Aber gut, hab dem Film eine Chance gegeben und Ihn mir angesehen, obwohl ich vorher schon gelesen hab das der Film in...
Vor 10 Monaten von F. Haase veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Viel Freud wenig Leid bei Fright Night 2, 1. November 2013
Von 
molesman (New York) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Hilfe, wieder ein Nachfolger der sich des Titels eines Blockbusters bedient und dabei nur das Budget aufbringt das Teil 1 an der Popcorntheke nebenerwirtschaftet hat. Kennt man. Abhaken. Echt? Nein, das wäre ein Fehler wie ich meine. Auch wenn die ersten Minuten an der Tankstelle schon den grauenerregenden Verdacht hinterlassen dass man sich diesmal vielleicht doch zu weit aus dem Fenster gelehnt hat was die Toleranzschwelle bei Gruselkinokost betrifft. Die Überraschung folgt. Die Darsteller sind erfrischend anders, allesamt keine Hollywood Beaus sondern Menschen, die Kulissen grandios was natürlich an der Location liegt die hier teilweise wirklich schön in Szene gesetzt wurde und ja, tatsächlich hatte das Team nicht nur Spaß beim produzieren (das merkt man) sondern auch gute Ideen. Ein absoluter Glücksgriff war natürlich die Hauptdarstellerin blutsaugender Zunft. Passt perfekt und strahlt ebenso viel Sex- wie Vampirappeal aus. Ganz ehrlich, ich glaube die Frau ist ein Vampir und spielt nicht nur eine Rolle.

Natürlich könnte man jetzt argumentieren dass die Synchro mau ist und ab und zu dem Bild davon rennt. Oder dass die Sprüche teilweise im Deutschen unglaublich dämlich sind (aber auch komisch weil hier jemand Dialogregie geführt hat der sich so gar nicht mit dem Thema beschäftigen wollte). Man könnte jammern das manche Effekte gruselig sind (also gruselig schlecht), der Film von logischen Fehlern strotzt und das Ganze hier und da doch etwas schnell gebastelt scheint. Aber was letztlich zählt ist der Gesamteindruck wenn der Abspann läuft. Hat man sich gut unterhalten, waren Schockeffekte im Film die einem zusagten, hat man ein wenig mitgefiebert und den Streifen ohne nachzudenken ob man abswitchen soll durchgezogen. Fühlte man mitgerissen, bespaßt. Definitiv. Die Locationwechsel, die Filmsets und zahlreiche wirklich gute Ideen und auch Effekte bringen genug Gewicht auf die Waagschale PRO dass das Contra keine Bedeutung hat. Für mich wohlgemerkt. Denn wie immer ist das subjektiv. Ein amüsanter erfrischender Streifen in den man durchaus seine Lebenszeit investieren kann ohne danach in Wehklagen auszubrechen...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Keine Empfehlung, 20. Oktober 2013
Von 
Alexander Bruenn (Baltmannsweiler, Baden-Württemberg Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(REAL NAME)   
Zurückblickend ärgere ich mich über die 90 Minuten Film, in welchen ich lediglich die Vergleiche zum Original
suchte.
Fright Night 2 spiegelt das Original Fright Night 1: Die Rabenschwarze Nacht. Die Figuren wurden übernommen,
Jerry, der Obervampir wurde kurzer Hand eine Frau und die Story wurde nach Rumänien verlagert !

Naja, alles etwas plump und lieblos. Das Remake mit Collin Farell hat mich hier besser unterhalten! Es war...erfrischender!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kein Vergleich mit den Vorgängern, aber erfrischend zeigefreudig, blutig und uncut!, 17. Oktober 2013
Von 
Retro Kinski - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 100 REZENSENT)   
FILM (OHNE SPOILER) Bewertung/Besprechung (Review): [Blu-ray/DVD Informationen ganz unten]

Schade, leidgeprüfte Horrorfans hätte mit dem vorliegenden Sequel gerne vielleicht noch mal das erfrischend überdrehte Original von 1985 oder das überraschend gelungene Remake von 2011 in einer "langen FRIGHT NIGHT Nacht" zusammen mit FRIGHT NIGHT 2 geschaut. Aber dafür ist FRIGHT NIGHT 2 vielleicht etwa zu einfallslos, gleichermaßen Klischee- wie blutgetränkt und wirkt etwas wie eine typische Teenie-Vampirstory mit gezielt eingesetzter schwülstiger Blutsaugererotik von der Stange. Aber auch wenn er im vielleicht müßigen Vergleich mit den oben genannten Vorgängern nicht auf einem Level ist, als blutgetränkter und B-Vampirfilm Appetithappen mit soliden Effekten für zwischendurch, taugt er bei geringen Erwartungen aber allemal.

Eine irgendwie geartete hochwertige Produktion durfte man sowieso nicht erwarten und da haben wir schon wahrlich schlechteres gesehen. Die Geschichte von Charley Brewster (Will Payne) als US-Student in Rumänien, der seiner attraktiven, aber undurchschaubaren Professorin Gerri Dandridge (Jaime Murray) bald auf die Schliche kommt, und dann auch noch auf seine jungfräuliche Freundin Amy (Sacha Parkinson) aufpassen muss, ist nicht wirklich komplex, aber bewusst simpel und effektiv in Szene gesetzt. Charley tut sich mit dem Vampirjäger Peter Vincent zusammen um dem bisswütigen und blutgeilen Grauen ein Ende zu bereiten...Dabei ist schon der Anfang ganz unterhaltsam und schon nach weniger als 2 Minuten gibt es den ersten aufwendigen Vampirangriff und wahre Feuersbrünste zu bewundern.

Gedreht wird natürlich ganz dem Trend der günstigen Produktionskosten folgend in Osteuropa, in dem Fall Rumänien. Historisch gesehen in Bezug auf den Vampirkult hat dies natürlich seinen Reiz. Und dieser Fakt dürfte dem durchschnittlichen Filmfan auch erst einmal egal sein, allerdings ist vielem was von dort in diesem Genre kommt der Fließbandcharakter und die mäßigen Darsteller, die meist eher nach rein äußerlichen Kritierien bis hin zur Körbchengröße gecasted werden, abzusehen. So auch in FRIGHT NIGHT 2, aber dies wird durch recht gute Masken, einen hohen Actionanteil und genügend Szenen mit Hommage-Charakter an das Vampir-Subgenre zum Teil wieder versucht gut zu machen.

Die präsentierten Vampire sind allerdings recht "new-school", d.h. die üblichen Mätzchen mit Kreuzen und Knoblauch ringen den Blutsaugern nicht mehr als ein zähnefletschendes Lächeln vor dem tödlichen Biss ab. Da muss ein Kreuz doch mal eher frontal ins Auge gerammt werden, damit Ermüdungserscheinungen bei den Vampiren sichtbar werden. In Kameras und Spiegeln sind sie allerdings wiederum unsichtbar. Dabei geht es stets recht explizit zur Sache, vieles findet erfrischend ausgebreitet vor der Kamera und damit den Augen des Zuschauers statt und auch die Bisse, die detailliert und bedrohlich gepimpten Beißerchen der Dämonen der Nacht und diverse Wunden ihrer Opfer sind handwerklich durchaus als hochwertig zu bezeichnen.

Dazu gehören auch ausführlich gewürdigte und sehr realistisch in Szene gesetzte Halsschnitte und viel viel dunkelrotes fließendes Groovy...Die Kinder der Nacht trinken nicht nur mal gerne das Blut ihrer Opfer, am liebsten baden sie darin. Wasser spielt interessanterweise gerade im actionreichen Finale eine große Rolle und wenn sich die Protagonisten dort wie kämpfende Krokodile mit ihrer Beute wälzen hat dies durchaus seinen Charme. Wer also nicht eher auf puristische old-school Vampirfilme abonniert ist und durch den Charme osteuropäischer Tabledance Schuppen, Plastikmusik und Darsteller(innen), die eher in Erwachsenenfilmen zu sehen sein sollten nicht abgeschreckt wird, der könnte seinen durchaus vorhandenen Unterhaltungswert aus FRIGHT NIGHT 2 ziehen.

2,5/5 Sternen

PRODUKT (Blu-ray/DVD) Bewertung/Besprechung (Review):

- BILD: solides (HD) Bild ohne für mich feststellbare wirkliche Schwächen
- TON: räumlich wo nötig, Blu-ray: "nur" DTS 5.1 in Deutsch, DVD: DD 5.1
- EXTRAS: teilweise in HD (BD): Audiokommentar mir Eduardo Rodriguez, Alison Rosenzweig und Michael Gaeta, Webisodes, Dracula Revealed, Vorschau
- SONSTIGES: FSK 18 uncut, Wendecover ohne FSK Logo (ggfs. nur in Erstauflage enthalten)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen heiko, 26. Februar 2014
hallo ich kann nur sagen der film ist nur langweilig mehr nicht er loht sich nicht zum kaufen und tschüss
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen nette, blutige Vampirunterhaltung, 20. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Fright Night 2 - Frisches Blut (DVD)
Die Handlung dieser blutigen Vampirorgie ist schon bekannt seit den Originalen von 1985 und 1988. Sie ist durch andere, modernere Komponenten wie etwa die Nutzung von Handy und die Begründung der Geschichte auf die Mythen, die sich um die Blutgräfin Elizabeth Barthory ranken (diese sind allerdings heute als Intrigen enttarnt, die wahre Gräfin war kein Vampir und ernährte sich auch nicht vom Blut junger Mädchen), ergänzt. Auch wenn die Geschichte spannend und recht blutig ist und damit eine nette Vampirunterhaltung für den Abend darstellt, weist der Film Ungereimtheiten auf, über die es sich nachzudenken lohnt: Warum reist eine amerikanische Schulklasse ausgerechnet nach Rumänien und hat dort gleich in der Nacht (!) ihre erste Vorlesung? Wieso ist Amy als Vampir viel aggressiver als ihr Freund Charley, der als solcher eher wie ein Mensch mit Fängen daherkommt? Und wieso findet Charley den Aufenthaltsort der Gräfin auf Anhieb, obwohl dieser geheim ist und demnach bei keiner Führung besichtigt werden konnte?
Man kann dem Film diese Ungereimtheiten gerne ein Stück weit verzeihen und sich gut unterhalten fühlen. Aber dennoch ziehe ich das Original von 1985 und seine Fortsetzung von 1988 diesem Film und dem Remake von 2011 mit Colin Farrell vor.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer, 12. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Fright Night 2 - Frisches Blut (DVD)
Habe den ersten Teil auch,und der zweite ist genauso gut!Die Effekte und die Story selbst sind sehr gelungen!Und man weiss auch nie,was als nächstes passiert!Obwohl es ein Vampirfilm ist,finde ich es toll,das eine Liebesbeziehung mit einbezogen wurde,das gibt dann noch den Kick dazu!Auf keinen Fall langweilig,und die Schauspieler waren für mich sehr überzeugend!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kopie als Fortsetzung, 1. Februar 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Fright Night 2 - Frisches Blut (DVD)
Überrascht von der Existenz von der Fortsetzung von "Fright Night" von 2011 kaufte ich mir diese DVD, da ich mir einen möglicherweise guten Film erwartete. Doch ich wurde - wie so oft von Fortsetzungen - ziemlich enttäuscht: Der Film ist zu 90 % dem Original gleich - nix neues.
1. Die Hauptcharaktere haben alle den gleichen Namen.
2. Die Handlung ist fast identisch.
3. Wegen Punkt 2 weiß man genau wie und was in etwa passieren wird,
und tatsächlich: Alles tritt so ein wie erwartet! Kann ich seit kurzem etwa wahrsagen?? Ne, ich denke das liegt daran, das ich Teil 1 und den Mutterfilm "Die rabenschwarze Nacht" aus dem Jahre 1985 gesehen habe. Das der Bösewicht nun eine Frau ist ändert kaum etwas. Spannung ist damit kaum zu erfüllen. Der Film lebt daher eher von den ausgedehnt blutigen Effekten - deshalb auch die FSK18-Freigabe. Sie sind aber im Vergleich zu anderen "modernen" Vampirfilmen auch nichts neues mehr.

Daher ist der Film nicht zu empfehlen!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gut gemachter B-Movie !!, 18. Oktober 2013
Mit jeder Menge Sexy Vampieren und recht ordentlicher Inszenierung !
Der Film hat nur ein kleines Problem das nähmlich wirklich nur unbekannte und zum Teil auch wirklich schlechte Schauspieler mitspielen.
Dennoch konnte mich der Film seine 80 Minuten gut unterhalten !
hab den Film sogar um 8,99€ bei Müller bekommen ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Fright Night 2 - Frisches Blut
Fright Night 2 - Frisches Blut von Eduardo Rodriguez (DVD - 2013)
EUR 5,55
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen