Kundenrezensionen


39 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:
 (4)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Scotland Yard - neue Herausforderungen dank App
Wir sind schon seit einiger Zeit Fans des Spiels „Scotland Yard“. Egal ob in der Basis-Spielvariante oder auch als als Mitbringspiel „Mr. X.“.

Das Spiel gibt es schon lange Zeit und Ravensburger hat sich jetzt etwas einfallen lassen, um das klassische Spiel mit einer modernen App zu vereinen. Herausgekommen ist dabei Scotland Yard...
Vor 18 Monaten von MagicMoments veröffentlicht

versus
3.0 von 5 Sternen Klasse Brettspiel, aber die App ist unausgereift
Ich kenne Scotland Yard als Brettspiel schon eine Ewigkeit. Hier bewerte ich nur die Master-Variante und deren Erweiterung durch die App.

Da unser letztes Scotland Yard Spiel "abhanden" gekommen ist, habe ich nach einem Ersatz gesucht. Bei der Suche stellte ich erfreulich fest, dass es durchaus Weiterentwicklungen des Spieles gab (New York-Version etc...
Vor 4 Monaten von Toschi veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

15 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Scotland Yard - neue Herausforderungen dank App, 22. November 2013
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Ravensburger 26602 - Scotland Yard Master, Strategiespiel (Spielzeug)
Wir sind schon seit einiger Zeit Fans des Spiels „Scotland Yard“. Egal ob in der Basis-Spielvariante oder auch als als Mitbringspiel „Mr. X.“.

Das Spiel gibt es schon lange Zeit und Ravensburger hat sich jetzt etwas einfallen lassen, um das klassische Spiel mit einer modernen App zu vereinen. Herausgekommen ist dabei Scotland Yard Master.

Ziel ist es, als Detektiv Mister X zu suchen und zur Strecke zu bringen. Für seine Flucht nutzt Mister X das Londoner Verkehrsnetz. Die Detektive erhalten Hinweise, wo sich Mr. X verstecken könnte. Aber auch Mr. X hat einige Möglichkeiten, in London unter zu tauchen.

Spielvorbereitung:
Das Spiel kann ganz klassisch oder aber mit Handy oder Tablet gespielt werden.
Aber „ Mister X goes Digital“ – und genau das wollten wir natürlich ausprobieren.

Also zuerst die kostenlose App im Appstore/Googleplay laden und installieren.
Das Brettspiel wird auf den Tisch gelegt. Beim Einsatz mit Handy/Tablet sollte die ganze Fläche gut ausgeleuchtet sein und nicht zu sehr spiegeln. Das Handy sollte ausreichend Akkuleistung zur Verfügung haben.

Einigt Euch, wer Mister X spielt und wer als Detektiv arbeitet und verteilt die Figuren auf die jeweiligen Startpunkte. Verteilt die benötigten Materialien wie im Basisspiel. Dann kann es auch schon richtig losgehen.

Die App ersetzt die Ticket-Tafel von Mister X. Die Züge werden stattdessen ins Smartphone eingegeben. Auch die Tickets werden hier verwaltet. Damit kein anderer sehen kann, wohin Mr. X denn flüchtet, wird am Anfang des Spiels ein Passwort vergeben. Für Mister X gibt es noch ein geheimes Ticket – und zwar ein Helikopter-Ticket. Das macht die ganze Sache ein wenig spannender.

Aber auch die Detektive können sich mit der App einige Hilfe holen. Durch die Funktionen Analyse (zeigt anhand benutzter Tickets wo sich Mr. X aufhalten könnte), Abtasten (zeigt die genaue Entfernung von Mr. X in Taxischritten an), Ortung (zeigt, wie nah Mr. X an einem „Funkmasten“ ist) und Befragung (Hinweise, ob sich Mr. X gerade in der Nähe einer Sehenswürdigkeit befindet) kommen sie dem Gesuchten immer näher.

Unser Fazit:
Von der Benachrichtigung, dass wir als Testspieler ausgewählt wurden bis zum Erhalt des Pakets vergingen gerade mal 48 Stunden. Dass nenn ich einen Service von Ravensburger.

Gleich nach Erhalt des Spiels wurde es von uns ausgepackt und in Augenschein genommen. Das Design des Spiels ist ansprechend. Kenner von alten Versionen werden bemerken, dass sich hier im Aussehen etwas getan hat. Es ist einen Tick moderner geworden.

Das Spielzubehör ist recht stabil und ließ sich einfach aus dem vorgestanzten Karton entnehmen. Toll an der Spieleverpackung ist, dass wirklich jedes Kärtchen seinen Platz findet und so immer alles sehr ordentlich ist.

Die Spielanleitung ist kurz und knapp gehalten, sehr gut zu lesen und verständlich geschrieben.

Zur erweiterten Version gehört nun eine App. Diese ist in Appstore/Googleplay schnell gefunden. Die Größe der App ist mit rund 96MB ganz schön stattlich und sollte nur per WLAN erfolgen, da es sonst zu lange dauert. Leider ist es auch nur für Smartphones der neueren Generation geeignet. Betriebssystemvoraussetzungen können bei Ravensburger nachgelesen werden.

Die App ist sehr übersichtlich gestaltet.
Die teilweise 3D-Ansicht macht echt was her. Die Grafik und der dazu passende Sound sind ebenfalls gut gelungen. Auch die Bedienung geht schnell, einfach und intuitiv. Das liegt auch daran, dass die App eine eigene, leicht verständliche Anleitung mit sich bringt.

Allerdings gibt es auch so einige Schwierigkeiten. Passt das Licht nicht richtig, kann die Kamerafunktion nicht richtig eingesetzt werden (erkennbar an dem grünen Punkt an der rechten Seite des Bildschirms). Das eingesetzt Gerät sollte auch wirklich ruhig gehalten werden, damit es fokussieren kann. Probleme gibt es auch, wenn die Spielfläche spiegelt.

Alles in Allem aber ein tolles und spannendes Spiel. Wer es in der klassischen Version schon gerne gespielt hat, für den ist auch die „Masterversion“ spannend. Trotz kleiner Kameraschwierigkeiten macht das Spiel sehr viel Spaß. Generell muss man aber ein bisserl Freunde an neuer Technik mitbringen, um das Spiel mit App so richtig zu genießen.

Die Altersangabe 10+ ist unserer Meinung nach sehr gut gewählt. Jüngeren Kindern könnte der Spielspaß beim Überlegen und Kombinieren ein wenig verloren gehen. Mit ein wenig Geduld kann es aber auch ihnen Spaß machen.

Von uns gibt es 4 von 5 Sterne und eine Empfehlung dazu!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


15 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Das berühmte Jagd-Deduktionsspiel^^ in einer Neuauflage mit App für 2-6 Spieler ab 10 Jahren., 29. September 2013
Von 
B. Barth - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Ravensburger 26602 - Scotland Yard Master, Strategiespiel (Spielzeug)
Es gilt generell Mister X zu fangen. Diesen Part übernimmt ein Spieler und alle anderen spielen die Detektive, die ihn jagen. Mit Hilfe der klassischen Londoner Fortbewegungsmittel Taxi, Bus und U-Bahn (Underground) versuchen sie Mister X einzukreisen, während dieser mit denselben mobilen Möglichkeiten und noch der Themsenfähre unterwegs ist, immer bedacht allen auszuweichen. Gelingt ihm dies 22 Runden lang, hat er gewonnen, stellen ihn die Detektive vorher, gewinnen sie das Spiel.

Zu Beginn des Spiels wird erstmal das Spielbrett mit Londons Strassennetz (unterteilt in nummerierten Haltestationen für alle drei Bewegungsmittel und den Verbindungswegen) in die Tischmitte gelegt. Jeder Detektiv erhält eine bestimmte Anzahl an Fahrtickets für Taxis, Busse und die U-Bahn und zieht ein Zahlenplättchen, welches seinen Startstandort auf der Karte angibt.
Mister X bekommt ein stylisches Baseball-Cap, um seine umhersuchende Blicke gen Spielbrett zu verstecken, 2 Doppelzug-Marker, 5 geheime Fahrticket-Marker und ein Notizbrett, auf dem er seine Züge einträgt. Für das generelle Fortbewegen nutzt er beliebig Tickets aus dem allgemeinen Vorrat und legt diese auf das Brett ab, welche somit die Ortseintragung verdecken.
Je nach Spielerzahl kommen noch Bobbies hinzu :), hierzu werden 1-2 übriggebliebenen Spielfiguren ein farbiger Kringel übergestülpt. Bobbies benötigen keine Fahrtickes und können somit beliebig oft mit allem fahren. Die Detektive entscheiden über deren Bewegung gemeinsam.

Mister X beginnt immer die Zugrunde und bewegt sich geheim (in Gedanken^^) von seinem Startpunkt aus fort und notiert dies auf seinem Notizbrett. Anschliessend legt er hierüber ein Ticket aus dem Vorrat oder eins seiner fünf Geheimen, um zu verschleiern, welches Fahrzeug er gewählt hat.

Danach sind die Detektive dran und bewegen sich beratschlagend auf der Karte umher, in der Hoffnung, den Flüchtigen zu stellen.
Damit dies nicht in hoffnungsloser Raterei ausartet, muss sich Mister X alle paar Züge einmal zeigen und stellt dann seine Spielfigur auf den aktuellen Standort.
Nun erkennen die Detektive inwiefern sie sich richtig bewegt haben oder auf dem richtigen Wege sind und versuchen nun auszuschliessen, welche Fortbewegungsmittel Mister X wohl am wahrscheinlichsten nutzen bzw. nicht nutzen wird.
Mister X hingegen wird meist nach einer solchen Offenbarung die Doppelzugmarker einsetzen, zusammen mit den geheimen Fahrtickets vielleicht, um schnell von der entblössten Örtlichkeit zu verschwinden.

Dies geht normalerweise nun reihum so weiter, bis das Spiel endet.
Diese Auflage aber bringt etwas Neues hinzu, die App (f. alle Tablet und Smartphone-Betriebssysteme gratis abrufbar!).
Man kann das Spiel natürlich auch normal spielen, aber die Software bringt noch etwas mehr Pfiff ins Spiel!

Die App ist in erster Linie als Unterstützung zu verstehen. So kann Mister X hier all seine Züge eingeben und spart sich so das Notizbrett. Auch werden alle Tickets hier verwaltet und die nächsten möglichen Stationen vorgeschlagen. Und damit niemand ausser dem geheimnisvollen Flüchtingen Einblick erlangen kann, vergibt Mister X zu Anfang noch ein drei-ziffriges Passwort :)! Ein cooles Fortbewegungsmittel erhält Mr. X hier auch noch, wenn er die geheimen Tickets benutzt: einen Hubschrauber^^.

Die Detektive bekommen einige Hilfe an die Hand, denn sie können nun Mister X suchen lassen.
Dafür nutzen sie in der App die "Analyse" (alle möglichen Positionen von Mr. X werden per Stecknadeln auf dem Stadtplan angezeigt, die der Detektive aber nicht).

"Ortung", eine Art Abstandsmesser; auf dem Plan sind 4 Funkmasten (Punkte: 13, 184, 94, 108) verteilt und wenn man auf einen die Kamera des Smartphones oder Tablets ausrichtet, erkennt die App dies und kann anhand der gespeicherten Informationen über Mister X angeben, wie weit er von diesem Mast entfernt ist. Dies wird dann mit einem roten (weit weg), gelben oder grünen (nah) Kreis umrandet.

"Abtasten", Angabe der exakten Entfernung von Mister X zu einem Funkmast in "Taxi-Schritten".

"Befragung", Hinweise, ob Mr. X gerade bei einer bestimmten Sehenswürdigkeit (auf dem Stadtplan vermerkt) steht oder vor kurzem da war, von Augenzeugen^^.

Dazu kommen noch Kleinigkeiten, wie z.B. die komplette Anleitung zum Basisspiel und zur App sowie ein Probespiel mit der App.
Grafik und Sounduntermalung sind gelungen und passen gut zum Thema. Die Bedienung geht relativ flott von statten, nur das Einklappen von Infofenster hadert gelegentlich mit seiner Funktionsweise. Toll fanden wir die Kameraintegration.
Insgesamt ist die App (übrigens um 80MB gross und auf den gängigen Internetseiten der Systeme zu finden) durchaus als praktisch anzusehen und ein feines Gimmick. Für alle alten Scotland Yard - Hasen ist es eine gute Neuerung, einmal anders an das Spiel heranzugehen!

[Wir danken Ravensburger für das Testexemplar!]
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Geniales Spiel mit toller App-Unterstützung noch besser, 26. Oktober 2013
Von 
Mikes Gaming Net "MGN" (Schwabhausen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ravensburger 26602 - Scotland Yard Master, Strategiespiel (Spielzeug)
Ziel des Spiels
Mister X bewegt sich unbemerkt durch London. Die Detektive ahnen noch nicht, wo er ist. Dann plötzlich zeigt er sich und die Detektive geraten in Hektik. Jetzt muss alles schnell gehen, alle versuchen sich dem momentanen Standort von Mister X zu nähern. Doch in der nächsten Runde ist er schon wieder verschwunden. Die Detektive wissen jetzt nur, dass er mit dem Bus weitergefahren ist. Schnell werden die möglichen Fluchtpunkte ausgemacht und die Detektive kreisen den vermeintlichen Standort von Mister X weiter ein. Wenn sie ihn jetzt nicht fangen, müssen sie warten, bis er sich in ein paar Zügen wieder zeigt. Die spannende Jagd durch London geht in die nächste Runde. Moderne Detektive haben die Möglichkeit auf moderne Mittel zur Suche nach Mister X zurückzugreifen. Mit Smartphone und Tablet können sie den Aufenthaltsort von Mister X anhand von Funkmasten oder Zeugenbefragungen weiter eingrenzen. Doch auch Mister X hat neue Möglichkeiten zur Flucht bekommen.

Aufbau
Der Spielplan wird in die Mitte des Tisches gelegt. Dann wird entschieden, wer Mister X spielt. Dieser Spieler bekommt die Kappe, die Fahrtentafel, die durchsichtige Spielfigur, einen Stift und die 5 Black-Tickets, sowie 2 Doppelzug-Tickets. Dann bekommt jeder Detektiv eine Ablage für seine Tickets in seiner Farbe, sowie eine Spielfigur. Spielen nur 2 Detektive, so werden noch 2 Bobbies mit ins Spiel genommen, bei drei Detektiven ein Bobbie. Diese bekommen den bunten Pappring und werden von den Spielern gemeinsam gezogen. Bobbies brauchen auch keine Tickets, sie dürfen mit allen Verkehrsmitteln so oft fahren, wie sie möchten. Die Detektive bekommen dann 4x U-Bahn-, 8x Bus-, und 11x Taxi-Tickets, die sie auf ihre Ticketablage legen. Jetzt werden noch die Startkarten der Detektive und von Mister X gemischt. Jeder Spieler nimmt sich entsprechend seiner Figur eine Startkarte. Die Detektive stellen auf diese Startnummern ihre Figuren, auch die Bobbies bekommen eine Startkarte. Mister X schaut sich die Nummer nur an, stellt aber keine Figur darauf. Er bewegt sich erst einmal verdeckt durch London.

Um was geht es?
Das Spiel geht über 22 Runden, in denen die Detektive Mister X fangen müssen, um das Spiel zu gewinnen. Mister X versucht dabei die ganze Zeit vor den Detektiven zu flüchten. Nur 4x muss er seine Position zeigen und zwar bei Zug 3, 8, 13 und 18. Sobald er sich bei Nummer 24 zeigt, hat er das Spiel gewonnen. Um sich durch London zu bewegen, nutzen die Detektive ihre Tickets, von denen sie aber nicht unendlich haben. Mister X hingegen darf seine Tickets aus dem Vorrat nehmen und hat zusätzlich auch noch Black-Tickets, mit denen er ein beliebiges Verkehrsmittel benutzen darf, inklusive der Themse-Fähre. Die Detektive wissen dann nicht, welches Verkehrsmittel er tatsächlich benutzt hat. Mit seinen beiden Doppelzug-Tickets darf Mister X gleich zwei Züge nacheinander machen.

Spielablauf
Die ersten beiden Runden versuchen sich die Detektive erst einmal in eine gute Ausgangsposition zu bringen, damit sie, wenn Mister X sich das erste Mal zeigt, schnell in seine Richtung reisen können. Die Detektive haben dazu drei Möglichkeiten. Mit dem Taxi können wie von einem gelben Feld zum nächsten fahren. Das ist immer nur ein Feld weit. Mit dem türkisen Bus können sie oft mehrere Felder auf einmal entlang der türkisen Linie fahren. Die rote U-Bahn bringt sie mit einem Zug am weitesten. Hier fahren sie von einer roten Haltestelle entlang der roten Linie zur nächsten. Gehen den Detektiven die Tickets aus, so dürfn sie sich mit diesem Verkehrmittel nicht mehr bewegen. Das tauschen von Tickets mit anderen Detektiven ist verboten. Die Bobbies ziehen die Spieler zusammen, nachdem sie sich abgesprochen haben. Bobbies brauchen keine Tickets.

Mister X zieht
Mister X zieht die meiste Zeit unsichtbar für die Detektive durch London. Dazu sucht er sich einen Punkt aus, zu dem er von seinem momentanen Standort reisen möchte. Dann nimmt er einen Stift und schreibt die Nummer des Zielorts auf das nächste, freie Feld seiner Fahrtentafel. Dann nimmt er das entsprechende Ticket und deckt damit die Zahl ab. Die Detektive wissen jetzt nur, mit welchem Verkehrsmittel sich Mister X bewegt hat, aber nicht wohin. Mit dem Black-Ticket darf Mister X einen Zug machen, bei dem die Spieler nicht wissen, welches Verkehrsmittel er benutzt hat. Auch darf er damit auf der Themse fahren. Mit seinen beiden Doppelzug-Tickets kann sich Mister X oft aus brenzlichen Situationen retten. Ein Doppelzug-Ticket zählt wie zwei normale Züge.

Mister X zeigt sich
Sobald sich Mister X nach seinem Zug in der 3. Runde gezeigt hat, geht die Jagd erst richtig los.
Jetzt wissen die Helden, wo Mister X sich befindet und können ihn einkreisen. Allerdings verschwindet Mister X nach diesem Zug wieder und die Detektive können nur anhand der Tickets von Mister X vermuten, wohin er gefahren ist. So jagen sie ihn jetzt durch London. Wird er nicht geschnappt, so muss er sich in der 8. Runde wieder zeigen, und die Detektive können ihn weiter einkreisen, oder müssen ihre Planung vielleicht auch überdenken, wenn Mister X ihnen entkommen ist.

Spielende
Sobald ein Detektiv auf das Feld von Mister X zieht, muss er sich zu erkennen geben und hat das Spiel verloren.
Sollte es Mister X schaffen, bis zur letzten Runde nicht geschnappt zu werden, so hat er gewonnen. Ebenso hat er gewonnen, wenn den Detektiven die Tickets ausgehen und niemand mehr ziehen kann.

Die App zu Spiel
Neben dem normalen Spiel kann man auch eine Version mit digitaler Unterstützung spielen. Dazu benötigt man ein Smartphone oder Tablet mit iOS oder Android-Betriebssystem und eine kostenlose App aus dem jeweiligen App-Store.

Funktionen für Mister X
Mister X führt sein Fahrtenbuch mit der App automatisch. Er sagt lediglich mit welchem Verkehrsmittel er fahren möchte, und die App schlägt ihm mögliche Ziele vor. Im 3D-Modus hält Mister X die Kamera des Smartphones oder Tablets über den Spielplan und es werden ihm die möglichen Punkte, zu denen er ziehen kann, rot angezeigt. Zusätzlich zu den normalen Tickets hat er auch noch einen Hubschrauber, der ihn in die Nähe einer Sehenswürdigkeit bringt. Zusätzlich zu der Aufgabe zu fliehen, muss er auch noch Treffpunkte besuchen. Je nach Schwierigkeitsgrad sind es mehr oder weniger Punkte, zu denen Mister X reisen muss. Die Punkte werden ihm jedes Mal, nachdem er sich gezeigt hat, mitgeteilt.

Funktionen für die Detektive
Die Detektive haben durch die App ein paar Funktionen, die ihnen die Jagd nach Mister X erleichtern. So können sie im Laufe des Spieles aus vier Funktionen wählen. Diese zeigen ihnen dann z.B., in der Nähe welcher Funkmasten auf dem Spielplan befindet sich Mister X, oder welche Züge kann er seit dem letzten Auftauchen gemacht haben und wo könnte er jetzt sein, oder man kann Passanten befragen, ob Mister X in der Nähe einer Sehenswürdigkeit gesehen wurde, etc.

Fazit
Über das normale Spiel braucht man nicht lange reden, das ist genial. Heute wie damals macht Scotland Yard in der Standardversion mächtig viel Spaß.
Doch wie sinnvoll ist die Einbindung der App? Ich denke, das ist gar nicht mal so schlecht gelungen. Die Funktionen mit der Kamera setzen zwar gutes Licht voraus, aber dann funktioniert alles ganz ordentlich.
Es muss allerdings jeder selber wissen, ob er es mag, dass ständig ein Tablet oder Smartphone über dem Plan schwebt.
Mir persönlich hat die 2D-Version am meisten Spaß gemacht. Hier wird alles über die App abgewickelt, aber Mister X muss bei seinen Zügen nicht das Tablet über den Spielplan halten, sondern nur die Detektive, wenn sie einen Sonderhilfszug machen. Das ist dann nicht ganz so störend und eine tolle Ergänzung zum Originalspiel.

AUSFÜHRLICHE VIDEOVORSTELLUNG
Zu diesem Titel gibt es auf meinem YouTube-Kanal "Mikes Gaming Net" eine ausführliche Spielerklärung als Video.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mister X mit neuen Aspekten, 1. Dezember 2013
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Ravensburger 26602 - Scotland Yard Master, Strategiespiel (Spielzeug)
Scotland Yard
Nach ausführlichen Test hier unser Ergebnis zu Scotland Yard. Die Smartphone Erweiterung bringt einen neuen Aspekt ins Spiel. Spielspaß garantiert. Die neuen Ermittlungsmöglichkeiten für die Detektive sind sehr lustig und bringen einen gewissen neuzeitlichen Aspekt mit ins Spiel. Der "Hubschrauber" für Mr. X bringt mehr Spannung ins Spiel, da so eine letzte Möglichkeit zur Flucht besteht. Allerdings suchten wir eine Erklärung für dieses Transportmittel. Wir mussten im ersten Spiel herausfinden wie genau das funktioniert. In mehreren Gruppen wurde sehr schnell aufgegeben Mr. X in der 3D Version zu spielen. Man muss als Mr. X so nah an das Spielfeld heran, dass die Detektive sehr einfach erraten können, in welchem Bereich sich Mr. X aufhält (jedes Mal war hier ein Samsung Galaxy SIII im Einsatz). Es ist sehr schön, dass nicht jeder Spieler ein Smartphone benötigt, so wird es auch Spielern ohne Smartphone ermöglicht am Spielspaß teilzunehmen.
Alles in allem lässt sich die App sehr intuitiv bedienen und das Spiel bringt (immernoch und immerwieder) Spaß, Spannung und Freude.
- Hubschrauber für Mister X (im folgenden MX) wird nirgends erklärt.
- 3D Ansicht für Mister X ist sehr schwer, da man sehr nah an das Spielbrett muss und so die Detektive erahnen können, in welcher Region sich MX befindet. (Samsung Galaxy SIII)
- App Anleitung bei "Was müsst ihr beachten?" 2. Zeile fehlt ein "L" bei Erklärung.
- Es gibt keine Möglichkeit mehrere Smartphones/Tablets einzusetzten. So könnte MX z. B. sein eigenes Smartphone benutzen.
+ Erweiterte Ermittlungsmöglichkeiten erleichtern es den Detektiven und bringen neuen Aspekt in ein altbekanntes Spiel.
+ App Bedienung läuft sehr intuitiv.
+ Es ist gut das nicht jeder Spieler ein Smartphone braucht, somit können Spieler ohne Smartphone/Tablet auch mitmachen.
+ MX Kappe ist super stylisch und viel besser als das mir bekannte Pappteil von früher.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen klasse Neuauflage, 16. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ravensburger 26602 - Scotland Yard Master, Strategiespiel (Spielzeug)
Wir haben diese Version gewählt, nachdem wir mit viel Spaß die herkömmliche Version von Freunden gespielt haben.
Es ist eine gelungene Kombination aus neuen Medien und Boardgame, auch wenn das Handling geübt werden muss, insbesondere von Kindern. Man kann also mit Handy spielen und gleichzeitig einen Familienspieleabend haben. Man kommuniziert OBWOHL das Handy am Tisch ist miteinander. Einziger Hinweis: die Kamera muss sehr gut sein, um den Spielplan zu erkennen. Die Figuren einzulesen ist manchmal etwas nervenaufreibend, wenn es dann gelingt, jedoch super. Die richtige Mütze ist ein klarer Vorteil für diese Version gegenüber der herkömmlichen, genauso wie die neuen Transportmittel für Mister X. Gerade das Mitteilen der möglichen Spielzüge für Mister X auf dem Handy, erspart langes Starren auf den Spielplan mit den Risiken von den anderen Spieler gleich entdeckt zu werden.
Das Beste jedoch ist, dass es verschiedene Schwierigkeitsstufen gibt und man darüber hinaus das Soiel auch ohne Handy und damit die herkömmliche Version spielen kann- viele Möglichkeiten in einem Karton!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klassiker muss man haben, 27. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ravensburger 26602 - Scotland Yard Master, Strategiespiel (Spielzeug)
Super Spiel ! Der Klassiker :)) und das mit der iPad Funktion ganz tolle Idee ! Man kann es auch ohne spielen :D
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Scotland Yard (fast) back to the roots, 30. Januar 2015
Rezension bezieht sich auf: Ravensburger 26602 - Scotland Yard Master, Strategiespiel (Spielzeug)
Wer hätte das gedacht: schon dreißig Jahre um und der verflixte Mr. X ist immer noch auf der Flucht? Erst flüchtete er -Spiel des Jahres geadelt- millionenfach kreuz und quer durch London Später jagten wir ihn quer durch Europa. Dann treibt er -auch Mr. X wird moderner- in New York sein Unwesen. Selbst in der Schweiz soll er zuletzt gesichtete worden sein; und nun entfleucht er seinen Häschern zurück in der alten Heimat, auch noch via Ipad!
Wie finden wir das denn?
Wir finden das: fabelhaft!

Wer bislang schon seine Freude hatte, dem Halunken hektisch hinterher zu hetzten , wird auch an der neu überarbeiteten analogen Ausgabe seine Freude haben: Mr. X bekommt -einem Verbrecher von Format angemessen- eine verbesserte, wirklich wertige Sicht-Schutzkappe. Tickettableaus vereinfachen die Übersichtlicht, das Material im Ganzen wurde graphisch überarbeitet und aufgehübscht. Eine wirklich feine Jubiläumsausgabe. War es das schon? Nein, war es natürlich nicht , denn sonst dürfte sich das Spiel nicht mit dem schmucken Prädikat 'Master' zieren. Daher nun zum eigentlich interessanten Teil, denn Überarbeitungen der Grundfassung gab es in den vergangenen drei Jahrzehnten, wie gesehen, bereits einige. Ab sofort heißt es:
Mr. X goes digital!
Während Puristen jetzt vielleicht entsetzt aufjaulen mögen, ertönt von anderer Seite freudige Begeisterung: ein Spiel mit Tablet 'wie cool ist das denn' ? Und plötzlich lassen sich auch Kids, die bislang gefühlte 90% ihrer Wach-Lebenszeit in virtuelle Welten versunken zugebracht haben, dazu verleiten am echten Leben mit reale Menschen teilzunehmen -gut, zugegeben, über den Umweg eines Tablets, aber immerhin. Ich mochte es selbst nicht glauben, aber der Kunstgriff wirkt. Angefüttert durch die technische Spielerei lautet die einhellige Meinung der beteiligten Kids: das Spiel ist g***, (zensiert) ...-echt gut.
Voller Begeisterung wird mittels Tablet der Spielplan nach dreidimensional erscheinenden Sehenswürdigkeiten abgesucht -hier warten Hinweise-, oder es wird auf dem Bildschirm mittels Funkmasten der Standort des Gesuchten eingegrenzt. Gemeinsam werden die Erkenntisse diskutiert. Tipps werden abgegeben und gemutmaßt, wo denn nun der Gesuchte zu finden sei. Alle fiebern gespannt dem letzten entscheidenden Zug entgegen.
Es stört sie dann auch nur wenig (gemeinschaftlich leidvolles Aufstöhnen), wenn der Gejagte im letzten Moment via Helikopter zum anderen Ende der Stadt entfleucht -wieder mal.
Es werden wohl weitere dreißig Jahre auf der Flucht werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen Klasse Brettspiel, aber die App ist unausgereift, 5. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ravensburger 26602 - Scotland Yard Master, Strategiespiel (Spielzeug)
Ich kenne Scotland Yard als Brettspiel schon eine Ewigkeit. Hier bewerte ich nur die Master-Variante und deren Erweiterung durch die App.

Da unser letztes Scotland Yard Spiel "abhanden" gekommen ist, habe ich nach einem Ersatz gesucht. Bei der Suche stellte ich erfreulich fest, dass es durchaus Weiterentwicklungen des Spieles gab (New York-Version etc. - schaut bei Wikipedia). Und eben auch diese Variante, die mit einer App aufgewertet wurde. Da der Preis zw. Standard und Mastervariante bei Amazon ca. 2€ betrug, habe ich natürlich zugeschlagen.

Vorweg, die Mastervariante kann man auch ohne App spielen, was sehr spannend ist und problemlos mal eine Stunde dauert.

Nun hatten wir natürlich auch im Kreise der Familie die App probiert und die angepriesenen Zusatzfunktionen getestet. Das geschah auf 4 verschiedenen Androidgeräten (von Samsung Galaxy S1 bis Noname-Tablet). Alle Geräte liefen mit Android 4 und überall konnte man die App kostenlos aus dem Store laden. Entscheidend für das Funktionieren ist aber die eingebaute Kamera.
Nur ein Tablet hatte eine hinreichend gute Kamera und ermöglichte bei normaler abendlichen Zimmerbeleuchtung überhaupt streßfrei zu spielen. Es sollte übrigens auch ein Gerät mit großem Bildschirm - also Tablet - sein. Auf einem Smartphonedisplay ist es - der Physik geschuldet - nicht sehr komfortabel.

Die App ergänzt das Spiel mit Sicherheit und schafft zusätzliche Spannung, da die Verfolger und Mister X einige ausgewogene Boni erhalten. Aber die Idee ist nur so gut wie die digitale Umsetzung. Das Hauptproblem ist die notwendige Kamerafunktion in der App. Kein Autofokus! Man ist permanent beschäftigt die Kamera hoch oder runter zu bewegen, um ein scharfes Bild des Brettspielfelds zu erzeugen.Es gibt keine "Touch-Fokus-Funktion". Bei schlechten Lichtverhältnissen geht gar nichts. Eine Taschenlampe musste her ... ein minutenlanges Gefummel ... ja man möchte am Liebsten alles hinschmeißen! Die Erkennung des Spielfelds war furchtbar.

Ein Gegentest mit der Kamera-App des Android-Geräts selbst zeigt, dass bei den üblichen Licht-Verhältnissen ein prima Bild möglich wäre. Fazit: die Kamerafunktion als wesentlicher Bestandteil der App ist grauenhaft umgesetzt. Das geht soweit, dass auf einem Test-Tablet, das Bild sogar seitenverkehrt dargestellt wurde.

Kurzum - somit ist der 3-D Modus zum "Ziehen" der MisterX - Figur auf dem Tablet absolut unbrauchbar und verrät sofort augenscheinlich die Position. Glücklicherweise gibt es noch den halbanalogen 2-D Modus. Warum aber wird bei der Darstellung des nächsten Spielzugs von Mr. X nicht eine virtuelle Entscheidungshilfe im Form der Brettspielansicht auf dem Tablet geboten?
Praktisch gegenüber der analogen Variante ist natürlich, dass man als Mr. X per Tablet - ohne großes Abdecken der Tafel - beim Schreiben seines nächsten Zuges seine Figur bewegen kann.

Ich kann nur hoffen, dass Ravensburger hier insgesamt nachbessert und sich nicht nur mit der App-Funktion schmücken will. In der jetzigen Version wollen bei uns alle Spieler nur analog und damit klassisch ohne App spielen. Das ist schade, denn Potential hat die ganze Geschichte.

Ich frage mich ernsthaft, ob die Mastervariante wirklich mal unter realen Bedingungen getestet wurde, und warum die App bei dem jetzigen Funktionsumfang über 60MB groß ist. Im jetzigen Entwicklungsstadion (01/2015) kann ich nur mit befriedigend bewerten. Und das passiert nur, weil das eigentliche Spiel trotz Alter bemerkenswert ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sootland Yard ist jetzt noch besser, ABER ....., 3. Januar 2014
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:2.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ravensburger 26602 - Scotland Yard Master, Strategiespiel (Spielzeug)
wir besitzten schon das alte Scotland Yard, und wir sind riesige Fans, und ich wollte meinen Kindern eine Freude mit der neuen Version machen. Aber leider mußten wir feststellen das die neue Version nicht so viel besser ist das es rechtfertigen würde die alte Version über Bord zu werfen.

Als erstes Scotland Yard auf jeden Fall sehr zu empfehlen, aber wenn die alte Version schon zu Hause ist, würde ich mir die neue Version nicht auch noch ins Haus holen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sehr beschränkte Gerätekompatibilität, 7. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ravensburger 26602 - Scotland Yard Master, Strategiespiel (Spielzeug)
An sich ein wirklich tolles Spiel, wie es schon seit fast 30 Jahren ins unserem Spielerepertoires steht. Und eigentlich hätte ich ja auch gerne zwei Sterne mehr vergeben, wenn..., ja wenn da die ärgerliche Geschichte mit den Android Tablets nicht wäre. Denn darauf läuft die App nämlich nicht. Lediglich auf einer guten "Handvoll" Android Smartphones und Apple Geräten ist es möglich in den Genuss der "Virtuellen Spielerealität" zu kommen. An Windowsgeräte ist mal gar nicht zu denken. Der Nachteil bei der Nutzung der kleineren Smartphones mit dem Spiel ist u.a., dass das Telefon deutlich auf den Bereich des Brettes ausgerichtet werden muss indem Mr.X sich aufhält. Was natürlich für den "Gejagten" eher kontraproduktiv ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 4 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Ravensburger 26602 - Scotland Yard Master, Strategiespiel
EUR 29,92
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen