Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (20)
4 Sterne:
 (2)
3 Sterne:    (0)
2 Sterne:    (0)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 
‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

7 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr leistungsstarke und leise Karte (Rezension mit Hauptfokus auf Geräuschentwicklung), 28. Februar 2014
Von 
Markus Schmidt "Bewußtseinsastronaut" (Nürnberg Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)    (REAL NAME)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Karte ist sehr schnell und läßt ohne Aufwand sich mit der mitgelieferten Software GPU-Tweak problemlos 10%-20% hochtakten. Ich habe dort nur die GPU-Boost Option in 50er Schritten hochgestellt, damit ohne weitere Spielerei mit +200 einen GPU-Takt von 1200 MHz erreicht und aufgehört weiter zu probieren (d.h. einfach so in 5 Min. hab ich plötzlich eine GTX780 mit 1.2 GHz). Ich schätze da geht noch mehr, aber ich bin nicht so der ambitionierte Overclocker. Dazu haben aber die anderen Rezensenten aber schon sehr viel gesagt, dem kann ich kaum noch etwas sinnvolles hinzufügen, außer dass ich den Vorrednern beipflichte.

Hinzufügen kann ich aber, weil das bisher niemand ausführlich besprochen hat, noch ein paar Vergleiche zur Geräuschentwicklung, da "leise" vor allem unter Overclockern ja ein durchaus dehnbarer Begriff ist. Das folgende ist deshalb für Leute gedacht, die großen Wert auf einen leisen PC legen. Mir ist es z.B. wichtig, dass der PC, wenn ich nicht spiele, möglichst nicht zu hören ist.

Für Eilige das Fazit vorweg: Wer nicht enormen Aufwand in die Geräuschdämmung des Gehäuses steckt (CPU Lüfter ab 50 EUR, Netzteil ab 150 EUR, Gehäuselüfter für 20 EUR das Stück), der wird von der Karte nicht viel hören.

Aber nun zu den Details.

Im normalen Windows-Betrieb laufen die Karten-Lüfter auf ca. 1100 u/min (bei 30°) und haben ein angenehmes Geräusch das im wesentlichen vom Luftstrom selbst kommt. Kein Flirren, Sirren oder Knattern. Auch kein hochfrequentes Zirpen oder Fiepen aus Chips oder Spulen.

Die Geräuschentwicklung ist dabei so niedrig, dass die Karte von den meisten Prozessorlüftern und Netzteilen übertönt werden wird. Standard Intel-Lüfter sind sowieso viel viel lauter und selbst gute Silent-Lüfter für die CPU wie Arctic-Freezer-13 sind bei 1250 u/min merklich lauter als die Asus im Windows-Betrieb. Lediglich mein auf 800-1000 u/min heruntergeregelter Noctua-NH-UB9-Kühler ist etwas leiser. Ähnliches gilt für Gehäuselüfter. Wer einen oder zwei Gehäuselüfter mittlerer Qualität laufen hat (etwa Arctic oder CoolerMaster), der wird die Karte auf jeder Drehzahl damit locker übertönen. Wer teure Gehäuselüfter verwendet, sagen wir mal BeQuiet Silent Wings 2 oder Noctua S12A (letzere unbedingt ansehen wer diese Lüfter nicht kennt), der erreicht etwa bei 800-1200 u/min die Leerlauf-Lautstärke der Asus Karte.

Unter Last sieht es ähnlich aus. Wer einigermaßen gute Belüftung des Gehäuses erreichen will (irgendwie muß die warme Luft ja raus), der erzeugt damit selbst mit teuren Lüftern i.d.R. das gleiche Geräusch wie die Karte selbst.

Die Lüfter der Karte sind mit der GPU-Tweak Software außerdem in einem Kurvenprofil regelbar (Lüfterleistung abhängig von Temperatur). Je besser die Gehäusebelüftung, desto leiser kann man die Karte betreiben. Mit regelbaren Gehäuselüftern ist es mit etwas Aufwand möglich ein Gleichgewicht zwischen der Karte und den anderen Lüftern zu erreichen, so dass keins das andere krass übertönt.

Dazu kommt, dass wegen der Power der Karte, die GPU oft gar nicht unter voller Last läuft. Ich spiele z.B. DeusEx auf 2560x1400 mit vollen Einstellungen. Da ich einen 60Hz Monitor habe, begrenze ich das Spiel mit VSync auch auf 60FPS (mehr sieht man eh nicht), da läuft die Karte dann mit nur 50% Last und bleibt auf niedriger Lüfterstufe bei 50° und die Hälfte der Lüfter im Gehäuse schaltet sich gar nicht erst ein. Eine schwächere Karte wäre da garantiert lauter.

Einziger Wermutstropfen war, dass meine erste Karte auf niedrigster Stufe merkliche und hörbare Vibrationen erzeugt hat (deutlich zu spüren wenn man den Finger auf die Abdeckung legte), die sich mit einem tiefen Brummen sogar bis ins Gehäuse fortpflanzten und sogar an der Rückwand spürbar war. Bei leicht erhöhter Drehzahl (1250 u/min aufwärts) verschwanden die Vibrationen zwar, aber eine Austauschkarte hatte das Problem dann gar nicht, es scheint also wohl ein Montagsmodell gewesen zu sein.

Zum Schluß noch ein Tip: Wer eine Karte mit BIOS 80.10.37.00.12 oder 80.10.3A.00.13 hat, der findet bei Asus unter Produkt "GTX780-DC2OC-3GD5" > Support > BIOS" ein Update für "Silent Fan Profile". Spätere BIOS Versionen haben den Patch automatisch mit drin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wie von Asus und Nvidia gewohnt, super Teil, 10. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Asus NVIDIA GeForce GTX 780 Grafikkarte (PCI-e, 3GB GDDR5 Speicher, DVI, HDMI, DisplayPort, 1 GPU) (Personal Computers)
Habe mir die GTX 780 letztes Jahr im November bei Mindfactory gekauft, hatte da allerdings noch einen lahmen i5 2320, der hinterher hing.
Habe nun seit gut 7 Monaten den i7 4770k auf einem Asus Z87-Pro und 16GB RAM.
Die 780 ist ein hammer Teil! Mit dieser GPU muss man bei keinem Spiel Kompromisse bei der Grafikeinstellung eingehen, die Karte zerberstet alles, was ihr in den Weg kommt.
Dank des DirectCU II Kühlers von ASUS, ist die Karte auch noch schön leise.
In BF4 bekomme ich auf Ultra ~140 FPS mit der Karte.
Crysis 3 packt die Karte mit knapp 70 FPS, wobei dieses Spiel ja auch unglaublich CPU abhängig ist.
Mal schauen, was die Karte in den nächsten 3 Jahren noch packt, vielleicht kaufe ich mir auch noch eine 2. 780, entweder für Nvidia Surround oder im SLI für mehr Perfomance. :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leise und schnell, 8. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Asus NVIDIA GeForce GTX 780 Grafikkarte (PCI-e, 3GB GDDR5 Speicher, DVI, HDMI, DisplayPort, 1 GPU) (Personal Computers)
Nachdem ich meinen Prozessorlüfter bereits gegen ein leiseres Modell ausgetauscht hatte, sollte nun auch meine Grafikkarte ein Update bekommen und dabei möglichst nicht (mehr) wie ein Flugzeug beim Starten klingen.
Die Asus 780 arbeitet schnell (wie man es von GTX 780 erwarten kann) und bleibt dabei klanglich stets unaufällig im Hintergund.
Der Einbau ging schnell von statten und Probleme beim erkennen oder ähnlichen Zirkus gab es nicht.
Alles in allem ein gutes Gerät, das den Preis wert ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bin vollsten zufrieden, 13. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asus NVIDIA GeForce GTX 780 Grafikkarte (PCI-e, 3GB GDDR5 Speicher, DVI, HDMI, DisplayPort, 1 GPU) (Personal Computers)
Die Asus Qualität ist einfach der Grund warum ich diese Karte allen anderen bevorzuge, ich hatte vorher noch eine Asus GTX 660 Ti und diese läuft immer noch super aber für meine Ziele nicht mehr aussreichend.
Die Asus verbauen die Grafik mit viel Metal daher ist sie auch sehr schwer im Gegensatz zu mancher Konkurrenz. Die Platine wird hier auch von einer Metalplatte vor direkten anfassen oder schlimmsten fällen aufschläge geschützt.
Die Headpipes und der Kühlfan aufbau sind wie immer einer der Gründe warum ich es vorziehe, sie leitet wirklich schneller die Hitze ab als zb. eine Zotac GTX 780 AMP!.
Woher ich das weiß ich habe auch diese besessen wurde aber immer zu heiß und versagte im Sommer komplett und musste sie daher zurück senden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geniale Grafikkarte, 7. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Extrem schnell; auch mit allen möglichen Bildverbesserungen wie Antialiasing, Ambient Occlusion, PhysX usw. Dabei ist die Karte selbst unter Last fast nicht zu hören.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Preis Leistung mehr als TOP!, 29. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asus NVIDIA GeForce GTX 780 Grafikkarte (PCI-e, 3GB GDDR5 Speicher, DVI, HDMI, DisplayPort, 1 GPU) (Personal Computers)
Glaub wenn man Battlefield 4 auf Ultra mit 70-100 fps spielen kann dann reicht es schon als Information ... 😊

Die Karte ist der Hammer !

Alles kann man auf max spielen von daher nur zu empfehlen .

Der Lüfter muss nicht mal voll laufen dafür und man könnte sie noch weiter übertakten aber das ist nicht nötig.

Laut wird sie minimal aber wer wirklich die anspruchsvollen Spiele spielt der hat Kopfhörer und hört eh nix anderes mehr ...

Klare Empfehlung
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen was ist denn bitt'schön TITAN? einfach krank diese Graka, 11. Oktober 2013
Diese Karte ist ein MONSTER! Ich bin mehr als begeistert!

Warum und wie kam ich auf genau diese Karte?

Ich war am verzweifeln als ich mich entscheiden musste. EVGA oder ASUS? Welche EVGA? Die SC? Oder doch die FTW, oder gar die Classified? Oder die ASUS DC2 OC? hmmm...

EVGA ist bekannt für den sehr kulanten bzw. besten Kundenservice und Qualität bei NVIDIA Karten. Und ich kann aus eigener Erfahrung sprechen. ASUS ist fü MICH einfach einer der besten Hersteller. Alles andere kommt nicht in Frage... Ich hatte auch schon Gigabyte und MSI Boards sowie GraKas! Ich will sie nicht schlecht machen, sie sind Preis/Leistungstechnisch super, aber da lege ich einfach ca. 10%-20% des Preises drauf und kaufe ASUS. Und es lohnte sich immer... ich hatte nie Probleme, darum diesmal wieder kein Risiko. Es geht immerhin um 600 Euronen...

Ich entschied mich schließlich für die ASUS, weil ich mir ein ASUS Maximus Hero MB gekauft habe und evtl. mal die Hotwire-Funktion zum OCen nutzen möchte.

Nun zur Karte...

Diese angegebenen Zahlen von ASUS sind einfach lächerlich und untertrieben... Ich verstehe die Politik nicht, aber umso besser für uns Käufer :)

Sie ist gross und schwer. Sie hat eine Metallplatte am "Rücken" an der mit 4 Schrauben der ASUS eingenentwickelte Kühler mit 2 Lüftern befestigt ist. Die Karte verbiegt sich also kaum im eingebauten Zustand trotz dieser Länge und des Gewichts. Auch ideal zum Paste wechseln oder Lüfter saubermachen. Ich hatte das Gefühl, etwas sehr wertiges in den Händen zu halten.

Nach 10 Tagen Feintuning an meiner CPU (i7 4770K Rezension) habe ich gestern erst angefangen mir die Karte genauer anzuschauen und zu übertakten. Wichtig bei den neuen NVIDIA Karten -> Temperatur. Je Kleiner, desto mehr OC Potenzial. Irgendwie logisch :)

"Out of the Box" ist der Boost auf 1228 MHz und nicht wie die angegebenen 941 MHz! HAMMER!!! Sie wurde in meinem Fractal Define R4 mit 6 Noctua 140mm nicht wärmer als 65 Grad und Volllast. Im Idle 27 Grad! Die GraKa ist extrem leise, ich konnte es einfach nicht glauben... Auch unter Last kann man nicht von Laut reden, und ich hab wirklich empfindliche Ohren. Man hört sie, ja! Sie ist da und funktioniert! Gut so! Aber es ist absolut unglaublich wie angenehm diese Lüfter sind...

und nun zum OC

Ich kam aus dem Staunen nicht heraus... Mit dem ASUS GPU Tweak und 5 Klicks (ich bin normalerweise ein Feintuner) kam ich auf 1462 MHz GPU und 6804 MHz Memory Clock

Im Valley Benchmark gab das gleich 10,6 FPS mehr von 62,3 auf 72,9 = unglaubliche ca. 17% mehr Leistung. Von anderen Benchmarks ganz zu schweigen... und die Temperatur? 77 Grad :) Ich kann einfach nicht aufhören von dieser Karte zu schwärmen... Laut NVIDIA geht die Karte bis 95 Grad, aber ich habe keine Ahnung wie ich diese Temperatur erreichen soll :) Aber wie gesagt, das war nur probieren und das Feintuning kommt noch.

Mein Monitor hat übrigens die Auflösung 1920x1200! Das sind ca. 11% mehr Pixel als bei einem Full HD Bild. Würde auf dem Papier ca. 81 FPS ergeben... Das ist KRANK! Die Karte ist einfach nicht von dieser Welt! SLI? ich wills garnicht wissen bzw. wer braucht denn SLI? :))

Klare Kaufempfehlung und 5*. Danke ASUS für dieses Monster

Greetz
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Diese Grafikkarte ist ein Biest, 23. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asus NVIDIA GeForce GTX 780 Grafikkarte (PCI-e, 3GB GDDR5 Speicher, DVI, HDMI, DisplayPort, 1 GPU) (Personal Computers)
Diese Grafikkarte ist ein Biest.
Ich kann alle aktuellen Spiele auf Ultra mit Auflösung 1920x1080 spielen.
Was ich noch empfehlen würde ist die Wärmeleitpaste auf dem Grafikchip gegem eine andere zu ersetzen ( würde Arctic MX-4 empfehlen ) auszutauschen dann läfte sie bei voller Belastung bei max 70 Grad was in meinen augen echt gut ist.
Die beste Investition die ich je getätigt habe.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen TipTop, 7. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asus NVIDIA GeForce GTX 780 Grafikkarte (PCI-e, 3GB GDDR5 Speicher, DVI, HDMI, DisplayPort, 1 GPU) (Personal Computers)
Ausführliche Tests findet man ja vielerorts, daher werde ich auf die genauen Daten hier nicht genauer eingehen.

Fakt ist, das Teil hat gut Leistung und eignet sich super für Video-/Bildbearbeitung.

Einbau und Installation absolut unproblematisch.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Traum von Karte, 26. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Asus NVIDIA GeForce GTX 780 Grafikkarte (PCI-e, 3GB GDDR5 Speicher, DVI, HDMI, DisplayPort, 1 GPU) (Personal Computers)
ich legte mir die 780 dcIIoc aus den folgend aufglisteten beweggründen zu: zumal vertraue ich dem branding asus seit langem und erfreue mich von produkt zu produkt an der langen garantie, dem guten service, dem gaumenschmaus von design, der vollzüglichen software und selbst verständlich wegen der unvergleichlichen produktqualität. des weiteren weckte das background screencapture (ShadowPlay) von nvidia mein interesse und veranlasste mich dazu nun doch von meiner zuvorigen hd6950oc auf dieses modell umzusteigen. begleitet wird sie bei mir im system von einem sandy7 2600k auf 4.2ghz (von haswell habe ich mich bis heute aufgrund der verklebten abdeckung noch nicht anflirten lassen), 16gb 1600mhz und einem sabertooth brett, umgeben von mehr als ausreichend wind durch 7 noctuas. da ich mich zu der art von menschen zähle, die qualität sehr schätzt, fange ich bei diesem punkt auch an:
bereits beim auspacken stellte ich fest, dass ich sowohl größe als auch gewicht maßlos unterschätzt habe. mal wirklich, zum anker oder bremsklotz taugt das ding auch. der kühler ist trotz dem rücksprung von 3slot auf 2 slot immer noch gigantisch. die heatpipes (zwischen 6 und 10 mm durchmesser, ja 10! verfluchte fette 10 millimeter!!) leiten die wärme vom gk110 zu zwei ebenfalls enorm großen 100 mm lüftern. die fan-architekturen der lüfterblätter unterscheiden sich von einander. der rotor über dem pcie besitzt kleine vertikale schaufeln um die luft angeblich besser zu verteilen. ich hab keine ahnung wie es funktioniert, hab mir jedoch ein video angeschaut und bin zur erkenntnis gekommen, dass man wohl nicht immer alles verstehen muss. jedoch trotzdem thumbsUp für asus für diese neue technik : )
das gesamtgewicht bringt jedoch auch nachteile mit sich. obwohl um das gewissen im bezug auf das bei größeren exemplaren häufig auftretende ,,sagging'' zu beruhigen, verbaute backplate, habe ich das ende der karte an der stromzufuhr mit kabelbindern an meinem gehäuse fixiert um zu hohe lasten auf dem pcie slot und auf der gpu selbst vorzubeugen. (ich peniebler spinner.) aber sicher ist sicher.
auf der anderen seite bringt ein solcher kühler die möglichkeit auch leistungspotentiale auszuschöpfen, die eigentlich jenseits der grenzen einer referenz-titan liegen. im bezug auf temperaturen lässt sich sagen, dass man im mitgelieferten/downloadbaren gpu tweak tool von asus selbst temperatur ziele ansetzen kann mit denen man das dreieck zwischen leistung, wärme und stromverbrauch in einklang bringen kann. theoretisch lässt sich die karte über dieses programm bis zu einem boostclock von 1237mhz übertakten. um kernschmelzen jedoch vorzubeugen läuft mein exemplar auf 980 mhz bei einem temp target von 70 grad. im idle sind es jedoch nur 35 und ich habe es bisher auch noch nicht erlebt ,dass die karte bei spielen oder in programmen wie cad rhino5 oder illustrator&co jemals über die 60 hinaus gegangen ist. zur frame leistung, kurzer anhaltepunkt: world of warcraft läuft bei 2560x1600 open field bei 150-200 und in städten bei 60-100 fps. und selbst da bin ich der meinung dass hier eher die cpu abriegelt als das ausgeschöpfte potential der karte. des weiteren glaube ich ,dass diese karte wohl entweder stumm oder einfach nur sehr schweigsam ist. ich hab nämlich bis heute noch keine ahnung wie sie sich eigentlich anhört. bildfehler konnte ich seit dem installieren der treiber ebenfalls keine feststellen. aus dieser sicht erneut daumen hoch für asus!

doch nun auch die negativen aspekte:
neben dem hohen anschaffungspreis können wohl auch die stromkosten etwas ins geld steigen, aber im vergleich zu den topmodellen der amd konkurrenz wohl durst-technisch immernoch kindergarten.
gegen die schwerkraft empfielt es sich, falls man so will, sich mit kabelbindern, drähten oder ähnlichem abhilfe zu verschaffen.
das tweak-tool bedarf es ebenfalls einem kurzen moment bis man versteht, was bei welchem hebel passiert. jedoch sicherlich bei versierteren kunden ebenfalls kein problem.

alles in allem bietet sich diese karte langfristig sicher als eine sinnvolle investition an, besonders als günstigere alternative zur hauseigenen top-konkurrenz. die karte wirkt enorm wertig verarbeitet, vertrauenswürdig und betört mit einem im hinblick auf den preis mehr als angemessenen leistungsindex. in meinen augen in jeder hinsicht eine klare kaufempfehlung für kunden, die eine lang nutzbare karte für anspruchsvolle spiele und 3d anwendungen suchen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Asus NVIDIA GeForce GTX 780 Grafikkarte (PCI-e, 3GB GDDR5 Speicher, DVI, HDMI, DisplayPort, 1 GPU)
EUR 548,99
Gewöhnlich versandfertig in 2 bis 3 Tagen.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen