Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge studentsignup Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More madamet Bauknecht Kühl-Gefrier-Kombination A+++ Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

  • Four
  • Kundenrezensionen

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen3
4,7 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Format: Audio CD|Ändern
Preis:10,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Coney Hatch ist eine kanadische Hard Rock Band die 1986 getrennte Wege ging. Doch 2013 ist man zurück in der Originalbesetzung mit dem treffend betitelten Album "Four". Wie kam es dazu?
Irgendwann im 21. Jahrhundert hatte der in Australien lebende Gitarrist Carl Dixon einen Autounfall und lag dadurch im künstlichen Koma! Seine Frau holte seine ehemaligen Kollegen ans Telefon die versprachen ihm die Band wieder aufleben zu lassen, wenn er aufwachen würde und als er wieder fit war, stand man 2010 wieder auf einer Bühne zusammen. Schöne Geschichte, die nach einem Film klingt oder nach einer guten Marktetingstrategie.
Musikalisch klingen die nicht mehr ganz so jungen Herren anfangs wegen diverser Riffs leicht nach AC/DC Fans, haben aber dann doch eigenes Profil und rocken relativ eigenständigen Hard Rock der bei Liedern wie "Do It Again" recht jugendlich-frisch klingt. Ich habe die Band vorhr auch noch nie gehört und bin wirklich mehr als positiv überrascht. Das hier ist auch nicht als Hard Rock getarnter AOR, hier rockt man Keyboard frei und eine Ballade wie "Holdin On" ist sicherlich nicht zu viel und schließt das Album gut ab. Mit jedem Durchlauf findet man kleine Details die Spaß machen, wie z.B. den leichten Southern Rock Vibe bei den Gitarren.
Four rockt!
44 Kommentare|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. September 2013
Ja ist denn heute schon Weihnachten? Wir schreiben das Jahr 2013 und eine Überraschung nach der anderen kommt dieses Jahr.
Black Sabbath, Deep Purple, Arc Angel, Black Star Riders (ex Thin Lizzy) und jetzt Coney Hatch. Mit den Kanadiern hat nun wirklich keiner mehr gerechnet.
Da ich aber in den 80ern immer fleißig Metal-Hammer gelesen habe, war mir der Name ein Begriff. Und genau darin liegt das Problem: Wer kennt diese Band noch?

Grundsolider Hardrock mit ein paar echten Krachern wie "Connected" oder "We Want More" auch der Rest der Scheibe kann überzeugen.

War in den 90ern der Metal und Rock tot durch die Grunge-Welle kommen sie alle wieder aus ihren Gräbern hervor und bereichern die Szene.

Coney Hatch welcome back
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Oktober 2013
Wiedergeburt nach Jahrzehnten geglückt. 11 superbe Rocknummern bringt der NEUE, jedoch erst 4. Release der kanadischen Rockformation CONEY HATCH hervor. Freunde fetziger Gitarrenriffs auf melodischen Sektor werden ihre Freude haben, auch der Rest der (Rock)Welt(fans) wird sich mit diesem Tonträger anfreunden können. Ungewöhnliche Songtitel wie Marseille können ebenso begeistern, wie der Rest der CD. Sänger Carl Dixon wurde aus dem Koma (von der Ehefrau und nicht seiner Oma) mit der genialen Idee einer Neuauflage von CONEY HATCH zurückgeholt. Siehe da, der Spitzensänger ist mit der Orginalbesetzung! von CONEY HATCH wieder voll da.
Summe: Schwaches Cover (wie auf den Vorgängeralben von CONEY HATCH), jedoch 1A melodischer Rock in guter Soundqualität: MADE in CANADA(Kana-da..oder doch noch wer da?!, = in der Sache: Senioren des Melodicrocks, from Kanada).
Ein melodisches Hochgefühl (OHRgasmus) nach (oder innerhalb) 46 Minuten garantiert; man(n)/Frau will mehr!!.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen