Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,5 von 5 Sternen11
3,5 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:14,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. Juni 2016
Endlich!!! Der Klassiker aus den Tagen wo der große Bruder in der Videothek war und dafür gesorgt hat, dass man kein ARD oder ZDF schauen musste. Ein Film der mir immer in Erinnerung geblieben ist und oft gesucht wurde. Nun ist er da! Klasse.

Ich habe den Film geschaut und werde es noch oft tun. Der Charme der Old-School-B-Movie Filme.............herrlich! Nostalgie Pur.
Für die damaligen Zeiten ein Super Film. Klar heute ist man weiter und belächelt das ganze, aber das ist nicht fair, denn wer weiß was man in 15 Jahren im Film alles machen kann.

Bild und Ton für mich vollkommen in Ordnung.

Danke Amazon
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Endlich auf DVD. ABER: Das Bild ist nicht anamorph und nur auf gutem VHS-Niveau - was durchaus noch zu verschmerzen ist. Richtig unschön ist jedoch der Umstand der Neu-Synchronisation. Diese ist zwar immerhin professionell ausgefallen, aber es ist dabei auch viel 80er-Flair verloren gegangen - und zudem wurden auch einige Soundeffekte verändert.
Ansonsten: FSK 16 und ungeschnitten! 1984 wurde "Atlantis Inferno" auf den Index gesetzt, 2009 stellte die BPjM fest, dass es keiner Folgeindizierung bedarf, mittlerweile hat die FSK den Film in einer Einstufung als 16er ohne Schnitte durchgewunken.
---
Im Folgenden noch zwei, drei Worte zum Film (Spoileralarm!):
"Atlantis Inferno" löst locker eine 10 auf der Trashomat-Richterskala aus, denn Regisseur Deodato ("Cannibal Holocaust") geht in diesem Klopper trotz überschaubarer Budgetgrenzen in die Vollen, wildert in gleich mehreren Genres und hetzt wüst ausstaffierte atlantische Rocker auf eine ohnehin schon sieche Menschheit.
Bei der Bergung eines gesunkenen Atom-U-Bootes kommt es zu einem kleinen Nebeneffekt: Die See wird aufgewühlt, der Himmel verfinstert sich - das versunkene Atlantis erhebt sich aus dem Meer! Die Überlebenden der Bergungsstation (darunter Christopher Connelly, Ivan Rassimov und Michele Soavi!) erreichen das Festland und finden nur noch Chaos und Zerstörung vor...
Urheber dieses eigenwilligen Filmes, übergeordnet am ehesten als Endzeit-Film zu betiteln, ist, wie schon eingangs in die Runde geworfen, Ruggero Deodato, der nicht allein Freunden des italienischen Horrorfilmes ein Begriff sein dürfte/ sollte. Am Drehbuch mitgeschrieben hat auch Tito Carpi, der u.a. für "The Riffs II - Flucht aus der Bronx" und "Metropolis 2000" verantwortlich zeichnet; ganz klar, dass da etwas Spezielles entstehen musste.
Wer hier ein gigantisches Spektakel aus tektonischer Plattenverschiebung, Städten unter Flutwellen, militärischen Angriffswellen mit Panzerinferno und atlantischen Dämonenheeren in vollem Ringgeister-Ornat erwartet, der sollte in diesen Film nicht hineinschauen. Die Spezialeffekte sind nämlich ganz knapp über dem Mittelmaß des Italo-Kinos, Stand 1983. Und die atlantische Bedrohung manifestiert sich vor allem in einer alles killenden Bande in bester "The Riffs"-Optik, Morgensterne und Maschinenpistolen schwingend, auf nicht immer zweckmäßig erscheinend aufgemotzten Mad Max-Vehikeln. Es geht diesen Endzeit-Vandalen aber vornehmlich darum, Angst und Schrecken zu verbreiten, da sind auch ein paar Fledermausflügel am Motorrad durchaus nicht fehl am Platze.
Das ist natürlich das, was man landläufig gerne und ironisch Trash nennt (gähn), aber diese Mixtur aus Endzeit-, SciFi-, Abenteuer-, Horror-, Actionfilm/ Stuntshow funktioniert durchaus. Es kommt zünftige apokalyptische Atmosphäre auf, es knallt und kracht und lodert an allen Ecken und Enden, und damit der Film in Bewegung bleibt, fahren die Rocker auch gerne einmal auf einer kleinen Straßenkreuzung einfach im Kreis herum - und weil es so schön war, gleich noch ein weiteres Mal (zugegeben, sie feuern dabei aus allen Rohren). Der grimmige Obermotz der Atlantis-Rocker trägt eine gläserne Maske, ein baumelnder Toter lässt die Platte in einer Musikbox springen, die Straßen sind verwaist und angekokelt, nachts brennt es lichterloh, tags wird in greller Sonne gekämpft. - Dem Film kann eine ganz spezielle, drückende Atmosphäre nicht abgesprochen werden, oft geht es in Richtung Italo-Zombie-Apokalypse - wozu auch ein minimalistischer elektro-musikalischer Hintergrund beiträgt. Das ist es, was das italienische Kino jener Tage ausmacht, und was absolut nicht reproduzierbar ist.
Anzukreiden wäre dem Film, dass manches undurchschaubar bleibt. Bringen die Atlanter nur ganz regional begrenzt die Verwüstung, haben die nur bescheiden die Kulisse gebende Stadt entvölkert - oder dampft schon der ganze Globus? Die Logik des Filmes erschließt sich in manchem nicht, es bleibt unklar, warum die Atlanter so ungemütliche Gesellen sind und was sie eigentlich im Schilde führen, und mitunter ist die Regie etwas nachlässig (soviel Akribie bei den Details, wie bei Deodatos Kannibalen-Klassiker, ist hier nicht im Ansatz zu verorten).
Nicht so recht ins düstere Szenario passen will der beschwingte Titel-Popsong der Oliver Onions-Gebrüder, die man ja vor allem durch ihre Beschallung von Hill und Spencer kennt, aber das trägt widerum zur interessanten Obskurität des Ganzen bei.
Dass es zu einigen Härten auf der Leinwand kommt, versteht sich bei Deodato von selbst (er hat auch einen kleinen Auftritt zu Beginn des Spektakels), aber es wird nichts gezeigt, dass über das hinausgeht, was sich ein Elfjähriger heute in der erste Hofpause auf seinem Smartphone anschaut. Unsere Helden von der Bergungsstation und die atlantischen Tunichgute bekriegen sich auf jedenfalls auf das Unfreundlichste, eine "Assault on Precinct 13"-Situation tritt zeitweise ein, Atlantis (beschaulich grün, übersichtlich klein) wird im letzten Filmdrittel auch ins Bild gerückt, und schließlich auch SciFi-Mystik nach bester 80er-Art, womit der Film nochmal einen ganz anderen Charakter bekommt...
Der Film hat seinen kruden Charme und gehört zwingend zum Kanon der Italo-Endzeitheuler.
Einer der besten 80er-Italo-Endzeitfilme, vielleicht der beste: Fireflash - Der Tag nach dem Ende - Trash Collection #53 (DVD) (DVD aber geschnitten).
22 Kommentare|12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Juli 2015
ATLANTIS INFERNO oder Um das heute noch zu mögen, ist es hilfreich, in den 1980er-Jahren ein Teenie gewesen zu sein!

Was waren das doch für herrlich unterhaltsame und naive Videozeiten!
Die Italiener produzierten einen actionreichen Schnellschuss nach dem anderen und nicht wenige deutsche Jugendliche pfiffen sich alles rein, was im örtlichen Videoregal stand. Selbst die testosterongetränkte Covergestaltung von damals war fast eine eigene Kunstrichtung!

Mit den Augen von 2015 betrachtet, sind die meisten dieser Actionfilme wahre Trashgranaten!
So auch der vorliegende Film ATLANTIS INFERNO, der wie viele andere seiner Art noch einige Alternativtitel besitzt.
Mit ATLANTIS INFERNO bekommt „Mann“ genau das geboten, was ein Fan von Old-School-Actionfilmen aus Italy erwartet:
Geballer bis zum Umfallen und eine seichte Story mit Hirnlos-Garantie!
Und wer ein wenig von den aktuellen opulenten PC-Trickszeiten übersättigt ist, kann sich an wunderbar handgemachten Effekten einer dauerhaft betriebsbereiten Stuntmencrew erfreuen.
Genregerecht gibt es viele „Filmtote“ und einige Gorespitzen, die einfach dazugehören wie das Salz in der Suppe.
Es wird (typisch italienisch) theatralisch ausdrucksstark „gestorben“ - und das in Massen!
Einige Statisten erfüllen nur den Zweck, überzogen gestikulierend „zu sterben“.
Da lacht das primitive Actionherz von damals im Takt der Schüsse und Explosionen!

Spaß beiseite!

Unterm Strich kann ich solche Filme kaum noch jemanden empfehlen.
Selbst die Jugendlichen von 1983 werden hierbei nicht alle mehr abfeiern – ich schon!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. September 2014
Wenn man die Rezensionen hier so liest, könnte man wirklich meinen, dieser italienische Endzeitreißer sei erstens ein schlechter Vertreter seiner Zunft und dann auch noch miserabel auf DVD umgesetzt. Das hat dieser wunderbare Film wirklich nicht verdient. Ich kenne diesen Film noch aus meiner Kindheit, er hat mich damals sehr beeindruckt und ich muss sagen, als ich die verschiedenen Besprechungen zur DVD las, schwante mir schon böses aufgrund der Neusynchronisation. Aber als ich ihn einlegte, stellte ich fest, dass, selbst wenn es eine Neusynchro ist, diese mehr als gelungen und weit von einer Amateursynchro entfernt ist. Zumal es sich um Stimmen bekannter Sprecher handelt und diese somit angenehm zu hören sind. Warum sich also verschiedene Leute wegen der neuen Stimmen hier aufregen, kann ich nicht so ganz nachvollziehen. Obwohl auch ich jemand bin, der gerne die Originalsynchro bei einer Veröffentlichung auf DVD hört, finde ich diese neue Version absolut nicht schlechter, als die alte. Klar, vielleicht geht etwas der Charme der ersten Synchro verloren, aber bitte die neue nicht schlechter machen, als sie ist!Das Bild geht auch Großteils in Ordnung und somit haben wir es hier neben FIREFLASH und METROPOLIS 2000 mit einem der besten B - Endzeitfilme aus Italien der achtziger Jahre zu tun.
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. August 2013
Fans des italienischen Endzeit-Schrotts gehobener Bizarr-Klasse haben lange auf diesen Klopper gewartet...
...aber:

- flasches Bildformat (letterboxed 1:85)
- miserable Neusynchro ohne den typischen 80er Flair um den es geht
- insgesamt eine lieblose Veröffentlichung. Dieser Heuler hätte ein entsprechendes Booklet oder einen Audiokommentar von den üblichen Verdächtigen verdient. So bleibt nur zu sagen: Schade, ich bleib bei meiner alten VHS-Kassette.
11 Kommentar|10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. September 2013
Ich war unheimlich überrascht als ich über Amazon diesen Klassiker auf DVD fand und dann noch uncut und ab 16, während er auf VHS geschnitten und indiziert gewesen war. Ja, so ändern sich die Zeiten^^ Aber wenn man Return of the Living Dead 1 ebenfalls uncut und ab 16 neu herausbringt, dann wundert es mich natürlich nicht, dass auch Atlantis Inferno so auf dem Markt geworfen wurde. Was mich ein wenig irritierte, war die neue Synchronisation... nicht nur Stimmen waren anders, sondern auch im Vergleich zur VHS einige Dialoge, die man fast schon auf Grund Ihrer "Dämlichkeit" als Kult in dem VHS-Film ansehen konnte.
An sich ist dennoch diese Veröffentlichung recht okay... die Bild-Qualität ist in Ordnung, der Ton schön sauber, auch wenn die gerade erwähnten neuen Stimmen etwas gewöhnungsbedürftig sind..
Ich zumindest freue mich, den Film endlich mal ungeschnitten gesehen zu haben, auch wenn das Bonus-Material eher mau ausfiel.(was aber jetzt nicht so tragisch ist)
0Kommentar|4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. August 2013
Dieser trashige Klassiker aus den Achtzigern hat eine Neusynchro des Tons. Damit ist zumindest bei mir der Film durchgefallen. Klassiker müssen alten Ton behalten finde ich, auch wenn dieser in Mono ist.
66 Kommentare|7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. September 2013
Habe schon lange auf diesen film gerwartet und wer auf italienische endzeitfilme steht und die alte syncro nicht kennt kann hier zugreifen. die bildqualität ist ok und auf jeden fall besser als die alte vhs,ausserdem ist der film endlich uncut zu bewundern. die neuvertonung ist für mich kein problem weil ich beide sprachen verstehe und mir dann wahlweise den ital.orinalton anhören kann. ich finde preis und leistung sind hier ok.
0Kommentar|2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. September 2014
Woran erkennt man einen Atlanter? Richtig: Er ist bescheuert gekleidet, hat eine komische Frisur, bekloppte Kriegsbemalung und eine seltsame Stimme. Erkennungszeichen zweiten Grades: Er trifft auf drei Meter kein Scheunentor…

Bei dem Versuch, ein gesunkenes Atom-U-Boot zu heben, findet man eine 12.000 Jahre alte Steinplatte, die offenbar aus Atlantis stammt. Als man das U-Boot dann an die Oberfläche bringt, wird durch austretende radioaktive Strahlung ein Teil des versunkenen Kontinents gleich mit geliftet. (Is klar, oder?) Sofort machen dann auch atlantidische Rockergangs (Nee, echt?) eine Kleinstadt platt, und zwar mit Waffen, die wie unsere Waffen aussehen (Verblüffend!), und Fahrzeugen, die wie unsere Fahrzeuge mit bescheuerten Aufbauten aussehen (Boah, nee, ne?!)…

Die Geschichte ist so behämmert und so voller Schwachstellen und Logikfehler, dass es manchmal fast weh tut. Dem Fass die Krone ins Gesicht schlagen aber die grandios hirnrissigen Dialoge. Unglaublich, was da gelabert und gesülzt wird!

Eines muss man den Verantwortlichen lassen: Es gehört schon gewaltig Mut dazu, so eine wilde Geschichte zusammenzuschustern!

Die Bildqualität könnte besser sein, aber, na ja, ich hab auch schon Schlimmeres gesehen.

Bonusmaterial ist nicht der Rede wert.

Wie man in den anderen Rezensionen hier liest, scheint der Film für die DVD neu synchronisiert worden zu sein. Ich persönlich kannte den Film bisher nicht, aber nach meinem Gefühl klingt die neue Synchronisation wie direkt aus den Achtzigern, so dass es auf mich als „Erstkucker“ gar nicht anachronistisch wirkt. Die Sprecher machen sogar den Fehler, die weibliche Hauptfigur mal „Cathy“ und mal „Casey“ zu nennen. Peinlich.

Gegen Ende schaffen die Atlanter es, Cathy/Casey gefangen zu nehmen und verpassen ihr ihr patentiertes Make-up, wodurch sie natürlich sofort gehirngewaschen ist und den Atlantern hilft. (Teuflisches Zeug, dieses Make-up!) Aber auch dafür findet sich eine Lösung. Genauso wie für die Zurückbeförderung des bereits aus den Fluten aufgetauchten Teils von Atlantis. Verblüffend, was Filmemacher alles fertigbringen!

Na ja, kucken kann man den Film einigermaßen. Aber dennoch: Poseidon dreht sich im Grabe um.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Oktober 2013
top film und top DVD !! top Verkäufer !! gerne wieder !! sehr zu empfehlen !! versand super !! DANKE !!
SEHR LANGE DARAUF GEWARTET DAS DER FILM ENDLICH AUF DVD ERSCHEIND !!
11 Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden