Kundenrezensionen


6 Rezensionen
5 Sterne:
 (3)
4 Sterne:
 (1)
3 Sterne:
 (1)
2 Sterne:
 (1)
1 Sterne:    (0)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich bin ratlos......
..... denn einerseits ist jede Veröffentlichung von Sammy Hagar irgendwie was ganz besonderes, weil ich diesen Shouter wirklich gerne höre, andererseits finde ich Stil und Songauswahl von Album zu Album befremdlicher. Vielleicht liegt es daran, dass man Hagar als richtigen Rock/Hardrock/Heavy-Shouter kennen-und lieben gelernt hat, vielleicht ist es auch eine...
Vor 15 Monaten von RMP veröffentlicht

versus
2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der zweite Frühling des Sammy H.
Offensichtlich füllt die Beschäftigung als hauptamtlicher Hühnerfuß Sammy Hagar nicht aus. Wie anders wäre es zu erklären, dass das einstige Hard-Rock-Großmaul nicht nur die hinlänglich bekannte Hühnerstall-Besetzung (Anthony, Satriani, Smith), sondern auch andere Persönlichkeiten aus Film, Funk und Fernsehen zur...
Vor 15 Monaten von Sommerwind veröffentlicht


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

14 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ich bin ratlos......, 27. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sammy Hagar & Friends (Audio CD)
..... denn einerseits ist jede Veröffentlichung von Sammy Hagar irgendwie was ganz besonderes, weil ich diesen Shouter wirklich gerne höre, andererseits finde ich Stil und Songauswahl von Album zu Album befremdlicher. Vielleicht liegt es daran, dass man Hagar als richtigen Rock/Hardrock/Heavy-Shouter kennen-und lieben gelernt hat, vielleicht ist es auch eine falsche Erwartung, dass es immer in dem Stil weiter gehen muss, aber ich glaube, das ganze mexikanische Cabo-Wabo-Gedöns ist dem geschäftstüchtigen Sammy nicht nur auf den immer dicker werden Geldbeutel, sondern offenbar auch auf den Musikgeschmack geschlagen. Alles ist Fun, Tequila, Sonne, Süden, nur richtig tolle Heavy Riffs werden immer spärlicher. Für die neue CD hat Hagar einige alte und neue Freunde ins Studio geholt und einen musikalischen Gemischtwarenladen mit vielen Coverversionen zusammengeschustert. Die CD beginnt mit "Winding Down", einem Midtempo-Southern-Rock-Stomper und schon als zweiter Titel folgt mit "Not Going Down" gleich der Tiefpunkt des Albums. Was das soll weiß ich nicht, ein schwerfälliger, düsterer, langweiliger Song der auch noch vollkommen unnötig auf fünf Minuten gezogen wird - und das, ohne dass wirklich etwas passiert. Früher hätte sowas gerade noch als B-Seite getaugt. Erinnert an "Rock Candy", falls jemand das noch kennt (Marching To Mars Japan Bonus glaube ich). Das Depeche Mode-Cover "Personal Jesus" - hört sich interessant an, ists aber nicht. Stört aber auch nicht weiter. Dann wirds musikalisch zumeist etwas gemächlicher, "Father Sun", "Margaritaville" oder "Ramblin Gamblin Man" (Bob Seger) beschwören in ihrer sonnigen Lockerheit (habe ich das nicht schön ausgedrückt - ja, das habe ich nicht schön ausgedrückt!) den Geist von Cabo - die Songs hätten super auf "Livin It Up" gepasst wenn Ihr wisst was ich meine. Zwei für meinen Geschmack richtig geile Rocker hats dann doch noch, "Knockdown Dragout" ist ein kurzes, heftiges Hardrockgewitter. Die ursprüngliche Version, als reiner Solo-Track als Football-Hymne aufgenommnen, findet man übrigens beiYoutube! Auch "Bad On Fords And Chevrolets" finde ich richtig gut, der Song ist straight, eingängig, cool, einfach the classic Sammy Hagar! Letzter Song des Albums ist ein (angeblicher) "Take 1" Livetake von "Goin Down", ebenfalls ein Song, dem die klassischen Fans zugetan sein dürften. Das hier ist wieder so ein Fall, wo ich fünf Songs höre und fünf weiterdrücke. Möge jemand Sammy mit zehn E-Gitarren in einen Raum sperren und erst wieder rauslassen wenn er ein richtiges Rock-Album fertig hat....Fürs Auge stehen oben vier Sterne. Sind aber eigentlich nur drei.....
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wer's nicht mehr nötig hat..., 6. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Sammy Hagar & Friends (Limited Digipak+DVD) (Audio CD)
... der kann einfach machen, auf was er Bock hat.

So könnte man Sammy Hagars post-Van Halen-Karriere zusammenfassen. Finanziell hat er seit den frühen 80ern eh ausgesorgt (in den USA war er schon vor seinem Van Halen-Einstieg ein Megastar), und als Tequila-Mogul wird er wohl auch nie mehr so richtig arm werden. Nur langweilig wird ihm dann und wann, zum Beispiel, wenn seine Chickenfoot-Kumpels in anderen Projekten eingespannt sind. Dann muss halt ein Album im Alleingang gemacht werden. Und, damit der Spaßfaktor steigt, werden Kumels aus allen Stationen seiner Karriere eingeladen - und noch ein paar Andere. Die Waboritas sind vollzählig am Start, die Chickenfoot-Jungs auch, ebenso Neal Schon und die überlebenden Montrose-Recken. Nur Eddie und Alex fehlen - natürlich, was nicht anders zu erwarten war. Dafür dürfen noch Blueslegende Taj Mahal, die Country-Größen Toby Keith und Ronnie Dunn (Brooks & Dunn), Heart-Gitarrenlady Nancy Wilson und Kid Rock mit ran.

Daß dabei kein straightes (Hard-)Rock-Album wie "Danger Zone" oder "Three Lock Box" rauskommt, sollte klar sein, speziell, wenn man Hagars letzte zehn Jahre verfolgt hat. Im Prinzip schließt die Scheibe dann auch weitgehend an "Livin' It Up" an, inklusive der lässigen Strandparty-Atmosphäre und dem Akustik-, Blues- und Countrytouch. Da gibt's folkige Tex-Mex-Klänge wie in "Father Sun", die auch Willy DeVille (R.I.P.) oder gar die Hooters oder The Brandos nicht verschmäht hätten, eine gospelige Blues-Version vom Depeche Mode-Klassiker "Personal Jesus", der Blues-Standard "Goin' Down" wird ordentlich aufgerockt, dafür Bob Segers legendäre Garagenrock-Dampframme "Ramblin' Gamblin' Man" mit Stones-lastigem Lässig-Groove uminterpretiert. Der musikalische Gemischtwarenladen wird von der staubtrockenen Produktion und natürlich Hagars unverkennbarer Stimme dennoch fugenlos zusammengehalten und macht - sofern man nicht ausschließlich aufs Hardrock-Genre fixiert ist - einfach Spaß.

Und jetzt fehlt nur eine Tour mit den Wabos in Deutschland...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Anders als erwartet, 28. September 2013
Von 
Abby Normal - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 500 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sammy Hagar & Friends (Limited Digipak+DVD) (Audio CD)
Sammy Hagar ist vielseitig. Ob Solo (z.B. Ten 13), mit Van Halen (z.B. Balance) oder mit Chickenfoot (z.B. Chickenfoot), ich mochte Sammy Hagar schon immer. (Und von Chickenfoot bin ich absolut begeistert! Ich kann das dritte Album kaum noch erwarten!)

Wenn Sammy Freunde einläd, um Coverversionen einzuspielen, dann kann man gespannt sein. Nun, ich hatte mit viel gerechnet, aber er hat mich überrascht. Das Album ist anders. R'n'B, Mexikanische Klänge... hui-ui-ui. Aber es ist klasse! Besonders die trockenen Drums haben einen super Sound!

Auch wenn dieses Album nicht durch besonders harte Gitarrenriffs auffällt, so komme ich als Hardrocker dennoch auf meine Kosten. Es groovt. Besonders die Songs mit Joe Satriani und Neal Schon rocken!

Wer wie ich die mp3-Version kauft, der bekommt zwar den Bonus-Song, aber leider kein eBooklet. Und es bei amazon keine Infos gibt, wer bei welchem Track mitspielt... So sieht es aus:

---------------------------

01. Winding Down (Taj Mahal)
02. Not Going Down (Bill Church, Denny Carmassi)
03. Personal Jesus (Neal Schon, Michael Anthony, Chad Smith)
04. Father Sun (Denny Carmassi, Aaron Hagar)
05. Knockdown Dragout (Kid Rock, Joe Satriani, Denny Carmassi)
06. Ramblin' Gamblin' Man (David Lauser, Mona Gnader, Vic Johnson)
07. Bad On Fords and Chevrolets (Ronnie Dunn, David Lauser, Mona Gnader, Vic Johnson)
08. Margaritaville (Toby Keith)
09. All We Need Is An Island (Nancy Wilson, Mickey Hart)
10. Going Down (Neal Schon, Michael Anthony, Chad Smith)
11. Space Station #5 (Bill Church, Denny Carmassi, Joe Satriani)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Der zweite Frühling des Sammy H., 29. September 2013
Von 
Sommerwind - Alle meine Rezensionen ansehen
(TOP 1000 REZENSENT)   
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sammy Hagar & Friends (Limited Digipak+DVD) (Audio CD)
Offensichtlich füllt die Beschäftigung als hauptamtlicher Hühnerfuß Sammy Hagar nicht aus. Wie anders wäre es zu erklären, dass das einstige Hard-Rock-Großmaul nicht nur die hinlänglich bekannte Hühnerstall-Besetzung (Anthony, Satriani, Smith), sondern auch andere Persönlichkeiten aus Film, Funk und Fernsehen zur gemeinsamen Krawallmacherei nach Hause einlädt. Darunter Neil Schon (Journey), Kid Rock oder die Country-Größe Toby Keith.

Entsprechend vielseitig ist Sammys musikalisches Poesie-Album ausgefallen. Blue Grass, Easy Listening, Country, Reggae, Heavy Blues und ein bisschen Calypso. Langweilig ist das Album nicht. Aber eben auch nichts für Puristen. Wer Chickenfoot 2.0 erwartet, der wird enttäuscht sein. Erst mit dem Cover von "Going Down" (10) stellt sich wieder Hühnerstall-Atmosphäre ein.

Hinsichtlich der Stile und Stilmixturen also ein abwechslungsreiches Album. Das gilt allerdings nicht so sehr für das Tempo. Es überwiegt mittlere Geschwindigkeit; echte Up-Tempo-Nummern bekommt man von Sammys Freundeskreis nicht zu hören. Insgesamt kommt das Album langsam in Fahrt; erst mit "Knockdown Dragout" (5) kommt etwas mehr Drive in die Angelegenheit. Mit Blick auf die Vorschuss-Lorbeeren etwas bedauerlich, denn insgesamt fehlt dem Album der Groove, den Hagar live stets zu zelebrieren weiß. (Ausnahme "Bad on Fords and Chevrolets"!)

Vielleicht hätte die Marketing-Abteilung des Labels vorab nicht ganz so viel Wind machen sollen. Die dadurch erzeugten Erwartungen können Hagar und seine Freunde nämlich nicht ganz einlösen. Sympathisch allerdings ist die Produktion ausgefallen. Wer angesichts der prominenten Besetzung Über-Produktion erwartet hat, wird angenehm überrascht sein. Das Album ist knapp, pragmatisch und direkt instrumentiert und abgemischt. Keine 700 Geigen wie bei sonstigen All-Star-Produktionen.

Trotzdem: Unter’m Strich nur ordentliches Mittelmaß. Man durfte mehr erwarten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2.0 von 5 Sternen Eher langweilig, 13. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Sammy Hagar & Friends (Limited Digipak+DVD) (Audio CD)
Nee, das war nix. Das Album ist einfach irgendwie langweilig geraten. Ich will nicht mal sagen, dass es wirklich schlecht ist, aber es kann mich kein Stück fesseln. Es läuft jetzt zum vierten Mal bei mir und kein Titel reißt mich mit - morgen früh kann ich mich an keine Nummer mehr erinnern. Hatte mir mehr davon versprochen. Schade, Sammy!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen alles bestens, 30. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sammy Hagar & Friends (Audio CD)
gibt nichts zu meckern , sehr gute Kommunikation , Artikel entspricht voll den Erwartungen , Top Qualität , immer wieder
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen