Kundenrezensionen


19 Rezensionen
5 Sterne:
 (12)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (3)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Circa 2200 Kinder verschwinden täglich in den Staaten, so die Autorin ....
und ihr neuester Thriller handelt von Lainey, Katy, Eva und noch einigen anderen Teenagern, die plötzlich spurlos verschwanden. Einfache Ausreißer oder wurden sie entführt ?
Ich war bisher kein Fan der Autorin, doch: Hut ab! Der neue Thriller ist ab der ersten Seite packend, ein richtiger "Pageturner", gut und flüssig geschrieben. Das Buch...
Veröffentlicht am 27. Juli 2010 von dieleseratz

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kurzweilig, aber hinterlässt keinen bleibenden Eindruck
"Pretty Little Things" ist ein kurzweiliger Krimi, der aufzeigen möchte, wie leicht unbedarfte Teenager per Social Network im Internet zu Opfern von gewieften Verbrechern werden. In diesem Falle wird die 13-jährige Lainey von ihrem scheinbar schnuckeligen gleichaltrigen Internet-Boyfriend entführt, der sich als perverser Mörder mittleren Alters...
Veröffentlicht am 11. April 2011 von Miezekatze


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Circa 2200 Kinder verschwinden täglich in den Staaten, so die Autorin ...., 27. Juli 2010
Von 
dieleseratz - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pretty Little Things (Taschenbuch)
und ihr neuester Thriller handelt von Lainey, Katy, Eva und noch einigen anderen Teenagern, die plötzlich spurlos verschwanden. Einfache Ausreißer oder wurden sie entführt ?
Ich war bisher kein Fan der Autorin, doch: Hut ab! Der neue Thriller ist ab der ersten Seite packend, ein richtiger "Pageturner", gut und flüssig geschrieben. Das Buch hält die Spannung bis zur sprichwörtlich letzten Seite und es gibt einige Wendungen, die immer wieder überraschen. Dazu erfährt man viel vom aktuellen "American Way of Life", viel über vermißte Personen und die dazugehörige Polizeiarbeit.
Special Agent Bobby, die entführte Lainey und die anderen, gut geschilderten Charaktere wachsen einem richtig ans Herz und man hofft und bangt mit ihnen.
Man ahnt, was den Mädchen alles vom mysteriösen "Picasso" angetan wurde, aber die Autorin verzichtet gottseidank auf entsprechende Schilderungen, so dass das Grauen (nur) subtil vorhanden ist - was auch mehr als ausreicht.
Fazit: Durchgehend spannend, dazu informativ, absolut lesenswert.

Ein weiteres Highlight und absolut empfehlenswert: Peter James mit "Dead like you"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Kurzweilig, aber hinterlässt keinen bleibenden Eindruck, 11. April 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pretty Little Things (Taschenbuch)
"Pretty Little Things" ist ein kurzweiliger Krimi, der aufzeigen möchte, wie leicht unbedarfte Teenager per Social Network im Internet zu Opfern von gewieften Verbrechern werden. In diesem Falle wird die 13-jährige Lainey von ihrem scheinbar schnuckeligen gleichaltrigen Internet-Boyfriend entführt, der sich als perverser Mörder mittleren Alters herausstellt. Diesen Handlungsstrang hätte ich als überzeugend empfunden, besonders weil es dafür ja im richtigen Leben genügend Beispiele gibt. Was mich jedoch ziemlich angenervt hat, war die tragische Familiengeschichte von Special Agent Bobby Dees, dessen jugendliche Tochter vor einem Jahr auf Nimmerwiedersehen verschwunden ist. Seine persönliche Betroffenheit war mir dann einfach zuviel (so wie auch seinem Chef, was ich gut verstehen konnte). Daher nur 3 Sterne.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fantastic Thriller!, 9. Dezember 2010
Von 
Rezension bezieht sich auf: Pretty Little Things (Taschenbuch)
I received this book as a birthday gift on a Friday and had it finished on Sunday. This was the first time I have ever heard of/read a Jilliane Hoffman book, but once I started I was hooked! This book takes you into the dark world of child abductions and the dangers of the internet, set in the outskirts of Miami, FL. Hoffman wrote the book beautifully and made it hard for me to put it down. I would definitely recommend this book (and author) to anyone who loves a good thriller. Great read!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht so mitreißend wie gewohnt, 13. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Pretty Little Things (Taschenbuch)
Bobby Dees,Mitarbeiter in einer Sondereinheit der Polizei,die sich mit verschwundenen Jugendlichen beschäftigt,kennt die Emotionen der verzweifelten Eltern genau,auch seine Tochter ist vor einem Jahr spurlos verschwunden.El Capitan,ein bislang unbekannter Serienkiller,der seine einsamen, jungen,weiblichen Opfer über das Internet in Teeny-Chaträumen anlockt,nimmt Dees volle Aufmerksamkeit in Anspruch,es gilt diesen Killer unschädlich zu machen.
Im Gegensatz zu den vorhergehenden Büchern von Hoffman,wie zum Beispiel Morpheus oder Cupido,dauert es hier unerträglich lang,bis sich die gewohnte Spannung aufbaut.
Das erste Drittel von Pretty Little Things beschäftigt sich mit Erläuterungen über unterschiedlichen Polizeieinheiten und ihre Aufgaben und die Verletzlichkeilt junger Erwachsener,die vereinsamt sind,sowie die Gefährlichkeit des Internets.Interessant,aber sicherlich nicht thrilling.
Dann geht es endlich los,in gewohnter Manier wird Spannung aufgebaut,gibt es verschiedene Wendungen und nervenaufreibende Elemente.Das Ende ist leider sehr vorhersehbar,da kaum mögliche Täter zur Verfügung stehen.Fragen die sich über das ganze Buch hinweg aufgebaut haben ,werden kurz in wenigen Zeilen abgearbeitet,so als wäre Hoffmann nun froh zum Ende gekommen zu sein,hätte aber doch die lästige Pflicht ihren Lesern eine Erklärung zu geben.
Enttäuschend
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Aktuell und fesselnd spannend, 24. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Pretty Little Things (Taschenbuch)
Inhalt:
Die Protagonistin Lainey hat nach einem Wohnortwechsel auch die Schule wechseln müssen, für eine Dreizehnjährige alles andere als erbaulich. Es mangelt ihr an neuen Freunden, deshalb verbringt sie ihre Zeit auch gern im Internet. In einem Chat lernt sie Zach kennen, auch genannt „ElCapitan“, dessen Bild sie sooo süß findet und ihn schnell zum Sportstar seiner High-School stilisiert. Dass dieses Benutzerprofil jedoch in Wirklichkeit einem ganz anderen gehört, ahnt Lainey nicht. Auf ihre unschuldige Art und Weise beginnt sie einen heftigen Flirt mit ElCapitan, der in einer echten Verabredung endet. Sie steigt zu ihm in den Wagen und ist danach verschwunden. Als Experte für die Suche nach vermissten Kindern ermittelt FBI Agent Dees in diesem Fall. Er trägt dabei auch eine persönliche Last, denn von seiner eigenen Tochter Katy fehlt seit nunmehr einem Jahr jegliche Spur. Im Laufe der Geschichte sprechen immer mehr Indizien für einen Serienmörder, der gezielt das Internet nutzt, um im Chat das Vertrauen Minderjähriger zu gewinnen, die dann von ihm entführt werden. Je mehr Zeit verstreicht, desto unwahrscheinlicher wird es, die Verschleppten noch lebend zu finden.

Meinung:
Das Buch wirkt aus meiner Sicht deshalb so fesselnd, da es sich aktueller Probleme annimmt, die im Informationszeitalter leider zum täglichen online-Umgang dazugehören. Wie schnell ist so mancher bereit, in Foren, Chats und anderen Social Networks persönliche Informationen wie reale Namen, persönliche Details und Fotos preiszugeben? Die Anonymität der Teilnehmer wird schnell zur Gefahr, kann man doch selbst nie wissen, wer sich hinter irgendwelchen Pseudonymen verbirgt. Wie auch hier im Focus, sind sicherlich viele Jugendliche heute der Gefahr ausgeliefert, durch Naivität und Leichtsinn im Internet in Kontakt mit Verbrechern wie bspw. Pädophilen zu kommen. Die Anonymität bietet diesen Personenkreisen einen guten Schutz, sich unbehelligt das Vertrauen ihrer Zielgruppe zu erschleichen, oftmals ungestraft.
Das Buch würde ich selbst als gelungene Warnung an so manchen Elternteil von Jugendlichen und jungen Erwachsenen verstehen, den eigenen Kindern intensiv die möglichen Gefahren zu großen Vertrauens im Internet aufzuzeigen. Ich würde den Kreis sogar bis zu den immer wieder auftauchenden Missbrauchsfällen in der katholischen Kirche ziehen. Auch hier lässt sich in der Anonymität der Glaubensschaft der Mantel des Schweigens wunderbar über die Taten legen.
Die persönliche Verstrickung des Agenten Dees macht die Geschichte besonders glaubwürdig, räumt sie doch so mit entsprechenden Vorurteilen über andere Gesellschaftsschichten auf. Das Böse kann jeden treffen, ungeachtet von Herkunft und Hautfarbe.

Cover und Titel:
Der Titel des Buches umschreibt meiner Meinung nach perfekt, womit wir es hier zu tun haben. Denn man kann sicherlich durchaus von Jagd sprechen, wenn jemand im Internet durch gezielte falsche Benutzerprofile Böses im Schilde führt. Wer den Begriff einmal googlen möchte wird auch auf eine Extensionshülse stoßen, auch Mädchenfänger genannt, die es erlaubt, mit einer entsprechenden Verlängerung Gegenstände (oder auch Gliedmaßen) darin zu fixieren. Für mich eine perfekte Beschreibung des Buchthemas. Das Cover, wenn auch schlicht, gefällt mir. Es nimmt Bezug auf die im Buch geschilderten Kunstwerke, die der Täter von seinen Opfern malt.

Fazit:
Mit aktuellem Bezug liest sich das Werk spannend und leichtfüßig. Der Spannungsbogen wird mit den unterschiedlichen, mit einander verwobenen Handlungssträngen, stetig gehalten. Es bleibt der Phantasie des Lesers überlassen, was der Täter möglicherweise mit seinen Opfern anstellt. Das sorgt für echtes Gänsehautfeeling. Seit Cupido zählt Jilliane Hoffman zu meinen absoluten Favorites. Ich werde zukünftig sicherlich keines ihrer Werke auslassen. Ich hatte das Glück, sie anlässlich einer Lesung zu einem neueren Buch im letzten Jahr in Deutschland kennenzulernen und ich muss sagen, die Frau schreibt nicht nur gut, sie ist auch unheimlich sympathisch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Absolutely gripping (4,5*), 31. August 2010
Von 
Wombatsbooks - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pretty Little Things (Taschenbuch)
Special Agent Bobby Dees of FDELE's Crimes Againt Children Squad sports the nickname "Shepherd" because he is capable of solving the most improbable crimes against children and juveniles. His latest call is to find thirteen-year-old Lainey Emerson who has apparently run away from a somewhat dysfunctional family.

Dees does not go by the moniker "Shepherd" for nothing. He soon finds out that Lainey's disappearance is internet-related and that Lainey may possibly be just one of the victims of a perpetrator who call himself "ElCapitan". All the while Dees is living through his worst nightmare, because his daughter Katy disappeared one year ago and so far he has not been able to find her. Dees is taunted endlessly by the perp and keeps wondering whether his daughter might be one of the victims of the perpetrator dubbed "Picasso"...

After a bit of a slow start, Hoffman's latest book is a real pageturner. She dances back and forth between Dees's personal situation and the ongoing investigation, throws out hints here and there, adds twists and info on missing children in the US of A. Hoffman tells the story from Bobby's perspective as well as from the perp's and Lainey's perspective. She does not stray to annoying subplots like so many of her fellow-authors do, but keeps her pace and that is a fast one. Although Hoffman does not spare her readers from some gruesome and graphic details, she leaves most of the evil deeds to her readers' imagination.

The only things that kept nagging me a bit were the slow start and the ending that seemed a tad too much and a tad too improbable to me. Otherwise her style kept me breathless, glued to the chair and unable to put "Pretty Little Things" down.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bestes Buch seit langem - Jilliane Hoffman schreibt unglaublich, 15. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Pretty Little Things (Taschenbuch)
Das Jilliane Hoffman durchaus gute Bücher schreibt ist den meisten wohl bekannt. Doch die Kunst besteht darin immer wieder von neuem zu begeistern. Sie hat es ein weiteres Mal getan!

Pretty Little Things / Mädchenfänger ist nicht nur spannend, sogar für die Gefühlsliebenden ist etwas dabei und nicht zuletzt bekommt man das gewisse schaudrige "klat-über-den-Rücken-lauf-Gefühl".
Böse Zugen mögen behaupten das Buch verliert im Mittelteil an Spannung, erstens ist das Ansichtssache und zweitens: so what??
Denn das Ende macht so ziemlich alles wieder gut..

Ich schreib die Rezension, weil ich auch erst gezweifelt hatte das Buch zu kaufen, da die Autorin ja nicht reihenweise Bestseller produzieren kann - An dieser Stelle möchte ich Ihnen bei der Entscheidung helfen - Sie kann es!! Greifen Sie zu ;)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3.0 von 5 Sternen gut, aber nicht sehr gut, 25. April 2011
Rezension bezieht sich auf: Pretty Little Things (Taschenbuch)
"Pretty little things" ist der zweite Jilliane Hoffman-Roman, den ich gelesen habe. Zwar hat mir "Plea of insanity" wesentlich besser gefallen, aber ich bereue nicht, mir auch diesen Roman gekauft zu haben.
Die Idee eines Krimis über einen Serienkiller, der junge Ausreißerinnen entführt und ermordet, da diese am wenigsten vermisst werden, ist gut erdacht. Auch der persönliche Bezug des ermittelnden Detectives ist eine Komponente, die ich bereits in "Plea of insanity" sehr gelungen fand. Die Geschehnisse werden aus der Sicht verschiedener Personen erzählt:der des verschwundenen Mädchens, des Detectives, des Mörders, eines Journalisten etc. Das gibt dem Buch Substanz.
Allerdings hat mich der Handlungsstrang rund um die Tochter des Protagonisten nicht ganz überzeugt, vielleicht weil dieser zu wenig ausgearbeitet ist. Zwar erfährt der Leser in Rückblenden, was zu deren Verschwinden geführt hat,aber diese Ereignisse wirken wenig authentisch, da sie relativ kurz abgehandelt werden.
Alles in allem jedoch ein unterhaltsamer Krimi.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen pretty little things, 1. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Pretty Little Things (Kindle Edition)
thrilling, somegtimes breathtakingly emotional with some rather constructed twists, but anyway a good read except for the ending, but i do not want to be a spoiler
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Super spannend, 5. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pretty Little Things (Kindle Edition)
Das Buch ist wirklich spannend von der ersten Minute an, da man sofort weiß, dass etwas passieren wird. Man weiss nur nicht wann und wie. Die Charaktere sind sehr gut dargestelllt, was zur Spannung beiträgt, da man mit ihnen fühlt und bangt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Pretty Little Things
Pretty Little Things von Jilliane Hoffman
EUR 4,82
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen