newseasonhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos Professionelle Fotografie2 Learn More praktisch w6 Fire HD 6 Shop Kindle Autorip SummerSale

Kundenrezensionen

9
4,3 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

86 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 6. November 2013
Kurz gefasst:

- RX1R und RX1 haben die selbe Bildqualität und das bedeutet mit das Beste, was man bekommen kann.

- RX1R macht sichtbar bessere JPEG Bilder (evt. kann die RX1 durch Firmwarupdate aufholen)

- RX1R zeigt nur in allerextremen Bereichen mehr Moiré, kann praktisch vernachlässigt werden.

Man bekommt eine äußert kompakte und wertige Kamera. Sie ist ideal für unauffällige Fotografie, die dank ihrer enormen Rauschfreiheit auch bei wenig Licht ohne Blitz auskommt. Man macht Bilder höchster Qualität ganz ohne Aufsehen. Das macht einfach Spass. Vor allen Dingen, wenn man weiß, was Vollformaten sonst für Ungetüme sind. Allerdings sollte man sich genau überlegen, ob man diese Kamera braucht. Wer sowieso nur vollautomatisch fotografiert, wird kaum die Möglichkeiten ausnutzen können. Bewusst machen sollte man sich auch, dass man weder Zoom bekommt, noch Objektive wechseln kann.

Ist sie 3099 Euro wert? Ich denke schon. Eine Vollformat SLR samt einem Spitzenobjektiv von mindestens 1000 Euro liegt auf dem selben Preisniveau. Mit der RX1R tauscht man quasi Universalität gegen maximale Kompaktheit ein. Es ist also keine Frage des Preises, sondern des Zwecks. Konkurrenz hat die RX1R nur Form von Leica und da zahlt man schnell drei mal soviel. So betrachtet ist die RX1R sogar ein Schnäppchen ;)

Die Nachteile der RX1 bzw. RX1R, wie zuweilen nicht perfekter AF, fehlendes Ladegerät oder extrem teures Zubehör, erwähne ich der Vollständigkeit halber. Mich hat davon noch nichts gestört.
Der AF ist bei genügend Licht zuverlässig und auch ausreichend schnell. Auch im Dunkeln finde ich ihn besser als so manche Berichte vermuten lassen. Ladegerät samt zwei passabler Akkus bekommt man für 30 Euro, eine Gegenlichtblende findet man für halbwegs akzeptable 70 Euro. Einen Sucher benötige ich als Brillenträger nicht. Ich finde auch, dass der Größenvorteil gegenüber einer SLR durch den Sucher deutlich schwindet.
Mich stört eigentlich nur die fehlende WLAN Anbindung. Da hätte Sony bei der RX1R nachbessern können.

RX1R oder RX1? Die letztere bekommt man ja deutlich günstiger und wer ohnenhin RAW bevorzugt, kann bedenkenlos sparen. JPEG Fotografen sind mit der RX1R allerdings sichtbar besser bedient, zumindest solange es kein Firmware Update für die RX1 gibt.
1010 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
29 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 2. November 2014
Seit einer guten Woche besitze ich die Sony RX1R. Mittlerweile habe ich ca. 500 Testfotos geschossen. Ich fotografiere seit ca.30 Jahren, davon ca.10 Jahre semiprofessionell. Viele Kameras sind durch meine Hände gegangen (von Nikon über Leica bis Hasselblad). Letztere seit 2 Jahren mit einem CFV-50 Digiback mit 50 Megapixeln bestückt. Die Hasselblad ist natürlich ein "schwerer Brocken" und sie läßt sich für bestimmte Aufgaben nur schwer einsetzen, vor allem, wenn es um Geschwindigkeit geht. Deshalb habe ich mir die RX1R zugelegt. Ich kann nur sagen "WOW, was für Ergebnisse!!" Schon bei offener Blende bildet das Zeiss-Sonnar 2/35 scharf und detailreich bis in die Ecken ab. Den Zeiss-Leuten ist mit diesem leichten Weitwinkel ein wirklich großer Wurf gelungen. Der neueste CMOS Vollformat-Chip liefert bis ISO 1600 rauschfreie Ergebnisse. Es sind locker Vergrößerungen bis 70x100cm möglich. Ich habe es selbst ausprobiert. Die digitalen Hasselblad-Aufnahmen sind wirklich nicht besser!! Im Gegenteil. So lassen sich mit dem Hasselblad Digiback nur ISO 800 realisieren. Diese kleine und sehr handliche Kamera ist für mich ein Traum. Der Preis ist absolut gerechtfertigt. Einziger Nachteil ist der vielleicht etwas zu langsame Autofocus. Viele Fotografen werden außerdem vielleicht ein Zoom-Objektiv vermissen. Wenn man die Ergebnisse dieser Zeiss Festbrennweite sieht, dann wird man schnell merken, daß mit einem Zomm solche Fotos nicht möglich sind. Meine sehr hohen Erwartungen an diese Kamera wurden sogar noch übertroffen! Mir fehlen die Worte.... Michael Nüchtern
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 14. Mai 2014
Ich möchte nicht stundenlang über diese Kamera schwärmen, aber die Bildqualität und Ihre kleine Größe ist atemraubend. Sie kann qualitativ locker mit meiner 5D MKIII mithalten, ist sehr kompakt und bei jeder Reise dabei. Als Zweitkamera habe ich sie lieben gelernt obwohl mir der recht schwache Akku (ca. 220 Fotos) manchmal nicht gefallen hat. Die 35mm Linse fokussiert perfekt und macht tolle Bilder. Manchmal hätte man gern mehr Weitwinkel oder einen Zoom (digital Zoom geht nur bei JPEGs und nicht in RAW) aber es sind halt 35mm Festbrennweite... man liebt es oder man hasst es. Trotzdem volle Punkte von mir!
11 KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 12. August 2014
Ich bin sehr zufrieden mit der Kamera, sehr gute Verarbeitung, sehr gutes Bedienkonzept,
sehr gute Fotos!
Das Handling und die Haptik sind etwas gewöhnungsbedürftig, d.h. es ist kein ausgeprägter Griffwulst vorhanden und das Gehäuse ist für grosse Hände bissel zu klein!
Überzeugt hat mich, das man auch bei sehr schlechten Lichtverhältnissen noch sehr gute Aufnahmen hinkriegt.
Den Preis finde ich gegen über DSLR, mit dieser Ausstattung, günstig!
er erscheint nur so hoch, weil wir in einer Erwartungshaltung sind, für diesen Preis einen ordentlichen "Klopper" in die Hand zu bekommen.
aber wie gesagt, für diesen Preis bekommt man keine DSLR mit der Ausstattung der RX1R!
Ich gebe eine klare Kaufempfehlung für diese Kamera ab!
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. März 2014
Ich war anfangs etwas skeptisch, ob die allgemeine Beschreibung, sowie die überdurchschnittlich gute Bewertung tatsächlich meinen eigenen Anforderungen genügen. Was soll ich sagen: Ich bin total happy, eine Vollformatkamera wie diese macht mich (fotografisch betrachtet) komplett zufrieden und glücklich. So einfach kann das sein.
Sicher ist der Preis nicht ganz niedrig. Für mich jedoch geht es aufgrund der überaus positiven Ergebnisse, die ich mit der Kamera erziele, völlig in Ordnung. Also Preis/Leistung stimmt.
Mehr als empfehlenswert.
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
17 von 27 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 7. Juni 2014
Ich hatte die Möglichkeit, die RX1 ausführlich zu testen, und war sehr zufrieden mit der Bildqualität. Alle positiven Aspekte der anderen Rezensenten kann ich bestätigen - Vollformat hat einen sehr besonderen Reiz und viele Reserven im Bereich Bildgestaltung und Available Light-Situationen.

Zudem mag ich auch die 35 mm sehr gern, die ja nicht jedermanns Sache sind - für manche ist es nicht weitwinklig genug, für andere fehlt etwas mehr für die optimale Portrait-Linse, und es heißt oft deswegen, nicht Fisch, nicht Fleisch. Für Streetfotografie ist sie meines Achtens perfekt, und auch für Nahportraits sehr gut geeignet.

Kommen wir zu den Kritikpunkten - wobei mir klar ist, dass es DIE perfekte Kamera nie geben wird, zumal auch jeder seine eigenen Marotten beim Beurteilen haben wird ;)

Was ich mir gewünscht hätte:

- Ein lichtstärkeres Objektiv. Okay, ich weiß, dass man Physik nicht überlisten kann, und somit auch die Kompaktheit wegfällt... Aber ein 1.4 hätte es schon ruhig sein können, damit man etwas Reserve beim Freistellen hätte. Wenn man schon ein fest eingebautes Objektiv spendiert, dann ggf. mit so vielen Optionen wie irgend möglich ;)
- Ein Sucher. Mit hochwertigem Gerät fummelt man nicht auf Armlänge herum - man schaut durch, und komponiert das Bild. Für andere Optionen könnte man ja dann gleich das Handy oder (in meinen Augen einfach lächerlich bei manchen Touris) das iPad benutzen.
- Die Akkulaufzeit - hier sollte Sony bei diesem Preis kulanterweise nach einem Jahr (das ist in der Akkuentwicklung schon nochmal ein Faktor) ggf. ein "Hardwareupdate" in Form eines neu nachgeschickten kostenlosen Akkus mit höherer Kapazität
nachreichen.
- Der fehlende Auto-ISO Modus bei M-Einstellung.
- Ein leicht gekippter, schräger Auslöseknopf, um Mikroerschütterungen vorzubeugen, die ergonomisch gesehen durch die waagerechte Platzierung auf dem Gehäusedach entstehen.

Dies sind einerseits Kleinigkeiten (und für manch einer ein No-Issue), andererseits sehr persönlich, und daher auch in der Summe für mich nur einen Punkt Abzug wert.

Was die unterschiedlichen Brennweiten angeht, kann ich jedoch nun mit gutem Herzen die Alternative von Sony selbst, die Vollformat-Systemkamera A7 oder A7R/A7S empfehlen - hier bastelt sich jeder ein Setup mit Objektiv seiner Wahl, von Weitwinkel über Portrait bis Tele. Es gibt bisher noch wenig native Objektive, aber manches Altglas mit manuellem Fokus (oder sogar per Adapter mit Autofokus!) blüht richtig auf: Einige Minoltas, Nikons, und bei mir vor allem die Contax G Objektive. Einfach Spitze, es macht richtig Spaß, und kompakt ist so ein Setup auch noch extrem. Dass die A7 einen Sucher hat, rundet für mich das Erlebnis im Vergleich zur RX1 besser ab - und der Preis ist bei ca. 40%, was genug Platz für tolle Objektive lässt ;)

Trotzdem: Die RX1 ist eine super Kamera, macht perfekte Bilder, ist hochinnovativ und würde mit einem Leica-Schriftzug vermutlich 10.000 Euro kosten :D Insofern kann ich jeden beglückwünschen, der sie hat - und 100% damit zufrieden ist. Das Potential dazu hat sie.
Nicht für mich - aber ich bin froh, dass Sony dadurch auf die Idee gekommen ist, eine Vollformat-Systemkamera zu basteln!!!
44 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
11 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 31. August 2014
Als Nikon-D700-Schätzer mit all den tollen Objektiven - die Qual der Wahl. Mir ging es darum, auf Reisen und in Fällen des nicht-mehr-mitnehmen-Wollens eine Kamera zu haben, die - bewußt ohne Objektivwechsel - eben einfach mit dabei sein kann. Letzteres ist mit der RX1R total gelungen - allerdings durch folgende Ergänzungen:
1.) fest montierter UV-Filter + Gegenlichtblende
2.) 3 Zusatzakkus immer dabei
3.) Ulysses-Halfcase (in braun) in Kombination mit dem Sunsniper pro steel für Comact-Cameras.
Meinetwegen kann herzlich gerne jeder über die Zusatzkosten meckern. Die Kombination ist absolut HIT-VERDÄCHTIG.

Ich habe Spaß (und darum geht's doch eigentlich und hierfür würde ich gerne noch Zusatzpunkte vergeben) und genieße förmlich, meine kleine hochmobile und phantastisch anzufassende (Griff am Ulysses-Halfcase) und nahezu nicht klaubare RX1R am Mann zu haben .... und dann diese Bildqualität - wow
0KommentarWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
14 von 98 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 23. November 2014
Ich kann nicht nachvollziehen, wieso bei einer solch teuren Kamera kein eingebauter Sucher vorhanden ist. Jeder, der ernsthaft fotografiert, weiß dass man ein Motiv nur dann richtig beurteilen kann, wenn man es durch einen Sucher betrachtet. Einen Aufstecksucher hatte ich einmal bei einer LEICA - nie wieder. Das wesentliche ist aber dabei, dass der Blitzschuh durch den Sucher belegt ist. Man kann dort weder ein Blitzgerät und was noch wichtiger ist, ein Richtmikrofon anbringen, sondern muss diese Teile dann umständlich auf einer extra Schiene befestigen. Na dann viel Spaß.
1414 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden
3 von 50 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich.
am 25. Januar 2015
Hab sie mir letzte Woche geholt. Haptisch ganz nett, da aus Metall ... auch die Bildqualität ist überzeugend. Vor allem kaum Rauschen, selbst bei ISO 1600. Hat aber keinen optischen Sucher und ist mir irgendwie zu klein und zu fummelig. Da sie auch über nen Vollidiotenmodus (alles automatisch) verfügt, hab ich sie meiner Freundin geschenkt und mir die Fuji X-T1 besorgt.
99 KommentareWar diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinSenden von Feedback...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.
Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 4 beantworteten Fragen anzeigen