Kundenrezensionen


22 Rezensionen
5 Sterne:
 (14)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (2)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurzweiliges strategisches Mikrospiel mit Glücksfaktor
Ich habe nach der ein oder anderen Rezension bzw. Wertung (Durchschnittswert nur 3,5 Sterne!) ein bisschen das Gefühl, eine Lanze für dieses Spiel brechen zu müssen: Ich finde es nicht ganz fair, das Spiel an seinem Hype zu messen und finde die Thematik nicht aufgesetzter als bei anderen Spielen. Man kann es meines Erachtens auch nicht an Spielen messen,...
Vor 5 Monaten von Thiqa veröffentlicht

versus
6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Nichts für zwei Spieler!
Love Letter wirkt mit den schön gezeichneten Karten und den 12 Herzen aus Holz hochwertig und ansprechend. Wir haben das Spiel zu zweit getestet und waren sehr enttäuscht. Das Spiel war häufig nach Sekunden zu Ende, da eine Person nach dem ersten Spielzug bereits ausgeschieden ist, die andere also sofort gewonnen hatte. Die Charaktere der 16 Karten sind...
Vor 3 Monaten von elever veröffentlicht


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

19 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurzweiliges strategisches Mikrospiel mit Glücksfaktor, 16. November 2013
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Pegasus 18210G - Love Letter, deutsche Ausgabe (Spielzeug)
Ich habe nach der ein oder anderen Rezension bzw. Wertung (Durchschnittswert nur 3,5 Sterne!) ein bisschen das Gefühl, eine Lanze für dieses Spiel brechen zu müssen: Ich finde es nicht ganz fair, das Spiel an seinem Hype zu messen und finde die Thematik nicht aufgesetzter als bei anderen Spielen. Man kann es meines Erachtens auch nicht an Spielen messen, hinter denen eine ganz andere Spielphilosophie steckt oder die schlichtweg einen höheren Komplexitätsgrad, größeren Spielmaterialumfang oder niedrigeren Glücksfaktor haben.

Aber was ist Love Letter für ein Spiel?
Love Letter ist vom Umfang und der Spielmechanik, jedoch nicht der Gestaltung her ein sehr minimalistisches Spiel. Das Spielmaterial umfasst 16 schöne Charakterkarten (mit einem Kartenwert von 1-8) in Tarotkartengröße und 12 rote Holzherzen.
Ziel des Spieles ist es, (bei 2, 3 oder 4 Spielern) 5, 4 oder 3 Herzen, welche die Gunst einer/der Prinzessin symbolisieren, zu erringen. Dies schafft man, indem man in einer Runde seine Kontrahenten aus dem Spiel ausscheiden lässt oder am Ende der Runde den höchsten Kartenwert auf der Hand hält und somit einen imaginären Liebesbrief, der diesem Spiel seinem Namen gibt, am nähsten an die Prinzessin heranträgt und dafür eines der Herzen erhält. (Bei Gleichstand können auch mehrere Spieler ein Herz erhalten.)

Zu Beginn des Spieles scheidet eine Karte verdeckt aus dem Spiel aus und jeder Spieler erhält eine Handkarte; die restlichen Karten bilden den Nachzugstapel. Bei nur zwei Spielern scheiden zusätzlich drei Karten OFFEN aus.
Nun zieht Spieler um Spieler eine Karte vom Nachzugstapel und MUSS (bevor der nächste Spieler mit dem Kartenziehen dran ist) eine der beiden Karten ausspielen und ggf. sagen, auf welchen Spieler seine Aktion wirken soll:
- Wächterin (Kartenwert 1; 5x vorhanden): Ausscheiden eines Mitspielers bei Erraten seiner Karte.
- Priester (2, 2x): Anschauen einer Mitspielerkarte.
- Baron (3; 2x): Vergleich der verbliebenen eigenen Karte mit der eines Mitspielers; Ausscheiden des Spielers mit der niedrigeren Karte.
- Zofe (4; 2x): Schutz vor Aktionen, bis man wieder dran ist.
- Prinz (5; 2x): Zwingen eines Spielers zum offenen Wegwerfen seiner Karte; dieser Spieler zieht dann eine Karte verdeckt nach.
- König (6; 1x): Kartentausch mit einem Spieler.
- Gräfin (7; 1x): Muss ausgespielt werden, wenn auch König oder Prinz auf der Hand.
- Prinzessin (8; 1x): Darf nicht ausgespielt werden, da man sonst ausscheidet; sie soll der Liebesbrief letzten Endes ja erreichen.

Aus den Aktionsmöglichkeiten und Eigenschaften dieser Karten ergeben sich nun die unterschiedlichsten taktischen und strategischen Überlegungen: Behalte ich die Wächterin (1) möglichst lange auf der Hand, um die Karten meines Mitspieler möglichst treffsicher zu erraten, riskiere damit aber bei einem vom Baron erzwungenen Kartenvergleich selbst auszuscheiden? Spiele ich die Gräfin (7) aus und verliere damit die zweithöchste Karte, nur um meine Mitspieler zu täuschen, ich habe eine hohe Karte auf er Hand? Spiele ich den Baron, wenn ich mir nicht ganz sicher bin, dass ich eine höhere Karte habe als mein gewählter Mitspieler? Was ist, wenn mein gewählter Mitspieler bei diesem Vergleich eine Gräfin (7) und ich die Prinzessin habe (8) und ich mich dadurch oute? Spiele ich die Zofe, die mich schützt, gleich aus und vermeide damit vielleicht ein vorzeitiges Ausscheiden oder hebe ich sie mir lieber auf? Hat Spieler x vielleicht die Prinzessin auf der Hand und spielt deswegen immer alle neu gezogenen Karten aus, sodass ich ihn aus dem Spiel katapultiere, wenn ich ihn mit einem Prinzen zum Ausspielen seiner Prinzessin zwinge?
Diese und viele andere Fragen dieser Art machen den Reiz des Spieles aus und machen es trotz seines geringen Umfanges spannend und spaßig. Falls zum Rundenende, wenn der Nachzugstapel leer ist und jeder nur noch eine Karte auf der Hand hat, mehr als ein Spieler es geschafft hat, nicht rauszufliegen, bleibt darüber hinaus auch noch der Showdown dadurch spannend, dass zu Beginn der Runde eine Karte verdeckt ausscheidet, sodass man meist bis zuletzt nicht sicher weiß, welche Karten der/die Mitspieler auf der Hand halten.
Natürlich ist bei diesem Spiel auch eine gute Portion Glück dabei, da einen besonders bei zwei (verbliebenen) Spielern eine Kartenkombination auf der Hand zu einem bestimmten Spielzug zwingen kann und man dann keine große Wahl hat. Dieses Manko wird aber dadurch wettgemacht, dass sich die Runden aufgrund der wenigen Karten und dem Auswählen zwischen dem Ausspielen von nur zwei Karten sehr flott spielen und man immer die Chance auf eine Revanche beim Spielen um weitere Herzen hat.

Fazit:
Meines Erachtens holt dieses Spiel praktisch das Maximum an Spielspaß und Komplexität heraus, das man bei einem Spiel dieser Art aus so wenigen Spielelementen erhalten kann. Dabei muss man klar sagen: Wer Glücksanteile bei strategisch-taktischen Spielen hasst und gerne sehr lange an einem Spiel sitzt, ist einfach nicht der Typ für dieses Spiel. Wer allerdings kurzweilige und schnelle Spiele mag, bei denen Glück und Strategie einander ergänzen und gerne bereit ist, (im Augenblick noch) 10€ für ein minimalistisches, jedoch schön gestaltetes Spiel zu zahlen, der wird an diesem Spiel seine Freude und viel Spaß haben.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Spiel ist zu meinem Lieblingsabsacker geworden, 13. Dezember 2013
Von 
Benjamin T. (Göttingen, Niedersachsen) - Alle meine Rezensionen ansehen
(#1 HALL OF FAME REZENSENT)    (TOP 10 REZENSENT)   
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Pegasus 18210G - Love Letter, deutsche Ausgabe (Spielzeug)
Länge:: 7:38 Minuten

Love Letter ist ein Spiel das polarisiert. Ein Spiel dem ich persönlich Anfangs auf Grund von zahlreichen Kommentaren und Rezensionen auf Boardgamegeek eher skeptisch gegenüberstand. Aber ich muss sagen ja häufiger ich das Spiel spiele um so mehr mag ich es. Und das obwohl es seine Schwächen hat, die in vielen Rezension auch zu recht kritisiert werden: Man hat nicht viele Entscheidungsmöglichkeiten. In den meisten Fällen wird man mehr gespielt als das man selbst selbst spielt. Es ist sehr glücksabhängig, eigentlich ist es fast nur Glück.

Aber das ist egal. Das ist gut so. Das Spiel ist kurzweilig, nett, unterhaltsam und dennoch immer wieder spannend und interessant. Es ist einfach ein guter Absacker.

Ich habe mal ein Video erstellt wo ich den Spielablauf einmal zeige. Der ist an und für sich nicht schwer. Es gibt acht verschiedene Kartentypen, unterschiedlich oft. Alle zeigen Charaktere die alle eine besondere Fähigkeit oder Eigenschaft haben wenn man sie ausspielt. Bei der Wächterin darf ich die Handkarte eins Mitspielers raten, lege ich die Prinzessin ab habe ich verloren, beim Baron vergleiche ich meine Handkarte mit einem Mitspieler, usw.
Was welche Karte genau kann zeige ich im Beispiel, ebenso wie drei Beispielrunden. So dürfte man einen guten Eindruck vom Spielgefühl bekommen.

Ziel des Spiels ist es, je nach Spielerzahl eine bestimmte Anzahl an Runden zu gewinnen . Eine Runde gewinnt man wenn man entweder der letzte Spieler einer Runde ist oder wenn man am Rundenende der Spieler mit der höchsten Handkarte ist. Es gibt insgesamt 16 Karten. Jeder Spieler zieht zu Spielbeginn eine Karte. Ist man dran zieht man eine zusätzliche Karte und spielt eine von beiden. Die meiste Zeit des Spiels hat man also einfach eine Karte auf der Hand. Spielt man die Karte führt man die Aktion der Karte aus, falls möglich. Dann ist der nächste Spieler dran. Das waren alle Regeln - Karte ziehen, Karte spielen fertig. Dabei hat man nie mehr als zwei Karten zur Auswahl. Manchmal hat man gar keine Wahl weil nur eine Karte gerade Sinn macht.

Das hat zur Folge das man nicht lange grübeln muss, man spielt einfach. Eine runde kann vorbei sein nachdem einmal jeder dran war, oder bis zur letzten Karten dauern. Wenn alle das Spiel kennen dauert selbst dann eine Runde nur so ca. fünf Minuten, kann aber eben auch schneller gehen.

Das alles führt zu einem Spiel das irgendwie seltsam ist. Niemand den ich kenne sagt dass es ein richtig gutes Spiel ist, aber auch niemand findet es total schlecht. Alle Spiele es zumindest gerne mit und wenn wir nach oder vor einem Spieleabend, oder auch zwischendurch mal etwas kurzes zum Entspannend spielen wollen und ich Love Letter raushole ist eigentlich immer jeder dabei und jeder will dann auch gewinnen. Nur zu zweit würde ich das Spiel nicht zwingend empfehlen. Es funktioniert dann zwar auch, aber irgendwie hat es mit 3-4 Spielern mehr Witz.

Fazit:
Alles in allem ein tolles kurzweiliges Spiel. In manchen Partien wird man zwar mehr vom Spiel gespielt, als das man selbst aktiv etwas lenken kann, aber das ist dann eben so. Bei so kurzen Runden ist das durchaus zu verschmerzen. Die Qualität der Komponenten ist sehr gut, die Regeln gut geschrieben, das Spiel sehr kurzweilig und unterhaltsam. Idal für eine Zugfahrt, das Freibad, oder als netter Absacket. Es ist sicher kein Spiel für jeden, dafür hat es eben auch zu krasse Schwachpunkte, aber das ist bei jedem Spiel so. Ich mags, meine Spielerunden auch und es ist definitiv ein Spiel das man sich mal ansehen kann und das in vielen Spielsammlungen seinen Platz finden kann.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen kurz und Spaßig, 8. Dezember 2013
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Pegasus 18210G - Love Letter, deutsche Ausgabe (Spielzeug)
ja, viel gibt es nicht zu sagen. Es ist kurz und dadurch auch mal für Zwischendurch geeignet. Im Kontrast zu dem Namen des Spieles, ist es allerdings nicht nur für Frauen geeignet. Es geht darum den Mitspielern weiß zu machen, das sie wüssten, was genau man auf der Hand hat. Nebenbei muss man auch den Überblck über die möglichen Handkarten der anderen behalten. Bisher kam es bei mir im Bekanntenkreis sehr gut an :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolles kurzweiliges Kartenspiel – auch mit mehr als 4 Personen spielbar!, 20. März 2014
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pegasus 18210G - Love Letter, deutsche Ausgabe (Spielzeug)
Das bereits mit den ersten Auszeichnungen bedachte „Love Letter“ aus dem Hause Pegasus kommt in einer ansprechend gestalteten Verpackung daher. Der Inhalt ist überschaubar: 1 Anleitung, 4 Übersichtskarten, „nur“ 16 Spielkarten und 12 rote Herzen aus Holz – das war’s.

Natürlich wurde die Spielidee auch in eine Story gekleidet. Die Spieler buhlen um die Gunst der Prinzessin. Am Ende jedes Tages (= am Ende jeder Spielrunde) darf der Gewinner der Runde der Prinzessin einen „Love Letter“ überreichen und bekommt als Dankeschön dafür ein Herz. Wer als erster 3, 4 oder 5 Herzen (abhängig von der Spielerzahl) gesammelt hat, gewinnt das Spiel.

Der Spielablauf ist denkbar einfach: Man hat in der Regel nur eine einzige Karte auf der Hand, zieht eine weitere Karte vom Stapel, legt dann eine der beiden Karten ab und führt dabei deren Funktion aus. Die Spielkarten selbst sind wunderschön und stimmig zum Thema gestaltet. Die Qualität der Karten ist hochwertig, sie sind mit 8x12 cm deutlich größer und auch dicker (und damit viel stabiler) als normale Spielkarten.

Am Anfang haben wir ein paar Runden gebraucht, bis wir die verschiedenen Funktionen der Personenkarten verinnerlicht hatten, danach gestaltete sich der Spielablauf aber sehr flüssig und abwechslungsreich. Manche Runden waren quasi in „Sekundenschnelle“ beendet, andere dauerten einige Minuten, bis der Nachziehstapel aufgebraucht war. Der Glücksfaktor ist relativ hoch, was jedoch nicht stört, weil es meist nur 2-3 Minuten bis zum Beginn der nächsten Runde dauert. Deshalb macht es auch nichts, wenn man mal Pech hat und aus der laufenden Runde ausscheidet. Neue Runde, neues Glück!

Die Personenkarten (Prinzessin, Gräfin, König, Prinz, Zofe, Baron, Priester und Wächterin) haben unterschiedliche Funktionen. Mal kann man seine Handkarte mit der eines Mitspielers tauschen, mal die Handkarte eines Mitspielers ansehen oder versuchen, sie zu erraten (und den betreffenden Spieler ggf. aus der Runde katapultieren) usw. Für Interaktion und Kommunikation ist also reichlich gesorgt. Die jeweiligen Funktionen sind übrigens auch in der Spielanleitung, die keine Fragen offen lässt, ausführlich beschrieben.

In der Praxis dauern die einzelnen Runden wie gesagt nur wenige Minuten, ein komplettes Spiel geht daher selten länger als 20 bis 25 Minuten. Love Letter eignet sich somit ideal für einige kurzweilige Spielrunden zwischendurch oder als Absacker nach einem ausgiebigen Spieleabend. Trotz der überschaubaren Anzahl an Spielkarten ergeben sich erstaunlich viele verschiedene Spielsituationen und taktische Möglichkeiten, so dass Love Letter auch beim x-ten Mal noch abwechslungsreich bleibt und einen hohen Wiederspielwert besitzt.

Am meisten Spaß hatten wir beim Spiel zu viert. Es ist zwar theoretisch auch nur zu zweit spielbar (mit einer geringfügigen Regeländerung). Sämtliche Aktionen wirken sich dann aber immer auf denselben Gegenspieler aus, was die Variationsmöglichkeiten und den Unterhaltungswert doch ziemlich vermindert.

Love Letter ist wirklich ein aktuelles Spiele-Highlight! Es hat uns sehr gut gefallen und wir können es für Spielerunden ab 3 Personen uneingeschränkt empfehlen! Wegen des günstigen Preises ist es auch ein ideales Mitbring- und Verschenk-Spiel.

-> Klare Kauf- und Spielempfehlung!

============================

Ein Hinweis zum Schluss:

Im Internet kursieren inzwischen auch Spielvorschläge für größere Spielrunden (es sollten dann aber alle Mitspieler das Spiel bereits kennen, damit zügig gespielt werden kann und die Warte- und Überlegungszeiten kurz bleiben). Man benötigt dazu lediglich ein weiteres Love Letter-Spiel (was ja erschwinglich ist) und spielt dann wie folgt:

Bei 5 Spielern mit 20 Karten (1x Prinzessin, 1x Gräfin, 1x König, 3x Prinz, 3x Zofe, 3x Baron, 3x Priester und 5x Wächterin)

Bei 6 Spielern mit 24 Karten (1x Prinzessin, 1x Gräfin, 2x König, 3x Prinz, 3x Zofe, 3x Baron, 3x Priester und 8x Wächterin)

Bei 7 Spielern mit 28 Karten (1x Prinzessin, 1x Gräfin, 2x König, 4x Prinz, 4x Zofe, 4x Baron, 4x Priester und 8x Wächterin)

Bei 8 Spielern mit 30 Karten (1x Prinzessin, 1x Gräfin, 2x König, 4x Prinz, 4x Zofe, 4x Baron, 4x Priester und 10x Wächterin)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mit 2 Sätzen noch mehr Spielspass!, 25. Januar 2014
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Pegasus 18210G - Love Letter, deutsche Ausgabe (Spielzeug)
Wir sind auch sehr von Love Letter begeistert.

Ein so einfaches Spiel, das mit wenig Regeln und Material auskommt, hat auf jeden Fall großes Lob verdient, vielleicht der neue Anwärter zum Spiel des Jahres? Nach dem Fauxpas vom letzten Jahr wär das wieder ein würdiger Preisträger. Aber zurück zum Thema.

Love Letter kommt bei uns immer wieder gerne auf den Tisch und ist auch nach zig Partien immer wieder spannend und macht einfach nur Spaß. Wir beginnen und beenden sozusagen unsere gemeinsamen Spieleabende mit Love Letter.

Das einzige was uns immer gestört hat, daß es eben erst ab 4 Spielern so richtig Spaß macht und da aber auch schon Schluß ist. Aber ich hab Regeln im Netz entdeckt, mit denen man Love Letter auch bis zu 8 Spieler spielen kann. Man braucht das Spiel halt zweimal. Aber bei dem Preis ist das ja kein Problem. Hierzu muß ich aber auch sagen, daß mit 6 Spielern Schluß sein sollte, weil es sich sonst sehr lange ziehen kann.

Für 2 Spieler ist es wirklich rein gar nichts, auch nicht mit der Regelvariante, die in der neuen Spielbox veröffentlicht wurde.
Ich finde es ein wenig schade, daß der Verlag da nicht so viel Verstand hatte, es einfach ab 3 Spielern zu empfeheln, wobei es sogar zu dritt nicht wirklich Spaß macht. Meine Empfehlung wäre 4-6 Spieler.

*

FAZIT:

Ich kann Love Letter nur wärmstens empfehlen. Es macht Spaß, verliert nie an Spielreiz, ist schön illustriert, hat ein nettes Thema und ist doch recht preiswert. Für größere Spielgruppen empfehle ich einen zweiten Kartensatz, es lohnt sich wirklich.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


11 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 16 Karten. Mehr braucht es nicht?, 24. Oktober 2013
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pegasus 18210G - Love Letter, deutsche Ausgabe (Spielzeug)
Das Kartenspiel "Love Letter" scheint die Spielewelt im Sturm zu erobern. Es erhält fast durchwegs gute Bewertungen und erscheint auf vielen Lieblings- und Bestenlisten weit oben (auf Boardgamegeek ist es zur Zeit auf dem hervorragenden zwölften Platz bei den Familienspielen). An der Thematik rund um Liebesbriefe für die Prinzessin wird's wohl nicht liegen: denn die ist ziemlich aufgesetzt und während dem Spielen so gut wie überhaupt nicht vorhanden.

"Love Letter" besteht gerade mal aus 16 Karten und einer Handvoll Holzherzen. Auf den Karten abgebildet sind acht verschiedene Charaktere (Prinzessin, König und Gräfin, je zwei Prinzen, Zofen, Barone und Priester und fünf Wächterinnen). Jeder Charakter hat einen Wert von 1-8 und eine spezielle Eigenschaft, die sich auf das Spiel auswirkt.
Zu Beginn erhält jeder der 2-4 Spieler vom gemischten Stapel 1 Karte. Eine weitere Karte ist eine verdeckte Reservekarte und im 2-Spieler-Spiel gibt es noch die Sonderregel, dass drei Karten offen zur Seite gelegt und für die jeweilige Runde nicht verwendet werden. Die restlichen Karten bilden den Nachziehstapel.
Dann geht es reihum. Wer an der Reihe ist, zieht eine Karte vom Stapel und muss dann eine seiner beiden Karten ausspielen und deren Kartentext ausführen. Wenn der Nachziehstapel leer ist, vergleichen die Spieler ihre Handkarten, derjenige mit der höchsten Karte erhält ein Holzherz und eine neue Runde beginnt. Wer zuerst eine bestimmte (von der Spielerzahl abhängige) Anzahl Holzherzen gesammelt hat, ist der Gewinner.

Der wesentliche Reiz des Spiels besteht darin, dass man aus der Runde fliegen bzw. andere Spieler aus der Runde werfen kann. Wenn man zum Beispiel eine Wächterin spielt, darf man raten, welche Karte ein Mitspieler in der Hand hält - ist es richtig, fliegt er raus. Spielt man den Baron, kann man (verdeckt von den anderen Mitspielern) seine verbleibende Handkarte mit der Handkarte eines Gegners vergleichen - derjenige mit der niedrigeren Karte fliegt raus. Oder zwingt man mit einer Prinzen-Karte einen Gegner dazu, seine Prinzessin abzuwerfen, scheidet dieser sofort aus der aktuellen Runde aus...

"Love Letter" ist ein sehr einfaches und schnelles Spiel. Das Thema über den Liebesbrief und die Gunst der Prinzessin ist zwar ziemlich aufgesetzt, aber wenn's einen packt, dann kann man schonmal viele Runden hintereinander spielen und immer neue Wege suchen, die Mitspieler zu durchschauen oder sie in die Irre zu führen.
Zu zweit funktioniert es auch mit der Sonderregel nicht annähernd so gut wie zu dritt oder zu viert... und es ist zwar erstaunlich, dass 16 Karten für ein interessantes und durchaus spannendes Spiel ausreichen, doch fehlt mir dann auf Dauer doch etwas die Abwechslung und die Vielseitigkeit. In meiner Sammlung möchte ich es trotzdem nicht missen, zumal sich der Pegasus Spieleverlag für die Deutsche Ausgabe für wunderbar große und stabile Spielkarten entschieden hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Tolle Spiel!, 22. Februar 2014
Von 
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pegasus 18210G - Love Letter, deutsche Ausgabe (Spielzeug)
Wie kauften es auf Grund der Empfehlung eines Bekannten, der ein großer Spielekenner ist. Das Spiel ist kurzweilig, das Regelwerk einfach - das macht Spaß!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Großartiger Spielspaß mit nur 16 Karten!, 22. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pegasus 18210G - Love Letter, deutsche Ausgabe (Spielzeug)
Love Letter ist für mich eine der großen Überraschungen des Spielejahrgangs!
Abgeschreckt vom Spielthema, ist dieses spielerische Kleinod auf der Spielemesse mehrmals an mir vorübergegangen. Das Schreiben von Liebesbriefen an eine Prinzessin, um ihr Herz zu gewinnen? Naja...
Aber für das Spiel ist ein Hineintauchen in die Thematik überhaupt nicht erforderlich. Hier steht knackiger Spielspass im Vordergrund!
Einfache Regeln, durchaus auch taktische Spieltiefe und ein hoher "gleich nochmal"-Faktor lassen keinen Spieleabend ohne mindestens ein paar Runden Love Letter verstreichen.
Richtig Spaß macht es allerdings nur zu viert, mit kleinen Abstrichen auch zu dritt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Witziges Spiel für zwischendurch, 7. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pegasus 18210G - Love Letter, deutsche Ausgabe (Spielzeug)
Dieses Kartenspiel ist schnell erklärt, dauert nicht lange und macht Spaß. Ideal für zwischendurch. Die Karten sind sehr hübsch gestaltet.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen toll, 2. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pegasus 18210G - Love Letter, deutsche Ausgabe (Spielzeug)
Das Spiel ist schnell erklärt und kurzweilig. Einfache Regeln und wenig Zubehör machen das Spiel schnell erlebbar. Jedoch sollten die Karten sich nicht so leicht knicken lassen. Sie sind zwar robuster als normale Spielkarten, jedoch macht ein knick oder angestoßene Ecke, die Karte für andere ersichtlich und ist somit gezinkt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 2 3 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst
ARRAY(0xa29a6798)

Dieses Produkt

Pegasus 18210G - Love Letter, deutsche Ausgabe
EUR 8,90
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen