Kundenrezensionen


69 Rezensionen
5 Sterne:
 (50)
4 Sterne:
 (12)
3 Sterne:
 (2)
2 Sterne:
 (3)
1 Sterne:
 (2)
 
 
 
 
 
Durchschnittliche Kundenbewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Eigene Rezension erstellen
 
 

Die hilfreichste positive Rezension
Die hilfreichste kritische Rezension


20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend, brutal, verstörend
Es ist sehr schwierig, über den Roman etwas zu sagen, ohne zu spoilern.
Der Einstieg gelingt zügig, man lernt die Protagonistin Vanessa Seebusch kennen. Erst erscheint sie als normale, junge Frau. Man ist geneigt, eine Liebesgeschichte zu erwarten. Doch schnell bricht Beunruhigendes in die Geschichte ein. Vanessa wird gedemütigt. Als Reaktion darauf...
Veröffentlicht am 11. Februar 2013 von Rosha

versus
10 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Für mich leider nichts
Der Roman mag spannend und die Protagonisten gut herausgearbeitet sein, ich habe das Buch jetzt abbrechen müssen, da ich die immer wieder vorkommenden Tierquälereien, Tiermißhandlungen und Tierhinrichtungen einfach nicht mehr lesen kann und will.
Vor 22 Monaten von WS veröffentlicht


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

20 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend, brutal, verstörend, 11. Februar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es ist sehr schwierig, über den Roman etwas zu sagen, ohne zu spoilern.
Der Einstieg gelingt zügig, man lernt die Protagonistin Vanessa Seebusch kennen. Erst erscheint sie als normale, junge Frau. Man ist geneigt, eine Liebesgeschichte zu erwarten. Doch schnell bricht Beunruhigendes in die Geschichte ein. Vanessa wird gedemütigt. Als Reaktion darauf verletzt sie sich selbst. Was der Auslöser in der Vergangenheit für dieses Verhaltensmuster ist, bleibt noch unklar.
Auf der Arbeit lernt Vanessa Jonas Hoffmann kennen. Sie verlieben sich ineinander, aber das Verhältnis bleibt seltsam. Als Leser verspüre ich ein leichtes Unbehagen, ganz so, als hätte man ein kleines Steinchen im Schuh.

Parallel zum Erzählstrang erzählt die Autorin in Rückblenden die Geschichte zweier Jugendlicher: Conny und Nicky. Sie verbindet eine tiefe Freundschaft und ein schreckliches Geheimnis. Ziemlich schnell wird klar, dass diese beiden Jonas und sein seltsamer Freund Thox sein müssen. Jedoch war ich mir bis zum Schluss nicht sicher, wer welcher ist.

Nach einem Viertel des Buches dachte ich, der weitere Verlauf der Geschichte wäre klar. Ich habe mich getäuscht. Es blieb spannend bis zum Schluss. Nach und nach werden Geheimnisse und Lügen aufgedeckt, bis das ganze Bild klar ersichtlich ist.

Als Warnung sei hier gesagt, dass Gewalt in der Geschichte eine große Rolle spielt. Zart besaitet sollte man nicht sein. Ich empfand die Story und die Protagonisten verstörend. Menschliche Abgründe taten sich auf. Als Beispiel genannt sei hier Sadismus.

Tippfehler sind vorhanden, waren aber nicht so übermäßig, dass ich mich im Lesefluss gestört gesehen hätte.

Insgesamt ein überzeugendes Werk einer Neuautorin.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Absolut empfehlenswert!, 22. März 2013
Psychothrillerfans aufgepasst, hier müsst ihr zugreifen!

Eine Geschichte, die scheinbar harmlos beginnt und in einen erschreckenden Psychothriller gipfelt, ein Buch, dem ich fast 2 Nächte geopfert habe, da es einfach nicht zulässt, dass man es aus der Hand liegt.
Immer wieder wendet sich das Blatt, wird der vermeintlich Gute zum Bösen.

Vanessa Justine Seebusch erscheint als ganz normale, junge Frau, doch schon bald wird klar, dass sie ein Geheimnis hat, welches sie auf alle Fälle verbergen möchte. Auch vor Jonas, ihrem neuen Freund, den eine seltsame Freundschaft mit Thox verbindet. Denn bereits beim ersten Zusammentreffen stellt Vanessa fest, dass diese Beiden zwar miteinander verbunden sind, doch Freundschaft kann man diese Verbindung beim besten Willen nicht nennen.

Und dazwischen immer dieser die Geschichte zweier Jungs aus der Vergangenheit, die wirklich beste Freunde zu sein scheinen - zumindest bis etwas passiert, dass diese beiden Jungs meilenweit voneinander trennen wird - und zwar nicht nur räumlich. Und auch wenn dem Leser schnell klar wird, dass es sich bei den beiden Jungs um Thox und Jonas handelt, weiß der Leser fast bis zum Schluss nicht, welcher Junge zu welchem Mann herangewachsen ist. Und so weiß man auch nicht, in welcher Gefahr Vanessa nun wirklich schwebt...
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen verstörend-spannend, 4. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scherben: Du tötest mich nicht (Kindle Edition)
das buch ist so intensiv geschrieben, dass ich es kaum aus der hand legen konnte, obwohl mich der inhalt eher unangenehm grausig berührt hat. trotzdem - absolut empfehlenswert, wenn auch nicht jedermanns sache.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Beklemmende und kluge Spannung, 26. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scherben: Du tötest mich nicht (Kindle Edition)
Die junge Vanessa Seebusch lernt als neue Praktikantin den attraktiven Jonas kennen und verliebt sich in ihn. Doch Vanessa ist nicht wie andere Frauen und sie weiß, dass sie Jonas von ihrem Geheimnis erzählen muss, wenn die junge Liebe eine Chance haben will. Doch dann drängt sich Thox zwischen das Paar, ein alter Freund (oder Feind, das weiß man lange nicht so genau) von Jonas. Und Vanessa muss begreifen, dass sie nicht die Einzige ist, die etwas Düsteres zu verbergen hat.

Ich wurde letzte Woche durch Zufall auf dieses Buch aufmerksam, nämlich deshalb, weil ich erfahren hatte, dass das Manusktipt ein Jahr lang bei einer der Top-Agenturen der Republik lag und dann nicht vermittelt wurde. Das hat mich brennend interessiert.
Nun, die Agentur ist mehr als verdient. "Scherben" ist ein von der ersten Seite an spannendes und krasses Buch, und wohl teils zu krass, um gut vermittelbar zu sein.
Die Autorin erzählt die Geschichte aus zwei Zeitebenen heraus, die sich schnell miteinander verbinden. Zwei sadistische Jungs im Teenageralter, die in grausamen, wirklich ganz grausamen Verhältnissen leben, und die zwei Männer, die nun das Leben von Vanessa Seebusch bestimmen. Raffiniert und intelligent wird angedeutet, wie aus diesen Jungs Männer werden. Immer wieder war ich an dem Punkt, wo ich glauibte, zu wissen, worum es geht, wer die Bösen sind, wer die Getriebenen, doch immer wieder wurde ich von der Autorin eines Besseren belehrt. Das Ende ist somit eine wahre Erlösung von schier unerträglicher Spannung, und es ist ein Happy End ganz besonderer Art, wie ich es noch nie gelesen habe. Mehr verrate ich nicht.

Fazit: Eine echte Perle, toll geschrieben und aufgebaut wie ein Thriller-Bestseller der großen Verlage, aber dennoch ein bisschen mutiger, ungewöhnlicher, heftiger.
Was mir zusätzlich sehr gut gefallen hat, war die Tatsache, dass ein sehr heikles Thema (Sadismus, Masochismus, Selbstverletzung) auf eine so behutsame Weise geschildert wurde, dass ich als Leser diese Dinge plötzlich nicht mehr als perverses Tabu gesehen habe, sondern das erste Mal in den Protagonisten die Menschen hinter diesen Dingen gezeigt bekommen habe. Einfach toll und eine abolute Leseempfehlung!!!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen KERSTIN „GRAUSAM GENIAL ABNORMAL EINZIGARTIG“ RUHKIECK!, 29. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scherben: Du tötest mich nicht (Kindle Edition)
*Nicht wundern, auf unserem Blog habe ich zwwischendurch Bilder und GIFS eingebaut, die hier natürlich fehlen ^^*

Ich liefere euch keine Rezension sondern Reaktion zum Buch. Zur Autorin!
An die Autorin! Kerstin Ruhkiek nach dem Lesen dieses Buches einfach nur zu rezensieren' wo käme ich da hin?!

'Scherben: Du tötest mich nicht' wurde mir von ihr empfohlen, nachdem ich ihren Cowboy am Nord-Pol durchlitt. Dass sie mich da von einem Psychopath zum Nächsten schickt, mir anschließend jede Menge Wunden und Schmerzen zuteilwerden ließ, DARAUF hat sie mich als 'nette' Autorin nicht vorbereitet. Leute'.WAS HAB ICH DA BITTE GELESEN?!

Nein, ich will es nicht definieren und mit simpel klingenden Beschreibungen futsch machen und in eine dieser Schubladen stecken, die es gewöhnlich wirken lässt! Die verbergen, was das Buch alles in sich hat!
Aber ich muss euch ja Fakten liefern, damit Interessierte unter euch auch genau wissen, worauf sie sich einlassen werden:

VANESSA JUSTINE SEEBUSCH!

So lächerlich dieser Name klingt & so schwach und naiv du Anfangs auftratest, desto mehr hast du dich und deine Stärke nach und nach bewiesen und glitzermicheins, gingst du mir unter die Haut!

FÜR DICH MÜSSTE ICH WÖRTER ERFINDEN, DENN KEIN NORMALES ADJEKTIV KANN BESCHREIBEN, WAS DU ALLES DURCHLEIDEN MUSSTEST, WIE KRANK DU INNERLICH BIST UND WIE SEHR ICH DAS AN DIR ALS PROTAGONISTIN VEREHRE! ICH HAB KEINE AHNUNG, WAS DIE AUTORIN SICH BEI DIR GEDACHT HAT, ABER WENN ES NACH MEINEM GEFÜHL HER GING, DACHTE SIE EINFACH NUR:

IHR DENKT, DASS IHR DIE KOMPLEXEN PROTAGONISTINNEN BEREITS ERLEBT HABT? DANN LASST MAL MEINE SEEBUSCH AN EUCH RAN, UND IHR WERDET EUREN KÖRPER NIE MEHR SO SPÜREN, WIE ZUVOR!

#SEEBUSCHUFOROUTSTANDINGLEADACTRESS
#KERSTINRUHKIECKFORALLTHEAWARDS

Welches Genre das nun ist, fragt ihr euch?! Solltest du unter 18 und mehr der Fantasyleser sein, würde ich es dir in keiner Weise empfehlen, dafür ist es in der Handlung zu blutig, zerstörerisch, psychopathisch und mit Sicherheit auch schwer verdaulich...wer auf clevere Thriller mit durchdachten, vielschichtigen, andersartige Charakteren (die allesamt psychische Störungen besitzen...), steht, der sollte sich dringlich den Ruhkiek hier schnappen und sich auf eine harte Reise gefasst machen!

Denn Bücher wie dieses hier durchlebt Leser, in all seiner Grausamkeit, die ein Mensch anderen nur antun kann, ohne, dass die eigenen Gedanken eine Chance aufs Entkommen haben! Selbst als ich auf der Arbeit saß, zerbrach ich mir den verdammten Kopf über Kerstins Plan mit ihrer Story (und mir als Leser) und wurde bis zum Schluss nicht verschont, von ihr mit ihrem verstörenden, rätselhaften und unerwartete Plot verwöhnt zu werden!

Leider auf eine Weise, die viel Geduld erforderte, aber bei dem alles seinen Zweck erfüllte und mich stetig an meinem Tablet kleben ließ. Ich war so tief drinnen, dass ich Entzugserscheinungen bekam und total unruhig wurde, als mein Akku vom Tablet geladen werden wollte und ich zwangspausieren musste...

Kennt ihr das: Ihr lest eine Story und habt das Gefühl, dass es so ist, wie es ist? Das hier alles aufgeschrieben wurde, weil es eben so ist, und nicht, weil Autor das fiktiv erfand und an die Leser bringen muss?!?!?!? Es las sich so unbezwungen real...und gerade als der Anfang doch recht "normal" verlief, hatte ich immer ein kribbeln im Nacken, so, als wüsste ich, dass dieses normale nicht von langer Dauer ist und ich nur auf den "Twist" warten müsste, weil ich eben zu wissen glaubte, dass da doch was Großes kommen sollte. Aber es kam nichts, bis ich mich selbst umsah und merkte, dass ich bereits ganz tief in der Scheiße mit Vanessa saß und wir beide uns da jetzt durchboxten mussten!

Das ganze wurde nicht mit Schachtelsätzen, Ausschmückungen, dem Versuch, etwas zu erzwingen, weil Gefühle entwickelt werden müssen um an den entscheidenden Stellen nur zu explodieren, konstruiert! Kerstin hat gewisse Absichten heraufbeschworen, OHNE das ich bemerkte, wie sie es zuvor aufgebaut hatte. Das zu erleben war der Wahnsinn, und sorry, aber Himmel ich kam mir wie in einem Rausch vor. O.O

Das ist so, als würden mir in einem deutschen Film die Schauspieler nicht immer so "übertrieben" "schauspielerhaft" rüberkommen. ^^ (Ja, ich mag SELTEN deutsche Filme, eben aus diesem Grund!)
Ich werde das Gefühl nicht los, dass diese komplette Story keine 'Story' ist, die zur Unterhaltung geschrieben wurde. Dafür las es sich so'besonders'tief'das ist so komisch und hatte ich bisher nur ganz selten, aber Geschichten müssen manchmal erzählt werden, damit sie an genau die richtigen Leser rantreten und sie von innen erfassen können!

Und das geniale überhaupt sind eben diese Plottwist und Verwirrtaktiken, die in der Vergangenheit spielen und bei der ich echt aggressiv wurde, weil ich immer glaubte, zu wissen, was das Ganze nun darstellen sollte, aber neee, es wäre ja auch zu "Normal", wenn Kerstin das so leicht durchschaubar erzählen würde...also musste ich bis zum Ende auf die Auflösung warten und auch wenn ich in der Mitte eine Ahnung hatte, packte es mich immer noch, weil Kerstin halt Ruhkieklike mit meinem Verstand spielte und mir Günther Jauch mäßig Unsicherheit einschleuste. ^^
(ICH STEH JA SO DRAUF WENN AUTOR SO CLEVER IST UND DAS SCHAFFT. *_*)
Wenn DU also auch zur Zielgruppe gehörst, die es bei Thrillern HASST, schon am Anfang oder gegen Mitte zu 100% eine Ahnung über Motiv und Täter/Opfer zu haben ---> Kerstin Ruhkiek ist deine Autorin, bei der du das NIEMALS empfinden wirst!

FAZIT:

KERSTIN 'GRAUSAM GENIAL ABNORMAL EINZIGARTIG' RUHKIEK!

HOCHACHTUNG! Offensichtlich besitzt du mehr Eier in der Hose, als jeder Verlag und Agentur, der/die dich nicht veröffentlichen wollte! Und du hast gefälligst stolz drauf zu sein! Scheiß auf die, ehrlich Kerstin! Du hast es nicht drauf, du hast es im BLUT! Und das kann dir niemals einer nehmen! So wie mir keiner diese Scheinschmerzen nehmen kann, welche du mir während dem Lesen am ganzen Körper (und in der Seele) hinterlassen hast. Schmerz heißt Liebe ' und ich bin verliebt! (Sorry Tilly, aber wir wussten beide, dass irgendwann ein Autor ein Keil zwischen uns treiben wird. ^^)

Dein 'Scherben' hat mich so abgeschreckt, verstört, mein Hirn glühen , auf eine abnormale Weise fasziniert, irritiert und mich ausbluten lassen, bis ich mit nichts als 'mir als Hülle' am Ende dastand und einfach nur zufrieden war. Zufrieden, wieder so geflasht worden zu sein!!! Zufrieden, dass du es geschafft hast, dass ich bei 40% nur noch verwirrter als zuvor war, weil so vieles passierte und es so endgültig wirkte, obwohl es da erst richtig anfing und ich dabei wichtige Dinge wie den Anfang komplett vergaß...bis er mir erst viel später wieder einfiel... Ich war wohl wieder genau die richtige Zielgruppe für dein Buch!

Bewertung:
Marken sind nichts als ein Rang, mit dem ich dieses Buch eigentlich nicht identifizieren kann! Aber ich muss sie vergeben. 5 und den Stern, den ich dir irgendwann, sollten wir uns auf einer Buchmesse begegnen, live übergeben werde! Mit all meinem Fangeboye und 'live Begeisterung'!

~ Jack
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannend bis zum Schluss! Absolut empfehlenswert!, 13. Dezember 2012
Von 
Murphy (Hamburg, Deutschland) - Alle meine Rezensionen ansehen
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich finde bei viele Romanen wirken die Storys zu aufgesetzt, außerdem dauert es mir häufig zu lange bis dann mal die Spannung aufkommt. Anders ist es bei diesem Roman!

Die Story beginnt vielversprechend und auch die Spannung ist gleich ab dem ersten Kapitel mit dabei. Im laufe wird es noch besser, da die Geschichte teils in der Vergangenheit und teils in der Gegenwart spielt. Man liest also zwei Geschichten die auf dem ersten Blick nichts miteinander zu tun haben, sich aber irgendwann treffen. Der Spannungsbogen hält sich kontinuierlich und erlaubt dem Leser nicht das Buch aus der Hand zu legen. Auch dass am Ende eines Kapitels meißt ein "Cliffhanger" auf einen wartet, gibt dem Leser kaum die Chance das Buch beiseite zu legen.

Ich habe diesen Roman nichts ahnend eines Nachmittags angefangen zu lesen und als ich ihn mitten in der Nacht durchgelesen hatte viel mir auf, dass ich um mich herum alles vergessen hatte.

Also Fazit: Absolut packend! Toller bildhafter Schreibstil! Sehr gut ausgearbeitete und ansprechende Charaktere! Meine absolute Empfehlung! 5 Sterne dafür =)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eines der besten Bücher..., 8. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scherben: Du tötest mich nicht (Kindle Edition)
... die ich überhaupt jemals gelesen habe!
Und ich bedanke mich bei der Autorin für diese Zeit des Lesens mit
Spannung, Überraschung und unruhig sein, wenn ich gerade nicht weiterlesen
konnte!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wahnsinn!, 21. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scherben: Du tötest mich nicht (Kindle Edition)
Ein unglaubliches Buch! Ich kann mich nicht erinnern, daß ein Thriller mich je so mitgenommen hätte... Spätestens ab der Hälfte des Buches hab ich ständig nachgeschaut, wieviele Seiten noch kommen. Immer in der Hoffnung, es wären noch möglichst viele! So viele Ebenen, die sich irgendwann zusammenfügen. So viele Wendungen, die trotzdem logisch erscheinen. Und so oft die Frage, wieviel eigene Erfahrungen im Buch stecken.

Absolute Leseempfehlung! Man sollte allerdings keine Probleme mit menschlichen Abgründen oder exzessiver Gewalt haben!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes,spannend geschriebenes Buch!, 8. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scherben: Du tötest mich nicht (Kindle Edition)
Das Buch liest sich wirklich flüssig und gut.Es wird konstant Spannung aufgebaut und diese auch gehalten.Kann meinen vorrednern nur zustimmen,dass das Buch irgendwie verstörend spannend ist
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einmalig!, 3. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Scherben: Du tötest mich nicht (Taschenbuch)
Dieses Buch war definitiv eines der Besten die ich je gelesen habe.
Die Zeitsprünge mögen am Anfang vielleicht etwas verwirren, mich haben sie aber nur um so neugieriger gemacht.
Nach dem ich das Buch fertig hatte habe ich sofort weitere Bücher von der Autorin lesen wollen,
leider ist dieses hier ihr einziges.

Liebe Kerstin (ich hoffe ich darf den Vornamen benutzen),
bitte, bitte schreib noch ein paar mehr solcher toller Bücher!
Ich steh jedenfalls auf der Fanliste ganz oben:-)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein


‹ Zurück | 1 27 | Weiter ›
Hilfreichste Bewertungen zuerst | Neueste Bewertungen zuerst

Dieses Produkt

Scherben: Du tötest mich nicht
Scherben: Du tötest mich nicht von Kerstin Ruhkieck
EUR 3,49
Auf meinen Wunschzettel Zahlungsmöglichkeiten ansehen
Nur in den Rezensionen zu diesem Produkt suchen