Kundenrezensionen


469 Rezensionen
5 Sterne:
 (150)
4 Sterne:
 (71)
3 Sterne:
 (45)
2 Sterne:
 (59)
1 Sterne:
 (144)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen COD Ghosts
Etwas ungewohnt da es viele Neuerungen gab, aber für mich das Beste Call of Duty seit langem. Leider zahlt man wie bei jedem Teil ordentlich drauf wenn man nicht nur eine Handvoll Maps möchte. Man kann sich ein Squad zusammenstellen und auch das Prestigesystem funktioniert hier besser. Extinktion ist auch eine nette Beigabe an der ich persönlich nicht...
Vor 3 Monaten von realG veröffentlicht

versus
203 von 254 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hmpf...
Erstmal möchte Ich sagen dass Ich sehr sehr selten Rezensionen schreibe und wenn Ich es mache dann nur positive 4 oder 5 Sterne Rezis.
Ich rede ein Spiel ungerne schlecht wenn es mir nicht gefällt aber 80%-90% was anderes behaupten, da muss Ich wieder das Beispiel Rage nennen: Grafik, Sound, Atmosphäre und Gegner-KI war wirklich super aber mich hat das...
Vor 18 Monaten von Hamsa2012 veröffentlicht


‹ Zurück | 1 247 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

203 von 254 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Hmpf..., 6. November 2013
Von 
= Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: Ghosts Free Fall Edition (100% uncut) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Erstmal möchte Ich sagen dass Ich sehr sehr selten Rezensionen schreibe und wenn Ich es mache dann nur positive 4 oder 5 Sterne Rezis.
Ich rede ein Spiel ungerne schlecht wenn es mir nicht gefällt aber 80%-90% was anderes behaupten, da muss Ich wieder das Beispiel Rage nennen: Grafik, Sound, Atmosphäre und Gegner-KI war wirklich super aber mich hat das Spiel einfach zu Tode gelangweilt!
Aber zurück zum Thema, hier geht's um die Weltweit bekannteste Shooterreihe unserer Zeit, nämlich um Call of Duty!
Ich bin ein riesen Fan sowohl von CoD als auch von Battlefield, bin aber keiner der eins dem anderen bevorzugt oder sagt Battlefield ist besser oder umgekehrt. Wenn Ich bock auf schnelles, hektisches und Over the Top Action Gameplay hab, baller Ich CoD, hab Ich Lust auf Teamorientiertes, taktisches Gameplay, dann eben BF!
Ich besitze jedes CoD (außer Teil 3) auf der PS3 und habe diese alle durchgespielt und hunderte von Stunden im Multiplayer verbracht, zudem muss Ich erwähnen dass Ich auch kein wirklich guter CoD Spieler bin. Mir ist meine K/D absolut egal und solange Ich Spaß am Spiel habe, juckt es mich nicht ob Ich am Ende einer Runde 10 Kills und 23 Tode habe, klar freue Ich mich mehr wenn es anders aussieht aber das nur so nebenbei.
Wie jedes Jahr hab Ich mich auch dieses auf das neue CoD gefreut und was soll Ich sagen, scheinbar wird es das erste CoD sein das in meinem Regal verstauben wird, warum werde Ich versuchen so kurz wie möglich zu erklären:

Ja an der Grafik ändert sich schon seit langem bei der Serie sogut wie garnix mehr, was mich persönlich überhaupt nicht stört. Es sieht immernoch sehr schön aus, es spielt sich flüssig, Effekte und Sound hauen rein, kein Grund also zu meckern.
Das Gameplay bleibt bis auf ein paar minimale Veränderungen nahezu identisch, die Hitmarker sind besser, der Rest ist wie gewohnt eine Mischung aus griffig und träge, je nachdem welche Waffen und Perks man ausrüstet, unsere Spielfigur läuft weiterhin so als würde man eine Kamera auf nem Besen befestigt durch die Maps jagen, undynamisch und stocksteif, Ich liebe es!
Zudem ist es jetzt möglich sich eine eigene Spielfigur zu erstellen, man kann zwischen Männlein und Weiblein wählen und diese dann mit verschiedenen Kleidungsstücken, Haut/Tarnfarben, Helmen und Emblemen anpassen, coole Sache wie Ich finde, hält sich allerdings stark in Grenzen. Cool ist auch noch dass man sich mehrere Figuren erstellen kann und diese dann seperat levelt, diese dann perfekt an verschiedene Spiel oder Maptypen anpassen kann und so nicht ständig Waffen, Aufsätze, Tarnungen, Perks, Streaks usw. ändern muss wenn man mal andere Modi spielen möchte als z.B. seinen lieblings Modus. Wie gesagt, Ich find es ne echt geile Sache!
Einen riesen Pluspunkt bekommt das überarbeitete Perksystem. Es gibt mehrere Perkklassen mit mal mehr, mal weniger nützlichen Perks, diese schaltet man entweder durch normales leveln frei oder man gibt durch Herausforderungen verdiente Punkte dafür aus, es gibt satte 35 Perks die man dann beliebig, mit einer einschränkung auf maximal 7, verteilen kann, manche Perks nehmen allerdings mehr Plätze weg als andere, z.B. kein Sturzschaden 1 Punkt, unendlich Sprinten 2 Punkte, unsichtbar für Drohnen 3 Punkte usw.
Mit den verdienten Punkten kann man allerdings nicht nur Perks kaufen, sondern auch Waffen und Aufsätze, wobei man in den Fällen die Waffen kaufen muss da man diese so nicht freischaltet, bei den Perks darf man dann selber entscheiden ob man warten möchte bis man diese freischaltet oder lieber kauft. Gefällt mir, würde es dafür einen Like-Button geben würde Ich den anklicken!
Das Streak-System ist das gleiche wie das aus MW3. 3 Streak Klassen: Assault, Support und Specialist, Kenner wissen wovon Ich rede und Ich werde da jetzt nicht weiter darauf eingehen, wurde bestimmt schon irgendwo besser erklärt, eigentlich wie alles andere aber naja, egal! ;-)

Soooo, hört sich doch soweit eigentlich alles wunderbar an oder? Warum also 3 Sterne?
Ich bin mir fast sicher das viele spätestens ab hier anfangen werden den Kopf zu schütteln oder sich denken werden "warum komm Ich jetzt damit" oder "war doch abzusehen" oder "sowas ist kein Grund die Wertung runter zu ziehen" für mich ist es so wie es ist und Ich bin sauer über das was Ich gesehen hab!
Es wurde ja irgendwas von neuen Waffen gequatscht, hätten die das nicht getan, hätte Ich mich auch nicht aufgeregt aber fällt eigentlich kaum einem auf dass die meisten Waffen einfach nur kopiert sind, etwas von der Optik (bei manchen noch nicht mal das) und dem Namen verändert wurden, ja sogar die nachlade-animationen wurden eiskalt 1zu1 übernommen, bestes Beispiel die Bison (PP-19), Sound und Waffenhandling sind auch gleich, sowas ist eine absolute Frechheit, zudem wurden auch die Maps kopiert, etwas abgeändert und dann auf Battlefield Größe gestreckt damit das keinem auffällt. Ach und wo wir gerade bei der Größe der Maps sind, was soll das???
Mich kotzt es schon an dass Ich manchmal bei BF wie ein bekloppter 5min. rumrenne bis Ich nen Gegner finde und das bei 24 Spielern und hier kämpft man 6vs6 und auf manchen Maps hat man das Gefühl hier würden 2 mal 300 Spartaner ne Schlacht führen können, zusätzlich hat jede Map 3-5 Ebenen, 5000 Winkel und Ecken wo man nicht mal im Traum daran denk dass da ein Camper schimmelt und nur darauf wartet seinem Trieb andere abzufuqqen freien Lauf zu lassen!
Große Maps sind auch bei CoD ok, wenn diese dann gut designt und aufgebaut sind und ja Ich weiß, in jedem Shooter gibt es Camper aber es treibt einen in den Wahnsinn was hier gemacht wurde. Schlimm ist auch dass es 100e von kleinen Ecken und Kanten wimmelt an denen man garnicht hängen bleiben dürfte, es der Charakter aber trotzdem tut als wäre er Gehbehindert. Dann wurde von Interaktion auf den Maps gesprochen, Veränderung bla bla, Ich hab nach mehreren Stunden und allen Maps wenns hoch kommt nur auf 2-3 Maps was von Interaktion gesehen. ja und dann wäre da noch das "flüssige" über Hindernisse springen, wie bitte? Es wurde nur eine neue Animation hinzugefügt wo man jetzt sieht dass die Figur die Hand bzw. die Arme benutzt beim klettern, mehr nicht, dann gibts noch den größten Noob Perk wieder, den Ich schon bei MW2 gehasst habe, nämlich Marathon "PRO" aber ehrlich gesagt ist dieser noch halb so schlimm, denn der größte Kracher, mMn kommt jetzt: 2-4 Treffer und man Ist Tot! Man hat nicht mal den Hauch einer Chance sich umzudrehen wenn man von hinten angeschossen bzw. erschossen wird und wenn man dann noch in der Killcam sieht von wo man über den Jordan geschickt wurde, würde man am liebsten rückwärts die Wände hochrennen, 2 Ebenen über einem oder unter einer Treppe über einer Mülltonne gaffend neben einer Kiste sitzend! Hinzu kommt noch, als ob es nicht schon reicht dass es ein Camper-Paradies ist, dass es millionen Wege gibt, total sinnlos platziert, Ich weiß nicht welche Map das war aber eine führte in einen Raum mit 3 Ein/Ausgängen, also durch ne Tür durch und siehe da, nochmal 3 Wege, ab durch Tor Nummer 2 und was kommt da, ratet mal!!!
Hier hätten die Entwickler meinetwegen Interaktionen einbauen können, z.B. ganz einfach: man kommt in den Raum und drückt an nem Computer Viereck, eine Tür geht auf, und die anderen werden verriegelt damit man dann z.B. in Herrschaft das Ziel einnehmen kann und das Gegnerrische Team andersherum kommen muss und da dann die Tür durch einen Tastendruck aufzubrechen oder was weiß Ich aber nein, wir ballern einfach mal irgendwo Wege und Türen hin damit das so aussieht als hätten wir uns Mühe gegeben.
Der beste Spielmodus wurde einfachso mal entfernt, ist ja nix dabei, wird eh jeder kaufen das Spiel und um es den Kindern noch einfacher zu machen ist das Spiel jetzt auch ab 16 (PEGI), bei uns zum Glück noch ab 18 aber das hindert den kleinen Reiner-Ramon dennoch nicht es über verantwortungslose Eltern zu besorgen!
Es gibt wirklich noch mehr Punkte, sowohl Positive als auch Negative die Ich aufzählen könnte aber Ich wollte hier "nur" die für mich wichtigsten aufzählen und leider sind die Negativen in der Überzahl, das Spiel hat wirklich enormes Potenzial wieder einmal ein ganzes Jahr Spaß zu machen bis zum nächsten CoD aber die Entwickler verbauen sich den Weg leider, somit wird dass das erste Spiel sein was Ich schweren Herzens mit dennoch fairen 3 Sternen bewerte, denn eigentlich hat es noch nicht mal diese verdient!

Danke für eure Zeit und für's lesen
Rehtschreipvehla dürft Ihr wieder behalten, GRÜßE!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen COD Ghosts, 16. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: Ghosts Free Fall Edition (100% uncut) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Etwas ungewohnt da es viele Neuerungen gab, aber für mich das Beste Call of Duty seit langem. Leider zahlt man wie bei jedem Teil ordentlich drauf wenn man nicht nur eine Handvoll Maps möchte. Man kann sich ein Squad zusammenstellen und auch das Prestigesystem funktioniert hier besser. Extinktion ist auch eine nette Beigabe an der ich persönlich nicht interessiert war. Für mich besser als das neue Call of Duty Advanced und besser als Black Ops II.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen kaufen......spielen....verkaufen., 20. Januar 2014
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: Ghosts Free Fall Edition (100% uncut) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ich habe das Spiel zu Weihnachten geschenkt bekommen und mich anfangs sehr gefreut.Leider musste ich nach den ersten Spielen schnell feststellen, dass ich scheinbar der Einzige über 18 da war, was mir schon sehr zu denken gab (kann man ja super über Lautsprecher hören).Naja, die meisten Spieler sind wahrscheinlich gerade in der Pubertät und müssen ja ihren Frust ablassen und für Eltern gibt es scheinbar nichts besseres, als ihren Schützlingen ein Spiel in die Hand zu geben (was so mal nebenbei erst ab 18 ist) um ihre Ruhe zu haben.
Leider sind ebenfalls diese Spieler in der Lage, Ihr können durch Cheaten zu verbessern.
Wenn ich mit einem Rag 2(z.B) schon Fähigkeiten/Mittel habe die eigentlich erst bei einem weitaus höheren Rang zur Verfügung steht, dann gibt mir das schon zu denken.
Naja, scheinbar ist es den Spielmacher egal, wer mit den Spielen spielt und ob, das da alles mit rechten Dingen zu geht.
Von daher werede auch ich mich von COD entfernen und zu BF wechseln.
Schade, denn ich war immer ein großer Freund der COD Serie.
Für jeden der unfaire Spiele mit Jugendlichen steht, der ist hier willkommen, wer allerdings eher, ehrlich und mit Können spielen möchte, der sollte sich eher BF ansehen.

mfg
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht Empfehlenswert!, 28. Januar 2014
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: Ghosts Free Fall Edition (100% uncut) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Das Spiel ist der aller letzte Dreck, Ich bereue es gekauft zu haben (Schade um das Geld).
In jedem 4ten Spiel wird Geschummelt, es werden Cheats/Hacks benutzt die kein anderer Spieler sehen kann,
ausser die Leute die Ahnung von CoD haben. Im übrigens zu den Cheatern und Hackern, es werden nur gegen die Leute vorgegangen wo man sieht "Aha, der ist am Cheaten/Hacken!" aber jetzt sieht man es nicht! Zu den Maps kann ich nur sagen, die sind viel zu gross und wenn man gekillt wird spawnt man immer 1-2 Meter neben dem Gegner und stirbt direkt wieder, obwohl die Maps gross sind. Ich will hier auch nicht gross rum schreiben aber mein Fazit zu diese Misslungene Reihe von CoD ist einfach nur Schrott! Für mich war CoD 5-World at War die beste Reihe, aber die ist ja auch schon lange mit den Cheatern und Hackern verseucht. Würde euch lieber BF3 oder BF4 empfehlen, die von Activision und Infinity Ward haben total versagt aber wir sind trotzdem so Bescheuert und kaufen immer von ihnen, obwohl wir wissen "Das spiel wird oder ist S******!"
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Schlecht, einfach nur Schlecht!, 5. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: Ghosts Free Fall Edition (100% uncut) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ich habe nicht vieles zu sagen.

Contra:

- Camper überall!
- Maps sind zu überflüssig
- Hacker sind mitdabei.
- XP Lobbys auch.
- Man kippt nach ein Schuss.
- Aliens anstatt Zombies?! Geht es noch Activision und Infinity Ward?
- Wofür Prestige? Wenn man gleich am Anfang alle Waffen und Aufsätze mit Trupp-Punkte freischalten kann.
- Ping (1. Bar | 2.Bar usw..) Werden nicht angezeigt.
- Wo sind die Dedicated (oder wie die auch heißen) Server?
- Alle Guten Modis sind raus. (S&Z, Stellung, HQ...)

Pro:
- Kampagne ist nice.
- Deutsche & Englishe Version sind mit dabei.

Von 1/10. Gebe ich eine 1 oder eher 'ne 2 von 10.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4.0 von 5 Sternen Mit Minimakeln - aber dennoch ein sehr guter Teil der Reihe!, 8. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: Ghosts Free Fall Edition (100% uncut) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ich habe den neuen »Call of Duty«-Teil heiß ersehnt - und bin nun, muss ich gestehen, ziemlich überrascht, dass sich die Durchschnittsbewertung bei etwa zwei Sternen einpendelt. Denn wenngleich das Spiel nicht perfekt ist, so hat es mich von der ersten Runde an absolut begeistert und es macht massig Spaß - ich würde sogar soweit gehen zu behaupten, es gefällt mir mit am besten; was vielleicht aber auch daran liegt, dass alles noch so schön neu ist. Das ist natürlich ein subjektives Empfinden; daher werde ich in meiner Rezi jetzt vorrangig beschreibend auf die einzelnen Punkte eingehen; wie jeder diese für sich wertet, bleibt dann ja jedem selbst überlassen – und ich würde mich freuen, wenn sich auch jene mit kritischerem Blick die Mühe machen würden, die Rezension erst zu lesen, bevor sie anhand der vier Sterne urteilen.

Vorab noch einmal zu mir als Spieler. Ich habe bisher WAW, BO I + II sowie MW II + III gespielt, dabei vorrangig online – und obwohl ich spielzeittechnisch mittlerweile zur Elite gehören müsste (ein sehr zweifelhafter Ruhm), sieht meine Wertung gänzlich anders aus, immerzu irgendwo bei einer Quote von 0,80. Mein persönliches Spielverhalten lässt sich grob in zwei Stile teilen: Mit vollautomatischen Waffen wird man mich nicht in Ecken finden; da rushe ich lieber semi-erfolgreich umher. Mit meinen liebsten Snipern dagegen such ich mir schon gerne die höchsten Punkte und halte mir den Rücken auch gerne mal mit Mienen frei ^^. So, nun aber zur Rezension, die ich erstmal nahezu ausschließlich auf das Herzstück beziehen werde: den Multiplayer ...

Ein paar Worte zur Kampagne: Diese habe ich bisher angespielt. Sie scheint in gewohnter Qualität zu sein. Eine solide Grafik (für anno 2013) trifft auf eine banale, überladene, aber gut inszenierte Story. Also wie gehabt: Kann man gut durchspielen, vorrangig geht es mir aber um den MP.

Der Multiplayer - bei CoD treffen ja nun so viele Spieler aufeinander, dass es den Entwicklern ohnehin unmöglich ist, es allen recht zu machen. Für mein eigenes Empfinden wurde hier eine gute Mischung aus allen vorangehenden Teilen geschaffen. Viel Altbewährtes wurde zusammengewürfelt mit ein paar sehr guten und gelungenen Neuerungen. Heraus kommt ein sehr souveräner MP.

Die Maps. Ich habe hier nun schon häufiger gelesen, dass sie viel zu groß und unübersichtlich seien. Ich kann mich dem nicht anschließen, mir gefallen bisher fast alle - und musste auch nicht ewig suchen, bis ich Gegner gefunden habe. Sie sind größtenteils mittelgroß bis etwas größer, dabei aber sehr interessant aufgebaut. Einige eignen sich perfekt zum Snipen (so die verfallene Burg mit dem riesigen Vorgelände, das Gefängnis im Dschungel mit dem schönen Ausguck oder die Schneekarte), wobei sich hier seit dem ersten Tag schon viel verändert hat. Am Release-Tag konnte man bspw. noch vollkommen ungestört im brennenden Haus (Stonehaven) oder dem Wachturm (Dschungel) sitzen und alles wegballern - heute darf man da nicht länger als zwei Sekunden den Kopf raushalten. Ist also sehr gut: Es gibt Sniperecken, aber keine übermäßig guten. Andere Karten sind größtenteils auf Mittelstrecken ausgelegt, also vorrangig auf Sturmgewehr und MP. Dann gibt es mit der Strikezone aber auch die typische kleine Metzelkarte (außerdem waren die DLC-Karten ja sonst überwiegend etwas kleiner, sodass kleine Karten noch kommen dürften). Richtig ist, dass sie teilweise recht verwinkelt sind. Ich frage mich allerdings, wie man Karten abwechslungsreich gestalten soll, ohne dass es Camperplätze gibt - das dürfte eher ein Ding der Spieler, weniger der Maps sein. Bisher ist mir das bei »Ghosts« nicht wirklich störender aufgefallen als bei anderen Teilen. Die angekündigte Dynamik ist bei einigen gut spürbar, bei anderen hätte ich mir mehr erhofft (und »Free Fall« ist nicht bloß durchwachsen, sondern gar nicht im TDM oder FFA spielbar).

Die Waffen. Eins vorweg: Man stirbt bei »Ghosts« wesentlich schneller, aber wenn man sich daran gewöhnt, ist es halt was anderes, aber ich finde es überhaupt nicht störend. Mit den DMR gibt es eine neue Klasse, die zwischen Sturm- und Scharfschützengewehr angesiedelt sind. Mein erster Eindruck bei den Waffen war, dass vieles einfach übernommen wurde, der zweite Eindruck dagegen, dass doch sehr viele gute und neue dabei sind und alle auch auf ihre Art punkten können. Neben der neuen Klasse gibt es aber noch eine Neuerung, die zwar die Flexibilität einschränkt, aber auch schwächeren Waffen einen eigenen Reiz verschafft: Es gibt bei einigen Waffen vorinstallierte Aufsätze, die also keinen Punkt im Auswahlmenü rauben. So haben einige bereits vorinstallierte Schalldämpfer. Laserpointer gibt es fast gar nicht mehr - Ausnahme bildet hier ein Sturmgewehr (optisch der »Friedensstifter«), das diesen bereits fest integriert hat. Dafür scheinen sie recht ausgeglichen zu sein, nur hinsichtlich der Schrotgewehre könnte man meinen, es gäbe sie nicht - man findet im MP wirklich niemanden, der damit spielt. Anders als in BO II sind hier Sturmgewehre die vorherrschende Klasse, noch vor MPs. Ich bin bei CoD ein wenig Sniper-affin. Für alle, die das ähnlich handhaben, wird »Ghosts« ein kleines Freudenfest sein. Denn mit den vier Snipern und den vier DMRs hat man quasi acht Waffen, die - wenn man ein Auge zudrückt - als Sniper durchgehen. MPs sind auf die Distanz hier wesentlich schwächer als in BO II, weil sie mehr verziehen. Waffenfazit: Eine gute Mischung: Ein paar bekannte treffen auf viele neue. Ach ja - auf den ärgerlichen Zielsucher aus BO II wurde reagiert. Nun gibt es das Tracking-Visier, das zwar die Gegner ebenfalls markiert, das aber das Sichtfeld krass einschränkt, sodass es zwar nützlich, aber nicht überirdisch ist.
Farben für die Waffen werden, wie in BO II, durch verschiedenste Abschüsse freigespielt. Allerdings mit dem Vorteil, dass hier alle Farben von Beginn an freigespielt werden können, es dauert bloß länger.

Abschussserien. Hier orientiert sich »Ghosts« stark an MW III. Es gibt sowohl passive (muss man über die Dauer des Matches sammeln, vorrangig unterstützend) als auch aktive Serien (muss man innerhalb eines Lebens sammeln, vorrangig offensiv). Hier sind viele beliebt und bekannt - also Geschütz, Hind, Hellstormrakete ...
Neu sind aber auch einige. So gibt es hier die »Hundestaffel« in neuer Form: Man bekommt einen einzelnen Hund, der Gegner ankündigt und angreift und einen im Falle eines verlorenen Gefechtes auch zu rächen versucht. Schießt man also auf jemanden mit Hund, darf man davon ausgehen, dass dieser sich sofort an deine Fersen heftet. Sehr gelungen, auch wenn der Hund nicht immer perfekt agiert. Als passive Serien gibt es bspw. Waffenkisten (die wurden am ersten Tag häufig genommen, mittlerweile haben sie aber ein bisschen ihren Reiz verloren, da jeder selbst gut ausgestattete Waffen haben dürfte). In gänzlich neuer Form taucht die »Drohne« auf, die es eigentlich nicht mehr gibt. Stattdessen stationiert man irgendwo auf der Karte kleine Radarstationen, die jene Gegner sichtbar machen auf dem Radar, die man selbst gesehen hat. Also etwas abgeschwächt, aber auch leicht zu bekommen.
Dazu gibt es aber eine sehr geniale und reizvolle Neuerung. Zuerst war ich schockiert, dass es keine Vorräte im Auswahlmenü gibt - aber es gibt sie, ebenfalls in anderer Form. So gibt es neuerdings »Feldbefehle«, die man auf den Karten in Form eines kleinen Koffers einsammeln kann und im selben Leben erfüllen muss. Man muss bspw. einen Volltreffer schaffen, einen Gegner im Nahkampf töten - also alles Sachen, die machbar sind. Dann bekommt man die Vorräte, teils auch eigene, extra auf die Maps zugeschnittene (auf der Laborkarte gibt es bspw. Sabotage, sodass das ganze Labor mit Rauch gefüllt wird, sodass man fast nichts mehr auf der kompletten Karte sehen konnte, die Gegner dafür markiert werden für das ausführende Team; in Strikezone kommt es zu einem Kernschlag, der die ganze Map in Trümmer verwandelt. ^^).

Das Level- und Herausforderungsmenü. Gadgets (es gibt übrigens eine ungeheure Vielzahl, wenngleich einige davon nicht so richtig sinnvoll sind) werden entweder durch Levelfortschritt freigeschaltet oder man nutzt dafür seine hart erkämpften Tokens. Waffen und Aufsätze kann man nur mit Letzteren freischalten. Theoretisch stehen einem also schon am Anfang alle Waffen zur Auswahl zur Verfügung - tatsächlich aber muss man sich genau überlegen, wofür man seine Freischaltungen nutzt, da man (anders als in BO II) damit nicht gerade überhäuft wird (Levelfortschritt sowie abgeschlossene Herausforderungen). Herausforderungen lehnen sich an MW III an; Aufsatzherausforderungen sind aber bspw. nicht mehr an Waffen gekoppelt, sondern gelten unabhängig davon.

Visitenkarten. Auch hier ist es ähnlich mit MW III. Man kann sich also kein eigenes Logo machen (schade), sondern sich einen Hintergrund für die Marke erspielen und dazu einen Aufnäher. Dieser besteht aus einem passenden Emblem sowie dem Namen (bspw. »Feind der Allgemeinheit«) - also so wie in MW III.

Spielfigur. Hier wurde endlich ein Schritt gemacht, der auch langsam Zeit wurde: Man kann nicht nur seinen Spieler optisch anpassen, sondern nun auch Frauen spielen.

Weiteres. Die Rankings sind optional oben rechts und etwas kleiner zu sehen, der Ping dagegen nicht mehr. Allerdings laufen die Spiele größtenteils stabiler - und die Abschusskamera zeigt auch ein Bild, anders als in BO II, das meinem ähnelt. In BO II hatte ich es wirklich häufig, dass ich keine Ahnung hatte, von wem ich erwischt wurde, nur um dann per Kamera zu sehen, dass er angeblich direkt vor mir stand, obwohl während des Spiels nicht sichtbar. Für den Abschuss des ersten oder zweiten Spielers erhält man dazu übrigens bei »Ghosts« noch extra EP.

Grafik im MP. Hier wurden keine großen Fortschritte gemacht, aber ich empfinde sie als absolut zweckdienlich. Kein Grafikmonster, bei weitem nicht; aber auch nicht störend.

- - - -

Fazit. Ich denke, in jedem CoD hat jeder so seine Elemente, die er schätzt. All diese unter einen Hut zu bringen, ist schlicht unmöglich, weil sie sich gegenseitig teilweise ausschließen. Ich persönlich finde »Ghosts« sehr, sehr gelungen, weil es im MP viel Altbekanntes beibehält, das Spiel aber dennoch um interessante Neuerungen bereichert. Wie bei jedem Vorgänger gibt es auch hier kleine Macken, aber wäre es immer exakt das Gleiche, so müsste man auch nicht die unterschiedlichen Teile spielen. Ich jedenfalls finde »Ghosts« sehr gelungen und finde, wenngleich es Kritikpunkte gibt, den oft gegebenen einen Stern vollkommen unverhältnismäßig. Aber jedem das Seine - mir »Ghosts«!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das schlechteste CoD aller Zeiten, 23. Dezember 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: Ghosts Free Fall Edition (100% uncut) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ich habe bis jetzt jedes Call of Duty gespielt, alle waren besser als Ghosts.

Was einem in diesem Spiel zugemutet wird ist nicht mehr schön.
Fangen wir mal langsam an.....

Spielmodi:

Anders als bei Bo2 wurde ein deutlicher Rückschritt begonnen, es wurden die Spielmodi rausgenommen die fast am meisten Spaß gemacht haben, zb. Stellung, Sprengkommando, Sabotage und und und....
Also wird man als Cod Spieler genötigt Tdm, Herrschaft und S&D zu spielen weil in den anderen Modis eh keiner unterwegs ist weil diese totaler Müll sind...

Gameplay:

Spawns: in allen Modis (S&D) natürlich ausgeschlossen sind unter aller Sau, man spawnt 1Meter vor nem Gegner, dann fast in einem usw..

Hitboxen: Unter aller sau, man kann theoretisch auch einfach nurnoch Hardcore spielen da es keinen Unterschied macht ob man mit 1 oder 2Kugeln stirbt...

Verbindung: Unter aller sau, wenn man das Spiel starten möchte dauert es erstmal ungelogen 1-3Minuten bis man mit dem Onlinedienst sich verbunden hat außerdem laggen die meisten Lobbys eh total.

Das einzigste Pro ist die gute Grafik welche aber eigentlich auch totaler Müll ist weil sie so Leistungshungrig ist was unglaublich ist, da Spiel ich lieber BF4 mit besserer Grafik welche auch ausgereift ist..

Fazit: Nach 20 Spielstunden und mehreren Nervenzusammenbrüchen da dass Spiel fast in Jeder Lage laggt obwohl ich Battlefield 4 auf Ultra spielen kann macht mich fertig, sollte es mal laufen bedeutet dies trotzdem Pure Frustration weil das Spiel einfach totaler Scheiß Müll ist und am besten sogar einfach nur Verbrannt werden sollte, das spiel ist nichtmal 30€ Wert.

Kauft es nicht, es lohnt sich nicht für das Geld würde ich mir lieber die Älteren CoD Titel kaufen da man eher was davon hat.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Katastrophales Grundkonzept, 24. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: Ghosts Free Fall Edition (100% uncut) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Ich als Unreal Tournament, Counterstrike und Quake Kind habe sowieso noch nie verstanden, warum CoD oder BF oder auch nur sonst ein Shooter irgendwie beliebt wurde....denn an diese 3 Serien kam und kommt nach wie vor nichts auch nur annähernd ran. Ghosts ist das erste CoD dass ich mir gekauft habe bzw. es wurde mir geschenkt, habe davor MW2+3 und BO1+2 oft bei nem Freund gespielt. Auch die waren in etwa so: Nette Zerstreuung für Zwischendurch, ab und an mit Kumpels n paar Runden zu zocken, aber mehr als n paar Monate hält da die Freude nicht an. Die oben genannten 3 Spiele haben mich von 1999 an bis heute gefesselt, ich spiele sie HEUTE noch TÄGLICH....und wenn ich dann sehe, dass heute die Spiele extra so produziert werden um nach 6 Monaten langweilig zu sein(weil dann ja der nächste Teil für 70 Euro rauskommt) dann krieg ichs kotzen....

Zu Ghosts selbst:

Die Pros:

Modi: Es gibt sehr viele Spielmodi, darunter die bekannten TDM, Domination, S&D, S&S und vieles mehr. Toll finde ich den neuen Aufgeputscht Modus, welcher eine sehr gute Idee ist. Killt man einen Gegner, ist man für 30 Sekunden aufgeputscht, ergo, kann schneller und länger laufen und ist allgemein schneller beim zielen und schiessen. Nach Ablauf dieser 30 Sekunden stirbt man, hat man bis dahin noch keinen neuen Gegner erledigt. Dieser Modus hat noch einen positiven Effekt: Durch den Countdown werden Camper gezwungen, ihre posten nach nur einem Kill zu verlassen und durch die Map zu streifen, wodurch es viel mehr Action gibt.

Die Contras:

Die Maps: Whiteout, Stonehaven und Stormfront sind einfach mal sowas von für den A*****. Ich hab teilweise in TDM Matches ne K/D rate von 1/3 oder 2/1 obwohl ich NUR mit Marathon durchsprinte und Leute suche. Man findet einfach keine. Diese Maps sind für mindestens 24 Spieler designed, nicht aber für 10-12. Zum Glück erkennen das auch noch die grössten Psychos und voten lieber kleinere Maps wie Warhawk, Strikezone und Freight. Diese 3 Maps sind eig so ziemlich das einzige, was mich an dem Spiel reizt.

Die Waffen: Extrem viele Waffen sind einfach nur total sinnlos, angefangen mit dieser Sniper die gut geschätzte 2 Minuten pro Schuss zum nachladen benötigt und trotzdem nicht jeden Spieler bei nem Kopftreffer killt. Allgemein ist die Klasse der Sniper Rifles sowieso sinnlos, da man seinem MG einfach ein Tracker oder Thermo-Visier aufsetzt, einen Vordergriff anbringt für verminderten Rückstoß und eine Mündungsbremse oder den Aufsatz Panzerbrechend für mehr Schaden auf große Distanz und schon ist jede MG oder MP eine abartig starke Allround-Waffe. Mehr als 2 Treffer überlebt auch auf 100 Meter niemand. Somit sind sämtliche anderen Waffengattungen sinnlos, man merkt es eig eh schon daran, dass jeder mit ner MG oder MP rumläuft. Im Nahkampf kann man ausserdem immer noch Messerschlitzen zur Not.

Ein völlig anderer, aber eben vl sogar der entscheidenste Kritikpunkt der gesamten CoD Serie ist, dass es eigentlich nur einen einzigen Waffentypus gibt: Patronen, welche in 0,1 Sekunden von A nach B gelangen. Ob Einzelschuss oder nicht ist egal, es ist das selbe Prinzip. Es fehlen einfach auch Waffen mit langsameren, stärkeren Projektilen, welche wirkliche Predicts und denken erfordern und dazu eine Möglichkeit, eben diesen Projektilen schnell auszuweichen bspw. durch eine Seit-, Vor- oder Rückwärtsrolle. Das sind grundlegende Dinge, welche bereits Quake und Unreal Tournament erkannt hatten, weshalb diese Spiele auch heute noch ein variantenreicheres Gameplay haben, als es CoD oder auch BF je haben werden. Es gibt als Sekundärwaffe auch Granat- und Raketenwerfer, deren Projektilen man allerdings eben nicht mal Ansatzweise ausweichen kann.
Wenn ich da wieder an die Oldschool shooter denke, dort konnte man praktisch mit jeder Waffe spielen, mit der man wollte und wenn man es gut machte funktionierte alles. Einer schiesst einen Shockball und versucht ihn genau neben dem Gegner mit einem Strahl zur Comboexplosion zu bringen, einer schiesst Granaten, welche um Ecken bouncen, einer läuft mit der Sniper rum, ein anderer mit einer Minigun, einer mit einem Raketenwerfer, welcher die stärksten, aber auch langsamsten Projektile hat und so muss er immer die nächsten 2 Schritte seines Gegners predicten. In CoD läufts so ab. Du siehst einen Gegner, ist er nicht in 0,1 Sec tot bist du es. Wenn er dich auch sieht kannst du nur HOFFEN dass er verfehlt, denn ausweichen kannst du nicht, dafür ist man viel zu langsam. Seht ihr euch gleichzeitig musst du widerum HOFFEN, dass dein Gegner die schwächere Waffe hat. Genial....Mind-games, ausweichen, predicten, sich nach links den Fluss runterwerfen und im letzten Moment noch ein Projektil nach oben werfen genau einen Schritt rechts vom Gegner, der genau da hin seine Rolle macht, SOWAS versteh ich unter einem guten Shooter. Das sucht man bei sämtlichen Shootern seit ca. 2004 vergebens.

Die Abschussserienboni: Das hatte ich sowieso schon immer kritisiert: Warum sollte ein Spieler, der eh schon besser ist als andere und dominiert dann in seiner Domination auch noch verstärkt werden? Absolut unlogisch. Bis zu den 5-7er Serien gehts eh noch, Wachhunde, Geschütze und IMS kann man leicht killen wenn man bissl Erfahrung hat, wobei man meistens auch hier zumindest einen Death kassiert, wenn der andere es geschickt anstellt. Aber sobald jemand als Maniac(10), mit einem Gryphon(10) oder als Juggernaut(11) rumläuft ist er definitiv unbesiegbar. Da hat der "Pro" also schon 10 Kills ohne sterben gemacht und kriegt jetzt nochmal 10 durch den Bonus in den A***** geschoben. Ein Abschusserien Handycap wäre ja noch sinnvoller. Zu erwähnen ist, dass man es wenigstens offline und in LAN games abstellen kann.

Die Lags: Also ich bin wie gesagt noch mit den Shootern der 90er aufgewachsen und bin EINIGES gewohnt. Aber dass das heute noch wesentlich Schlimmer ist finde ich teilweise unverschämt. Ich wohne im Zentrum einer Millionenstadt und habe eine erstklassige Verbindung. Wenn ich in CoD unterwegs bin fallen mir vor allem im Kampf auf Mitteldistanz und auch im Nahkampf einige Sachen auf: Ich geh so mit meiner MP durch die Gegend, seh am Radar etwas, dreh mich nach rechts, ziel auf den Kopf eines Typen, schiesse 4-5 Patronen, 3 davon treffen sogar klar, dann steht dass ich tot bin. In der Abschusscam habe ich weder getroffen, noch abgedrückt, ja noch nicht einmal hab ich mich umgedreht! Das entspräche einem Lag von etwa 2 Sekunden was ja wohl nur ein Witz sein kann....Im Nahkampf ist das vor allem beim Messerschlitzen frustrierend. Du läufst von hinten auf einen zu, schlitzt, er dreht sich mal gemütlich um, zielt zuerst auf dich, checkt dann, oh, hey es ist Nahkampf, da pack ich lieber mein Messer aus und legt dich um. In der Abschusscam...naja....du hast halt nicht mal irgendwas gemacht^^

Die Community: Bevor man jetzt denkt, ein Spiel kann ja nichts für seine Community, sage ich, doch, das kann es sehr wohl. Sämtliche Leute in meinem Alter(24), die ich persönlich kenne, distanzieren sich von den neueren Shootern und gehen immer mehr auf die alten zurück, welche noch denken erforderten. Es ist die Einfachheit des Spiels, dieses sehen, einfach draufhalten und alles ist tot, Abschusserien wie Hind(ein Hubschrauber der alles niederbombt) und co. welche die Kiddies anlocken. In CoD kann jeder killen. Man muss lediglich die Maps lernen und aufs Radar schauen. Auch wenn man total neu ist, gehts leicht, einfach mit ner starken Waffe irgendwo campen. Wird schon einer vorbeikommen. Wisst ihr wie man ein Radar bei Unreal Tournament nannte? EINEN CHEAT......da gings darum, auf Sounds zu achten um Gegner hinter Wänden zu erahnen und sogar in welche Richtung sie sich bewegten. In CoD genügt ein Blick nach links oben. Campen konnte man dort nur zu gerne versuchen, man würde aber aufgrund der Genialität der Maps und des flüssigen Gameplays eine K/D Rate von 1:20 davontragen. Indem man das killen so extrem leicht macht in CoD, lockt man eben diese 12 jährigen kiddies aus aller Welt an, welche mit Headset ins Mirko plärren bis zum geht ned mehr. Das Abschalten dieser muss Standard sein sonst kann man bleibende Schäden davontragen.

Ich denke die meisten Leute begreifen nicht, dass es wirklich Absicht von den Firmen ist, die Spiele so zu konzipieren, dass sie nach spätestens 6 Monaten langweilig sind damit man sich den neuen Teil kauft. Es ist vergleichbar mit dem Prinzip von Elektrogeräten, welche immerhin noch 2-4 Jahre halten. Angesichts der Tatsache, dass das Shooterkonzept aber vor 15-18 Jahren schon auf einem mit Abstand höheren Niveau war, kann ich hier nicht mehr als 2 Sterne geben und das ist schon extrem nett.

Zusammengefasst kann man sagen, dass CoD ein nettes Game für zwischendurch ist, aber keinesfalls mehr. Wer glaubt, hier in eine jahrelange Sucht fallen zu können, den muss ich enttäuschen, denn sollte er auch nur noch 1% Gehirnaktivität haben und aus der Pubertät raus sein, wird es ihm irgendwann einfach zu dumm werden.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Einer der schlechteren Teile, 8. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: Ghosts Free Fall Edition (100% uncut) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Das Spiel an sich ist von Single Player her ok. Aber CoD ist für mich immer ein MP-Game. Die Reihe hat immer wieder Spass gemacht um mal schnell ne Runde zu spielen. Der jetzige MP Modus finde ich einfach grausam. Die Karten sind viel zu groß, man muss die Leute teilweise suchen. Spaß macht es nicht wirklich. Würde es mir definitiv nicht mehr holen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Enttäuscht. Nichts für "Rusher", 16. Dezember 2013
= Spaßfaktor:1.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Call of Duty: Ghosts Free Fall Edition (100% uncut) - [PlayStation 3] (Videospiel)
Achja Ghosts....manche lieben das Spiel, manche hassen es. Die eher defensiveren Leute wird Ghosts sicherlich erfreut haben. Ich allerdings liebe es wie wild durch die Gegend zu rushen und viel Action zu haben und gehöre daher zur letzteren Kategorie, wobei ich das Spiel nicht wirklich hasse, sondern bei mir schlicht und ergreifend kein Spielspaß aufkommt.
Außerdem fühle ich mich ehrlich gesagt von den Entwicklern etwas veräppelt; kein Bodenkrieg bei über-gigantischen Maps und eine unterdurchschnittliche Grafik zwingen den Kunden förmlich zum Kauf der PS4-Version. Außerdem haben die Entwickler trotz 12391 Vorgängern immer noch nicht gelernt, gescheite Spawns einzurichten - WAS SOLL DAS? Wenn ich Herrschaft spiele, habe ich wirklich keine Lust auf Spawns à la "Frei-Für-Alle"! Wie oft ich von hinten gekillt werde, ist echt unglaublich! Das Schlimme ist, dass man keine Chance hat zu reagieren, weil man innerhalb von Millisekunden tot ist. Jemandem hier einen Turn-On zu geben gleicht schon einer kleinen Sensation.
Nicht, dass ein falscher Eindruck entsteht. Habe bei ghosts ca. 1 Tag Spielzeit, eine KD von 2,15 und hatte bereits mit Level 15 meine erste Kem-Strike. Ich gehöre daher nicht zu der Sorte von Spielern, für die Call of Duty Neuland ist.
Zocke derzeit wieder Black Ops 2 und hoffe, dass Treyarch die Arme hochkrempelt und ein vernünftiges Black Ops 3 in naher Zukunft produziert.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 247 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Call of Duty: Ghosts Free Fall Edition (100% uncut) - [PlayStation 3]
Call of Duty: Ghosts Free Fall Edition (100% uncut) - [PlayStation 3] von Activision Blizzard Deutschland (PlayStation 3)
EUR 28,49
Auf Lager.
In den Einkaufswagen Auf meinen Wunschzettel
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen