Fashion Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren calendarGirl Prime Photos Sony Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,9 von 5 Sternen57
3,9 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 500 REZENSENTam 13. April 2013
Ich möchte den TDK A33 in Relation zu anderen portablen Bluetoothlautsprechern bewerten, denn dabei macht er keine schlechte Figur und gehört wohl zu den besseren, die der Markt derzeit bietet. Er reiht sich ein zwischen Bose Soundlink oder Big Jambox und lässt deutlich größere Lautsprecher wie Logitech Z715, oder die Philips P8/P9 klanglich locker hinter sich, wobei nur der Preis hierzulande etwas heikel ist. Während die UVP laut TDK-Seite 199$ beträgt, wird er teilweise sogar schon um 149$ angeboten und wäre auf die Art ziemlich konkurrenzlos. Bei uns jedoch kostet er fast das doppelte, und ist deswegen nur unwesentlich günstiger als der Bose Soundlink oder die Big Jambox.

Der TDK ist sogar etwas kompakter als der Bose Soundlink, wiegt jedoch bereits etwas mehr. Dadurch wirkt er fast wie ein Ziegelstein. Die Verarbeitung hingegen ist sehr gut, und man hat das Gefühl ein robustes qualitatives Gerät in der Hand zu halten. Da knarrt oder knackst nichts, das Gehäuse gibt nicht nach, es wirkt wie aus einem Guss. Meiner Meinung sieht der TDK auch besser aus als der Soundlink, der zwar eleganter in Erscheinung tritt, aber gleichzeitig auch etwas altbacken wirkt, wie ein Transistorradio aus den 70ern.

Der TDK spielt zwar nicht derart bassgewaltig wie der Bose Soundlink, aber dafür klingt er insgesamt ausgewogener. Er klingt sowohl klarer als auch homogener. Beim Bose Soundlink hat man oft das Gefühl, als würde alles irgendwie nebeneinander spielen, anstatt zusammen eine Einheit bilden. Außerdem gibt der Bose Soundlink den Klang sehr gerichtet wieder, sodass er schnell mal dumpf klingt, wenn er irgendwo seitlich oder zu weit unten/oben steht. Beim Soundlink dominiert schnell mal der Bass und dröhnt den ganzen Rest in den Hintergrund. Der TDK dagegen klingt in sich geschlossen, man hat auch nie das Gefühl als würde irgendetwas fehlen, oder sich klanglich ungut in den Vordergrund drängen, wie bei Logitech gerne der Mittenbereich völlig untergeht, oder Höhen ins Extreme betont werden. Ingesamt liefert der TDK für die Größe eine beeindruckende Performance ab und ist auch fähig sehr laut zu spielen. Er spielt sogar um einiges lauter als der Bose Soundlink, ist dann aber klanglich nicht mehr ganz so sauber, denn der Basstreiber fängt ab einer bestimmen Lautstärke an leicht zu verzerren. Der Soundlink hingegen komprimiert die Dynamik bei höheren Lautstärken, sodass zwar Verzerrungen vermieden werden, die Musik dann aber auch einen eher gepressten Eindruck hinterlässt. Werden beide bei Lautstärken gespielt, knapp bevor sie anfangen klanglich auseinanderzufallen, klingt der TDK nicht viel schlechter als der Bose Soundlink, nur bei leiseren Lautstärken verliert der TDK etwas an Power, aber ab Zimmerlautstärke und darüber ist der Klang wirklich druckvoll und gleichzeitig klar.

Ich habe lange hin- und herverglichen zwischen Bose Soundlink und TDK, und obwohl man beim Soundlink immer wieder über die Basswucht erstaunt ist, fügt sie sich nur selten zu einer Einheit zusammen. Der Soundlink ist darüber hinaus auch recht aufstellungskritisch, wenn er nicht optimal steht, klingt er einfach dumpf und wummig. Der TDK hingegen klingt meistens sehr gut, mit etwas Rückendeckung kann man ihm im Bassbereich zusätzlich Beine machen. Auch draussen hat der Klang im Bassbereich genügend Kraft, damit der Klang nicht einfach nur dahinsäuselt. Stellt man ihn direkt auf den Boden, verstärkt man dadurch den Bass noch zusätzlich, wobei man dennoch nie das Gefühl hat, als würde irgendwas dröhnen oder nicht dazupassen. Es ist zwar kein audiophiler Klang, aber diesen Ansprüchen will dieser Lautsprecher auch sicherlich nicht gerecht werden. Er klingt dennoch besser als die meisten ähnlichen portablen Lautsprecher, die ich kenne. Er erreicht vielleicht nicht ganz das Niveau der Big Jambox, denn die spielt im Bassbereich etwas sauberer und im Höhenbereich feiner, aber sie ist auch mehr als doppelt so groß. Während man den TDK locker in einer Jackentasche transportieren kann, ist das mit dem BIG Jambox Brotkasten kaum möglich.
Als vor vielen Jahren meine Suche nach dem perfekten portablen Lautsprecher begann, war für mich der Tivoli Model One Radio der Maßstab schlechthin für einen kompakten Lautsprecher mit gutem Klang, mein Wunsch war es damals etwas ähnliches mit Akku/Batteriebetrieb zu finden. Mitterweile hat sich der Markt weiterentwickelt, denn während der TDK locker 3 mal Platz im Tivoli hätte, spielt er ihn gleichzeitig in Grund und Boden.

Positiv ist auf jeden Fall, dass der TDK gleich klingt und nicht an Kraft verliert, egal ob von Strom oder Akkubetrieb. Viele portable Lautsprecher klingen von Akku nur noch halb so gut (siehe Logitech, JBL, Harman Kardon etc.) Die Akkulaufzeit könnte jedoch etwas länger ausfallen. Ich denke nicht, dass man es schafft bei normalen Lautstärken 8-10 Stunden aus dem Lautsprecher zu quetschen, während das mit dem Bose Soundlink probemlos möglich ist. TDK gibt 6 Stunden Akkulaufzeit an, ich denke mit Müh und Not müsste man auf bis zu 8 Stunden kommen, wenn man nicht gerade aufdreht, ich bin bei meinen Tests auf 6,5 Stunden gekommen, bei eher moderaten und ab und zu höheren Lautstärken. Dann fängt die Powerleuchte an zu blinken, und wenige Minuten später schaltet sich das Gerät ab.
Über die USB-Buchse werden bei Akkubetrieb keine Geräte geladen, nur wenn der Lautsprecher selbst am Strom hängt, weshalb sich mir der Sinn der USB-Buchse etwas verwehrt. Die meisten ähnlichen Lautsprecher die ich sonst kenne, können auch unterwegs weitere Geräte per USB laden.

Wenn ich sonst was bemängeln würde, dann die Tatsache, dass der Lautsprecher doch extrem vibriert. Durch die schweren Passivradiatoren hinten ist der Lautsprecher bei heftigen Bassstößen einer gewissen Unwucht ausgesetzt, sodass es passieren kann, dass er je nach Unterlage herumwandert. Er sollte auch nirgendwo angelehnt werden, da sich die Vibrationen sonst als lästiges Rasseln übertragen können. Beim Soundlink bzw der Big Jambox sind die Passivradiatoren entgegengesetzt verbaut, sodass sich die ganze Vibrationsenergie gegenseitig auslöscht.
Aufgefallen ist mir außerdem, dass der TDK bei Titelwechsel, kurz danach noch einen Bruchteil vom vorigen Titel wiedergibt, was manchmal recht störend sein kann. Dies war aber nur bei Wiedergabe vom Iphone der Fall. Auch etwas seltsam, dass ich beim Streaming zum TDK immer wieder die WLAN-Verbindung verloren habe und meine Netze erst wieder angezeigt wurden, wenn ich Bluetooth deaktiviert habe. Könnte auch an einem Problem mit iOS liegen, aber bisher ist mir so ein Verhalten bei keinem meiner Bluetoothlautsprecher aufgefallen.
Die Freisprechfunktion habe ich zwar getestet, aber wirklich gut hat mich die Gegenseite nicht gehört, mir ist diese Funktion auch nicht so wichtig ehrlich gesagt.

Insgesamt kann ich den TDK vollends empfehlen, wer einen wirklich portablen Laustsprecher für unterwegs sucht, der trotzdem klanglich was hergibt. Kleinere Top-Lautsprecher wie z.B. der JBL Flip können dem TDK bei weitem nicht das Wasser reichen. Den Punkteabzug gibt es vor allem für den überzogenen Preis hierzulande. Auch klanglich würde ich mir noch ein gewisses Feintuning wünschen. Ein etwas dezenter und tiefer abgestimmter Bass, vor allem bei leisen Lautstärken, würde den Lautsprecher klanglich zusätzlich aufwerten. Mittels eines guten EQs kann man da sicherlich noch einiges rausholen, denn Pegelreserven hat das Teil auf jeden Fall. Ob die 6 Stunden Akkulaufzeit genügen, muss jeder für sich entscheiden. Mir wären mindestens 8 Stunden lieber gewesen.
review image review image
77 Kommentare|40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. April 2013
Es ist wie so oft Geschmacksache vermischt mit Fakten:

Dieses kleine Wunderwerk der Technik entspricht quasi genau dem, was ich unterbewusst gesucht habe...

Perfekt um es wirklich überall hin mit zu nehmen kompakt & robust, plus ein Klang der den Bose Soundlink aus meiner Sicht, im Vergleich wie ein Küchenradio aus den 80ern klingen lässt...

Ich hatte Glück und konnte das Gerät bei idealo günstiger finden - bei einem Preis von 160,- ist das dann natürlich ein Preis/Leistungsverhältnis, das Konkurenten wie einen JBL Flip etc. wie Spielzeug aussehen lässt (was die meisten vom Klang her auch sind). Immer meiner Meinung nach natürlich... es gilt wie so oft selbst vergleichen, in den Markt gehen und selber hören... wie durchschnittlich ein Bose Soundlink dann tatsächlich doch klingt und wie unvorteilhaft er dann doch auch aussieht, und wie teuer er dann doch auch ist...

Also ich hatte aber eine fixe idee - ich will Mucke beim Frühstück sauberer Klang und evtl. mal n Video vom Smartphone und das ganze unkompliziert... Ich hatte einige Geräte am Start und war nicht richtig zufrieden, hab mir in Elektronik Märkten einiges angehört... und war immer noch nicht zufrieden ausser die Geräte waren größer und nicht mehr portabel. Dieser kleine Ziegelstein kann brachial sein, aber er entfaltet seinen Klang auch in niedriger Lautstärke und füllt Räume als wäre er viel größer... So begleitet der Kollege mich jetzt morgens im Bad angefangen, an den Tresen in der Küche zum Frühstück, ins Büro, und bei dem schönen Wetter natürlich auch klasse auf der Terasse :)

Ganz klare Kaufempfehlung - nur der Preis ist natürlich auch ein Kriterium, da ich das gute Gerät aber günstiger erstanden habe... bin ich mehr als nur zufrieden ich bin begeistert.
44 Kommentare|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Februar 2015
Ein ganz brauchbarer Outdoorspeaker. Ein wenig zu viel Höhen und Recht breiige Mitten. Für draussen, wo es viele Nebengeräusche gibt bestimmt gut. Mir hat der Sound nicht so toll gefallen. Aber der Kasten hat eine Ursolide Konstruktion. Also bestimmt gut für den Outdoor Einsatz. Ich habe mich für einen heilen Sound entschieden und den TDK wieder zurück geschickt. Aber schlecht war er nicht. Ich wollte aber was gutes für zu Hause. Um auch mal übers Handy oder Gab guten Sound ohne Kabel zu haben. Und da passt er eben planmässig nicht so wie ein etwas teureres Ding.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Dezember 2014
Ich habe den TDK A33 zwar nicht bei Amazon erstanden, möchte aber trotzdem hier meine Beobachtungen teilen, weil ich selbst oft genug von Rezensionen hier profitiert habe.
Zunächst das Positive. Das Gerät funktioniert und macht einen soliden Eindruck. Bei Klangqualität und Preis liegt es zwischen der Logitech Mini-Boombox und dem Sony RDP XF 300 iP. Dabei hat letzterer den klar besseren Sound (ausserdem ein FM-Radio, eine Fernbedienung, einen Equalizer und es kann ein iPad laden) aber auch die Mini-Boombox klingt verblüffend voll und klar.
Was mir nicht gefällt:
Beim Einschalten baut es eine Verbindung zu bereits gekoppelten Playern auf und startet die Wiedergabe automatisch. Normalerweise möchte ich selbst auf dem Player bestimmen, ob und auf welchem Bluetooth Gerät Audio ausgegeben wird.
Der Schiebeschalter On/Off rechts ist im Netzbetrieb wirkungslos. Das heisst, ein kurzer Druck auf den oberen Ein/Ausschalter schaltet das Gerät trotzdem ein.
Die Bedienungsanleitung schreibt, dass man den NiMH-Akku austauschen kann und Hinweise dazu unter tdkperformance-com findet.
Diese Adresse zeigt auf meinem iPad aber nur Werbung im Mini-Smartphone-Format an. Informationen habe ich dort keine gefunden. Die Webseite macht auf mich keinen "gepflegten" Eindruck.
insgesamt bin ich etwas enttäuscht von dem Gerät und kann deshalb nicht mehr als drei Sterne vergeben - vor allem wegen des Klangs, von dem ich mir aufgrund anderer Rezensionen mehr versprochen hatte.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. Juli 2013
Da ich mir einbilde recht verwöhnte Ohren zu haben, hatte ich mir auf Grund der vielen postiven Bewertungen im Web einen TDK A33 bestellt. Voller Erwartung das Teil ausgepackt und mit meinem iPod 7 via Bluetooth verbunden. Ich mache es kurz:
- Das Design - Empfinde ich als sehr hochwertig und schick
- Die Größe - Der optimale Kompromiß zwischen Klang und Mobilität
- Das Gewicht - Bestätigt die Wertigkeit ohne zur Last zu fallen
- Der Klang - Ist für diese Größe wirklich der Hammer
- Komfort - Via integriertem USB-Anschluß kann der iPod geladen werden
- Sicherheit - Die Lautsprecher sind gegen Spritzwasser (Regen) geschützt
- Zukunftssicher - Der Akku ist wechselbar
Wer also einen guten Klang bei einem mobilen Lautsprecher sucht, kann diesen Lautsprecher getrost ungehört kaufen und wird nicht entäuscht sein.
0Kommentar|17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. September 2013
es kommt ja nicht oft vor, dass man nach ausgiebiger Suche sich endlich entscheidet, kauft und dann richtig zufrieden ist mit seiner Wahl.
Nach UE Boombox (ein teurer Witz) und JBL Charge kann ich mich nun richtig über die TDK A33 freuen.
Super Verarbeitung und ein toller Klang.
Die Bässe kommen auch bei sehr leiser Einstellung satt an und vermitteln Raumfülle. (Wohnzimmer 35m2)
Zwecks Präsentationen nutze ich die A33 einmal die Woche in einem Raum von 120m2 ! ..unglaublich! reicht vollkommen aus.
Die Tasten haben einen sauberen Druckpunkt und lassen sich auch im Dunkeln durch ihrer Vertiefungen leicht finden.
Bluetooth Verbindung klappt einwandfrei.
Nur Schade, dass sich die Lautstärke (mit Samsung und Motorola) nur am Lautsprecher selbst regeln lässt.
Mit Apple funktioniert dies.
Die Akkuleistung gebe ich bei mittlerer Lautstärke mit 6h an. Für mich langt das. Außerdem, Leistung braucht Energie und Leistung hat das Teil.

Ich hätte mir beinahe die Bose Soundlink bestellt aber das k.o. Argument für mich war die Unsicherheit ob Bose einen Ersatzakku bereitstellt wenn der alte verschlissen ist.
Bei der A33 kein Problem.
Der Preis in Deutschland ist zu hoch.
Ich habe meine bei Amazon.fr für 154,- € bestellt.

Fazit:
toller Klang, robust, nachhaltig (Akku) und in dieser Preisklasse gibt es wohl kaum etwas besseres.
meine uneingeschränkte Kaufempfehlung!
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Oktober 2014
Ausgewogener Sound, akzeptable Akkulaufzeit, solide und schwere Verarbeitung zu einem absolut akzeptablen Preis.

ABER: wenn ich die Box über ein Android-Smartphone oder Tablet via Bluetooth betreibe, gibt es keinerlei Probleme. Es kommt allerdings hin und wieder (wenn auch selten) vor, dass die Verbindung abbricht. Bei iOS-Geräten ist das leider nicht so. Weder mit iPad noch mit dem iPhone kommt eine Bluetooth-Verbindung zustande, die länger als 10 Minuten hält. Das ist sehr schade und bedauerlich. An den iOS-Geräten kann es nicht liegen, da ich Zuhause die HK Aura benutze und dort keinerlei Probleme entstehen. Da läuft die Bluetooth-Verbindung über Stunden stabil.

Fazit: wegen der nervigen und ständigen Abbrüche 2 Sterne Abzug. Ansonsten ein tolles Teil!

Update 06/2015: mittlerweile hat der Lautsprecher ungefähr 50 Ladezyklen hinter sich, mehr nicht, weil ich ihn nicht allzu häufig benutze. Der Akku hat mittlerweile fast den Geist aufgegeben und hält selbst nach 24- stündigem Laden höchstens noch eine Stunde. Das ist für ein Gerät zu diesem Preis völlig inakzeptabel. Leider gilt die zweijährige Garantie in Deutschland nicht für den Akku. Sehr schade.
0Kommentar|5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2015
Technisch gut, AAC-Übertragung und BlueTooth-Pairing mit allen Geräten problemlos (iOS, Mac OS, Windows). Sehr robust (Gummifüße musste ich allerdings zwischendurch wieder ankleben).
Sound gut aber etwas dumpf (Höhen fehlen, mit EQ korrigierbar). Lautstärke gut, auch für im Garten. Funktioniert insbesondere auch leise sehr gut, ohne Wispern und Rauschen wie andere Geräte, die ich aus diesem Grund wieder zurückgeschickt habe.

Was mich aber wirklich enttäuscht ist der Akku. Die Firma Apple hatte mich eigentlich gerade davon überzeugt, dass fest verbaute Akkus doch nicht so schlimm sind und dann kommt TDK: Der Akku hat schon im ersten Jahr erheblich nachgelassen und das Gerät geht sehr schnell aus (egal ob BlueTooth oder AUX-Kabel), nach einer längeren Pause gehts dann allerdings auch wieder weiter - vermutlich ist eine von mehreren Zelle kaputt. Mittlerweile (knapp 1,5 Jahre) kann man es eigentlich nur noch 30-45 Minuten am Stück verwenden.

Summa summarum könnte das Gerät eigentlich sein Geld wert sein, aber durch die unnötigen Patzer bei Höhen und beim Akku kann ich es nicht empfehlen und würde es auch nicht wieder kaufen.
0Kommentar|Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2015
Kompakte Ausmaße, trotzdem guter Klang und das zu einem fairen Preis, geht sowas? Ja! Habe schon länger nach einem BT-Lautsprecher gesucht und auch einige Geräte ausprobiert, wirklich zufrieden war ich aber bisher mit keinem. Durch eine Saturn-Aktion bin ich auf dieses Gerät gestossen und hab es aufgrund der guten Bewertungen gekauft. Meine Eindrücke und Erfahrungen will ich euch nicht vorenthalten.

Design / Materialwahl:
Das Teil schaut toll aus und macht einen wirklich sehr hochwertigen Eindruck. Nichts knarzt oder wackelt, die verwendeten Kunstsstoffe sind sehr edel. Die Lautsprecherabdeckungen sind aus weiß lackiertem Metall. Das Gerät soll spritzwassergeschützt sein, was ich aber bisher nicht ausprobiert habe.

Bedienung:
Die Bedienelemente sind auf der Oberseite und selbsterklärend. Das Pairing mit meinem iPhone lief schnell und völlig problemlos.

Klang:
Für einen nur ziegelsteingroßen BT-Lautsprecher ist der Klang wirklich super, insbesondere der kräftige und volle Bass machen richtig Laune. Bass und die max. Lautstärke sind absolut ausreichend um auch eine größere Grillparty im Garten mit Musik zu versorgen - top!

Zubehör:
Es ist bereits eine Reiseladegerät inkl. verschiedener Steckeradapter mit dabei - optimal wenn man viel unterwegs ist. Das einzige was mit fehlt ist eine Schutztasche. Zumindest eine einfache, ungepolsterte Tasche wäre wünschenswert gewesen. Dies ist aber auch schon der einzige kleine Kritikpunkt.

Fazit:
Uneingeschränkt zu empfehlen!
0Kommentar|3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Februar 2015
Hallo

Mir ist das Teil in die volle Badewanne gefallen. Ich habe es natürlich sofort wieder rausgefischt und das Ding läuft noch! Respekt. Bestimmt nicht für den Unterwassergebrauch bestimmt aber hat es überlebt!
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen


Gesponserte Links

  (Was ist das?)