Kundenrezensionen


41 Rezensionen
5 Sterne:
 (25)
4 Sterne:
 (4)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (5)
1 Sterne:
 (5)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was man uns gerne verschwiegen hätte
Was steckt eigentlich hinter dem Untergang der FDP? Warum explodierte in Texas eine Düngemittelfabrik? Werden Verletzte jetzt schon am Unfallort für hirntot erklärt? Wurde bei der Bundestagswahl manipuliert und betrogen? Auch 2013 gab es wieder jede Menge unbeantwortete Fragen, versteckte Hintergründe und verschleierte Zusammenhänge. Denn in...
Vor 12 Monaten von Albrecht Bär veröffentlicht

versus
2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen zum Teil Haarsträubende Behauptungen
Einziger Grund warum dieses Buch gerade noch 2 Sterne verdient statt einem, sind die wenigen aufgegriffenen Themen wie etwa das Putin Internview, welches tatsächlich zensiert/vertuscht wurde. Beinahe alle anderen Themen sind geradezu haarsträubend aus den Fingern herbeigesogen und spiegeln ganz und gar offensichtlich die persönlichen Meinungen und...
Vor 2 Monaten von Wyglaf veröffentlicht


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Was man uns gerne verschwiegen hätte, 4. März 2014
Von 
Albrecht Bär "albrecht_baer" - Alle meine Rezensionen ansehen
(VINE®-PRODUKTTESTER)    (TOP 500 REZENSENT)   
Was steckt eigentlich hinter dem Untergang der FDP? Warum explodierte in Texas eine Düngemittelfabrik? Werden Verletzte jetzt schon am Unfallort für hirntot erklärt? Wurde bei der Bundestagswahl manipuliert und betrogen? Auch 2013 gab es wieder jede Menge unbeantwortete Fragen, versteckte Hintergründe und verschleierte Zusammenhänge. Denn in wichtigen Dingen verschweigen die etablierten Medien so gut wie immer die Zusammenhänge. Greifen wir aus der Fülle vom Autor gesammelten Fragen eine heraus: Was hat es mit der Rechtmäßigkeit der GEZ-Gebühr auf sich? Nach einer früher beim NDR beschäftigten Medienwissenschaftlerin sei der Rundfunkbeitrag eine „kompetenzwidrig zustande gekommene Zwecksteuer“. Wen wunderts, daß sich die junge Forscherin nach Erscheinen der Studie einen neuen Arbeitsplatz suchen mußte. Interessant in diesem Zusammenhang ist die dubiose Rolle des Bundesverfassungsgerichtes, das das Finanzierungsmodell der „Öffentlich-rechtlichen“ in der Vergangenheit mehrfach abgesegnet hatte. Dabei kann von einer „Gebühr“ im eigentlich Sinne nicht mehr geredet werden, da eine Gebühr nur vom wirklichen Nutzer einer Dienstleistung bezahlt werden muß, die neue Haushaltsabgabe jedoch von jedem Haushalt, egal ob dort die „Öffentlich-rechtlichen“ konsumiert werden oder nicht. In Wahrheit handele es sich um eine Rundfunksteuer, die Entscheidung über die Einführung einer neuen Steuer obliegt jedoch in unserer Demokratie dem Parlament. Das Buch beginnt dort, wo herkömmliche Jahresrückblicke enden: Der Autor führt souverän durch die offenen Fragen des Jahres 2013. Er deckt auf, welche Nachrichten uns vorenthalten wurden und welche Schlagzeilen ein verfälschtes Bild von der Wirklichkeit geben. Wisnewski zeigt die wahren Zusammenhänge, die sich unter der Oberfläche dessen verbergen, was uns die Medien als „objektive“ Berichterstattung präsentieren.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


47 von 56 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend wie ein Krimi, 19. Januar 2014
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ersteinmal grosser Dank an Herr Wisnewski für das neue Jahrbuch. Ich bin froh, dass es Autoren wie ihn gibt, die das Weltgeschehen auch von anderer Seite betrachten und hinter die Kulissen blicken. Den Informationsmüll der Mainstreammedien glaube ich schon lange nicht mehr. Glücklicherweise kann ich das schweizer Fernsehen empfangen und wenn man sich an einem Abend während 45 Minuten die schweizer und die deutsche Tagesschau ansieht, dann glaubt man oft die Nachrichten kämen von 2 verschiedenen Planeten. Besonders eurokritische Nachrichten und Themen werden sehr oft in deutschen Nachrichtensendungen einfach völlig ignoriert. Oft werden tagelang die gleichen Themen mit unendlich viel bla bla und heisser Luft in den Medien thematisiert ohne tatsächlich mal ernsthaft und kritisch die Themen zu beleuchten - Und genau das macht Gerhard Wisnewski.

Hier die Themen des Jahrbuchs 2014

Einführung: Bei mir kommt die Realität aus dem Fernseher

Januar 2013: Rundfunkgebühren: Wie ARD und ZDF rechtswidrig die Bürger schröpfen

Februar 2013: Brüssel: Diamantenraub entlarvt Airport-Sicherheitskontrollen als Humbug

März 2013: Japan: Atomkatastrophe von Fukushima war gar keine

April 2013: USA: WACO - Ein guter Tag für eine Explosion

Mai 2013: Antigonen gegen Femen: Die Wahrheit über die Krawall-Nackedeis

Juni 2013: Nepper, Schlepper, Bauernfänger: Wie Schulkinder zu Spendendrückern umfunktioniert werden

Juli 2013: Klimakiller Mann

August 2013: Angeblicher Giftgasangriff in Syrien

September 2013: Schwindel bei den Wahlumfragen

Oktober 2013: Falsch geheizt ist halb gestorben: Warum wir in der Heizperiode alle krank werden

November 2013: Abhöraffäre und Rebellion gegen die USA

358 Seiten die spannend sind wie ein Krimi. Man kann das Buch kaum weglegen so nimmt es einen gefangen. Gerhard Wisnewski legt zu vielen Meldungen des Weltgeschehens Fakten und Zahlen auf den Tisch, die man noch nie vorher gesehen und gehört hat und schaut viele Dinge mal von einer anderen Seite an, als wir es von unseren sauberen und politisch korrekten Mainstream-Medien gezeigt bekommen. Und ich kann mich nur wiederholen, danke Herr Wisnewski, ich hoffe sehr diese Buchreihe wird fortgeführt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


24 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gut wie eh und je, 15. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verheimlicht - vertuscht - vergessen: Was 2013 nicht in der Zeitung stand (Kindle Edition)
Selbst wenn einige den Autor als "Verschwörungstheoretiker" abstempeln, einiges aus diesem Buch wird sich im nachhinein, so wie auch bei den vorherigen Ausgaben, als richtig herausstellen. Selbstverständlich darf man nicht alles für bare Münze nehmen, aber als Anregung zum Nachdenken durchaus zu empfehlen.

Die folgenden Zeilen haben nichts mit dem Buch zu tun sondern mit Amazon :

Warum die eBook-Ausgabe genausoviel kostet wie die gedruckte wird wohl Amazon's Geheimnis bleiben.

Und der DRM-Kopierschutz nervt auch, wenn man wie ich keinen Kindle hat ( auf PC liest man eher selten, auf dem Tablet geht's einigermassen. Also bleibt nur, den Kopierschutz zu umgehen, um es auf seinem eReader zu installieren. Schade eigentlich. )
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


23 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wisnewski wieder mal in Topform, 16. Januar 2014
Zunächst: Der Preis für solch ein physisch und inhaltlich umfangreiches Sachbuch ist unschlagbar.

Ich habe das Buch mit Pausen innerhalb von 24 Stunden gelesen und ärgere mich,dass ich wieder ein ganzes Jahr auf den nächsten Band warten muss.

Das Buch war gleichzeitig erhellend, spannend und herrlich bissig-ironisch.

Wisnewski recherchiert wieder viele mysteriöse Fälle auf eine Art und Weise, die kriminalistisch höchsten Ansprüchen genügt und an Unterhaltungswert jeden Krimi übertrifft.

Vor allem ist das Werk jedoch eine längst fällige Anklage gegen den US-Imperalismus und ein Plädoyer für eine Welt freier Völker.

Absolut empfehlenswert und lehrreich selbst für bereits Mainstreammedien-Resistente.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Muß man gelesen haben, 15. Dezember 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wenn es oft nicht so ernst wäre, ich musste auch oft lachen beim lesen. Ich freue mich jedes Jahr auf die neue Ausgabe und verschenke mehrere Exemplare davon. Es sollte eine Pflichtlektüre für die aufgeweckten Zeitgenossen/innen sein! Sehr gutes Buch!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach Spitze!, 28. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Dem Autor meinen außerodentlichen Dank!!!
Soweit es mir möglich ist, werde ich auch die zurückliegenden und die künftigen Ausgaben von v v v kaufen.
Leider ändern die brisanten Informationen nichts: Es gibt zu viele die wegschauen (ich denke da an die 3 Affen), zu viele denen es noch zu gut geht, zu viele die von und mit der Lüge Leben.
Wolfgang Gröscho.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Teils top, teils ganz übel, 29. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Vorweg, ich habe das Buch noch nicht ganz durch, schreibe aber jetzt schon einmal meine ersten Eindrücke auf und werde sie gegebenenfalls aktualisieren. Ich war noch nie bei einer Buchrezension dermaßen zwiegespalten. Der Autor hätte sicherlich gut daran getan, sein Werk noch einmal von objektiver Seite Korrektur lesen zu lassen. Es ist wirklich mehr als bedauerlich, denn einige der Artikel sind journalistisch hervorragend recherchiert und verdienen es, absolut großflächige Verbreitung zu finden. So zum Beispiel die Artikel über die GEZ, das Fukushima Unglück, den Niedergang der FDP, den NSU Prozess (und seine juristisch vollkommen korrekte Einschätzung des selbigen), die Heuchelei in der derzeitigen Bundesregierung und vor allem die Einleitung über den Umgang der Deutschen mit Medien und deren Glaubwürdigkeit. All das ist mehr als lesenswert.

Wäre der Autor nur hierbei geblieben hätte ich die fünf Sterne gerne noch um einen erweitert. Doch das ist eben leider genau nicht der Fall, und einige der anderen Artikel hätten mich um ein Haar dazu verleitet, noch weit mehr als nur einen einzigen Stern abzuziehen.
Es gibt Kapitel in dem Buch die einem intelligenten, modern denkenden Menschen die Fußnägel aufrollen lassen. So vermischt der Autor eben leider aktuelle politische Ereignisse, über die er hervorragend berichtet, mit anderen, in denen eher schlicht und ergreifend nur sein vollkommen antiquiertes Weltbild zur Schau stellt und sich damit als jemand offenbart, der nicht mehr in dieses Jahrhundert gehört. Teilweise hat man wirklich den Eindruck, als stünde dort einen bereits mumifizierter Kirchenvorstand aus dem Mittelalter auf seiner Kanzel und wettert gegen alles, was seinen verstaubten Moralvorstellungen nicht passt. Dass er hierbei nicht zur Inquisition aufruft ist aber auch schon alles.

Ich würde dem interessierten Leser dringend empfehlen, die Artikel über Tattoos und auch die Protestbewegung Femen unbedingt zu überspringen, um sich den Gesamteindruck dieses ansonsten wirklich hervorragenden Buches nicht vollkommen zu versauen. Das Femen Kapitel übrigens war es, dass mich dazu veranlasste, das Buch erst mal in die Ecke zu legen und es dort bis auf unbestimmte Zeit liegen zu lassen. Ich hoffe ich kann dazu aufraffen den Rest irgendwann zu lesen, um dort noch einige weitere sicher sehr guter Artikel zu finden. Aber das war erst mal wirklich zu schwer verdaulich. Dass ein Autor auf der einen Seite so hervorragende Arbeit leistet, um sich auf der anderen Seite selbst dermaßen zu diskreditieren und der Lächerlichkeit bloßzustellen habe ich wirklich noch nie erlebt. Genau hierfür sollte es Verleger geben, die ein Buch vor der Veröffentlichung rezensieren und dem Autor dementsprechende Hinweise geben. Aber hier hat jemand offenbar komplett geschlafen.

Dennoch - eine klare Kaufempfehlung, wenn auch mit einigen markanten Abstrichen, die vollkommen unnötig gewesen wären.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen zum Teil Haarsträubende Behauptungen, 23. Dezember 2014
Einziger Grund warum dieses Buch gerade noch 2 Sterne verdient statt einem, sind die wenigen aufgegriffenen Themen wie etwa das Putin Internview, welches tatsächlich zensiert/vertuscht wurde. Beinahe alle anderen Themen sind geradezu haarsträubend aus den Fingern herbeigesogen und spiegeln ganz und gar offensichtlich die persönlichen Meinungen und Vorstellungen von Herrn Wisnewski wieder.
Die kontroversen Darstellungen von einigen Nachrichten lassen auf eine absolut einseitige Recherche schließen, bei denen Herr Wisnewski offenbar solange gesucht hat bis er gefunden hat was ihm gefällt und nicht etwa eine sachgemäße Gegenüberstellung verschiedener Meinungen/Ergebnisse/Studien.
Daher gehen meiner Meinung nach die wahrlich interessanten Themen in unglaubwürdigen Verschwörungstheorien unter.
Manchen Menschen gefällt offenbar immernoch eine fantastische "Wahrheit" besser als die langweile Realität.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Betrüblich, 25. Februar 2015
Von 
Peter S. "PS" (München / Graal-Müritz / Lanzarote) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Verheimlicht - vertuscht - vergessen: Was 2013 nicht in der Zeitung stand (Kindle Edition)
Im Grundes sollte man solche Bücher gar nicht lesen, weil sie einem noch mehr vor Augen führen, wie wir von diversen Institutionen zum Deppen gemacht werden (sollen). Allerdings will ich auch nicht in völliger Ahnungslosigkeit unterwegs sein. Die Wisnewski-Reports holen einen leider immer wieder auf den Boden der Realitäten zurück ... zum Glück. Obwohl ... will der Mensch vielleicht ja angeschmiert werden?
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


5.0 von 5 Sternen Das Niveau bleibt sehr hoch!, 26. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Man muss leider konstatieren - der Stoff geht Herrn Wisnewski wirklich nicht aus. Die Welt wird zwar -noch- nicht besser, aber wir dafür klüger und so langsam entwickelt sich bei den Menschen eine Art Immunität gegenüber der frechen und einseitigen Hofberichterstattung unserer "Qualitätsmedien" - u.a. dank dieses wachen und mutigen Autoren!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 25 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen